Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ungewollt schwanger, 2. kind

Ungewollt schwanger, 2. kind

7. Juni 2010 um 14:25

schon mal vorneweg: dass wir zu dumm waren richtig zu verhüten, respektiv die pille danach zu nehmen ist uns schon bewusst. ich schreibe hier um meine gedanken zu sortieren und eventuell hilfe zu erhalten.

ich bin verheiratet und habe bereits einen sohn, 9 monate. wir sind glücklich und würden uns in 2-3 jahren ein 2. kind wünschen, doch auf keinen fall jetzt schon. wir beide möchten dieses kind eigentlich jetzt nicht. ich liebe meinen sohn über alles und möchte ihm einfach noch ein wenig länger meine ungeteilte aufmerksamkeit schenken. ich bin im moment wirklich voll ausgelastet mit ihm! ich bin nur am heulen seit ich von der ss erfahren habe. ich habe keine ahnung was ich machen soll!! wie gesagt, wir möchten das kind eigentlich nicht, anderseits würde es auch mit kind irgendwie gehen, es wäre einfach nicht dass was wir wollten für unsere zukunft. ich bin mir einfach unsicher ob ich das recht habe ein kind abzutreiben, aus solch egoistischen gründen.... ich kann auch mit niemandem darüber reden da die meisten freunde /verwandten entschieden gegen abtreibungen sind oder aber selber schon länger erfolglos versuchen schwanger zu werden.

Mehr lesen

7. Juni 2010 um 14:42

Hallo stolzemami,
ist es denn nur das du es so nicht geplant hast?
Was sagt dir denn dein Herz? Vermutlich bist du grad noch ein wenig im Hormonchaos, du sollest dir das recht gut überlegen, wenn ihr sowieso noch ein Kind möchtet warum denn dann nicht jetzt?
Ich kann deine Sorge umd die aufmerksamkeit ein wenig verstehen, meine Tochter ist schon 5, ich bin jetzt wieder Schwanger und mache mir immer noch gedanken ob sie wohl genug aufmerksamkeit bekommen wird, das wird sich aber wohl nie ändern Aber deswegen abtreiben???
Euer Sohn wäre euch sicher dankbar, ein Geschwisterchen zu bekommen das nicht viel älter ist, wäre auch für dich eher eine entlastung, wenn sie beide miteinander spielen können.
Komm erstmal ein wenig zur ruhe und hör auf dein Herz!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2010 um 15:22

Hallo,
ich finde es verständlich, dass Du jetzt erstmal ziemlich durcheinander bist. Ein 9 Monate altes Kind macht viel Arbeit, fordert viel Zuwendung... da kommt man schon mal an seine Grenzen. Und wenn dann noch ein zweites ungeplant dazukommt, ist das ziemlich beängstigend.

Ich möchte versuchen, Dir ein wenig Mut zu machen, indem ich Dir von meinen Erfahrungen berichte. Meine beiden Kinder kamen auch relativ schnell hintereinander. Die ersten neun Monate mit meinem Großen waren extrem stressig und ich hatte Angst, dass es beim zweiten auch so werden könnte - wie soll man das schaffen, nochmal den ganzen Stress und dann noch mit zwei Kindern?? Im Nachhinein war dann irgendwie alles viel entspannter als gedacht. Nach dem ersten Jahr wurde der Große wesentlich pflegeleichter, besonders, als er laufen konnte und nicht mehr ständig bespaßt werden wollte. Durch mein erstes Kind hatte ich schon viele Erfahrungen gesammelt, dadurch war vieles beim Zweiten einfacher, viele Handgriffe konnte ich schon "wie im Schlaf". Viele Anziehsachen vom Großen wandern gleich in den anderen Schrank und werden vom Kleinen wieder benutzt (- in dem Alter wachsen sie ja noch so schnell, dass kaum etwas von einem Kind wirklich schon abgetragen ist.) Mit zwei Kindern wird man total gelassen und wächst irgendwie mit der Zeit in die zusätzlichen Aufgaben hinein. Sobald die Kinder sich irgendwie miteinander veständigen konnten, begannen sie, sich gegenseitig zu bespaßen. Mittlerweile spielen, toben, reden sie ständig miteinander. Der Große spielt mit Vorliebe den Beschützer und belehrt den Kleinen, zeigt ihm Bilderbücher u.s.w., der Kleine seppelt ihm überall hinterher und macht alles nach, abends schlafen sie zusammen ein... Und ich glaube, ein größeres Geschenk als diesen kleinen Bruder hätte ich meinem Großen nicht machen können. Ich werde oft gefragt, ob es Zwillinge sind, weil sie altersmäßig so dicht zusammenliegen und ständig zu zweit herumtoben .
Ich habe nicht das Gefühl, dass ich meine Liebe oder meine Aufmerksamkeit teilen muss und es deshalb weniger für jeden einzelnen wird. Jedes Kind ist anders und jedes wird deswegen irgendwie anders geliebt, aber nicht mehr oder weniger. Spielen, Spazieren gehen, basteln, toben, Bilderbücher ansehen... geht alles mit zwei Kindern genauso gut wie mit einem, nur mit dem Pluspunkt, dass man zu dritt viel mehr Spaß hat als zu zweit.

Hab Mut, dieses zweite Kind jetzt schon anzunehmen! Man muss kein Übermensch sein, um es zu schaffen! Wenn Du Dein erstes Kind so sehr liebst, wirst Du auch ein zweites lieben können - egal ob jetzt oder später.
Ich wünsche Dir viel Kraft und Weisheit für die richtige Entscheidung!

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2010 um 16:14

Ich danke euch beiden
für eure aufmunternden worte! ich denke auch dass ich das schon schaffen würde. sobald ein kind da ist fwürde man es sowieso nicht mehr hergeben wollen. trotzdem, für mich sprechen schon einige gründe dagegen, doch es sind alles überwindbare hindernisse. ich hätte nie gedacht dass ich sowas mal denken könnte, aber ich empfinde das 2. kind im moment einfach als eindringling. ich habe einfach keine bindung zu ihm. bei unserem ersten haben wir uns von der ersten minute an gefreut, diese schwangerschaft wird meine letzte sein (wenn wir uns dazu entscheiden das kind zu bekommen) und damit habe ich zusätzlich mühe. ich fand es wunderschön schwanger zu sein und ein kind zur welt bringen zu dürfen, ich möchte meine letzte ss geniessen können. ich habe angst dass das nicht wirklich möglich ist und ich nur "nebenbei" schwanger bin. ausserdem musste ich bei der letzten ss 2 monate liegen, dies wird mir jetzt wirklich nicht mehr möglich sein! es gibt im moment einfach so vieles was dagegen spricht und es kommt mir wenig in den sinn was dafür spricht. dazu kommt noch der hass auf mich selber warum ich nur so dumm sein konnte!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2010 um 18:56

Kann dich gut verstehen
Ich habe auch 2 Kinder fast hintereinander bekommen .
Das erste Kind war Stress pur und ich hätte mir nie sofort ein 2.Kind gewünscht.Einfach aus der Angst herraus,dass ich am Stock gehe,denn von meinem Mann oder sonstwoher war keine Hilfe zu erwarten.
Doch es kam ganz anders.Das zweite Kind kam nach etlichen Anläufen erst und es war ein zufriedenes pflegeleichtes baby, hat nie geschrien, war mit allem zufrieden. Ich konnte es in die Wippe legen und es hat mir nur zugeguckt.Hat alles gegessen ,war zufrieden und glücklich und ich hatte 2 Kinder,wobei ich von meinem Aufwand doch nur eins hatte.Das zweite Kind lief irgendwie so mit.
Wenn ich wie du nach dem ersten Kind sofort wieder schwanger geworden w ä r e ,so wäre mir nie im Leben in den Sinn gekommen ,dieses auch m e i n Kind abzutreiben. Das wäre für mich die Hölle gewesen und hätte vor lauter Kummer und Leid mein erstes nich mehr versorgen können und das Glück was ich mit meinem ersten Kind hatte, wäre mit einer Abtreibung wieder zunichte gemacht worden.
Verstehst du was ich damit sagen will?
Eine Abtreibung und essen "Nichtwiedergutmachen" kann mehr Kraft kosten ,als es ein 2. oder 3. Kind nur annähernd vermag.
Entscheide dich für dein 2.Kind und sehe es als Geschenk und nicht als Schicksal.Das wäre deine Chance aus deiner jetzigen Verzweiflung rauszukommen und verabschiede den Gedanken einer Abtreibung.
Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2010 um 20:30
In Antwort auf areum_12669070

Ich danke euch beiden
für eure aufmunternden worte! ich denke auch dass ich das schon schaffen würde. sobald ein kind da ist fwürde man es sowieso nicht mehr hergeben wollen. trotzdem, für mich sprechen schon einige gründe dagegen, doch es sind alles überwindbare hindernisse. ich hätte nie gedacht dass ich sowas mal denken könnte, aber ich empfinde das 2. kind im moment einfach als eindringling. ich habe einfach keine bindung zu ihm. bei unserem ersten haben wir uns von der ersten minute an gefreut, diese schwangerschaft wird meine letzte sein (wenn wir uns dazu entscheiden das kind zu bekommen) und damit habe ich zusätzlich mühe. ich fand es wunderschön schwanger zu sein und ein kind zur welt bringen zu dürfen, ich möchte meine letzte ss geniessen können. ich habe angst dass das nicht wirklich möglich ist und ich nur "nebenbei" schwanger bin. ausserdem musste ich bei der letzten ss 2 monate liegen, dies wird mir jetzt wirklich nicht mehr möglich sein! es gibt im moment einfach so vieles was dagegen spricht und es kommt mir wenig in den sinn was dafür spricht. dazu kommt noch der hass auf mich selber warum ich nur so dumm sein konnte!

Selbstvorwürfe...
bringen dich aber jetzt gar nicht weiter und lenken dich nur ab von dem, was jetzt eigentlich im Vordergrund stehen sollte, nämlich der Entscheidung das Kind auszutragen oder nicht.

Du hast jetzt Sorge, dass du deine SS nicht genießen wirst, vielleicht sogar Probleme haben könntest, eine Bindung zu deinem zweiten Kind aufzubauen und dass dir dabei vielleicht alles über den Kopf wächst. Deine Sorgen sind verständlich und vielleicht auch nicht unberechtigt.

Andererseits möchtest du schon ein zweites Kind haben. Vielleicht probierst du den Gedanken mal aus, wie es wäre, jetzt abzutreiben und in 3 Jahren wieder schwanger zu werden. Wie würde es dir dann in drei Jahren gehen? Wäre es eher eine Belastung für dich in der SS, an das Kind zu denken, dass du damals nicht geboren hast? Würdest du deine SS auf dem Hintergrund wirklich besser genießen können oder eher nicht? Ich möchte nur zu bedenken geben, dass frau einen Abbruch sehr unterschiedlich erlebt und verarbeitet. Da niemand hier dich so gut kennt wie du selbst, kannst nur du selsbt am besten sagen, wie es bei dir wäre - eine Erleichterung, ein Verlust oder etwas von beidem.

Du schreibst, es würde schon "irgendwie" gehen. So ging es mir in meiner ungewollten SS auch - aber letztendlich war das für - mich persönlich - zu wenig, dieses "irgendwie. Da ist es nun an dir bzw. an euch zu überlegen ob das ungeborene Leben Euch so wichtig ist, es auch unter diesen nicht idealen Umständen zu bekommen, ober ob das "irgendwie" nicht reicht. Wobei zu bedenken ist, dass es Menschen gibt, die aus dem "Irgendwie" auch das beste machen können! Ob du dir das zutraust, musst du aber allein entscheiden, Herz und Kopf gleichermaßen befragen.

Alles Gute für deine Entscheidung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2010 um 12:21

Ich war
auch in deiner Situation.

bin quasi gleich nach der Geburt wieder schwanger geworden.

Ich habe es ohn gross darüber nachzudenken, weg machen lassen. Ich habe es nie bereut, weil ich genau wusste, dass schaffe ich nie.

Später habe ich weitere Kinder bekommen, geplant, damit ich konnte ich prima leben.

Es ist auch mein Leben, auch wenn es egoistisch klingt und ich habe nur eins und das möchte ich so leben, wie ich es mir zutrauen und wie es passt.

Saraa

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2010 um 15:45

Hallo stolze mami!
ich finde deinen nickname echt klasse! er klingt so selbstbewusst und irgendwie warmherzig!
auch wie du über deine erste schwangerschaft (du fandest es wunderschön, schwanger zu sein) und über deinen sohn (du liebst ihn über alles) schreibst, das klingt so positiv - das ist richtig schön!
jetzt geht es dir allerdings gerade gar nicht gut. dieses zweite baby hat sich doch sehr überraschend angemeldet. und du bist sehr verunsichert und hin- und hergerissen. deine zweifel und selbstvorwürfe zeigen aber auch, wie du wirklich bist: nämlich eine liebevolle (stolze) mama, die ihre kinder liebt bzw. lieben will (auch das zweite). es ist okay, dass du dich im moment der neuen situation noch nicht gewachsen fühlst. deinen kindern wird aber nie etwas fehlen, wenn sie nur bei ihrer mama sein dürfen!
weil du geschrieben hast, dass du mit niemanden so richtig reden kannst, möchte ich dir vor allem eine gute gesprächspartnerin bzw. beraterin wünschen! ruf doch mal bei profemina (= für die frau) an. die beraterinnen dort werden dir auf jeden fall unvoreingenommen zuhören. vielleicht hilft dir das schon ein wenig, deine gedanken zu sortieren. lass dich aufbauen bei profemina! und dann kannst du so nach und nach auch einen weg finden, der für DICH gut ist. du findest die adresse im internet.
jetzt wünsch ich dir erst mal einen etwas ruhigeren kopf und dann ein gutes gespräch. lass doch wieder von dir hören. ich denk an dich!

glg
steffi


1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2010 um 20:33
In Antwort auf miaka04

Hallo stolzemami,
ist es denn nur das du es so nicht geplant hast?
Was sagt dir denn dein Herz? Vermutlich bist du grad noch ein wenig im Hormonchaos, du sollest dir das recht gut überlegen, wenn ihr sowieso noch ein Kind möchtet warum denn dann nicht jetzt?
Ich kann deine Sorge umd die aufmerksamkeit ein wenig verstehen, meine Tochter ist schon 5, ich bin jetzt wieder Schwanger und mache mir immer noch gedanken ob sie wohl genug aufmerksamkeit bekommen wird, das wird sich aber wohl nie ändern Aber deswegen abtreiben???
Euer Sohn wäre euch sicher dankbar, ein Geschwisterchen zu bekommen das nicht viel älter ist, wäre auch für dich eher eine entlastung, wenn sie beide miteinander spielen können.
Komm erstmal ein wenig zur ruhe und hör auf dein Herz!

Hi
Ich bin vor fast 8 Wochen das zweite mal Mutter geworden, unsere große ist zu dieser Zeit 1,5jahre alt gewesen. In der Schwangerschaft musste ich viel Zeit liegend verbringen, hatte einen Krankenhausaufenthalt wegen starken Blutungen etc pp. Konnte also meine vlt letzte ss nicht recht geniessen, aber als sie da war ist es alles unwichtig geworden, und der Alltag gestaltet sich durch den geringen Abstand teils einfach nur super. Es ist das beste was wir tun konnten. Und glaub mir, selbst wenn dein Sohn schon 2-3 waere wuerdest du deine mutterpflicht erfuellen muessen und fuer ihn da sein ob du fit bist oder nicht. Und auch dann vergeht die ss schnell , du hast halt den Tag viel zutun ob mit einem Baby oder einem Kleinkind. Das wird schon und die bauchmaus wird sich in euer leben fuegen.ihr habt sie entstehen lassen, so gebt ihr doch die Chance. Zumal ihr noch so viele Jahre vor euch habt da kann man noch alles erleben. Ich wuensch euch Kraft fuer die richtige Entscheidung. Stell dir vor du muesstest kurz vor der op noch einmal das Herz schlagen sehen...so wie es ueblich ist...

Lg bk (21j.) cori (oct 08) und line (april10)

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2010 um 21:58

Liebe stolzemami,
du bist glücklich mit deinem kleinen sohn und spürst schon, jetzt wenn dein zweites kommt, ist das nicht mehr so wie beim ersten kind. aber das wird dann nicht weniger gut sein, nur anders...und in jedem fall eine bereicherung auch für die mama!
aber du bist da mit deiner angst, deinen gedanken ich schaff das jetzt nicht keineswegs allein!
das geht vielen frauen so. denn von einem auf zwei kinder kann einem schon vorkommen wie ein großer sprung...da wird die liebe geteilt bzw. verdoppelt, man ist als mutter eben gleichzeitig für zwei kinder verantwortlich. - das klingt wie eine riesige herausforderung. ist es auch, aber in deine neue aufgabe wächst du hinein!
und dein 2. baby kommt auch erst in einigen monaten zur welt...bis dahin ist dein kleiner sohn fast kein baby mehr, sondern marschiert munter durch die welt.
mach dir vielleicht mal gedanken, was und wer dir die schwangerschaft und dann die zeit mit zwei kleinen kindern erleichtern könnte...damit du für alles genug zeit hast, alles schaffen und auch genießen kannst.
ich wünsch dir alles liebe, lg mirjana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2010 um 13:00

Ähnliche situation
Hallo ,

ich habe eben etwas ähnliches hier gepostet.
Mir geht es fast genauso, nur das meine kleine schon zwei Jahre alt ist. Ich kann dich sehr gut verstehen, diese UNSICHERHEIT macht einen total fertig.
Ich schwanke zwischen TOTAL DAGEGEN und dann gibt es wieder die Tage wo ich es mir total gut vorstellen kann.

Ich drück Dich mal unbekannterweise und leide ja irgendwie mit Dir..

LG



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2010 um 8:03

Übeleg es dir gut!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Mein Kind ist 4 jahre alt,und ich war schwanger!Das war schok!schok!schok!
Ich habe in diese Zeit bewerbungen geschrieben,ich wollte arbeiten,meine Freiheit geniessen,...
Ich habe alles getan,um SWS zu beenden und habe das geschafft.....
Es ist schon 3 monate her,aber jeden morgen wache ich mit Vorwürfe,warum ich das getan habe...
Es vergeht kein Tag,wenn ich nicht weine,
Ich bin nicht mehr jung,ich weiß es nicht mehr,ob ich kinder kriegen kann.
Wenn ich Rat geben darf,mach das nicht.Dein Sohn wird sich total freuen,wenn er mit geschwister spielen darf,jetzt wächst meine Tochter allein und meistens traurig weil dir keine geschwister hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2012 um 15:08

Erfahrung
Hallo Stolzemami85,
darf ich fragen wie du Dich entschieden hast? Ich stehe vor der gleichen Situation. Allerdings ist meine Tochter schon 1,5.
Aufgrund Beruf, etc. kommt es für mich einfach überraschend und ich fühle mich überfordert. Noch finde ich nichts positives, was mich bewegt das Kind zu behalten. Der Kindsvater würde dazu stehen und sich freuen.

Würde mich freuen zu erfahren, was Dich dann doch ggf. umgestimmt hat.

Danke

hakat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2012 um 22:55

Stolzemami85
Hallo Stolzemami85,
es ist gut, dass Du hier so offen Deine Situation, Deine Gedanken und Gefühle beschreibst. Denn uns Frauen tut es ungemein gut, dies alles einmal jemand mitteilen zu können.
Du kannst mit niemand reden, aus Deinem Freundes und Verwandtenkreis. Mit Fremen geht dies manchmal leichter, gerne kannst Du Dich darum, an ausweg-pforzheim.de wenden, die werden Dir helfen Deine Gedanken zu sortieren.
Es kann nicht darum gehen, was Du machen sollst, sondern darum, dass Du eine Entscheidung treffen kannst, auf die Du in vielen Jahren stolz sein kannst.
Wenn ihr rein generell noch ein Kind wolltet, dann nimm dieses Kind. Du weißt nicht welche Chancen Dir das Leben noch bietet.
Dass Du mit Deinem Kind gerade ausgelastet bist ist logisch, aber wir wachsen mit und an unseren Aufgaben.
Es kann sein, dass eine Abtreibung für Dich zu einer Verlusterfahrung wird, die Dich über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann.
LG Itemba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen