Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Unerfüllter Kinderwunsch mit 32

Unerfüllter Kinderwunsch mit 32

3. August 2004 um 16:20

Hallo zusammen,

seit über zwei Jahren versuchen mein Mann und ich nun, ein Kind zu bekommen. Leider ist bei einem Spermiogramm rausgekommen, dass seine Spermienanzahl begrenzt ist und auch nicht ganz so beweglich wie gewünscht. Der Arzt meinte, die Wahrscheinlichkeit, ein Kind auf natürliche Weise zu bekommen sei etwa so hoch wie ein 4er im Lotto... toll.

Ich mach mir nun ziemlichen Stress (Torschlusspanik mit 32) und weiß einfach nicht, was ich machen soll. Mein Mann möchte es noch weiter auf natürlichem Wege versuchen, ich habe außerdem große Angst vor dem ganzen medizinischen Umfeld, der zu einer künstlichen Befruchtung etc. dazugehört.

Was würdet Ihr mir raten? Wenn überhaupt würde ich an einer Insemination Interesse haben. Wie hoch sind hier die Chancen ein Kind zu bekommen? Habt Ihr Erfahrung? Ist hierfür eine Bauchspiegelung (HORROR!!!) unbedingt notwendig?

Noch was: Meine Tage kommen pünktlich wie ein Uhrwerk. Ich kann die Uhr danach stellen, am 28. Tag kann ich damit rechnen. Einige Tage davor habe ich immer Schmierblutungen. Kann es sein, dass mein Körper so sehr die biologische Uhr eingespeichert hat, dass egal ob Ei eingenistet oder nicht, die Tage ausgelöst werden, einfach weil es Zeit dafür ist?

Und noch eine letzte Frage (dann hör ich auch auf). Ich habe mal gelesen, dass erstens auch Blutungen entstehen können, wenn sich das Ei einnistet und zweitens, man auch seine Tage haben kann, obwohl man schwanger ist. jeden Monat hab ich also trotz der Schmierblutungen die Hoffnung, doch schwanger zu sein - bis ich dann eben eines besseren belehrt werde und mit übrigens meist großen Schmerzen meine Tage bekomme. Es ist so frustrierend.

Eine Freudnin sagte zu mir, ich solle die Hoffnung sein lassen, aufgeben und dann würde es schon klappen. Sehr einfach... Ich schaffe das nicht. was soll ich nur tun?

Danke für jede Hilfe!

Coline114

Mehr lesen

3. August 2004 um 16:38

Erzwingen
kannst du nur leider auf dem Gebiet rein gar nichts. Du bist 32 Jahre. Das ist doch noch recht jung.
Ich kann nur bestätigen, dass du dich mit dem Ergebnis erst einmal zufrieden geben musst. Es ist so, und es ist ja nicht so ein schlimmes Ergebnis. Die Spermienqualität der Männer ist i.a. längst nicht mehr so gut wie früher (laut meinem FA, sorry Männer) - trotzdem werden Kinder gezeugt.
Ich würde keine Untersuchungen mehr machen lassen, sondern dich mit diesem Ergebnis erst einmal zufrieden geben. In 1 Jahr oder so könnt ihr euch ja überlegen, was ihr machen könnt, was ihr wollt.
Bis dahin : geniesst euer Liebesleben und gebt dem Kinderwunsch auch mal 'ne Ruhepause (ist schwer - abe geht!)
Liebe Grüße
dat Himmelchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2004 um 17:12
In Antwort auf mica_12372715

Erzwingen
kannst du nur leider auf dem Gebiet rein gar nichts. Du bist 32 Jahre. Das ist doch noch recht jung.
Ich kann nur bestätigen, dass du dich mit dem Ergebnis erst einmal zufrieden geben musst. Es ist so, und es ist ja nicht so ein schlimmes Ergebnis. Die Spermienqualität der Männer ist i.a. längst nicht mehr so gut wie früher (laut meinem FA, sorry Männer) - trotzdem werden Kinder gezeugt.
Ich würde keine Untersuchungen mehr machen lassen, sondern dich mit diesem Ergebnis erst einmal zufrieden geben. In 1 Jahr oder so könnt ihr euch ja überlegen, was ihr machen könnt, was ihr wollt.
Bis dahin : geniesst euer Liebesleben und gebt dem Kinderwunsch auch mal 'ne Ruhepause (ist schwer - abe geht!)
Liebe Grüße
dat Himmelchen

Hallo Himmelchen
das sagst Du so leicht... vielen Dank erst mal für Deine Antwort, man steht ja doch recht alleine da und es ist auch das erste mal, dass ich in einem Forum darüber rede, nicht ganz einfach.

Mir ist einfach zum heulen, meine ganzen Freundinnen ringsum werden schwanger, nur ich nicht! Das setzt mich so unter Druck und allmählich zieh ich mich von diesem Umkreis immer mehr zurück. Ich kann einfach keine Schwangeren sehen oder kleine Kinder. Es tut sooo weh. Selbst wenn ich im Supermarkt an der Kasse stehe und vor mir eine junge Mami ansteht könnt ich losheulen. Was kann ich nur tun, um eben auch mal loszulassen? An Gelegenheit mangelts nicht, habe zwei Pferde und bin selbständig mit viiiel Arbeit, aber der Gedanke ist eben immer dabei, ohne Pause! Sorry, musste einfach auch mal raus...
Liebe Grüße
Coline114

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2004 um 17:38
In Antwort auf sl`ine_12186535

Hallo Himmelchen
das sagst Du so leicht... vielen Dank erst mal für Deine Antwort, man steht ja doch recht alleine da und es ist auch das erste mal, dass ich in einem Forum darüber rede, nicht ganz einfach.

Mir ist einfach zum heulen, meine ganzen Freundinnen ringsum werden schwanger, nur ich nicht! Das setzt mich so unter Druck und allmählich zieh ich mich von diesem Umkreis immer mehr zurück. Ich kann einfach keine Schwangeren sehen oder kleine Kinder. Es tut sooo weh. Selbst wenn ich im Supermarkt an der Kasse stehe und vor mir eine junge Mami ansteht könnt ich losheulen. Was kann ich nur tun, um eben auch mal loszulassen? An Gelegenheit mangelts nicht, habe zwei Pferde und bin selbständig mit viiiel Arbeit, aber der Gedanke ist eben immer dabei, ohne Pause! Sorry, musste einfach auch mal raus...
Liebe Grüße
Coline114

Ich kenne das wirklich sehr gut,
es ist auch verdammt blöd. Alle Schwangeren sieht man plötzlich und wenn jemand wieder ganz schnell schwanger wurde, begreift man die Welt nicht mehr und fragt sich: warum ich/wir ?
Aber es ist so und es geht sehr vielen Menschen so. Guck mal im gleichen Forum, sobald du das Thema "künstliche Befruchtung" ansprichst. Ein Meer von Fragen, wo, wie, wie teuer, nicht verheiratet, wie alt usw.. Also, du bist nicht die einzige und nicht allein!
Ich hab's begriffen, als einen Zustand, den ich akzeptieren musste (mit der Zeit), und wo ich mich um mein Liebesleben mehr gekümmert habe, d.h. ich und mein Partner haben dort den Druck rausgenommen.
Natürlich war ich nicht glücklich, wenn ich Schwangere getroffen habe oder eine Karte bekam von Freunden, die über die Geburt ihres x-ten Kindes berichteten. Du brauchst ja auch keine Luftsprünge machen. Aber ich habe das nicht mehr so stark an mich herankommen lassen.
Mich wenig mit gerade-Mutter-gewordenen Frauen getroffen (kannte ich eh nicht soviele).
Ich kann dir nur sagen, es geht & es geht soviel!
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2004 um 21:59

Hallo Coline
4er im Lotto zu haben ist wirklich nicht so schwierig wie ein 6er treffen zu müssen!!!

Ich möchte Dir ein paar fragen stellen:

Trägt dein Mann sein Handy in der Hosentasche oder in der Nähe des Gürtellinies?
Ist er ein Raucher, wie ernährt er sich denn gerne?

Ich könnte Dir etwas empfehlen, was 2 Frauen meines Bekanntenkreises geholfen hat! Sie waren in deiner Situation...

Also die Frau nimmt ein paar Wochen Schüssler Salze Nr. 12 (calcium sulfurikum) D6 ,es hat gar keine Nebenwirkungen, sogar schwangere können es nehmen..., Schüssler Salze erhöht die Fruchtbarkeit der FRauen noch einmal,

und der Mann sollte, das Handy nicht mehr im Körper tragen und zusätzlich noch Zink zu sich nehmen, Ernährung umstellen, nicht rauchen und viel Alkohol trinken (falls er raucht und Alkohol trinkt natürlich )...dadurch werden die Spermien schneller und könnten sich besser einnisten!

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Üben und toi toi toi...

Ps: bitte nicht verzweifeln, und sich dadurch noch mehr Druck machen, genießt Eure Zweisamkeit...rest wird sich schon von selbst einpendeln!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2004 um 10:40
In Antwort auf mica_12372715

Ich kenne das wirklich sehr gut,
es ist auch verdammt blöd. Alle Schwangeren sieht man plötzlich und wenn jemand wieder ganz schnell schwanger wurde, begreift man die Welt nicht mehr und fragt sich: warum ich/wir ?
Aber es ist so und es geht sehr vielen Menschen so. Guck mal im gleichen Forum, sobald du das Thema "künstliche Befruchtung" ansprichst. Ein Meer von Fragen, wo, wie, wie teuer, nicht verheiratet, wie alt usw.. Also, du bist nicht die einzige und nicht allein!
Ich hab's begriffen, als einen Zustand, den ich akzeptieren musste (mit der Zeit), und wo ich mich um mein Liebesleben mehr gekümmert habe, d.h. ich und mein Partner haben dort den Druck rausgenommen.
Natürlich war ich nicht glücklich, wenn ich Schwangere getroffen habe oder eine Karte bekam von Freunden, die über die Geburt ihres x-ten Kindes berichteten. Du brauchst ja auch keine Luftsprünge machen. Aber ich habe das nicht mehr so stark an mich herankommen lassen.
Mich wenig mit gerade-Mutter-gewordenen Frauen getroffen (kannte ich eh nicht soviele).
Ich kann dir nur sagen, es geht & es geht soviel!
LG

Loslassen, aber wie?
Ich gratuliere Dir, dass Du mit dieser Situation so gut umgehen kannst, es fällt mir eben mehr als schwer. Ich weiß nicht, wie ich diesen Wunsch aus meinem Kopf verbannen kann. Es ist wie mit dem Spruch: Denke nicht an einen rosa Elefanten. Und dabei sitze ich wie gesagt nicht nur im Kämmerchen und mache nichts anderes. ich weiß einfach nicht, wie man am 14. jedes Monats NICHT unter Druck geraten soll. Die Tage danach bis zum nächsten Zyklusbeginn schwanken zwischen Hoffnung und Zweifel. Wenn sich dann wieder mal die ersten Anzeichen meiner Tage zeigen, klammere ich mich an den Gedanken, es könnte ja nur die Gebärmutter sein, die sich zusammenzieht, weil sich das Ei einnistet. Und dann ist es eben jedesmal wieder nichts und ich werde frustriert und absolut down. Bis dann alles von vorne los geht. Schrecklich... vielleicht hast Du ja einen Tipp, ob es ein Buch dazu gibt? Wie hast Du es nur geschafft, diese Gedanken zu vergessen und loszulassen?

LG

Coline114

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2004 um 12:56
In Antwort auf sl`ine_12186535

Loslassen, aber wie?
Ich gratuliere Dir, dass Du mit dieser Situation so gut umgehen kannst, es fällt mir eben mehr als schwer. Ich weiß nicht, wie ich diesen Wunsch aus meinem Kopf verbannen kann. Es ist wie mit dem Spruch: Denke nicht an einen rosa Elefanten. Und dabei sitze ich wie gesagt nicht nur im Kämmerchen und mache nichts anderes. ich weiß einfach nicht, wie man am 14. jedes Monats NICHT unter Druck geraten soll. Die Tage danach bis zum nächsten Zyklusbeginn schwanken zwischen Hoffnung und Zweifel. Wenn sich dann wieder mal die ersten Anzeichen meiner Tage zeigen, klammere ich mich an den Gedanken, es könnte ja nur die Gebärmutter sein, die sich zusammenzieht, weil sich das Ei einnistet. Und dann ist es eben jedesmal wieder nichts und ich werde frustriert und absolut down. Bis dann alles von vorne los geht. Schrecklich... vielleicht hast Du ja einen Tipp, ob es ein Buch dazu gibt? Wie hast Du es nur geschafft, diese Gedanken zu vergessen und loszulassen?

LG

Coline114

...
Liebe Coline

ich habe Dir (siehe oben) ein paar Tips gegeben.
2 Frauen, die in deiner Situation waren haben es geschafft schwanger zu werden.!

Dir alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2004 um 14:04
In Antwort auf ceren2

Hallo Coline
4er im Lotto zu haben ist wirklich nicht so schwierig wie ein 6er treffen zu müssen!!!

Ich möchte Dir ein paar fragen stellen:

Trägt dein Mann sein Handy in der Hosentasche oder in der Nähe des Gürtellinies?
Ist er ein Raucher, wie ernährt er sich denn gerne?

Ich könnte Dir etwas empfehlen, was 2 Frauen meines Bekanntenkreises geholfen hat! Sie waren in deiner Situation...

Also die Frau nimmt ein paar Wochen Schüssler Salze Nr. 12 (calcium sulfurikum) D6 ,es hat gar keine Nebenwirkungen, sogar schwangere können es nehmen..., Schüssler Salze erhöht die Fruchtbarkeit der FRauen noch einmal,

und der Mann sollte, das Handy nicht mehr im Körper tragen und zusätzlich noch Zink zu sich nehmen, Ernährung umstellen, nicht rauchen und viel Alkohol trinken (falls er raucht und Alkohol trinkt natürlich )...dadurch werden die Spermien schneller und könnten sich besser einnisten!

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Üben und toi toi toi...

Ps: bitte nicht verzweifeln, und sich dadurch noch mehr Druck machen, genießt Eure Zweisamkeit...rest wird sich schon von selbst einpendeln!

Liebe Ceren
zunächst vielen Dank für Deine aufmunternden Worte.

Mein Mann trägt sein Handy tatsächlich oft in der hinteren Gesäßtasche, ich habe ihm daher letzte Woche einen Rucksack gekauft, wo das Handy vorne vor der Brust reingelegt werden kann, das macht er jetzt auch. Er raucht und trinkt nicht. Außerdem nimmt er seit 2 Monaten regelmäßig alle möglichen Vitamine ein, vor allem Vit C, Magnesium, Calcium und Zink.

Ernährung ist so eine Sache, manchmal recht gut, manchmal recht schlecht, zugegebenermaßen wenig Obst und Gemüse. Wir hatten mal eine Zeit, als wir sehr darauf geachtet haben, hat auch nichts gebracht, daher schließlich wieder weniger zwanghaft Grünzeug gefuttert. Wir arbeiten beide selbständig, manchmal ist das stressig, aber wir haben noch Zeit für unsere zwei Pferde und sind daher jeden Tag mit viel Bewegung an der frischen Luft (mindestens 1,5 Stunden).

Tja, was soll ich noch sagen? Du hast Recht, wir sollten wieder mehr auf unsere Ernährung achten, aber Mangelerscheinungen hat er bei diesem Zusatzvitaminzeug sicher nicht und obs wirklich daran liegt?

Hmmm... die Schüsslersalze werde ich mir gleich besorgen, wie oft und wieviel muss man denn davon nehmen?? Würde mich freuen, wenn Du mir nochmal schreibst!

LG

Coline114

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2004 um 14:58
In Antwort auf ceren2

Hallo Coline
4er im Lotto zu haben ist wirklich nicht so schwierig wie ein 6er treffen zu müssen!!!

Ich möchte Dir ein paar fragen stellen:

Trägt dein Mann sein Handy in der Hosentasche oder in der Nähe des Gürtellinies?
Ist er ein Raucher, wie ernährt er sich denn gerne?

Ich könnte Dir etwas empfehlen, was 2 Frauen meines Bekanntenkreises geholfen hat! Sie waren in deiner Situation...

Also die Frau nimmt ein paar Wochen Schüssler Salze Nr. 12 (calcium sulfurikum) D6 ,es hat gar keine Nebenwirkungen, sogar schwangere können es nehmen..., Schüssler Salze erhöht die Fruchtbarkeit der FRauen noch einmal,

und der Mann sollte, das Handy nicht mehr im Körper tragen und zusätzlich noch Zink zu sich nehmen, Ernährung umstellen, nicht rauchen und viel Alkohol trinken (falls er raucht und Alkohol trinkt natürlich )...dadurch werden die Spermien schneller und könnten sich besser einnisten!

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Üben und toi toi toi...

Ps: bitte nicht verzweifeln, und sich dadurch noch mehr Druck machen, genießt Eure Zweisamkeit...rest wird sich schon von selbst einpendeln!

Noch was...
ich habe mich kurz mal im Internet über das Schüssler Salz kundig gemacht und da waren zwei Anmerkungen dabei, die mich doch etwas stutzig machten, nämlich, dass das Salz erstens nur unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden sollte und zweitens wirkt das Salz schleimlösend und ausscheidungsfördernd. Kann das nicht zu einer Abstoßung führen? Ich weiß, ich bin so ein schisseriges Kamillenblütchen, aber ich dachte, ich frag nochmal... die Internetseite mit den dazugehörigen Infos liegt unter der Adresse: http://free.pages.at/tao-amm/sonst/schuessler/schu-essler12.htm

Liebe Grüße
Coline114

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2004 um 20:22

Beeinflussung durch Schadsoffe!
Hallo Coline,

ich sehe, die ganze Sache macht euch richtig zu schaffen und ihr habt wirklich alles erdenkliche in Erwägung gezogen. Ich finde, mit den Tips der anderen, Handy und Ernährung, seid ihr schon auf einem guten Weg. Aber was eine Studie belegt hat und Untersuchungen ergeben haben, ist, daß Schadstoffe und krebserregende Substanzen, die sich in unseren Körperpflegemitteln befinden, bei der Anwendung in unseren Blutkreislauf gelangen und vom Körper nicht mehr ausgeleitet werden können. Bei den Männern nehmen mit jedem Jahr die Spermien ab. Es ist ja zwischenzeitlich auch auffallend, wie sehr sich die Fälle der Kinderlosigkeiten häufen! Bei den Frauen z.Bsp. bedeutet dies eine zusätzliche, falsche Östrogenimitation! Es reicht schon, wenn ihr Substanzen wie
Sodium Laureth Sulfat (hoch krebserregend),
Propylenglykol (auch in der Industrie in Brems-und Hydraulikflüssigkeiten zu finden), Diethanolamine (Bestandteil des Lösungsmittels)in den Körperpflegeprodukten habt. Du bist noch jung, und wenn ihr in Zukunft etwas umdenkt, erfüllt sich bestimmt der große Traum. Gerne sende ich dir noch weitere Informationen zu unter denisefeminin@yahoo.de
Liebe Grüße aus Stuttgart, Denise.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2004 um 11:54
In Antwort auf sl`ine_12186535

Loslassen, aber wie?
Ich gratuliere Dir, dass Du mit dieser Situation so gut umgehen kannst, es fällt mir eben mehr als schwer. Ich weiß nicht, wie ich diesen Wunsch aus meinem Kopf verbannen kann. Es ist wie mit dem Spruch: Denke nicht an einen rosa Elefanten. Und dabei sitze ich wie gesagt nicht nur im Kämmerchen und mache nichts anderes. ich weiß einfach nicht, wie man am 14. jedes Monats NICHT unter Druck geraten soll. Die Tage danach bis zum nächsten Zyklusbeginn schwanken zwischen Hoffnung und Zweifel. Wenn sich dann wieder mal die ersten Anzeichen meiner Tage zeigen, klammere ich mich an den Gedanken, es könnte ja nur die Gebärmutter sein, die sich zusammenzieht, weil sich das Ei einnistet. Und dann ist es eben jedesmal wieder nichts und ich werde frustriert und absolut down. Bis dann alles von vorne los geht. Schrecklich... vielleicht hast Du ja einen Tipp, ob es ein Buch dazu gibt? Wie hast Du es nur geschafft, diese Gedanken zu vergessen und loszulassen?

LG

Coline114

Der Druck ist da!
Liebe Coline,
klar, der Druck und die Gedanken sind da - die kannst du nicht einfach wegtun - sollst du auch icht. Akzeptiere sie einfach - das ging 100.000 Frauen auch so, also: du bist nicht die einzige!
Ein Buch kenne ich konkret nicht. Da ich mit meinem Partner (auch wegen des Drucks) Probleme bekam, habe ich das Buch: "Die 7 Lügen über die Liebe" gelesen - da wird mit dem Idyll der superfunktionierenden leidenschaftlichen Partnerschaft aufgeräumt - aber es hat zu mir gepasst und mir auch geholfen, die Dinge mal klarer zu sehen.
Was machst du eigentlich für deine Entspannung und deinen Ausgleich - Yoga würde dir bestimmt gut tun, um zu deiner Körpermitte zu finden. Sport ist i.A. gut und Abwechslung sowieso.
Mein Freund und ich haben uns etwas einfallen lassen, um den Druck aus unserem Liebesleben herauszunehmen (wenn wir gerade mal keine Lust aufeinander hatten oder einfach keine Zeit - kann man eigentlich auch so drauf kommen. Und für uns beide war das o.k..
Es ist auch wie gesagt nur ein kleines Hilfsmittel - ich möchte nur nicht in diesem Forum darüber sprechen. Ist mir zu intim.
Aber mit einem gebe ich dir Recht: Die Geanken lassen sich nicht verdrängen - damit brauchst du dich auch nicht unter Druck setzen. Wenn sie da sind - ist das doch auch o.k. - akzeptiere es einfach.
LG
Himmel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2004 um 12:05

Gleiches Schicksal gehabt
Hallo!
Ich bin 32 Jahre alt und habe eine Tochter die Zwei Jahre alt ist. Bei uns begann der Kinderwunsch vor Zehn Jahren. Vor sieben Jahren unterzogen wir uns einige Untersuchungen. Bei mir war soweit alles in Ordnung. Aber bei meinen Mann hatten sie eine geringe Anzahl und Beweglichkeit der Spermien sowie eine Tevormierung festgestellt. Mein Mann wäre nur zu 10% Zeugungsfähig. Der Arzt hat uns zu einer Künstlichen Befruchtung geraten. Denn auf dem natürlichen Wege wäre es ein sechser im Lotto gewesen. Dies wollte ich aber nicht. Vor dreeinhalb Jahren bin ich nun auf dem natürlichen Wege schwanger geworden. Gib bitte nie die Hoffnung auf.
Viele Grüße Annette

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2004 um 12:11
In Antwort auf mica_12372715

Der Druck ist da!
Liebe Coline,
klar, der Druck und die Gedanken sind da - die kannst du nicht einfach wegtun - sollst du auch icht. Akzeptiere sie einfach - das ging 100.000 Frauen auch so, also: du bist nicht die einzige!
Ein Buch kenne ich konkret nicht. Da ich mit meinem Partner (auch wegen des Drucks) Probleme bekam, habe ich das Buch: "Die 7 Lügen über die Liebe" gelesen - da wird mit dem Idyll der superfunktionierenden leidenschaftlichen Partnerschaft aufgeräumt - aber es hat zu mir gepasst und mir auch geholfen, die Dinge mal klarer zu sehen.
Was machst du eigentlich für deine Entspannung und deinen Ausgleich - Yoga würde dir bestimmt gut tun, um zu deiner Körpermitte zu finden. Sport ist i.A. gut und Abwechslung sowieso.
Mein Freund und ich haben uns etwas einfallen lassen, um den Druck aus unserem Liebesleben herauszunehmen (wenn wir gerade mal keine Lust aufeinander hatten oder einfach keine Zeit - kann man eigentlich auch so drauf kommen. Und für uns beide war das o.k..
Es ist auch wie gesagt nur ein kleines Hilfsmittel - ich möchte nur nicht in diesem Forum darüber sprechen. Ist mir zu intim.
Aber mit einem gebe ich dir Recht: Die Geanken lassen sich nicht verdrängen - damit brauchst du dich auch nicht unter Druck setzen. Wenn sie da sind - ist das doch auch o.k. - akzeptiere es einfach.
LG
Himmel

Liebes Himmelchen, vielen Dank für Deine lieben Worte
es tut einfach gut, mal so was zu hören. Leider ist meine Mutter vor zwei jahren an Krebs gestorben und ich habe außer meinem Mann, der mich allerdings wirklich sehr liebt, sonst nur noch zwei Menschen, dennen ich mich anvertraut habe (beides Freundinnen, meine Familie lasse ich komplett raus).
Der Tod meiner Mutter geht mir sehr nach und ich weiß auch nicht, ob unsere Kinderlosigkeit vielleicht etwas damit zu tun hat. Während der Krankheit meiner Muter (hat insgesamt 7 Jahre gedauert), wollte ich mir eine Schwangerschaft nicht "antun", dies alles hat mich so mitgenommen und meine Schwester (zwei Kinder) meinte auch, ich solle eine Schwangerschaft nicht so belastet erleben. Nun ja, als meine Mutter gestorben ist, haben meine Mann und ich geheiratet, denn auch das wollten wir nicht meiner Mutter antun, die die Hochzeit nicht miterleben hätte können, da sie eben immer im Krankenhaus lag. Und jetzt endlich war eben auch Platz für Kinder. Und dann kam das so schmerzende Ergebnis des Spermiogramms. Nach dieser ganzen Wartezeit nun also wieder warten. Ich bin einfach langsam am Ende. Und ich wünsche mir so sehr eine eigene Familie, wo ich eh das Gefühl habe, dass meine eigene Familie seit dem Tod meiner Mutter auseinanderbricht. Nur mit meiner Schwester und mit meinem Vater habe ich noch Kontakt (mit seiner neuen Lebensgefährtin komme ich übrigens nicht klar), alle anderen sogenannten Familienmitglieder sind außerhalb meines Umkreises. Zum Glück habe ich gute Freunde, aber wie gesagt, ich kann und will Ihnen eben nicht unsere Situation anvertrauen. Insbesondere, wo jetzt eine nach der anderen schwanger wird. Es ist echt zum Heulen.
Ich hoffe, ich habe Dich jetzt nicht mit dieser ganzen Geschichte zu lange genervt, aber vielleicht ist es ja auch wichtig, mal die Zusammenhänge zu schildern. Sicher kommt dieser Druck, endlich eine Familie wieder zu erschaffen noch zu allem dazu.
Ausgleich habe ich eigentlich wirklich genug. Wie gesagt haben wir zwei Pferde, die fast (aber eben nur fast) wie zwei eigene Kinder für uns sind. Daneben machen wir auch total viel in unserer Freizeit und unsere Berufe füllen uns auch aus. Aber ein Ersatz für Kinder ist das alles nicht. Entspannungstechniken habe ich auch schon versucht, beim autogenen Training rutsche ich immer wieder in Gedankenrasen ab, hab ich lange versucht, hat nichts gebracht.
So, nun schließe ich mal, sonst wird das hier eine Endlosgeschichte.
Liebe Grüße
Coline

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2004 um 12:33
In Antwort auf sl`ine_12186535

Liebes Himmelchen, vielen Dank für Deine lieben Worte
es tut einfach gut, mal so was zu hören. Leider ist meine Mutter vor zwei jahren an Krebs gestorben und ich habe außer meinem Mann, der mich allerdings wirklich sehr liebt, sonst nur noch zwei Menschen, dennen ich mich anvertraut habe (beides Freundinnen, meine Familie lasse ich komplett raus).
Der Tod meiner Mutter geht mir sehr nach und ich weiß auch nicht, ob unsere Kinderlosigkeit vielleicht etwas damit zu tun hat. Während der Krankheit meiner Muter (hat insgesamt 7 Jahre gedauert), wollte ich mir eine Schwangerschaft nicht "antun", dies alles hat mich so mitgenommen und meine Schwester (zwei Kinder) meinte auch, ich solle eine Schwangerschaft nicht so belastet erleben. Nun ja, als meine Mutter gestorben ist, haben meine Mann und ich geheiratet, denn auch das wollten wir nicht meiner Mutter antun, die die Hochzeit nicht miterleben hätte können, da sie eben immer im Krankenhaus lag. Und jetzt endlich war eben auch Platz für Kinder. Und dann kam das so schmerzende Ergebnis des Spermiogramms. Nach dieser ganzen Wartezeit nun also wieder warten. Ich bin einfach langsam am Ende. Und ich wünsche mir so sehr eine eigene Familie, wo ich eh das Gefühl habe, dass meine eigene Familie seit dem Tod meiner Mutter auseinanderbricht. Nur mit meiner Schwester und mit meinem Vater habe ich noch Kontakt (mit seiner neuen Lebensgefährtin komme ich übrigens nicht klar), alle anderen sogenannten Familienmitglieder sind außerhalb meines Umkreises. Zum Glück habe ich gute Freunde, aber wie gesagt, ich kann und will Ihnen eben nicht unsere Situation anvertrauen. Insbesondere, wo jetzt eine nach der anderen schwanger wird. Es ist echt zum Heulen.
Ich hoffe, ich habe Dich jetzt nicht mit dieser ganzen Geschichte zu lange genervt, aber vielleicht ist es ja auch wichtig, mal die Zusammenhänge zu schildern. Sicher kommt dieser Druck, endlich eine Familie wieder zu erschaffen noch zu allem dazu.
Ausgleich habe ich eigentlich wirklich genug. Wie gesagt haben wir zwei Pferde, die fast (aber eben nur fast) wie zwei eigene Kinder für uns sind. Daneben machen wir auch total viel in unserer Freizeit und unsere Berufe füllen uns auch aus. Aber ein Ersatz für Kinder ist das alles nicht. Entspannungstechniken habe ich auch schon versucht, beim autogenen Training rutsche ich immer wieder in Gedankenrasen ab, hab ich lange versucht, hat nichts gebracht.
So, nun schließe ich mal, sonst wird das hier eine Endlosgeschichte.
Liebe Grüße
Coline

Ja, jeder hat seine Lebensgeschichte...
...also, dass deine Mutter gestorben ist (wenn's jetzt auch 2 Jahre her ist), tut mir sehr leid für dich. 2 Jahre sind zum Verarbeiten bestimmt nicht viel. Aber ich denke, das hat nur bedingt mit deiner Kinderlosigkeit zu tun. Ich glaube einfach, dass du dich selbst (nicht nur mit Kinderkriegen) sehr unter Druck setzt und mehr von dir verlangst, als überhaupt geht. Wir Frauen machen das oft, bis an unsere Grenzen zu gehen - körperlich und psychisch.
Es gibt doch bestimmt etwas, wonach du dich (rein gefühlsmäßig) sehnst. Vielleicht so ein Gefühl wie: endlich zufrieden zu sein (oder so ähnlich). Das ist aber nur eine Vermutung.
Ich und mein Freund wir sind zu einer Beratungsstelle gegangen (letztes Jahr, auch wegen eines schweren Unfalls, den wir beide erlitten haben). Dort konnten wir über uns reden und uns zugehört. Die Karre aus dem Dreck ziehen mussten wir dennoch selbst. Hat aber gutgetan.
Vielleicht kannst du dir auch mal solche Hilfe holen, denn du schleppst doch bestimmt viel Ballast mit dir rum.
Also mir hat's gut getan. Reden - auch mal über alles reden können - halte ich schon für sehr wichtig. Ich will dir aber nicht zu viel reinreden - war nur so'ne Idee von mir
Es geht immer noch was - also Kopf hoch und viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2004 um 12:42
In Antwort auf mica_12372715

Ja, jeder hat seine Lebensgeschichte...
...also, dass deine Mutter gestorben ist (wenn's jetzt auch 2 Jahre her ist), tut mir sehr leid für dich. 2 Jahre sind zum Verarbeiten bestimmt nicht viel. Aber ich denke, das hat nur bedingt mit deiner Kinderlosigkeit zu tun. Ich glaube einfach, dass du dich selbst (nicht nur mit Kinderkriegen) sehr unter Druck setzt und mehr von dir verlangst, als überhaupt geht. Wir Frauen machen das oft, bis an unsere Grenzen zu gehen - körperlich und psychisch.
Es gibt doch bestimmt etwas, wonach du dich (rein gefühlsmäßig) sehnst. Vielleicht so ein Gefühl wie: endlich zufrieden zu sein (oder so ähnlich). Das ist aber nur eine Vermutung.
Ich und mein Freund wir sind zu einer Beratungsstelle gegangen (letztes Jahr, auch wegen eines schweren Unfalls, den wir beide erlitten haben). Dort konnten wir über uns reden und uns zugehört. Die Karre aus dem Dreck ziehen mussten wir dennoch selbst. Hat aber gutgetan.
Vielleicht kannst du dir auch mal solche Hilfe holen, denn du schleppst doch bestimmt viel Ballast mit dir rum.
Also mir hat's gut getan. Reden - auch mal über alles reden können - halte ich schon für sehr wichtig. Ich will dir aber nicht zu viel reinreden - war nur so'ne Idee von mir
Es geht immer noch was - also Kopf hoch und viel Glück

Du hast Recht
jeder hat seine Lebensgeschichte. Und natürlich muss ich damit klar kommen, wie jeder sein Päckchen eben zu tragen hat. Vielleicht werde ich mich wirklich mal nach professioneller Hilfe umschauen, bislang hab ich davor immer zurück geschreckt, weil man dann eben doch immer an "Klapse" und so denkt. Hab auch schon an ProFamilia gedacht, aber bin da noch unsicher. Und ich weiß auch nicht, wie das mit der Bezahlung abläuft, bin privat versichert und die übernehmen so was nicht gerne. Muss mich da eben noch etwas kundiger machen
Also, lieben Dank nochmal für Deine Worte, es stimmt, dass man manchmal einfach zu viel von sich erwartet, aber wenn man das nicht tut, kommt man eben auch nicht voran, oder?
Liebe Grüße
Coline

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2004 um 12:56
In Antwort auf sl`ine_12186535

Du hast Recht
jeder hat seine Lebensgeschichte. Und natürlich muss ich damit klar kommen, wie jeder sein Päckchen eben zu tragen hat. Vielleicht werde ich mich wirklich mal nach professioneller Hilfe umschauen, bislang hab ich davor immer zurück geschreckt, weil man dann eben doch immer an "Klapse" und so denkt. Hab auch schon an ProFamilia gedacht, aber bin da noch unsicher. Und ich weiß auch nicht, wie das mit der Bezahlung abläuft, bin privat versichert und die übernehmen so was nicht gerne. Muss mich da eben noch etwas kundiger machen
Also, lieben Dank nochmal für Deine Worte, es stimmt, dass man manchmal einfach zu viel von sich erwartet, aber wenn man das nicht tut, kommt man eben auch nicht voran, oder?
Liebe Grüße
Coline

Du darfst dich auch mal hängen lassen!
Glaub' mir und das ist herrlich, sobald du es dir gestattest! So richtig faul hängen lassen. Ich glaube sogar, das bringt einen richtig nach vorne (die Erfahrung mache ich ab und zu noch - zur Zeit sogar).
Nur zu deiner Info: Wir sind zur kath. Eheberatung/Lebensberatung gegangen, weil die uns gar nichts kostete. Es dauerte eh' 2 Monate, bis wir feste Termine bekamen. "Katholisch" hört sich vielleicht abschreckend an, aber das sind nur die Töpfe (Kirche), woraus sie finanziert wird. Wir hatten immer ausgebildete PsychologInnen - völlig urteilsfrei - und wir haben über alles (Sex insb.) sehr frei geredet. Kann ich wirklich empfehlen.
Dir alles Gute und viel Glück - ich geh' nach Hause

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2004 um 15:34

Wow, das ist ja super!
Liebe Ceren,

vielen Dank für Deine Mühe!! Ist ja echt klasse, was Du da für mich recherchiert hast! Mich würden natürlich ganz doll die homöopathischen Mittel bei Unfruchtbarkeit sowohl von Mann und Frau interessieren, es wäre also ganz arg toll, wenn Du Dich nochmal melden würdest!

Noch eine Frage: Verstehe ich das richtig, dass man von ALLEN aufgeführten Salzen je 5 Tabletten nehmen muss? Kommt mir so viel vor, oder missverstehe ich da was und man kann zwischen ihnen wählen? Welche würdest Du dann bei zu wenigen und zu langsamen Spermien beim Mann empfehlen?

Viele liebe Grüße und nochmal Danke
Deine Coline

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2004 um 23:40
In Antwort auf sl`ine_12186535

Wow, das ist ja super!
Liebe Ceren,

vielen Dank für Deine Mühe!! Ist ja echt klasse, was Du da für mich recherchiert hast! Mich würden natürlich ganz doll die homöopathischen Mittel bei Unfruchtbarkeit sowohl von Mann und Frau interessieren, es wäre also ganz arg toll, wenn Du Dich nochmal melden würdest!

Noch eine Frage: Verstehe ich das richtig, dass man von ALLEN aufgeführten Salzen je 5 Tabletten nehmen muss? Kommt mir so viel vor, oder missverstehe ich da was und man kann zwischen ihnen wählen? Welche würdest Du dann bei zu wenigen und zu langsamen Spermien beim Mann empfehlen?

Viele liebe Grüße und nochmal Danke
Deine Coline

...
Liebe Coline

Mit der Einnahme von Schüsslersalzen habe ich immer so gehandhabt, dass ich mir das auf den ganzen Tag eingeteil habe.
In dem Buch steht z. B.

(ich zähle jetzt alle Nummern auf, Du kannst das auf Eure Zusammenstellung dann übertragen)

In dem Buch steht z. B., dass
Nr. 2,3,8,11 am Besten morgens eingenommen werden sollen

Nr. 10 vormittags
Nr. 4,5 nachmittags
Nr. 1,6,7,9 abends
...
ich habe 5 genannt, aber bis 10 pro Nr. kann man schon einnehmen...wie gesagt haben die Dr. Schüssler Salze keine Nebenwirkungen, weil die Mineralstoffe so verdünnt sind, dass sie in das innere der Zelle zu gelangen können (deshalb auch nicht schlucken, sondern im Mund zergehen lassen, damit sie über die Lymphe gleich in den Blutbahn gelangen können)

Die Tabletten im Mund zergehen lassen, 15-20 min. vorher und nachher nicht essen und trinken.

So ich hoffe ich konnte Dir helfen, wenn Du noch frangen hast, kannst Du mir gerne noch schreiben. Ich befasse mich zur Zeit mit Schüssler Salzen intensiver

Ach ja wegen den homöopatschen Mitteln:
Ich kenne mich aber damit nicht so genau aus, also könnte ich jetzt nichts darüber aussagekräftiges schreiben...
In dem Buch steht u. a. noch

Bei Unfruchtbarkeit bei den Frauen homöopatische Mitteln:
Aritolochia D12
Pulsatilla D12
Lilium D12
Berberis D12

Bei Männern:

Agnus castus D12
Caladium D12
Selenium D12
Nux vormica D12
Acidum Sulfuricum D12

Vielleicht solltest Du wegen den Mitteln dich noch einmal informieren.

Dir alles Gute

Ceren


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2004 um 23:43
In Antwort auf ceren2

...
Liebe Coline

Mit der Einnahme von Schüsslersalzen habe ich immer so gehandhabt, dass ich mir das auf den ganzen Tag eingeteil habe.
In dem Buch steht z. B.

(ich zähle jetzt alle Nummern auf, Du kannst das auf Eure Zusammenstellung dann übertragen)

In dem Buch steht z. B., dass
Nr. 2,3,8,11 am Besten morgens eingenommen werden sollen

Nr. 10 vormittags
Nr. 4,5 nachmittags
Nr. 1,6,7,9 abends
...
ich habe 5 genannt, aber bis 10 pro Nr. kann man schon einnehmen...wie gesagt haben die Dr. Schüssler Salze keine Nebenwirkungen, weil die Mineralstoffe so verdünnt sind, dass sie in das innere der Zelle zu gelangen können (deshalb auch nicht schlucken, sondern im Mund zergehen lassen, damit sie über die Lymphe gleich in den Blutbahn gelangen können)

Die Tabletten im Mund zergehen lassen, 15-20 min. vorher und nachher nicht essen und trinken.

So ich hoffe ich konnte Dir helfen, wenn Du noch frangen hast, kannst Du mir gerne noch schreiben. Ich befasse mich zur Zeit mit Schüssler Salzen intensiver

Ach ja wegen den homöopatschen Mitteln:
Ich kenne mich aber damit nicht so genau aus, also könnte ich jetzt nichts darüber aussagekräftiges schreiben...
In dem Buch steht u. a. noch

Bei Unfruchtbarkeit bei den Frauen homöopatische Mitteln:
Aritolochia D12
Pulsatilla D12
Lilium D12
Berberis D12

Bei Männern:

Agnus castus D12
Caladium D12
Selenium D12
Nux vormica D12
Acidum Sulfuricum D12

Vielleicht solltest Du wegen den Mitteln dich noch einmal informieren.

Dir alles Gute

Ceren


..und noch etwas
wegen den langsamen Spermien speziell könnte ich Dir eigentlich die genannten Dr. Schüssler Salze für den Mann empfehlen und über den ganzen Tag verteilt einnehmen! (hoffentlich macht das dein Mann auch mit!)
Es wird bestimmt klappen, ich wünsche Euch viel viel Glück der Welt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2004 um 1:00
In Antwort auf ceren2

..und noch etwas
wegen den langsamen Spermien speziell könnte ich Dir eigentlich die genannten Dr. Schüssler Salze für den Mann empfehlen und über den ganzen Tag verteilt einnehmen! (hoffentlich macht das dein Mann auch mit!)
Es wird bestimmt klappen, ich wünsche Euch viel viel Glück der Welt!

Viiiiielen Dank!!!
Liebe Ceren!

mein Mann macht alles mit, ich glaube, der würde sich ein Bein ausreißen, um mit mir ein Kind zu bekommen! Also, das einzige was ich jetzt noch fragen wollte ist, wo bekommt man denn im Internet die ganzen Mittelchen günstiger? Über Ebay oder so? Vielleicht hast Du da auch noch einen Tipp? Ich bin Dir echt total dankbar, nach solchen Infos hab ich schon ewig gesucht und nie konnte mir jemand antworten!

Ganz liebe Grüße von
Coline

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2004 um 16:17
In Antwort auf sl`ine_12186535

Viiiiielen Dank!!!
Liebe Ceren!

mein Mann macht alles mit, ich glaube, der würde sich ein Bein ausreißen, um mit mir ein Kind zu bekommen! Also, das einzige was ich jetzt noch fragen wollte ist, wo bekommt man denn im Internet die ganzen Mittelchen günstiger? Über Ebay oder so? Vielleicht hast Du da auch noch einen Tipp? Ich bin Dir echt total dankbar, nach solchen Infos hab ich schon ewig gesucht und nie konnte mir jemand antworten!

Ganz liebe Grüße von
Coline

...
Liebe Coline,

gerne nenne ich Dir ein paar internet-adressen, wo man die Schüssler Salze günstiger als in der Apotheke bekommen könnte:

www.MApo24.de

www.bioapo.de

http://apotheke-am-rothenbaum.savit.de/index-schue-ssler.html

http://www.cysticus.de/schuessler-salze/salze.htm
(hier gibt es auch gute Informationen und ganz unten auch einige Telefonnummern, wo man sie günstiger bestellen könnte.)

Ich habe bisher nur bei www.MApo24.de bestellt.


Euch viel viel Glück und gutes Gelingen, schreibe mir bitte, wenn es dann geklappt hat.

Ich denke diese Möglichkeit ist immer noch günstiger als künstl. Befruchtung und man hat gar keine Schmerzen dabei, sondern eher viel Spaß! ... und ich halte sehr viel Dr. Schüssler, denn es hilft gegen oder lindert zumindest 800 Krankheiten ...ich habe schon viel ausprobiert und wurde jedesmal angenehm überrascht!

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2004 um 10:02
In Antwort auf ceren2

...
Liebe Coline,

gerne nenne ich Dir ein paar internet-adressen, wo man die Schüssler Salze günstiger als in der Apotheke bekommen könnte:

www.MApo24.de

www.bioapo.de

http://apotheke-am-rothenbaum.savit.de/index-schue-ssler.html

http://www.cysticus.de/schuessler-salze/salze.htm
(hier gibt es auch gute Informationen und ganz unten auch einige Telefonnummern, wo man sie günstiger bestellen könnte.)

Ich habe bisher nur bei www.MApo24.de bestellt.


Euch viel viel Glück und gutes Gelingen, schreibe mir bitte, wenn es dann geklappt hat.

Ich denke diese Möglichkeit ist immer noch günstiger als künstl. Befruchtung und man hat gar keine Schmerzen dabei, sondern eher viel Spaß! ... und ich halte sehr viel Dr. Schüssler, denn es hilft gegen oder lindert zumindest 800 Krankheiten ...ich habe schon viel ausprobiert und wurde jedesmal angenehm überrascht!

Liebe Grüße

Liebe Ceren
soeben habe ich Deine Infos zu den Apotheken gelesen, 1000 Dank, für Deine Mühe! Ich werde gleich mal einen Preisvergleich starten!

Morgen haben wir beide einen Termin bei einer Freundin, die Kinesiologie praktiziert (professionell). Vielleicht kann sie die einzelnen Salze und homöopathischen Mittel noch etwas auf uns und unser Problem eingrenzen. Ich halte sehr viel von ihr und ihren Fähigkeiten. Trotzdem wollte ich Dich wegen Deiner Erfahrung fragen, ob wir nicht doch alles nehmen sollten, sozusagen prophylaktisch?

Muss Dir auch noch was erzählen: Am Freitag war ich auf einem Fest, auf dem auch eine Kartenlegerin war. Ich konnt nicht widerstehen und hab mir die Karten legen lassen. Sie meinte auf meine Frage, ob wir Kinder bekommen, dass innerhalb des nächsten Jahres ein Kind kommen würde. Aber eben nicht so einfach, sondern entweder, wenn wir 3 Wochen in den Urlaub fahren (und uns total entspannen, weg von Stress und Arbeit), oder eben mit Hilfe einer Insemination, falls der Urlaub nicht möglich sei. Also, wir wählen jetzt nmal die Variante Urlaub und Salze/Homöos, das ist jedenfalls 10000 mal angenehmer...

Wenn Du einverstanden bist, halte ich Dich wegen der kinesiologischen Auswahl auf dem Laufenden und natürlich werde ich Dir berichten, wenn die Karten Recht behalten! ))

Liebe Grüße und bis bald
Coline
P.s.: Hast Du auch eine E-Mail-Adresse, dann müssen wir nicht nur im Forum schreiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2004 um 9:21
In Antwort auf sl`ine_12186535

Liebe Ceren
soeben habe ich Deine Infos zu den Apotheken gelesen, 1000 Dank, für Deine Mühe! Ich werde gleich mal einen Preisvergleich starten!

Morgen haben wir beide einen Termin bei einer Freundin, die Kinesiologie praktiziert (professionell). Vielleicht kann sie die einzelnen Salze und homöopathischen Mittel noch etwas auf uns und unser Problem eingrenzen. Ich halte sehr viel von ihr und ihren Fähigkeiten. Trotzdem wollte ich Dich wegen Deiner Erfahrung fragen, ob wir nicht doch alles nehmen sollten, sozusagen prophylaktisch?

Muss Dir auch noch was erzählen: Am Freitag war ich auf einem Fest, auf dem auch eine Kartenlegerin war. Ich konnt nicht widerstehen und hab mir die Karten legen lassen. Sie meinte auf meine Frage, ob wir Kinder bekommen, dass innerhalb des nächsten Jahres ein Kind kommen würde. Aber eben nicht so einfach, sondern entweder, wenn wir 3 Wochen in den Urlaub fahren (und uns total entspannen, weg von Stress und Arbeit), oder eben mit Hilfe einer Insemination, falls der Urlaub nicht möglich sei. Also, wir wählen jetzt nmal die Variante Urlaub und Salze/Homöos, das ist jedenfalls 10000 mal angenehmer...

Wenn Du einverstanden bist, halte ich Dich wegen der kinesiologischen Auswahl auf dem Laufenden und natürlich werde ich Dir berichten, wenn die Karten Recht behalten! ))

Liebe Grüße und bis bald
Coline
P.s.: Hast Du auch eine E-Mail-Adresse, dann müssen wir nicht nur im Forum schreiben.

Liebe Coline..
ich habe Dir eine Pers. Nachricht geschickt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2004 um 13:43

Künstliche Befruchtung
Liebe Colin,

ich habe hier so einwenig mitgelesen. Ich und mein Mann versuchen seit 5 Jahren ein Kind zu bekommen, aber es will nicht. Das mit dem, "denk doch nicht daran, daß klappt schon", kann ich gar nicht mehr hören. Nach 3 Jahren bin ich dann zum Doc und wir haben uns durchchecken lassen, aber es gibt nicht wirklich einen Grund. Ich habe mich einer Bauchspieglung unterzogen (übrigens halb so wild), die auch nichts ergab.
Ich habe mittlerweile 9 sponate Inseminationen hinter mir, die auch alle negaitv waren. Nun habe ich mich dieses Jahr ein Kinderwunsch-Zentrum begeben und schon eine IVF hinter mir, die leider auch negativ war und gerade bin ich bei meiner 1. ICSI und warte auf meinen Schwangerschafstest, der am Freitag, 20.08.2004, stattfnden wird.
Ich weiß, daß das ein großer Schritt ist, so einen Weg zu gehen. Aber gib die Hoffnung nicht auf. Und mit 32 bist du noch nicht zu alt. Was die Kosten angeht, ist es seit diesem Jahr leider nicht mehr so einfach, da es ja ein neues Gesetz gibt. Für Inseminationen (in deinem Fall, glaube ich, wird es nichts bringen, wegen der wenigen Spermien), kostet so um die Euro 200, Euro 300. Bei einer IVF trägst du die Hälfte also ca. Euro 1.500,00. Bei einer ICSI ist es etwas mehr.
Wenn du Fragen hast, dann frag.

Ich wünsche dir jedenfalls alles Gute und .... vielleicht klappt es ja doch so.

Ich drücke ganz fest die Daumen.

LG
Cindy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2004 um 17:17

Kenne ich gut!
Liebe Coline114,
auch ich bin 32, auch ich möchte mit meinem Freund ein Baby haben, auch mein Freund/Mann hat ein eingeschränktes Spermiogramm (zu wenige aber Beweglichkeit wohl OK), auch ich habe Schmierblutungen 3 Tage vor Regel und starke Schmerzen bei Regel...
Ich denke wir sollten mal Emails austauschen... Was meinste?

Liebe Grüße aus Berlin.

Maria

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2004 um 22:05
In Antwort auf branka_11931652

Kenne ich gut!
Liebe Coline114,
auch ich bin 32, auch ich möchte mit meinem Freund ein Baby haben, auch mein Freund/Mann hat ein eingeschränktes Spermiogramm (zu wenige aber Beweglichkeit wohl OK), auch ich habe Schmierblutungen 3 Tage vor Regel und starke Schmerzen bei Regel...
Ich denke wir sollten mal Emails austauschen... Was meinste?

Liebe Grüße aus Berlin.

Maria

Hallo Bernsteinchen72
hab Dir ne Message mit meiner Mail-Ad geschrieben!

Liebe Grüße
Coline

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2004 um 22:09
In Antwort auf sommer_12752578

Künstliche Befruchtung
Liebe Colin,

ich habe hier so einwenig mitgelesen. Ich und mein Mann versuchen seit 5 Jahren ein Kind zu bekommen, aber es will nicht. Das mit dem, "denk doch nicht daran, daß klappt schon", kann ich gar nicht mehr hören. Nach 3 Jahren bin ich dann zum Doc und wir haben uns durchchecken lassen, aber es gibt nicht wirklich einen Grund. Ich habe mich einer Bauchspieglung unterzogen (übrigens halb so wild), die auch nichts ergab.
Ich habe mittlerweile 9 sponate Inseminationen hinter mir, die auch alle negaitv waren. Nun habe ich mich dieses Jahr ein Kinderwunsch-Zentrum begeben und schon eine IVF hinter mir, die leider auch negativ war und gerade bin ich bei meiner 1. ICSI und warte auf meinen Schwangerschafstest, der am Freitag, 20.08.2004, stattfnden wird.
Ich weiß, daß das ein großer Schritt ist, so einen Weg zu gehen. Aber gib die Hoffnung nicht auf. Und mit 32 bist du noch nicht zu alt. Was die Kosten angeht, ist es seit diesem Jahr leider nicht mehr so einfach, da es ja ein neues Gesetz gibt. Für Inseminationen (in deinem Fall, glaube ich, wird es nichts bringen, wegen der wenigen Spermien), kostet so um die Euro 200, Euro 300. Bei einer IVF trägst du die Hälfte also ca. Euro 1.500,00. Bei einer ICSI ist es etwas mehr.
Wenn du Fragen hast, dann frag.

Ich wünsche dir jedenfalls alles Gute und .... vielleicht klappt es ja doch so.

Ich drücke ganz fest die Daumen.

LG
Cindy

Hallo Cindy,
danke für Deine lieben Worte, ja, ich gebe die Hoffnung nicht auf und irgendwie hab ich ja auch ein ganz gutes Gefühl... zumindest jetzt gerade, das sind eben immer so Auf und Abs... wir bleiben jetzt erst mal bei der "natürlichen" Methode mit Hilfe von Ovulationstests, nehmen beide kinesiologisch individuell augetestete Schüssler Salze und homöoptahische Mittel und drücken eben jeden Monat die Daumen.

Dir alles Gute und viele liebe Grüße

Coline

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2004 um 23:16
In Antwort auf sl`ine_12186535

Liebe Ceren
zunächst vielen Dank für Deine aufmunternden Worte.

Mein Mann trägt sein Handy tatsächlich oft in der hinteren Gesäßtasche, ich habe ihm daher letzte Woche einen Rucksack gekauft, wo das Handy vorne vor der Brust reingelegt werden kann, das macht er jetzt auch. Er raucht und trinkt nicht. Außerdem nimmt er seit 2 Monaten regelmäßig alle möglichen Vitamine ein, vor allem Vit C, Magnesium, Calcium und Zink.

Ernährung ist so eine Sache, manchmal recht gut, manchmal recht schlecht, zugegebenermaßen wenig Obst und Gemüse. Wir hatten mal eine Zeit, als wir sehr darauf geachtet haben, hat auch nichts gebracht, daher schließlich wieder weniger zwanghaft Grünzeug gefuttert. Wir arbeiten beide selbständig, manchmal ist das stressig, aber wir haben noch Zeit für unsere zwei Pferde und sind daher jeden Tag mit viel Bewegung an der frischen Luft (mindestens 1,5 Stunden).

Tja, was soll ich noch sagen? Du hast Recht, wir sollten wieder mehr auf unsere Ernährung achten, aber Mangelerscheinungen hat er bei diesem Zusatzvitaminzeug sicher nicht und obs wirklich daran liegt?

Hmmm... die Schüsslersalze werde ich mir gleich besorgen, wie oft und wieviel muss man denn davon nehmen?? Würde mich freuen, wenn Du mir nochmal schreibst!

LG

Coline114

Eine Frage bitte direkt nur an Ceren2 (konnte dir keine pers. Nachricht schicken...)
Hallo Liebe ceren2,

Wie ich eben im web nach Schüssler Salzen in Verbindung mit Fruchtbarkeit gesucht habe, bin ich auf den Schriftverkehr zwischen dir und Coline114 gestoßen u. ich habe mich jetzt extra hier registriert, weil ich dir unbedingt schreiben wollte. Fand deine Messages an Coline so lieb u. informativ!

Mir geht es ähnlich wie Coline von wegen Babywunsch, habe jedoch schon vieles bedacht, wonach du auch gefragt hast. Ich bin mir auch nicht ganz sicher, ob ich die ganze "Story" darlegen möchte, habe ich sie doch grade so schön ein wenig vergessen u. weggeschoben, damit ich lockerer bin. Nur soviel, die Spermien meines Mannes sind in Ordnung u. den natürlichen Schwankungen unterlegen. Bei mir könnte sein, dass ein Eileiter nicht durchgängig ist, was ja auch nicht unbedingt gleich künstl. Befruchtung bedeuten muß. Die einzige Untersuchung, die in Wirklichkeit noch aussteht ist die, ob die Scheidenschleimhaut ev. Spermien abstößt (was ich ja doch nicht hoffe ...).

Ich habe selbst einen Satz Schüssler Salze Zuhause u. vor kurzem hat es "mit geritten" u. ich dachte mir, warum nicht, schau doch mal, ob es was für die Förderung der Fruchtbarkeit gibt. Bei mir im Buch von Jochen Schleimer "Salze des Lebens", 2. Erweiterte Auflage steht, dass man gegen Sterilität (hier ist keine Unterscheidung gemacht, ob nur Mann od. Frau etc., daher nehmen jetzt mein Mann u. ich die Salze): um 8 Uhr, 17 u. 21 Uhr jeweils 1 Tablette von:

S (Silicea) D12 und
NP (Natrium phosporicum) D3

(man achte auf die Potenzen) nehmen soll.

Nun ist das doch etwas in Abweichung mit dem, was du in Erfahrung gebracht hast...?! Was meinst du, woran das liegt?!

Hoffe, es geht euch beiden gut

Halte mir die Daumen, ich wünsche mir auch ein Baby u. würde mich freuen, wenn es zu uns fände, auch wenn ich vor einer Schwangerschaft ein wenig Bammel habe (frag mich nicht warum), auch vor der Schwangerschaft mehr als vor der Geburt, davor eigentlich kaum.

Viele liebe Grüße

dierenaissance

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2004 um 12:52
In Antwort auf amabel_12375764

Eine Frage bitte direkt nur an Ceren2 (konnte dir keine pers. Nachricht schicken...)
Hallo Liebe ceren2,

Wie ich eben im web nach Schüssler Salzen in Verbindung mit Fruchtbarkeit gesucht habe, bin ich auf den Schriftverkehr zwischen dir und Coline114 gestoßen u. ich habe mich jetzt extra hier registriert, weil ich dir unbedingt schreiben wollte. Fand deine Messages an Coline so lieb u. informativ!

Mir geht es ähnlich wie Coline von wegen Babywunsch, habe jedoch schon vieles bedacht, wonach du auch gefragt hast. Ich bin mir auch nicht ganz sicher, ob ich die ganze "Story" darlegen möchte, habe ich sie doch grade so schön ein wenig vergessen u. weggeschoben, damit ich lockerer bin. Nur soviel, die Spermien meines Mannes sind in Ordnung u. den natürlichen Schwankungen unterlegen. Bei mir könnte sein, dass ein Eileiter nicht durchgängig ist, was ja auch nicht unbedingt gleich künstl. Befruchtung bedeuten muß. Die einzige Untersuchung, die in Wirklichkeit noch aussteht ist die, ob die Scheidenschleimhaut ev. Spermien abstößt (was ich ja doch nicht hoffe ...).

Ich habe selbst einen Satz Schüssler Salze Zuhause u. vor kurzem hat es "mit geritten" u. ich dachte mir, warum nicht, schau doch mal, ob es was für die Förderung der Fruchtbarkeit gibt. Bei mir im Buch von Jochen Schleimer "Salze des Lebens", 2. Erweiterte Auflage steht, dass man gegen Sterilität (hier ist keine Unterscheidung gemacht, ob nur Mann od. Frau etc., daher nehmen jetzt mein Mann u. ich die Salze): um 8 Uhr, 17 u. 21 Uhr jeweils 1 Tablette von:

S (Silicea) D12 und
NP (Natrium phosporicum) D3

(man achte auf die Potenzen) nehmen soll.

Nun ist das doch etwas in Abweichung mit dem, was du in Erfahrung gebracht hast...?! Was meinst du, woran das liegt?!

Hoffe, es geht euch beiden gut

Halte mir die Daumen, ich wünsche mir auch ein Baby u. würde mich freuen, wenn es zu uns fände, auch wenn ich vor einer Schwangerschaft ein wenig Bammel habe (frag mich nicht warum), auch vor der Schwangerschaft mehr als vor der Geburt, davor eigentlich kaum.

Viele liebe Grüße

dierenaissance

Liebe dierenaissance...
Sorry, dass ich Dir nicht gleich antworten konnte, habe Deine Nachricht erst jetz bemerkt...

Ich kenne das Buch von Jochen Schleimer
"Salze des Lebens" nicht, aber ich werde mal reinblättern...

bisher konnte ich meine Erfahrungen übers Internet oder
über die Bücher "Handbuch der Biochemie nach Dr. Schüssler" von Thomas Feichtinger (über660 Seiten!!)
und
"Mineralstoffe nach Dr. Schüssler" von Richard Kellenberger sammeln...

Da ich bisher immer positive Erfahrungen machen konnte, vertraue ich auch diesen Büchern voll und ganz.
Was mich aber auch so wundert, dass bei Dir die Dosierung auch so niedrig ist!
Ich weiß leider auch nicht, woran das liegt...konntest Du auch gute Erfahrungen dadurch sammeln? Wäre schön, wenn wir uns austauschen könnten. Ich lerne gerne etwas dazu
werde Dir meine E-mail adresse schicken, dann können wir gegenseitig Erfahrungen austauschen

Liebe Grüße
bis bald

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2004 um 13:07
In Antwort auf amabel_12375764

Eine Frage bitte direkt nur an Ceren2 (konnte dir keine pers. Nachricht schicken...)
Hallo Liebe ceren2,

Wie ich eben im web nach Schüssler Salzen in Verbindung mit Fruchtbarkeit gesucht habe, bin ich auf den Schriftverkehr zwischen dir und Coline114 gestoßen u. ich habe mich jetzt extra hier registriert, weil ich dir unbedingt schreiben wollte. Fand deine Messages an Coline so lieb u. informativ!

Mir geht es ähnlich wie Coline von wegen Babywunsch, habe jedoch schon vieles bedacht, wonach du auch gefragt hast. Ich bin mir auch nicht ganz sicher, ob ich die ganze "Story" darlegen möchte, habe ich sie doch grade so schön ein wenig vergessen u. weggeschoben, damit ich lockerer bin. Nur soviel, die Spermien meines Mannes sind in Ordnung u. den natürlichen Schwankungen unterlegen. Bei mir könnte sein, dass ein Eileiter nicht durchgängig ist, was ja auch nicht unbedingt gleich künstl. Befruchtung bedeuten muß. Die einzige Untersuchung, die in Wirklichkeit noch aussteht ist die, ob die Scheidenschleimhaut ev. Spermien abstößt (was ich ja doch nicht hoffe ...).

Ich habe selbst einen Satz Schüssler Salze Zuhause u. vor kurzem hat es "mit geritten" u. ich dachte mir, warum nicht, schau doch mal, ob es was für die Förderung der Fruchtbarkeit gibt. Bei mir im Buch von Jochen Schleimer "Salze des Lebens", 2. Erweiterte Auflage steht, dass man gegen Sterilität (hier ist keine Unterscheidung gemacht, ob nur Mann od. Frau etc., daher nehmen jetzt mein Mann u. ich die Salze): um 8 Uhr, 17 u. 21 Uhr jeweils 1 Tablette von:

S (Silicea) D12 und
NP (Natrium phosporicum) D3

(man achte auf die Potenzen) nehmen soll.

Nun ist das doch etwas in Abweichung mit dem, was du in Erfahrung gebracht hast...?! Was meinst du, woran das liegt?!

Hoffe, es geht euch beiden gut

Halte mir die Daumen, ich wünsche mir auch ein Baby u. würde mich freuen, wenn es zu uns fände, auch wenn ich vor einer Schwangerschaft ein wenig Bammel habe (frag mich nicht warum), auch vor der Schwangerschaft mehr als vor der Geburt, davor eigentlich kaum.

Viele liebe Grüße

dierenaissance

....noch etwas
Hallo dierenaissance

habe gerade im Internet gesucht und auch fündig geworden...

Nr. 11 Siliecea und Nr.9 natrium phosporicum zusammen
ergeben Nr. 12 Calcium sulfuricum,
Ich habe gerade gelesen, dass die Nr. 12 von Dr. Schüssler gestichen wurden, da Nr. 11 und Nr. 9 das gleiche ergeben...und die Nr. 12 wird eingenommen, wenn um die Eileiter von Schleimhäuten zu befreien....
nur so kann ich mir das erklären...

Bei Coline114 war das was anderes, in dem Fall war es der Mann!

ich hoffe ich konnte Dich ein wenig beruhigen...
bis bald...habe Dir gerade eine persönliche Nachricht geschickt!

liebe Grüße

Ceren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2004 um 17:32

Umgang mit Kinderwunsch
Hallihallo!
Zum Thema Bauchspiegelung kann ich Dich beruhigen, die ist nur halb so schlimm, wie man sie sich vorstellt, aber extrem wichtig, um abzuklären, dass alles in Ordnung ist.
Ich versuche seit 4 Jahren schwanger zu werden und habe schon einiges an Behandlungen hinter mir. Was mich sehr beschäftigt, wie geht Ihr damit um: Wissen Eure Verwandten und Bekannten Bescheid oder verschweigt Ihr Euer Problem? Ehrlich gesagt möchte ich nicht immer bedauernd angeguckt werden, ob es nun endlich geklappt hat.Deshalb weiss auch keiner was außer mir und meinem Mann. Aber manchmal platzt mir schon fast der Kragen wenn Schwiegermutter mal wieder fragt wie es mit Enkeln aussieht. Wie haltet Ihr es damit????

Schöne Grüsse joy3011

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2005 um 18:51

Unerfüllter Kinderwunsch....
Hallo Coline114,

leider gehöre ich auch zu den unglücklichen. Mein Mann hat auch zu wenig Spermien. Er ist in Behandlung. Hat dann Medikamente bekommen die er aber jetzt nicht mehr nehmen muss weil sie angeschlagen haben (laut Bluttest). Jetzt nach 6 Wochen muss er wieder zum Bluttest und dann noch mal zur Sperma Probe. Mit der Hoffnung natürlich das sich da was getan hat. Wir üben jetzt 1 1/2 Jahre (mir kommt es schon viel länger vor). Manchmal bin ich ganz traurig und denke wie ungerecht doch alles ist! Aber tröste Dich, ich bin jetzt 33 und denke auch manchmal "ja toll"!
Schön ist es hier mal darüber reden zu können, auch wieder erschreckend bei wievielen Paaren es leider nicht klappt. Mein Mann sein Arzt meinte das die Unfruchtbarkeit bei den Männer sehr stark zugenommen hat (Umwelt?). Oder liegt es daran weil man sich voher keinen Kopf darüber gemacht hat?!
Schön das Dein Zyklus so super ist. Bei mir ist das leider nicht so. Ich muss mir immer die Ovulationstest kaufen (aber das mache ich gerne). Sonst würde es warscheinlich nie klappen. Mein ES ist immer sehr verschieden .

Genau die gleichen Worte sagte mir auch meine Freundin "Die Hoffnung nicht aufgeben" ist leichter geasgt als getan. Und einfach abschalten kann man leider auch nicht!!!!

Wäre schön was von Dir zu hören!

Liebe Grüße mausimaus5

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2007 um 13:10

Kopf hoch
Liebe Colineich habe gerade deinen Brief gelesen.Auch uns geht es ähnlich.Ich bin 32 mein Mann auch.Wir wünschen uns sehnlichst ein Kind.Ich leide an Endometriose und habe durch mehrere operative Eingriffe nur noch einen Eierstock und einen Eileiter.Wir haben uns jetzt für eine künstliche Befruchtung entschieden,obwohl mir schon ein bißchen mulmig im Bauch ist bei dem Gedanken daran was so alles dazu gehört,aber ich denke alles was Dein Bauch Dir sagt ist ok.Ich drücke Dir ganz ganz doll die Daumen und heutzutage ist 32 noch kein Alter,laß Dich nicht von dem dummen Gerede beeinflussen,keiner der das nicht durchmacht versteht diese Gefühle nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2009 um 14:06

Vielleicht Schilddrüsenproblem?
Hallo Coline,

ich bin beim surfen auf diesen artikel gestossen
http://www.curado.de/Andere-Stoffwechselerkrankunge n/Schilddruesen-Probleme-koennen -Grund-fuer-unerfuellten-Kinde rwunsch-sein--10493/
da gehts um schilddrüsenprobleme, die eine schwangerschaft verhindern. schonmal testen lassen?

lg
hatschipooh

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2009 um 23:24

Huhu
Hallo Colin114!!!

Ich habe zwar auch noch keine Kinder weil ich immer noch ärger mit der 3MS habe aber ich kann dir vielleicht doch ein paar tips geben.
Mit der Künstlichen befruchtung ist es alles gar nicht so schlimm wie es sich an hört denn in meinen Bekanntenkreis sind zwei Personen die es gemacht haben. Ich weiß das sich die spermien beim Mann ändern können, und zwar hat von meiner bekannten der mann bei der ersten Untersuchung 40% gehabt und drei Wochen später waren es 70%, diese unterschiede können verschiedene Ursachen haben z.b. Streß, Alkohol etc.Das würde man euch aber auch sagen wenn ihr euch dazu entscheidet eine Künstliche befruchtung in angriff nimmt. Bei der Frau die eier zu nehmen ist sehr un angenehm aber die machen es auch unter Vollnakose, kommt auch immer darauf an wie empfindlich man ist. Bei der einen Bekannten hat es beim ersten mal sofort geklappt die haben heute einen gesunden jungen und bei der anderen ging es nicht so Problemlos da klappte es beim ersten Kind beim dritten versuch, dann wollten sie noch eins haben hatte dann beim zweiten versuch geklappt sie verlor es aber im sechsten Monat, dann hat sie es nochmal versucht und dann war alles ok jetzt hat sie ien Mädchen und ein Junge. Von den beiden bekannten war es aber noch schwieriger weil es bei beiden nicht funkioniert , weil weder der Mann noch sie auf natürlichen wege hätten babys kriegen können. Du selber solltest dir auch nicht so ein stress machen, ich werde jetzt auch 32 und weiß wie du denkst ich habe auch Torschlußpanik aber man draf sich nicht unter druck setzen. Solltest du dich einer Bauchspieglung unterziehen lassen müssen ist es auch nicht so schlimm ich habe schon elf stück gehabt man hat danach nur ein wenig Bauchweh wenn überhaupt. Viele Frauen haben noch ihre Blutung wenn sie schwanger sind aber lass es mal vom frauenarzt kontrollieren. hats du denn mal geguckt ob du ein regelmäßigen eisprung hast? Das kannst du aber kontrollieren mit ein Ovulationstest aus der apotheke. Vielleicht konnte ich dir ja weiter helfen.

Alles gute und viel viel Glück!!

gruß melanie6477

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2009 um 15:19

Versucht es mal mit Vitamintabletten
Hallo Coline,

Gib die Hoffnung nicht auf ! Meine Freundnin hatte 4 Jahre lang auf das 2. Kind gewartet, ihr Mann hatte kein positives Spermiogramm: schlechte Qualität, geringe Anzahl, usw. Ihm wurde vom Arzt eine Vitaminbehandlung vorgeschlagen, von Fertimax (deutschland.fertimax.net), und sie hat daraufhin ein zweites Kind bekommen. Ausser dem Spermiogramm kann man auch einen DNS-Zellteilungstest vornehmen, frag mal danach. Mehr zu diesem ganzen Thema auf der angegebenen Webseite.
Ich wünsche Dir viel Glück und gebe nicht auf!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2011 um 15:14

Hallo Coline
wenn du es vorerst noch auf natürlichem Wege versuchen möchtest, dann probier doch mal Alternative Heilmethoden aus.
Ich habe im Internet ein bisschen rumgestöbert und bin auf diese Seite aufmerksam geworden.
http://www.kinderwunsch-aktuell.de/massnahmen_und_methoden/alternative-methoden/

Vielleicht hilft euch die Seite weiter um es auf natürlichem Wege zu versuchen.

Gib die Hoffnung dabei nicht auf.

Lieben Gruß Roberta

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2012 um 17:40

Früher unerfüllter Kinderwunsch jetzt zweifache Mutter
Auch ich war betroffen. Mein Mann und ich versuchten, jahrelang ein Kind zu bekommen. Nachdem es drei Jahre lang nicht klappte, mit der Schwangerschaft, haben wir uns gründlich untersuchen lassen. Alles ok, meinten die Ärzte. Ich habe mir richtig Druck gemacht. Das machte es natürlich noch schlimmer. Und dann noch Sex mit Termin, um ja den Eisprung abzupassen. Total bescheuert. Aber notwendig, wie ich damals dachte. Wieder gingen zwei Jahre ins Land. Man möchte ja nicht gleich in eine Kinderwunschklinik. Leider wurde der Druck immer größer, weil ich ja auch nicht jünger werde. Dann wurde mir eine Psychotherapeutin in Köln empfohlen, die mit Hypnose arbeitet. Fand den Gedanken ja erst einmal etwas ungewöhnlich, aber ich wollte nichts unversucht lassen. Heute sage ich: Zum Glück habe ich mich darauf eingelassen und diese alternative Methode ausprobiert. Denn in der Hypnose kam heraus, dass ich mir unbewusst selbst nicht erlaube, Mutter zu werden. Dieses Problem wurde zusammen mit der Therapeutin bearbeitet, bis mein Unbewusstes quasi damit einverstanden war, dass ich schwanger werden darf. Und ihr werdet nicht glauben, was kurze Zeit später geschah. Yes! Ein positiver Schwangerschaftstest. Jetzt bin ich stolze Mutti von zwei süßen Jungs. Ich kann daher nur allen empfehlen, die körperlich theoretisch Eltern werden können, im Fall von unerfülltem Kinderwunsch auch einmal einen Blick auf die psychische Seite zu werfen. Also, liebe zukünftige Mamis, es ist gar nicht immer so hoffnungslos, wie es auf den ersten Blick scheint.
Viel Glück Euch und geb einfach nicht auf!

P.S.
Achso, falls jemand Therapeutin auch einmal zur Rate ziehen wollt, sie heißt Dörte Leyser.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2017 um 12:01
In Antwort auf sl`ine_12186535

Hallo zusammen,

seit über zwei Jahren versuchen mein Mann und ich nun, ein Kind zu bekommen. Leider ist bei einem Spermiogramm rausgekommen, dass seine Spermienanzahl begrenzt ist und auch nicht ganz so beweglich wie gewünscht. Der Arzt meinte, die Wahrscheinlichkeit, ein Kind auf natürliche Weise zu bekommen sei etwa so hoch wie ein 4er im Lotto... toll.

Ich mach mir nun ziemlichen Stress (Torschlusspanik mit 32) und weiß einfach nicht, was ich machen soll. Mein Mann möchte es noch weiter auf natürlichem Wege versuchen, ich habe außerdem große Angst vor dem ganzen medizinischen Umfeld, der zu einer künstlichen Befruchtung etc. dazugehört.

Was würdet Ihr mir raten? Wenn überhaupt würde ich an einer Insemination Interesse haben. Wie hoch sind hier die Chancen ein Kind zu bekommen? Habt Ihr Erfahrung? Ist hierfür eine Bauchspiegelung (HORROR!!!) unbedingt notwendig?

Noch was: Meine Tage kommen pünktlich wie ein Uhrwerk. Ich kann die Uhr danach stellen, am 28. Tag kann ich damit rechnen. Einige Tage davor habe ich immer Schmierblutungen. Kann es sein, dass mein Körper so sehr die biologische Uhr eingespeichert hat, dass egal ob Ei eingenistet oder nicht, die Tage ausgelöst werden, einfach weil es Zeit dafür ist?

Und noch eine letzte Frage (dann hör ich auch auf). Ich habe mal gelesen, dass erstens auch Blutungen entstehen können, wenn sich das Ei einnistet und zweitens, man auch seine Tage haben kann, obwohl man schwanger ist. jeden Monat hab ich also trotz der Schmierblutungen die Hoffnung, doch schwanger zu sein - bis ich dann eben eines besseren belehrt werde und mit übrigens meist großen Schmerzen meine Tage bekomme. Es ist so frustrierend.

Eine Freudnin sagte zu mir, ich solle die Hoffnung sein lassen, aufgeben und dann würde es schon klappen. Sehr einfach... Ich schaffe das nicht. was soll ich nur tun?

Danke für jede Hilfe!

Coline114

Hallo Coline114,
ich bin auch 32 und seit diesem Jahr in Behandlung in einer Kinderwunschklinik. Auch bei mir war das so, wir probierten 2 Jahre lang danach ging mein Mann zum Urologen dieser meinte das seine Spermien nicht so schlecht sein und wir sollen es weiter probieren. Meine Frauenarzt hat mich vor 2 Jahren  zum Hormon Test geschickt wo raus kam das ich eine Schilddrüsenunterfunktion habe diese wir seit 1 Jahr behandelt . Und meine Zuckerwerte nicht stimmen, also wurden auch diese mit Metformin eingestellt. Vielleicht solltest du das mal testen lassen, von der ganzen Sache habe ich nie etwas gemerkt.
In der Kinderwunschklinik testen sie dann auch nochmal alles und da stellte sich raus das die Spermien meines Mannes nicht die schnellsten sind. Man empfahl mir eine Bauchspiegelung,  die überhaupt nicht schlimm ist, von dem ganzen bekommt man eh nix mit. 🙄 gott sei dank und da war bei mir alles ok. Nur sollte man wissen nach der Bauchspiegelung ist 2 Wochen ruhe angesagt und nicht schwer heben.
Wir sind  jetzt bei der 3 IUI , die ersten 2 waren erfolglos 😔. Aber IUI klappt nicht bei jeden, vorallem weil der Arzt die Eizelle nicht sehen kann, so wurde es uns erklärt. Also ist es eine Art  Russisches Roulette. Wir probieren es weiter aber mit  einer anderen Behandlungsmethode. Bei uns hat die Krankenkasse 3 Versuche bezahlt. Du solltest dich im Voraus aber mal bei deiner Krankenkasse informieren wieviel sie an Kosten übernehmen,  das ganze ist nicht billig...

Wir haben eine Bekannte bei der es ohne Kinderwunschklinik nie geklappt hätte da sie einen Gelbkörpermangel h nach dem Eisprung hatte,  also Knopf hoch, das wird schon klappen. 
Ich hoffe ich konnte dir helfen..

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2017 um 12:01
In Antwort auf sl`ine_12186535

Hallo zusammen,

seit über zwei Jahren versuchen mein Mann und ich nun, ein Kind zu bekommen. Leider ist bei einem Spermiogramm rausgekommen, dass seine Spermienanzahl begrenzt ist und auch nicht ganz so beweglich wie gewünscht. Der Arzt meinte, die Wahrscheinlichkeit, ein Kind auf natürliche Weise zu bekommen sei etwa so hoch wie ein 4er im Lotto... toll.

Ich mach mir nun ziemlichen Stress (Torschlusspanik mit 32) und weiß einfach nicht, was ich machen soll. Mein Mann möchte es noch weiter auf natürlichem Wege versuchen, ich habe außerdem große Angst vor dem ganzen medizinischen Umfeld, der zu einer künstlichen Befruchtung etc. dazugehört.

Was würdet Ihr mir raten? Wenn überhaupt würde ich an einer Insemination Interesse haben. Wie hoch sind hier die Chancen ein Kind zu bekommen? Habt Ihr Erfahrung? Ist hierfür eine Bauchspiegelung (HORROR!!!) unbedingt notwendig?

Noch was: Meine Tage kommen pünktlich wie ein Uhrwerk. Ich kann die Uhr danach stellen, am 28. Tag kann ich damit rechnen. Einige Tage davor habe ich immer Schmierblutungen. Kann es sein, dass mein Körper so sehr die biologische Uhr eingespeichert hat, dass egal ob Ei eingenistet oder nicht, die Tage ausgelöst werden, einfach weil es Zeit dafür ist?

Und noch eine letzte Frage (dann hör ich auch auf). Ich habe mal gelesen, dass erstens auch Blutungen entstehen können, wenn sich das Ei einnistet und zweitens, man auch seine Tage haben kann, obwohl man schwanger ist. jeden Monat hab ich also trotz der Schmierblutungen die Hoffnung, doch schwanger zu sein - bis ich dann eben eines besseren belehrt werde und mit übrigens meist großen Schmerzen meine Tage bekomme. Es ist so frustrierend.

Eine Freudnin sagte zu mir, ich solle die Hoffnung sein lassen, aufgeben und dann würde es schon klappen. Sehr einfach... Ich schaffe das nicht. was soll ich nur tun?

Danke für jede Hilfe!

Coline114

Hallo Coline114,
ich bin auch 32 und seit diesem Jahr in Behandlung in einer Kinderwunschklinik. Auch bei mir war das so, wir probierten 2 Jahre lang danach ging mein Mann zum Urologen dieser meinte das seine Spermien nicht so schlecht sein und wir sollen es weiter probieren. Meine Frauenarzt hat mich vor 2 Jahren  zum Hormon Test geschickt wo raus kam das ich eine Schilddrüsenunterfunktion habe diese wir seit 1 Jahr behandelt . Und meine Zuckerwerte nicht stimmen, also wurden auch diese mit Metformin eingestellt. Vielleicht solltest du das mal testen lassen, von der ganzen Sache habe ich nie etwas gemerkt.
In der Kinderwunschklinik testen sie dann auch nochmal alles und da stellte sich raus das die Spermien meines Mannes nicht die schnellsten sind. Man empfahl mir eine Bauchspiegelung,  die überhaupt nicht schlimm ist, von dem ganzen bekommt man eh nix mit. 🙄 gott sei dank und da war bei mir alles ok. Nur sollte man wissen nach der Bauchspiegelung ist 2 Wochen ruhe angesagt und nicht schwer heben.
Wir sind  jetzt bei der 3 IUI , die ersten 2 waren erfolglos 😔. Aber IUI klappt nicht bei jeden, vorallem weil der Arzt die Eizelle nicht sehen kann, so wurde es uns erklärt. Also ist es eine Art  Russisches Roulette. Wir probieren es weiter aber mit  einer anderen Behandlungsmethode. Bei uns hat die Krankenkasse 3 Versuche bezahlt. Du solltest dich im Voraus aber mal bei deiner Krankenkasse informieren wieviel sie an Kosten übernehmen,  das ganze ist nicht billig...

Wir haben eine Bekannte bei der es ohne Kinderwunschklinik nie geklappt hätte da sie einen Gelbkörpermangel h nach dem Eisprung hatte,  also Knopf hoch, das wird schon klappen. 
Ich hoffe ich konnte dir helfen..

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2017 um 13:57

Hallo, 

mein Mann und ich haben beide 3x täglich Macca (eine bolivianische Wurzelknolle) in Tablettenform eingenommen. Das soll sehr wirksam für beide sein. Wir haben zwar schon 2 Kinder aber im letzten Jahr hatte ich 2 Fehlgeburten. Zusätzlich habe ich Zyklustee getrunken und war einmal die Woche bei einer Hebamme, die Fruchtbarkeitsmassagen angeboten hat. Jetzt bin ich in der 14. Woche mit Zwillingen schwanger. 

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2017 um 16:12
In Antwort auf sl`ine_12186535

Hallo zusammen,

seit über zwei Jahren versuchen mein Mann und ich nun, ein Kind zu bekommen. Leider ist bei einem Spermiogramm rausgekommen, dass seine Spermienanzahl begrenzt ist und auch nicht ganz so beweglich wie gewünscht. Der Arzt meinte, die Wahrscheinlichkeit, ein Kind auf natürliche Weise zu bekommen sei etwa so hoch wie ein 4er im Lotto... toll.

Ich mach mir nun ziemlichen Stress (Torschlusspanik mit 32) und weiß einfach nicht, was ich machen soll. Mein Mann möchte es noch weiter auf natürlichem Wege versuchen, ich habe außerdem große Angst vor dem ganzen medizinischen Umfeld, der zu einer künstlichen Befruchtung etc. dazugehört.

Was würdet Ihr mir raten? Wenn überhaupt würde ich an einer Insemination Interesse haben. Wie hoch sind hier die Chancen ein Kind zu bekommen? Habt Ihr Erfahrung? Ist hierfür eine Bauchspiegelung (HORROR!!!) unbedingt notwendig?

Noch was: Meine Tage kommen pünktlich wie ein Uhrwerk. Ich kann die Uhr danach stellen, am 28. Tag kann ich damit rechnen. Einige Tage davor habe ich immer Schmierblutungen. Kann es sein, dass mein Körper so sehr die biologische Uhr eingespeichert hat, dass egal ob Ei eingenistet oder nicht, die Tage ausgelöst werden, einfach weil es Zeit dafür ist?

Und noch eine letzte Frage (dann hör ich auch auf). Ich habe mal gelesen, dass erstens auch Blutungen entstehen können, wenn sich das Ei einnistet und zweitens, man auch seine Tage haben kann, obwohl man schwanger ist. jeden Monat hab ich also trotz der Schmierblutungen die Hoffnung, doch schwanger zu sein - bis ich dann eben eines besseren belehrt werde und mit übrigens meist großen Schmerzen meine Tage bekomme. Es ist so frustrierend.

Eine Freudnin sagte zu mir, ich solle die Hoffnung sein lassen, aufgeben und dann würde es schon klappen. Sehr einfach... Ich schaffe das nicht. was soll ich nur tun?

Danke für jede Hilfe!

Coline114

Hallo Coline

Ich selbst bin 31, wir versuchten über 1 1/2 Jahre schwanger zu werden. Da mein freund hohe Dosen Antidepressiva nimmt ist sein Sperma ebenfalls ein wenig eingeschränkt. Es ist immer leicht gesagt "sich nicht so daran festzufressen" wenn die innere Uhr tickt. Ich konnte den Spruch nicht mehr hören...

Wir haben es nun jedenfalls trotzdem auf natürlichem Wege geschafft! Ich habe die temperaturmethode genutzt. Habe mir also ein Basalthermometer ( zeigt 2 Stellen nachm Komma an ) gekauft und jeden Morgen noch im Bett liegend die Temperatur gemessen und in einem selbst erstellten Diagramm notiert. Nach dem zweiten zyklus wusste ich somit recht genau wann mein Eisprung ist. Hat den Vorteil das seine Spermien nahezu zum perfekten Zeitpunkt am Wunschort sind ... lol... und somit nicht lang überleben und kämpfen müssen. Über Google erfährt man sehr viel über die basaltemperatur methode und wie man daraus schlau wird. Des weiteren habe ich mir 2 natürliche , homäophatische Mittel gekauft, eins nutzt man als Unterstützung zur Eireifung ab ersten Tag der Regel bis zum Eisprung, das andere hilft bei der einnistung der Eizelle. Ich kann natürlich nicht beweisen woran der Erfolg nun gelegen hat, glaube aber es war eine Mischung aus allem... Es soll auch etwas hilfreich sein Sex in einer Stellung zu haben wo er besonders tief in dir ist. Je näher er der gebärmutter ist wenn er kommt desto kürzer der weg für die Spermien zum Ziel.

ich wünsche euch ganz viel Erfolg, und ganz wenig kopfzerbrechen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April 2017 um 10:48
In Antwort auf corny1986

Hallo Coline

Ich selbst bin 31, wir versuchten über 1 1/2 Jahre schwanger zu werden. Da mein freund hohe Dosen Antidepressiva nimmt ist sein Sperma ebenfalls ein wenig eingeschränkt. Es ist immer leicht gesagt "sich nicht so daran festzufressen" wenn die innere Uhr tickt. Ich konnte den Spruch nicht mehr hören...

Wir haben es nun jedenfalls trotzdem auf natürlichem Wege geschafft! Ich habe die temperaturmethode genutzt. Habe mir also ein Basalthermometer ( zeigt 2 Stellen nachm Komma an ) gekauft und jeden Morgen noch im Bett liegend die Temperatur gemessen und in einem selbst erstellten Diagramm notiert. Nach dem zweiten zyklus wusste ich somit recht genau wann mein Eisprung ist. Hat den Vorteil das seine Spermien nahezu zum perfekten Zeitpunkt am Wunschort sind ... lol... und somit nicht lang überleben und kämpfen müssen. Über Google erfährt man sehr viel über die basaltemperatur methode und wie man daraus schlau wird. Des weiteren habe ich mir 2 natürliche , homäophatische Mittel gekauft, eins nutzt man als Unterstützung zur Eireifung ab ersten Tag der Regel bis zum Eisprung, das andere hilft bei der einnistung der Eizelle. Ich kann natürlich nicht beweisen woran der Erfolg nun gelegen hat, glaube aber es war eine Mischung aus allem... Es soll auch etwas hilfreich sein Sex in einer Stellung zu haben wo er besonders tief in dir ist. Je näher er der gebärmutter ist wenn er kommt desto kürzer der weg für die Spermien zum Ziel.

ich wünsche euch ganz viel Erfolg, und ganz wenig kopfzerbrechen 

Da steckt was dahinter.
Auch wenn man leichte Hormonprobleme hat, kann man nicht bestimmen, wie lange die Frau empfänglich ist. Wenn dann noch die Spermien langsam sind, benötigen die mehr Zeit, um das Ei zu befruchten. Deshalb ist es wichtig, möglichst früh, bei Beginn der empfänglichen Zeit, die Zeugung zu versuchen. Bei Potenz schwachen Männer ist es auch wichtig ca. 2 Tage vor der Zeugung, keinen Samenerguss zu haben. Dadurch jeden folgenden Samenerguss, wird die Spermienqualität schlechter. Es gibt Kräuter, die stark reguierend auf die Fortpflanzungsorgane wirken und auch eine Gelbkörperschwäche beheben. Nur in der Zeit, wo die Kräuter angewendet werden, kann man nicht den Zeitpunkt der empfänglichen Zeit genau eingrenzen. Die Periode verschiebt sich da auch um ca. einer Woche. Ich habe damals die empfängliche Zeit, über den Schleimtest ermittelt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2017 um 0:54
In Antwort auf sl`ine_12186535

Hallo zusammen,

seit über zwei Jahren versuchen mein Mann und ich nun, ein Kind zu bekommen. Leider ist bei einem Spermiogramm rausgekommen, dass seine Spermienanzahl begrenzt ist und auch nicht ganz so beweglich wie gewünscht. Der Arzt meinte, die Wahrscheinlichkeit, ein Kind auf natürliche Weise zu bekommen sei etwa so hoch wie ein 4er im Lotto... toll.

Ich mach mir nun ziemlichen Stress (Torschlusspanik mit 32) und weiß einfach nicht, was ich machen soll. Mein Mann möchte es noch weiter auf natürlichem Wege versuchen, ich habe außerdem große Angst vor dem ganzen medizinischen Umfeld, der zu einer künstlichen Befruchtung etc. dazugehört.

Was würdet Ihr mir raten? Wenn überhaupt würde ich an einer Insemination Interesse haben. Wie hoch sind hier die Chancen ein Kind zu bekommen? Habt Ihr Erfahrung? Ist hierfür eine Bauchspiegelung (HORROR!!!) unbedingt notwendig?

Noch was: Meine Tage kommen pünktlich wie ein Uhrwerk. Ich kann die Uhr danach stellen, am 28. Tag kann ich damit rechnen. Einige Tage davor habe ich immer Schmierblutungen. Kann es sein, dass mein Körper so sehr die biologische Uhr eingespeichert hat, dass egal ob Ei eingenistet oder nicht, die Tage ausgelöst werden, einfach weil es Zeit dafür ist?

Und noch eine letzte Frage (dann hör ich auch auf). Ich habe mal gelesen, dass erstens auch Blutungen entstehen können, wenn sich das Ei einnistet und zweitens, man auch seine Tage haben kann, obwohl man schwanger ist. jeden Monat hab ich also trotz der Schmierblutungen die Hoffnung, doch schwanger zu sein - bis ich dann eben eines besseren belehrt werde und mit übrigens meist großen Schmerzen meine Tage bekomme. Es ist so frustrierend.

Eine Freudnin sagte zu mir, ich solle die Hoffnung sein lassen, aufgeben und dann würde es schon klappen. Sehr einfach... Ich schaffe das nicht. was soll ich nur tun?

Danke für jede Hilfe!

Coline114

wenn Sie eine solche schreckliche Problem haben,wenden Sie an die Klinik für Reproduktionsmedizin.  mit Hilfe der Reproduktionsmedizin, die Chancen sind sehr hoch, ein Kind gebären im verschiedenen Alter.jetzt hat gute Autorität die ukrainische Klinik für Reproduktionsmedizin.ungewollte Kinderlosigkeit ist mit zahlreichen Fragen und Ängsten verbunden und ist für zahlreiche Paare eine große Belastung der Partnerschaft. dort der Kinderwunsch-Team besteht aus spezialisierten Ärzten und Biologen, die hervorragende Arbeit leisten.besonders,die IVI Kliniken sind bekannt für die neuesten und besten reproduktionsmedizinischen Behandlungen sowie Techniken. die ukrainische Klinik präsentiert zahlreiche Methoden, wie das glücklose Paar sich dennoch den Kinderwunsch erfüllen kann. kinderlosigkeit ist heute kein Schicksal mehr, dem man sich einfach so ergeben muss. die Fachkräfte arbeiten auf höchstem Niveau, weisen eine langjährige Berufserfahrung auf und beraten die Patienten in mehreren Sprachen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Unterleibsschmerzen, Sodbrennen, Pille
Von: biancam58
neu
26. April 2017 um 19:58
Verschrumpelte Fruchthülle: Erfahrungsbericht
Von: papavonzwei
neu
26. April 2017 um 15:46
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest