Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ungeplante schwanger - Was nun?

Ungeplante schwanger - Was nun?

20. Juni 2017 um 13:13

Liebe Community,
Gerade eben habe ich (26) erfahren, dass ich ungeplant schwanger bin.
Mein Freund (23 bald 24) und ich hatten eigentlich geplant zu reisen, die Welt zu erkunden und erst in ein paar Jahren Eltern zu werden.
Vor kurzer Zeit haben wir einmal über das Thema Kinder gesprochen und da hat er mehr als unmissverständlich gesagt, dass er definitiv noch keine Kinder möchte.
"Ich würde auch niemals eine Frau treffen, die ein Kind hat"
"Bevor man Kinder bekommt, sollte man schon auch länger zusammen wohnen"
"In meinem Alter ist das nichts"
..das sind ein paar seiner Aussagen.

Momentan fahren meine eigenen Gedanken Achterbahn und ich weiß noch nicht, wie ich darüber denke.
Meine Wohnung wäre zu klein, schaffe ich das alles..
und ich habe wahnsinnige Angst vor seiner Reaktion.. würde er bei mir bleiben? Übersteht die Beziehung einen möglichen Abbruch?

Habt ihr Erfahrungen, die ihr mit mir teilen würdet?
Wie haben eure Männer reagiert?
Hat jemand von euch auch einen so jungen Partner?
Was hat euch bei der Entscheidung für oder gegen das Kind geholfen?

Danke für eure Hilfe!

Mehr lesen

20. Juni 2017 um 13:19

Hallo tinair,

erstmal herzlichen Glückwunsch auch wenn es ungeplant ist.

Ich kenne einige bei deinen es ungeplant war und trotzdem würde keine Ihr Baby missen müssen. 
Du solltest dir vorher überlegen was DU willst. Hättest du die Unterstützung deiner Eltern? deiner Freunde? Bevor du mit deinem Freund redest, solltest du die Entscheidung für dich schon zu 100% getroffen haben. Er wird für einen Abbruch sein und wird dich eventuell sogar überreden wollen. 

Wie lange seit ihr jetzt zusammen? Könntest du dich deiner Mutter anvertrauen? 
Ich denke es liegt nicht an seinem alter, sondern an seiner Reife. 

Danach solltest du dann in Ruhe mit ihm reden und ihm auch sagen, was DU möchtest. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2017 um 14:19

Hallo tinair,

Setz dich erstmal in ruhe hin und höre auf dein gefühl was möchtest Du??
Könntest du dir vorstellen wenn er geht ein Kind alleine zu versorgen?
Es wird nicht einfach das ist es nie ob mit oder ohne Mann, aber dein Kind ist immer da.
Hast du Hilfe diene Eltern oder Freundinnen mit denen du darüber sprechen kannst.
Wenn du dich dafür entscheidest wird es immer einen Weg geben um es zuschaffen.
Ich kenne eine Freundin die einen Abbruch gemacht hat und sich es heute noch nicht verzeihen kann. Aber mann muss es immer für sich selber entscheiden was man möchte und was man schaffen kann.
Wenn du mit jemandem in ruhe schreiben möchtest habe ich immer ein offenes Ohr.


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2017 um 11:22

Hallo tinair,
 
ui, da steht seit gestern deine Welt kopf, oder? Die Welt, die du erst einmal so schön mit deinem Freund erkunden wolltest – plötzlich scheint sie in weitere Ferne zu rücken. Und das, was ihr erst für die fernere Zukunft geplant hattet, meldet sich jetzt überraschend an.
Dass die Aussagen deines Freundes dir große Angst machen, kann ich bestens nachempfinden. Und diese Angst macht es ja so schwer, klare Gedanken zu fassen.
Welche Angst macht dir denn gerade am meisten zu schaffen?
 
Am wichtigsten ist es nun wohl, dass du erst einmal zur Ruhe kommst, ja, dass die Gedanken-Achterbahn innehält. Damit du spüren kannst, was du willst. Was dir jetzt wirklich wichtig ist. Das ist leichter geschrieben als getan, ich weiß. Lass dir Zeit dazu!
In welcher SSW bist du denn?
 
Wie lange seid ihr denn schon zusammen? Und habt ihr schon andere schwierigere Zeiten meistern können? Was war euch dabei hilfreich?
Offensichtlich hattet ihr geplant, irgendwann einmal „Eltern“ zu werden, so wie du schreibst. Also auch dein Freund. Dann ist ein Kind ja nicht völlig undenkbar für ihn, oder?
Seine Äußerungen waren damals alle hypothetisch „vor sich hingedacht“. Vielleicht würde er nun im konkreten Fall, wenn er von seinem Kind hört, seine Meinung ändern. Vermutlich braucht er aber auch Zeit, um sich an die neue Situation zu gewöhnen. Schritt für Schritt, so wie du sicherlich auch.
Wie gut ist es da von der Natur eingerichtet, dass eine Schwangerschaft ganze neun Monate dauert!
 
 
Wie geht es dir denn heute? Hast du es deinem Freund denn schon erzählen können?

Ich drücke dir jedenfalls die Daumen!
 
Kristella
 
P.S.: Als ich von dir las, musste ich an eine Bekannte und ihren Freund denken. Die beiden haben sich mit dreimonatigem Baby ein halbes Jahr beurlauben lassen, um mit einem VW-Bus durch die Welt zu reisen. Nicht gewöhnlich, aber möglich .
 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2017 um 13:39

Wo wir uns kennengelernt hatten (m18 w17), hatte mein Mädchen von den Ärzten gesagt bekommen, dass sie höchst unwahrscheinlich Kinder haben kann. Dementsprechend war sie nicht so besorgt wegen Schwangerwerden. Ich aber schon , und so waren wir lange mit Kondomen unterwegs. Nur irgendwann passierte was (ich weiß es nicht mehr genau), und sie wurde schwanger. Mit 18. Das war uns beiden zu früh - Abbruch im 1. Monat.
Später kam die Tochter zur Welt.
Und dann - auch zu einem besch***nen Zeitpunkt - waren wir wieder schwanger.... Das war dann der 2. Abbruch...

Es war immer mit dem Risiko verbunden, keine Kinder mehr zu bekommen.
Diese Entscheidung mussten wir jedesmal beide Treffen und dazu stehen.

Ich rate dir nicht zum Abbruch der Schwangerschaft.
Ich rate dir, mit deinem Freund zu reden und ihm das zu erzählen.
Warum?
Nun, dein Partner trägt genauso die Verantwortung, wie du, vielleicht noch mehr sogar. Jetzt habt ihr die Situation. Entweder seid ihr "groß genug", um damit zusammen fertig zu werden und zusammen zu bleiben, oder er ist noch nicht Mann genug.
Und ich empfehle dir, mit deinen Eltern zu reden, besonders wenn er "abspringen" will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2017 um 14:07
In Antwort auf tinair

Liebe Community,
Gerade eben habe ich (26) erfahren, dass ich ungeplant schwanger bin.
Mein Freund (23 bald 24) und ich hatten eigentlich geplant zu reisen, die Welt zu erkunden und erst in ein paar Jahren Eltern zu werden.
Vor kurzer Zeit haben wir einmal über das Thema Kinder gesprochen und da hat er mehr als unmissverständlich gesagt, dass er definitiv noch keine Kinder möchte.
"Ich würde auch niemals eine Frau treffen, die ein Kind hat"
"Bevor man Kinder bekommt, sollte man schon auch länger zusammen wohnen"
"In meinem Alter ist das nichts"
..das sind ein paar seiner Aussagen. 

Momentan fahren meine eigenen Gedanken Achterbahn und ich weiß noch nicht, wie ich darüber denke.
Meine Wohnung wäre zu klein, schaffe ich das alles..
und ich habe wahnsinnige Angst vor seiner Reaktion.. würde er bei mir bleiben? Übersteht die Beziehung einen möglichen Abbruch?

Habt ihr Erfahrungen, die ihr mit mir teilen würdet?
Wie haben eure Männer reagiert?
Hat jemand von euch auch einen so jungen Partner?
Was hat euch bei der Entscheidung für oder gegen das Kind geholfen?

Danke für eure Hilfe!

Also erstmal Glückwunsch !!

Ich bin gerade in der 7ssw und mein Mann hat sich total gefreut manchmal fragt er ob wir das schaffen und ob alles gut gehen wird aber gleich danach freut er sich immer wahnsinnig !
Bei uns war es aber auch geplant.
Mein Mann ist etwas älter (33) und ich bin 20 also 13 Jahre Unterschied.
Bin aber kein bisschen überfordert mit der Situation und auch wenn mein Mann das Kind nicht wollen würde ,würde ich es behalten!!!

DU musst mit der Entscheidung leben können und wenn es für dich der richtige Zeitpunkt ist , du dafür reif genug bist und dich dafür bereit fühlst dann entscheide dich aufjedenfall für das Baby.
Du wirst sicher nicht alleine sein es findet sich immer Hilfe egal ob Eltern , eventuell seine Eltern , Freundinnen , Bekannte usw.

Ich hätte immer folgenden Gedanken: was wenn ich abtreibe , er mich trotzdem verlässt und ich keinen mehr hab? Mein Baby wäre jetzt bei mir!

Muss erlich sagen das seine Aussagen mich etwas verletzten würden und das du jetzt Angst hast es ihm zu sagen ist auch berechtigt.
Aber um ein Kind zu machen gehören trotzdem immer 2 dazu!
Wenn er schon keins will hätte er besser aufpassen sollen.
Natürlich kann man ihn auch verstehen vielleicht hat er ja noch was vor aber auch mit Kind steht ihm nichts im Weg.
Vielleicht würde ein gemeinsamer Besuch beim Frauenarzt helfen??? Vorallem beim Ultraschall ich denke wenn Männer das kleine Würmchen wirklich sehen kann sich da schon was ändern.

Ich kann dir natürlich nicht sagen was du zutun hast ich kann dir nur erzählen was ich darüber denke aber entscheiden musst dann am Ende du.

Wünsche dir viel Erfolg und egal für was du dich Entscheidest solange es aus freiem Willen war und dein Wunsch ist es die richtige Entscheidung gewesen.
Lg


 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2017 um 14:21
In Antwort auf tinair

Liebe Community,
Gerade eben habe ich (26) erfahren, dass ich ungeplant schwanger bin.
Mein Freund (23 bald 24) und ich hatten eigentlich geplant zu reisen, die Welt zu erkunden und erst in ein paar Jahren Eltern zu werden.
Vor kurzer Zeit haben wir einmal über das Thema Kinder gesprochen und da hat er mehr als unmissverständlich gesagt, dass er definitiv noch keine Kinder möchte.
"Ich würde auch niemals eine Frau treffen, die ein Kind hat"
"Bevor man Kinder bekommt, sollte man schon auch länger zusammen wohnen"
"In meinem Alter ist das nichts"
..das sind ein paar seiner Aussagen. 

Momentan fahren meine eigenen Gedanken Achterbahn und ich weiß noch nicht, wie ich darüber denke.
Meine Wohnung wäre zu klein, schaffe ich das alles..
und ich habe wahnsinnige Angst vor seiner Reaktion.. würde er bei mir bleiben? Übersteht die Beziehung einen möglichen Abbruch?

Habt ihr Erfahrungen, die ihr mit mir teilen würdet?
Wie haben eure Männer reagiert?
Hat jemand von euch auch einen so jungen Partner?
Was hat euch bei der Entscheidung für oder gegen das Kind geholfen?

Danke für eure Hilfe!

Hallo Tinair,

ich würde dir eigentlich zur Schwangerschaft gratulieren aber da du selbst nicht sicher bist, halte ich mich vorerst zurück. Die anderen Antworten habe ich nicht gelesen, daher entschuldige, falls sich hier irgendwas wiederholt!
Ich würde dir gern von meinen Erfahrungen berichten und dir damit hoffentlich etwas Mut machen. Ich (29) und mein Freund (damals noch 26, jetzt 27) sind noch nich allzu lange zusammen (etwa 1,5Jahre) im Februar sind wir gemeinsam in ein schönes Haus gezogen, wir wollten reisen, die Welt sehen, vielleicht heiraten... und in einem oder zwei Jahren über Kinder nachdenken. Im April stellte ich fest, dass ich schwanger bin. Panik! Durcheinander im Kopf, genau wie du! ICh hatte wahnsinnige Angst vor seiner Reaktion, unter Tränen rief ich ihn bei der Arbeit an. Seine Antwort "Dann ist es jetzt eben so." Zunächst dachte ich,das sei negativ. Als er heim kam, nahm er mich in den Arm und meinte, wir würden das schon schaffen. Schlussendlich ist er jetzt schon der stolzeste Papa, den ich je gesehen habe. 
Du siehst also, man muss keine Angst Abend. Vielleicht ist er am Anfang etwas geschockt aber man kann vieles schaffen! 
Ich drücke dir die Daumen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2017 um 14:34
In Antwort auf quackulinchen1

Hallo Tinair,

ich würde dir eigentlich zur Schwangerschaft gratulieren aber da du selbst nicht sicher bist, halte ich mich vorerst zurück. Die anderen Antworten habe ich nicht gelesen, daher entschuldige, falls sich hier irgendwas wiederholt!
Ich würde dir gern von meinen Erfahrungen berichten und dir damit hoffentlich etwas Mut machen. Ich (29) und mein Freund (damals noch 26, jetzt 27) sind noch nich allzu lange zusammen (etwa 1,5Jahre) im Februar sind wir gemeinsam in ein schönes Haus gezogen, wir wollten reisen, die Welt sehen, vielleicht heiraten... und in einem oder zwei Jahren über Kinder nachdenken. Im April stellte ich fest, dass ich schwanger bin. Panik! Durcheinander im Kopf, genau wie du! ICh hatte wahnsinnige Angst vor seiner Reaktion, unter Tränen rief ich ihn bei der Arbeit an. Seine Antwort "Dann ist es jetzt eben so." Zunächst dachte ich,das sei negativ. Als er heim kam, nahm er mich in den Arm und meinte, wir würden das schon schaffen. Schlussendlich ist er jetzt schon der stolzeste Papa, den ich je gesehen habe. 
Du siehst also, man muss keine Angst Abend. Vielleicht ist er am Anfang etwas geschockt aber man kann vieles schaffen! 
Ich drücke dir die Daumen 

Für einen Mann ist die Nachricht von Schwangerschaft seiner Frau/Freundin erst ein Schock. (Wenn sie nicht jahrelang das versuchen und es will nicht klappen...)
Auch für M wird viel anders auf einmal... Die Pläne kann er hinschmeißen, die Zukunft wackelt plötzlich...
Danach lässt man das "durchsickern" und stellt fest, dass das eigentlich garade das ist, was er schon immer wollte!!! Und das ist ein unbeschreiblich tolles Gefühl....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook