Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft: Abtreibung, Schwangerschaftsabbruch / Ungewollt schwanger/ ich in der schweiz er in deutschland........

Ungewollt schwanger/ ich in der schweiz er in deutschland........

5. November 2008 um 23:33 Letzte Antwort: 6. November 2008 um 14:10

hallo zusammen....................
ich weiss einfach nicht weiter.................ich hab vor 3 monaten meinen freund kennengelernt. er wohn in deutschland hat 2 kinder in der pupertät und lebt von harz 4........trotz verhütung bin ich jetzt in der 5. woche schwanger........ es ist so das ich eine 7 jährige tochter habe, mit ihr bin ich vor 4 jahren in die schweiz gekommen , durch meinen damaligen freund.
ich habe mir in dieser zeit ein sehr gutes umfeld aufgebaut und fühle mich hier auch finanziell sicher............ja........un d jetzt ist alles anders...mein freund will das ich meine zelte hier abbreche und zu ihm gehe
er sagt das mann ein 7.jähriges kind besser verpflanzen kann als ein 14 und ein 16 jähriges (allerdings wäre es für sie schon das 2. mal)........meine tochter ist jetzt in der 1. klasse und liebt ihre schule sooooooo
ich habe wirklich grosse mühe dies alles für das baby und IHN hinter mir zu lassen vor allem auch weil ich schon einmal für einen mann einen landeswechsel gemacht habe und auch weil für mich keinerlei finanzielle sicherheit besteht..........

ich bin sooo verzweifelt das ich sogar an abtreibung denke weil mir alles sooo verzwickt und unlösbar erscheint........doch nur der gedanke macht mich schon so unglücklich und ich bei der vorstellung so etwas zu tun.....ohh nein.........

HILFE.... ich würd mich so auf eine antwort freuen danke..........

Mehr lesen

6. November 2008 um 9:54

Blöde Situation
Hallo Du. Deine Situation ist echt nicht das wahre. Also erst mal zu deinem Freund: Egal wie alt das Kind ist, eine verpflanzung ist nie leicht. Vor allem wie stellt er sich das vor? Sollst du dann auch von Hartz4 leben. Das ist doch kein leben. Und klar vielleicht hat er bei seinen Kindern angst das sie rebellieren wegen Freundeskreis usw. Aber er muß mal überlegen ob er in der Schweiz nicht auch beruflich gesehen mal wieder eine Chance hat. Klüger wäre wenn er zu dir kommt.
Das andere ist du kennst ihn noch nicht so lange. Was ist wenn du zu ihm gehst und die Beziehung geht dann in die Brüche. Dann hast du alles wegen ihm aufgegeben. Ich persönlich würde in der Schweiz bleiben, vor allem da du sagst du bist dort jetzt heimisch und fühlst dich auch finanziell sicher. Willst du aus dieser Sicherheit weg in die Ungewissheit.
Aber du mußt doch auch nicht Abtreiben. Deine Tochter ist sieben Jahre alt. Was spricht dagegen das Kind zu bekommen. Ich glaube im Notfall bekommst du es auch alleine groß. Überleg dir erst mal in Ruhe ob du das Kind selber haben willst und laß alle anderen Argumente außen vor. Wenn du das entschieden hast, dann schau erst mal wie es mit deinem Freund weitergeht, schließlich ist die Beziehung wirklich noch sehr frisch. Oder mach ihm zur Bedingung das er sich einen Job suchen soll, damit du hier in Deutschland wenigstens etwas Perspektive hast.
Allerdings muß ich da auch ganz ehrlich sagen er müsste schon sehr gut verdienen um euch alle versorgen zu können. Ihr wärt ja dann zu fünft (oder sechst). Ich glaub aus Hartz4 würdet ihr nicht komplett rauskommen.
Ich will dich nicht runterziehen, aber dich anlügen will ich auch nicht.
Das ist wirklich superschwer. Also überlegs dir gut. Hoffe ich hör bald wieder was von dir

Gefällt mir
6. November 2008 um 14:10

Ema20081
Hallo Ema20081,
es ist gut daß Du so offen über Deine Not redest, danke für dieses Vertrauen, das Du uns dabei entgegenbringst.
Daß Du gerade verzweifelt bist ist verständlch, aber ich persönlich denke, daß eine Abtreibung vermutlich die schlechteste Lösung wäre. Denn eine Abtreibung kann für die Mutter evt. körperliche und psychische Nebenwirkungen haben, die sie über Jahre hinweg belasten können. Einfach, weil sie merkt, da fehlt ein Mensch auf dieser Welt. (vor-abtreibung.de;Knopf Risiko)
Für Dich und Deine Tochter oder Deinen Freund und seine Kinder würde ein Umzug eine große Veränderung darstellen, für Deine ungeborenes Kind würde eine Abtreibung bedeuten, daß es nie das Leben kennenlernen könnte. Aber es ist unschuldig und will leben.
Findest Du das es zwingend notwendig ist, daß ihr jetzt zusammenzieht? Warum bleibst Du nicht in der Schweiz und bekommst dort auch Dein 2. Kind. Du hast dort Dein gewohntes Umfeld und wärst finanziel abgesichert. Und ihr pflegt wie bisher eine Fernbeziehung. Und dann seht ihr ob Eure Beziehung sich verfestigt oder verflüchtigt. Daß Du für einen Menschen, den Du erst 3 Monate kennst, nicht Dein Leben komplet auf den Kopf stellen willst ohne zu wissen, ob sich dies lohnt ist logisch. Wenn dann das 14. jährige Kind Deines Freundes in den nächsten Jahren seine Heimatnest verläßt, dann könnt Ihr Eurer Leben noch einnmal neu überdenken. Ein gemeinsames Kind zu haben, heißt ja noch lange nicht, daß man zusammenleben muß. Vielleicht erscheint Dir dies nicht als das perfekte Leben, aber wer von uns hatte schon das perfekte Leben aber wir genießen es alle.
Vielleicht möchtest Du Dich mal mit jemand aus der Schweiz über Deine Situation unterhalten, um gemeinsam einen Weg zu finden, wie das was so erzwickt und unlösbar erscheint doch noch einen Ausweg finden kann. Dann kannst Du Dich an
moni@lebensgeschichten.org (Monika Weibel,3274 Merzligen) wenden. Bei dieser Frau könntest Du Dein Herz gut ausschütten.Ich finde sie sehr lieb und warmherzig.
Vielleicht wären Dir auch diese Adressen eine Hilfe: huerzele@active.ch oder info@lea-schweiz.ch
Eine Kontaktadresse in Deutschland wäre profemina.de
LG Itemba

Gefällt mir