Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ungewollt schwanger ... Hilfe!

Ungewollt schwanger ... Hilfe!

4. März 2011 um 11:46

Hichen,

ich habe vor ungefähr 4 Wochen GV gehabt und uns ist das Kondom gerissen, am nächsten Tag bin ich sofort zu meiner FÄ und habe die Pille danach (unofem) bekommen.
Meine Periode ist nun ausgeblieben und ich habe nochmal beim FA angerufen, die meinten wenn die bis nächste Woche nicht da is muss ich vorbei kommen. Das hat mir iwie Angst eingejagd und ich habe einen Test gemacht, der so sowas von positiv war. Ich habe mir dann direkt noch 2 geholt und die vielen auch positiv aus.

Mit meinem Freund bin ich noch nicht so lange zusammen. Ich gehe noch zur Schule und er hat gerade mal mit seiner Ausbildung angefangen. Seine Familie steht voll hinter uns, egal wie wir uns entscheiden, aber bei mir kann ich es nur meiner Mutter sagen. Mein Vater würde komplett ausrasten.

Eig. war und bin ich immer der Meinung gewesen Abtreibung ist Mord und sowas würde ich nie tun aber es würde keinen Sinn machen ein Baby zur Welt zu bringen, ich könnte dem Kind nichts bieten und so möchte ich das nicht. Ich hab mir das für meine Zukunft und die für meine Kinder einfach alles anders vorgestellt.

Nun stellt sich mir die Frage ob ich das iwie über die Bühne bringen kann mit der Abtreibung ohne das mein Vater das erfährt. (Ich bin privat über ihn versichert).
Und zudem würde mich mal interessieren was da jetzt alles auf mich zu kommt.

Danke schon mal für die Antworten.

LG

Mehr lesen

4. März 2011 um 12:15

Abtreibung
Das hört sich nach ganz vielen Zufällen an!
Du warst so verantwortungsbewusst nach dem Reißen des Kondoms die Pille danach zu nehmen und bist jetzt trotzdem schwanger.

Du bist noch sehr jung, aber du bist nicht allein.Dein Freund, seine Familie und deine Mutter stehen ja hinter dir.

Wenn du immer gegen Abtreibung warst, sogar von Mord sprichst, solltest du es auch nicht tun.
Es wird dich dein Leben lang verfolgen.
Wie wird es dir gehen, wenn der Tag des errechneten Geburtstermins kommt oder sich der Tag der Abteibung jährt?Was wirst du fühlen wenn du Babys siehst die so alt sind wie dein Kind dann wäre?

Du bist noch am Anfang der Schwangerschaft. Wenn die Zeugung 4 Wochen her ist, dann müsstest du etwa in der 6.Woche sein.Trotzdem schlägt das Herz deines Kindes bereits und auch wenn du es noch nicht spürst, kann es sich schon bewegen.Sieh dir doch mal Bilder von Kindern in der 6 SSW im Internet an.
Auch wenn es nicht geplant war und gerade kaum in dein Leben passt, in deinem Körper passiert ein Wunder.

Es haben schon viele junge Frauen in deinem Alter ein Kind bekommen und es erfolgreich erzogen.Es wird nicht leicht da sollte man sich nichts vormachen. Doch dein Leben wird auch nach einer Abtreibung nicht leicht und nie wieder wie vorher!

Sicher hast du große Angst.Trotzdem bin ich mir sicher, du kannst an deiner Aufgabe wachsen und sie meistern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2011 um 12:31


also abtreibung ist kein mord das ist absoluter quatsch denn dann würde es reihenweise verurteilungen geben, also du darfst abtreiben lt gesetzgeber und das ist für Frau und Arzt straffrei.

Deine Mutter musst du einweihen, da du kein einkommen hast würde ich auf jeden fall versuchen eine Kostenübernahme bei der kassa zu stellen, vlt übenrimmt die die Kosten.

ich habe hier im Forum gelesen dass kein eintrag bei der kassa erfolgt, da kannst du ja nachfragen.

Übrigens gibt es auch die Möglichkeit der Abtreibungspille, da musst du 2x zum Arzt, Pillen shclucken und der rest *passiert* zuhause.

weitere Infos bekommst du vom FA

alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2011 um 12:46

Hallo,
Du bist bestimmt erstmal ganz schön erschrocken über die positiven Tests. Das kann ich gut verstehen, es war ja vollkommen unerwartet. Lass Dir erstmal ein bisschen Zeit, darüber nachzudenken. Voreilige Entscheidungen werden im Nachhinein oft bereut.
Du hast Dir die Zukunft für Deine Kinder anders vorgestellt, das ist ja auch klar, niemand träumt davon, während der Schulzeit ein Baby zu bekommen. Du wolltest Deinen Kindern mehr bieten als so ein Leben. Aber jetzt ist dieses Kind eben doch schon da, und das kannst Du nicht rückgängig machen. Kannst es zurückschicken und sagen: "komm später nochmal wieder" oder so. Jetzt ist die Frage: entweder, Du lässt es leben und gibst ihm das, was Du bieten kannst - also eine Mutter, Liebe, ein Leben, die Chance auf Glück... oder Du sagst nein, es darf nicht leben. Dann kannst Du ihm überhaupt nichts mehr bieten, nur noch den Tod. Niemand weiß doch vorher, unter welchen Umständen ein anderer Mensch glücklich wäre. Du kannst Dein Bestes geben, und vielleicht wäre das schon genug für Dein Kind.
Dass Dein Freund und seine Eltern hinter Dir stehen, und dass Du Dich Deiner Mutter anvertrauen kannst, ist doch ein Grund zum Hoffen. Ich bin froh, dass Du nicht ganz alleine dastehst mit dieser großen Verantwortung.
Ich wünsche Dir viel Mut und Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2011 um 12:49
In Antwort auf jahel_12242510

Hallo,
Du bist bestimmt erstmal ganz schön erschrocken über die positiven Tests. Das kann ich gut verstehen, es war ja vollkommen unerwartet. Lass Dir erstmal ein bisschen Zeit, darüber nachzudenken. Voreilige Entscheidungen werden im Nachhinein oft bereut.
Du hast Dir die Zukunft für Deine Kinder anders vorgestellt, das ist ja auch klar, niemand träumt davon, während der Schulzeit ein Baby zu bekommen. Du wolltest Deinen Kindern mehr bieten als so ein Leben. Aber jetzt ist dieses Kind eben doch schon da, und das kannst Du nicht rückgängig machen. Kannst es zurückschicken und sagen: "komm später nochmal wieder" oder so. Jetzt ist die Frage: entweder, Du lässt es leben und gibst ihm das, was Du bieten kannst - also eine Mutter, Liebe, ein Leben, die Chance auf Glück... oder Du sagst nein, es darf nicht leben. Dann kannst Du ihm überhaupt nichts mehr bieten, nur noch den Tod. Niemand weiß doch vorher, unter welchen Umständen ein anderer Mensch glücklich wäre. Du kannst Dein Bestes geben, und vielleicht wäre das schon genug für Dein Kind.
Dass Dein Freund und seine Eltern hinter Dir stehen, und dass Du Dich Deiner Mutter anvertrauen kannst, ist doch ein Grund zum Hoffen. Ich bin froh, dass Du nicht ganz alleine dastehst mit dieser großen Verantwortung.
Ich wünsche Dir viel Mut und Alles Gute!

NICHT zurückschicken..
...meinte ich natürlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2011 um 18:09

Wollte ich auch gerade schreiben...
... also das stimmt. Ich habe es auch gelesen, dass du zu jeder gesetzlichen Krankenkasse (AOK. z.B) gehen kannst und dort was ausfüllen und unterschreiben musst. Dann bekommst du eine Bescheinigung für die Kostenübernahme vom Arzt.
Die Krankenkassen bekommen die Gelder für Abbrüche nämlich rückerstattet und somit ist es denen relativ egal, wenn sie das zahlen.
Pro Familia kann dir das bestimmt bestätigen. Dort würde ich zuerst mal jetzt einen Termin machen. Ich hoffe dass du gut beraten wirst. Und ab da hast du noch lange genug Zeit über deine Zukunft nachzudenken.
Kopf hoch. Das wird schon.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2011 um 19:54

WIESO würde es keinen Sinn machen ein Baby zu bekommen?
Nur weil du es dir irgendwie anders vorgestellt hast?
Das alles rechtfertigt keine Abtreibung, zumal du niemals für Abtreibung warst und es sogar als Mord angesehen hast?
Vlt macht es keinen Sinn ein neues Kleidungssstück zu kaufen, aber so banal und wertlos über ein zukünftiges Menschenleben zu reden ,macht auch keinen Sinn.
Dein Kleines ist eine echte Kämpferin und hat sich irgendwie ,trotz Pille danach, in dein Leben gemögelt.
Sei mal ein wenig sensibler im Umgang mit werdendem Leben.
Du hast eine familie die hinter dir steht, dein freund lässt dich nicht im Stich.
Also wenn das kein gutes Omen ist, dann frage ich mich was willst du ?
Was erwartest du ?
Willst du wirklich ein Kind abtreiben ,nur weil es jetzt im Moment nicht passt?
Viele haben es bereut,bitte mach nicht auch du diesen Fehler der voreiligen Abtreibung und tappe nicht in diese Scheinwelt,die dir sagt mache ich das Kind weg und dann ist alles wie vorher.
Nichts wird wie vorher sein!Überlege dir diesen schwerwiegenden Schritt sehr gut und vlt. holft dir auch ein U-schall mit dem Herzchen was jetzt schon zu schlagen beginnt .
Alles Gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2011 um 20:34

Mirrorbebiehx3
Hallo Mirrorbebiehx3,
Du schreibst so deutlich wie Du vorher zum Thema Abtreibung standest. Dies hört sich nach einer Grundüberzeugung an. Und eine Grundüberzeugung ist in unserem Leben eine wichtige Instanz, die sollte man nicht üben den Haufen werfen, auch wenn es hart auf hart kommt. Denn unsere Grundüberzeugungen sind auch wie ein Geländer auf dem man sich abstützen kann.
Du könntest Deinem Kind eine Menge bieten, eine verantwortungsbewußte Mutter und die verschiedenen Facetten des Lebens
Du wolltest in Deinem Leben Kinder haben. Dann nimm dieses, Du weißt nicht welche Chancen Dir das Leben sonst noch bietet.
Eine Abtreibung kann für Dich zu einer Verlusterfahrung werden, die Dich über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann.
Ihr hättet 3 Erwachsene die hinter Euch stünden, dies wäre schon einmal ein gutes Fundament. Und bei Deinem Vater ist noch nicht das letzte Wort gesprochen. Wenn er dann zum 1. Mal das Enkelchen sieht, können da großväterliche Gefühle erwachen, mit denen Du jetzt gar nicht rechnest.
Eine Abtreibung an Deinem Vater vorbei zu machen, dürfte schwierig sein, denn als Privatversicherter bekommt man für jede Behandlung erst einmal die Rechnung, bevor man den Betrag rückerstattet bekommt. Aber ich kann Dir eine Abtreibung auch nicht empfehlen. Denn es geht nicht um Deinen Vater. Sondern um Dich und Du bist die Mutter.
Wenn meine Zukunft so gekommen wäre, wie ich sie geplant hätte, dann wäre mein Leben leer und kalt geblieben.
Gerne darfst Du Kontakt zu ausweg-pforzheim.de aufnehmen, die stehen Dir mit Rat und Tat zur Seite und stärken Dir auch im Umgang mit Deinem Vater den Rücken.
LG Itemba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2011 um 8:14

Wie geht es dir jetzt?
Liebe mirrorbebiehx3,

sicher hast du den allerersten Schock überstanden.
Wie geht es dir jetzt und was hast du bisher unternommen?
Ich hoffe, die Beiträge hier konnten dir ein wenig helfen.
Auch wenn es schon x-Mal gesagt wurde:
Du wirst eine Abtreibung immer bereuen, auch wenn du Argumente hast die dafür sprechen.
Nach der Abtreibung könnte es sein, dass dir dein Kind nur noch fehlt und alle diese guten Argumente wertlos werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2011 um 8:46

Machs nicht!!
Treib nicht ab...
Es geht immer irgendwie weiter...

Glaub mir, du wirst es irgendwann bereuen wenn du es wegmachen lässt...
Bin gard selbst in einer ähnlichen Situation wie du...
Mach auch grad (wieder) Schule...
Aber ich behalte das Kind...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2011 um 11:36


Liebe Vanessa,
vielen Dank für diesen tollen Beitrag, er hat mich sehr berührt! Du kannst wirklich stolz sein auf Dich, dass Du Dich dieser Verantwortung stellst und Deinem Baby das Leben schenkst! Alles Gute, viel Kraft für alles, eine wunderschöne Schwangerschaft und ganz viel Freude mit Deiner kleinen Sophia!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2011 um 15:58

Hallo
Wie alt bist du??

Mir gings ganz ähnlich wie dir. Ich bin auch erst 18 und wurde letzten Sommer sowas von ungewollt schwanger (nur eben aus Dummheit und nicht aus Pech).

Mir ist es auch so gegangen, ich wollte anfangs einfach nur das Baby abtreiben - ich war eigentlich immer davon überzeugt, dass ich bei einer ungewollten SS abtreiben würde, habs dann aber doch nicht übers Herz gebracht. Aber das war meine entscheidung für mich, du musst selbst wissen, was du willst.

Wenn ich dir aber ein paar Tipps geben darf:

1. auch wenn es verdammt schwer fällt: rede mit dem Vater deines Kindes darüber! Er ist dein Freund, und in einer Beziehung muss man über solche Dinge reden! Das ist ganz wichtig für euch beide! Für eure Beziehung.
Und du wirst sehen, wenn du es ihm erzählst wird dir alles um so vieles leichter fallen!

2. schnell über die Bühne bringen: Das ist keine gute Idee. Das ist sogar eine verdammt schlechte Idee! Auch wenn du jetzt alles noch nicht glauben willst und das alles verdrängst: du musst dich damit beschäftigen.
Auch wenn du die Abtreibung hinter dir hast, ist es noch lange nicht vergessen. Denke gründlich nach, und überleg dir deine Entscheidung gut. Du wirst es sicher nicht bereuen, dich damit außeinander gesetzt zu haben.

3. Für Eltern gibt es schlimmeres als Großeltern zu werden. Natürlich, Eltern sind nie begeistert, wenn sie Großeltern werden, aber die meisten sehen es bei weitem nicht so tragisch, wie wir teenies immer denken Ich dachte auch, dass meine Mum total ausflippen würde, aber ich hatte mich geirrt. Anfangs war sie zwar etwas bleich und geschockt, aber nach ein paar atemzügen meinte sie: naja, wir werden das schiff schon schaukeln.
Ich versteh mich mit ihr jetzt sogar um welten besser als vor meiner SS.


Das erste was auf dich zukommt ist ein Beratungsgespräch bei pro familia. die waren bei mir wirklich nett und beantworten wirklich jede frage, die du wissen willst. Meine Beraterin hat mich auch an ein Hilfszentrum für jugendliche Mütter vermittelt, also wirklich nett.

Und dann, wenn du dich für eine Abtreibung entscheidest, wird abgetrieben (entweder ausscharbung+absaugung, oder mit medikamenten und ich denke es gibt auch noch andere Methoden, aber da bin ich überfragt. wie gesagt, soweit reicht meine persönliche Erfahrung nicht)


Ich wünsche dir viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2011 um 10:00

Hey
Wo soll ich am besten anfangen...

Ich kann dich gut verstehen und deine zweifel nachempfinden...

Bin mit 16 Jahren ebenfalls ungewollt schwanger geworden.
habe damals nur mit meinem damaligen Freund drüber geredet...meine Eltern wussten von nichts.

ich war in der 6. ssw und das Herz hat schon geschlagen als ich den Termin zum Abbruch hatte.
Ich kann dir nur empfehlen gut drüber nachzudenken...
der Schritt ist mir damals nicht leicht gefallen...
im nachhinein hat meine Mutter davon erfahren...Sie hat bitterlich geweint. Sie hätte hinter mir gestanden. Mein Vater auch.

Direkt nach dem Abbruch habe ich es sehr bereut...ich habe mir gewünscht ich könnte es rückgängig machen. ich war mir zu dem Zeitpunkt nicht bewusst, das das mein Fleisch und Blut ist.

ich muss aber auch erlich zugeben, das es jetzt wohl besser ist, wie ich mich entschieden hatte. Jetzt habe ich den richtigen Mann an meiner Seite und Heirate!!!
Jetzt kann ein Baby kommen.

Egal wie du dich entscheidest, denk gut drüber nach...
Und egal wie du dich entscheidest, ich wünsch dir alles gute und alles Glück der Welt

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2011 um 19:50

Nur du kannst das entscheiden
Als ich vor 5 Jahren schwanger wurde war für mich sofort klar, dass ich mit dem Mann kein Kind möchte.

Ich war immer gegen Abtreibung gewesen und für mich stand fest, dass ich jetzt echt in der Klemme stecke da ich eigentlich kein Kind wollte und jetzt wohl oder übel eins bekommen müsste.

Der Gedanke, dass Abtreibung eine Möglichkeit für mich ist kam erst nach ein oder zwei Tagen auf. Ich habe mich intensiv damit beschäftigt und mich schließlich für ein Beratungsgespräch bei ProFamilia entschieden.
Ich war lange hin und her gerissen, irgendwie war es auch ein schönes Gefühl schwanger zu sein. Andererseits hätte ein Kind meine koplette Lebensplanung über den Haufen geworfen.

Letztendlich habe ich mich für eine Abtreibung entschieden und auch wenn es immer wieder Momente gibt an denen ich daran denke, war es doch die richtige Entscheidung.
Lass dich von diesen Horrormeldungen nicht abschrecken. Viele Frauen hier Verurteilen Abtreibung, aber es ist eine Option und nicht umsonst haben Frauen viele Jahre dafür gekämpft, selbst über ihren Bauch entscheiden zu dürfen.

Du musst es nur vor Dir selbst rechtfertigen, nicht vor anderen. Und wenn du das kannst, wirst du auch gut mit einer Abtreibung leben können.

Ich wünsche dir viel Kraft für Deine Entscheidung
LG Sarah

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2011 um 20:01
In Antwort auf houda_12528865

Machs nicht!!
Treib nicht ab...
Es geht immer irgendwie weiter...

Glaub mir, du wirst es irgendwann bereuen wenn du es wegmachen lässt...
Bin gard selbst in einer ähnlichen Situation wie du...
Mach auch grad (wieder) Schule...
Aber ich behalte das Kind...

Hallo,
ich freue mich, dass Du Dein Kind behältst, dass Du so viel Mut hast und zu den Konsequenzen Deines Handelns stehst.
Wünsche Dir viel Kraft und viel Liebe für Dein Kind!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook