Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ungeplant!

Ungeplant!

8. Januar 2014 um 15:44

Hallo, ich lese bereits fleißig mit und musste jetzt auch meine Situation schreiben.

Ich bin 32 Jahre, nicht verheiratet und ohne Kinder.
Ich hatte nach langer Beziehung eine Affäre. Nun bin ich ungewollt schwanger. Der mann liebt mich anscheinend und will das Kind unbedingt. Man erwähne das er bereits kinder von verschiedenen Frauen hat. Auch ist alles was vor der Schwangerschaft war eine einzige Lüge gewesen. Er war noch vergeben und hat mich durchgehend angelogen.
Nun gut. Jetzt ist es passiert. Ich weiß nicht was ich für diesen Mann empfinde. Ich bin nicht glücklich. Ich habe mich noch kein mal über die schwangerschaft gefreut. Ich bin seitdem in einem Schockzustand und weiß nicht was ich machen soll Ich bin irgendwie nicht bereit dazu und weiß irgendwie das ich auf kurz oder lang alleine mit dem kind dastehen werde. Ich habe in paar Tagen ein Beratnugstermin. Ich weiß überhaupt nicht was ich tun soll.

Mehr lesen

8. Januar 2014 um 23:02

Huhu du liebe
ich mache einfach mal den anfang.
darf ich fragen wie weit du bist?
so eine unverhoffte nachricht ist natürlich erstmal schwer zu verdauen, besonders unter diesen umständen.
wolltest du denn grundsätzlich kinder haben?
habt ihr verhütet?
die fakten ändern nichts an der tatsache dass du schwanger bist, aber interessiert mich einfach.
ich glaube im hormonchaos ist es schwierig herauszufinden was du wirklich für den "vater" empfindest.
du bist verständlicherweise verletzt wie er gehandelt hat und deshalb nützt es dir auch nicht viel, dass er dich anscheinend liebt.
positiv ist eigentlich nur dass er das kind gerne möchte.
man müsste halt abwarten ob er sich dann auch wirklich drum kümmert und inwieweit das mit euch sich entwickelt.
am wichtigsten ist es dass du dir versuchst klar zu werden ob du dir ein Baby grundsätzlich vorstellen kannst oder nicht und wenn ja was oder wer dir dabei vlt helfen könnte.
Hast du auch schon dran gedacht noch eine andere Beratung im Internet oder per Telefon zu kontaktieren?
Was erhoffst du dir von der Beratung?
wenn du magst schreib doch einfach.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2014 um 9:38
In Antwort auf koenigskind2408

Huhu du liebe
ich mache einfach mal den anfang.
darf ich fragen wie weit du bist?
so eine unverhoffte nachricht ist natürlich erstmal schwer zu verdauen, besonders unter diesen umständen.
wolltest du denn grundsätzlich kinder haben?
habt ihr verhütet?
die fakten ändern nichts an der tatsache dass du schwanger bist, aber interessiert mich einfach.
ich glaube im hormonchaos ist es schwierig herauszufinden was du wirklich für den "vater" empfindest.
du bist verständlicherweise verletzt wie er gehandelt hat und deshalb nützt es dir auch nicht viel, dass er dich anscheinend liebt.
positiv ist eigentlich nur dass er das kind gerne möchte.
man müsste halt abwarten ob er sich dann auch wirklich drum kümmert und inwieweit das mit euch sich entwickelt.
am wichtigsten ist es dass du dir versuchst klar zu werden ob du dir ein Baby grundsätzlich vorstellen kannst oder nicht und wenn ja was oder wer dir dabei vlt helfen könnte.
Hast du auch schon dran gedacht noch eine andere Beratung im Internet oder per Telefon zu kontaktieren?
Was erhoffst du dir von der Beratung?
wenn du magst schreib doch einfach.
LG


ich bin in der 9 Woche. Ja wir haben verhütet. Ist leider wie man sieht schiefgegangen. Vor 2-3 Jahren wollte mein ex ein Kind haben. Es hat nicht geklappt weil ich mich da schon unbewusst dagegen gesträubt habe. Ich liebe Kinder. Jedoch hatte ich noch nie das Gefühl, dass der richtige Partner dafür da ist. Hinzu kommt, dass es meiner Familie richtig schlecht geht, da mein Vater gestorben ist.
Hilfe von Freunden...tja das ist so eine Sache. Meine Freunde hassen alle den Vater. Wollen nix mit Ihm zu tun haben. Das belastet mich natürlich sehr. klar sagen die, dass die hinter mir stehen egal was ich tue, jedoch glaube ich da nicht wirklich dran. Es ist jetzt schon so, dass die sich garnicht mehr bei mir melden
Ich kann mit keinem so wirklich über die Situation reden, dewegen die Beratung. Ich hoffe, dass diese aussenstehende Person mir irgendwie klarheit verschaffen kann. Ich wollte nie eine alleinerziehende mama sein. Und mein Kopf sagt mir, dass ich das sein werde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2014 um 11:55


"Ich wollte nie eine alleinerziehende mama sein. Und mein Kopf sagt mir, dass ich das sein werde."

Der Ansicht bin ich auch

Eure Beziehung (für ihn wohl nur Affäre) steht wegen seiner Lügen und Betrügereien (seiner Partnerin ist er dann ja fremdgegangen mit dir bzw. hat ein Doppelleben geführt) auf seeehr wackligen Beinen bzw. hat keine vernünftige Basis mehr. Und das, obwohl das Baby noch nicht mal da ist. Ein Kind verändert das Leben massiv, eine Beziehung ebenso. Man ist - zumindest am Anfang - erstmal mehr Eltern als Paar, das Kind fordert die volle Aufmerksamkeit und abends ist man oft so erschöpft, dass man einfach nur noch ins Bett fällt. Das tolle Familienidyll, wo das Paar lächelnd und glückseelig gemeinsam über der Wiege hängt und seinem Baby beim Schlafen zuguckt, ist nichts weiter als Wunschtraum. Du bist froh, wenn du in den paar Stunden, die das Kind am Stück schläft, mal den Haushalt und dich als Person (duschen etc.) auf Vordermann bekommst. Nebenbei möchtest du ja auch noch etwas Schlaf abbekommen. Ein Kind ist für jede Beziehung eine Belastungsprobe. Und eine Beziehung, die schon vor dem Kind auf wackligen Beinen stand, hält das selten durch. Nicht umsonst sagt man auch, dass ein Kind kein Beziehungskitt ist. Die Gefahr hier alleinerziehend zu werden ist sehr hoch.

Die Gefahr, dass er dich bald wieder betrügt und ein Doppelleben mit einer anderen Frau aufbaut ist ebenfalls sehr hoch. Allein das emotional zu verkraften ist hart.

Bedenke auch, dass du diesen Mann mit einem Kind niemals aus deinem Leben werfen kannst, auch wenn er dich noch hundert Mal belügt und betrügt oder du schon einen neuen Mann an deiner Seite hast. Der Vater hat wie du als Mutter ein Recht auf Umgang mit seinem Kind. Bedenklich finde ich auch, dass er bereits mehrere Kinder von verschiedenen Frauen hat. Bist du dann alleinerziehend und auf Geld angewiesen, weil du nicht oder nur in Teilzeit arbeiten gehen kannst, dann ist von diesem Mann wohl nicht viel an Unterhalt zu holen, weil den anderen Kindern (und Müttern, je nach Alter der Kinder) ja ebenfalls Unterhalt zusteht. Sofern er nicht seeehr gut verdient wird da nicht viel übrig bleiben. Natürlich soll man nicht alles am Geld festmachen, aber in Anbetracht dessen, dass du vielleicht sehr schnell alleinerziehend sein und auf Geld angewiesen sein wirst, sollte man da auch ein Auge drauf werfen.

Ich möchte dir mit Sicherheit keine Angst machen, aber der Realität trotzdem ins Auge sehen. Kinder sind toll, keine Frage, aber sie machen auch eine Menge Arbeit, fordern Aufmerksamkeit und Verantwortung. Ich bin alleinerziehend und kann dir sagen, dass es kein Zucker schlecken ist.

Die Frage ist, ob du ein Kind möchtest. Versuche den Mann völlig auszublenden, da eine Zukunft mit ihm wenig rosig aussieht. Möchtest du Mama werden, auch ohne Mann? Was fühlst du für das Baby? Wie sieht deine berufliche Situation aus? Alles im Lot, kannst du ein bis drei Jahre für dein Kind ausetzen und bist trotzdem versorgt? Anderenfalls bleiben wohl nur Sozialleistungen...

Fertige dir doch mal eine Pro- und Kontraliste an und schreibe alles rein, was dir für und gegen das Kind so im Kopf rumschwirrt. Denke nicht nur rational, sondern auch emotional. Könntest du eine Abtreibung verkraften? Die Beratungsstellen können dir übrirgens niemals die Entscheidung abnehmen. Sie können dich auf Hilfen und Sozialleistungen aufmerksam machen und sie hören sich auch deine Sorgen an und kommentieren das auch. Letztendlich weiß aber keiner, wie es in deinem Herzen aussieht und wie das mit deinem Kerl weiter läuft. Auch weiß niemand, was du für ein Kind bekommst (gesund, krank, anstrengend, pflegeleicht), sodass deine spätere Belastung jetzt nicht wirklich absehbar ist.

Ich wünsche dir alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2014 um 12:02


Meinen mama habe ich das natürilch erzählt. Aber sie hat sich bis jetzt kein mal gefreut. Ich bin ja nicht verheiratet und meine komplette Situation ist nicht direkt für ein Kind gemacht. Normalerweise rede ich täglich mit meiner Mutter. Seitdem Sie das weiß, meldet Sie sich kaum bei mir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2014 um 12:08
In Antwort auf fusselbine


"Ich wollte nie eine alleinerziehende mama sein. Und mein Kopf sagt mir, dass ich das sein werde."

Der Ansicht bin ich auch

Eure Beziehung (für ihn wohl nur Affäre) steht wegen seiner Lügen und Betrügereien (seiner Partnerin ist er dann ja fremdgegangen mit dir bzw. hat ein Doppelleben geführt) auf seeehr wackligen Beinen bzw. hat keine vernünftige Basis mehr. Und das, obwohl das Baby noch nicht mal da ist. Ein Kind verändert das Leben massiv, eine Beziehung ebenso. Man ist - zumindest am Anfang - erstmal mehr Eltern als Paar, das Kind fordert die volle Aufmerksamkeit und abends ist man oft so erschöpft, dass man einfach nur noch ins Bett fällt. Das tolle Familienidyll, wo das Paar lächelnd und glückseelig gemeinsam über der Wiege hängt und seinem Baby beim Schlafen zuguckt, ist nichts weiter als Wunschtraum. Du bist froh, wenn du in den paar Stunden, die das Kind am Stück schläft, mal den Haushalt und dich als Person (duschen etc.) auf Vordermann bekommst. Nebenbei möchtest du ja auch noch etwas Schlaf abbekommen. Ein Kind ist für jede Beziehung eine Belastungsprobe. Und eine Beziehung, die schon vor dem Kind auf wackligen Beinen stand, hält das selten durch. Nicht umsonst sagt man auch, dass ein Kind kein Beziehungskitt ist. Die Gefahr hier alleinerziehend zu werden ist sehr hoch.

Die Gefahr, dass er dich bald wieder betrügt und ein Doppelleben mit einer anderen Frau aufbaut ist ebenfalls sehr hoch. Allein das emotional zu verkraften ist hart.

Bedenke auch, dass du diesen Mann mit einem Kind niemals aus deinem Leben werfen kannst, auch wenn er dich noch hundert Mal belügt und betrügt oder du schon einen neuen Mann an deiner Seite hast. Der Vater hat wie du als Mutter ein Recht auf Umgang mit seinem Kind. Bedenklich finde ich auch, dass er bereits mehrere Kinder von verschiedenen Frauen hat. Bist du dann alleinerziehend und auf Geld angewiesen, weil du nicht oder nur in Teilzeit arbeiten gehen kannst, dann ist von diesem Mann wohl nicht viel an Unterhalt zu holen, weil den anderen Kindern (und Müttern, je nach Alter der Kinder) ja ebenfalls Unterhalt zusteht. Sofern er nicht seeehr gut verdient wird da nicht viel übrig bleiben. Natürlich soll man nicht alles am Geld festmachen, aber in Anbetracht dessen, dass du vielleicht sehr schnell alleinerziehend sein und auf Geld angewiesen sein wirst, sollte man da auch ein Auge drauf werfen.

Ich möchte dir mit Sicherheit keine Angst machen, aber der Realität trotzdem ins Auge sehen. Kinder sind toll, keine Frage, aber sie machen auch eine Menge Arbeit, fordern Aufmerksamkeit und Verantwortung. Ich bin alleinerziehend und kann dir sagen, dass es kein Zucker schlecken ist.

Die Frage ist, ob du ein Kind möchtest. Versuche den Mann völlig auszublenden, da eine Zukunft mit ihm wenig rosig aussieht. Möchtest du Mama werden, auch ohne Mann? Was fühlst du für das Baby? Wie sieht deine berufliche Situation aus? Alles im Lot, kannst du ein bis drei Jahre für dein Kind ausetzen und bist trotzdem versorgt? Anderenfalls bleiben wohl nur Sozialleistungen...

Fertige dir doch mal eine Pro- und Kontraliste an und schreibe alles rein, was dir für und gegen das Kind so im Kopf rumschwirrt. Denke nicht nur rational, sondern auch emotional. Könntest du eine Abtreibung verkraften? Die Beratungsstellen können dir übrirgens niemals die Entscheidung abnehmen. Sie können dich auf Hilfen und Sozialleistungen aufmerksam machen und sie hören sich auch deine Sorgen an und kommentieren das auch. Letztendlich weiß aber keiner, wie es in deinem Herzen aussieht und wie das mit deinem Kerl weiter läuft. Auch weiß niemand, was du für ein Kind bekommst (gesund, krank, anstrengend, pflegeleicht), sodass deine spätere Belastung jetzt nicht wirklich absehbar ist.

Ich wünsche dir alles Gute!


Also an Geld ist von dem Vater nicht viel zu erwarten. Er bemüht sich und meint, dass ich Ihn geändert habe. Ich wäre seine Traumfrau etc. aber das hat er auch meiner Vorgängerin gesagt. Was er natürlich abstreitet.

ja zu dem Baby: ich habe mich seit dem ich es weiß nicht ein einziges mal gefreut. auch rauche ich noch. Zwar wie sonst statt 1 Packung 3-4 Kippen, aber auch das ist zuviel. Ich habe jeden Tag das Gefühl zusammenzubrechen. Komischerweise sind viele in meinem Arbeitsumfeld schwanger. Ich freue mich darüber. Aber über mein eigenens leider irgendwie nicht. Der Vater ist komplett gegen eine Abtreibung und meint das wir das schaffen. Er versteht überhaupt nicht warum ich mich nicht freue.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2014 um 12:28
In Antwort auf fajra_12878635


Also an Geld ist von dem Vater nicht viel zu erwarten. Er bemüht sich und meint, dass ich Ihn geändert habe. Ich wäre seine Traumfrau etc. aber das hat er auch meiner Vorgängerin gesagt. Was er natürlich abstreitet.

ja zu dem Baby: ich habe mich seit dem ich es weiß nicht ein einziges mal gefreut. auch rauche ich noch. Zwar wie sonst statt 1 Packung 3-4 Kippen, aber auch das ist zuviel. Ich habe jeden Tag das Gefühl zusammenzubrechen. Komischerweise sind viele in meinem Arbeitsumfeld schwanger. Ich freue mich darüber. Aber über mein eigenens leider irgendwie nicht. Der Vater ist komplett gegen eine Abtreibung und meint das wir das schaffen. Er versteht überhaupt nicht warum ich mich nicht freue.


Nun ja, ob der Vater komplett gegen Abtreibung ist oder nicht, kann dir herzlich egal sein. Ihm war auch vollkommen egal, dass er dich und seine Partnerin belügt oder betrügt. Fairness und Verständnis darf dieser Mann also nicht erwarten!

Klar, du wärst seine Traumfrau Deshalb hat er dich auch belogen und betrogen Menschen ändern sich nicht von jetzt auf gleich, schon gar nicht ohne Grund. Da er bereits Kinder hat, hat seine angebliche Veränderung auch nichts mit einer Schwangerschaft oder einem Kind zu tun, denn dann wäre er schon damals zu einem besseren Menschen geworden und hätte dir niemals so weh getan. Sein Geschwafel ist blabla.

Ich kann dir wirklich nur raten für dich allein zu entscheiden. Lass den Vater komplett außen vor. Das ist nicht sein erstes Kind - all deren Mütter sind jetzt alleinerziehend. Und deen hat er sicher das gleiche erzählt Vertrauen ist das Zauberwort, aber wie sollst du das in solch einen Lüner und Betrüger haben? Das geht doch gar nicht. Das hat er sich gehörig selbst verscherzt, daher kann und darf er GAR nichts erwarten. Entscheide für dich selbst und lass dich bitte nicht von solch einer windigen Eintagsfliege bequatschen. Er kann schneller weg sein, als du gucken kannst und dann hockst du allein da. Das hat er ja bei seinen Ex-Frauen und Kindern bisher gut bewiesen.

Weißt du, auch der alte Spruch ist richtig: Vater werden ist nicht schwer, Vater sein dagegen sehr! Er setzt munter und fleißig überall Kinder in die Welt, bettelt, dass deren Mütter diese auch bekommen und dann? Läuft er los zur Nächsten und macht auch der wieder ein Kind. Was für ein widerlicher Charakter Und aufkommen kann er für seine Kinder auch nicht. Kümmert er sich wenigstens um all seine Kids? Wahrscheinlich auch nicht.

Entscheide selbst. Mach deine Entscheidung nicht von dem Typen und auch nicht von irgendwelchen Freunden abhängig. Männer können ganz schnell weg sein und Freunde tönen meist laut rum, sind dann hinterher aber nicht mehr abkömmlich. Die Verantwortung trägst du, also entscheidest auch nur du!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2014 um 13:22
In Antwort auf fusselbine


"Ich wollte nie eine alleinerziehende mama sein. Und mein Kopf sagt mir, dass ich das sein werde."

Der Ansicht bin ich auch

Eure Beziehung (für ihn wohl nur Affäre) steht wegen seiner Lügen und Betrügereien (seiner Partnerin ist er dann ja fremdgegangen mit dir bzw. hat ein Doppelleben geführt) auf seeehr wackligen Beinen bzw. hat keine vernünftige Basis mehr. Und das, obwohl das Baby noch nicht mal da ist. Ein Kind verändert das Leben massiv, eine Beziehung ebenso. Man ist - zumindest am Anfang - erstmal mehr Eltern als Paar, das Kind fordert die volle Aufmerksamkeit und abends ist man oft so erschöpft, dass man einfach nur noch ins Bett fällt. Das tolle Familienidyll, wo das Paar lächelnd und glückseelig gemeinsam über der Wiege hängt und seinem Baby beim Schlafen zuguckt, ist nichts weiter als Wunschtraum. Du bist froh, wenn du in den paar Stunden, die das Kind am Stück schläft, mal den Haushalt und dich als Person (duschen etc.) auf Vordermann bekommst. Nebenbei möchtest du ja auch noch etwas Schlaf abbekommen. Ein Kind ist für jede Beziehung eine Belastungsprobe. Und eine Beziehung, die schon vor dem Kind auf wackligen Beinen stand, hält das selten durch. Nicht umsonst sagt man auch, dass ein Kind kein Beziehungskitt ist. Die Gefahr hier alleinerziehend zu werden ist sehr hoch.

Die Gefahr, dass er dich bald wieder betrügt und ein Doppelleben mit einer anderen Frau aufbaut ist ebenfalls sehr hoch. Allein das emotional zu verkraften ist hart.

Bedenke auch, dass du diesen Mann mit einem Kind niemals aus deinem Leben werfen kannst, auch wenn er dich noch hundert Mal belügt und betrügt oder du schon einen neuen Mann an deiner Seite hast. Der Vater hat wie du als Mutter ein Recht auf Umgang mit seinem Kind. Bedenklich finde ich auch, dass er bereits mehrere Kinder von verschiedenen Frauen hat. Bist du dann alleinerziehend und auf Geld angewiesen, weil du nicht oder nur in Teilzeit arbeiten gehen kannst, dann ist von diesem Mann wohl nicht viel an Unterhalt zu holen, weil den anderen Kindern (und Müttern, je nach Alter der Kinder) ja ebenfalls Unterhalt zusteht. Sofern er nicht seeehr gut verdient wird da nicht viel übrig bleiben. Natürlich soll man nicht alles am Geld festmachen, aber in Anbetracht dessen, dass du vielleicht sehr schnell alleinerziehend sein und auf Geld angewiesen sein wirst, sollte man da auch ein Auge drauf werfen.

Ich möchte dir mit Sicherheit keine Angst machen, aber der Realität trotzdem ins Auge sehen. Kinder sind toll, keine Frage, aber sie machen auch eine Menge Arbeit, fordern Aufmerksamkeit und Verantwortung. Ich bin alleinerziehend und kann dir sagen, dass es kein Zucker schlecken ist.

Die Frage ist, ob du ein Kind möchtest. Versuche den Mann völlig auszublenden, da eine Zukunft mit ihm wenig rosig aussieht. Möchtest du Mama werden, auch ohne Mann? Was fühlst du für das Baby? Wie sieht deine berufliche Situation aus? Alles im Lot, kannst du ein bis drei Jahre für dein Kind ausetzen und bist trotzdem versorgt? Anderenfalls bleiben wohl nur Sozialleistungen...

Fertige dir doch mal eine Pro- und Kontraliste an und schreibe alles rein, was dir für und gegen das Kind so im Kopf rumschwirrt. Denke nicht nur rational, sondern auch emotional. Könntest du eine Abtreibung verkraften? Die Beratungsstellen können dir übrirgens niemals die Entscheidung abnehmen. Sie können dich auf Hilfen und Sozialleistungen aufmerksam machen und sie hören sich auch deine Sorgen an und kommentieren das auch. Letztendlich weiß aber keiner, wie es in deinem Herzen aussieht und wie das mit deinem Kerl weiter läuft. Auch weiß niemand, was du für ein Kind bekommst (gesund, krank, anstrengend, pflegeleicht), sodass deine spätere Belastung jetzt nicht wirklich absehbar ist.

Ich wünsche dir alles Gute!

Also diese Darstellungen
"Das tolle Familienidyll, wo das Paar lächelnd und glückseelig gemeinsam über der Wiege hängt und seinem Baby beim Schlafen zuguckt, ist nichts weiter als Wunschtraum."
entsprechen meiner Erfahrung nach zu 100% der Realität - vor allem bei anstrengenden Kinder ist es die pure Glückseligkeit wenn sie friedlich schlafen, da kommt man aus dem Grinsen echt kaum noch raus und es dauert ein bischen bis der Gedanke "Was stehst du Depp da noch rum? du bist hundemüde, geh schlafen" durchdringt.

@martini1981
Hat er denn irgendeinen Beweis oder Argument nennen können, dass er sich geändert hat?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2014 um 13:28
In Antwort auf birkir_12165290

Also diese Darstellungen
"Das tolle Familienidyll, wo das Paar lächelnd und glückseelig gemeinsam über der Wiege hängt und seinem Baby beim Schlafen zuguckt, ist nichts weiter als Wunschtraum."
entsprechen meiner Erfahrung nach zu 100% der Realität - vor allem bei anstrengenden Kinder ist es die pure Glückseligkeit wenn sie friedlich schlafen, da kommt man aus dem Grinsen echt kaum noch raus und es dauert ein bischen bis der Gedanke "Was stehst du Depp da noch rum? du bist hundemüde, geh schlafen" durchdringt.

@martini1981
Hat er denn irgendeinen Beweis oder Argument nennen können, dass er sich geändert hat?


er ist wegen mir, bzw. aufgrund dieser Situation, aus dem Ausland (er hat dort einen festen super Job gehabt) hierhin gekommen obwohl er hier nur Probleme hat und arbeitslos ist. Er bemüht sich einen job zu finden und alles auf die reihe zu bekommen.
Er hat nur zu seinem zweiten Kind Kontakt und sieht Ihn alle paar Wochen. Er hatte aber anscheiend auch kein Problem damit gehabt ihn min 1 Jahr lang nicht zu sehen als er im Ausland war.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2014 um 13:32
In Antwort auf fajra_12878635


er ist wegen mir, bzw. aufgrund dieser Situation, aus dem Ausland (er hat dort einen festen super Job gehabt) hierhin gekommen obwohl er hier nur Probleme hat und arbeitslos ist. Er bemüht sich einen job zu finden und alles auf die reihe zu bekommen.
Er hat nur zu seinem zweiten Kind Kontakt und sieht Ihn alle paar Wochen. Er hatte aber anscheiend auch kein Problem damit gehabt ihn min 1 Jahr lang nicht zu sehen als er im Ausland war.

Er ist wirklich nur wegen dir umgezogen?
Das wäre zumindest ein kleiner Beweis, das du ihm wichtig bist.

Wo sind seine sonstigen Kinder und Ex in der Welt verteilt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2014 um 13:38
In Antwort auf birkir_12165290

Er ist wirklich nur wegen dir umgezogen?
Das wäre zumindest ein kleiner Beweis, das du ihm wichtig bist.

Wo sind seine sonstigen Kinder und Ex in der Welt verteilt?


alle ganz in der nähe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2014 um 14:11
In Antwort auf birkir_12165290

Also diese Darstellungen
"Das tolle Familienidyll, wo das Paar lächelnd und glückseelig gemeinsam über der Wiege hängt und seinem Baby beim Schlafen zuguckt, ist nichts weiter als Wunschtraum."
entsprechen meiner Erfahrung nach zu 100% der Realität - vor allem bei anstrengenden Kinder ist es die pure Glückseligkeit wenn sie friedlich schlafen, da kommt man aus dem Grinsen echt kaum noch raus und es dauert ein bischen bis der Gedanke "Was stehst du Depp da noch rum? du bist hundemüde, geh schlafen" durchdringt.

@martini1981
Hat er denn irgendeinen Beweis oder Argument nennen können, dass er sich geändert hat?


Das mag für dich ja zutreffen! Du bist auch ein bisschen anders als alle anderen Realität geht dir nicht so ab.

Jede Mama ist froh, wenn das anstrengende, ständig schreiende Kindchen endlich schläft. Ich kenne KEINE Frau, die sich dann an die Wiege stellt und ihrem Kind beim Schlafen zuschaut, während sie selbst die Augen kaum aufhalten kann, die Wäscheberge überquellen und sie seit drei Tagen nicht geduscht hat!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2014 um 21:57

Hm
vielleicht solltest du ganz nüchtern die Angelegenheit betrachten.

1. Der Typ hat dich von vorn bis hinten verarscht. Er hat keinen besonders guten Charakter.
2. Er kann sich weder dich leisten noch das Kind und ich denke, niemand gibt ungeplant einen super Job auf. Da stimmt etwas nicht. Ich an deiner Stelle würde mal dort anrufen, warum er wirklich gegangen ist.
3. Um sein anderes Kind kümmert er sich auch nicht, warum sollte er sich dann um deins kümmern.
4. Stell dir die Frage, ob du mit so einem Typen überhaupt ein Kind willst.
5. Deine Mutter hat jetzt anderes im Kopf als an deine Probleme zu denken, sie ist noch in Trauer und da kannst du nicht erwarten, dass sie Luftsprünge macht.
6. Wenn du diese Kind bekommst, hast du diesen verlogenen Kerl eine Zeitlang am Hals. Ich denke mal, nur so lange wie bei dir etwas zu holen ist und dann verschwindet er, wie bei den anderen auch gemacht hat.
7. Denk darüber nach, wie du es mit der Betreuung geregelt bekommst, falls du das Kind bekommst. Und auch, wie du das Kind ernährst. Nicht jede Frau möchte mit Hartz4 leben, auch nicht eine Zeitlang.
8. Du bist noch jung, du kannst später mit dem richtigen Mann, immer noch Kinder bekommen. Ich habe danach noch 6 Kinder bekommen. Kein Problem, auch wenn dir hier etwas anderes eingeredet werden sollte.
9. Eine Frau, die hinter der Abtreibung steht und für sich entschieden hat, wann sie selbst bereit ist, ein Kind zu bekommen, verkraftet die Abtreibung auch.
10. Zuerst kommst du und dir muss es gut gehen, dann kannst du auch eine gute Mutter werden.
11. Mach eine Pro und Kontraliste und dann zieh es durch, egal in welche Richtung. Entscheide dich schnell, damit du wieder zur Ruhe kommst.
12. Ich habe bei jedem Kind mal mehr und mal weniger am Anfang geraucht, da gilt das Alles oder nichts Prinzip. Mach dir keinen Kopf, irgendwann schmeckt es nicht mehr und dann rauchst du immer weniger.

so. jetzt lass dich drücken und fang an dein Gehirn zu gebrauchen, wenn deine Entscheidung gefallen ist, dann kannst du immer noch sentimental werden.

Alles Gute

Saraa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2014 um 10:10
In Antwort auf naomh_12744558

Hm
vielleicht solltest du ganz nüchtern die Angelegenheit betrachten.

1. Der Typ hat dich von vorn bis hinten verarscht. Er hat keinen besonders guten Charakter.
2. Er kann sich weder dich leisten noch das Kind und ich denke, niemand gibt ungeplant einen super Job auf. Da stimmt etwas nicht. Ich an deiner Stelle würde mal dort anrufen, warum er wirklich gegangen ist.
3. Um sein anderes Kind kümmert er sich auch nicht, warum sollte er sich dann um deins kümmern.
4. Stell dir die Frage, ob du mit so einem Typen überhaupt ein Kind willst.
5. Deine Mutter hat jetzt anderes im Kopf als an deine Probleme zu denken, sie ist noch in Trauer und da kannst du nicht erwarten, dass sie Luftsprünge macht.
6. Wenn du diese Kind bekommst, hast du diesen verlogenen Kerl eine Zeitlang am Hals. Ich denke mal, nur so lange wie bei dir etwas zu holen ist und dann verschwindet er, wie bei den anderen auch gemacht hat.
7. Denk darüber nach, wie du es mit der Betreuung geregelt bekommst, falls du das Kind bekommst. Und auch, wie du das Kind ernährst. Nicht jede Frau möchte mit Hartz4 leben, auch nicht eine Zeitlang.
8. Du bist noch jung, du kannst später mit dem richtigen Mann, immer noch Kinder bekommen. Ich habe danach noch 6 Kinder bekommen. Kein Problem, auch wenn dir hier etwas anderes eingeredet werden sollte.
9. Eine Frau, die hinter der Abtreibung steht und für sich entschieden hat, wann sie selbst bereit ist, ein Kind zu bekommen, verkraftet die Abtreibung auch.
10. Zuerst kommst du und dir muss es gut gehen, dann kannst du auch eine gute Mutter werden.
11. Mach eine Pro und Kontraliste und dann zieh es durch, egal in welche Richtung. Entscheide dich schnell, damit du wieder zur Ruhe kommst.
12. Ich habe bei jedem Kind mal mehr und mal weniger am Anfang geraucht, da gilt das Alles oder nichts Prinzip. Mach dir keinen Kopf, irgendwann schmeckt es nicht mehr und dann rauchst du immer weniger.

so. jetzt lass dich drücken und fang an dein Gehirn zu gebrauchen, wenn deine Entscheidung gefallen ist, dann kannst du immer noch sentimental werden.

Alles Gute

Saraa


vielen vielen Dank. Du sprichst genau die Punkte an die gerade in meinem Kopf rumschwirren.
Mein Schockzustand ist vorbei. Nun denke ich jede minute daran ob ich das alles will oder nicht.
Ich komme täglich nachhause und es nervt mich nur noch alles. Ich merke an dem Mann zB dass wir so extrem unterschiedlich sind. Ich kann nichtmal mit Ihm in Ruhe reden weil meine Meinung direkt unterbuttert wird. Das macht mich wahnsinnig!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2014 um 10:33

Vater
"Die Beziehung zu dem Vater würde ich erstmal weiterführen, denn es ist ja auch sein Kind. Sicherlich kann es sein, dass er dich verlässt."

Dieser Mann hat sie bewusst belogen und betrogen. Sie ist ihm nichts schuldig, nur einen Tritt in den Hintern!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2014 um 12:12


Ich werde erstmal zu der Beratung und zum Frauenarzt gehen. Ich hoffe dann habe ich klarheit in meinem Kopf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2014 um 13:02
In Antwort auf fajra_12878635


vielen vielen Dank. Du sprichst genau die Punkte an die gerade in meinem Kopf rumschwirren.
Mein Schockzustand ist vorbei. Nun denke ich jede minute daran ob ich das alles will oder nicht.
Ich komme täglich nachhause und es nervt mich nur noch alles. Ich merke an dem Mann zB dass wir so extrem unterschiedlich sind. Ich kann nichtmal mit Ihm in Ruhe reden weil meine Meinung direkt unterbuttert wird. Das macht mich wahnsinnig!!!!

Na herlich...
ein Bild von einem Mann!

Selbst wenn du das Kind behälst solltest du da direkt nen Schlussstrich ziehen und lediglich über das Umgangsrecht mit ihm sprechen. Jemand der andere Meinungen nicht akzeptiert und sogar unterdrückt hat nix im Umfeld einer instabilen Schwangeren verloren. Egal wie du dich entscheidest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2014 um 13:45

Weißt du denn schon
in der wievielten Woche du bist?
Du solltest dir wirklich alle erdenkliche Zeit nehmen die du brauchst und auch verschiedene Beratungsangebote wahrnehmen, um die für dich richtige Entscheidung zu treffen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2014 um 15:26

@ heriette1
Nein, Kinder sind schön. Wenn man sie will und sich stark genug fühlt. Wenn nicht, dann kann ein Kind eine Katastrophe sein!

Wer einer Abtreibung gegenüber offen ist, der sieht das mit dem Lebensschutz anders.

"Hat der Vater nun alle Chancen verspielt, nur weil er sich auf sein Kind freut und hofft, daß es geboren wird?.Kennt einer hier wirklich seine Situation ,mit den anderen Frauen aus seinem Leben und deren KInder.?"

Ja, der Vater hat in meinen Augen alle zwischenmenschlichen Chancen bei der TE verspielt. Mit der Liebe spielt man nämlich nicht. Man belügt und betrügt auch
niemanden so hinterhältig, den man liebt! Nein, wir kennen die Situation vom Vater, seinen Ex-Partnerinnen und den Kindern nicht. Müssen wir das, um Lug und Betrug zu verurteilen? Keine Frau muss es sich bieten lassen so hintergangen zu werden, nur weil der egoistische Kerl gerne zwei Frauen haben möchte. Oder ein bequemer Feigling ist.

Klar kann man es auch ohne Mann schaffen. Niemand stirbt am Status 'alleinerziehend'. Da ich ebenfalls weiß, wie es ohne Mann ist, kann ich dir aber auch sagen, dass es teilweise so hart ist, dass man heulend in der Ecke sitzt und sich selbst nicht mehr erkennt. Wenn du 365 Tage Sonnenschein im Jahr hast, dann ist das toll und sei dir gegönnt. Das ist aber gewiss nicht überall so, ja, auch eher eine Seltenheit. Und wer sich bewusst für ein Kind entscheidet, obwohl alle Zeichen auf alleinerziehend stehen, der sollte umfassend Bescheid wissen und nicht nur vom Sonnenschein erzählt bekommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2014 um 19:24


Also wegen dem Kind sollte man nicht mit einem schlechten Mann zusammen bleiben. Umgekehrt sollte man nicht ein Kind töten, weil sein Vater nichts taugt. In Deutschland sind auch finanzielle Verhältnisse kein Grund, ein Kind abzutreiben. Deine Situation ist nicht ideal, das ist klar. Aber jedes Jahr schaffen es zahlreiche, Teenager, Studentinnen, Alleinerziehende, Mütter mit mehreren Kindern etc. ein Kind bei sich willkommen zu heissen und ihm einen guten Start ins Leben zu bieten. Es gibt Hilfen, die Du beanspruchen darfst. Du kannst Dich mit anderen Müttern kurzschliessen, die in einer ähnlichen Lage sind. Und Du kannst auch mit Kind einen tollen Mann kennenlernen, mit dem Du in die Zukunft blicken darfst. Du brauchst nur etwas Mut, Dich der Situation zu stellen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2014 um 20:40
In Antwort auf fajra_12878635


ich bin in der 9 Woche. Ja wir haben verhütet. Ist leider wie man sieht schiefgegangen. Vor 2-3 Jahren wollte mein ex ein Kind haben. Es hat nicht geklappt weil ich mich da schon unbewusst dagegen gesträubt habe. Ich liebe Kinder. Jedoch hatte ich noch nie das Gefühl, dass der richtige Partner dafür da ist. Hinzu kommt, dass es meiner Familie richtig schlecht geht, da mein Vater gestorben ist.
Hilfe von Freunden...tja das ist so eine Sache. Meine Freunde hassen alle den Vater. Wollen nix mit Ihm zu tun haben. Das belastet mich natürlich sehr. klar sagen die, dass die hinter mir stehen egal was ich tue, jedoch glaube ich da nicht wirklich dran. Es ist jetzt schon so, dass die sich garnicht mehr bei mir melden
Ich kann mit keinem so wirklich über die Situation reden, dewegen die Beratung. Ich hoffe, dass diese aussenstehende Person mir irgendwie klarheit verschaffen kann. Ich wollte nie eine alleinerziehende mama sein. Und mein Kopf sagt mir, dass ich das sein werde.

Huhu
wann gehst du denn zum arzt und zu der beratung?
das mit deiner familie tut mir echt leid
ich kann verstehen dass vor allem du und deine mama darunter echt leidet aber vlt wenn du das kind bekommst ist es auch etwas worauf du und sie sich freuen könnt.
dass deine freunde den erzeuger nicht so mögen bzw. hassen ist iwie auch nachzuvollziehen nach der vorgeschichte, was er mit dir abgezogen hat.
die vorstellung von so einem ein kind in sich zu tragen bzw. vlt sogar zu bekommen ist sicher alles andere als leicht. aber auf der anderen seite ist es auch DEIN kind.
nur weil der vater ein arsch ist muss sich das keinenfalls aufs kind übertragen und man kann dieses genau so lieben.
was den unterhalt betrifft ist wahrscheinlich tatsächlich nicht viel zu erwarten, aber zur not gibt es in der ersten zeit auch zuschüsse die du evtl. bekommen könntest.
ich hoffe sehr die beratung hilft dir und du triffst eine herzensentscheidung, ohne den verstand ganz aussen vor zu lassen. es ist auf jedenfall wichtig dass du gefühle zulässt und überlegt was ein möglicher abbruch mit dir macht und umgekehrt.
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2014 um 11:05
In Antwort auf esmi_12120735


Also wegen dem Kind sollte man nicht mit einem schlechten Mann zusammen bleiben. Umgekehrt sollte man nicht ein Kind töten, weil sein Vater nichts taugt. In Deutschland sind auch finanzielle Verhältnisse kein Grund, ein Kind abzutreiben. Deine Situation ist nicht ideal, das ist klar. Aber jedes Jahr schaffen es zahlreiche, Teenager, Studentinnen, Alleinerziehende, Mütter mit mehreren Kindern etc. ein Kind bei sich willkommen zu heissen und ihm einen guten Start ins Leben zu bieten. Es gibt Hilfen, die Du beanspruchen darfst. Du kannst Dich mit anderen Müttern kurzschliessen, die in einer ähnlichen Lage sind. Und Du kannst auch mit Kind einen tollen Mann kennenlernen, mit dem Du in die Zukunft blicken darfst. Du brauchst nur etwas Mut, Dich der Situation zu stellen.

Genau
kann redpoll nur zustimmen. Du scheinst doch eigentlich eine gestandene frau zu sein?! Lass dich doch ml auf den Gedanken ein, und schau wies dir geht. und für alle andere fragen finden sich antworten. hast ja noch massig zeit!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2014 um 11:09


das ist mal ein kommi wie er mir gefällt . Ich stimme dir zu!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram