Anzeige

Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch

Ungeplant Schwanger und allein gelassen

Letzte Nachricht: 16. September 2019 um 9:50
B
bennet_18611775
15.09.19 um 20:52

Hallo zusammen, es braucht für mich ganz schön Überwindung mir das mal von der Seele zu schreiben. Aber ich muss es einfach mal loswerden.

Ich bin im 8. Monat schwanger. Der Erzeuger ist über alle Berge und ich stehe seit Anfang der Schwangerschaft ziemlich alleine da. Getrennt haben wir uns im 4. Monat. Bis dahin war es eine Tortur von täglichen Streit, viel Stress und nochmehr Sorgen. Die Trennung an sich ist gut für mich, auch wenn es erstmal hart ist zu realisieren, dass dein Kind ohne vater aufwachsen wird.

Allerdings realisiere ich bis heute nicht die ganze Schwangerschaft. Ich spüre mein Baby ich weiß dass es da ist, aber ich fühle mich nicht schwanger. Ich glaube mir fehlt es einfach das zu teilen. Einfach jemandem zu sagen "es tritt gerade" und derjenige legt die Hand auf den Bauch und sagt: "ja stimmt es tritt." Einfach diese Erfahrung teilen.

Dazu kommt der tägliche Stress. Ich ziehe aktuell um und das ist doch sehr belastend sowohl körperlich als auch psychisch. Klar meine Familie sagt sie helfen. Aber man ist trotzdem allein. Sie kaufen Sachen für das Kind und freuen sich aber keiner legt mal die Hand auf den Bauch. Das macht mich irgendwo echt fertig.

Ich lese immer wieder nur "jeder will den Bauch anfassen das nervt" und ich wünsche es mir so sehr und keiner tut es. Obwohl ich sogar schon darüber gesprochen hab.
Kennt noch jemand so eine Situation? Vielleicht bin ich ja nicht die einzige der es so geht. 
 

Mehr lesen

F
felek_12574006
15.09.19 um 21:38
In Antwort auf bennet_18611775

Hallo zusammen, es braucht für mich ganz schön Überwindung mir das mal von der Seele zu schreiben. Aber ich muss es einfach mal loswerden.

Ich bin im 8. Monat schwanger. Der Erzeuger ist über alle Berge und ich stehe seit Anfang der Schwangerschaft ziemlich alleine da. Getrennt haben wir uns im 4. Monat. Bis dahin war es eine Tortur von täglichen Streit, viel Stress und nochmehr Sorgen. Die Trennung an sich ist gut für mich, auch wenn es erstmal hart ist zu realisieren, dass dein Kind ohne vater aufwachsen wird.

Allerdings realisiere ich bis heute nicht die ganze Schwangerschaft. Ich spüre mein Baby ich weiß dass es da ist, aber ich fühle mich nicht schwanger. Ich glaube mir fehlt es einfach das zu teilen. Einfach jemandem zu sagen "es tritt gerade" und derjenige legt die Hand auf den Bauch und sagt: "ja stimmt es tritt." Einfach diese Erfahrung teilen.

Dazu kommt der tägliche Stress. Ich ziehe aktuell um und das ist doch sehr belastend sowohl körperlich als auch psychisch. Klar meine Familie sagt sie helfen. Aber man ist trotzdem allein. Sie kaufen Sachen für das Kind und freuen sich aber keiner legt mal die Hand auf den Bauch. Das macht mich irgendwo echt fertig.

Ich lese immer wieder nur "jeder will den Bauch anfassen das nervt" und ich wünsche es mir so sehr und keiner tut es. Obwohl ich sogar schon darüber gesprochen hab.
Kennt noch jemand so eine Situation? Vielleicht bin ich ja nicht die einzige der es so geht. 
 

Sag doch deiner Familie das du das möchtest. 

1 -Gefällt mir

B
bennet_18611775
15.09.19 um 22:44
In Antwort auf felek_12574006

Sag doch deiner Familie das du das möchtest. 

Habe ich ja. Aber die mögen mich anscheinend nicht so. Ich bin eher Mittel zum Zweck damit ein neues Baby in die Familie kommt. Auf das Baby freuen sie sich ja. 

Gefällt mir

F
felek_12574006
15.09.19 um 22:59
In Antwort auf bennet_18611775

Habe ich ja. Aber die mögen mich anscheinend nicht so. Ich bin eher Mittel zum Zweck damit ein neues Baby in die Familie kommt. Auf das Baby freuen sie sich ja. 

Sehr merkwürdig...

Dann bitte ne Freundin darum 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
Z
zivit_12755757
16.09.19 um 9:10

Ich habe mir auch bis zum Schluss überlegt, worauf ich mich freuen soll. Wenns das erste Kind ist, ist es ja auch bisschen utopisch. Dir fehlt wahrscheinlich rin bisschen Zuneigung und Teilhabe.die fehlt eben, aber sie einzufordern ist sicherlich unmöglich
Hast du eine gute hebamme erwischt, dürfte sie sicherlich etwas abfangen und dir ein gutes Gefühl geben. Ansonsten sprich sie drauf an. 

Gefällt mir

S
sjard_18596881
16.09.19 um 9:50
In Antwort auf bennet_18611775

Hallo zusammen, es braucht für mich ganz schön Überwindung mir das mal von der Seele zu schreiben. Aber ich muss es einfach mal loswerden.

Ich bin im 8. Monat schwanger. Der Erzeuger ist über alle Berge und ich stehe seit Anfang der Schwangerschaft ziemlich alleine da. Getrennt haben wir uns im 4. Monat. Bis dahin war es eine Tortur von täglichen Streit, viel Stress und nochmehr Sorgen. Die Trennung an sich ist gut für mich, auch wenn es erstmal hart ist zu realisieren, dass dein Kind ohne vater aufwachsen wird.

Allerdings realisiere ich bis heute nicht die ganze Schwangerschaft. Ich spüre mein Baby ich weiß dass es da ist, aber ich fühle mich nicht schwanger. Ich glaube mir fehlt es einfach das zu teilen. Einfach jemandem zu sagen "es tritt gerade" und derjenige legt die Hand auf den Bauch und sagt: "ja stimmt es tritt." Einfach diese Erfahrung teilen.

Dazu kommt der tägliche Stress. Ich ziehe aktuell um und das ist doch sehr belastend sowohl körperlich als auch psychisch. Klar meine Familie sagt sie helfen. Aber man ist trotzdem allein. Sie kaufen Sachen für das Kind und freuen sich aber keiner legt mal die Hand auf den Bauch. Das macht mich irgendwo echt fertig.

Ich lese immer wieder nur "jeder will den Bauch anfassen das nervt" und ich wünsche es mir so sehr und keiner tut es. Obwohl ich sogar schon darüber gesprochen hab.
Kennt noch jemand so eine Situation? Vielleicht bin ich ja nicht die einzige der es so geht. 
 

hast ja nicht mehr lange
wird sicher alles anders wenn der zwerg erstmal da ist!

wirst sehen wie schön es dann ist!

Gefällt mir

Anzeige