Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Unerfüllter Kinderwunsch

Unerfüllter Kinderwunsch

9. Juni 2010 um 9:55 Letzte Antwort: 14. Juni 2010 um 17:21

Hallo zusammen...

erstmal zum kennelernen meine Geschichte:

Ich bin 29 Jahre alt und habe eine 10jährige Tochter. Seit über einem Jahr sind mein Mann und ich verheiratet. Wir versuchen seit nun mehr über zwei Jahren ein gemeinsames Kind zu bekommen. (Er hat auch bereits eine Tochter mit der Ex, 6 Jahre). Hormonell und Zyklustechnisch ist alles o.k. bei mir. Sein Spermiogramm war auch super. Also alles prima. Trotzdem klappt es nicht. Nächsten Monat kommt bei mir die Prüfung der Eileiter. Theorätisch wissen wir ja auch, dass wir Kinder bekommen können. Wir sollten also beruhigt sein. Was natürlich nicht der Fall ist. Jeder der in einer ähnlcihe Situation ist, wird das verstehen. Ich suche hier Menschen mit ähnlichem Schicksal. Ich möchte keine weiteren Ratschläge, die kenne ich alle. Es heißt immer: locker bleiben, an etwas anderes denken, etc. Wer in dieser Situation ist, kann aber nicht an etwas anderes denken. man wird überall damit konfrontiert. Gerade eben hat mein Kollege mir eröffnet, dass seine Frau schwanger ist. Natürlich musste er mir auch noch erzählen, dass es sofort geklappt hat. Ich möchte gerne Frauen finden mit denen ich "gemeinsam traurig" sein kann, ohne mich erklären zu müssen....Ich hoffe Ihr versteht das und ich finde hier "Leidensgenossen". Vielen Dank fürs lesen, darüber nachenken und hoffentlich auch antworten....

Mehr lesen

9. Juni 2010 um 10:13

Hier hast du sie...
Hallo Sofie,

ich verstehe dich nur zu gut! Ich bin auch 29. Seit einem Jahr verheiraten (nach 10 jähriger Beziehun) und kinderlos. Eigentlich wollte ich schon immer Kinder, nur hat es nie wirklich gepasst.
Mit meinem Mann konnte ich eine Weile gar nicht drüber reden. Er fühlte sich sofort unter Druck gesetzt. Nach mehreren depressiven Ausbrüchen ist dass nun besser.
Ich hab schon mit Ovu's getestet aber immernoch nix...

Das wirklich schlimme an der Geschichte ist, dass man pausenlos dran denken muss und es pausenlos schmerzt.

Grüsse

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. Juni 2010 um 10:55

So schnell...
So eine schnelle Antwort, das freut mich. Ich freue mich, dass wir in einem Boot sitzen. (Nicht falsch verstehen, natürlich bin ich genau so traurig für Dich wie für mich) Nur alleine damit zu sein ist furchtbar. Mein mann reagiert ähnlich. er meint immer, dass es schon wird und ich an etwas anderes denken soll. Wenn ich traurig bin, sagt er immer: Das ist verschwendete Energie, weil man es eh nicht ändern kann. Ganz tolle Motivation! Ovus habe ich auch versucht.....Seit einem halben jahr mache ich eine Therapie. hat bei vielen Dingen geholfen, aber wenn soetwas wie heute passiert (mein kollege wird Vater) dann ist es wie als ob man einen Schlag bekommt. Als würde eine leere Hülle dasitzen und geistig ist man ganz woanders. Dann muss man auch noch so tun, als ob man sich freut, obwohl es in einem ganz anders aussieht. Ich hätte so gerne Antworten. Ich wüsste gerne warum und ob es irgendwann noch klappt. Immer sucht man nach dem Schlüssel zum Erfolg. Tausend Ratschläge und Untersuchungen usw. Am liebsten würde ich den Wunsch aus mir "rausschneiden" nur um endlich Ruhe zu haben.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. Juni 2010 um 12:40
In Antwort auf katri_12286503

So schnell...
So eine schnelle Antwort, das freut mich. Ich freue mich, dass wir in einem Boot sitzen. (Nicht falsch verstehen, natürlich bin ich genau so traurig für Dich wie für mich) Nur alleine damit zu sein ist furchtbar. Mein mann reagiert ähnlich. er meint immer, dass es schon wird und ich an etwas anderes denken soll. Wenn ich traurig bin, sagt er immer: Das ist verschwendete Energie, weil man es eh nicht ändern kann. Ganz tolle Motivation! Ovus habe ich auch versucht.....Seit einem halben jahr mache ich eine Therapie. hat bei vielen Dingen geholfen, aber wenn soetwas wie heute passiert (mein kollege wird Vater) dann ist es wie als ob man einen Schlag bekommt. Als würde eine leere Hülle dasitzen und geistig ist man ganz woanders. Dann muss man auch noch so tun, als ob man sich freut, obwohl es in einem ganz anders aussieht. Ich hätte so gerne Antworten. Ich wüsste gerne warum und ob es irgendwann noch klappt. Immer sucht man nach dem Schlüssel zum Erfolg. Tausend Ratschläge und Untersuchungen usw. Am liebsten würde ich den Wunsch aus mir "rausschneiden" nur um endlich Ruhe zu haben.

Ja geanau
wir müssen ja selbst damit kämpfen, weise Ratschläge sind da echt unangebracht.
Mein Mann hat genau einmal einfühlsam reagiert. Als meine Mens mal wieder einsetzte hat er mich eine ganze Stunde im Arm gehalten, einfach mal nichts gesagt und ma nächsten Tag brachte er mir sogar eine weiße Rose mit!

Unser Sexleben hat sich irgendwie dadurch auch verändert. Du versuchst die lustvollen Stunden auf deine "fruchtbaren Tage" zu legen.... Blöd was?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. Juni 2010 um 13:00

Oh ja
das kenne ich nur zu gut. Und man will sich immer zwingen nicht daran zu denken. Aber das bewirkt genau das gegenteil! Mich nervt auch dieses Gesabbel: Also ich wurde schwanger als ich aufgehört habe es mir zu wünschen....Halllooooo????Wie soll den das gehen? Und wie soll man aufhören daran zu denken nach dem Sex?
mal eine blöde Frage: Ich weiß quasi jedesmal nach dem Sex, dass es nicht geklappt hat. Kennst Du dieses Gefühl???
Keiner kann verstehen wie es ist, wenn man jeden Monat wieder hofft und dann enttäuscht wird.

Mein Mann ist Weltmeister im ignorieren und totschweigen. So nach dem Motto: Vielleicht vergisst Sie es dann ja. So ein bullshit!!! Entschuldige die Ausdrucksweise.....

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. Juni 2010 um 13:40

Hallo
ich kann euch nur zu gut verstehen, ich bin zwar noch sehr jung (23), aber wir versuchen es auch schon seit 2 Jahren. Wir haben schon alles hinter uns, Spermiogramm, Hormonstatus, Bauch- Gebärmutterspiegelung, Eileiterdurchgängigkeitsprüfun g, Chlomifen....Alles ok nur zeitweise eine kleine Hormonstörung, deswegen das Clomi, aber es klappt und klappt und klappt einfach nicht. Gott sei dank habe ich endlich etwas gefunden was mir hilft nicht mehr so oft daran zu denken. Ich hab mir ein Hobby gesucht, das mir wirklich spaß macht und ich muss sagen es ist toll. Natürlich denke ich noch daran, aber dann fällt mir ein, dass ich ja erst 23 bin und noch alle Zeit der Welt habe. Wenn ich wüsste es klappt sicher in 3 Jahren würde ich das akzeptieren und aufhören zu hibbeln. Das schlimme ist halt einfach, dass man nicht weiß wann und ob es klappt und deswegen jeder hibbelfreie Monat verlorene Zeit ist.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. Juni 2010 um 13:58

Hallo Munzur
oh man auch schon so lange! Das ist ja echt frustrierend.
Genau das ist das Problem, dass einem keiner die Gewissheit geben kann. Bei meinem ersten Kind hat es auch sofort geklappt. Deshalb hatte ich am Anfang auch noch die Hoffnung, dass es diesmal auch so ist. Diese ist mir aber nach ein paar Monaten auch vergangen....Und überall sieht man Babys und Schwangere usw.
Antworten kann einem wohl keiner geben.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. Juni 2010 um 16:02
In Antwort auf katri_12286503

Oh ja
das kenne ich nur zu gut. Und man will sich immer zwingen nicht daran zu denken. Aber das bewirkt genau das gegenteil! Mich nervt auch dieses Gesabbel: Also ich wurde schwanger als ich aufgehört habe es mir zu wünschen....Halllooooo????Wie soll den das gehen? Und wie soll man aufhören daran zu denken nach dem Sex?
mal eine blöde Frage: Ich weiß quasi jedesmal nach dem Sex, dass es nicht geklappt hat. Kennst Du dieses Gefühl???
Keiner kann verstehen wie es ist, wenn man jeden Monat wieder hofft und dann enttäuscht wird.

Mein Mann ist Weltmeister im ignorieren und totschweigen. So nach dem Motto: Vielleicht vergisst Sie es dann ja. So ein bullshit!!! Entschuldige die Ausdrucksweise.....

Sorry
...konnt gestern nicht mehr reinschauen, ab morgen bin ich auch schon wieder auf Geschäftsreise...

Aber ja, auch ich kenne dieses Gefühl nach dem Sex! Ich wußte das schon bevor wir es versucht haben. Da ich in unseren zehnjährigen Beziehung keine wirkliche Pille gefunden habe und wir nicht mit Gummi verhüten wollten, haben wir einfach nur "aufgepasst". Meine jüngere Schwester hat so 2 Kinder bekommen...... Toll nicht!
Im Geschäft wirst du von jedem angesprochen und dann dieser bescheuerte Satz "Wird mal aber langsam Zeit".

Und diese Ignorierscheiße machts auch nicht besser....
Liebe Grüße

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
12. Juni 2010 um 9:44

Hallo
@ zahara8787: Ja dann scheinen wir auch irgendwie zu diesen 15% zu gehören. Was haben die in der Klinik denn jetzt vor mit euch? Ich trau mich irgendwie nicht in diese Kliniken. Erstens klappt es zeitlich nicht und zweitens hab ich Angst, dass die mir dann sagen Sorry aber wir können Ihnen auch nicht helfen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Juni 2010 um 10:20

Hallo
So da bin ich wieder. Habe alle eure Nachrichten gelesen. Ich denke es ist immer das Gleiche: Kopfblockade. Aber diese zu lösen ist wohl sehr schwierig. Das klappt weder mit ignorieren noch mit schlauen Ratschlägen noch mit weinen, noch mit wütend und traurig sein. Ich habe leider auch noch kein Rezept gefunden, wie man diese Blockade löst. Selbst bei meiner Therapie sind wir zwar daruaf gekommen, dass ich mich nicht "öffnen" kann. Aber was man dagegen tun kann, kann einem keiner sagen. Sehr frustrierend. Das ist nicht wie eine Tablette die man einwirft und alles ist gut...So einfach geht das leider nicht. Mich nerven am meisten diese Zweifel, warum bei mir? Habe ich nicht schon genug Probleme? Was kann ich nur tun? Und immer kreisen die Gedanken darum...jeden Tag....

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Juni 2010 um 11:36

Danke!
Es ist gut zu wissen, dass einen jemand versteht. Mit meinen bekannten (Alles Super Muttis) kann ich nicht wirklich darüber reden. Denn bei denen hat es sofort oder nach kurzer Zeit geklappt, sie verstehen also meine Sorgen nicht.
Also für mich ist das schlimmst, dass mein Mann ja eine Tochter mit der Ex hat. Der Druck ist für mich so unerträglich groß, weil ich ihm dieses "besondere geschenk" nicht machen kann, dass ihn für immer mit der Ex verbindet.
dann darf ich mir auch noch so tolle Sachen anhören wie: naja ihr beide (er und ich) passt dann halt nicht so zusammen wie er mit der Ex. Super oder????
Unnützt und untauglish...das kenn ich. gar nicht wie eine "richtige Frau". Es ist das natürlichste der Welt und man bekommt es einfach nicht hin

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Juni 2010 um 15:49

Hey
also alleine seit Ihr bestimmt nicht.
Men mann und ich versuchen schon seit über einem Jahr ein Baby zu bekommen.
Zwar haben wir uns noch nicht untersuchen lassen aber mehr nur deswegen weil mein mann noch nicht wollte und ich viel angst davor habe.
Nun diese blöden sprüche wie lass euch zeit und seit endspannt dann klappt das schon oder seit nicht so verkrampft und denkt nicht immer daran aber wie soll ich das wenn um mich herum fast alle schwanger werden

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Juni 2010 um 17:10
In Antwort auf abla_11850025

Hey
also alleine seit Ihr bestimmt nicht.
Men mann und ich versuchen schon seit über einem Jahr ein Baby zu bekommen.
Zwar haben wir uns noch nicht untersuchen lassen aber mehr nur deswegen weil mein mann noch nicht wollte und ich viel angst davor habe.
Nun diese blöden sprüche wie lass euch zeit und seit endspannt dann klappt das schon oder seit nicht so verkrampft und denkt nicht immer daran aber wie soll ich das wenn um mich herum fast alle schwanger werden

Hallo
Es gibt ja wirklich sehr viele "Betroffene".
Das ist genau das Problem denke ich. dieses verkrampft sein. Aber alle schaleuen Sprüche bringen nichts. Man denkt nur noch mehr daran und gibt sich die Schuld.
Alles MIST!!!! Eine wirkliche Hilfestelleung bekommt man nicht. Meine Therapie hat auch nicht wirklich geholfen. Immer nur das gleiche. Ich muss aufhören es mir zu wünschen. Toller Tipp!!!!
Wenn jemand weiß wie das geht, dann kann er damit Millionen verdienen!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Juni 2010 um 17:21

Hallo
ja das ist wirklich wahr, es gibt doch so viele betroffene und nann denkt immer wieso ich. Aber ich finde es immer als trost zu sehen das es auch andere mit dem problem gibt, das baut mich immer ein wenig wieder auf.
Tja der liebe stolz unserer Männer aber ich werde mich nach dem urlaub untersuchen lassen und wenn bei mir alles klar ist werde ich es meinem mann nochmal nahe legen damit wir uns da schon mal sicher sein können und wenn das alles ok ist dann müssen wir wohl eben geduld haben.

lg Andy

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook