Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ungeplant schwanger/ Freund dreht durch

Ungeplant schwanger/ Freund dreht durch

11. September 2015 um 8:19 Letzte Antwort: 1. November 2015 um 12:38

Hallo ihr Lieben,

eigentlich bin ich eher die stille Mitleserin, aber heute halte ich es nicht mehr länger aus und muss mir meinen Frust und meine Enttäuschung von der Seele schreiben .

Ich bin 22 Jahre jung und mein Freund ist 24, wir wohnen seit über 1 Jahr zusammen und sind seit fast 2 Jahren ein Paar. In letzter Zeit lief es nicht ganz so toll, relativ viel Streit usw. Ich habe vor 2 Jahren meine Ausbildung beendet und arbeite seit dem unbefristet/Vollzeit. Er ist noch mitten im Studium.

Nun haben wir erfahren, dass ich in der 12. Woche schwanger bin. Gemerkt hab ich es natürlich schon vor ein paar Wochen da hatten wir es auch schon darüber, aber offiziell vom FA wissen wir es eben jetzt erst. Vor dem US Termin tendierten wir beide eher zu einem Abbruch. Allerdings habe ich seit dem ich den Wurm gesehen habe, gemerkt dass ich das nicht kann. Es ist ein voll entwickeltes Baby und kein Embryo mehr. Ich glaube ich würde einen Abbruch nicht ertragen und will es nicht ausprobieren. Erst sagte er, er sei für mich da egal wie ich mich entscheide, aber er wäre dagegen weil er eben noch studiert, wegen dem finanziellen und weil wir doch noch so viel machen wollten/ reisen wollten usw. Es passt eben nicht in den aktuellen Plan, er redet nur so faktisch und materiell. Er versuchte mir einfach klar zu machen was wir noch alles vor haben und dass ja das Leben zu Ende wäre...
Die ganze Zeit war alles human, doch gestern Abend als wir beim Asiaten saßen und er merkte, dass ich es wirklich ernst meine, mit dem Baby, dass ich es bekommen möchte ist er durch gedreht. Er hat gesagt: Ich sag dir, mach es weg!
Es????? Er meinte das geht jetzt einfach nicht, ihm würde es ja auch nicht leicht fallen weil er es gesehen hat, aber ich würde damit seine Existenz zerstören und er würde damit nicht klar kommen. Er sagte ich würde von ihm keinen Cent sehen er würde dann dafür sorgen dass er niemals was verdient sodass er keinen Unterhalt zahlen muss. Er meinte er wüsste nicht ob er bleiben könnte das könne er nicht garantieren. Dann sagte er noch, dass Baby würde ja nicht gesund auf die Welt kommen, weil ich feiern war und getrunken habe (als ich noch nichts davon wusste) und geraucht habe.

Das sind so die fiesen Sachen die hängen geblieben sind, aber es war noch viel mehr. Bin dann aufgestanden, habe gezahlt, gesagt: ich bin froh, dass ich nun dein wahres Gesicht kennen lerne. Und bin gefahren (waren mit zwei Autos dort keine Angst).

Weil das ja nicht genug war, kam er später nach Hause, ich lag im Bett und wollte schlafen, knallte das Licht an und rief seinen Kumpel an (Lautsprecher). Dem sagte er dann spöttisch, dass ich schwanger wäre und er wusste dass genau der besagte Kumpel sehr gegen Kinder so früh ist (Partypeople eben). Jedenfalls hat der dann direkt begonnen zu schimpfen, das ginge ja gar nicht, wir könnten dem Kind ja nix bieten und das Kind würde sowieso behindert werden weil wir ja feiern waren. (Ich habe seit dem ich es weiß nix getrunken und war nicht mal in der Nähe einer Zigarette). Er meinte wegen 1 mal Alkohol könnte des schon Schäden haben und des Kind würde ihm jetzt schon leid tun, er würde zum Jugendamt gehen und sagen dass ich schwanger bin und saufe (ich habe nie viel Alkohol getrunken nicht mal als Teeny). Ich müsse es auf jeden Fall weg machen lassen, ich würde das Leben kaputt machen wir hatten ja andere Pläne und ihr hattet ja sowieso Stress in letzter Zeit.

So wurde auf mich eingeredet (habe es eine Weile auf mich einprasseln lassen), bis ich wortlos aufstand meinen Hund schnappte und in Schlafklamotten zu meiner Freundin fuhr die mich heulend entgegen nahm. Bei der habe ich dann geschlafen. Ich bin fix und fertig. Ich wollte kein Baby ohne Papa, aber ich kann das Leben in mir auch nicht beenden.

Entschuldigt den Roman aber ich bin am Ende meiner Kräfte und versuche nun alles um mein Baby zu schützen, denn dieser unendliche Stress tut ja nicht gut.

Danke jetzt schon für eure Meinungen und bitte zerreißt mich nicht in der Luft, ich nehme die Pille schon Jahre und mir ist nie ein Patzer passiert und ich erinnere mich auch jetzt an keinen, aber es ist nun mal passiert egal weshalb

Mehr lesen

11. September 2015 um 9:16

Es kann
Immer zu einer Schwangerschaft kommen, auch ohne einen Einnahmefehler. Deswegen brauchst du dich schon mal nicht verrückt zu machen. Und was deinen "Freund" angeht: ich denke der war bisher so lieb weil er sich auf der sicheren Seite gefühlt hat, weil er dachte dass du schon abtreiben wirst. Sein Verhalten ist unmöglich und auch strafbar, du kannst ihm also ruhig sagen wenn er weiterhin versucht dich zu einem Abbruch zu zwingen dann zeigst du ihn an. Denn wenn du keinen Abbruch möchtest, dann musst du den auch nicht machen, den Schaden hast nämlich am Ende du. Vielleicht wäre es besser wenn du erstmal den Kontakt abbrichst, mindestens bis die Frist um ist (was ja nicht mehr lange ist) und danach nochmal schaust ob er sich nach dem ersten Schock gefangen hat. Außerdem kannst du auch jetzt schon zum Jugendamt und dich beraten lassen was so auf dich zukommt und wie das aussieht mit Unterhalt etc Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die nächste Zeit!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. September 2015 um 9:29

In der Luft zerissen werden,
sollte höchstens dein Freund, vor allem, wenn er Jura studieren sollte.

Tatsächlich ist aber auch das unzulässig, den gesetzlich maximal zulässig für das Verhalten deines Freundes sind 5 Jahre.

http://dejure.org/gesetze/StGB/240.html

" 240
Nötigung

(1) Wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung mit einem empfindlichen Übel zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung nötigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft."

Dein Freund droht dir an, seinen Verdienst mit Absicht so gering zu halten, dass du und Kind keinen Unterhalt erhaltet; dies ist rechtswidrig, da er verpflichtet ist, sich um einen so guten Verdienst zu bemühen, dass er den Mindestunterhalt zahlen kann:

http://www.datentransfer24.de/unterhalt-pflicht-arbeiten.html
"Wenn es um Kindesunterhalt geht, ist der Unterhaltspflichtige in der Wahl seiner Erwerbstätigkeit frei, solange er wenigstens an alle Kinder den Mindestunterhalt zahlen kann. Erst, wenn noch nicht einmal dieser gewährleistet ist, muss er sich, um eine besser bezahlte Arbeit kümmern."

Es ist ein empfindliches Übel, da diese Unterhaltszahlungen (zumindest nach gesetzlicher Fiktion) als erforderlich für den LEBENSunterhalt deines Kindes angesehen werden.

Er versucht dich mit der Androhungen zu einer Handlungen zu nötigen, die du eigentlich nicht willst, nämlich zur Abtreibung.

Folglich handelt es sich um Nötigung, wobei es momentan nur ein Versuch ist, da der Erfolg - du treibst ab - zum Glück bisher nicht eingetreten ist.


"(3) Der Versuch ist strafbar."

Der Versuch ist allerdings genauso strafbar wie die erfolgreiche Tat.


"(4) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter
...
2. eine Schwangere zum Schwangerschaftsabbruch nötigt oder"

Da er auf einen Schwangerschaftsabbruch abzielt, ist es versuchte schwere Nötigung. Die MINDESTstrafe betrüge 6 MONATE HAFT AUF BEWÄHRUNG.


Das Verhalten des Telefonfreundes deines Freundes dürfte ebenfalls unter schwere Nötigung fallen, da die Androhung das Jugendamt zu informieren, damit es dir dann dein Kind weg nimmt, offensichtlich die Androhung eines empfindlichen Übels ist.

Einzig könnte es vielleicht so sein, dass dein Lebenswandel tatsächlich so übel ist, dass das JA dir unverzüglich dein Kind wegnehmen müsste; dann könnte es vielleicht zulässig sein, dich freundlich und höflich auf diesen Umstand hinzuweisen, ohne dass es schwere Nötigung wäre; allerdings klingt es weder so, als würde dir das JA das Kind sofort wegnehmen (*) noch scheint das ganze in ausreichend freundlicher und höflicher Form erfolgt zu sein.


Einzig ist juristisch ein bischen unklar, ob beides als eine Tat zu werten ist mit deinem Freund als Haupttäter und sein Telefonfreund agiert als Helfer oder ob es zwei Taten sind, wobei dein Freund bei erster Tat alleiniger Täter ist und bei zweiter Tat dein Freund als Anstifter agierte und sein telefonfreund als Täter. Ist aber blos juristische Spitzfindigkeit, die am wesentlichen Ergebnis nichts ändert:

DEIN FREUND HAT SICH STRAFBAR GEMACHT und ES LIEGT IN DEINER HAND, OB DU IHN ANZEIGST.

Der Nutzen daran ist, dass du die Option hast, dies deinem Freund zu sagen bzw. das hier gleich auszudrucken oder ihm zu schicken und ihn HÖFLICH darum bitten kannst, doch von weiterem solchen Druck ausüben abzusehen, da du ansonsten zur Polizei gehen wirst und Anzeige erstatten wirst. Dies hätte einerseits ein Ermittlungsverfahren gegen deinen Freund und seinen Telefonfreund zur Folge (wie gesagt, bei Nachweis der Tat Mindeststrafe 6 Monate) und andererseits könnten auch polizeiliche Maßnahmen erfolgen, z.b. dein Freund könnte eurer Wohnung verwiesen werden (für die Polizei könnte es sich ja so darstellen, dass dein Freund gerade beim Ausführen einer Straftat/versuchten Straftat mit dir als opfer ist und da kann die Polizei sowas schon anordnen).

Ob es jetzt Sinn macht, deinen Freund HÖFLICH auf diese Umstände aufmerksam zu machen, kann ich leider nicht beurteilen, auch nicht, wie motiviert die lokale Polizei an so einer Sache dran wäre. Sinn macht es vielleicht dann, wenn dein Freund/sein Telefonfreund von dem Informieren des JA nicht abrücken will, denn dann könntest du durch Hinweis auf die Anzeige wegen schwerer Nötigung gegen die beiden dem JA eher klarmachen, dass die dir nur eins reinwürgen wollen.

Aber immerhin hast du es damit vom Gesetzgeber schriftlich, dass du in dem Fall die Gute und er der Böse ist.


(*sorry, wenn du nur gelegentlich Alkohol konsumierst juckt das JA das ziemlich wenig, die haben genug mit Inobhutnahmen von Kinder zu tun, bei denen die Eltern regelmäßig noch anderes Zeug konsumieren und fast jedes Wochenende hackedicht sind; ferner, wenn du dann die restliche Schwangerschaft nichts trinkst, haben sie dann keinen Grund mehr, dir das Kind wegzunehmen; und selbst wenn du dann doch wieder was trinkst, würden sie dir vermutlich erst eine Entziehungskur aufs Auge drücken, bevor sie an Inobhutnahme denken


"Er meinte wegen 1 mal Alkohol könnte des schon Schäden haben und des Kind würde ihm jetzt schon leid tun,"

Das stimmt so eher nicht; in der Frühschwangerschaft ist es wohl eher so, dass es aufgrund Alkohol entweder eine Fehlgeburt gibt oder das ungeborene es einigermaßen unbeschadet übersteht:
https://www.rund-ums-baby.de/ernaehrung_schwangerschaft/alkohol-fruehschwangerschaft.htm

"Leider habe ich am Samstag 3 Maß Radler getrunken,...Hat das Folgen für mein Kind?"

"Antwort von Prof. Dr. Costa

Das passiert sehr oft in der Frühschwangerschaft, weil viele von der Schwangerschaft nichts wissen und feiern, halt. So wie man vor allem in Bayern feiert (ich meine ja nur, wegen der Maß...).

Was Sie getrunken haben ist nicht wenig, aber wir können das jetzt nicht mehr ändern. In den allermeisten Fällen passiert nichts, aber bitte trinken Sie ab jetzt nicht mehr. Auch kein Radler...

In der Frühschwangerschaft ist es so, dass ein echter Schaden zu einer Fehlgeburt führt. Oder zu nichts - wir nennen das "Alles - oder - Nichts - Prinzip". Das tröstet Sie vielleicht nur ein wenig, aber mehr kann ich nicht anbieten..."

Da es bei dir keine Fehlgeburt gab, müsste eigentlich alles in Ordnung sein.

(Du siehst, Romane werden mit Romanen beantwortet )

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. September 2015 um 11:25
In Antwort auf carn

In der Luft zerissen werden,
sollte höchstens dein Freund, vor allem, wenn er Jura studieren sollte.

Tatsächlich ist aber auch das unzulässig, den gesetzlich maximal zulässig für das Verhalten deines Freundes sind 5 Jahre.

http://dejure.org/gesetze/StGB/240.html

" 240
Nötigung

(1) Wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung mit einem empfindlichen Übel zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung nötigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft."

Dein Freund droht dir an, seinen Verdienst mit Absicht so gering zu halten, dass du und Kind keinen Unterhalt erhaltet; dies ist rechtswidrig, da er verpflichtet ist, sich um einen so guten Verdienst zu bemühen, dass er den Mindestunterhalt zahlen kann:

http://www.datentransfer24.de/unterhalt-pflicht-arbeiten.html
"Wenn es um Kindesunterhalt geht, ist der Unterhaltspflichtige in der Wahl seiner Erwerbstätigkeit frei, solange er wenigstens an alle Kinder den Mindestunterhalt zahlen kann. Erst, wenn noch nicht einmal dieser gewährleistet ist, muss er sich, um eine besser bezahlte Arbeit kümmern."

Es ist ein empfindliches Übel, da diese Unterhaltszahlungen (zumindest nach gesetzlicher Fiktion) als erforderlich für den LEBENSunterhalt deines Kindes angesehen werden.

Er versucht dich mit der Androhungen zu einer Handlungen zu nötigen, die du eigentlich nicht willst, nämlich zur Abtreibung.

Folglich handelt es sich um Nötigung, wobei es momentan nur ein Versuch ist, da der Erfolg - du treibst ab - zum Glück bisher nicht eingetreten ist.


"(3) Der Versuch ist strafbar."

Der Versuch ist allerdings genauso strafbar wie die erfolgreiche Tat.


"(4) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter
...
2. eine Schwangere zum Schwangerschaftsabbruch nötigt oder"

Da er auf einen Schwangerschaftsabbruch abzielt, ist es versuchte schwere Nötigung. Die MINDESTstrafe betrüge 6 MONATE HAFT AUF BEWÄHRUNG.


Das Verhalten des Telefonfreundes deines Freundes dürfte ebenfalls unter schwere Nötigung fallen, da die Androhung das Jugendamt zu informieren, damit es dir dann dein Kind weg nimmt, offensichtlich die Androhung eines empfindlichen Übels ist.

Einzig könnte es vielleicht so sein, dass dein Lebenswandel tatsächlich so übel ist, dass das JA dir unverzüglich dein Kind wegnehmen müsste; dann könnte es vielleicht zulässig sein, dich freundlich und höflich auf diesen Umstand hinzuweisen, ohne dass es schwere Nötigung wäre; allerdings klingt es weder so, als würde dir das JA das Kind sofort wegnehmen (*) noch scheint das ganze in ausreichend freundlicher und höflicher Form erfolgt zu sein.


Einzig ist juristisch ein bischen unklar, ob beides als eine Tat zu werten ist mit deinem Freund als Haupttäter und sein Telefonfreund agiert als Helfer oder ob es zwei Taten sind, wobei dein Freund bei erster Tat alleiniger Täter ist und bei zweiter Tat dein Freund als Anstifter agierte und sein telefonfreund als Täter. Ist aber blos juristische Spitzfindigkeit, die am wesentlichen Ergebnis nichts ändert:

DEIN FREUND HAT SICH STRAFBAR GEMACHT und ES LIEGT IN DEINER HAND, OB DU IHN ANZEIGST.

Der Nutzen daran ist, dass du die Option hast, dies deinem Freund zu sagen bzw. das hier gleich auszudrucken oder ihm zu schicken und ihn HÖFLICH darum bitten kannst, doch von weiterem solchen Druck ausüben abzusehen, da du ansonsten zur Polizei gehen wirst und Anzeige erstatten wirst. Dies hätte einerseits ein Ermittlungsverfahren gegen deinen Freund und seinen Telefonfreund zur Folge (wie gesagt, bei Nachweis der Tat Mindeststrafe 6 Monate) und andererseits könnten auch polizeiliche Maßnahmen erfolgen, z.b. dein Freund könnte eurer Wohnung verwiesen werden (für die Polizei könnte es sich ja so darstellen, dass dein Freund gerade beim Ausführen einer Straftat/versuchten Straftat mit dir als opfer ist und da kann die Polizei sowas schon anordnen).

Ob es jetzt Sinn macht, deinen Freund HÖFLICH auf diese Umstände aufmerksam zu machen, kann ich leider nicht beurteilen, auch nicht, wie motiviert die lokale Polizei an so einer Sache dran wäre. Sinn macht es vielleicht dann, wenn dein Freund/sein Telefonfreund von dem Informieren des JA nicht abrücken will, denn dann könntest du durch Hinweis auf die Anzeige wegen schwerer Nötigung gegen die beiden dem JA eher klarmachen, dass die dir nur eins reinwürgen wollen.

Aber immerhin hast du es damit vom Gesetzgeber schriftlich, dass du in dem Fall die Gute und er der Böse ist.


(*sorry, wenn du nur gelegentlich Alkohol konsumierst juckt das JA das ziemlich wenig, die haben genug mit Inobhutnahmen von Kinder zu tun, bei denen die Eltern regelmäßig noch anderes Zeug konsumieren und fast jedes Wochenende hackedicht sind; ferner, wenn du dann die restliche Schwangerschaft nichts trinkst, haben sie dann keinen Grund mehr, dir das Kind wegzunehmen; und selbst wenn du dann doch wieder was trinkst, würden sie dir vermutlich erst eine Entziehungskur aufs Auge drücken, bevor sie an Inobhutnahme denken


"Er meinte wegen 1 mal Alkohol könnte des schon Schäden haben und des Kind würde ihm jetzt schon leid tun,"

Das stimmt so eher nicht; in der Frühschwangerschaft ist es wohl eher so, dass es aufgrund Alkohol entweder eine Fehlgeburt gibt oder das ungeborene es einigermaßen unbeschadet übersteht:
https://www.rund-ums-baby.de/ernaehrung_schwangerschaft/alkohol-fruehschwangerschaft.htm

"Leider habe ich am Samstag 3 Maß Radler getrunken,...Hat das Folgen für mein Kind?"

"Antwort von Prof. Dr. Costa

Das passiert sehr oft in der Frühschwangerschaft, weil viele von der Schwangerschaft nichts wissen und feiern, halt. So wie man vor allem in Bayern feiert (ich meine ja nur, wegen der Maß...).

Was Sie getrunken haben ist nicht wenig, aber wir können das jetzt nicht mehr ändern. In den allermeisten Fällen passiert nichts, aber bitte trinken Sie ab jetzt nicht mehr. Auch kein Radler...

In der Frühschwangerschaft ist es so, dass ein echter Schaden zu einer Fehlgeburt führt. Oder zu nichts - wir nennen das "Alles - oder - Nichts - Prinzip". Das tröstet Sie vielleicht nur ein wenig, aber mehr kann ich nicht anbieten..."

Da es bei dir keine Fehlgeburt gab, müsste eigentlich alles in Ordnung sein.

(Du siehst, Romane werden mit Romanen beantwortet )

Zu ergänzen ist noch,
dass das Gewaltschutzgesetz hier vielleicht auch greifen könnte; dabei geht es darum, dass dein Freund von der Polizei für 10 Tage der gemeinsamen Wohnung verwiesen werden kann, sodass er nacht im Schlafanzug (ok, die Polizei lässt ihn noch meistens was anderes anziehen und ein paar Sachen packen) bei seinem Freund klingeln muss, um dort auf dem Sofa zu schlafen.

Ob und wie das hier Sinn machen kann, lässt sich bei verschiedenen Hilfehotlines erfragen:
https://www.google.de/search?q=gewaltschutzgesetz&ie=utf-8&oe=utf-8&gws_rd=cr&ei=NpzyVfz7OIHyUqumhaAI#q=gewaltschutzgesetz+beratung
http://www.opferhilfe-hamburg.de/fakten_gewaltschutzgesetz.html
https://www.polizei.bayern.de/content/4/5/1/3/3/gewaltschutz.pdf
http://www.stmas.bayern.de/gewaltschutz/

Ich weiß aber nicht, inwieweit das bei Nötigung genutzt werden kann;

ist aber eventuell eine mildere Alternative zur Strafanzeige, denn die kann man bei schwerer Nötigung nicht zurücknehmen bzw. zurücknehmen bleibt ohne Wirkung, da aufgrund des Lebensrechtes des ungeborenen öffentliches Interesse gegeben ist, dass nicht irgendwelche Kindsväter Schwangere zur Abtreibung nötigen; bei einer Anzeige wegen Nötigung ist die Sache erst dann erledigt, wenn der Staatsanwalt entweder beschliesst keine Anklage zu erheben oder wenn es ein Urteil gibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. September 2015 um 13:26


Warum hast du mit dem Abbruch so lange gewartet??

Und: Was ist beim Verhüten schief gegangen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. September 2015 um 13:54
In Antwort auf nicky_12904634


Warum hast du mit dem Abbruch so lange gewartet??

Und: Was ist beim Verhüten schief gegangen?

.....
Ich habe nicht lange gewartet, ich wusste es erst sehr spät. Und ich werde keinen Abbruch vornehmen lassen deswegen dreht er ja so durch.

Meiner Meinung nach ist nichts schief gelaufen ich nehme die Pille seit Jahren. Aber ich weiß nicht was das jetzt zur Sache tut ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. September 2015 um 14:05
In Antwort auf ferrer_12161893

.....
Ich habe nicht lange gewartet, ich wusste es erst sehr spät. Und ich werde keinen Abbruch vornehmen lassen deswegen dreht er ja so durch.

Meiner Meinung nach ist nichts schief gelaufen ich nehme die Pille seit Jahren. Aber ich weiß nicht was das jetzt zur Sache tut ?

Ich wusste es erst sehr spät.
Wieso?
Das merkt man doch eigentlich spätestens nach einem Monat, oder?

Du nimmst die Pille seit Jahren, also muss da was schiefgelaufen sein, ist meine Meinung, bei dem Pearl Index!

Und, viel Spaß dabei, wenn du Unterhalt haben willst, vielleicht landet ja dann der Vaterschaftstest in unserem Labor.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. September 2015 um 14:08
In Antwort auf nicky_12904634

Ich wusste es erst sehr spät.
Wieso?
Das merkt man doch eigentlich spätestens nach einem Monat, oder?

Du nimmst die Pille seit Jahren, also muss da was schiefgelaufen sein, ist meine Meinung, bei dem Pearl Index!

Und, viel Spaß dabei, wenn du Unterhalt haben willst, vielleicht landet ja dann der Vaterschaftstest in unserem Labor.

...
Ich weiß offen gesagt nicht was das gerade soll. Ich habe hier um Rat gefragt und nicht um mir hier noch Vorwürfe machen zu lassen. Ich kann mich an keine Patzer entsinnen, ich hatte viel Stress im letzten halben Jahr und es kann ja sein dass es unbewusst meine Schuld war aber bewusst habe ich keine Pille vergessen. Finde es schlimm dass ich mich dafür jetzt rechtfertigen muss. Mein netter Freund wirft mir das natürlich auch vor.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. September 2015 um 14:51
In Antwort auf nicky_12904634

Ich wusste es erst sehr spät.
Wieso?
Das merkt man doch eigentlich spätestens nach einem Monat, oder?

Du nimmst die Pille seit Jahren, also muss da was schiefgelaufen sein, ist meine Meinung, bei dem Pearl Index!

Und, viel Spaß dabei, wenn du Unterhalt haben willst, vielleicht landet ja dann der Vaterschaftstest in unserem Labor.

Und wenn du kapiert hast,
"Du nimmst die Pille seit Jahren, also muss da was schiefgelaufen sein, ist meine Meinung, bei dem Pearl Index!"
was der Pearl-Index bedeutet, wie kommst du dann auf die Idee, dass was schief gelaufen sein muss?

Pearl-Index bei "perfect use" sagt ja gerade aus, dass auch bei richtiger Anwendung Schwangerschaften möglich sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. September 2015 um 15:28
In Antwort auf ferrer_12161893

...
Ich weiß offen gesagt nicht was das gerade soll. Ich habe hier um Rat gefragt und nicht um mir hier noch Vorwürfe machen zu lassen. Ich kann mich an keine Patzer entsinnen, ich hatte viel Stress im letzten halben Jahr und es kann ja sein dass es unbewusst meine Schuld war aber bewusst habe ich keine Pille vergessen. Finde es schlimm dass ich mich dafür jetzt rechtfertigen muss. Mein netter Freund wirft mir das natürlich auch vor.

Ich werfe hier nix
Ich frage nur!
Interessiert mich, weil ich arbeite in einem Labor.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. September 2015 um 15:33
In Antwort auf carn

Und wenn du kapiert hast,
"Du nimmst die Pille seit Jahren, also muss da was schiefgelaufen sein, ist meine Meinung, bei dem Pearl Index!"
was der Pearl-Index bedeutet, wie kommst du dann auf die Idee, dass was schief gelaufen sein muss?

Pearl-Index bei "perfect use" sagt ja gerade aus, dass auch bei richtiger Anwendung Schwangerschaften möglich sind.


bei dem Pearl soll ja eigentlich bei richtiger Anwendung die Pille 100 pro sicher sein.

Ich verhüte nicht, mit Pille, und wenn, nur mit Kondom.
Und bin noch nie schwanger gewesen, wäre für meinen aktuellen Beischläfer ne echte Katastrophe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. September 2015 um 16:35
In Antwort auf nicky_12904634

Ich werfe hier nix
Ich frage nur!
Interessiert mich, weil ich arbeite in einem Labor.

Gerade dann
Kannst du dir ja so einen Blödsinn verkneifen und wissen, dass kein einziges Verhütungsmittel, auch die Pille nicht, 100% sicher ist, auch nicht bei perfekter Anwendung. Kannst das ja mal googeln. Ich finde es extrem unpassend was hier von dir kam, da das einfach nur ein paar pampige Einwürfe waren. Egal ob man in einem Labor arbeitet oder nicht, Höflichkeit ist nicht verboten.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. September 2015 um 17:32
In Antwort auf nicky_12904634

Ich wusste es erst sehr spät.
Wieso?
Das merkt man doch eigentlich spätestens nach einem Monat, oder?

Du nimmst die Pille seit Jahren, also muss da was schiefgelaufen sein, ist meine Meinung, bei dem Pearl Index!

Und, viel Spaß dabei, wenn du Unterhalt haben willst, vielleicht landet ja dann der Vaterschaftstest in unserem Labor.

Und
der unterhalt sollte aus welchem grund ein problem werden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. September 2015 um 9:22
In Antwort auf nicky_12904634


bei dem Pearl soll ja eigentlich bei richtiger Anwendung die Pille 100 pro sicher sein.

Ich verhüte nicht, mit Pille, und wenn, nur mit Kondom.
Und bin noch nie schwanger gewesen, wäre für meinen aktuellen Beischläfer ne echte Katastrophe.

Also offensichtlich zu doof zum lesen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Pearl-Index
"Er gibt an, wie hoch der Anteil sexuell aktiver Frauen ist, die trotz Verwendung einer bestimmten Verhütungsmethode innerhalb eines Jahres schwanger werden. Je niedriger der Pearl-Index ist, desto sicherer ist die Methode."

"Antibabypille: 0,1 0,9"
"Mini-Pille: 0,5 3"

Was nicht dasteht, ist dass der untere Wert die Sicherheit bei perfekter Anwendung angibt, dass kann - wer Englisch kann - da nachlesen (und da sind auch Beleglinks):
https://en.wikipedia.org/wiki/Comparison_of_birth_control_methods

Also, wenn 1000 Frauen mit Antibabypille perfekt verhüten, dann WIRD WAHRSCHEINLICH EINE TROTZDEM SCHWANGER!

Wie kann man also auf die Idee kommen, dass bei richtiger Einnahme nichts passieren sollte?


Und ob die TE jetzt die 1 von 1000 ist, die trotz perfekter Einnahme schwanger wurde, können wir nicht wissen.


"Ich verhüte nicht, mit Pille, und wenn, nur mit Kondom.
Und bin noch nie schwanger gewesen, wäre für meinen aktuellen Beischläfer ne echte Katastrophe."

Deine Unwissenheit ist nahezu lustig.

"Kondom: 2 12"

Ich unterstelle mal perfekte Verwendung, also hast du 2% Wahrscheinlichkeit pro Jahr trotz Kondom schwanger zu werden. Also Wahrscheinlichkeit 98%, dass es jedes Jahr gut geht.

Laut Profil sollst du 28 sein, hast also noch sagen wir mal 12 fruchtbare Jahre vor dir.

Also musst du 12 mal auf deine 98% Chance hoffen, dass es gut geht (jedenfalls wenn du keine Kinder willst), also
0.98*0.98*0.98*0.98*0.98*0.98* 0.98*0.98*0.98*0.98*0.98*0.98= (0.98)^12=0.78, also 78% Wahrscheinlichkeit, dass das mit Kondom die nächsten 12 Jahre klappt, wenn du Kondome PERFEKT anwendest. Oder 22% Wahrscheinlichkeit, dass du ungeplant schwanger wirst.

Echt zuverlässig.

Solltet ihr übrigens nicht "perfekt use" haben, sondern "typical use" (was wahrscheinlicher ist), dann ist es:
(0.88)^12=0.22, also 22% Chance, dass du die nächsten 12 Jahre ohne ungeplante Schwangerschaft rumkriegst.

Oder in anderen Worten, bei deinem momentanen Verhütungsverhalten ist, wenn du nicht sowieso zwischendurch ein paar mal Schwanger bist, eine ungeplante Schwangerschaft für dich so gut wie vorprogrammiert.

Also bitte, bitte, tu nicht so, als wüsstest du etwas über Verhütung. Und lästere nicht über andere, die weniger "Glück" bei diesem "Glücksspiel" (*) hatten als du.

(Boah, und ich muss den Kram als Mann hinschreiben; sollten Frauen da nicht aus Eigeninteresse besser Bescheid wissen als Männer?)

(*Glücksspiel, da bei sexuell aktiv von 15 bis 40 und immer brav mit typical use Pille verhüten, die Wahrscheinlichkeit ohne ungewollte Schwangerschaft durchzukommen lediglich (0.99^25) = 78 % ist, bzw. jede fünfte Frau die das macht, wird vermutlich ungewollt schwanger werden; so viel zum Thema Pille ist sicher.)

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. September 2015 um 10:31
In Antwort auf mochi891

Und
der unterhalt sollte aus welchem grund ein problem werden?

Ich zitiere
"Er sagte ich würde von ihm keinen Cent sehen er würde dann dafür sorgen dass er niemals was verdient sodass er keinen Unterhalt zahlen muss."
Zitat Ende!

Deswegen!

Erstmal muss festgestellt werden, dass er der Vater ist.
Dazu brauchst du DNA/S vom Kind und von ihm und ggf. auch von der Mutter. Und das kann dauern! Zwei Jahre können da locker ins Land gehen. Ein paar Umzüge und schon klemmt es.
Und dann die Unterhaltsklage.
Und wenn er nicht Arbeiten geht, wird der Steuerzahler, ich gehe davon aus also auch du, nicht nur den Unterhalt für das Kind sondern auch den von ihm zahlen.
Und wenn er schlau ist dann geht er ins Ausland zum Arbeiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. September 2015 um 21:28
In Antwort auf nicky_12904634

Ich zitiere
"Er sagte ich würde von ihm keinen Cent sehen er würde dann dafür sorgen dass er niemals was verdient sodass er keinen Unterhalt zahlen muss."
Zitat Ende!

Deswegen!

Erstmal muss festgestellt werden, dass er der Vater ist.
Dazu brauchst du DNA/S vom Kind und von ihm und ggf. auch von der Mutter. Und das kann dauern! Zwei Jahre können da locker ins Land gehen. Ein paar Umzüge und schon klemmt es.
Und dann die Unterhaltsklage.
Und wenn er nicht Arbeiten geht, wird der Steuerzahler, ich gehe davon aus also auch du, nicht nur den Unterhalt für das Kind sondern auch den von ihm zahlen.
Und wenn er schlau ist dann geht er ins Ausland zum Arbeiten.

Hilfe
Tut nix zur Sache. Kein Grund für mich abzutreiben. Ich bin ausgelernt und verdiene nicht schlecht. Und sorry aber du gehst nicht auf meinen Beitrag ein das hilft mir nicht weiter. Und wenn diese Klage zwei Jahre dauert und durch ist muss der gute Herr nachzahlen! Dann wäre er selbst richtig dumm! So!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. September 2015 um 6:48

Toll
wie Du Dich für Dein Baby einsetzt. Dein Freund kann sich nicht so leicht Unterhaltszahlungen entziehen und dass er am Hungertuch nagen will, um nicht zahlen zu müssen, das ist eher zweifelhaft.

Mein Rat: Gib Deinem Freund Zeit und zeige Verständnis für ihn, auch wenn's schwierig ist. Da Eure Beziehung ohnehin schon etwas angeschlagen ist, wäre das sicher hilfreich. Wenn die Beziehung bestehen bleibt, dann hast Du gute Chancen, dass Dein Freund noch die Kurve kriegt. Es ist viel einfacher, sein Kind abzulehnen, wenn es noch unantastbar im Mutterleib ist. Ist das Kind einmal da, ist es schon was anderes. Und wenn die Beziehung zerbricht, dann schaffst Du das auch alleine. Du kannst Dich ja mal beraten lassen, welche Art von Hilfe es für Alleinerziehende gibt. Viel Glück und bleib stark. Es wird sich lohnen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. September 2015 um 12:23

Everything is going to be alright
Liebe TE,
ich fühle wirklich mit dir! Ihr seit 2 Jahren ein Paar und habt sogar eine gemeinsame Wohnung und du verhütest vernünftig. Trotzdem ist es nun mal passiert. Das gibt es immer wieder und es ist nicht deine Schuld.
Ihr seit ein Paar und solltet eigentlich auch als Paar die Konsequenzen tragen. 100% Sicherheit bietet halt keine Verhütung. Unfälle passieren auch bei sicherer Verhütung. Kann er damit nicht leben muss er auf das einzige 100% sichere Verhütungsmittel zurück greifen: die Enthaltsamkeit.

Dich hat es genauso unerwartet getroffen wie ihn und der Gedanke an eine Abtreibung erfüllt dich mir Angst und schlechtem Gewissen, doch statt etwas Verständnis erntest du von deinem Freund argen Druck, Manipulation und Verletzungen.
Und auch hier haben dich einige einfach nur unnnötig angepampt anstatt etwas Mitgefühl für jemaden zu zeigen, der in einer schwierigen Lage ist und hier nach Hilfe sucht. Einfach unmöglich Hier tummeln sich so einige Idioten rum. Achte da nicht weiter drauf! Kommen wir zurück du deiner Situation

Wäre ich in deiner Lage, würde ich versuchen erst mal von deinem Freund Abstand zu halten. Den Stress kannst du jetzt wirklich nicht gebrauchen. Bleibe bei deiner Freundin, oder bei deinen Eltern, wo auch immer es dir gut geht, am besten bei jemandem, wo du dich am wohlsten fühlst und der dich auffangen und ermuntern kann. Sage deinem Freund, dass du viel zu verletzt bist von ihm und ihn deshalb erst mal nicht sehen willst.

Zum Thema Abtreibung sage ich nur soviel. Eine Freundin von mir hat aus Vernunftsgründen abgetrieben, obwohl sie sehr zwiespältige Gefühle dabei hatte. Dementsprechend kommt sie damit nicht zurecht und muss sehr oft an das Baby denken.

Ich frage mich ob du mit ihm überhaupt noch zusammen sein willst, nach dem er so mit dir umgegangen ist. Aber ich würde sagen, dass du dir deswegen erst einmal nicht den Kopf zerbrechen solltest und dich erstmal auf dich und deine SS fokussieren solltest.

Geh zu Profamilia und lass dich beraten. 22 ist wirklich alt genug! Du hast eine Ausbildung, verdienst vernünftig und wirst es auch allein schaffen! Jetzt ist alles noch sehr aufwühlend und viel aber es wird sich schon noch legen und beruhigen. Ich hoffe du hast gute Freundin und liebe Familienangehörige, denen du dich anvertrauen kannst.
Hör auf Bob Marley "Everything is going to be alright! "
Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft! Du wirst das schaffen, wie es auch schon andere junge Frauen ganz wunderbar gemeistert haben.

liebe Grüße und alles alles Gute

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. September 2015 um 20:56
In Antwort auf kama_12528717

Everything is going to be alright
Liebe TE,
ich fühle wirklich mit dir! Ihr seit 2 Jahren ein Paar und habt sogar eine gemeinsame Wohnung und du verhütest vernünftig. Trotzdem ist es nun mal passiert. Das gibt es immer wieder und es ist nicht deine Schuld.
Ihr seit ein Paar und solltet eigentlich auch als Paar die Konsequenzen tragen. 100% Sicherheit bietet halt keine Verhütung. Unfälle passieren auch bei sicherer Verhütung. Kann er damit nicht leben muss er auf das einzige 100% sichere Verhütungsmittel zurück greifen: die Enthaltsamkeit.

Dich hat es genauso unerwartet getroffen wie ihn und der Gedanke an eine Abtreibung erfüllt dich mir Angst und schlechtem Gewissen, doch statt etwas Verständnis erntest du von deinem Freund argen Druck, Manipulation und Verletzungen.
Und auch hier haben dich einige einfach nur unnnötig angepampt anstatt etwas Mitgefühl für jemaden zu zeigen, der in einer schwierigen Lage ist und hier nach Hilfe sucht. Einfach unmöglich Hier tummeln sich so einige Idioten rum. Achte da nicht weiter drauf! Kommen wir zurück du deiner Situation

Wäre ich in deiner Lage, würde ich versuchen erst mal von deinem Freund Abstand zu halten. Den Stress kannst du jetzt wirklich nicht gebrauchen. Bleibe bei deiner Freundin, oder bei deinen Eltern, wo auch immer es dir gut geht, am besten bei jemandem, wo du dich am wohlsten fühlst und der dich auffangen und ermuntern kann. Sage deinem Freund, dass du viel zu verletzt bist von ihm und ihn deshalb erst mal nicht sehen willst.

Zum Thema Abtreibung sage ich nur soviel. Eine Freundin von mir hat aus Vernunftsgründen abgetrieben, obwohl sie sehr zwiespältige Gefühle dabei hatte. Dementsprechend kommt sie damit nicht zurecht und muss sehr oft an das Baby denken.

Ich frage mich ob du mit ihm überhaupt noch zusammen sein willst, nach dem er so mit dir umgegangen ist. Aber ich würde sagen, dass du dir deswegen erst einmal nicht den Kopf zerbrechen solltest und dich erstmal auf dich und deine SS fokussieren solltest.

Geh zu Profamilia und lass dich beraten. 22 ist wirklich alt genug! Du hast eine Ausbildung, verdienst vernünftig und wirst es auch allein schaffen! Jetzt ist alles noch sehr aufwühlend und viel aber es wird sich schon noch legen und beruhigen. Ich hoffe du hast gute Freundin und liebe Familienangehörige, denen du dich anvertrauen kannst.
Hör auf Bob Marley "Everything is going to be alright! "
Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft! Du wirst das schaffen, wie es auch schon andere junge Frauen ganz wunderbar gemeistert haben.

liebe Grüße und alles alles Gute

Pro familia
Ist jetzt schon länger her aber trotzdem zunächst einmal danke für die lieben Worte, sind ja doch sehr viele nette Beiträge dabei gewesen

Wir waren bei pro familia obwohl meine Entscheidung sowieso feststand weil er unbedingt wollte. Die Frau hat ihn total verstanden und meinte er wäre ja in so einer beschissenen Situation im Studium und das könne sie ja total verstehen und ein Kind bräuchte ja andere Bedingungen. Hallo? Ich bin unbefristet, ausgelernt, wir haben eine große Wohnung.... Bin total enttäuscht von dort die Frau hat mich nicht verstanden dass ich es nicht abtreiben kann und ich musste mich für alles rechtfertigen. War deprimierend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. September 2015 um 21:05

Danke...
.... An all die lieben Kommentare hier! Hat mir wirklich geholfen. Wollte mich nochmal bei euch melden. Leider komm ich nicht richtig zur Ruhe. Habe mich endgültig entschieden und meinen Mutterpass samt aller Untersuchungen machen lassen. Meine Entscheidung war längst gefallen. Er meint er liebt mich aber weiß nicht ob er das kann. Ich sagte man muss es wollen dann schafft man es zusammen, wenn man schon sagt ich will nicht dann ist es klar das es nicht klappt. Nicht können?

Er sagt jetzt nichts mehr gegen die Schwangerschaft allerdings redet er nicht darüber und freuen tut er sich auch nicht weshalb es auch meine Freude hemmt. Meine Brüder, Mama usw freuen sich mittlerweile und sind total gespannt. Meine Freunde stehen ebenso hinter mir und freuen sich richtig darauf. Da wir eine gemeinsame Wohnung haben fällt mir eine endgültige Entscheidung schwer aber ich weiß nicht ob ich ihm diese bösartigen Aktionen verzeihen kann. Sogar seine Mutter fing an mich mit allen Mitteln überreden zu wollen Abzubrechen weil ich sein Leben zerstören würde und man könne ja auch einen physischen Schaden bekommen wenn man das Baby bekommt nicht nur bei einer Abreibung und in Holland ging es ja bis zur 17. dann könne ich doch in der 12. abreiben ist doch erlaubt! Sind ja nur Zellen! Und das von einer Frau ??????

Ich weiß nicht ob ich gehen soll und es alleine durch ziehen soll. Ich weiß ja nicht ob er nicht doch mal abhaut. Und wie gesagt er freut sich nicht und unterstützt mich nicht, interessiert ihn nicht, er sagt jedem nur er ist dagegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. September 2015 um 21:56
In Antwort auf ferrer_12161893

Pro familia
Ist jetzt schon länger her aber trotzdem zunächst einmal danke für die lieben Worte, sind ja doch sehr viele nette Beiträge dabei gewesen

Wir waren bei pro familia obwohl meine Entscheidung sowieso feststand weil er unbedingt wollte. Die Frau hat ihn total verstanden und meinte er wäre ja in so einer beschissenen Situation im Studium und das könne sie ja total verstehen und ein Kind bräuchte ja andere Bedingungen. Hallo? Ich bin unbefristet, ausgelernt, wir haben eine große Wohnung.... Bin total enttäuscht von dort die Frau hat mich nicht verstanden dass ich es nicht abtreiben kann und ich musste mich für alles rechtfertigen. War deprimierend.

Leider überrascht mich das gar nicht
hallo du liebe,
jetzt sind ja schon ein paar tage ins land gegangen seit du das 1. mal geschrieben hast.
wie weit bist du denn jetzt?
es tut mir sehr leid, dass die beraterin so einseitig die schwangerschaft beleuchtet hat.
ich würde dir auf jedenfall raten, für dich nochmal eine andere beratung in anspruch zu nehmen, die dich bestärkt und vielleicht mit deinem freund mal spricht.
ich kenne da zum beispiel pro femina.
die bieten ganz individuelle hilfen und gehen auf dich ein.
ich lese jetzt seit über 2 jahren im forum und hab darüber immer nur gutes gehört.
es gibt da eine kostenlose hotline vielleicht magst du ja mal googlen.
lg

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. September 2015 um 21:59
In Antwort auf ferrer_12161893

Pro familia
Ist jetzt schon länger her aber trotzdem zunächst einmal danke für die lieben Worte, sind ja doch sehr viele nette Beiträge dabei gewesen

Wir waren bei pro familia obwohl meine Entscheidung sowieso feststand weil er unbedingt wollte. Die Frau hat ihn total verstanden und meinte er wäre ja in so einer beschissenen Situation im Studium und das könne sie ja total verstehen und ein Kind bräuchte ja andere Bedingungen. Hallo? Ich bin unbefristet, ausgelernt, wir haben eine große Wohnung.... Bin total enttäuscht von dort die Frau hat mich nicht verstanden dass ich es nicht abtreiben kann und ich musste mich für alles rechtfertigen. War deprimierend.

Es ist sogar
"Die Frau hat ihn total verstanden und meinte er wäre ja in so einer beschissenen Situation im Studium und das könne sie ja total verstehen und ein Kind bräuchte ja andere Bedingungen. Hallo? Ich bin unbefristet, ausgelernt, wir haben eine große Wohnung.... Bin total enttäuscht von dort die Frau hat mich nicht verstanden dass ich es nicht abtreiben kann und ich musste mich für alles rechtfertigen. War deprimierend. "

doppelt deprimierend, denn:
http://dejure.org/gesetze/StGB/219.html
" 219
Beratung der Schwangeren in einer Not- und Konfliktlage

(1) Die Beratung dient dem Schutz des ungeborenen Lebens. Sie hat sich von dem Bemühen leiten zu lassen, die Frau zur Fortsetzung der Schwangerschaft zu ermutigen und ihr Perspektiven für ein Leben mit dem Kind zu eröffnen; sie soll ihr helfen, eine verantwortliche und gewissenhafte Entscheidung zu treffen."

der Beraterin von ProFamilia warst nicht nur du, sondern auch das Gesetz egal:
"DIE FRAU ZUR FORTSETZUNG DER SCHWANGERSCHAT ZU ERMUTIGEN"

Wenn da eine Frau sitzt, die eigentlich will, und ein Kindsvater, der nicht will, dann ist die einzige vom Gesetz her zulässige Verhaltensweise für die Beraterin, dass sie sich bemüht, den Kindsvater willig zu machen; alles andere widerspricht dem Gesetz. Und es ist auch die einzig ethisch richtige Verhaltensweise.

(Ja, ich weiß, ich häng sehr an Gesetzen, aber diese ganze Regelungen zur Abtreibung wird ProLifern immer als guter Kompromiss vorgehalten, den sie doch bitte mit ihrem "Keine Kidner töten" nicht madig machen sollen; aber dann rege ich mich umso mehr auf, wenn diese absolut harmlosen und lockeren Gesetze nicht mal eingehalten werden; was es mit Selbstbestimmung und Gleichberechtigung von Frauen zu tun hat, wenn die Beraterin gemeinsam mit dem Kindsvater die Schwangere im Sinne für eine Abtreibung bearbeitet, hat mir auch noch nie jemand erklärt)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. September 2015 um 7:23
In Antwort auf carn

Es ist sogar
"Die Frau hat ihn total verstanden und meinte er wäre ja in so einer beschissenen Situation im Studium und das könne sie ja total verstehen und ein Kind bräuchte ja andere Bedingungen. Hallo? Ich bin unbefristet, ausgelernt, wir haben eine große Wohnung.... Bin total enttäuscht von dort die Frau hat mich nicht verstanden dass ich es nicht abtreiben kann und ich musste mich für alles rechtfertigen. War deprimierend. "

doppelt deprimierend, denn:
http://dejure.org/gesetze/StGB/219.html
" 219
Beratung der Schwangeren in einer Not- und Konfliktlage

(1) Die Beratung dient dem Schutz des ungeborenen Lebens. Sie hat sich von dem Bemühen leiten zu lassen, die Frau zur Fortsetzung der Schwangerschaft zu ermutigen und ihr Perspektiven für ein Leben mit dem Kind zu eröffnen; sie soll ihr helfen, eine verantwortliche und gewissenhafte Entscheidung zu treffen."

der Beraterin von ProFamilia warst nicht nur du, sondern auch das Gesetz egal:
"DIE FRAU ZUR FORTSETZUNG DER SCHWANGERSCHAT ZU ERMUTIGEN"

Wenn da eine Frau sitzt, die eigentlich will, und ein Kindsvater, der nicht will, dann ist die einzige vom Gesetz her zulässige Verhaltensweise für die Beraterin, dass sie sich bemüht, den Kindsvater willig zu machen; alles andere widerspricht dem Gesetz. Und es ist auch die einzig ethisch richtige Verhaltensweise.

(Ja, ich weiß, ich häng sehr an Gesetzen, aber diese ganze Regelungen zur Abtreibung wird ProLifern immer als guter Kompromiss vorgehalten, den sie doch bitte mit ihrem "Keine Kidner töten" nicht madig machen sollen; aber dann rege ich mich umso mehr auf, wenn diese absolut harmlosen und lockeren Gesetze nicht mal eingehalten werden; was es mit Selbstbestimmung und Gleichberechtigung von Frauen zu tun hat, wenn die Beraterin gemeinsam mit dem Kindsvater die Schwangere im Sinne für eine Abtreibung bearbeitet, hat mir auch noch nie jemand erklärt)

Die nette Frau....
... Hat selbst einen Sohn der das gleiche studiert wie er (Maschinenbau/Wirtschaftsingeneur) und das sei ja ein Fulltime Job und das könne sie so gut verstehen. Und sie konnte nicht verstehen wie ich das Baby unbedingt wollen kann wenn er so dagegen ist. Dann musste ich mich rechtfertigen wie es überhaupt soweit kommen konnte, was ich direkt abschmetterte und sagte das tut nichts zur Sache! War echt eine blöde Situation und ich musste mich so wehren. Sie zeigte auch auf, dass es ja nur Sinn machen würde wenn beide dazu bereit sind.

Die Mutter von ihm war ja hier und sagte Dinge wie, dass es ja nur Zellen wären und nicht lebensfähig (lebt ja nur durch mich) und dass es ja noch erlaubt wäre und ich würde ihm sein Leben zerstören und in Holland wäre das ja bis zur 17. Woche erlaubt..... Da musste ich schon kämpfen, dann bei der Beratung noch mal. Ich werde nirgend wo mehr hin gehen.

Meine Frauenärztin hatte ihn beim Ultraschall die Leviten gelesen und war absolut dagegen das Kind so spät abzutreiben und die kennt ja genau meine Situation. Sie meinte es kommen Leute mit einer wirklich beschissenen Situation und da gehöre ich nicht dazu. Auch meine Mama und meine Freunde haben sofort gesagt behalte es. Daher kommt für mich keine Beratung mehr in Frage. Ich bekomme mein Kind egal ob mit oder ohne ihm. Mittlerweile vielleicht sogar lieber ohne.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. September 2015 um 10:45
In Antwort auf ferrer_12161893

Die nette Frau....
... Hat selbst einen Sohn der das gleiche studiert wie er (Maschinenbau/Wirtschaftsingeneur) und das sei ja ein Fulltime Job und das könne sie so gut verstehen. Und sie konnte nicht verstehen wie ich das Baby unbedingt wollen kann wenn er so dagegen ist. Dann musste ich mich rechtfertigen wie es überhaupt soweit kommen konnte, was ich direkt abschmetterte und sagte das tut nichts zur Sache! War echt eine blöde Situation und ich musste mich so wehren. Sie zeigte auch auf, dass es ja nur Sinn machen würde wenn beide dazu bereit sind.

Die Mutter von ihm war ja hier und sagte Dinge wie, dass es ja nur Zellen wären und nicht lebensfähig (lebt ja nur durch mich) und dass es ja noch erlaubt wäre und ich würde ihm sein Leben zerstören und in Holland wäre das ja bis zur 17. Woche erlaubt..... Da musste ich schon kämpfen, dann bei der Beratung noch mal. Ich werde nirgend wo mehr hin gehen.

Meine Frauenärztin hatte ihn beim Ultraschall die Leviten gelesen und war absolut dagegen das Kind so spät abzutreiben und die kennt ja genau meine Situation. Sie meinte es kommen Leute mit einer wirklich beschissenen Situation und da gehöre ich nicht dazu. Auch meine Mama und meine Freunde haben sofort gesagt behalte es. Daher kommt für mich keine Beratung mehr in Frage. Ich bekomme mein Kind egal ob mit oder ohne ihm. Mittlerweile vielleicht sogar lieber ohne.

Ganz ehrlich
Was der Sohn dieser Frau studiert hat tut ja weniger als nichts zur Sache. Sie hat objektiv zu sein und Hilfe anzubieten und Punkt. Und seine Mutter hätte ich mal gefragt ob sie ihn zu dem Zeitpunkt auch noch abgetrieben hätte? Ich finde es unmöglich was dir von diesen Menschen zugemutet wird und finde es klasse, dass du trotzdem deinen Weg gehst. Viel Kraft weiterhin dafür! Und wie du siehst wenn etwas ist kannst du hier ruhig schreiben und dich auch so richtig auskotzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. September 2015 um 14:03
In Antwort auf ferrer_12161893

Die nette Frau....
... Hat selbst einen Sohn der das gleiche studiert wie er (Maschinenbau/Wirtschaftsingeneur) und das sei ja ein Fulltime Job und das könne sie so gut verstehen. Und sie konnte nicht verstehen wie ich das Baby unbedingt wollen kann wenn er so dagegen ist. Dann musste ich mich rechtfertigen wie es überhaupt soweit kommen konnte, was ich direkt abschmetterte und sagte das tut nichts zur Sache! War echt eine blöde Situation und ich musste mich so wehren. Sie zeigte auch auf, dass es ja nur Sinn machen würde wenn beide dazu bereit sind.

Die Mutter von ihm war ja hier und sagte Dinge wie, dass es ja nur Zellen wären und nicht lebensfähig (lebt ja nur durch mich) und dass es ja noch erlaubt wäre und ich würde ihm sein Leben zerstören und in Holland wäre das ja bis zur 17. Woche erlaubt..... Da musste ich schon kämpfen, dann bei der Beratung noch mal. Ich werde nirgend wo mehr hin gehen.

Meine Frauenärztin hatte ihn beim Ultraschall die Leviten gelesen und war absolut dagegen das Kind so spät abzutreiben und die kennt ja genau meine Situation. Sie meinte es kommen Leute mit einer wirklich beschissenen Situation und da gehöre ich nicht dazu. Auch meine Mama und meine Freunde haben sofort gesagt behalte es. Daher kommt für mich keine Beratung mehr in Frage. Ich bekomme mein Kind egal ob mit oder ohne ihm. Mittlerweile vielleicht sogar lieber ohne.

Sowas nennt sich beratung
das klingt leider eher nach bevormundung und von einfühlungsvermögen hat sie wohl auch noch nicht allzu viel gehört zumindest in bezug auf die werdende mutter.
ich kann verstehen dass du sehr enttäuscht bist und deine kräfte jetzt auf dein ungeborenes richtest.
ich meinte mit beratung auch nur etwas dass dir den rücken stärkt.
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Oktober 2015 um 19:48

Sei stark!!
Hi,

was dein Freund da von sich gibt hört sich wirklich schrecklich an!!! Du hast eine abgeschlossene Ausbildung und stehst schon im Berufsleben, durch den Mutterschutz und alle weiteren sozialen Hilfen vom Staat kannst du das schaffen, auch alleine!
Dein Freund soll sich mal zusammenreißen, du solltest ihm auf jeden Fall klar machen, dass das ein total unreifes und respektloses Verhalten ist, dass es dein Körper ist und du immerhin den Gang zur Abtreibung gehen müsstest, nicht er. Ich bin 18 Jahre alt und in einer ähnlichen Situation, nur dass ich eben mein Studium erst angefangen habe. Mein Freund ist erst 19 und benimmt sich 1000x reifer als dein ignoranter Freund, tut mir leid dass ich so auf ihn hetze ich denke auch dass es irgendwo einfach nur Angst ist, vielleicht fühlt er sich einfach echt noch nicht bereit für all das. Aber andererseits sagt mein Freund auch, dass er sich nicht bereit fühlt und dass wir doch reisen wollten, uns erstmal richtig kennenlernen wollten etc. Am Ende jedes Gespräches sagt er jedoch, dass es meine Entscheidung und mein Körper ist und dass ich das tun soll, was mir mein Bauch sagt!

Nach diesem Text hier hab ich grad bemerkt dass dein Thread schon etwas her ist, du hast dich also schon für oder gegen entschieden. Falls du dich für das Baby entschieden hast, bleib stark! Alles ist machtbar und der natürliche Mutterinstinkt bringt dazu noch soviel mehr zu schaffen als man sich je hätte erträumen können.

Wünsche dir ganz viel Glück und Freude in deinem weiteren Leben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Oktober 2015 um 20:05
In Antwort auf ferrer_12161893

Danke...
.... An all die lieben Kommentare hier! Hat mir wirklich geholfen. Wollte mich nochmal bei euch melden. Leider komm ich nicht richtig zur Ruhe. Habe mich endgültig entschieden und meinen Mutterpass samt aller Untersuchungen machen lassen. Meine Entscheidung war längst gefallen. Er meint er liebt mich aber weiß nicht ob er das kann. Ich sagte man muss es wollen dann schafft man es zusammen, wenn man schon sagt ich will nicht dann ist es klar das es nicht klappt. Nicht können?

Er sagt jetzt nichts mehr gegen die Schwangerschaft allerdings redet er nicht darüber und freuen tut er sich auch nicht weshalb es auch meine Freude hemmt. Meine Brüder, Mama usw freuen sich mittlerweile und sind total gespannt. Meine Freunde stehen ebenso hinter mir und freuen sich richtig darauf. Da wir eine gemeinsame Wohnung haben fällt mir eine endgültige Entscheidung schwer aber ich weiß nicht ob ich ihm diese bösartigen Aktionen verzeihen kann. Sogar seine Mutter fing an mich mit allen Mitteln überreden zu wollen Abzubrechen weil ich sein Leben zerstören würde und man könne ja auch einen physischen Schaden bekommen wenn man das Baby bekommt nicht nur bei einer Abreibung und in Holland ging es ja bis zur 17. dann könne ich doch in der 12. abreiben ist doch erlaubt! Sind ja nur Zellen! Und das von einer Frau ??????

Ich weiß nicht ob ich gehen soll und es alleine durch ziehen soll. Ich weiß ja nicht ob er nicht doch mal abhaut. Und wie gesagt er freut sich nicht und unterstützt mich nicht, interessiert ihn nicht, er sagt jedem nur er ist dagegen.

Deine
Entscheidung für Deinen Mutterschaftspass hat mich sehr gefreut. Im Moment interessiert sich Dein Freund für nichts. Warte ab, bis er zum 1. Mal sein Kind sieht. Dies bringt häufig eine völlige Veränderung mit, die manchmal vorher gar nicht zu erahnen ist. Und dann kannst Du Dich mit ihm darüber unterhalten, wie weh Dir seine Haltung dortmals tat.
VLG Yankho

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Oktober 2015 um 16:25

Oh du süße
Das tut mir so leid ich kann nachvollziehen das es weh tut von einem Menschen so verletzt zu werden. Wenn ihm an dir was liegen würde würde er hinter dir stehen und sagen das es nicht leicht wird ihr das aber schaffe. werdet. Aber ich denke du schaffst das auch ohne Ihn. Zahlen muss er irgendwann eh ansonsten bekommst du ja Gelder ubd Ubterstützung vom Amt also leer gehst du nicht aus. Und du bist schon echt weit da sieht man so einen winzigen Menschen ich kann verstehen wenn du es nicht mehr kannst. Ich wünsche dir Viel Kraft!! Hast du dich schon entschieden? Stehen denn Freunde o. Familie hinter dir ? glg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Oktober 2015 um 5:08

Trennung
So ein Typ würde ich vor die Tür setzen immerhin hat er ja auch schuld dran das du schwanger bist. Abtreiben in der 12 Woche ist das nicht schon verboten also bei uns schon, lass dir nichts von anderen einreden und hör auf dein bauch gefühl, wenn das Kind da ist,ist es meist anders. Kopf hoch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Oktober 2015 um 17:14
In Antwort auf yukiko_11877793

Trennung
So ein Typ würde ich vor die Tür setzen immerhin hat er ja auch schuld dran das du schwanger bist. Abtreiben in der 12 Woche ist das nicht schon verboten also bei uns schon, lass dir nichts von anderen einreden und hör auf dein bauch gefühl, wenn das Kind da ist,ist es meist anders. Kopf hoch.

Immerhin hat er ja auch schuld
Zu wie viel Prozent
Er hat sich sicher darauf verlassen, dass sie hinreichend verhütet hat.
Ob es ein Tropi ist???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Oktober 2015 um 20:03
In Antwort auf nicky_12904634

Immerhin hat er ja auch schuld
Zu wie viel Prozent
Er hat sich sicher darauf verlassen, dass sie hinreichend verhütet hat.
Ob es ein Tropi ist???

Da er
mutmasslich wissentlich und willentlich am Sex beteiligt war, ist er auch an der Schwangerschaft mit "schuld". Hätte er keinen Sex mit ihr gehabt, wäre sie auch nicht von ihm schwanger.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Oktober 2015 um 22:18

Spreche aus Erfahrung
Lasse den Typen gehen er ist ein elendiger ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Oktober 2015 um 13:14

Die TE
will doch nicht behaupten, dass sie nicht gemerkt haben will, dass die Pille nicht das tut, was sie tun soll, den Eisprung verhindern.
Das merke ich doch, wenn ich nen Eisprung habe, also ich bin dann hibbelig,
Auch wenn ich, warum auch immer eine Pillenpause gemacht habe, nicht die laut Beipackzettel, sondern länger.

Und an seiner Stelle würde ich auch arg ins Grübeln kommen und nen DNA Test machen lassen wollen.
Dass er sich so verhält finde ich normal.

Und durchdrehen solle die TE! Einfach mal nachdenken oder das Tagebuch befragen, warum es zum Eisprung gekommen ist und damit zu Befruchtung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Oktober 2015 um 13:31
In Antwort auf leola_12916811

Die TE
will doch nicht behaupten, dass sie nicht gemerkt haben will, dass die Pille nicht das tut, was sie tun soll, den Eisprung verhindern.
Das merke ich doch, wenn ich nen Eisprung habe, also ich bin dann hibbelig,
Auch wenn ich, warum auch immer eine Pillenpause gemacht habe, nicht die laut Beipackzettel, sondern länger.

Und an seiner Stelle würde ich auch arg ins Grübeln kommen und nen DNA Test machen lassen wollen.
Dass er sich so verhält finde ich normal.

Und durchdrehen solle die TE! Einfach mal nachdenken oder das Tagebuch befragen, warum es zum Eisprung gekommen ist und damit zu Befruchtung.

Wie kommt man
"Das merke ich doch, wenn ich nen Eisprung habe, also ich bin dann hibbelig,"
auf die völlig berscheurte Idee daraus, dass bei einer selbst irgendetwas ist, wie es ist, zu folgern, dass dies auch für eine völlig unbekannte Fremde im Internet auch gelten muss?

"Dass er sich so verhält finde ich normal."

Toll, dass du schwere Nötigung in Ordnung und normal findest. Betrifft das nur 240 Abs. 4 Nr. 2 StGB oder findest du auch schwere Nötigung nach 240 Abs. 4 Nr. 1 StGB voll ok?

Ich frag nur, weil ich das etwas überraschend fände.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Oktober 2015 um 13:49
In Antwort auf carn

Wie kommt man
"Das merke ich doch, wenn ich nen Eisprung habe, also ich bin dann hibbelig,"
auf die völlig berscheurte Idee daraus, dass bei einer selbst irgendetwas ist, wie es ist, zu folgern, dass dies auch für eine völlig unbekannte Fremde im Internet auch gelten muss?

"Dass er sich so verhält finde ich normal."

Toll, dass du schwere Nötigung in Ordnung und normal findest. Betrifft das nur 240 Abs. 4 Nr. 2 StGB oder findest du auch schwere Nötigung nach 240 Abs. 4 Nr. 1 StGB voll ok?

Ich frag nur, weil ich das etwas überraschend fände.

Bin ich RA??
StGB habe ich gerade nicht zu Hand!
Ich meine auch nicht ein strafbewehrte Aktion, sondern das Drumherum, dass er sich aufregt. Und nen DNA will.
Und als schon etwas Ältere unterstelle ich der TE schon, dass sie was gemerkt haben muss, oder ihren Umstand sogar bewusst herbeigeführt hat.
Merke: Frauen können echt gemein und berechnend sein!
Und, dass sie erst in der 12. Woche gemerkt haben will, dass sie in guter Hoffnung ist, naja, wer s glaubt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Oktober 2015 um 14:06
In Antwort auf leola_12916811

Bin ich RA??
StGB habe ich gerade nicht zu Hand!
Ich meine auch nicht ein strafbewehrte Aktion, sondern das Drumherum, dass er sich aufregt. Und nen DNA will.
Und als schon etwas Ältere unterstelle ich der TE schon, dass sie was gemerkt haben muss, oder ihren Umstand sogar bewusst herbeigeführt hat.
Merke: Frauen können echt gemein und berechnend sein!
Und, dass sie erst in der 12. Woche gemerkt haben will, dass sie in guter Hoffnung ist, naja, wer s glaubt!

Sie hat es nicht erst in der 12. Woche gemerkt,
"Und, dass sie erst in der 12. Woche gemerkt haben will, dass sie in guter Hoffnung ist, naja, wer s glaubt!"

sondern ein paar Wochen vorher und hat es scheinbar ihrem Freund da schon gesagt:
"Gemerkt hab ich es natürlich schon vor ein paar Wochen da hatten wir es auch schon darüber,"

Das wäre dann sowas wie 8-10. Woche. Ist nicht ungewönhnlich das manche Frauen es erst da merken. Ca. jede 500. merkt es auch erst nach der 24. Woche; keine Ahnung wie Frauen das hinkriegen, aber bewusst und geplant wird keine Frau von Wehen überrascht; wie auch immer das späte Bermerken im Einzelfall erklärbar ist, man kann rein aus spätem Bemerken noch keine Absicht, Berechnung oder Hinterhältigkeit folgern.

"Bin ich RA??
von:6natascha

StGB habe ich gerade nicht zu Hand!"

Auch als nicht-RA und ohne StGB sollte man eigentlich erkennen, dass das:
"Er sagte ich würde von ihm keinen Cent sehen er würde dann dafür sorgen dass er niemals was verdient sodass er keinen Unterhalt zahlen muss."

das:
"Weil das ja nicht genug war, kam er später nach Hause, ich lag im Bett und wollte schlafen, knallte das Licht an und rief seinen Kumpel an (Lautsprecher). Dem sagte er dann spöttisch, dass ich schwanger wäre und er wusste dass genau der besagte Kumpel sehr gegen Kinder so früh ist (Partypeople eben). Jedenfalls hat der dann direkt begonnen zu schimpfen,"

und
das:
"er würde zum Jugendamt gehen und sagen dass ich schwanger bin und saufe"

erstens ziemlich mieses Verhalten und zweitens Drohungen sind (ich sorge dafür, dass du das Geld nicht kriegst, was dir zusteht; dass du statt nach eigenem Wunsch zu schlafen, jetzt ohne Pause verbal bearbeitet wirst; dass dir das Kind weggenommen wird), womit man von alleine erkennen könnte, dass das Verhalten des Kindsvaters nicht in Ordnung war.

Wenn man dennoch drunter schreibt:
"Dass er sich so verhält finde ich normal."
dann hilft es auch nicht mehr kein RA zu sein, denn auch Normalbürger sollte erkennen, dass das nicht in Ordnung war.

Abgesehen davon, hättest du auch andere Posts kurz querlesen können.

"Und als schon etwas Ältere unterstelle ich der TE schon, dass sie was gemerkt haben muss, oder ihren Umstand sogar bewusst herbeigeführt hat."

Klar, kann sein. Anhaltspunkte dafür aus ihrem Text, außer dem wertlosen, dass sie es vielleicht (wir wissen nicht was ein "paar Wochen" sind) spät bemerkte?
Nein, da sind keine Anhaltpunkte.

Also wozu ihr was unterstellen?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Oktober 2015 um 10:43

Enttäuschung
in jeder enttäuschung, steckt auch wenn man es so hört: das ende einer täuschung... grausamer typ. das ist verbale gewalt. ich würde sofort woanders unterkommen oder wenn es deine whg mal war, zylinder tauschen. du schaffst das mit familie u freunden. so einen mann braucht niemand. ich hab es auch alleine geschafft. plus job und eltern 600 km weit weg. don't worry. unterhalt zahlt die ersten 6 jahre das jugendamt. vertraue deinem bauchgefühl.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Oktober 2015 um 18:09
In Antwort auf leola_12916811

Bin ich RA??
StGB habe ich gerade nicht zu Hand!
Ich meine auch nicht ein strafbewehrte Aktion, sondern das Drumherum, dass er sich aufregt. Und nen DNA will.
Und als schon etwas Ältere unterstelle ich der TE schon, dass sie was gemerkt haben muss, oder ihren Umstand sogar bewusst herbeigeführt hat.
Merke: Frauen können echt gemein und berechnend sein!
Und, dass sie erst in der 12. Woche gemerkt haben will, dass sie in guter Hoffnung ist, naja, wer s glaubt!

"Frauen können echt gemein und berechnend sein!"
Du weißt schon, dass du hier nicht von dich auf andere schließen kannst?

Und nicht jede Frau spürt ihren Eisprung. Ich habe manchmal das Gefühl, dass ich ihn spüre, manchmal aber auch nicht. Und vor allem wenn sie sich auf die Pille verlassen hat wird sie wohl kaum auf irgendwelche "Anzeichen" geachtet haben. Und ja, es kann auch ein Einnahmefehler ihrerseits gewesen sein, aber wenn der nicht direkt auffällt, dann kann eben schon was passiert sein und evtl war ihr das dann einfach nicht bewusst. Desweiteren gibt ihr Text keinerlei Anlass zu glauben dass sie einen triftigen Grund hatte jetzt auf Biegen und Brechen und je nachdem sogar den Partner hintergehend schwanger werden wollte.
Aber dein Text strotzt ja nur so vor fehlender Empathie und fehlendem Einfühlungsvermögen, dass du sowas nicht nachvollziehen kannst wundert mich nicht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Oktober 2015 um 18:57

Gott sei dank
hat er sich so geoutet. klasse deine Einstellung. deine Entscheidung zum Kind ist absolut richtig. trenn dich je früher desto besser... eines tages wirst du sehen, daß du es absolut richtig gemacht hast.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Oktober 2015 um 14:00

Verlass ihn!
Du wirst es auch sehr gut alleine schaffen,wenn nicht sogar besser, als mit ihm!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Oktober 2015 um 18:28

Hey
wie ist denn der Stand der Dinge? Ich versuche immer alles objektiv zu sehen.. Dein Freund hat sich natürlich falsch verhalten.. keine Frage..Ich will ihn auch nicht in Schutz nehmen.. nur evtl. ne andere Sicht auf die Dinge.. Er will kein Kind.. und hat alle Karten gezogen die er hatte!.. Mein Mann hat ein Kind aus einer früheren Beziehung.. diese Frau(Mutter) hat er nie geliebt.. war damals ganz frisch.. eher ne Affaire.. wie auch immer sie wurde schwanger.. und er (22) wollte dieses Kind auf keinenfall.. "Zu jung, noch kein Bock aufn Kind etc.".. sooo sie konnte und wollte das Kind nicht abtreiben.. er hat es zwar akzeptiert(musste er ja).. aber gewollt hat er es nicht... Heute liebt er dieses Kind wahnsinnig.. Manche Männer ( gerade die.. die keins wollen).. brauchen Zeit.. für viele Männer werden Kinder erst real wenn sie da sind.. wenn du ihn behalten möchtest.. und immer noch liebst.. (ob er diese Liebe verdient hat..ist deine Entscheidung).. dann lass ihm noch Zeit.. er wird dieses Kind lieben... ich wünsch dir ganz viel Glück.. und egal was die Zukunft bringt.. du hast das richtige getan

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. November 2015 um 12:38


Fühl dich erst mal ganz lieb von mir gedrückt.
Ich bin in einer ganz ähnlichen Situation. Ich stehe im Beruf (Vollzeit auf schichten) und bin jetzt ungeplant schwanger geworden. Ich habe noch ein Kind aus meiner Ehe. Seit 3 Monaten lebe ich vom Vater getrennt und der Beruf und Kind lassen sich trotzdem prima vereinbaren. Es gibt immer für alles eine Lösung. Meine Situation ist auch so dermaßen bescheiden ( der Vater des Babys Muslimisch und noch zwangs verheiratet usw). Auch mir wird es sehr wahrscheinlich passieren, dass ich dann mit dem Baby alleine da stehe. Ich habe über einen Abbruch nach gedacht. Aber das kommt für mich nicht in Frage. Ich kann einfach mein eigenes Kind nicht töten. Egal wie schwer es vlt werden wird, so werden die Probleme die ich bei einer Abtreibung hätte wesentlich größer werden. Mir ist zudem auch noch bewusst, dass wenn die Familie das mit der Schwangerschaft raus bekommen würde ich wirklich in sehr großen schwierigkeiten geraten werde. Aber falls dieser Fall eintrifft weiss ich auch jetzt schon genau was zu tun ist. Ich habe mich gleich bei allen möglichen Stellen beraten lassen und würde zum Schutz von mir und dem Kind dann weit weg gehen Name ändern ein neues Leben anfangen. Aber ich glaube all das ist nichts gegen die Probleme und Schuldgefühle die ich hätte wenn ich mein Kind Abtreiben würde. Man darf ja nicht vergessen dass mein Kind in stücke gerissen würde... im Anschluss der Kopf mit einer Zange zerqutscht werden würde... nein das kann ich einfach nicht. Ich möchte dir Mut machen, dass man alles schaffen kann. Ein Kind ist kein Problem, sondern Hoffnung. Hoffnung auf ein neues Leben. Hoffnung auf perpektive. Und Hoffnung darauf, dass du auch selbst in Frieden leben kannst.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Bräuchte einen Rat...
Von: ina_12868964
neu
|
1. November 2015 um 8:35
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen