Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ungewollt schwanger, nicht glücklich

Ungewollt schwanger, nicht glücklich

14. Dezember 2015 um 0:21 Letzte Antwort: 19. Dezember 2015 um 16:18

Hallo Zusammen Ich bin 20J. jung und ungewollt schwanger von meinem Freund mit dem ich etwas mehr als 6 Monate zusammen bin. Ich habe nach und nach gemerkt dass sich mein Körper verändert, anfangs dachte ich es sei normale Gewixchtszunahme da ich stress auf der Arbeit hatte etc. Nun bin ich aber schwanger und niemand weiss davon. Ich habe schrekliche Angst es meinem Freund zu sagen, da wir beide jung sind und er warscheinlich überfordert sein wird. Ich habe Angst das die Beziehung kapput geht. Die situation im Moment macht mich fertig, da ich mit niemandem reden kann und eigentlich die Unterstützung von meinem Freund dringend bräuchte. Das Kind möchte ich nach der Geburt zur adoption frei geben, da ich mich noch nicht bereit fühle für so eine grosse Aufgabe. Ich habe keine Kraft mehr und muss trotzdem funktionieren (Arbeit etc.) Habt ihr Tipps oder ähnliches erlebt? Wie würdet ihr es eurem Freund beibringen? Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe! Liebe Grüsse

Mehr lesen

14. Dezember 2015 um 0:27

Hi
Eine schwierige Situation, aber du musst es ihm sagen. So schnell wie möglich. Auch wenn es schwer ist. Leg ihm einfach ein Ultraschallbild oder den Schwangerschaftstest hin und warte wie er reagiert. Warum sagst du es deiner Familie nicht? Wie weit bist du denn das für dich eine Adoption aber kein Abort in Frage kommt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2015 um 0:35
In Antwort auf daja590

Hi
Eine schwierige Situation, aber du musst es ihm sagen. So schnell wie möglich. Auch wenn es schwer ist. Leg ihm einfach ein Ultraschallbild oder den Schwangerschaftstest hin und warte wie er reagiert. Warum sagst du es deiner Familie nicht? Wie weit bist du denn das für dich eine Adoption aber kein Abort in Frage kommt?

Hi
Danke für die Antwort, er hat ein Recht darauf es zu erfahren auch wenn ich damit die Beziehung riskiere. Für eine Abtreibung ist es zu spät, da ich relativ spät die Schwangerschaft bemerkt habe. Dachte mir immer das kann doch nicht sein, kan es wohl. Darum habe ich mich für eine Adoption entschieden. Meine Familie weiss nichts weil sie absolut nicht hinter mir stehen würde bzw. das ein totales no go wäre. Jetzt probiere ich irgendwie darum herum zu kommen das sie es merken. Ist ein ziemliches auf und ab momentan

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2015 um 0:44
In Antwort auf svenja_12731987

Hi
Danke für die Antwort, er hat ein Recht darauf es zu erfahren auch wenn ich damit die Beziehung riskiere. Für eine Abtreibung ist es zu spät, da ich relativ spät die Schwangerschaft bemerkt habe. Dachte mir immer das kann doch nicht sein, kan es wohl. Darum habe ich mich für eine Adoption entschieden. Meine Familie weiss nichts weil sie absolut nicht hinter mir stehen würde bzw. das ein totales no go wäre. Jetzt probiere ich irgendwie darum herum zu kommen das sie es merken. Ist ein ziemliches auf und ab momentan

Meinst du
Wirklich dass es so schlimm wird? Ich mein... was wollen sie denn machen? Mehr als dich anschreien kanns ja fast nicht sein. Ich würde es einfach probieren es ihnen zu sagen, merken tun sie es eh. Das kannst du nicht verhindern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2015 um 2:16

Deine situation kenne ich ...
Ich war mit 18 schwanger und meine familie stand überhaupt nicht hinter mir hat mich angeschrien und gemeint ich soll abtreiben mein damaliger freund hat sich verpisst und vor lauter druck von fam hab ich wirklich abgetrieben!!! FEHLER

Win ja hatte ich albträume und konnte gar nichts mit kinder anfangen war sehr wmpfindlich was das thema angeht und hab es wirklich bereut jetzt bin ich 20 und in 31ssw schwanger der vater des kinder ist ein arsch hat sich um nichts gekümmert also hab ich mich getrennt und seelisch darauf vorbereitet alleinerziehend zu werden den kind abgeben oder abtreiben kam für mich nicht in frage ein kind ist das schönste was es gibt und eine lösung gibts immer für alles !!

Meine familue hab ichs relativ schnell und direkt gesagt und die kommentare hab ich komplett ignoriert den man kanns auch alleine schaffen !

Mittlerweile bin ich in eine feste glückliche beziehung mit ein mann der die schwangerschaft mit mir geniesst und hinter mir steht

Sag es dein freund und was adoption angeht überlege es dir nochmal du kannst sooooo viel hilfe von außen bekommen um das auch ohne freund und familie trozdem zu schaffen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2015 um 9:53

Über kurz
Oder lang kommt es raus. Leg die Karten auf den Tisch. Ich finde es übrigens sehr verantwortungsbewusst von dir, das Kind zur Adoption freizugeben, wenn du dich noch nicht bereit dafür fühlst. Du wirst eine andere Familie unglaublich glücklich machen und einem
Paar ihren größten Wunsch erfüllen.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2015 um 11:42

..
ich hatte zwar nicht direkt die gleiche Situation, aber ich erzähle einfach mal. ich bin 21 - 4 jahre mit dem liebsten zusammen und auch ungewollt schwanger geworden. ich wollte immer unbedingt Kinder, auch am liebsten jetzt sofort - mein freund wollte zwar auch, aber erst in ein paar jahren. naja, als die Vermutung auftauchte, haben wir viel und lange drüber geredet. über seine und meine Ängste. wir haben dann ebenfalls zusammen einen Test gemacht. ich bin in Tränen ausgebrochen und er hat sich so doll gefreut - hätte ich im Leben nicht mit gerechnet. dann haben wir zusammen einen Frauenarzt Termin gemacht und er ist auch mitgekommen. und als da dann die ss bestätigt wurde, mussten wir es ja irgendwie den zukünftigen Großeltern beipulen. ich hatte auch riesen große angst...aber es haben sich doch alle gefreut. ich glaub, sehr wichtig ist es, dass du vernünftig mit allen Beteiligten darüber sprichst. man findet immer eine Lösung. mittlerweile bin ich 18te ssw und freu mich jetzt schon riesig auf meinen Wurm.. sei mutig, ich habe mich erst auch nicht damit abfinden können ,aber man verliebt sich einfach

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2015 um 12:30
In Antwort auf paige_12570240

..
ich hatte zwar nicht direkt die gleiche Situation, aber ich erzähle einfach mal. ich bin 21 - 4 jahre mit dem liebsten zusammen und auch ungewollt schwanger geworden. ich wollte immer unbedingt Kinder, auch am liebsten jetzt sofort - mein freund wollte zwar auch, aber erst in ein paar jahren. naja, als die Vermutung auftauchte, haben wir viel und lange drüber geredet. über seine und meine Ängste. wir haben dann ebenfalls zusammen einen Test gemacht. ich bin in Tränen ausgebrochen und er hat sich so doll gefreut - hätte ich im Leben nicht mit gerechnet. dann haben wir zusammen einen Frauenarzt Termin gemacht und er ist auch mitgekommen. und als da dann die ss bestätigt wurde, mussten wir es ja irgendwie den zukünftigen Großeltern beipulen. ich hatte auch riesen große angst...aber es haben sich doch alle gefreut. ich glaub, sehr wichtig ist es, dass du vernünftig mit allen Beteiligten darüber sprichst. man findet immer eine Lösung. mittlerweile bin ich 18te ssw und freu mich jetzt schon riesig auf meinen Wurm.. sei mutig, ich habe mich erst auch nicht damit abfinden können ,aber man verliebt sich einfach

Danke
Danke für eure lieben Antworten irgendwie helfen die mir, bzw. hilft es eure Geschichten zu hören. Ich werde es meinem Freund morgen Abend sagen, und schauen was passiert. Wenn ich glück habe unterstützt er mich & sonst muss ich da halt alleine durch. mit meinen Eltern lasse ich mir noch Zeit nicht alles auf einmal erst schauen wie mein Freund reagiert. Auf jeden fall danke bin froh habe ich mich hier angemeldet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2015 um 15:23

So schlimm wird das nicht
Kurz zu mir mein erstes kind hab ich bekommen, da wurde ich gerade 20.
Meine eltern haben früher immer gesagt, so früh brauchst du kein kind nicht bekommen, du versaust dir alles .... Bla bla hatte natürlich voll angst ihnen das zu erzählen.
Naja hab es dann eben erzählt bevor man mir das ansah, reaktion gut ok könnte besser gewesen sein, aber sie haben sich wieder gefangen nach paar wochen.
Ich habe am anfang auch nachgedacht, mein kind nach der geburt wegzugeben.
Aber die wochen verstrichen, irgendwann kam der tag an dem ich mein baby spürte, es wurde auch immer kräftiger. Wollte am anfang auch nicht so sehr eine bindung aufbauen. Als der bauch dann immer größer wurde, ertappte ich mich beim streicheln und komunizieren mit mein baby.
Von da an war mir klar, das würmchen kannst nicht mehr hergeben.
Ich nahm 1 jahr elternzeit, danach ging ich 3 ganze tage arbeiten, meine eltern unterstützten mich beim babysitten.
Und alles läuft prima obwohl ich damals nicht wirklich bereit war für ein baby.
Mein ex, ja der wollte mich unterstützen den wurde es aber zu viel, gut hätte anders laufen können, aber man lernt dazu, allein zu sein.

Ich rate dir einfach mit offenen karten zu spielen, bist ja keine 14 mehr.
Und dann mal in dich hinein horchen und mit dir selber alles klar zu machen, nichts einfach so in den schock von jetzt auf gleich zu entscheiden.

Wünsch dir auf alle fälle alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2015 um 15:41

Hallo
Eine frage wie kommst du darauf das du der Situation nicht gewachsen bist ? Ich bin vor kurzem mama geworden, allerdings war der kleine ein absolutes Wunschkind und das obwohl wir auch noch nicht lange zusammen waren. Zu dem Zeitpunkt wo es bei mir klappte waren wir ca 8 Monate zusammen. Klar riskant aber das war uns egal also kann es bei euch mit 6 Monaten auch klappen. Hast du ihm den schon gesagt das er Vater wird ? Anfangs wird er bestimmt geschickt sein aber dann wird er sich bestimmt freuen. Das mit der Adoption kann ich ehrlich gesagt nicht verstehen. Du würdest damit jegliche rechte als Mutter abgeben. Wäre da ne pflegefamilie nicht eher eine Option ? Weil bei einer Adoption bekommst du dein kleines nie wieder da du nur noch die biologische Mutter bist mehr nicht. Mit einer pflegefamilie hättest du die Möglichkeit dein Kind irgendwann wieder zu dir zu holen wenn du meinst das du der Situation gewachsen bist. Vielleicht entscheidest du dich aber auch noch während der ss um. Außerdem solltest du deinen freund mit in die Entscheidung einbeziehen. Ich will dir da wirklich nicht reinreden denn es ist nun mal deine (und die deines Freundes) Entscheidung. Ich hatte zb am Anfang der ss auch mein zweifel ob ich das alles schaffe und habe auch mit so einigen Gedanken gespielt aber als es dann nachher anfing das ich die Tritte gespürt habe war ich hin und weg. Und aller spätestens nach der Geburt als mir die Hebamme meinen kleinen auf die Brust gelegt hat wusste ich das ich mich niemals von so einem kleinen Wesen trennen könnte. Ich hoffe aber trotzdem das du die für euch richtige Entscheidung triffst.
Ach ja bevor ich es vergesse, ich bin auch "erst" 20 und war 19 als ich schwanger wurde. Ich kann deine Gedanken also nach empfinden
Liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2015 um 17:28

Ähnliche Situation
hey

ich war wie du in einer ähnlichen situation..
aber ich muss ehrlich sagen, als ich den test gemacht habe, war mir klar, ich will das baby bekommen, egal was andere davon halten oder wie schwer es auch werden wird!
die erste zeit habe ich dann doch mit mir gehadert,
mittlerweile bin ich im 6. monat und kann es kaum noch erwarten, dass die kleine das licht der welt erblickt!
(ich zähle wirklich die tage^^)
ich habe die totale vollkommende unterstützung von meiner mum, mein freund hat sich leider nachdem ich ihm gesagt habe, dass ich schwanger bin, darüber lustig gemacht und hat sich aus dem staub gemacht!
aber ich werde das trotzdem wuppen!!!!

also, hör auf dein bauchgefühl und was dein herz dir sagt, dann wird alles gut.

einen schönen abend für dich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Dezember 2015 um 22:49

Guten Abend sabsab!
Heute abend wolltest Du mit Deinem Freund reden. Ich hoffe, er hat positiver reagiert, als Du gedacht hattest! Ist er auch 20? Ich hoffe so sehr für Dich, dass Du Dich in der schwierigen Situation bei ihm ein bisschen anlehnen kannst.

Wie ist es denn mit Deinen Eltern? Warum bist Du Dir so sicher, dass sie absolut nicht hinter Dir stehen würden? Du schreibst: ein totals no go.
Du wohnst nicht mehr bei ihnen, oder doch? Ist schon ein kompliziertes Vorhaben, eine Schwangerschaft zu verheimlichen. Es drückt auch auf die Seele ... Und da bist Du eh schon genug bedrückt.
Ich würde Dir wünschen, dass Dein Freund jetzt ganz zu Dir steht und Dich unterstützt! Dann sieht die Welt gleich ganz anders aus. Vielleicht ist es wirklich nur so schlimm für Dich, weil von Deinen Eltern her so eine fixe Haltung da ist.

Schreib doch wieder, wie es jetzt steht und Dir geht, ja!?
Liebe Grüße von Catie

P.S.: Lebst Du in der Schweiz? Die Forumulierung: "bin froh habe ich mich hier angemeldet" klingt danach

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Dezember 2015 um 21:54
In Antwort auf svenja_12731987

Danke
Danke für eure lieben Antworten irgendwie helfen die mir, bzw. hilft es eure Geschichten zu hören. Ich werde es meinem Freund morgen Abend sagen, und schauen was passiert. Wenn ich glück habe unterstützt er mich & sonst muss ich da halt alleine durch. mit meinen Eltern lasse ich mir noch Zeit nicht alles auf einmal erst schauen wie mein Freund reagiert. Auf jeden fall danke bin froh habe ich mich hier angemeldet

Das
ist tatsächlich gut, dass Du Dich hier gemeldet hast, denn dazu ist das Forum ja da. Allein geht man ein.
VLG Yankho

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Dezember 2015 um 22:50
In Antwort auf catie09

Guten Abend sabsab!
Heute abend wolltest Du mit Deinem Freund reden. Ich hoffe, er hat positiver reagiert, als Du gedacht hattest! Ist er auch 20? Ich hoffe so sehr für Dich, dass Du Dich in der schwierigen Situation bei ihm ein bisschen anlehnen kannst.

Wie ist es denn mit Deinen Eltern? Warum bist Du Dir so sicher, dass sie absolut nicht hinter Dir stehen würden? Du schreibst: ein totals no go.
Du wohnst nicht mehr bei ihnen, oder doch? Ist schon ein kompliziertes Vorhaben, eine Schwangerschaft zu verheimlichen. Es drückt auch auf die Seele ... Und da bist Du eh schon genug bedrückt.
Ich würde Dir wünschen, dass Dein Freund jetzt ganz zu Dir steht und Dich unterstützt! Dann sieht die Welt gleich ganz anders aus. Vielleicht ist es wirklich nur so schlimm für Dich, weil von Deinen Eltern her so eine fixe Haltung da ist.

Schreib doch wieder, wie es jetzt steht und Dir geht, ja!?
Liebe Grüße von Catie

P.S.: Lebst Du in der Schweiz? Die Forumulierung: "bin froh habe ich mich hier angemeldet" klingt danach

Hallo
Ja ich komme aus der Schweiz Ich wollte gestern Abend mit meinem Freund sprechen(der auch 20J. ist). Wir kamen auf das Thema Schwangerchaft. Er meinte dann das wäre im Moment schon ziemlich "übel" für ihn und er sei froh nicht in so einer Situation sein zu müssen. Da verliess mich der Mut.. Zu meinen Eltern: meine Mutter denke ich würde mich unterstützen da sie im Moment selber nochmal schwanger ist, jedoch lebe ich nicht bei ihr sondern bei meinem Vater. Bin aber eigentlich auch gerade dran die erste eigene Wohnung zu finden. Mein Vater würde es als no go sehen, da er mich als seine perfekte kleine Tochter ohne Probleme sieht. Ihn würde die Nachricht sowas von aus der Bahn werfen. Habe aber mittlerweile eingesehen das ich es so oder so nicht versteken kann egal ob ich will oder nicht. Fühle mich im moment ein wenig wie ein Weichei, da ich nicht mit der Sprache rausrükte als ich die Gelegenheit hatte. Aber kennt ihr das Ihr schaut jemandem in die Augen und denkt euch nein ich kann das nicht. Genau so gings mir. Macht die Situation aber auch nicht besser

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Dezember 2015 um 0:42

abend
Ich kann nochmal was drauf setzten, nur um dir zu zeigen das alles funktionieren kann selbst wenn es noch so aussichtslos scheint. Ich war damals schwanger geworden von meinem Freund mit dem ich erst 4 Monate zusammen war, 19 Jahre, mitten in meiner Ausbildung. Mir war es damals aber egal was andere wollen, für mich war klar das Kind kommt zur Welt. Heute knapp zwei Jahre später ist meine kleine 14 Monate alt, ich wieder schwanger und mit meinem damaligen Freund schon sei fast 1 1/2 Jahren verheiratet. Ich weiß ich habe in meiner Situation den perfekten Mann erwischt, aber ich kann verstehen wie du dich fühlst. Wünsche dir alles gute, und das es dein Umfeld gut aufnimmt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Dezember 2015 um 0:46

..
ach du ärmste... hab mir schon sorgen gemacht. was hältst du davon, ihm einen Brief zu schreiben, wenn es dir so schwer fällt? Wobei es direkt zu sagen natürlich besser ist. denk in ruhe drüber nach, es muss ja nicht sofort gesagt werden, nur halt bevor der Bauch wächst. mache dir auch nicht soviele Gedanken darüber, wer was denken könnte. Es ist dein Leben, du bist alt genug um Entscheidungen zu treffen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Dezember 2015 um 0:50


Also ich denke mit 20 wirst du das auf jeden Fall stemmen können wenn sogar alleine.
Ich selbst bin 19 Jahre und bin mit meinem dritten Kind schwanger. Meine Tochter ist 4 und mein Sohn wird bald 3 Jahre.
Ich bin berufstätig und mit dem Papa von allen drei bin ich noch zusammen in der ersten Schwangerschaft dachte ich auch der trennt sich von mir und es war auch wirklich schwer in der Schwangerschaft aber sein "verstand" wenn ich es mal so nennen darf ist mit meinem Bauch zusammen gewachsen und als ich dann entbunden habe war alles wieder okay.
Ich weiß das du das mit einem Kind mit 20 unter dem hut bekommst wenn ich es mit bald 3 schaffe

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Dezember 2015 um 0:51

Huhu
Also ich denke mit 20 wirst du das auf jeden Fall stemmen können wenn sogar alleine.
Ich selbst bin 19 Jahre und bin mit meinem dritten Kind schwanger. Meine Tochter ist 4 und mein Sohn wird bald 3 Jahre.
Ich bin berufstätig und mit dem Papa von allen drei bin ich noch zusammen in der ersten Schwangerschaft dachte ich auch der trennt sich von mir und es war auch wirklich schwer in der Schwangerschaft aber sein "verstand" wenn ich es mal so nennen darf ist mit meinem Bauch zusammen gewachsen und als ich dann entbunden habe war alles wieder okay.
Ich weiß das du das mit einem Kind mit 20 unter dem hut bekommst wenn ich es mit bald 3 schaffe

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Dezember 2015 um 11:47
In Antwort auf svenja_12731987

Hallo
Ja ich komme aus der Schweiz Ich wollte gestern Abend mit meinem Freund sprechen(der auch 20J. ist). Wir kamen auf das Thema Schwangerchaft. Er meinte dann das wäre im Moment schon ziemlich "übel" für ihn und er sei froh nicht in so einer Situation sein zu müssen. Da verliess mich der Mut.. Zu meinen Eltern: meine Mutter denke ich würde mich unterstützen da sie im Moment selber nochmal schwanger ist, jedoch lebe ich nicht bei ihr sondern bei meinem Vater. Bin aber eigentlich auch gerade dran die erste eigene Wohnung zu finden. Mein Vater würde es als no go sehen, da er mich als seine perfekte kleine Tochter ohne Probleme sieht. Ihn würde die Nachricht sowas von aus der Bahn werfen. Habe aber mittlerweile eingesehen das ich es so oder so nicht versteken kann egal ob ich will oder nicht. Fühle mich im moment ein wenig wie ein Weichei, da ich nicht mit der Sprache rausrükte als ich die Gelegenheit hatte. Aber kennt ihr das Ihr schaut jemandem in die Augen und denkt euch nein ich kann das nicht. Genau so gings mir. Macht die Situation aber auch nicht besser

Bin froh, schreibst Du wieder!
Hallo Sabsab,
da bist Du wohl eine sehr feinfühlige junge Frau, die niemandem etwas antun möchte. Und der zusammengekniffene Mund am Ende ist dann Deiner. Ich kenn das schon auch, jemandem in die Augen schauen und denken: Nein, geht nicht.
Andersrum brauchst Du wohl schon jemand, wo Du Deinen Mund aufmachen kannst. Im Reden kommt einfach ganz viel in Fluss. Dann fallen einem neue Gedanken ein, Ideen, wie etwas auch gehen könnte. Ob Du z.B. nach einer Zeit bei Deinem Papa jetzt wieder besser zur Mama passen würdest (keine Ahnung, einfach mal so gesagt Du weißt ja, ob das denkbar ist oder auch ein no go). Es klingt jedenfalls irgendwie schön, dass Ihr grade beide in der Situation seid. Oder macht es gerade das für Dich so schwierig, Dich ihr gegenüber zu öffnen?
Also jemand zum Reden brauchst Du. Sind wir uns da einig? Einfach mal nur dafür, dass Du mit jemand, der nicht in Ohnmacht fällt darüber reden kannst, wann und wie Du mit den entscheidenden Menschen in Deinem Leben reden kannst.
Und sooo schlimm ist die Aussage von Deinem Freund auch wieder nicht. Kein junger Mann mit zwanzig wünscht sich ein Kind. Aber wenn Du sogar so weit denkst, dass Du das Kind zur Adoption geben könntest das ist ja eine Möglichkeit dann bliebe für ihn auch gar nicht soooo viel übrig. Den großen Teil trägst Du. Und deshalb brauchst Du dringend einen Gesprächspartner, eine Begleitung. Auch ärztlich übrigens hast Du die?
Eine einfache Möglichkeit wäre die Beratung profemina, die Du auch aus der Schweiz kostenlos antelefonieren kannst: 00 8000 60 67 67 0. Einfach mal frei heraus reden können mit jemand, der nicht übel sagt oder no go oder in Ohnmacht fällt.
Du musst Dir Luft machen können. Es ist zu wichtig, was gerade mit Dir ist und was Du vorhast. Du brauchst jemand, der Dich begleitet.
Kannst Du Dir das vorstellen? Oder hast Du eine eigene Idee, wo Du Dich hinwenden könntest?

Liebe Grüße von Catie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Dezember 2015 um 15:55

Nur Mut
Wow, das klingt ja alles ziemlich verzweifelt, sabsab.
Aber ehe Du's ihm nicht sagst, wirst Du nicht erfahren, wie er reagiert und ob er bereit für ein Kind ist.
Vielleicht reagiert er ja ganz anders als Du jetzt denkst - und freut sich ...
Adoption finde ich verantwortungsvoll - aber ich bin jetzt 4+6 - weis es erst seit heute sicher. Aber ich kann mir schon jetzt nicht vorstellen es herzugeben. Und ich fürchte, es wird Dir auch so gehen, je mehr du fühlbar und sichtbar schwanger bist ...
Egal wie er reagiert, ich glaub' mit 20 bist Du tough genug, um Dich durch alle Schwierigkeiten als alleinerziehende Mami zu boxen.
Keine Angst! Ich glaub' an Dich!
LG Agnieszka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Dezember 2015 um 9:35
In Antwort auf an0N_1252149599z

Huhu
Also ich denke mit 20 wirst du das auf jeden Fall stemmen können wenn sogar alleine.
Ich selbst bin 19 Jahre und bin mit meinem dritten Kind schwanger. Meine Tochter ist 4 und mein Sohn wird bald 3 Jahre.
Ich bin berufstätig und mit dem Papa von allen drei bin ich noch zusammen in der ersten Schwangerschaft dachte ich auch der trennt sich von mir und es war auch wirklich schwer in der Schwangerschaft aber sein "verstand" wenn ich es mal so nennen darf ist mit meinem Bauch zusammen gewachsen und als ich dann entbunden habe war alles wieder okay.
Ich weiß das du das mit einem Kind mit 20 unter dem hut bekommst wenn ich es mit bald 3 schaffe

Lg

Wow mit 19 jahren
Das 3 kindRespect wirklich Hut ab vor dir ...
wie reagieren die Leute darauf?
Ich Werde mit 33j mein 5 Kind bekommen und da kucken die meisten so

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Dezember 2015 um 18:15
In Antwort auf an0N_1252149599z

Huhu
Also ich denke mit 20 wirst du das auf jeden Fall stemmen können wenn sogar alleine.
Ich selbst bin 19 Jahre und bin mit meinem dritten Kind schwanger. Meine Tochter ist 4 und mein Sohn wird bald 3 Jahre.
Ich bin berufstätig und mit dem Papa von allen drei bin ich noch zusammen in der ersten Schwangerschaft dachte ich auch der trennt sich von mir und es war auch wirklich schwer in der Schwangerschaft aber sein "verstand" wenn ich es mal so nennen darf ist mit meinem Bauch zusammen gewachsen und als ich dann entbunden habe war alles wieder okay.
Ich weiß das du das mit einem Kind mit 20 unter dem hut bekommst wenn ich es mit bald 3 schaffe

Lg

@duspinnstwohl
Die Leute schauen blöd wenn sie das wissen :p
Aber das hab ich schon lang gelernt zu ignorieren also mir ist es völlig egal was andere davon halten ich werde auch gehasst deswegen und beschimpft aber naja es ist mein Leben und ich lebe nur einmal und ich liebe jedes meiner Kinder mehr als alles andere auf dieser Welt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Dezember 2015 um 20:45

Die perfekte tochter
Hallo sabsab,
Das tut mir sehr Leid dass du mit deinem Freund nicht reden kannst und auch dass du denkst dein Papa fänd es furchtbar.

Ich kann dir nur aus meiner eigenen Erfahrung sagen, dass ich mich bei meinem Papa auch getäuscht hab.
Ich hatte mit 18 leider nicjt die traute es auszutragen... Als ich meinem vater sagte dass uch schwanger sei, war er geschockt, aber er hat anders reagiert als ich dachte.
Nun mit 23 bin ich erneut schwanger und ich werde es behalten! Vor meinem papa hatte ich dennoch etwas angst, aber wieder reagierte er anders und freut sich nun.
Ich bin auch "die vorzeigetochter" (einzelkind) und nahm an ihn zu enttäuschen.

Zu deinem Freund möchte ich dir sagen, ich finde es sehr ehrwürdig dass du ihn quasi schonst, aber es geht ihn genauso an, er war nicht ganz unbeteiligt! Und da muss er genauso durch jetzt wie du. Es kann nicht sein dass du in dieser Situation komplett alleine bist.
Ich würde dir raten dass du dich jemanden anvertraust (bestenfalls aus deinem umkreis oder bei einer konfliktberatung).

Ich wünsche dir ganz viel kraft und alles gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Dezember 2015 um 16:18

Hallo du
Ich bin 17 Jahre alt, bin auch ungeplant schwanger geworden und mein Freund und ich waren auch erst 7 Monate zusammen als wir es erfahren haben, ich habs allein erfahren, wusste aber wie er zum Thema Baby steht. Er hat sofort gesagt er unterstützt mich wie ich mich auch entscheide. Hatte lange einen Schock weil ich auch nicht dachte ich bin bereit, aber vllt hilft es dir wenn du bei Profamilia oder Caritas etc. mal eine Beratung nimmst.
Deinem Freund würde ich einfach mal sporadisch zum Thema Baby ausfragen, nicht zu auffällig, und dann kannst du gut entscheiden wie du es ihm sagen solltest.

Ich bin mittlerweile in der 26 Schwangerschaftswoche und bin über glücklich, mein Freund ist zwar etwas überfordert, aber er nimmt sich dann ein wenig ruhe wenn es sein muss und es klappt super! Wir bereuen es absolut nicht uns für das Kind entschieden zu haben.

Mir hat besonders geholfen eine Beratung bei profamilia und auch ein Gespräch mit meinem Frauenarzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Erfahrungsaustausch
Von: feodor_12315839
neu
|
19. Dezember 2015 um 11:45
Von: hughie_12382069
neu
|
19. Dezember 2015 um 10:38
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram