Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Umgang mit künstlicher Befruchtung

Umgang mit künstlicher Befruchtung

5. Juli um 23:08

Hallo zusammen.. ich darf mich glücklich schätzen und werde hoffentlich bald Papa - allerdings haben wir mittels Insemination (IUI) nachhelfen müssen. Meine Partnerin sieht das sehr pragmatisch, der Wunsch war, schwanger zu werden und das wurde erreicht. Ich jedoch habe aus verschiedenen Gründen nun irgendwie Probleme mit dem Gedanken daran. Zum einen bekommen wir Zwillinge und wie ich jetzt weiss, kommt dass bei künstlicher Befruchtung häufig vor. Im Umfeld wurde ich darauf häufig angesprochen und ich fühle mich ein wenig gekränkt, weil es auf natürlichem Weg nicht geklappt hat und somit das männliche Selbstbewusstsein angekratzt wird bei mir. Zum anderen sind die beiden nicht durch einen (leidenschaftlichen) Liebesakt entstanden (sehe ich das zu romantisch..?). Habt ihr ähnliche Empfindungen, kennt ihr das von euren Partnern und wie geht ihr damit um? Liebe Grüsse, M.

Mehr lesen

13. Juli um 9:58
In Antwort auf bedman5

Hallo zusammen.. ich darf mich glücklich schätzen und werde hoffentlich bald Papa - allerdings haben wir mittels Insemination (IUI) nachhelfen müssen. Meine Partnerin sieht das sehr pragmatisch, der Wunsch war, schwanger zu werden und das wurde erreicht. Ich jedoch habe aus verschiedenen Gründen nun irgendwie Probleme mit dem Gedanken daran. Zum einen bekommen wir Zwillinge und wie ich jetzt weiss, kommt dass bei künstlicher Befruchtung häufig vor. Im Umfeld wurde ich darauf häufig angesprochen und ich fühle mich ein wenig gekränkt, weil es auf natürlichem Weg nicht geklappt hat und somit das männliche Selbstbewusstsein angekratzt wird bei mir. Zum anderen sind die beiden nicht durch einen (leidenschaftlichen) Liebesakt entstanden (sehe ich das zu romantisch..?). Habt ihr ähnliche Empfindungen, kennt ihr das von euren Partnern und wie geht ihr damit um? Liebe Grüsse, M.

künstliche Befruchtung ist die einzige Methode der Behandlung der Unfruchtbarkeit.Probleme mit der Schwangerschaft sind jetzt sehr häufig.viele gute Bewertungen hat über die ukrainische Klinik für Reproduktionsmedizin gehört,sondern auch in den USA gibt es keine schlechte Kliniken. das einzige, was mir nicht gefalle,in den USA macht man sehr teuer künstliche Befruchtung. ebenso gibt es Nachteile und in der Ukraine,habe ich in einem Forum gelesen,dass dort sehr viele Menschen sind,die große Warteschlangen..
Ist eine Schwangerschaft auf natürlichem Wege nicht möglich, können dank der Fortschritte in der Medizin verschiedene Methoden der künstlichen Befruchtung die natürliche Empfängnis unterstützen. 
es gibt eine sehr gute Klinik in der Ukraine..nach dem ersten Versuch -meine Schwester schwanger war.sehr günstige Programme, und so viele gibt es Angebote. Preise sind niedrig,im vergleich zu anderen Kliniken. www.leihmutter-schaft.de viele Bewertungen gibt es im Internet. 
Ukrainische Klinik für Reproduktionsmedizin BioTexCom ist ein medizinisches Zentrum für die Behandlung von verschiedenen Krankheiten,die im Zusammenhang mit dem Problem der Schwangerschaft. ich will,dass Sie wirklich zu mir zugehört. In diesem Zentrum für Reproduktionsmedizin bieten sie individuelle Diagnostik und Behandlung unerfüllten Kinderwunsches.Alle Ärzte sind Experten auf ihrem Gebiet.in der ukrainische Klinik präsentiert zahlreiche Methoden, wie das glücklose Paar den Kinderwunsch zu haben kann. die ukrainische Klinik arbeiten mit neuesten Methoden und wendet neueste Behandlungen.

Gefällt mir

Gestern um 2:18
In Antwort auf bedman5

Hallo zusammen.. ich darf mich glücklich schätzen und werde hoffentlich bald Papa - allerdings haben wir mittels Insemination (IUI) nachhelfen müssen. Meine Partnerin sieht das sehr pragmatisch, der Wunsch war, schwanger zu werden und das wurde erreicht. Ich jedoch habe aus verschiedenen Gründen nun irgendwie Probleme mit dem Gedanken daran. Zum einen bekommen wir Zwillinge und wie ich jetzt weiss, kommt dass bei künstlicher Befruchtung häufig vor. Im Umfeld wurde ich darauf häufig angesprochen und ich fühle mich ein wenig gekränkt, weil es auf natürlichem Weg nicht geklappt hat und somit das männliche Selbstbewusstsein angekratzt wird bei mir. Zum anderen sind die beiden nicht durch einen (leidenschaftlichen) Liebesakt entstanden (sehe ich das zu romantisch..?). Habt ihr ähnliche Empfindungen, kennt ihr das von euren Partnern und wie geht ihr damit um? Liebe Grüsse, M.

Ich will sagen, dass ich früher strikt gegen irgendeiner Art der Künstlichen Befruchtung war. Das war für mich unvorstellbar. Aber seit 2 Jahren wissen wir dass unsere Chance Eltern zu werde, wegen der schlechten Spermienqualität meines Mannes bei etwa 1 % liegt. Da ich schon 39 Jahre alt bin, läuft uns nun etwas die Zeit davon und daher befinde ich mich gerade in der Stimulationsphase für meine erste IVF... Ich habe nächste Woche meine Punktion, mein Mann muss Sperma nochmals abgeben. Wir sind am Ende froh und haben ziemlich schnell für uns gemerkt, dass wir lieber auf natürlichem Wege schwanger geworden wären, aber dies ist leider fast unmöglich und wir sind dazu nicht mehr so jung. Wir sind bereit, diesen künstlichen Weg zu laufen und sehen dies als große Chance, dass sich unser größter Wunsch erfüllt.
Glücklicherweise sieht man die künstliche Befruchtung den Kindern und schwangeren Müttern nicht an. Aber wenn ich nur so in meinem Bekanntenkreis und auch hier schaue, gibt es ganz viele Paare die dank IUI, ICSI oder IVF ihre Kinder bekommen haben. Für uns ist es die richtige Entscheidung. liebe Grüße 
 

Gefällt mir

Gestern um 6:39
In Antwort auf bedman5

Hallo zusammen.. ich darf mich glücklich schätzen und werde hoffentlich bald Papa - allerdings haben wir mittels Insemination (IUI) nachhelfen müssen. Meine Partnerin sieht das sehr pragmatisch, der Wunsch war, schwanger zu werden und das wurde erreicht. Ich jedoch habe aus verschiedenen Gründen nun irgendwie Probleme mit dem Gedanken daran. Zum einen bekommen wir Zwillinge und wie ich jetzt weiss, kommt dass bei künstlicher Befruchtung häufig vor. Im Umfeld wurde ich darauf häufig angesprochen und ich fühle mich ein wenig gekränkt, weil es auf natürlichem Weg nicht geklappt hat und somit das männliche Selbstbewusstsein angekratzt wird bei mir. Zum anderen sind die beiden nicht durch einen (leidenschaftlichen) Liebesakt entstanden (sehe ich das zu romantisch..?). Habt ihr ähnliche Empfindungen, kennt ihr das von euren Partnern und wie geht ihr damit um? Liebe Grüsse, M.

Hallo,
Kinderwunschbehandlungen sind heute eigentlich keine Seltenheit mehr und ich denke, du machst dir da zu viele Gedanken. Ich bin gerade mit Kind 2 schwanger und, genau wie Kind 1, ist das Kind eine IUI-Befruchtung, mein Mann hat sich, weder bei K1, noch bei K2 jemals Gedanken darüber gemacht, wie das Kind entstanden ist. Es sind seine Kids und damit ist Schluss. Sei froh, dass es auf diesem Wege geklappt hat, freu dich über dein Mehrlingswunder (kenne tatsächlich mehrere Frauen, die künstlich befruchtet wurden, alle mit Einlingen, dafür aber eine Zwillingsmama mit natürlicher Ss ^^)
Versuch einfach offen damit umzugehen. Ihr hattet "nur" ne IUI, die nicht möglich wäre, wenn bei dir gar nichts klappen würde (Sorry, klingt fieser, als ich es meine). Ich wünsch euch alles Gute.

Gefällt mir

Gestern um 9:19
In Antwort auf bedman5

Hallo zusammen.. ich darf mich glücklich schätzen und werde hoffentlich bald Papa - allerdings haben wir mittels Insemination (IUI) nachhelfen müssen. Meine Partnerin sieht das sehr pragmatisch, der Wunsch war, schwanger zu werden und das wurde erreicht. Ich jedoch habe aus verschiedenen Gründen nun irgendwie Probleme mit dem Gedanken daran. Zum einen bekommen wir Zwillinge und wie ich jetzt weiss, kommt dass bei künstlicher Befruchtung häufig vor. Im Umfeld wurde ich darauf häufig angesprochen und ich fühle mich ein wenig gekränkt, weil es auf natürlichem Weg nicht geklappt hat und somit das männliche Selbstbewusstsein angekratzt wird bei mir. Zum anderen sind die beiden nicht durch einen (leidenschaftlichen) Liebesakt entstanden (sehe ich das zu romantisch..?). Habt ihr ähnliche Empfindungen, kennt ihr das von euren Partnern und wie geht ihr damit um? Liebe Grüsse, M.

Hallo

Ohne künstliche Befruchtung hätten mein Freund und ich nie die Chance gehabt Eltern zu werden. 
Wir wurden damals mit Drillingen belohnt. 

Nimm dein Umfeld nicht ernst. 
Wer noch nie solche Probleme bezüglich schwanger werden gehabt hat kann da auch nicht mitreden. 

Liebe Grüße und alles Gute. 
 

2 LikesGefällt mir

Gestern um 13:16

es ist natürlich reine Kopfsache, wie übrigens das ganze Liebesspiel zwischen Mann und Frau. Verständlich und nachvollziehbar finde ich deinen Einwand, denn für den Mann fehlt da der Liebesakt, der seine Männlichkeit nun mal ausmacht, seine Stärke, etwas in Gang zu setzen und  die Verantwortung zu tragen. Es ist halt das Schönste zwischen beiden Partnern, sich zu vereinigen, weil sich zwei Liebende gefunden haben und nicht nur ihre Lust frönen wollen, sondern dies der Beginn ist, eine Familie zu gründen und gerade das bindet.    

Gefällt mir

Gestern um 15:52
In Antwort auf bedman5

Hallo zusammen.. ich darf mich glücklich schätzen und werde hoffentlich bald Papa - allerdings haben wir mittels Insemination (IUI) nachhelfen müssen. Meine Partnerin sieht das sehr pragmatisch, der Wunsch war, schwanger zu werden und das wurde erreicht. Ich jedoch habe aus verschiedenen Gründen nun irgendwie Probleme mit dem Gedanken daran. Zum einen bekommen wir Zwillinge und wie ich jetzt weiss, kommt dass bei künstlicher Befruchtung häufig vor. Im Umfeld wurde ich darauf häufig angesprochen und ich fühle mich ein wenig gekränkt, weil es auf natürlichem Weg nicht geklappt hat und somit das männliche Selbstbewusstsein angekratzt wird bei mir. Zum anderen sind die beiden nicht durch einen (leidenschaftlichen) Liebesakt entstanden (sehe ich das zu romantisch..?). Habt ihr ähnliche Empfindungen, kennt ihr das von euren Partnern und wie geht ihr damit um? Liebe Grüsse, M.

Ich bin Zwilling und wurde natürlich gezeugt. 

Interessiert doch niemanden WIE das Kind / Kinder gezeugt wurde. 

Sagt ja auch keiner ich habe mein Kind in der Doggy Position gezeugt. 

Ist doch toll das es geklappt hat.

Mach dich nicht verrückt. 


Alles Gute 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wie geht ihr mit der Angst um?
Von: lileniba
neu
14. Oktober um 12:33
Arbeiten wird anstrengend
Von: user15567
neu
14. Oktober um 9:24

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen