Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ungeplantes Kopfwirrwarr

Ungeplantes Kopfwirrwarr

11. August 2014 um 19:39

Hab gerade wohl die Krise meines Lebens und weiß mir keinen anderen Rat, als im Internet um ein bisschen Rat zu betteln.
Zu meiner Person: Ich bin 20, werd im November 21 Jahre alt. Hab gerade mal seit einem Jahr ca meine Ausbildung fertig. Seit etwas mehr als zwei Jahren bin ich glücklich vergeben und wohn auch seit ein paar Monaten mit meinem Freund zusammen. Wir haben unser Leben immer sehr genossen, sind viel gereist, feiern öfter. Über Kinder haben wir eigentlich nie wirklich gesprochen, ich denke mal, weil es einfach so früh niemals für uns in Frage käme. Und doch ist es nun passiert. Ich kann mir nicht erklären wieso, ich nehm die Pille seit Jahren regelmäßig. Ich lauf mit der Gewissheit nun schon eine Woche herum und find einfach niemanden, bei dem ich mich ausheulen kann, es ist zum Haare raufen. Ich schäm mich schon dafür, dass es mir nun so jung passiert ist und denk mir, dass mich jeder dafür verurteilen wird. Ich weiß nichtmal, ob ich mir das mit einem Kind zutraue, im Moment denke ich eher nein.
Ich hab einfach keine Ahnung was ich tun soll. Irgendetwas zu sagen trau ich mich einfach nicht. Wie schon gesagt, Krise meines Lebens...

Mehr lesen

11. August 2014 um 20:51

Das ist kein
"Ich schäm mich schon dafür, dass es mir nun so jung passiert ist und denk mir, dass mich jeder dafür verurteilen wird."
Grund sich zu schämen und ich kann dir sagen, dass zumindest ein Mensch existiert, der dich nicht verurteilt.

"Ich weiß nichtmal, ob ich mir das mit einem Kind zutraue, im Moment denke ich eher nein."
Da du nicht sagst, warum du es dir nicht zutraust, kann ich nur allgemein was sagen:

1. Deine Beziehung scheint stabil zu sein, das wäre ein großer Pluspunkt; das kann vieles ausgleichen bzw. dämpfen wie z.b. jung, kein Geld, etc.

2. Falls es finanziell noch nicht üppig ist, ein Teil der Kinder stören sich wenig daran, wenn man sparsam lebt; der andere Teil fängt erst so ca. 9 an, wegen teurem Spielzeug und Klamotten richtig zu nörgeln

3. Es gibt auch welche, die es mit 18, 17 oder 16 packen; heißt also allein an deinem Alter wirds nicht scheitern

"Ich hab einfach keine Ahnung was ich tun soll."
Mit deinem Freund solltest du irgendwann reden, aber wie habe ich keinen guten Rat

Gefällt mir

11. August 2014 um 21:18
In Antwort auf carn

Das ist kein
"Ich schäm mich schon dafür, dass es mir nun so jung passiert ist und denk mir, dass mich jeder dafür verurteilen wird."
Grund sich zu schämen und ich kann dir sagen, dass zumindest ein Mensch existiert, der dich nicht verurteilt.

"Ich weiß nichtmal, ob ich mir das mit einem Kind zutraue, im Moment denke ich eher nein."
Da du nicht sagst, warum du es dir nicht zutraust, kann ich nur allgemein was sagen:

1. Deine Beziehung scheint stabil zu sein, das wäre ein großer Pluspunkt; das kann vieles ausgleichen bzw. dämpfen wie z.b. jung, kein Geld, etc.

2. Falls es finanziell noch nicht üppig ist, ein Teil der Kinder stören sich wenig daran, wenn man sparsam lebt; der andere Teil fängt erst so ca. 9 an, wegen teurem Spielzeug und Klamotten richtig zu nörgeln

3. Es gibt auch welche, die es mit 18, 17 oder 16 packen; heißt also allein an deinem Alter wirds nicht scheitern

"Ich hab einfach keine Ahnung was ich tun soll."
Mit deinem Freund solltest du irgendwann reden, aber wie habe ich keinen guten Rat

Da fehlt was:
"der andere Teil fängt erst so ca. 9 an, wegen teurem Spielzeug und Klamotten richtig zu nörgeln, folglich bleiben noch ein paar Jahre, um an bessere Jobs ranzukommen"

Gefällt mir

18. August 2014 um 21:02

Ich würde mir das gut überlegen....
Hallo juli, ich kann deine Situation gut nachvollziehen nur das ich damals noch ein bischen junger war als ich in der Lage war. Ich habe mich damals gegen das Kind entschieden weil ich mir mit 17 nicht vorstellen konnte ein Kind groß zu ziehen und mein Freund es nicht wollte.
Heute mit 20 bin ich noch immer totalverunsichert und kann nicht mit der Situation besonders gut umgehen. Ich wünsche mir ich hätte mich damals für das Kind entschieden und das obwohl ich damals dachte ich würde gut mit der Lage zurecht kommen und diese Geschichten was man so über Depressionen und allerlei ließt sind alle übertrieben.
Heute bin ich Klüger und wünsch mir von ganzen Herzen ein Baby. Muss auch immer dran denken wie groß sie/er jz schon wäre....
Also sprich mit deinem Freund, hör dir an was er sagt und sei dir im klaren das es nicht ohne ist ein Kind zu verlieren. Und früher oder später wirst du mit dem Gedanken kämpfen müssen das su dein Kind verloren hast und es nie sehen kannst.

Würde mich freuen wenn du mich informierst wie es dir geht und wie du dich entschieden hast und wie du mit der Situation umgehen kannst. Kannst mir auch gerne eine PN schreiben!

Liebe Grüße Melanie


PS. Der schmerz is bei mir auch erst nach einem Jahr oder so aufgekommen und er wird immer immer schlimmer.....

Gefällt mir

18. August 2014 um 22:35

Hallo Juli
Mit 20zig schwanger das ist heute schon was, so jung mögen einige sagen? Doch vergessen wir gerne das für unsere Grosseltern noch das normalste von der Welt war. Was du bist 25 und hast noch kein Kind so war es dort!


Ich weiss die Entscheidung die du treffen wirst ist hart und sie ist unwiderruflich. Ich kann dir einfach mal sagen wie ich es aus meiner Perspektive sehe. Ich hatte vor einem Jahr eine Abtreibung, ich war so geschockt das ich schwanger war das ich es einfach verdrängt habe, in das nächste Krankenhaus gerannt bin, dort habe ich nach einem Gespräch den Termin klar gemacht und in der nächste Woche war es dann weg.

Ich war also einfach davongelaufen von meiner Verantwortung vor meinem Kind, ich dachte damals eine Abtreibung ja das macht man halt so wenn es nicht passt, ich bin noch so jung (war dort 21) wenn ich ein Kind will dann kann ich ja einfach dann eines bekommen wenn es passt.

Ja und nun ein Jahr später blicke ich auf meine Entscheidung zurück und bereue sie zutiefst. Ich dachte mir auch wie viele Menschen mir vorwerfen werden. Na kannst du nicht verhüten, ich hatte Angst das mich manche auslachen und ja das ich dann ganz alleine bin. Im Nachhinein weiss ich das ich lieber denn Weg der Schwangerschaft und des Kindes gegangen wäre. Denn ja es kann Anstrengend sein, ja es wird vielleicht Leute geben die einen dummen Kommentar geben werden, aber all deine Freunde, deine Grosseltern und noch soviel, Nachbarn und und und werden lachen und fröhlich sein ein so kleines Wesen von dir und deinem Freund in den Armen halten zu dürfen!


So wie ich es gelesen habe scheint es du und dein Freund führen eine harmonische Bezihung, das heisst das Kind ist aus liebe entstanden. Das ist doch wunderschön.

Und denke Mal an das Kind das du im Bauch trägst, glaubst du wenn du es gebärst und du es vor dir hältst wird es mit dem Finger auf dich zeigen und sagen die wollte ich gar nicht die ist zu jung!!! Nein es wird dir auf die Brust gelegt und wirst der Fels, die Mutter, die Wegbegleiterin für das kleine Wesen sein. Und in 20 Jahren was werden die Leute noch sagen.

Ach ja Juli hat ihr Kind mit 21 bekommen.

Nein ich denke es heiss waaawu das Kind von Juli das ist jetzt ja schon erwachsen, es interessiert sich für das, es geht dort und dort hin.

Ich kann dir einfach sagen das egal ob du dich für oder gegen das Kind entscheidest, es wird immer das erste bleiben das da in deinem Bauch war. Ich persönlich habe sehr sehr schwer mit meinem Entscheid zu kämpfen und würde viel lieber mich für mich und mein Kind einsetzten, denn das ist etwas worauf du Stolz sein kann.

Eine Abtreibung mit der haben viele Frauen Menschen zu kämpfen nicht alle gleich fest, aber ich denke sie hinterlässt bei jedem eine Narbe. Ich habe mit sehr schlimmen Angstzuständen und und und zu kämpfen ergeht so weit das ich Angst bekomme ob ich wegen dieser Tat in der Hölle landen kann. Ich weiss es ist nicht bei allen gleich aber nehme dir genug Zeit um auch zu sehen wie es vielen Frauen nach einer Abtreibung geht und nehme das Ernst es kann wirklich die Hölle sein wenn du verstehst was du da eigentlich getan hast du hast dein eigenes Kind getötet du!

So jetzt habe ich viel geschrieben aber etwas will ich noch. Du hast geschrieben du hast ne Ausbildung gemacht und hast sie abgeschlossen. Für das hattest du auch Prüfungen an einem gewissen Tag, einer gewissen Stunde und du hast die Prüfungen geschrieben hast nicht abgebrochen und gedacht ja vielleicht mach ich sie dann irgendwann noch mals.

Die Schwangerschaft ist auch wie eine Prüfung du kannst sie jetzt abrechen und dann vielleicht einmal wider machen oder du kannst sie jetzt machen

So ich hoffe du konntest bis zu Ende lesen. Falls du Fragen hast zu einem Abbruch und wie es sich bei mir dann entwickelte kannst du mir gerne schreiben.

Aber guck auch mal bei gofeminin Schwangerschaft rein und tausche dich auch dort aus. Ich kann mir gut vorstellen das es dort auch junge Mädchen gibt die sich riesig auf ihr Kind freuen oder es gar schon haben. Schreibe mit Ihnen über "bin ich denn schon bereit Mutter zu werden", die haben alles was du jetzt durchlebst schon durchlebt oder leben gerade drin

Gefällt mir

18. August 2014 um 22:56
In Antwort auf hallo2001

Hallo Juli
Mit 20zig schwanger das ist heute schon was, so jung mögen einige sagen? Doch vergessen wir gerne das für unsere Grosseltern noch das normalste von der Welt war. Was du bist 25 und hast noch kein Kind so war es dort!


Ich weiss die Entscheidung die du treffen wirst ist hart und sie ist unwiderruflich. Ich kann dir einfach mal sagen wie ich es aus meiner Perspektive sehe. Ich hatte vor einem Jahr eine Abtreibung, ich war so geschockt das ich schwanger war das ich es einfach verdrängt habe, in das nächste Krankenhaus gerannt bin, dort habe ich nach einem Gespräch den Termin klar gemacht und in der nächste Woche war es dann weg.

Ich war also einfach davongelaufen von meiner Verantwortung vor meinem Kind, ich dachte damals eine Abtreibung ja das macht man halt so wenn es nicht passt, ich bin noch so jung (war dort 21) wenn ich ein Kind will dann kann ich ja einfach dann eines bekommen wenn es passt.

Ja und nun ein Jahr später blicke ich auf meine Entscheidung zurück und bereue sie zutiefst. Ich dachte mir auch wie viele Menschen mir vorwerfen werden. Na kannst du nicht verhüten, ich hatte Angst das mich manche auslachen und ja das ich dann ganz alleine bin. Im Nachhinein weiss ich das ich lieber denn Weg der Schwangerschaft und des Kindes gegangen wäre. Denn ja es kann Anstrengend sein, ja es wird vielleicht Leute geben die einen dummen Kommentar geben werden, aber all deine Freunde, deine Grosseltern und noch soviel, Nachbarn und und und werden lachen und fröhlich sein ein so kleines Wesen von dir und deinem Freund in den Armen halten zu dürfen!


So wie ich es gelesen habe scheint es du und dein Freund führen eine harmonische Bezihung, das heisst das Kind ist aus liebe entstanden. Das ist doch wunderschön.

Und denke Mal an das Kind das du im Bauch trägst, glaubst du wenn du es gebärst und du es vor dir hältst wird es mit dem Finger auf dich zeigen und sagen die wollte ich gar nicht die ist zu jung!!! Nein es wird dir auf die Brust gelegt und wirst der Fels, die Mutter, die Wegbegleiterin für das kleine Wesen sein. Und in 20 Jahren was werden die Leute noch sagen.

Ach ja Juli hat ihr Kind mit 21 bekommen.

Nein ich denke es heiss waaawu das Kind von Juli das ist jetzt ja schon erwachsen, es interessiert sich für das, es geht dort und dort hin.

Ich kann dir einfach sagen das egal ob du dich für oder gegen das Kind entscheidest, es wird immer das erste bleiben das da in deinem Bauch war. Ich persönlich habe sehr sehr schwer mit meinem Entscheid zu kämpfen und würde viel lieber mich für mich und mein Kind einsetzten, denn das ist etwas worauf du Stolz sein kann.

Eine Abtreibung mit der haben viele Frauen Menschen zu kämpfen nicht alle gleich fest, aber ich denke sie hinterlässt bei jedem eine Narbe. Ich habe mit sehr schlimmen Angstzuständen und und und zu kämpfen ergeht so weit das ich Angst bekomme ob ich wegen dieser Tat in der Hölle landen kann. Ich weiss es ist nicht bei allen gleich aber nehme dir genug Zeit um auch zu sehen wie es vielen Frauen nach einer Abtreibung geht und nehme das Ernst es kann wirklich die Hölle sein wenn du verstehst was du da eigentlich getan hast du hast dein eigenes Kind getötet du!

So jetzt habe ich viel geschrieben aber etwas will ich noch. Du hast geschrieben du hast ne Ausbildung gemacht und hast sie abgeschlossen. Für das hattest du auch Prüfungen an einem gewissen Tag, einer gewissen Stunde und du hast die Prüfungen geschrieben hast nicht abgebrochen und gedacht ja vielleicht mach ich sie dann irgendwann noch mals.

Die Schwangerschaft ist auch wie eine Prüfung du kannst sie jetzt abrechen und dann vielleicht einmal wider machen oder du kannst sie jetzt machen

So ich hoffe du konntest bis zu Ende lesen. Falls du Fragen hast zu einem Abbruch und wie es sich bei mir dann entwickelte kannst du mir gerne schreiben.

Aber guck auch mal bei gofeminin Schwangerschaft rein und tausche dich auch dort aus. Ich kann mir gut vorstellen das es dort auch junge Mädchen gibt die sich riesig auf ihr Kind freuen oder es gar schon haben. Schreibe mit Ihnen über "bin ich denn schon bereit Mutter zu werden", die haben alles was du jetzt durchlebst schon durchlebt oder leben gerade drin

Absolut wahre Worte !
Stimme dir 100% .
Finde es wirklich sehr toll was du geschrieben hast !

Gefällt mir

18. August 2014 um 23:02
In Antwort auf melaniemelanie20

Absolut wahre Worte !
Stimme dir 100% .
Finde es wirklich sehr toll was du geschrieben hast !

Hihi danke
hatte schon angst gehabt man wird ihn nicht zu ende lesen teilweise sind die Sätze einwenig rumperlig

Gefällt mir

19. August 2014 um 19:11
In Antwort auf hallo2001

Hihi danke
hatte schon angst gehabt man wird ihn nicht zu ende lesen teilweise sind die Sätze einwenig rumperlig

Bitte gerne
Nein ich denke schon das es auf jedenfall zu ende gelesen wird ! Also Betroffene werden deine Antwort 100%ig bis zum ende lesen
LG

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen