Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / ungewollte Schwangerschaft

ungewollte Schwangerschaft

16. April um 21:39

Hallo,

ich bin ungewollt Schwanger. Mein Freund und ich sind beide der Meinung, dass wir es abtreiben lassen. Nur macht mir die Momentane Situation viel zuschaffen. Er frägt mich auch die ganze Zeit was los ist, aber ich denke mir dass muss er doch verstehen und sage immer ich möchte jetzt nicht darüber reden.
Letztens waren wir in der Stadt da meinte er wir müssen babykleider für sein Patenkind kaufen gehen. Ich bin dann sauer geworden und hab gesagt dass kann er vergessen soll er alleine machen. Er hat nicht verstanden wieso ich so reagiert habe. Ich weiß nicht ob ich da jetzt überreagiert habe oder ob er einfach nicht versteht, dass das ganze nicht einfach für mich ist. Liegt das wirklich an mir dass mich das ganze ziemlich fertigt macht oder ist das irgendwo normal?

Mehr lesen

16. April um 23:25

Hey du🙃

Naja, ich finde dass du etwas unbeherrscht und unfair deinem Freund gegenüber bist. Ich meine, die Situation scheint für euch beide klar zu sein: Eure Schwangerschaft ist ungeplant,ihr wollt abtreiben. Daruber habt ihr euch ja geeinigt.

Für dich ist diese situation offenbar belastend, da es dich ja auch direkt betrifft; deinen Körper, deiner Psyche und evt. auch eure Beziehung. 

Jemand, der da jetzt nicht "direkt", sprich direkt mit Körper und Seele, beteiligt ist, wie eben dein Freund versteht da natürlich nicht, was jetzt los ist. Du sagst es ihm ja nicht. 

Warum nicht offen und ehrlich sein und sagen, dass es dich doch mehr beschäftigt als geplant? Er kennt sich scheinbar ja nicht aus, was los ist und das ist doch auch normal. Du sagst es ihm nicht. Für ihn ist die Sache abgeschlossen, da ihr ein gemeinsames Ziel habt und er so keine Emotionen rein bringt. Du schon. Ist ja auch nicht schlimm. 

Jetzt heißt es mal erwachsen handeln, darüber vernünftig reden und eine Lösung zu finden. Für dich - ohne dich jetzt zu kennen - ist eine Abtreibung offensichtlich nicht so einfach. Also lieber, denken, dann handeln. 


Alles liebe❤️ 

1 LikesGefällt mir

17. April um 9:09

Ja, das denke ich auch. Für dich ist es doch etwas anderes als für deinen Freund. Du bist beteiligt, mit Körper und Seele. Und spürst es gerade dann, wenn es für ihn "so gar nichts" bedeutet. Da kann er eigentlich wirklich nichts dafür. Weil ihr ja so übereingekommen seid.
Was du empfindest, wie es dir geht, weiß er nur, wenn du es ihm sagst. 
Und das kannst du erst dann, wenn du selbst spürst, wie es dir geht. Vielleicht bist du schnell über die Gefühle hinweggegangen, die die Schwangerschaft bei dir auslösen.
Überleg´ nochmal, was du wirklich möchtest. 
Natürlich ist der erste Gedanke, dass ein Kind nicht passt. Wenn es unerwartet kommt und beide sich kein Kind wünschen. Dann hat dein Freund das vielleicht gleich gesagt und dann setzt sich das zwischen euch fort. 
Du schreibst am Anfang, dass ihr beide der Meinung seid, dass Abtreibung das beste ist.
Wichtig ist aber in erster Linie dein Gefühl. Nicht die Meinung.
Denn mit dem Gefühl musst du leben können und zurechtkommen. Wenn es dir beim Einkaufen von Babykleidern so geht, ist da noch mehr Gefühl. Vielleicht für dein Kind. Achte gut auf dich und deine Gefühle. Sie leiten dich. Und sprich auch mit jemand, der sich vorstellen kann, dass du das Kind bekommst. Dieser Wunsch ist doch normal.
Liebe Grüße von Catie

Gefällt mir

17. April um 12:40
In Antwort auf freaky1990

Hallo,

ich bin ungewollt Schwanger. Mein Freund und ich sind beide der Meinung, dass wir es abtreiben lassen. Nur macht mir die Momentane Situation viel zuschaffen. Er frägt mich auch die ganze Zeit was los ist, aber ich denke mir dass muss er doch verstehen und sage immer ich möchte jetzt nicht darüber reden.
Letztens waren wir in der Stadt da meinte er wir müssen babykleider für sein Patenkind kaufen gehen. Ich bin dann sauer geworden und hab gesagt dass kann er vergessen soll er alleine machen. Er hat nicht verstanden wieso ich so reagiert habe. Ich weiß nicht ob ich da jetzt überreagiert habe oder ob er einfach nicht versteht, dass das ganze nicht einfach für mich ist. Liegt das wirklich an mir dass mich das ganze ziemlich fertigt macht oder ist das irgendwo normal?

Bist du wirklich sicher dass du abtreiben möchtest? oder kommt diese Entscheidung eher von deinem Freund? ich glaube dein Bauchgefühl sagt da etwas ganz anderes. das ist nur noch richtig in deinem Kopf angekommen. Außerdem letzendlich bist du diejenige in der ein Baby heranwächst. gut wenn ihr es zusammen entscheidet, aber für deinen freund ist es dann erledigt. für dich nicht. du musst einen körperkichen Eingriff bei dir durchführen lassen der auch die Psyche stark beeinflussen kann.
denk nochmal ganz in Ruhe und allein nach. Hast du schon mal mit anderen außer deinem freund gesprochen? freunden, deinen eltern?
alles gute

Gefällt mir

17. April um 13:27
In Antwort auf kruemelkeks321

Bist du wirklich sicher dass du abtreiben möchtest? oder kommt diese Entscheidung eher von deinem Freund? ich glaube dein Bauchgefühl sagt da etwas ganz anderes. das ist nur noch richtig in deinem Kopf angekommen. Außerdem letzendlich bist du diejenige in der ein Baby heranwächst. gut wenn ihr es zusammen entscheidet, aber für deinen freund ist es dann erledigt. für dich nicht. du musst einen körperkichen Eingriff bei dir durchführen lassen der auch die Psyche stark beeinflussen kann.
denk nochmal ganz in Ruhe und allein nach. Hast du schon mal mit anderen außer deinem freund gesprochen? freunden, deinen eltern?
alles gute

und dann, lässt sie isch überreden. Bekommt ein Kind das eigentlich nicht gewollt ist und wird dann sowieso von allen alleine gelassen wenn sie am meisten Unterstützung bräuchte.

Gefällt mir

17. April um 13:45
In Antwort auf fragendermann1

und dann, lässt sie isch überreden. Bekommt ein Kind das eigentlich nicht gewollt ist und wird dann sowieso von allen alleine gelassen wenn sie am meisten Unterstützung bräuchte.

also bitte das ist ja wohl ein witz. ich wollte mit sicherheit hier niemanden überreden. ich wollte erreichen das sie nochmal in ruhe nachdenkt und sich auch jemand anderem anvertraut als nur ihrem freund.
eben zu dem alleine lassen. mit den eltern reden?! die meisten eltern lassen auch ihre erwachsenen kinder nicht einfach im stich.
völlig egal wofür man sich entscheidet. nur sicher sollte man sich eben sein...

Gefällt mir

17. April um 14:09
In Antwort auf kruemelkeks321

also bitte das ist ja wohl ein witz. ich wollte mit sicherheit hier niemanden überreden. ich wollte erreichen das sie nochmal in ruhe nachdenkt und sich auch jemand anderem anvertraut als nur ihrem freund.
eben zu dem alleine lassen. mit den eltern reden?! die meisten eltern lassen auch ihre erwachsenen kinder nicht einfach im stich.
völlig egal wofür man sich entscheidet. nur sicher sollte man sich eben sein...

Das ist zwar korrekt, aber viele Eltern wohnen heute auch nicht mehr in der Nähe der Kinder um regelmässig zu unterstützen. Und ich habe es aus nächster Nähe mitbekommen wie das ist, wenn dann die Frau alleine mit Kind dasteht weil eben das Kind nicht wirklich gewünscht ist..... dazu kommen zu allem Übel auch noch:

Weniger Chance im Job
Weniger Chance bei der Partnersuche
Weinger Rente im Alter

Gefällt mir

17. April um 15:32
In Antwort auf freaky1990

Hallo,

ich bin ungewollt Schwanger. Mein Freund und ich sind beide der Meinung, dass wir es abtreiben lassen. Nur macht mir die Momentane Situation viel zuschaffen. Er frägt mich auch die ganze Zeit was los ist, aber ich denke mir dass muss er doch verstehen und sage immer ich möchte jetzt nicht darüber reden.
Letztens waren wir in der Stadt da meinte er wir müssen babykleider für sein Patenkind kaufen gehen. Ich bin dann sauer geworden und hab gesagt dass kann er vergessen soll er alleine machen. Er hat nicht verstanden wieso ich so reagiert habe. Ich weiß nicht ob ich da jetzt überreagiert habe oder ob er einfach nicht versteht, dass das ganze nicht einfach für mich ist. Liegt das wirklich an mir dass mich das ganze ziemlich fertigt macht oder ist das irgendwo normal?

Also gesprochen hab ich mit niemandem da es eigentlich klar war das es weg muss und wir dann niemand wollten der uns deshalb verurteilt wir sind 26 Jahre. Ich bin mir schon Sicher dass es weg muss und es ist für alle das Beste. Später möchte ich schon Kinder aber jetzt noch nicht

Gefällt mir

17. April um 15:56
In Antwort auf freaky1990

Also gesprochen hab ich mit niemandem da es eigentlich klar war das es weg muss und wir dann niemand wollten der uns deshalb verurteilt wir sind 26 Jahre. Ich bin mir schon Sicher dass es weg muss und es ist für alle das Beste. Später möchte ich schon Kinder aber jetzt noch nicht

menschen die dir nahe stehen sollten dich eigentlich für sowas nicht verurteilen. kannst du nicht eine beste freundin oder deine mutter noch mit einbeziehen? vermutlich können diese deine gefühlslage auch besser nachvollziehen als dein freund es vlt kann.

1 LikesGefällt mir

18. April um 19:18

Es passt nicht zu den Momentanen Lebensumständen ich mache eine Weiterbildung die geld kostet und verdiene nichts und ja das passt nicht.
Hm Freunde hab ich leider keine also nicht so dass ich mit ihnen darüber reden könnte. Und Joa mit meinen Eltern hab ich auch nicht so das Verhältnis dass ich mit problemen zu ihnen komme

Gefällt mir

18. April um 20:07

Ich persönlich bin eine große Verfechterin, dass jede Frau selber entscheiden darf ob sie bis zur 12. SSW abtreiben will oder nicht. Ich bin aber ebenso davon überzeugt, dass jede Frau sich auf wirklich damit auseinandersetzen soll. 

Was bedeutet es für mich? Was für meine Beziehung? 
Wie wirkt es sich auf meine Gesundheit und zukünftige Schwangerschaften aus? 
Bin ich wirklich zu 100% der Überzeugung dass ich abtreiben soll? Steh ich dahinter?
Welche Optionen habe ich stattdessen, zusätzlich und sonst? 
Was heißt es ein Kind abzutreiben, was es zu bekommen, oder such evt zur adoption freizugeben? 

Deswegen gibt es nach einem aufklärendem Arztgespräch auch eine "Bedenkfrist" welche eingehalten werden muss, bevor du überhaupt deine Abtreibung vornehmen darfst. Du bist während des Gespräches 100% der Meinung, dass deine jetzige Entscheidung  das richtige ist, ein paar Stunden später sieht es schon wieder ganz anders aus. 
Manche Frauen bekommen währenddessen noch ihre Zweifel. Und andere bereuen es ihr Leben lang. 

Du hast 12 Wochen maximal Zeit. Lass dich beraten - was du so oder so machen musst - rede mit deinen Eltern, allen voran aber auch mit deinem Partner. Es betrifft euch beide, auch wenn es zu guter letzt deine Entscheidung ist. 

 

Gefällt mir

19. April um 10:34

Ja aber das ganze ist jetzt eh egal. Es ist gestern gestorben. Und ja irgendwie tat es auch etwas weh.

Gefällt mir

19. April um 12:45
In Antwort auf freaky1990

Also gesprochen hab ich mit niemandem da es eigentlich klar war das es weg muss und wir dann niemand wollten der uns deshalb verurteilt wir sind 26 Jahre. Ich bin mir schon Sicher dass es weg muss und es ist für alle das Beste. Später möchte ich schon Kinder aber jetzt noch nicht

Boah das find ich zum 

Ware Kind, passt grad nicht, weg damit

Hoffentlich bekommst du nieee wieder Kinder

zum fremdschämen!!!

Gefällt mir

19. April um 13:09
In Antwort auf freaky1990

Hallo,

ich bin ungewollt Schwanger. Mein Freund und ich sind beide der Meinung, dass wir es abtreiben lassen. Nur macht mir die Momentane Situation viel zuschaffen. Er frägt mich auch die ganze Zeit was los ist, aber ich denke mir dass muss er doch verstehen und sage immer ich möchte jetzt nicht darüber reden.
Letztens waren wir in der Stadt da meinte er wir müssen babykleider für sein Patenkind kaufen gehen. Ich bin dann sauer geworden und hab gesagt dass kann er vergessen soll er alleine machen. Er hat nicht verstanden wieso ich so reagiert habe. Ich weiß nicht ob ich da jetzt überreagiert habe oder ob er einfach nicht versteht, dass das ganze nicht einfach für mich ist. Liegt das wirklich an mir dass mich das ganze ziemlich fertigt macht oder ist das irgendwo normal?

Wenn ich mir das so durchlese würde ich fast behaupten, dass du dir vllt nicht so ganz sicher bist ob du das Baby vllt doch möchtest? Ist das wirklich EURE Meinung oder die deines Freundes?

Gefällt mir

19. April um 13:52
In Antwort auf vorhangstange001

Boah das find ich zum 

Ware Kind, passt grad nicht, weg damit

Hoffentlich bekommst du nieee wieder Kinder

zum fremdschämen!!!

Bist du ekelhaft. Sie hatte gestern eine Fehlgeburt die ihr sehr nahe ging. Da hält man sein boshaftes Mundwerk 

3 LikesGefällt mir

21. April um 5:00
In Antwort auf freaky1990

Hallo,

ich bin ungewollt Schwanger. Mein Freund und ich sind beide der Meinung, dass wir es abtreiben lassen. Nur macht mir die Momentane Situation viel zuschaffen. Er frägt mich auch die ganze Zeit was los ist, aber ich denke mir dass muss er doch verstehen und sage immer ich möchte jetzt nicht darüber reden.
Letztens waren wir in der Stadt da meinte er wir müssen babykleider für sein Patenkind kaufen gehen. Ich bin dann sauer geworden und hab gesagt dass kann er vergessen soll er alleine machen. Er hat nicht verstanden wieso ich so reagiert habe. Ich weiß nicht ob ich da jetzt überreagiert habe oder ob er einfach nicht versteht, dass das ganze nicht einfach für mich ist. Liegt das wirklich an mir dass mich das ganze ziemlich fertigt macht oder ist das irgendwo normal?

Du musst mit ihm schon SPRECHEN! Keiner kann sich schon denken, wie es dir geht!
Sicher, dass DU (!) die Abtreibung willst? Ich nicht, so wie du dich verhältst. Aber dann musst du deinen Mund aufmachen und mit ihm sprechen! Hierbei geht es nunmal um DICH! Lass dich nicht von ihm oder sonstwem beeinflussen abzutreiben, wenn DU nicht 100% dahinter stehst!!!
Wenn doch, verstehe ich deine Reaktionen, wie von dir beschrieben, nicht!

Gefällt mir

21. April um 5:07

Oh... es ist abgegangen...zu spät gelesen...

Gefällt mir

21. April um 8:12
In Antwort auf fragendermann1

Das ist zwar korrekt, aber viele Eltern wohnen heute auch nicht mehr in der Nähe der Kinder um regelmässig zu unterstützen. Und ich habe es aus nächster Nähe mitbekommen wie das ist, wenn dann die Frau alleine mit Kind dasteht weil eben das Kind nicht wirklich gewünscht ist..... dazu kommen zu allem Übel auch noch:

Weniger Chance im Job
Weniger Chance bei der Partnersuche
Weinger Rente im Alter

Gleich mal im Voraus, macht euch nicht die Mühe mich und meine Meinung zu kritisieren, denn antworten tue ich sowieso nicht

mir gehen einfach diese ungewollten ss auf den Sack, die dann einfach abgebrochen werden, würde mir im Lebtag nicht einfallen 


Wieso denkt man in erster Linie immer an den Job, ans Geld etc ? Hier in DE kommst du nicht um, wenn auch mit Papierkram verbunden, man bekommt finanzielle Unterstützung ich fast jeglicher Hinsicht, Wohnung, Versorgung, Erstausstattung für Baby, Kita etc 

Der finanzielle Aspekt ist in meinen Augen eine Ausred

Liebe freaky1990
ich gebe dir nur einen Tipp, dazu gibt es tausende Foren, die meisten Frauen plagt Jahre!!! danach noch das schlechte Gewissen und Albträume.
und nein ich will dir damit keine Angst machen, finde es aber nicht ok wie Kinder einfach weggemacht werden, weil sie angebliche „Zellhaufen“ sind. Wer hat sich den scheiss ausgedacht

überleg es dir gut, nur du kannst es entscheiden, und in solchen Foren wirst du immer welche finden, die dafür sind und die Dir davon abraten.

aber die Aussage „es muss weg“ find ich nebenbei gesagt heftig.

wieso denkt man immer erst hinterher, und erzähl nicht du hättest verhütet, wie alle anderen hier, die ungewollt schwanger sind.

haben alle verhütet, nur Verhütung ist nicht immer 100%bla bla 

das was ihr da weg machen lässt, ist tatsächlich schon ein Lebewesen, auch wenn man auf dem Monitor noch keinen Herzschlag sieht, aber es reift heran und wächst, „ES“ lebt!

Gefällt mir

21. April um 8:20
In Antwort auf cathi67

Bist du ekelhaft. Sie hatte gestern eine Fehlgeburt die ihr sehr nahe ging. Da hält man sein boshaftes Mundwerk 

Es kommt leider so wie es kommen muss, sie wollte es eh wegmachen lassen

Hat aber auch keiner was gesagt, dass sie über das Baby so spricht..

oder er ist es doch nur ein zellhaufen? 
ironie OFF

ihr müsst wissen, dass wenn man öffentlich sowas schreibt, wird man immer kritisiert werden, ob auf hohem oder niedrigem Level, aber Gegner gibt es immer

 

Gefällt mir

21. April um 8:49
In Antwort auf viit0

Es kommt leider so wie es kommen muss, sie wollte es eh wegmachen lassen

Hat aber auch keiner was gesagt, dass sie über das Baby so spricht..

oder er ist es doch nur ein zellhaufen? 
ironie OFF

ihr müsst wissen, dass wenn man öffentlich sowas schreibt, wird man immer kritisiert werden, ob auf hohem oder niedrigem Level, aber Gegner gibt es immer

 

selber hier rumschreien wie eine Meisterin, aber für seine eigene "Meinung" (🤣) schon vorab keine Kritik zulassen. Du bist lustig👍🏼
Mit niedrigem Level meinst du definitv dich selbst, schön, dass du wenigstens noch Selbsterkenntnis besitzt. Wenigstens etwas.

4 LikesGefällt mir

21. April um 11:11
In Antwort auf viit0

Es kommt leider so wie es kommen muss, sie wollte es eh wegmachen lassen

Hat aber auch keiner was gesagt, dass sie über das Baby so spricht..

oder er ist es doch nur ein zellhaufen? 
ironie OFF

ihr müsst wissen, dass wenn man öffentlich sowas schreibt, wird man immer kritisiert werden, ob auf hohem oder niedrigem Level, aber Gegner gibt es immer

 

Aus dem Grund braucht man sich nicht wundern wenn ungewollt schwangere sich gar nicht mehr äußern aus Angst vor Ächtungen und das Neugeborene zb lieber in einer Mülltonne entsorgen. Auch dein Kommentar vollkommen daneben und ekelhaft. Menschen wie du sind schuld wenn ungewollt Schwangere ihre Babys nach der Geburt entsorgen weil die Gesellschaft sich ein Urteil darüber erlaubt was Frau zu tun hat! 

3 LikesGefällt mir

21. April um 12:47

@zauberli: jetzt nochmal ohne beleidigend zu werden!

1 LikesGefällt mir

21. April um 20:44
In Antwort auf cathi67

Aus dem Grund braucht man sich nicht wundern wenn ungewollt schwangere sich gar nicht mehr äußern aus Angst vor Ächtungen und das Neugeborene zb lieber in einer Mülltonne entsorgen. Auch dein Kommentar vollkommen daneben und ekelhaft. Menschen wie du sind schuld wenn ungewollt Schwangere ihre Babys nach der Geburt entsorgen weil die Gesellschaft sich ein Urteil darüber erlaubt was Frau zu tun hat! 

Ich soll schuld daran sein, für Handlungen die Menschen ausführen

schuld auf auf andere schieben ist einfach.

und wenn einer pop.. kann, kann er auf verhüten, zumal dazu zwei gehören. 

Ungewollt schwanger tzzz 😂

Gefällt mir

21. April um 22:54
In Antwort auf viit0

Ich soll schuld daran sein, für Handlungen die Menschen ausführen

schuld auf auf andere schieben ist einfach.

und wenn einer pop.. kann, kann er auf verhüten, zumal dazu zwei gehören. 

Ungewollt schwanger tzzz 😂

Ja in der Regel sind Menschen wie du dran schuld denn selbst in einem anonymen Forum kann man sich nicht äußern ergo seine Probleme nicht besprechen. Das mit der Verhütung und trotzdem schwanger werden bzw Pearl Index und co soll Dir dein Frauenarzt erklären. Offensichtlich bist du nicht hinreichend aufgeklärt 🙄🤦‍♀️

1 LikesGefällt mir

22. April um 11:19
In Antwort auf cathi67

Aus dem Grund braucht man sich nicht wundern wenn ungewollt schwangere sich gar nicht mehr äußern aus Angst vor Ächtungen und das Neugeborene zb lieber in einer Mülltonne entsorgen. Auch dein Kommentar vollkommen daneben und ekelhaft. Menschen wie du sind schuld wenn ungewollt Schwangere ihre Babys nach der Geburt entsorgen weil die Gesellschaft sich ein Urteil darüber erlaubt was Frau zu tun hat! 

@skadiru: Ich Probier es mal 

Niemand anderes außer die Frauen selbst sind für ihr Handeln verantwortlich. Es trägt auch niemand eine Mitverantwortung. Wie kann man ernsthaft annehmen, dass Frauen, die in der Lage sind ihr Baby zu „entsorgen“ das deshalb tun, weil sie vorher gesellschaftlich geächtet wurden oder sich anonym Kritik gefallen lassen mussten?! Das ist doch hanebüchen. 

Es gibt in Deutschland das Recht auf straffreie Abtreibungen bis zur 12 ssw. Jede Schwangere hat das Recht auf unabhängige und objektive Beratung und im Falle eines Abbruchs ist eine solche Beratung sogar verpflichtend. Es kann sich also niemand darüber beschweren keine Hilfe zu bekommen und es zwingt einen niemand in ein öffentliches Forum. Kritik gehört einfach dazu bei so einem Thema. 

Desweiteren bin ich der Auffassung, dass verantwortungsvolle Menschen Verantwortungsvoll mit dem Thema Verhütung umgehen und selbst wenn dann ausnahmsweise ein „Unfall“ passiert dann sehr verantwortungsvoll mit den Konsequenzen umgehen. Das Recht auf Abtreibung gehört dann zur Entscheidungsfindung dazu. Wenn Frauen, die ungewollt schwanger sind ihre Babys „entsorgen“ dann ist das ganz alleine ihre Schuld (Verantwortung) und nicht die der Kritikerinnen, der Gesellschaft oder weil es  an Unterstützung mangelt. 

Gefällt mir

22. April um 11:42
In Antwort auf freaky1990

Es passt nicht zu den Momentanen Lebensumständen ich mache eine Weiterbildung die geld kostet und verdiene nichts und ja das passt nicht.
Hm Freunde hab ich leider keine also nicht so dass ich mit ihnen darüber reden könnte. Und Joa mit meinen Eltern hab ich auch nicht so das Verhältnis dass ich mit problemen zu ihnen komme

Austragen und adoptieren lasen.vielleicht wäre eine offene Adoption eine gute Lösung für Euch,?

Gefällt mir

22. April um 11:42
In Antwort auf freaky1990

Ja aber das ganze ist jetzt eh egal. Es ist gestern gestorben. Und ja irgendwie tat es auch etwas weh.

Oh  viel kraft

Gefällt mir

22. April um 12:00
In Antwort auf zauberli

@skadiru: Ich Probier es mal 

Niemand anderes außer die Frauen selbst sind für ihr Handeln verantwortlich. Es trägt auch niemand eine Mitverantwortung. Wie kann man ernsthaft annehmen, dass Frauen, die in der Lage sind ihr Baby zu „entsorgen“ das deshalb tun, weil sie vorher gesellschaftlich geächtet wurden oder sich anonym Kritik gefallen lassen mussten?! Das ist doch hanebüchen. 

Es gibt in Deutschland das Recht auf straffreie Abtreibungen bis zur 12 ssw. Jede Schwangere hat das Recht auf unabhängige und objektive Beratung und im Falle eines Abbruchs ist eine solche Beratung sogar verpflichtend. Es kann sich also niemand darüber beschweren keine Hilfe zu bekommen und es zwingt einen niemand in ein öffentliches Forum. Kritik gehört einfach dazu bei so einem Thema. 

Desweiteren bin ich der Auffassung, dass verantwortungsvolle Menschen Verantwortungsvoll mit dem Thema Verhütung umgehen und selbst wenn dann ausnahmsweise ein „Unfall“ passiert dann sehr verantwortungsvoll mit den Konsequenzen umgehen. Das Recht auf Abtreibung gehört dann zur Entscheidungsfindung dazu. Wenn Frauen, die ungewollt schwanger sind ihre Babys „entsorgen“ dann ist das ganz alleine ihre Schuld (Verantwortung) und nicht die der Kritikerinnen, der Gesellschaft oder weil es  an Unterstützung mangelt. 

Soweit ich informiert bin ist Verhütung vor allem gemeinsame Sache des Paares. Dass 2019 immer noch ausnahmslos Frauen alle Konsequenzen und schuld auf sich nehmen müssen ist ein Skandal. Männer ziehen sich meist komplett bei ungewollt aus der Verantwortung. Übrigens auch vielmals bei der Verhütung. Zum Thema Verantwortung voll verhüten : auch hier nochmal der Hinweis dass keine Verhütung bis auf Enthaltsamkeit 100% igen Schutz bietet. Soll Frauen geben die Verantwortung voll mit Spirale und co verhueten und dennoch schwanger werden. Sind die dann auch schuld. So ein Blödsinn 

1 LikesGefällt mir

22. April um 12:33
In Antwort auf cathi67

Soweit ich informiert bin ist Verhütung vor allem gemeinsame Sache des Paares. Dass 2019 immer noch ausnahmslos Frauen alle Konsequenzen und schuld auf sich nehmen müssen ist ein Skandal. Männer ziehen sich meist komplett bei ungewollt aus der Verantwortung. Übrigens auch vielmals bei der Verhütung. Zum Thema Verantwortung voll verhüten : auch hier nochmal der Hinweis dass keine Verhütung bis auf Enthaltsamkeit 100% igen Schutz bietet. Soll Frauen geben die Verantwortung voll mit Spirale und co verhueten und dennoch schwanger werden. Sind die dann auch schuld. So ein Blödsinn 

Die Rede war von Frauen, die ihre Babys entsorgen. Und dafür tragen sie alleine die Verantwortung niemand sonst. 

Gefällt mir

22. April um 14:07
In Antwort auf zauberli

Die Rede war von Frauen, die ihre Babys entsorgen. Und dafür tragen sie alleine die Verantwortung niemand sonst. 

Nein dafür trägt AUCH die Gesellschaft die Verantwortung weil sie die schwangere für alles verantwortlich macht. Bei Männern ist es legitim wenn ungewollt ungewollt bleibt. Männer können darüber sogar am Stammtisch und in Foren diskutieren ohne aechtung. Frau wird bei sowas moralisch seziert. Natürlich ist es ein gesellschaftliches Problem nichts anderes. Dabei bleibe ich 

3 LikesGefällt mir

22. April um 18:21

Wie willst du wissen wer verhütet hat und wer nicht ? Verhütung ist auch Aufgabe des Mannes und dass jegliche Verhütung Fehler Quoten hat kann dir dein Frauenarzt erklären 🙄

1 LikesGefällt mir

23. April um 16:42

Sorry ich war mit all den Paaren nicht gemeinsam im Bett. Du etwa🙄 insofern gehe ich von den Fakten aus die hier dargestellt werden und gut ist. Ich bestreite ja auch nicht dass du gaaaaanz viiiiiieeeeel arbeitest obwohl du fast 24/7 hier im Forum steckst. Und nochmal wie Verhütung geht und vor allem dass sie mehr als genug schief geht kann die dein Frauenarzt erklären. Und entweder hattest du bis jetzt Glück oder eben noch nie sex. Tatsächlich hatte ich schon unzählige Verhütung Pannen von scheiden Zäpfchen auf das ich allergisch reagierte über stecken gebliebenes Kondom bis hin zu Versagen der Spirale und war einmal deshalb auch ungewollt schwanger. 

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
KIWU OVITRELLE +7
Von: user183817
neu
23. April um 12:21
Schwangerschaftsabbruch
Von: bettina219
neu
23. April um 9:17
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen