Anzeige

Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch

Ungeplant schwanger und zwiegespalten

Letzte Nachricht: 28. Februar 2022 um 10:55
J
josephine300
25.02.22 um 19:30

Liebe Community!
 
Gleich zu Beginn möchte ich klarstellen, dass es sich bei meinem Beitrag um ein ernst gemeintes Anliegen handelt und nicht im Geringsten als Provokation dient. Dieser Beitrag wird auch im Bereich „Liebe und Beziehung“ zu finden sein, da ich unschlüssig bin, wo er besser aufgehoben ist. Ich bin Rechtsanwaltsgehilfin und wird der nachfolgende Text auch dementsprechend flüssig zu lesen sein;
 
Die Problematik, zu welcher ich Rat suche, ist die folgende:
Ich bin 24 und seit 3 Jahren mit meinem Freund zusammen. Seit zwei Jahren leben wir gemeinsam in einer Wohnung. Während ich 30 Stunden arbeite und den Haushalt komplett alleine bewältige (was mich nicht im Geringsten stört, da es so vereinbart wurde), leistet er den Großteil der Zahlungen. Für unser junges Alter leben wir eindeutig über den Durchschnitt und leisten wir uns gerne einschlägige Urlaube sowie höherpreisige Luxusartikel.
Vor etwa 4 Monaten lernte ich durch Bekannte jedoch einen gleichaltrigen, äußerst wohlhabenden Mann kennen, mit welchem ich auf Anhieb sympathisierte und der mir schlussendlich offenbarte, dass er sich in mich verliebt habe. Auch in mir hatten sich allmählich vergleichbare Gefühle zu ihm aufgebaut. Davon weiß mein Freund absolut nichts.
Diese Woche allerdings habe ich erfahren, dass ich in der 7. Woche schwanger bin. Ich nehme seit jeher verlässlich die Pille und der schlichte Kommentar der Gynäkologin war „Nichts ist zu 100% sicher.“ Nun bin ich mit den Nerven am Ende. Dieses Kind war absolut nicht geplant! An meinem Freund fiele mir an und für sich kein einzig negativer Punkt auf und habe ich ihm von der Schwangerschaft auch umgehend berichtet. Seine erste Reaktion war hellauf erfreut. Auf den zweiten Blick kamen wir relativ schnell überein, dass dieses Kind unseren Lebensstil massiv beeinträchtigen und Verzicht unser nächster Freund werden würde. Dabei hadere ich ohnehin damit ihn für diesen anderen Mann zu verlassen.  
Was mich dabei so immens unter Druck setzt, ist mein Gefühl nach emotionaler, wie auch finanzieller Sicherheit. An meinem Freund habe ich im Großen absolut nichts auszusetzen und weiß ich ganz genau, dass es nie wieder jemanden geben wird, der mich so lieben wird. Dies ist die emotionale Seite. Auf der anderen steht dieser andere Mann, welcher mir ein vollends sorgenfreies Leben auf finanzieller Basis ermöglichen könnte, doch wenn es mit diesen dann doch nicht passen sollte, ich komplett alleine dastehe ohne großartige Rücklagen. Dass dieser Mann nicht im Mindesten Interesse an einem fremden Kind hat, versteht sich von selbst und würde ich auch nie von ihm verlangen!  
Man kann also zusammenfassend sagen, dass ein Kind unter Umständen für uns zwar leistbar wäre, aber wir uns mit Verzicht nicht anfreunden können. Hätte mein Freund die Mittel des anderen Mannes, wäre die Sache klar und ich könnte mir diesen Beitrag ersparen.
 
Ich bitte innständig um Ratschläge und bin sehr wohl für (die mit Sicherheit eintretende) Kritik offen. Lediglich auf Beschimpfungen etc. kann ich gerne verzichten.
 

Mehr lesen

D
deflorin
27.02.22 um 13:38

Liebe Josesphine, deine verschiedenen Threads verwirren mich ein wenig:
vor 2 Jahren warst du 24 und hattest einen Kinderwunsch. Heute bist du immer noch 24 und bist schwanger, tendierst aber eher dazu, das Kind und nicht deinen luxuriösen Lebensstil aufzugeben...

Bevor ich mir Zeit nehme, dir zu antworten, würde mich schon interessieren, was denn nun Sache ist.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
lilly0628
lilly0628
28.02.22 um 10:55

Liebe Josephine,
 
Kritik hast du ja in dem anderen Unterforum schon reichlich bekommen. Hilft es dir denn, die Meinungen der anderen zu deinem Lebensentwurf zu hören?
 
Ich würde mich gern neben dich setzen, um dich näher kennenzulernen.
Du bist mit einem Mann zusammen, der wohl auch schon deutlich mehr Einkommen hat als der Durchschnitt, und du sagst von ihm, dass es nie wieder jemanden geben wird, der dich so lieben wird.
Was könnte man sich mehr wünschen?
Ist – noch mehr Geld zu haben – das Risiko wert, eine Beziehung einzugehen, die auf ganz unsicheren Beinen steht und dafür den Mann zu verlassen, der dich bedingungslos liebt?
Du gehst davon aus, dass ein Kind „Verzicht“ bedeuten würde.
Ich habe einmal gelesen: „Das Kostbarste, was eine Frau um den Hals haben kann, sind die Arme ihres Kindes“
Ist dir einmal die Idee gekommen, dass ein Kind ein Gewinn sein könnte? Etwas wofür es sich zu leben lohnt?
Wie hast du deine Kindheit erlebt? Was war kostbar für dich und was hast du vielleicht als Kind vermisst?
Vielleicht erzählst du ja noch ein bisschen von dir?
 

1 -Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige