Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ungewollt schwanger - und nun?

Ungewollt schwanger - und nun?

31. Oktober 2006 um 15:31

hallo miteinander,

wie es der titel schon sagt bin ich ungewollt schwanger geworden. um meine verwirrtheit ein bisschen besser zu verstehen. ich bin 21, zur zeit arbeitslos... der vater des kindes ist 30 und wie ich gestern erfahren habe in einer beziehung. zusammen waren wir nicht. er ist amerikaner, war in der army und ist dann in deutschland geblieben, da er schon ein kind hier hat. so, vor 2 1/2 wochen habe ich erfahren das ich schwanger bin. ich habs ihm auch noch am gleichen tag gesagt. er meinte nur von wem es sei, wann ich es herausgefunden habe und in welcher woche ich sei. ich meinte da auch direkt das ich abtreiben lassen werde. meine gründe für die abtreibung... ich bin arbeitslos, bin ja selbst "erst" 21, wir sind nicht zusammen, ich will kein kind alleine großziehen, würde ich einfach nicht schaffen und von seinem verhalten geht eigentlich deutlich hervor, dass er das kind nicht möchte. eine knappe woche nachdem ich es ihm gesagt habe, hat er mich angerufen und gefragt ob ich wieder normal sei, da ich ja das letzte mal so komische sachen erzählt habe. in der zwischenzeit hatte ich auch schon das beratungsgespräch für eine abtreibung. ich hab ihm dann davon erzählt und dass ich in 2 tagen zum frauenarzt müsse wegen der untersuchung und ich mir dann den termin für die abtreibung geben lassen kann. als ich dann allerdings beim arzt war, meinte meine ärztin das sie keine herztöne sieht und das ich in einer woche nochmal kommen müsse, sollte sie da immer noch nichts hören, könnte ich die ausschabung direkt bei uns im ort vornehmen lassen, ansonsten müßte ich in die nächste großstadt. also gut, nach einer woche bin ich wieder hin. herztöne da. toll. schock. wären die herztöne nicht da gewesen wäre es vielleicht leichter gewesen die ganze sache zu verarbeiten. ich habe mir dann einen termin in der klinik geben lassen, welcher nächste woche ist. ich bin aber total hin und hergerissen. auf der einen seite möchte ich das baby behalten, wenn ich dann aber daran denke, was alles damit verbunden ist, bin ich mir nicht sicher ob ich es schaffe. meine mama meinte zwar, sie würde mich unterstützen, dennoch bin ich der meinung, dass mein kind es verdient hat einen vater zu haben. ich will mein kind nicht zum schlüsselkind machen, will nicht das es später mal alleine ist, wenn es von der schule heim kommt und ich bin in der arbeit. da ich auf dem dort wohne gibt es hier nicht viele möglichkeiten, das kind nach der schule irgendwo unterzubringen. dann das geld, ich hab ja kaum genug geld um jetzt meine rechnungen zu bezahlen, mit einem kind wäre das ja noch schlimmer. das ich von ihm keine unterstützung zu erwarten habe, habe ich schon gemerkt. er hat ja nicht mal angeboten mich in die klinik zu fahren, obwohl er weiß das ich in begleitung erscheinen muß. ich weiß einfach nicht was ich machen soll. ich bin auch auf ihn sauer, weil er mich eben in dieser situation so ganz alleine lässt, auch wenn wir nicht zusammen sind, ist es immerhin auch sein kind. irgendwie habe ich auch den eindruck, dass ers mir gar nicht abnimmt schwanger zu sein. ich erwarte ja nicht von ihm, dass er mir an den hals springt und jubelt, aber ein richtiges gespräch bzgl. der sache ist doch wohl nicht zu viel verlangt oder erwarte ich da etwas unmögliches von ihm? als ich gestern angerufen habe und mit ihm darüber reden wollte, ging seine freundin ans telefon. natürlich habe ich dann aufgelegt, die sache gehört mich nichts an und da will ich nichts damit zu haben. aber was soll ich denn machen? ich will einfach nur ein klärendes gespräch, auch wenn ich mit mutter und freundinnen darüber rede habe ich immer noch den drang danach mit ihm darüber zu sprechen, immerhin ist es sein kind. ich bin total verwirrt und hin und hergerissen. hat hier vielleicht jemand einen rat für mich? ich wäre wirklich dankbar.

viele grüße

Mehr lesen

31. Oktober 2006 um 16:23

Hi
hallo

also ich bin auch "erst" 18,und ich bin auch in der 17.woche schwanger,aber ich bin heilfroh das ich mich nicht für die abtreibung entschieden hab.ich war auch hin und hergerissen,weil der vater das kind nicht wollte...aber ich denke das das kind ein recht auf leben hat,und das dein kind tausendmal lieber ohne vaterleben will,als das es jetzt"umgebracht" wird.außerdem sagst du selbst du bist ERST 21,es wird doch mit sicherheit noch ein mann kommen,der für dein kind ein vater ist,auch wenn es vll nicht der leibliche ist.
naja,also ich würde an deiner stelle das kind behalten,mehr kann ich nich dazu sagen...

mfg

Gefällt mir

31. Oktober 2006 um 20:31

Entscheid dich für dein kind...
ich muss mich christin anschliessen,die gründe sind wirklich dämlich.sei nicht so feige wie der erzeuger des kindes und entzieh dich nicht der verantwortung,steh dafür gerade! wie kam es denn überhaupt dazu,habt ihr nicht verhütet?ich frage mich echt was das für ein kerl ist...ehrlich. ich würde auf ihn und seine meinung wirklich scheissen auf gut deutsch. erzeuger sein heißt nicht gleich avter sein...das kann auch ein anderer mann und du wirst mit sicherheit noch mehr männer kennenlernen die interesse an dir und dem baby haben werden,nicht nur an sex. solche typen verachte ich,echt. können rummachen und dann den schwanz einziehen. ich würde garnicht mehr nach einem klärenden gespräch suchen bei so nem kerl,der denkt eh nur mit seinem genital als wie mit dem hirn,sorry...kümmer dich um dich und um das baby. deine mutter ist für dich da! ob du eine mutter hast oder einen mann der dich unterstützt.ein großer unterschied ist da nicht. hauptsache du hast überhaupt unterstützung! und wegen den anderen gründen sich gegen das kind zu entscheiden: wann du wieder arbeit und somit mehr geld haben wirst ist schließlich eh ungewiss, wenn man danach sein leben plant kann das ja manchmal x-jahre dauern. glaub mir,du wirst es wie viele andere bereuen. es ist schön mutter zu werden/sein,ob arbeitslos oder nicht,ob mit mann oder ohne. tu dir und dem baby sowas nicht an,es reicht schon das der erzeuger dem so negativ eingestellt ist. seh das alles etwas optimistischer und du wirst glücklich mit dem kind. es kommen schöne wie auch harte zeiten auf dich zu,aber wenn man es schaffen will dann schafft man es auch...und wegen deinem alter ist ja völliger quatsch. manche werden mit 16 schwanger und machen später noch ne ausbildung und so...lass dich nicht hängen und nimm die hilfe deiner mutter an. und vor allem vergiß den kerl, der tut dir eh nichts gutes! ich selber bin auch arbeitslos momentan und 22.werde meine ausbildung aber später beenden wenn der kleene alt genug ist
wünsch dir alles gute!!!
LG anja

Gefällt mir

31. Oktober 2006 um 20:42

Du schaffst das
Ich denke man schafft es immer mit Kind.

Ich habe einen tollen Sohn. Sein Erzeuger hat mich als ich im 3. Monat war verlassen. Wir waren drei Jahre zusammen. Er hat mich nur verarscht, hat von meinem Geld gelebt, war drogenabhängig und zu faul zu arbeiten. Trotzdem habe ich ihn geliebt und bin schwanger geworden. Er hat immer gesagt er bessert sich. Als ich wußte, dass ich ein Baby bekomme, haben wir uns nur noch gestritten, weil er sich nicht besserte. Ich habe starke Blutungen bekommen, Krankenhaus usw. Da war ich 10. Woche. Einen Tag, nachdem ich aus dem Krankenhaus heim kam, ist er fort. Mit meinem ganzen Angespartem. Ich wußte nicht weiter. Ich bin zu meiner Mama gezogen. Sie sagte, sie unterstützt mich. Es war eine harte Zeit. Ich dachte, ich schaffe das nie mit Kind. Ich hatte gerade ein Studium begonnen.
Ich habe es nie bereut meinen Kleinen zu bekommen. Ein Baby im Arm zu haben, ist das Beste überhaupt. Und du hast es schon gesehen, das Herz schlägt.
Heute habe ich eine neue Beziehung, einen tollen Mann, der ein fantastischer Vater ist, mein Studium habe ich fast abgeschlossen und finanziell geht es mir auch wieder gut.
Ich würde mir wünschen, dass du dein Baby bekommst. Glaub mir, es gibt immer einen Weg und man wächst auch in die neue Situation hinein. Alles Gute und hör auf dein Herz.

Gefällt mir

31. Oktober 2006 um 22:10

Zuerst einmal
danke für eure antworten.

es hat ja nicht nur damit zu tun, dass er es nicht will. ich weiß auch nicht, ob ich bereit bin, meine freiheit aufzugeben. und hier kann mir niemand erzählen, dass sich nichts ändern würde, denn kommen und gehen nach lust und laune würde es nicht mehr geben, da das baby eben zuerst kommt. klar hätte ich die hilfe von meiner mama, aber auch die arbeitet schicht, täglich anders und auch am wochenende. und es ist auch etwas anderes jemanden im haus zu haben, der sich nach möglichkeit immer mit um das baby kümmert. ich weiß einfach nicht, was das richtige ist. klar ist es für außenstehende immer leichter zu sagen "behalte das kind", so hab ich bis vor kurzem auch noch gedacht, wenn man allerdings in der situation ist, sieht das ganze schon wieder anders aus.
für mich sind die von mir genannten gründe doch recht gut, es sind immerhin meine gründe und wenn ich nicht möchte, dass mein kind zum schlüsselkind wird, finde ich, sollte das meine meinung sein dürfen. ich finde es einfach fürchterlich wenn die kinder von der schule heim kommen, sich selbst das essen machen müssen und alleine schularbeiten machen müssen, weil die alleinerziehende mama dazu gezwungen ist, von 8.00 - 18.00 arbeiten zu gehen. das ist einfach nicht das, was ich für mein kind möchte. ich habe einfach angst die falsche entscheidung zu treffen. ich möchte das baby auch nicht bekommen und es später bereuhen weil ich doch auf vieles verzichten mußte. natürlich könnte das ganze auch anders laufen, wenn ich es abtreiben lasse. leider weiß man das im vorhinein nicht und deswegen bin ich ja so verwirrt.

Gefällt mir

1. November 2006 um 8:41

....
Hallo Jelena,

danke für deine Antwort.
Ich bin jetzt in der 8. Woche, das ganze hat sich eben so hingezogen, weil ich nochmal zum arzt mußte um zu kucken ob die herztöne da sind oder nicht, ansonsten hätte ich die ausschabung ja hier im ort vornehmen lassen können, abtreibungen werden bei uns nur in der stadt gemacht.
eine tiefe bindung... das ist schwer zu sagen, manchmal denke ich mir, ich wills einfach so bald wie möglich machen lassen, damit ichs auch hinter mir habe und dann frage ich mich wieder, wie's wohl aussehen würde, was es wohl werden würde etc. etc.
ich weiß einfach nicht, ob ich der situation gewachsen bin und ob ich schon dazu bereit bin, mein leben aufzugeben und nur fürs baby dazusein. auch wenn mich meine mama unterstützen würde, es ist mein kind und die hauptverantwortung, erziehung und sorge liegt bei mir.
die meinung meiner freunde ist ziemlich unterschiedlich, die einen sind für eine abtreibung, die einen wiederrum nicht. die gründe die für mich für einen abbruch sprechen, sind natürlich von den abtreibungsbefürwortern verständlich, die anderen wiederrum sind verbohrt und denken nur darum, dass es ja ein baby ist, an die konsequensen denkt aber niemand. es nützt mir ja nichts, wenn ich das baby bekomme und heillos mit der situation überfordert bin und meine entscheidung bereuhe. adoption oder ein kind zu pflegeeltern geben würde für mich auch dann nicht in frage kommen, da ich einfach der meinung bin, wenn ich ein kind austrage sollte ich es auch großziehen und nicht zu fremden leuten geben. es gibt genügend pflegekinder, da muß ich nicht noch zu beisteuern.
ich hab einfach den drang, mit ihm einmal richtig darüber zu sprechen, auch wenn er nur sagt, dass er das kind nicht will und es nicht annehmen wird. eine aussage wäre ja schon mal etwas. ich habe ihn gestern angerufen um ihm zu sagen, dass er mich ins krankenhaus fahren soll, aber reden konnte er nicht wirklich, weil seine freundin wieder da war. am liebsten würd ichs ihr ja erzählen, damit sie weiß was sie da für nen typen hat, aber das geht mich nichts an. ach es ist einfach eine ganz dumme und verzwickte situation

Gefällt mir

2. November 2006 um 16:46

Ja
du hast ja auf eine art und weise recht purzelchen, nur ob man halt mit erpressen recht weit kommt ist die andere sache. hinzu kommt noch, ob sie mir wirklich glauben wird. und auf das drama habe ich einfach keine lust. wenn wirklich, habe ich mir jetzt überlegt, seinen arbeitgeber anzurufen, da er noch für die army arbeitet würde er von denen eins gewaltig auf den deckel bekommen. mal kucken wie das ganze noch weiter geht...

Gefällt mir

3. November 2006 um 20:09

Also
mittwoch hat er dann doch noch angerufen und kam mir mit "ich denke du solltest es nicht behalten, du bist noch jung, du kannst später kinder haben, wenn du verheiratet bist und ich kann mir auch kein weiteres kind leisten. aber ich werd kucken ob ich frei bekomme und dich fahren kann. ich werd dir bescheid geben." so jetzt ists freitag abend und noch kein wort von dem ar***loch. bin jetzt am überlegen ob ich überhaupt noch ans telefon gehen soll, falls er anruft oder ob ich ihm dann richtig die meinung geigen soll und noch hinzufügen werde, dass er ja spätestens in 7 monaten weiß ob ichs behalten hab oder nicht oder ob ich direkt vorbei fahren soll und seine freundin fragen soll, ob sie mich fährt. es reicht mir einfach total. ich hab mir das baby nicht selber gemacht, soll aber jetzt alleine mit allem klar kommen und das find ich einfach unverschämt ohne ende.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Hätte so gern meinen freund dabei,aber...
Von: schnack5
neu
3. November 2006 um 15:41

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen