Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Unfruchtbar wegen schilddrüsenunterfunktion???

Unfruchtbar wegen schilddrüsenunterfunktion???

8. Dezember 2006 um 16:49

hallo Ihr lieben
bin ganz neu hier und ich hoffe ihr könnt mir helfen. bei mir wurde seit juni eine schilddrüsenunterfunktion festgestellt und nehme seit dem her jodtabletten. seit august wünschen ich und mein mann mir ein baby, aber bis jetzt hat es nicht geklappt. ok ich weiss ich üb ja noch nicht so lange,aber langsam mach ich mir schon gedanken. meine frauenärztin sagt es liegt am jodmangel und ich soll erstmal abwarten.suuuuuuper!!!
gibt es hier einige von euch die auch jodmangel haben oder hatten und bei denen es geklappt hat.freue mich auf eure antworten!

lieben gruß
sonya

Mehr lesen

8. Dezember 2006 um 18:32

Ich hab das..
Ich kenn dein Problem. Ich hab auch Schilddrüsenunterfunktion, was der grund war warum es bei uns 1 Jahr lang nicht geklappt hat. Ich nehme sie aber erst seit 3 Wochen. Meine FÄ meinte das das der Grund ist für unsere Kinderlosigkeit. Sie sagte auch das es bis zu einem halben Jahr dauern kann bis der richtig eingestellt wurde. Danach wenn der passt hat man aber die geichen chancen schwanger zu werden wie jeder andere auch. Also Kopf hoch, wir schaffen das auch noch. Ich weiß bis jetzt nur das die Tabletten schon nach 3 Tagen wirkung gezeigt haben. Habe meine Tage nicht mehr bekommen und nach der Einnahme kamen sie dann endlich.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2006 um 21:11

Hallo
habe auch Schilddrüsenunterfuntion aber ich bekomme nicht nur Jod sondern L-Thyroxin Tabletten.

Bei uns hat es leider noch nicht geklappt, sind jetzt im 8. ÜZ

Gruß, Pennywise

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2006 um 21:25

Huhu!
Auch ich habe die Unterfunktion. Es kommt immer darauf an, wie sark die Unterfunktion ausgeprägt ist, d.h. wie hoch dein TSH-Wert ist. Bis zu einem Grenzwert von 4,5 macht man in der Regel nichts, alles was unter 5 ist wird mit Jod behandelt. Ich habe schon vorher Jodetten 1000 genommen 1x/Woche. Die geben verzögert ihr Jod ab und somit reicht 1x/woche. Als sich bei mir der KiWu durchsetzte habe ich umgesetzt auf Folio und promt im 2.ÜZ hat es geklappt. Mach dir deswegen mal keinen Kopf. Bei euch wird es auch bald klappen. Nimm dein Jod und lass es ganz locker angehen.
LG Hasi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2006 um 21:33
In Antwort auf alys_12524526

Huhu!
Auch ich habe die Unterfunktion. Es kommt immer darauf an, wie sark die Unterfunktion ausgeprägt ist, d.h. wie hoch dein TSH-Wert ist. Bis zu einem Grenzwert von 4,5 macht man in der Regel nichts, alles was unter 5 ist wird mit Jod behandelt. Ich habe schon vorher Jodetten 1000 genommen 1x/Woche. Die geben verzögert ihr Jod ab und somit reicht 1x/woche. Als sich bei mir der KiWu durchsetzte habe ich umgesetzt auf Folio und promt im 2.ÜZ hat es geklappt. Mach dir deswegen mal keinen Kopf. Bei euch wird es auch bald klappen. Nimm dein Jod und lass es ganz locker angehen.
LG Hasi

Hallo
muß jetzt doch mal genauer nachfragen: Wieso bekommt Ihr (nur) Jod bei Unterfunktion und kein L-Thyroxin? Habt ihr auch latente Unterfunktion?

Ich habe nur eine geringe Dosis, 50 mg, werde sie aber wohl ein Leben lang einnehmen müssen. Meine Werte haben sich optimal eingependelt.

Lieber Gruß, Penny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2006 um 11:05
In Antwort auf alys_12524526

Huhu!
Auch ich habe die Unterfunktion. Es kommt immer darauf an, wie sark die Unterfunktion ausgeprägt ist, d.h. wie hoch dein TSH-Wert ist. Bis zu einem Grenzwert von 4,5 macht man in der Regel nichts, alles was unter 5 ist wird mit Jod behandelt. Ich habe schon vorher Jodetten 1000 genommen 1x/Woche. Die geben verzögert ihr Jod ab und somit reicht 1x/woche. Als sich bei mir der KiWu durchsetzte habe ich umgesetzt auf Folio und promt im 2.ÜZ hat es geklappt. Mach dir deswegen mal keinen Kopf. Bei euch wird es auch bald klappen. Nimm dein Jod und lass es ganz locker angehen.
LG Hasi

Hallo hasi
dein beitrag beruhigt mich total. hast du folsäure genommen und zusätzlich jodetten? meine frauenärztin hat mir gesagt ich soll folsäure nehmen, hab sie aber bis jetzt noch nicht genommen.meinst du es hilft beim kinderwunsch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2006 um 11:07
In Antwort auf belda_12670253

Hallo
habe auch Schilddrüsenunterfuntion aber ich bekomme nicht nur Jod sondern L-Thyroxin Tabletten.

Bei uns hat es leider noch nicht geklappt, sind jetzt im 8. ÜZ

Gruß, Pennywise

Hallo panny
ich bin jetzt 5. ÜZ .na dann hoffe ich für uns beide dass es bald klappt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2006 um 18:16
In Antwort auf toma_12841042

Hallo hasi
dein beitrag beruhigt mich total. hast du folsäure genommen und zusätzlich jodetten? meine frauenärztin hat mir gesagt ich soll folsäure nehmen, hab sie aber bis jetzt noch nicht genommen.meinst du es hilft beim kinderwunsch?

Hallo soni!
Ja, durch einen lieben Rat meiner Nachbarin habe ich Folio genommen. Meine FÄ hat mir dann aber ... die SS festgestellt wurde zu Femibion geraten. Letztendlich glaube ich, dass Folsäure etwas unterstützend wirkt aber es ist nicht für deine Fruchtbarkeit verantwortlich. Ich drücke dir ganz dolle die Daumen und vielleich kommt ja noch ein verspätetes Weihnachtsgeschenk
Alles Liebe Hasi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2006 um 18:19
In Antwort auf belda_12670253

Hallo
muß jetzt doch mal genauer nachfragen: Wieso bekommt Ihr (nur) Jod bei Unterfunktion und kein L-Thyroxin? Habt ihr auch latente Unterfunktion?

Ich habe nur eine geringe Dosis, 50 mg, werde sie aber wohl ein Leben lang einnehmen müssen. Meine Werte haben sich optimal eingependelt.

Lieber Gruß, Penny

Hey Pennywise!
Wie gesagt, meine U-Funktion ist latent und eigentlich nicht behandlungsbedürftig bei einem TSH von 4,5. Mein HA wollte mir mal L-Thyroxin geben, da war mein TSH-Wert auch über 5, wie sich raus stellte Fehler vom Labor.
LG Hasi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2006 um 16:31
In Antwort auf terese_12943090

Ich hab das..
Ich kenn dein Problem. Ich hab auch Schilddrüsenunterfunktion, was der grund war warum es bei uns 1 Jahr lang nicht geklappt hat. Ich nehme sie aber erst seit 3 Wochen. Meine FÄ meinte das das der Grund ist für unsere Kinderlosigkeit. Sie sagte auch das es bis zu einem halben Jahr dauern kann bis der richtig eingestellt wurde. Danach wenn der passt hat man aber die geichen chancen schwanger zu werden wie jeder andere auch. Also Kopf hoch, wir schaffen das auch noch. Ich weiß bis jetzt nur das die Tabletten schon nach 3 Tagen wirkung gezeigt haben. Habe meine Tage nicht mehr bekommen und nach der Einnahme kamen sie dann endlich.

LG

Hu hu
Also um noch mal eine andere Position zu zeigen.
Ich habe seit zwei Jahren eine Schilddrüsenunterfunktion.
Nehme seitdem L-Thyroxin-Henning und bin bestens eingestellt.
Mit dem Kinderwunsch hat es sofort (Mai Pille abgesetzt, Juni schwanger) geklappt.

Die Fruchtbarkeit einer Frau mit Unterfunktion unterscheidet sich nicht von einer Frau ohne Unterfunktion, sofern die betroffene Frau richtig eingestellt ist.
Eine Unterfunktion ist die am leichtesten zu behandelnde Störung bei unerfülltem Kinderwunsch.

Folsäure wirkt nicht Fruchtbarkeits-fördernd. Ich weiß nicht, warum dieses Ammenmärchen immer wieder hier auftaucht.
Lediglich der Folsäure-Bedarf ist in der ersten Zeit der Schwangerschaft stark erhöht und kann über die Nahrung kaum adäquat ausgeglichen werden. Zumal die Frau meistens in dieser Phase noch gar nicht weiß, dass sie schwanger ist.
Mit der vorherigen Einnahme von Folsäure und Jod bereitet man den Körper optimal auf eine bevorstehende Schwangerschaft vor und kann somit zuverlässig Fehlbildungen wie Kiefer-Gaumen-Spalte oder einen offenen Rücken vermeiden.

Jod-Präparate sollten bei Frauen mit Schilddrüsen-Störungen vorher mit dem behandelnden Arzt abgeklärt werden. Bei mir war das aber z.B. niemals ein Problem.

Hoffe, ich konnte ein bißchen zur Klärung beitragen.
Wünsche Euch alles Liebe
Ria (27.SSW)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2006 um 16:57
In Antwort auf toma_12841042

Hallo panny
ich bin jetzt 5. ÜZ .na dann hoffe ich für uns beide dass es bald klappt

@Soni
Danke, ich wünsche Dir das auch



Wie merkwürdig, da drück ich mir zum ersten Mal selbst die Daumen mit *hihi*


Alles Liebe und vielen Danke, Penny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2006 um 20:23
In Antwort auf alys_12524526

Hey Pennywise!
Wie gesagt, meine U-Funktion ist latent und eigentlich nicht behandlungsbedürftig bei einem TSH von 4,5. Mein HA wollte mir mal L-Thyroxin geben, da war mein TSH-Wert auch über 5, wie sich raus stellte Fehler vom Labor.
LG Hasi

TSH von 4,5 ist schon sehr hoch
Hallo hasi120,
als ich eben deinen Beitrag gelesen habe, habe ich doch einen kleinen Schrecken bekommen. Ich habe auch eine latente Unterfunktion (Ursache ist eine Hashimoto). Mein TSH lag im August bei 3,3 und mein Nuk hielt es für dringend angezeigt, die Unterfunktion zu behandeln. Insofern wundert es mich sehr, dass deine UF noch nich behandlungsbedürftig sein soll. Geht es dir denn gut? Meine UF wurd eigentlich nur entdeckt, weil ich zuvor eine Fehlgeburt hatte. Davor hatte es mit dem Schwangerwerden ca. 2,5 Jahre lang gar nicht geklappt. Im Nachhinein ist es sehr wahrscheinlich, dass das an meiner UF lag (sagt sowohl mein Nuk als auch meine Gynäkologin). Nun nehme ich seit Anfang September Thyroxin (kein Jod wegen der Hashimoto) und siehe da, ich bin wieder schwanger. Habe mir sagen lassen, dass das häufig sehr schnell klappt, wenn man erstmal eingestellt ist... Jetzt hoffe ich natürlich, dass auch alles gut geht. Am besten soll zum Schwangerwerden und auch -bleiben ein TSH um 1 herum sein. Meiner liegt derzeit bei 1,3. Meine Dosis vor der Schwangerschaft lag übrigens nur bei 30 mg, jetzt muss ich 50 nehmen, da der Bedarf in der Schwangerschaft steigt.
Gruß ylva4

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2006 um 10:57
In Antwort auf iloise_12040486

Hu hu
Also um noch mal eine andere Position zu zeigen.
Ich habe seit zwei Jahren eine Schilddrüsenunterfunktion.
Nehme seitdem L-Thyroxin-Henning und bin bestens eingestellt.
Mit dem Kinderwunsch hat es sofort (Mai Pille abgesetzt, Juni schwanger) geklappt.

Die Fruchtbarkeit einer Frau mit Unterfunktion unterscheidet sich nicht von einer Frau ohne Unterfunktion, sofern die betroffene Frau richtig eingestellt ist.
Eine Unterfunktion ist die am leichtesten zu behandelnde Störung bei unerfülltem Kinderwunsch.

Folsäure wirkt nicht Fruchtbarkeits-fördernd. Ich weiß nicht, warum dieses Ammenmärchen immer wieder hier auftaucht.
Lediglich der Folsäure-Bedarf ist in der ersten Zeit der Schwangerschaft stark erhöht und kann über die Nahrung kaum adäquat ausgeglichen werden. Zumal die Frau meistens in dieser Phase noch gar nicht weiß, dass sie schwanger ist.
Mit der vorherigen Einnahme von Folsäure und Jod bereitet man den Körper optimal auf eine bevorstehende Schwangerschaft vor und kann somit zuverlässig Fehlbildungen wie Kiefer-Gaumen-Spalte oder einen offenen Rücken vermeiden.

Jod-Präparate sollten bei Frauen mit Schilddrüsen-Störungen vorher mit dem behandelnden Arzt abgeklärt werden. Bei mir war das aber z.B. niemals ein Problem.

Hoffe, ich konnte ein bißchen zur Klärung beitragen.
Wünsche Euch alles Liebe
Ria (27.SSW)

Also ....
mein TSH liegt im moment bei 2.18. ich denke er ist noch im rahmen oder was meint ihr? ich glaube wenn ich weiterhin meine jodtabletten brav einnehme dann wird es schon bald klappen mit dem baby --->hoffentlich.
sagt mal hattet ihr wegen der UF depressionen oder so was???

bis dann
sonya

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2006 um 19:32
In Antwort auf toma_12841042

Also ....
mein TSH liegt im moment bei 2.18. ich denke er ist noch im rahmen oder was meint ihr? ich glaube wenn ich weiterhin meine jodtabletten brav einnehme dann wird es schon bald klappen mit dem baby --->hoffentlich.
sagt mal hattet ihr wegen der UF depressionen oder so was???

bis dann
sonya

UF und Depressionen
Der TSH hört sich ganz gut an (liegt innerhalb der neueren Normen, bei denen die Obergrenze bei 2,5 liegt). Wie gesagt, um schwanger zu werden ist ein TSH um die 1 besser. Ja, und das mit den Depressionen in der UF hatte ich ganz heftig. Dabei bin ich sonst nicht so der depressive Typ. Glaubt einem aber kaum jemand, dass das wirklich an der Schilddrüse liegt. Kaum war die Einstellung in Ordnung, gingen auch die Depris weg. Ist denn (da du Jod nimmst) eine Autoimmunerkrankung bei dir ausgeschlossen worden?
Gruß ylva4

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2006 um 0:49
In Antwort auf luce_11960039

UF und Depressionen
Der TSH hört sich ganz gut an (liegt innerhalb der neueren Normen, bei denen die Obergrenze bei 2,5 liegt). Wie gesagt, um schwanger zu werden ist ein TSH um die 1 besser. Ja, und das mit den Depressionen in der UF hatte ich ganz heftig. Dabei bin ich sonst nicht so der depressive Typ. Glaubt einem aber kaum jemand, dass das wirklich an der Schilddrüse liegt. Kaum war die Einstellung in Ordnung, gingen auch die Depris weg. Ist denn (da du Jod nimmst) eine Autoimmunerkrankung bei dir ausgeschlossen worden?
Gruß ylva4

UF & Depris
Bei mir wars auch ganz schön heftig gewesen. hatte neben den depris dann auch noch panikattaken,die sind aber jetzt abgeklungen, nur die depris sind noch da und manchmal etwas schwindel. weiss nicht genau ob es bei mir an der schilddrüse liegt da mein tsh ja nicht so hoch ist und ich die letzten monate viel stress hatte. was ist denn eigentlich eine autoimmunerkrankung?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2006 um 8:04
In Antwort auf toma_12841042

UF & Depris
Bei mir wars auch ganz schön heftig gewesen. hatte neben den depris dann auch noch panikattaken,die sind aber jetzt abgeklungen, nur die depris sind noch da und manchmal etwas schwindel. weiss nicht genau ob es bei mir an der schilddrüse liegt da mein tsh ja nicht so hoch ist und ich die letzten monate viel stress hatte. was ist denn eigentlich eine autoimmunerkrankung?

Autoimmunerkrankung
Hallo soni841, in der UF hatte ich ebenfalls Ängste, Zittern und manchmal starken Schwindel. Mittlerweile spüre ich anhand dieser Sympthome sehr deutlich, ob ich wieder in die UF rutsche. Wie gesagt, zu Beginn der Schwangerschaft steigt der Bedarf an Schilddrüsenhormonen, weshalb ich es da auch wieder gespürt habe. Zu der Frage, was eine Autoimmunerkrankung ist: Das ist sozusagen, wenn der Körper Antikörper gegen sich selbst bildet. In meinem Fall ist es so, dass ich Hashimoto-Thyreoiditis habe. Das bedeutet, ich habe Antikörper, die meine Schilddrüse zerstören. Klingt exotisch, ist aber eine recht häufige (und leider oftmals auch unerkannte) Krankheit. Diese Erkrankung ist tatsächlich die häufigste Ursache für eine Schilddrüsenunterfunktion. Eigentlich sollte bei den Blutuntersuchungen immer überprüft werden, ob Antikörper vorhanden sind, um eine Hashimoto auszuschließen. Denn wenn man diese Erkrankung hat, dann darf man nämlich kein Jod zu sich nehmen (das heizt die Schilddrüse nämlich noch zusätzlich in ihrem Zerstörungsprozess an). Übrigens tritt die Erkrankung meist nach Phasen hormoneller Umstellungen (Schwangerschaft, Fehlgeburt, Wechseljahre), aber auch bei großem Stress auf. Ich war jedenfalls gleich bei einem Spezialisten (Nuklearmediziner), der mich nun auch während der Schwangerschaft betreut. Wenn du mehr Infos brauchst, wäre diese Seite hilfreich: http://www.ht-mb.de/
Gruß ylva4

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2006 um 11:04
In Antwort auf toma_12841042

UF & Depris
Bei mir wars auch ganz schön heftig gewesen. hatte neben den depris dann auch noch panikattaken,die sind aber jetzt abgeklungen, nur die depris sind noch da und manchmal etwas schwindel. weiss nicht genau ob es bei mir an der schilddrüse liegt da mein tsh ja nicht so hoch ist und ich die letzten monate viel stress hatte. was ist denn eigentlich eine autoimmunerkrankung?

Bei mir kam die UF
durch Morbus Basedow. Meine Mutter hat das auch.

LG, Pennywise

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2006 um 0:25
In Antwort auf luce_11960039

Autoimmunerkrankung
Hallo soni841, in der UF hatte ich ebenfalls Ängste, Zittern und manchmal starken Schwindel. Mittlerweile spüre ich anhand dieser Sympthome sehr deutlich, ob ich wieder in die UF rutsche. Wie gesagt, zu Beginn der Schwangerschaft steigt der Bedarf an Schilddrüsenhormonen, weshalb ich es da auch wieder gespürt habe. Zu der Frage, was eine Autoimmunerkrankung ist: Das ist sozusagen, wenn der Körper Antikörper gegen sich selbst bildet. In meinem Fall ist es so, dass ich Hashimoto-Thyreoiditis habe. Das bedeutet, ich habe Antikörper, die meine Schilddrüse zerstören. Klingt exotisch, ist aber eine recht häufige (und leider oftmals auch unerkannte) Krankheit. Diese Erkrankung ist tatsächlich die häufigste Ursache für eine Schilddrüsenunterfunktion. Eigentlich sollte bei den Blutuntersuchungen immer überprüft werden, ob Antikörper vorhanden sind, um eine Hashimoto auszuschließen. Denn wenn man diese Erkrankung hat, dann darf man nämlich kein Jod zu sich nehmen (das heizt die Schilddrüse nämlich noch zusätzlich in ihrem Zerstörungsprozess an). Übrigens tritt die Erkrankung meist nach Phasen hormoneller Umstellungen (Schwangerschaft, Fehlgeburt, Wechseljahre), aber auch bei großem Stress auf. Ich war jedenfalls gleich bei einem Spezialisten (Nuklearmediziner), der mich nun auch während der Schwangerschaft betreut. Wenn du mehr Infos brauchst, wäre diese Seite hilfreich: http://www.ht-mb.de/
Gruß ylva4

Hi ylva4
ich war noch nie bei einem nuklearmediziner, aber ich werde auf jeden fall bei einem einen termin vereinbaren um alles abzuklären. in letzter zeit merke ich aber deutlich dass die depris wieder hochkommen, weiss nicht wieso, hab eigentlich keinen stress und nehme auch täglich meine jodtabletten.hab irgendwie in letzter zeit auf gar nichts lust und seh alles als sinnlos.na ja ich weiss auch nicht, ich werd am montag anrufen und einen termin machen.
Gruß sonya

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2006 um 18:55
In Antwort auf toma_12841042

Hi ylva4
ich war noch nie bei einem nuklearmediziner, aber ich werde auf jeden fall bei einem einen termin vereinbaren um alles abzuklären. in letzter zeit merke ich aber deutlich dass die depris wieder hochkommen, weiss nicht wieso, hab eigentlich keinen stress und nehme auch täglich meine jodtabletten.hab irgendwie in letzter zeit auf gar nichts lust und seh alles als sinnlos.na ja ich weiss auch nicht, ich werd am montag anrufen und einen termin machen.
Gruß sonya

Hallo soni841
Gute Idee. Geh zu jemandem, der einigermaßen spezialisiert ist. Es gibt immernoch Ärzte, die einen z.B. mit einem TSH von 4 nach Hause schicken oder es nicht für nötig halten, weitere Untersuchungen zu machen. In der Literatur und diversen Foren findet man immer wieder Hinweise darauf, wie die psychische Verfassung und Schilddrüsenprobleme zusammenhängen können. Ich bin auch von einigen Ärzten als depressiv abgetan worden. Vor allen Dingen meinten immer alle zu wissen, dass es mir ja wegen meiner Fehlgeburt so schlecht geht. Zum Glück war ich da durch Internet und zwei gute Bücher schon recht gut informiert... Hier ist noch ein Link zu einer Ärzteliste, auf der alle auf Schilddrüsenprobleme spezialisierten Fachärzte aufgelistet sind. Muss nicht immer ein Nuk sein: http://www.arztliste.raistra.de/Arztlist.htm
Gruß ylva4

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2006 um 11:49
In Antwort auf luce_11960039

Hallo soni841
Gute Idee. Geh zu jemandem, der einigermaßen spezialisiert ist. Es gibt immernoch Ärzte, die einen z.B. mit einem TSH von 4 nach Hause schicken oder es nicht für nötig halten, weitere Untersuchungen zu machen. In der Literatur und diversen Foren findet man immer wieder Hinweise darauf, wie die psychische Verfassung und Schilddrüsenprobleme zusammenhängen können. Ich bin auch von einigen Ärzten als depressiv abgetan worden. Vor allen Dingen meinten immer alle zu wissen, dass es mir ja wegen meiner Fehlgeburt so schlecht geht. Zum Glück war ich da durch Internet und zwei gute Bücher schon recht gut informiert... Hier ist noch ein Link zu einer Ärzteliste, auf der alle auf Schilddrüsenprobleme spezialisierten Fachärzte aufgelistet sind. Muss nicht immer ein Nuk sein: http://www.arztliste.raistra.de/Arztlist.htm
Gruß ylva4

Hi ylva!
Nun, ich glaube, da reden wir vielleicht von einer anderen Maßeinheit. Das berechnet jedes Labor anders. Ich glaube bei meinem Wert handelt es sich um g/dl kann ich aber nicht genau sagen. Auf jeden Fall liegt die obere Grenze dort bei 4,5 und ist noch nicht behandlungsnötig.
Dir gratuliere ich zur SS und hoffe, das alles gut gehen wird. Für deine Gesungheit und die deines Kindes alles Liebe und Gute!
Hasi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2006 um 11:07
In Antwort auf luce_11960039

Hallo soni841
Gute Idee. Geh zu jemandem, der einigermaßen spezialisiert ist. Es gibt immernoch Ärzte, die einen z.B. mit einem TSH von 4 nach Hause schicken oder es nicht für nötig halten, weitere Untersuchungen zu machen. In der Literatur und diversen Foren findet man immer wieder Hinweise darauf, wie die psychische Verfassung und Schilddrüsenprobleme zusammenhängen können. Ich bin auch von einigen Ärzten als depressiv abgetan worden. Vor allen Dingen meinten immer alle zu wissen, dass es mir ja wegen meiner Fehlgeburt so schlecht geht. Zum Glück war ich da durch Internet und zwei gute Bücher schon recht gut informiert... Hier ist noch ein Link zu einer Ärzteliste, auf der alle auf Schilddrüsenprobleme spezialisierten Fachärzte aufgelistet sind. Muss nicht immer ein Nuk sein: http://www.arztliste.raistra.de/Arztlist.htm
Gruß ylva4

Hallo mädels
brauch mal euren rat. hatte am montag meinen es und sonntag abend GV. und seit gestern abend hab ich unterleibschmerzen als würden meine tage jeden moment kommen, aber die kommen erst am 30.12. hab an eine einnistung gedacht aber das dauert ja eigentlich ein paar tage oder? außerdem hab ich durchfall und muss ständig pipi.weiss das jemand einzuordnen???
lieben gruß soni

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2007 um 19:31
In Antwort auf toma_12841042

Also ....
mein TSH liegt im moment bei 2.18. ich denke er ist noch im rahmen oder was meint ihr? ich glaube wenn ich weiterhin meine jodtabletten brav einnehme dann wird es schon bald klappen mit dem baby --->hoffentlich.
sagt mal hattet ihr wegen der UF depressionen oder so was???

bis dann
sonya

Unterfunktion und Jod
HalLo Soni841,
das mit dem Jod kann bei einer Unterfunktion auch nach hinten losgehen, wie mir mein Radiologe neulich sagte. Er warnet mich (bei Unterfunktion mit TSH Wert von 3.8) davor, dies weiterhin zu nehmen (ich hatte es auch eigenständig konsumiert, in Form von Folio) Hat meine Hausärztin dann auch bestätigt als sie mich auf L-Thyroxin 75 eingestellt hat. Seitdem nehme ich nur noch das Thyroxin sowie Folsäure, jedoch OHNE Jod.

Ich kam übrigens auch erst durch eigene Recherche darauf, dass meine FG im Februar damit zusammenhängen könnte. Meine FA hatte mehrfach meine Blutwerte gecheckt, ihr fiel aber nix auf. Erst meiner Hausärztin schwante etwas und sie reagierte gleich, nachdem ich sie aufgesucht hatte (im Juli 07)

Jetzt, nach 2,5 Monaten der Einnahme von Thyroxin, ist mein TSH Wert nun bei 0.98. Mit dem Üben haben wir etwas gezögert, weil ich Angst hatte, wieder schwanger zu werden, solange der Wert nicht optimal ist. Ich hoffe, bei einer weiteren Schwangerschaft bleibt eine FG aus, die Angst hat man ja irgendwie doch.

Gruss wolki04

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2008 um 11:12
In Antwort auf luce_11960039

Autoimmunerkrankung
Hallo soni841, in der UF hatte ich ebenfalls Ängste, Zittern und manchmal starken Schwindel. Mittlerweile spüre ich anhand dieser Sympthome sehr deutlich, ob ich wieder in die UF rutsche. Wie gesagt, zu Beginn der Schwangerschaft steigt der Bedarf an Schilddrüsenhormonen, weshalb ich es da auch wieder gespürt habe. Zu der Frage, was eine Autoimmunerkrankung ist: Das ist sozusagen, wenn der Körper Antikörper gegen sich selbst bildet. In meinem Fall ist es so, dass ich Hashimoto-Thyreoiditis habe. Das bedeutet, ich habe Antikörper, die meine Schilddrüse zerstören. Klingt exotisch, ist aber eine recht häufige (und leider oftmals auch unerkannte) Krankheit. Diese Erkrankung ist tatsächlich die häufigste Ursache für eine Schilddrüsenunterfunktion. Eigentlich sollte bei den Blutuntersuchungen immer überprüft werden, ob Antikörper vorhanden sind, um eine Hashimoto auszuschließen. Denn wenn man diese Erkrankung hat, dann darf man nämlich kein Jod zu sich nehmen (das heizt die Schilddrüse nämlich noch zusätzlich in ihrem Zerstörungsprozess an). Übrigens tritt die Erkrankung meist nach Phasen hormoneller Umstellungen (Schwangerschaft, Fehlgeburt, Wechseljahre), aber auch bei großem Stress auf. Ich war jedenfalls gleich bei einem Spezialisten (Nuklearmediziner), der mich nun auch während der Schwangerschaft betreut. Wenn du mehr Infos brauchst, wäre diese Seite hilfreich: http://www.ht-mb.de/
Gruß ylva4

Babywunsch bei Unterfunktion !
Hallo ihr Lieben !

Ich bin nun mittlerweile 35 , habe eine große Tochter von 15 Jahren und eigentlich könnte man sich fragen , warum wir dann noch mal ein Baby wollen ?!Nun , wir versuchen es schon seit fast 2 Jahren und erst jetzt hat man bei mir eine Schilddrüsen Unterfunktion festgestellt .Ich wollte immer mehrere Kinder und nicht nur eins !Das heißt nicht , dass ich mit meinem Kind nicht zufrieden wäre , aber ich komme aus eine kinderreichen Familie und da lag der Wunsch eben auf der Hand !! Bisher hatte es sich jedoch nicht so ergeben , dass wir loslegen konnten ( wegen Beruf , Hauskauf ..). Jetzt ist erst der Zeitpunkt gekommen - vielleicht geht es ja anderen genauso ?? In meinem Alter ( das hört sich schon so alt an ?!)macht man sich schon so seine Gedanken dazu : Geht alles gut , klappt es noch , Behinderung des Kindes womöglich , Angst vor der Schwangerschaft ?? , ...
Hm - wegen der UF hatte ich vorher diverse Begleiterscheinungen , die mir vor der UF - Feststellung nicht so sehr bewußt waren ! Sagen wir so : Ich habe es als "normal" empfunden mich so zu fühlen , weil wohl dieser Zustand schon etwas länger vorhanden war der UF (latente UF)), laut meiner Gyn.! Ich war oft am Wasser gebaut , meine Regel war sehr "unregelmäßig" ( zeitweilig zu kurz oder zu wenig ausgeprägt ), ich litt unter Angstzuständen , Panikattacken , Schweißausbrüchen , Schwindel , Stuhlverstopfung , Haarausfall , sehr trockener Haut und Antriebsschwäche . Ich hätte pausenlos nur noch schlafen können , weil ich immer so müde war unerklärlicherweise!Und seit ich nun L-Thyroxin einnehme ( 75mg tgl. seit Dez.07) , geht es mir wesentlich besser !!!Mein TSH-Wert lag bei 3,85 !Antikörper waren viel zu hoch - deshalb darf ich kein Jod einnehmen !! Ich habe mich schon geärgert , warum ich wegen der "Begleiterscheinungen"alleine schon ,nicht schon vorher mal zum Arzt gegangen bin !! Das hätte mir sicher viel Leid erspart !!! Ich bin übrigens in einer Spezial - Endokrinologischen Gyn.Praxis in Behandlung ! Ich kann nur sagen : Die verstehen ihr Handwerk !!! Da ich ja schon ein gewissen Alter habe , gehen die "schwangermach"- Untersuchungen ziemlich flott vorran ! Mir wurde Blut abgenommen: TSH , T3,T4,HIV,HepatitsB, Clamydien ,Gyn.Hormone , Antikörpersuchtest auf SD... ,ohne HIV und den anderen Sachen könne die einen gar nicht weiter behandeln !! Diese Infektionssachen müssen zuerst gemacht werden , bei beiden Partnern !!! Ich hätte ja auch schon mal eine Unterleibsinfektion haben können , die ich nicht mitbekommen habe oder mein Partner hätte mich mit irgendwas anstecken können ( das heißt nicht , dass er unbedingt untreu gewesen sein muss - Infektionen können auch andere Ursachen haben - meinte der FA !) !! Nächste Woche macht mein FA dort eine Eileiterdurchgängigkeitsprüfung per Ultraschall mit Kontrastmittel ! Das ist so laut FA erstmal einfacher als eine Bauchspiegelung (OP).Der Aufwand soll dabei nicht so groß sein und ich kann am selben Tag wieder nach Hause ! Mein Mann wird auch gleich mit durchgecheckt in dieser Praxis auf Herz und Nieren und seine flotten Jungs auch ( Fruchtbarkeitstest ; Spermaabgabe)!!! Das ist immer besser sich als Paar durchchecken zu lassen !!!Was nützt es denn auch , wenn man mich durchcheckt und bei meinem Mann stimmt etwas nicht !Trotzallem mache ich mir doch oft noch so meine Gedanken zum Schwangerwerden ! Wir sind ja beide nicht mehr ganz taufrisch ( beide Mitte 30 !) und wenn es jetzt bald nicht klappt , habe ich ja kaum noch Zeit oder es bleibt kaum noch Zeit !Also - in der Praxis machen sie auch künstliche Befruchtungen !Aber das spare ich mir auf , wenn überhaupt nichts mehr klappen sollte ! Meine FÄ (normale Gyn.) hat mich dorthin in diese Praxis überwiesen ! Die behandeln einen auch nur so lange , bis man schwanger ist , dann läßt man sich weiter von seiner normalen Gyn. behandeln .

Tja - ich hoffe ich habe hier nicht übertrieben in meinem Mitteilungswahn , aber im Moment habe ich so viele Gedanken !
Außerdem hoffe ich , dass dieser Beitrag jemandem hilft , ..

Gruß Nicky9212


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2009 um 11:20

Hallo



ich habe auch schilddürseunterfunktion und ich nehme seid einem monat euthyrox25 und ich wünsche mir so sehr ein kind aber es klappt nicht ich habe immer noch nicht meine tage ekommen bin 2 tage überfählig ich weiss einfach nicht was ich machen sol ich bin so deprimirt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2012 um 14:44

Unterfunktion!
ich habe auch eine unterfunktion der schilddrüse und seitdem ich die tabletten REGELMÄßIG nehme, hat es auch mit dem schwanger werden geklappt und jetzt werde ich schon zum zweiten mal mama.

Sei guter hoffnung, wenn du es nicht jetzt schon bist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2012 um 14:47
In Antwort auf abijah_12526984

Unterfunktion!
ich habe auch eine unterfunktion der schilddrüse und seitdem ich die tabletten REGELMÄßIG nehme, hat es auch mit dem schwanger werden geklappt und jetzt werde ich schon zum zweiten mal mama.

Sei guter hoffnung, wenn du es nicht jetzt schon bist.

Folsäure
wobei ich schon eine Dosis von L-Thyroxin 150 nehme, da ich eine starke unterfunktion habe.

Folsäure ist auch gut, wenn man schwanger werden will.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram