Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ungewollt Schwanger-Mann will Kind nicht-psychisches Caos

Ungewollt Schwanger-Mann will Kind nicht-psychisches Caos

5. November 2014 um 7:16

Hallo, ich bin 29 und Mama von zwei Söhnen (7 und 5) und seit fast 8 Jahren verheiratet.
Mein Mann und ich hatten die Familienplanung abgeschlossen und nun eigentlich andere Ziele.
Nun hatte ich letzten Montag einen positiven Schwangerschaftstest. Das war zwar erst einen Tag vor meiner Periode, aber ich fühlte mich unwohl, hatte ziehen in den Brüsten und da war einfach dieses Gefühl.
Eine absolute Katastrophe. Gleich kam der Gedanke an einen Abbruch wo mir aber schnell klar wurde das ich sowas nicht kann. Ich möchte selber nicht urteilen ob dieses Kind leben darf oder nicht. Vor allem aber habe ich Angst vor den psychischen Nachwirkungen.
Mein Mann sieht das natürlich anders. Es ist ein Zellklumpen (ich bin in der 6. Woche) und es passe einfach nicht. Er fühle sich zu alt (wird 40 ) und sich dem Stress nicht mehr gewachsen. Außerdem hat er Angst das unsere beiden Jungs dabei zu viel zurück stecken müssen.
Ich denke er macht sich im Kopf älter als er ist. Wenn das so weiter geht, wie fühlt er sich dann mit 50?? und klar wird es für die zwei eine Umstellung, aber ich kenne so viele die zu dritt oder zu viert zuhause aufgewachsen sind, keiner ist verkorkst oder sonst was weil er zu kurz kam.

Wir waren dann letzten Freitag nochmal zusammen beim Frauenarzt. Wir erklärten ihm das. Der Arzt war zum Thema Abbruch neutral eingestellt, erklärte meinem Mann das meine Ängste vor psychischen Problemen danach nicht von ausgedacht sind. Es gingen danach sogar mehr Ehen kaputt als andersrum weil die meisten Männer mit ihren Frauen danach gar nicht mehr umgehen können. Das sei nicht nur eine kurze Phase danach.
Mein Mann sieht das anders. Man muss sich dann halt immer vor Augen nehmen das es die bessere Entscheidung war.

Wir hatten nun 2 Tage fast komplette Stille hier. Wenn er was sagte, absolut nichts zu diesem Thema.
Das einzigste was wir haben ist Sex. sehr guten sogar und reichlich mehr als sonst. Ich hatte gehofft das es die Phase vor dem "erweichen" ist. Auf meine Frage gestern aber ob er mir böse ist kam nur ein knappes "hm".
gestern Abend kam er und sagte: egal wie ich mich entscheide, er stände zu mir. Seine Meinung aber würde ich ja kennen.
Wenig später sagte ich ihm dann das er bitte nicht zu lange böse auf mich sein soll. Wieder kam nur dieses knappe "hm".

Ich kann seit letztem Montag kaum schlafen. schlafe gegen ein Uhr ein und bin um drei wieder wach. Ich beschäftige mich jeden Tag mit dem Thema Abtreibung, aber ich kann es einfach nicht. Ich frage mich dann jetzt schon was es wohl würde, wie es ausschaut, das jetzt schon alle optischen Merkmale festgelegt sind und auch ein teil charakterliche. Und wenn es groß wird, was es auch sich macht.
Ich weis dass das keine "Friede-Freude-Eierkuchen-Zeit" gibt, aber es wird sicher schöne Momente geben.
Als ich mit dem zweiten Schwanger war, hatte ich auch die Ängste, dass das alles nicht klappen würde. Der erste wäre dann erst 20 Monate alt. Aber es funktionierte alles. Mal mehr, mal weniger leicht. Und so bin ich hier auch zuversichtlich.

Es ist die bisher schwerste Zeit für mich die ich durchmache.
Meine Mutter hatte sich erst gefreut als ich sagte ich sei wieder Schwanger. Als ich ihr das aber alles so sagte, tendierte sie auch sehr schnell zu einem Abbruch. Sie habe Angst das ich mit 3 Kindern nachher alleine da sitze.
Ich habe mir eher erhofft das sie sagt das sie zu mir steht
Ein Mann ist ersetzlich, Kinder bleiben aber immer Mamas Kinder.

Ich muss mich heute krankschreiben lassen. Der Chef fragte gestern schon ob ich Probleme hätte, ich wäre so still und in mich gekehrt. Durch den wenigen Schlaf sehe ich auch nicht gut aus.

Ich weis auch nicht was ich mir hier nun für Antworten verspreche. Ich kann das Kind einfach nicht weg machen lassen. Mein Mutterherz würde einen großen riss bekommen. Und danach wäre ich dann allein, ich glaube die wenigsten verstehen dann was man dann durchmacht und das vielleicht ein lebenlang. Es versteht ja jetzt kaum schon einer. Mein Mann absolut garnicht, der ist da im denken total sachlich und meine Mutter glaub ich auch nicht.

Mehr lesen

5. November 2014 um 7:38

Ojeh
Du arme das tut mir echt leid das dein umfeld so reagiert aber wie du schon sagst... deine kinder bleiben immer deine kinder...!

Letztlich bist du die jenige,die mit ihrer Entscheidung ihr leben lang klar kommen muss.

Wie alt sind deine 2 großen denn?

Und frag bitte nicht ständig. Ob dein mann böse auf dich ist. Da gehören schließlich 2 dazu !!!


Ich wünsche dir ganz viel kraft für die Entscheidung die du triffst. Und hallo mit 40 papa werden? Was ist das denn heute noch?

Alles liebe

Manjasdel und Söhnchen 29+5

1 LikesGefällt mir

5. November 2014 um 7:49

Danke
ja, meine Entscheidung, zum Glück. Ich werde mich auch nicht mehr umentscheiden. Das aktuell schlechte Gewissen meinem Mann gegenüber ist das kleinere als es das andere wäre. Und ist sicher irgendwann auch weg.

Meine Jungs sind 7 und 5 (Mai 2007 und Januar 09)

Ich hoffe die nächsten Wochen sind bald rum und er findet sich doch noch damit ab

1 LikesGefällt mir

5. November 2014 um 8:33

@rimbecca
Natürlich kann ich meinen Mann auch verstehen. Sonst hätte ich ihm gegenüber kein schlechtes Gewissen.
Es ist meine Entscheidung alleine, aber er muss mit die Konsequenzen tragen.

Und natürlich ist alleinerziehend sein absolut nichts rosiges. Für die Kinder ohne täglichen Kontakt zum Vater wahrscheinlich noch schlimmer als für mich.
Wir haben Landwirtschaft. Ich sehe meinen Mann meistens eh nur ganz kurz oder halt abends erst. d.h. die Kinder und der Haushalt sind überwiegend mein Part. Wochenenden haben wir auch selten mal. So das ich mir dann aber auch vorstellen kann das es so viel schlimmer nicht sein kann. Vielleicht sage ich das nun aber auch nur aus Wut heraus.
Ich hoffe natürlich nicht das es so weit kommt

Anders habe ich halt Angst das ich mir vorwürfe machen werde. Ich wäre sicherlich erst etwas erleichtert, aber sicher nicht lange. Ich habe bei einer Bekannten mitbekommen wie schlimm eine solche psychische Belastung gehen kann (es war keine Abtreibung, aber das ist ja auch egal). Sie sucht einen schuldigen. ich glaube das tut jeder dann. Ich würde sicherlich die Schuld meinem Mann geben. Weil er es so wollte. Daran kann ebenfalls eine ganze Familie zerbrechen. Dann stände ich auch mit den Kindern alleine da. Zusätzlich noch mit meinen Gedanken und Problemen.

Ich bin immer die starke die nichts an sich ran kommen lässt. So nach außen. Innerlich im heimlichen zerfrisst mich vieles und wenn ich mal nach außen psychisch kränkel kommt mein Mann nicht mit klar.

Für mich ist es gerade nur ein abwiegen der zukünftigen Probleme die kommen könnten. Was ist schlimmer.

1 LikesGefällt mir

5. November 2014 um 17:57

...
Herzlichen glückwunsch erstmal zur SS, auch wenn es nicht so ganz geplant war

Ich denke du musst deinem Mann einfach Zeit geben! Man sagt nicht umsonst dass wir Frauen mit dem pos. SS Test zur Mama werden und Männer erst bei der Geburt
Gerade wenn es bei eich beide nicht geplant war ist es halt ein Schock!

Vielleicht braucht er einfach noch Zeit sich an den Gedanken zu gewöhnen und zu erkennen, dass das halt noch mal ein kleines Wunder von euch zwei ist, dass da kommt!

Viele Männer reagieren ja zuerst mal extrem (Abtreibung) und sobald sie ein Umtraschallbild sehen bzw. das baby dann sind sie komplett verliebt!

1 LikesGefällt mir

5. November 2014 um 18:26
In Antwort auf mamamachtdas

...
Herzlichen glückwunsch erstmal zur SS, auch wenn es nicht so ganz geplant war

Ich denke du musst deinem Mann einfach Zeit geben! Man sagt nicht umsonst dass wir Frauen mit dem pos. SS Test zur Mama werden und Männer erst bei der Geburt
Gerade wenn es bei eich beide nicht geplant war ist es halt ein Schock!

Vielleicht braucht er einfach noch Zeit sich an den Gedanken zu gewöhnen und zu erkennen, dass das halt noch mal ein kleines Wunder von euch zwei ist, dass da kommt!

Viele Männer reagieren ja zuerst mal extrem (Abtreibung) und sobald sie ein Umtraschallbild sehen bzw. das baby dann sind sie komplett verliebt!

Danke
Danke für die aufmunteren Worten und das "Hoffnung" machen.

Ich werde hier weiter berichten. Übermorgen hab ich Ultraschalltermin. Mein Mann kann zwar nicht mit, aber ich hoffe dass das Herz bubbert und ich es abfilmen darf. Vieleicht möchte mein Mann es ja sehn. Wenn nicht, dann vieleicht beim nächsten Termin

Gefällt mir

5. November 2014 um 18:41

Huhu flicka
Das ist wirklich eine ziemlich komplizierte Situation.
Ich bin zwar gute 10 Jahre jünger und ebenfalls ungewollt schwanger geworden (im April, aktuell 33. SSW), aber hatte da eine ähnliche Situation.

Mein Freund und ich hatten die Familienplanung noch einige Jahre in der Zukunft gesehen, doch dann war es einfach da. Habe auch ziemlich zu Beginn von der SS erfahren, wir hatten also noch alle Möglichkeiten und "reichlich" Zeit zu überlegen und uns zu entscheiden.

Für mich stand auch, wie bei dir, seh schnell fest, dass ich einen Abbruch womöglich niemals psychisch verkraften würde und wenn ich ihn, meinem Freund zu lieben, hätte durchführen lassen, weiß ich nicht, ob ich ihm das hätte verzeihen können. Ich schätze ich wäre da ziemlich "nachtragend" gewesen.

Zum Glück sagte er auch, dass er hinter mir stehen würde, egal wie MEINE Entscheidung ausfällt. Das hat mir die Situation zwar im ersten Moment total erleichtert, doch schnell wurde mir dann klar, dass es die zukünftige Situation vielleicht umkehren würde.
Also, dass er mir ständig vorhalten würde, dass ich das Kind ja unbedingt kriegen musste etc.
Hoffe man versteht was ich meine..

Klar bei euch ist das schon anders, ihr habt schließlich schon zwei Kinder, die er sicher sehr liebt. ABER: Das Baby in deinem Bauch ist auch SEIN Kind und er wird es lieben, auch wenn er vielleicht mehr Zeit braucht um sich damit anzufreunden.

Ich bin selbst mit zwei Geschwistern aufgewachsen und finde wir wurden alle echt gleichberechtigt behandelt und niemand ist wirklich zu kurz gekommen.
Der Alterunterschied zum dann jüngsten Würmchen wäre schätze ich einfach der Grund, weshalb die zwei großen Jungs sich vielleicht hinten angestellt vorkommen könnten in manchen Situationen, da man mit 7 bzw 5 einfach mehr mitbekommt von einem Geschwisterchen, als wenn man 2 Jahre alt ist, wenn der Bruder / die Schwester zur Welt kommt.
Auf der anderen Seite ist es sicher auch toll für die zwei Jungs, wenn sie eben nochmal miterleben können wie es ist ein Geschwisterchen zu bekommen.

Das Alter deines Mannes finde ich da auch unproblematisch, bei manchen Männern fängt da erst die Familienplanung an.


Wünsch dir eine schöne Schwangerschaft, lass dich nicht verrückt machen. Solange deine Familie hinter dir steht, werdet ihr die Situation meistern und eine tolle 5-köpfige Familie abgeben

Gefällt mir

5. November 2014 um 18:44

*nachtrag
Und heute freut er sich junger Papa seiner Tochter zu werden und liebt sie jetzt schon über alles auf die gemeinsame Zeit

Gefällt mir

5. November 2014 um 19:09

?????
Also sorry, aber sowas macht mich wütend! Ihr habt die kinderplAnung abgeschlossen, seit aber in eurem Alter nicht fähig zu verhüten oder wie??? Und jetzt muss es das Kind umbringen nur weil ihr nicht verhüten könnt!! Und das in eurem Alter, da muss man doch reif genug sein um zu wissen das da was passieren kann ohne Verhütung... Und sein Mann der gehört genauso dazu, dann hat er jetzt eben Pech gehabt, hätte er verhüten sollen... Ich finds Scheisse ein Baby abtreiben zu lassen nur weil 2 erwachsene Menschen es nicht hinbekommen sich ne Pille einzuwerfen oder ein Hütchen anzuziehen. Das müsst ihr jetzt halt ausbaden! Die Abtreibung würde dich nur fertig machen und eure ehr bestimmt nicht besser! Es ist eure schul, also müsst ihr damit jetzt Leben dass ein 3 kommt und nicht das Baby mit seinem Leben darunter leiden! Sorry wenns zu hart ist aber ich kann solche Leute einfach nicht verstehen ...

1 LikesGefällt mir

6. November 2014 um 8:56
In Antwort auf jeanybea

?????
Also sorry, aber sowas macht mich wütend! Ihr habt die kinderplAnung abgeschlossen, seit aber in eurem Alter nicht fähig zu verhüten oder wie??? Und jetzt muss es das Kind umbringen nur weil ihr nicht verhüten könnt!! Und das in eurem Alter, da muss man doch reif genug sein um zu wissen das da was passieren kann ohne Verhütung... Und sein Mann der gehört genauso dazu, dann hat er jetzt eben Pech gehabt, hätte er verhüten sollen... Ich finds Scheisse ein Baby abtreiben zu lassen nur weil 2 erwachsene Menschen es nicht hinbekommen sich ne Pille einzuwerfen oder ein Hütchen anzuziehen. Das müsst ihr jetzt halt ausbaden! Die Abtreibung würde dich nur fertig machen und eure ehr bestimmt nicht besser! Es ist eure schul, also müsst ihr damit jetzt Leben dass ein 3 kommt und nicht das Baby mit seinem Leben darunter leiden! Sorry wenns zu hart ist aber ich kann solche Leute einfach nicht verstehen ...

Jetzt aber
sorry...ich verstehe deinen austicker nicht. Frag doch erstmal wie wir verhtete haben. Wir verhten konsequent mit Kondom. Entweder war eines nicht richtig dicht oder eines ist gerissen. Wir kontrollieren die Dinger nicht immer auf Loecher. Und auch in deinem vieleicht juengeren Alter (das weis ich nun nicht) muesste klar sein das keine Veruetungsmethode 100% sicher ist!

2 LikesGefällt mir

6. November 2014 um 9:24

Nein, zu einer Beratung waren wir noch nicht
wir waren nur nochmal zusammen beim FA der meinem Mann erlklaert hat das meine Aengste nicht einfach so erfunden sind. Er einige Patientinen hat die im nachhinein nicht gut zurechtkommen damit und das eine viel haertere Probe fuer die Beziehung ist als anders. Er solle mir die Entscheidung lassen und nicht draengen.Gestern wurde ueber das Thema nicht viel gesprochen. Ich sagte nur das ich krankgeschrieben nun sei und der Arzt verstndnis hatte. Er fragte nur ob ich irgendwelche andern beschwerden haette, also schlecht oder so und nahm mich mal in den Arm. Sonst kam nix. Der rest vom Tag war er normal. Auch den Kindern gegenueber ist er nicht anders.

Gefällt mir

6. November 2014 um 9:35


Ich drücke dir die Daumen, dass sich dein Mann bald richtig freuen kann und ihr die gemeinsame kugelzeit genießen könnt... Auch deine Mama wird sich dem Charme eines weiteren Enkels nicht entziehen können dauert Vllt noch etwas..

Eure Jungs werden bestimmt auch mal zurückstecken müssen, aber auch sie bekommen ein weiteres geschwisterchen und können ganz bewusst in die neue Rolle hineinwachsen... Bezieht sie mit ein und ihr werdet das bestimmt gut meistern

Alles Gute

Gefällt mir

6. November 2014 um 13:11

Wie schreib ich pn?
ich hab noch nicht ganz rausgefunden wie ich mit Handy hier die eine PN schreiben kann. was meinst du mit umgekehrt?

Gefällt mir

6. November 2014 um 14:41

*freu*
mein Mann hat bem Mittagessen angefangen unserem aelsten zu erzaehlen das er damals auf meinem Bauch mal mit einem Modelltracktor rumgefahren ist und das er deswegen wohl so Tracktorverrueckt sei. Dem juengeren erzhlte er dann das ich viel geritten bin mit ihm im Bauch, daher wohl seine "Ponyverruecktheit" ...dann schaute er mich an wie wir das nun machen? und sagte dann grinsend "ich kram schonmal den Tracktor raus, fuer noch mehr Pferde haben wir keinem Platz" ....ach, das hat so gut getan. Er hat es wohl akzeptiert.

5 LikesGefällt mir

6. November 2014 um 15:03
In Antwort auf flicka1985

*freu*
mein Mann hat bem Mittagessen angefangen unserem aelsten zu erzaehlen das er damals auf meinem Bauch mal mit einem Modelltracktor rumgefahren ist und das er deswegen wohl so Tracktorverrueckt sei. Dem juengeren erzhlte er dann das ich viel geritten bin mit ihm im Bauch, daher wohl seine "Ponyverruecktheit" ...dann schaute er mich an wie wir das nun machen? und sagte dann grinsend "ich kram schonmal den Tracktor raus, fuer noch mehr Pferde haben wir keinem Platz" ....ach, das hat so gut getan. Er hat es wohl akzeptiert.

Hihi
Das klingt gut und ich finds total niedlich dann viel Spaß mit den Traktoren vielleicht findet er ja noch was anderes für Nummer 3

Gefällt mir

6. November 2014 um 15:59

Danke
ich werde diese Schwangerschaft so was von genießen. Ich denke ein bisschen brauch ich noch, aber ich freunde mich jede Tag mehr damit an. Es wird difinitiv meine letzte sein. Da ich zwei KS schon hatte (1. wegen schlechten Herztnen und 2. wegem bevorstehender Narbenrubtur) wird es aufjedenfall diesmal ein geplanter KS und wenn ich schonmal auf bin, dann bitte Schnipp Schnapp der Eileiter. Nochmal durchsteh ich sowas hier nicht

Gefällt mir

7. November 2014 um 21:34

Hallo Flicka
dass in Dir gerade das absolute Chaos ist ist verständlich, weil Du gerade so sehr in der Zwickmühle steckst. Häufig wissen Angehörige tatsächlich nicht was sie da verlangen, sie denken ein Eingriff und alles ist beim Alten. Aber sie übersehen die Tatsache, dass Mutter und Ungeborenes bereits eine unbeschreibliche Einheit sind. Und deswegen halte ich Deine Ängste für berechtigt.
Höre auf Dein Herz, denn ein blutendes Herz kann sehr schmerzhaft sein, die sachlichen Agrumente zählen anschließend wenig, wenn das Herz blutet.
Deinem Mann und Deinen Söhnen ist nachher nicht geholfen, wenn es dann mit einer Mutter und Frau zu tun haben, die alle ihre Kräfte braucht um die Abtreibung aufzuarbeiten. Da kommen sie dann tatsächlich zu kurz.
Ansonsten gilt, dass Mutterliebe etwas erstaunliches ist:
egal in wieviel Stücke man sie zerschneidet, es wird dadurch kein Stück kleiner
VLG Yankho

Gefällt mir

9. November 2014 um 12:29

Huhu
ich berichte dann mal. Ich war Freitag nochmal beim FA. Alles gut und zum Glueck auch nur eins. Das Thema mit dem Abruch ist vom Tisch und e spricht auch kein Wort mehr drueber. Uebelegt selber schon die Nachbarin zu fragen ob wir ein paar Sachen die wir ihr geschenkt hatten, nochmal zurueck borgen duerfen wenn sie die nicht mehr brauch. Psychisch gehts mir viel besser. Dafuer plag ich mich nun mit Uebelkeit, Pickel, Sodbrennen und im Wechsel Durchfall und Erbrechen rum. Aber das hab ich gerne gegen das Gefhlschaos eingetauscht.

1 LikesGefällt mir

9. November 2014 um 22:18

Wie schoen zu hoeren!
Wuensche Dir, nachdem das Gefuehlschaos vom Tisch ist, dass die Schwangerschaftsbeschwerden bald vergehen oder zumindest besser werden!
Ihr werdet das Kind schon schaukeln.

Gefällt mir

22. Juli um 13:19
In Antwort auf flicka1985

Hallo, ich bin 29 und Mama von zwei Söhnen (7 und 5) und seit fast 8 Jahren verheiratet.
Mein Mann und ich hatten die Familienplanung abgeschlossen und nun eigentlich andere Ziele.
Nun hatte ich letzten Montag einen positiven Schwangerschaftstest. Das war zwar erst einen Tag vor meiner Periode, aber ich fühlte mich unwohl, hatte ziehen in den Brüsten und da war einfach dieses Gefühl.
Eine absolute Katastrophe. Gleich kam der Gedanke an einen Abbruch wo mir aber schnell klar wurde das ich sowas nicht kann. Ich möchte selber nicht urteilen ob dieses Kind leben darf oder nicht. Vor allem aber habe ich Angst vor den psychischen Nachwirkungen.
Mein Mann sieht das natürlich anders. Es ist ein Zellklumpen (ich bin in der 6. Woche) und es passe einfach nicht. Er fühle sich zu alt (wird 40 ) und sich dem Stress nicht mehr gewachsen. Außerdem hat er Angst das unsere beiden Jungs dabei zu viel zurück stecken müssen.
Ich denke er macht sich im Kopf älter als er ist. Wenn das so weiter geht, wie fühlt er sich dann mit 50?? und klar wird es für die zwei eine Umstellung, aber ich kenne so viele die zu dritt oder zu viert zuhause aufgewachsen sind, keiner ist verkorkst oder sonst was weil er zu kurz kam.

Wir waren dann letzten Freitag nochmal zusammen beim Frauenarzt. Wir erklärten ihm das. Der Arzt war zum Thema Abbruch neutral eingestellt, erklärte meinem Mann das meine Ängste vor psychischen Problemen danach nicht von ausgedacht sind. Es gingen danach sogar mehr Ehen kaputt als andersrum weil die meisten Männer mit ihren Frauen danach gar nicht mehr umgehen können. Das sei nicht nur eine kurze Phase danach.
Mein Mann sieht das anders. Man muss sich dann halt immer vor Augen nehmen das es die bessere Entscheidung war.

Wir hatten nun 2 Tage fast komplette Stille hier. Wenn er was sagte, absolut nichts zu diesem Thema.
Das einzigste was wir haben ist Sex. sehr guten sogar und reichlich mehr als sonst. Ich hatte gehofft das es die Phase vor dem "erweichen" ist. Auf meine Frage gestern aber ob er mir böse ist kam nur ein knappes "hm".
gestern Abend kam er und sagte: egal wie ich mich entscheide, er stände zu mir. Seine Meinung aber würde ich ja kennen.
Wenig später sagte ich ihm dann das er bitte nicht zu lange böse auf mich sein soll. Wieder kam nur dieses knappe "hm".

Ich kann seit letztem Montag kaum schlafen. schlafe gegen ein Uhr ein und bin um drei wieder wach. Ich beschäftige mich jeden Tag mit dem Thema Abtreibung, aber ich kann es einfach nicht. Ich frage mich dann jetzt schon was es wohl würde, wie es ausschaut, das jetzt schon alle optischen Merkmale festgelegt sind und auch ein teil charakterliche. Und wenn es groß wird, was es auch sich macht.
Ich weis dass das keine "Friede-Freude-Eierkuchen-Zeit" gibt, aber es wird sicher schöne Momente geben.
Als ich mit dem zweiten Schwanger war, hatte ich auch die Ängste, dass das alles nicht klappen würde. Der erste wäre dann erst 20 Monate alt. Aber es funktionierte alles. Mal mehr, mal weniger leicht. Und so bin ich hier auch zuversichtlich.

Es ist die bisher schwerste Zeit für mich die ich durchmache.
Meine Mutter hatte sich erst gefreut als ich sagte ich sei wieder Schwanger. Als ich ihr das aber alles so sagte, tendierte sie auch sehr schnell zu einem Abbruch. Sie habe Angst das ich mit 3 Kindern nachher alleine da sitze.
Ich habe mir eher erhofft das sie sagt das sie zu mir steht
Ein Mann ist ersetzlich, Kinder bleiben aber immer Mamas Kinder.

Ich muss mich heute krankschreiben lassen. Der Chef fragte gestern schon ob ich Probleme hätte, ich wäre so still und in mich gekehrt. Durch den wenigen Schlaf sehe ich auch nicht gut aus.

Ich weis auch nicht was ich mir hier nun für Antworten verspreche. Ich kann das Kind einfach nicht weg machen lassen. Mein Mutterherz würde einen großen riss bekommen. Und danach wäre ich dann allein, ich glaube die wenigsten verstehen dann was man dann durchmacht und das vielleicht ein lebenlang. Es versteht ja jetzt kaum schon einer. Mein Mann absolut garnicht, der ist da im denken total sachlich und meine Mutter glaub ich auch nicht.

Hey,ich bin zur Zeit in der selben Situation, bin auch 29 und habe eine Tochter (fast 2 Jahren) , als ich den Test gemacht habe war ich auch erstmal sprachlos,  und dachte mir 'Nein ' du bist schwanger wie sollst du das deinem Mann erklären da er auch noch kein zweites Kind möchte
( jetzt noch nicht, irgendwann schon),aber für mich war es klar das ich das Kind nicht abtreiben werde das würde ich nicht übers Herz bekommen so ein kleines Wesen aus dem Kopf zu streichen,. Als ich mich überwunden habe ihm es zu sagen das ein zweites unterwegs ist, fand er es irgendwie schön aber dann wieder der Zeitpunkt ist doof (wir sind noch am umbauen haus) deswegen und er war über ne Abtreibung am Nachdenken  aber das werde ich nicht machen, mir hat man jetzt gesagt man sollte den Mann erstmal damit in Ruhe lassen und nicht drauf ansprechen das ganze löst sich dann Bonn alleine die Männer müssen das mit sich selber erstmal ausmachen und das ganze akzeptieren, somit gib deinem Mann Zeit das mache ich auch, wen er mit Freunden weg gehen will dann lass ihn er mus das mit sich ausmachen auch wen er sich zurück zieht lass ihn,wir als Frau haben das akzeptiert das wir noch ein Kind bekommen nur der Mann noch nicht. 
Also lass ihm Zeit und spricht ihn nicht immer drauf an ausser er kommt selber spricht mit dir darüber, ich muss es auch durchstehen, es ist ne Qual aber ich hoffe für dich und auch für mich das es vorbei geht .
Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen Helfen. Viel Glück 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
KiWu über 1Jahr-Whatsappgruppe gesucht
Von: lenna2305
neu
13. Oktober um 23:10

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen