Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / ungewollt schwanger

ungewollt schwanger

24. November 2016 um 0:36

Hallo liebe Gemeinde,
ich bin Ina, 33 Jahre jung und single. Nach dem meine Regel ausgeblieben ist, habe ich einen Schwangerschaftstest gemacht und dieser war positiv. Daraufhin war ich am Montag beim Frauenarzt, der einen Bluttest gemacht und mir heute mitgeteilt hat, daß ich tatsächlich schwanger bin.
Es war ein schock für mich, weil ich beruflich sehr eingespannt bin. Arbeite als Assistentin der Geschäftsleitung. Des Weiteren weiß ich nicht, wer der Vater ist.
Ich wünsche mir irgendwann ein Kind, aber dann sollte ich mit dem Mann auch zusammen sein. Eine klassische Bilderbuchfamilie. Das ist aber jetzt nicht der Fall.
Ich stehe vor der Entscheidung, ob ich das Kind bekomme oder nicht.
Wie würdet Ihr entscheiden?
LG Ina

Mehr lesen

24. November 2016 um 6:45

Musst du wissen, schließlich wirst du mit den konsequensen leben müssen. Dass du nicht weisst wer der vater ist, ist schon hart.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2016 um 7:17
In Antwort auf mireia_12256653

Hallo liebe Gemeinde,
ich bin Ina, 33 Jahre jung und single. Nach dem meine Regel ausgeblieben ist, habe ich einen Schwangerschaftstest gemacht und dieser war positiv. Daraufhin war ich am Montag beim Frauenarzt, der einen Bluttest gemacht und mir heute mitgeteilt hat, daß ich tatsächlich schwanger bin.
Es war ein schock für mich, weil ich beruflich sehr eingespannt bin. Arbeite als Assistentin der Geschäftsleitung. Des Weiteren weiß ich nicht, wer der Vater ist.
Ich wünsche mir irgendwann ein Kind, aber dann sollte ich mit dem Mann auch zusammen sein. Eine klassische Bilderbuchfamilie. Das ist aber jetzt nicht der Fall.
Ich stehe vor der Entscheidung, ob ich das Kind bekomme oder nicht.
Wie würdet Ihr entscheiden?
LG Ina

Hi Ina,

also klar letztlich musst du dir jetzt überlegen wie dein Leben aussehen soll. Wie wichtig ist dir der Job? Würde es dich jetzt beruflich zurückwerfen, wenn du ca. 1 Jahr ausfallen würdest (aufgrund der Elternzeit) oder ist es eigentlich egal? 

Ich denke es gibt heute theoretisch genug Möglichkeiten um den Vater zu bestimmen und theoretisch müsstest du ja schon wissen wer infrage kommen könnte. Letztlich ist eine Bilderbuchfamilie natürlich immer schöner, aber davon alleine die Entscheidung abhängig zu machen, ob man das Kind haben mag oder nicht würde ich persönlich nicht. Viele schaffen es auch ohne Partner und der Traum von einer Bilderbuchfamilie ist ja dadurch noch nicht geplatzt  

Am Ende musst du aber einfach nach deinem eigenen Gefühl entscheiden. Evtl. hilft dir auch eine Beratung.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2016 um 7:17
In Antwort auf mireia_12256653

Hallo liebe Gemeinde,
ich bin Ina, 33 Jahre jung und single. Nach dem meine Regel ausgeblieben ist, habe ich einen Schwangerschaftstest gemacht und dieser war positiv. Daraufhin war ich am Montag beim Frauenarzt, der einen Bluttest gemacht und mir heute mitgeteilt hat, daß ich tatsächlich schwanger bin.
Es war ein schock für mich, weil ich beruflich sehr eingespannt bin. Arbeite als Assistentin der Geschäftsleitung. Des Weiteren weiß ich nicht, wer der Vater ist.
Ich wünsche mir irgendwann ein Kind, aber dann sollte ich mit dem Mann auch zusammen sein. Eine klassische Bilderbuchfamilie. Das ist aber jetzt nicht der Fall.
Ich stehe vor der Entscheidung, ob ich das Kind bekomme oder nicht.
Wie würdet Ihr entscheiden?
LG Ina

Hi Ina,

also klar letztlich musst du dir jetzt überlegen wie dein Leben aussehen soll. Wie wichtig ist dir der Job? Würde es dich jetzt beruflich zurückwerfen, wenn du ca. 1 Jahr ausfallen würdest (aufgrund der Elternzeit) oder ist es eigentlich egal? 

Ich denke es gibt heute theoretisch genug Möglichkeiten um den Vater zu bestimmen und theoretisch müsstest du ja schon wissen wer infrage kommen könnte. Letztlich ist eine Bilderbuchfamilie natürlich immer schöner, aber davon alleine die Entscheidung abhängig zu machen, ob man das Kind haben mag oder nicht würde ich persönlich nicht. Viele schaffen es auch ohne Partner und der Traum von einer Bilderbuchfamilie ist ja dadurch noch nicht geplatzt  

Am Ende musst du aber einfach nach deinem eigenen Gefühl entscheiden. Evtl. hilft dir auch eine Beratung.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2016 um 7:23
In Antwort auf mireia_12256653

Hallo liebe Gemeinde,
ich bin Ina, 33 Jahre jung und single. Nach dem meine Regel ausgeblieben ist, habe ich einen Schwangerschaftstest gemacht und dieser war positiv. Daraufhin war ich am Montag beim Frauenarzt, der einen Bluttest gemacht und mir heute mitgeteilt hat, daß ich tatsächlich schwanger bin.
Es war ein schock für mich, weil ich beruflich sehr eingespannt bin. Arbeite als Assistentin der Geschäftsleitung. Des Weiteren weiß ich nicht, wer der Vater ist.
Ich wünsche mir irgendwann ein Kind, aber dann sollte ich mit dem Mann auch zusammen sein. Eine klassische Bilderbuchfamilie. Das ist aber jetzt nicht der Fall.
Ich stehe vor der Entscheidung, ob ich das Kind bekomme oder nicht.
Wie würdet Ihr entscheiden?
LG Ina

Auch die von dir erwünschte "klassische Bilderbuchfamilie" kann scheitern, dir antwortet gerade ein wahrscheinlich typisches (männliches) Beispiel dafür.

Dass du den Erzeuger des Kindes nicht kennst, ist m.E. sogar von Vorteil. Es gibt, glaube mir das ruhig, genügend Männer auch in geordneten Verhältnissen, die dich heiraten würden und -natürlich- dann auch die Vaterschaft für das Kind rechtsverbindlich anerkennen/übernehmen würden. Da ist es dann natürlich schön, wenn man nicht den tatsächlichen Erzeuger an der Backe hat, der womöglich dauernd mit Querschüssen dazwischen funkt und einem das Leben erschwert.

Solltest du das Kind nicht haben wollen, rate ich zu einer Adoption.

Liebe Grüße und alles Gute, Ina!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2016 um 8:42
In Antwort auf mireia_12256653

Hallo liebe Gemeinde,
ich bin Ina, 33 Jahre jung und single. Nach dem meine Regel ausgeblieben ist, habe ich einen Schwangerschaftstest gemacht und dieser war positiv. Daraufhin war ich am Montag beim Frauenarzt, der einen Bluttest gemacht und mir heute mitgeteilt hat, daß ich tatsächlich schwanger bin.
Es war ein schock für mich, weil ich beruflich sehr eingespannt bin. Arbeite als Assistentin der Geschäftsleitung. Des Weiteren weiß ich nicht, wer der Vater ist.
Ich wünsche mir irgendwann ein Kind, aber dann sollte ich mit dem Mann auch zusammen sein. Eine klassische Bilderbuchfamilie. Das ist aber jetzt nicht der Fall.
Ich stehe vor der Entscheidung, ob ich das Kind bekomme oder nicht.
Wie würdet Ihr entscheiden?
LG Ina

Solltest du das Kind nicht haben wollen rate ich dir zu einer Adoption... Es gibt so viele tolle Adoptionspaare die es gerne nehmen würden und die Zeit die du ausfallen würdest hält sich doch echt in Grenzen... Da wäre ein ordentlicher Beinbruch doch fast schlimmer...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2016 um 9:37

Ja, man vergisst das leider oft und nachher ist die Reue groß... Man sollte sich schon sehr gut überlegen was für Geschenke man zurückweist.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2016 um 11:05
In Antwort auf mireia_12256653

Hallo liebe Gemeinde,
ich bin Ina, 33 Jahre jung und single. Nach dem meine Regel ausgeblieben ist, habe ich einen Schwangerschaftstest gemacht und dieser war positiv. Daraufhin war ich am Montag beim Frauenarzt, der einen Bluttest gemacht und mir heute mitgeteilt hat, daß ich tatsächlich schwanger bin.
Es war ein schock für mich, weil ich beruflich sehr eingespannt bin. Arbeite als Assistentin der Geschäftsleitung. Des Weiteren weiß ich nicht, wer der Vater ist.
Ich wünsche mir irgendwann ein Kind, aber dann sollte ich mit dem Mann auch zusammen sein. Eine klassische Bilderbuchfamilie. Das ist aber jetzt nicht der Fall.
Ich stehe vor der Entscheidung, ob ich das Kind bekomme oder nicht.
Wie würdet Ihr entscheiden?
LG Ina

Hallo Ina
ich kann mir grade gut vorstellen wie deine Gedanken kreisen. Plötzlich unverhofft schwanger, ist schon erstmal ein Schock. Umarmung

Eine ganz neue Welt öffnet sich gerade für dich. - Wichtig finde ich, dir Zeit zu nehmen und dir alles genau anzuschauen. Beide Wege! In welcher SS-Woche bist du?

Wie wäre es, erlaube dir doch mal dir vorzustellen das Kleine zu bekommen. Wie fühlt sich das an? Was sind für Stimmen in deinem Herzen? Ich denke du ahnst, wie weitreichend jede Entscheidung ist?

Hast du denn jemanden zum Reden? Deine Mutter vielleicht oder eine „beste Freundin“? Hast du Freundinnen, die bereits Mami sind?

Ich nehme an, die Situation ist eine große Herausforderung für dich. Ich habe aber den Eindruck, du bist eine superfähige Frau, die fest im Leben steht und ihre Gestaltungsspielräume nutzt um die Ziele zu erreichen die dir wichtig sind

Und wenn du fragst wie ich entscheiden würde, kann ich nur sagen, dass sich für mich „Leben lassen“ einfach besser anfühlt .

Herzliche Grüße dir und vielleicht kannst du dir ja jetzt mal eine kleine Auszeit von deinem Job nehmen, der sicher sehr anspruchsvoll ist und dich sehr einnimmt.

Ich wünsche dir viele gute Gedanken, um eine ganz bewusste Entscheidung zu treffen, die sich für dich innen und außen einfach stimmig anfühlt.
Viola

 
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2016 um 12:11

Wenn du irgendwann mal ein Kind möchtest , nimm dieses!
Jedes Jahr wird es biologisch gesehen schwieriger und jetzt wärst du noch in einem guten Alter.

Für die Arbeit auf das Kind zu "verzichten" lohnt sich nicht. Dir wird es niemand danken. Solltest du abtreiben und deshalb mentale Probleme bekommen, so wird es sich negativ auf deine Arbeitsleistung auswirken...

Ich vermute , du verdienst gut genug, dass du dir ein Kind leisten kannst oder zumindest gut über die Elternzeit kommst und dann wieder in den Job einsteigst? 
Hast du eine Familie, die dich etwas unterstützen kann?

Klar, jeder möchte gerne eine Bilderbuchfamilie. doch es gibt sie viel seltener als es scheint. Oft brechen auch Familien mit Wunschkindern nach kurzer Zeit auseinander.
Tröste dich damit, dass du dich mit niemand rumärgern brauchst, ganz salopp gesagt.

Alles Gute 😊

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2016 um 19:57
In Antwort auf mireia_12256653

Hallo liebe Gemeinde,
ich bin Ina, 33 Jahre jung und single. Nach dem meine Regel ausgeblieben ist, habe ich einen Schwangerschaftstest gemacht und dieser war positiv. Daraufhin war ich am Montag beim Frauenarzt, der einen Bluttest gemacht und mir heute mitgeteilt hat, daß ich tatsächlich schwanger bin.
Es war ein schock für mich, weil ich beruflich sehr eingespannt bin. Arbeite als Assistentin der Geschäftsleitung. Des Weiteren weiß ich nicht, wer der Vater ist.
Ich wünsche mir irgendwann ein Kind, aber dann sollte ich mit dem Mann auch zusammen sein. Eine klassische Bilderbuchfamilie. Das ist aber jetzt nicht der Fall.
Ich stehe vor der Entscheidung, ob ich das Kind bekomme oder nicht.
Wie würdet Ihr entscheiden?
LG Ina

Hallo Ina,
bekomme das Kind, denn Du weißt nicht welche Chancen Dir das Leben noch gibt. Der Wert eines Kindes liegt nicht daran, wer der Vater ist. Heute gibt es unendlich viele Patchworkfamilien. Die Bilderbuchfamilie gibt es eben nur im Bilderbuch. In dir wächst ein einzigartiges Orginal heran.
Arbeiten kannst Du in Deinem Leben noch lang und viel.
VLG Yankho

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2016 um 1:07

Hallo,
vielen Dank für Eure lieben Kommentare. Die helfen mir sehr weiter. Ich muss gestehen, daß ich durch Eure Meinungen und Argumente mich immer mehr für das Austragen des Kindes entscheide. 
Danke
LG Ina

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2016 um 9:42

Arbeite um zu leben aber lebe nicht um zu arbeiten.
Wenn ich so schaue, was im Leben wirklich wichtig und gut ist dann ist es nicht Geld, Arbeit sondern sind es Gesundheit, Freunde und Familie die letztendlich Glück bringen...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2016 um 10:33

Hallo Lana, du hast vollkommen recht. Das war egoistisch von mir. Deshalb werde ich mein Kind austragen. LG Ina

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2016 um 12:12
In Antwort auf herbstblume6

Arbeite um zu leben aber lebe nicht um zu arbeiten.
Wenn ich so schaue, was im Leben wirklich wichtig und gut ist dann ist es nicht Geld, Arbeit sondern sind es Gesundheit, Freunde und Familie die letztendlich Glück bringen...

Hallo ina
auch wenn du als Bilderbuch Familie startest.. Nach einiger Zeit kannst du auch da allein erziehend sein . Garantie gibt es ja nie... Und mit 33 kann man auch nicht mehr sagen : mir bleibt noch soooo viel Zeit ... Dein Würmchen hat sich dich und den Zeitpunkt ausgesucht .. Hat alles immer seinen Grund!! hoffe es gibt eine Zukunft für dich uns das kleine... Es gibt nichts schöneres. Auch ohne Papa. Alles gute für dich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2016 um 19:25

Also mit 33 tickt die uhr schon ein bisschen ab 30 sinkt die fruchtbarkeit ziemlich. 
und ab 35 kommem dann oft auch leerfolikel vor. wenn du ein Kind willst, dann würde ich nicht warten bis alles perfekt ist. wenn du pech hast musst du schlussendlich tausende von euro fuer künstliche Befruchtung zahlen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2016 um 21:35
In Antwort auf darklyfairy

Also mit 33 tickt die uhr schon ein bisschen ab 30 sinkt die fruchtbarkeit ziemlich. 
und ab 35 kommem dann oft auch leerfolikel vor. wenn du ein Kind willst, dann würde ich nicht warten bis alles perfekt ist. wenn du pech hast musst du schlussendlich tausende von euro fuer künstliche Befruchtung zahlen

Was ich sehr einseitig finde, sind diese Art von Antworten, die der Threadstellerin ein schlechtes Gewissen machen wollen, sie negativ werten, nur, weil die Option des Abbruchs im Raum steht. Wenn sich nur jeder mal um sich selbst kümmern würde, ist für jeden gesorgt...Denkt mal bitte nach, bevor ihr jemanden gleich als schlechten Menschen darstellt

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2016 um 17:35

Ich finde dieser Post hat niemand als schlechten Menschen hingestellt... für mich klingt es wie ein Rat, dass man eben auch nicht jünger wird und es mit einer Wunschschwangerschaft schwierig werden könnte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2016 um 19:24
In Antwort auf lioness3579

Ich finde dieser Post hat niemand als schlechten Menschen hingestellt... für mich klingt es wie ein Rat, dass man eben auch nicht jünger wird und es mit einer Wunschschwangerschaft schwierig werden könnte...

Genau so war es ja auch gemeint. Es gibt heut zu tage genug paar die mit 35 nur noch per künstkihcer befruchtung schwanger werden können und das behinderungsrisiko liegt da halt dann auch 1:250. 

sollte man bei der entscheidung auf jeden fall bedenken. wenn es später nicht mehr klappt, verzeiht man sich den abbruch niemals! 

hat mit schlechter mensch nix zu tun.... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2016 um 9:30

Liebe Ina,

gratuliere zu deiner Entscheidung für dein Kind.  Ich hab’ dir gestern eine persönliche Nachricht geschrieben!
Schau’ einfach in dein Postfach.
 
Ganz liebe Grüße,
Viola 😊
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2017 um 11:29
In Antwort auf mireia_12256653

Hallo liebe Gemeinde,
ich bin Ina, 33 Jahre jung und single. Nach dem meine Regel ausgeblieben ist, habe ich einen Schwangerschaftstest gemacht und dieser war positiv. Daraufhin war ich am Montag beim Frauenarzt, der einen Bluttest gemacht und mir heute mitgeteilt hat, daß ich tatsächlich schwanger bin.
Es war ein schock für mich, weil ich beruflich sehr eingespannt bin. Arbeite als Assistentin der Geschäftsleitung. Des Weiteren weiß ich nicht, wer der Vater ist.
Ich wünsche mir irgendwann ein Kind, aber dann sollte ich mit dem Mann auch zusammen sein. Eine klassische Bilderbuchfamilie. Das ist aber jetzt nicht der Fall.
Ich stehe vor der Entscheidung, ob ich das Kind bekomme oder nicht.
Wie würdet Ihr entscheiden?
LG Ina

Hallo Ina, 
wie ist es dir in der letzten Zeit ergangen? Mich interessiert, wie du mit deiner Entscheidung zurechtkommst...
LG und alles Gute, Lynette

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram