Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft: Fehlgeburt

Umgang mit Fehlgeburt - meine Geschichte!

18. Februar 2015 um 14:34 Letzte Antwort: 9. März 2015 um 10:24

Ihr Lieben,
heute möchte ich Euch meine Geschichte erzählen. Vielleicht geht es jemandem genauso, oder es hilft einfach, wenn man weiß dass man nicht allein ist!
Mein Freund und ich (beide 32) haben einen Kinderwunsch und Ende des letzten Jahres daher beschlossen, einfach mal die Verhütung weg zu lassen. Und was soll ich sagen - es hat direkt beim ersten Mal "geklappt". Einerseits war ich total schockiert, dass es sofort funktioniert hat (wir hatten uns auf eine viiiiel längere Übungszeit eingestellt!), andererseits haben wir uns gefreut - mit der nötigen Zurückhaltung natürlich, man weiß ja nie
Bei ersten Arzttermin 6+1 sagte die FÄ bereits: Man hätte erwarten können, dass das Herz schon schlägt, abwarten Nach quälend langen 12 Tagen war ich gestern bei 7+6 wieder da. Leider, leider: es hatte sich eine embryonale Struktur entwickelt, die aber nicht dem Alter der Schwangerschaft entsprach, kein Herzschlag Diagnose: MA. Für uns bedeutet das: Morgen noch einmal Kontrolle (es müsste laut FÄ ein Wunder geschehen!) und dann voraussichtlich am Freitag die Ausschabung.
Nach dem ersten Schock (man zieht ja in Erwägung, dass es schief gehen könnte, hofft aber dennoch) muss ich sagen: Wenn ich ehrlich bin, hat mein Körper mir in den letzten 4 Wochen immer die richtigen Signale gesendet: Ich fühlte mich irgendwie "unschwanger", trotz einiger weniger Symptome, konnte mich nicht richtig freuen und habe auch die Freude anderer (Partner, Schwester) immer gedämpft: "Ich habe irgendwie kein gutes Gefühl", "Erstmal abwarten", "Wir wissen ja noch gar nicht, ob es etwas wird", wollte es kaum jemandem erzählen
Trotz der Traurigkeit (von Trauer kann ich irgendwie nicht sprechen) fühle ich mich erleichtert, dass die Diagnose der FÄ mit meinem diffusen Gefühl "da stimmt was nicht" übereinstimmt. Ich fühle mich, als hätte ich lediglich die Bestätigung von etwas erhalten, was ich tief im Inneren schon gewusst habe. Kennt jemand das? Es fühlt sich weniger so an wie etwas zu verlieren, eher so, als würde man einen Wunsch nicht erfüllt bekommen. Die Tatsache, dass der Embryo nie "gelebt" hat (im Sinne eines Herzschlags) macht die Sache einfacher.
Kurz: ich bin enttäuscht und auch ein wenig traurig.

Was mich aber tröstet:
- Zumindest kann ich auf natürlichem Wege schwanger werden, das ist doch schon was!
- Die Natur hat entschieden, warum es so ist und nicht anders.
- Mein Körpergefühl hat mich nicht getäuscht!
- Eine FG ist nicht selten, manchmal braucht es vielleicht eine Art "Testlauf".
- Sehr viele Frauen erleben eine FG, die meisten von Ihnen halten aber schon nach der nächsten Schwangerschaft ein gesundes Kind im Arm.

Vielleicht hilft das auch einigen Betroffenen unter Euch. Ich wünsche Euch ganz viel Kraft, um so etwas durchzustehen. Auch für mich und uns wird das jetzt nicht einfach, auch wenn mein Text hier sicher sehr rational und gefasst wirkt.

Ich persönlich möchte nun die nächsten 2-3 Tage einfach hinter mich bringen und dann gemeinsam mit meinem Partner in die Zukunft blicken. Es wird schon. Irgendwann. Glaubt an Euch!

Alles Liebe
Eure Rosalie

Mehr lesen

20. Februar 2015 um 23:22

Meine Erfahrung
Liebe Rosalie, erst einmal RESPEKT!!! Dass du dass so sehen kannst. Ich konnte es definitv nicht und kann es auch jetzt moch nicht ganz so rational sehen. Aber mittlerweile kann ich wenigstens offen darüber sprechen und weiß dass ich es wieder und wieder versuchen werde. Denn ein Kind ist eine Herzensangelegenheit und dass wundervollste was es im leben gibt. ich war in der 12 SW und ich hab mich sehr schwanger gefühlt, denn es war nach 2 Jahren versuchen ein Wunschkind. Wir waren wie gelähmt al wir erfahren haben dass wir es verloren hatten, das Baby ist gewachsen, es hatte anfänglich au Herzbewegungen und alles, aber leider auch bei uns keine Herzbewegungen mehr und dabei bin ich nur zufällig zum Arzt, hätte eigentlich erst 2 Tage später einen Termin gehabt wegen seeeeeehr leichter Blutungen/ Ausfluss bin ich dann früher zum FA. (Ausfluss so hat es der Arzt genannt, weil die sozusagen Äußerlich nur waren und innerlich nichts zu sehen war mim Ultraschall). Es war schrecklich aber auch ich denke mittlerweile " nach vorne schauen und weiter machen" schließlich " bin ich schwanger geworden" trotzdem begleitet es mich noch und wird es auch immer. Aber es muss weiter gehen und man darf sich nicht an den schrecklichen Erlebnissen aufhalten lassen denn sonst erlebt man die guten und schönen vielleicht nicht genug.

Gefällt mir

22. Februar 2015 um 19:18
In Antwort auf

Meine Erfahrung
Liebe Rosalie, erst einmal RESPEKT!!! Dass du dass so sehen kannst. Ich konnte es definitv nicht und kann es auch jetzt moch nicht ganz so rational sehen. Aber mittlerweile kann ich wenigstens offen darüber sprechen und weiß dass ich es wieder und wieder versuchen werde. Denn ein Kind ist eine Herzensangelegenheit und dass wundervollste was es im leben gibt. ich war in der 12 SW und ich hab mich sehr schwanger gefühlt, denn es war nach 2 Jahren versuchen ein Wunschkind. Wir waren wie gelähmt al wir erfahren haben dass wir es verloren hatten, das Baby ist gewachsen, es hatte anfänglich au Herzbewegungen und alles, aber leider auch bei uns keine Herzbewegungen mehr und dabei bin ich nur zufällig zum Arzt, hätte eigentlich erst 2 Tage später einen Termin gehabt wegen seeeeeehr leichter Blutungen/ Ausfluss bin ich dann früher zum FA. (Ausfluss so hat es der Arzt genannt, weil die sozusagen Äußerlich nur waren und innerlich nichts zu sehen war mim Ultraschall). Es war schrecklich aber auch ich denke mittlerweile " nach vorne schauen und weiter machen" schließlich " bin ich schwanger geworden" trotzdem begleitet es mich noch und wird es auch immer. Aber es muss weiter gehen und man darf sich nicht an den schrecklichen Erlebnissen aufhalten lassen denn sonst erlebt man die guten und schönen vielleicht nicht genug.

Liebe samm,
Das klingt ja furchtbar! Nicht damit zu rechnen und dann plötzlich von einer glücklichen Schwangerschaft zu einer solch furchtbaren Diagnose! Es tut mir unendlich leid!
Ich habe die AS am Freitag hinter mich gebracht - im Krankenhaus waren alle sehr, sehr lieb und verständnisvoll.
Mein Freund ist der beste Mann der Welt und hält in jeder Sekunde zu mir, auch wenn ich in den letzten Tagen aufgrund der Hormonumstellung sehr weinerlich und manchmal auch untröstlich war. Gerade fühle ich regelrecht, wie uns diese schlimme Sache zusammen schweißt. Auch diese traurigen Gedanken gehen vorbei!
Eine Freundin und meine Cousine haben mir unabhängig voneinander erzählt, dass sie schwanger sind - 8. Woche, also ein bisschen jünger als meine Schwangerschaft. Sie wussten ja nichts von meiner Geschichte, aber gepiekt haben diese News doch sehr!
Naja, Familiengründung ist kein Wettlauf, irgendwann kommt auch unsere Zeit!
Dir alles Liebe! Verlier nie den Mut, irgendwann wirst du ein wunderschönes gesundes Baby im Arm halten!

Gefällt mir

22. Februar 2015 um 19:44

Liebe Rosalie
oh ja... mir ging es genauso. Ich habe von vornherein gewusst, dass meine Schwangerschaft schief gehen wird. Bzw. war das so ein Gefühl.
Als ich beim Arzt war und man im Ultraschall das Herzchen pochen sehen konnte, sah es für mich seltsam aus. Aber das konnte nicht sein, sonst hätte mein Arzt ja irgendwas gesagt.
Am Abend nach dem Termin saß ich am Tisch und dachte mir, dass ich dieses Kind ohnehin nie kennenlernen würde.

Naja... nach drei Wochen und absolut ohne irgendwelche Schwangerschaftsanzeichen bekam ich auch ganz leichte Blutungen... fast nicht zu sehen am Toilettenpapier. Ab zum Arzt und hier bestätigte sich MA aber schon in der 7. Woche, da war ich aber schon in der 10. Dann Ausschabung.
Hier waren auch alle unheimlich nett.

So, das ganze ist nun auf den Tag 6 Monate her.
Heute bin ich wieder schwanger. 18+4, der Bauch ist schon groß und ich bin happy.

Schlecht ging es mir deshalb eigentlich nie, bzw. war ich ein wenig traurig, aber nicht dramatisch.
Dies liegt wahrscheinlich auch daran, dass ich schon eine wunderschöne Tochter habe, die jetzt dann bald 2 Jahre alt wird.

Außerdem habe ich in dieser Zeit erfahren, wie oft Frauen Fehlgeburten haben. Meine Freundin mit 6 Kindern hatte insgesamt 2 FG hintereinander... meine andere Freundin auch usw...

Samm, dir drücke ich die Daumen, dass es bald wieder klappt!!

Euch alles Gute!!

Gefällt mir

23. Februar 2015 um 12:20

Umgang mit Fehlgeburt
Hallo Rosalie

bei uns war es ganz ähnlich wie bei dir.
Als du diesen Beitrag verfasst hast, erhielten wir ebenfalls diese Diagnose. Beim Ultraschall sah man zwar einen Embryo, aber die FÄ konnte keinen Herzschlag feststellen. Sie hat ihn dann vermessen (leider nachdem sie sagte,dass sie keinen Herzschlag sieht.ich kann mich also nicht mehr genau erinnern), aber es entsprach 7W+?.
Ich hatte bereits zwei Tage vorher das selbe "unschwangere" Gefühl wie du.Die Übelkeit, die Brustschmerzen und das kugelige Gefühl im Bauch wurden von Stunde zu Stunde weniger...
Genau das machte es für mich wohl leichter es abzuschließen,denn Hoffnung habe ich keine mehr.
Meine FÄ möchte es am 02.03. (also 1 1/2 Wochen später) noch einmal kontrollieren, denn sie könnte sich ja auch irren.Für den darauffolgenden Tag legte sie den Termin für eine Ausschabung.
Ich hoffe immer noch,dass es von allein abgeht,da dies die natürlichere und bessere Alternative ist.

Zeitweise überkommen mich Zweifel,ob ich die Angst bei einer erneuten SS so im Griff habe, nicht daran zu zerbrechen.
Ich habe bereits ein Kind, vor dem ich auch eine FG hatte.Damals wusste ich aber nicht,dass ich schwanger war und somit war es ganz anders...

Wir geht eigentlich dein Mann/Freund damit um? Spricht er darüber?

Ich wünsche euch,dass es bald wieder klappt und diesmal alles gut wird.

LG

Gefällt mir

23. Februar 2015 um 22:48

Ihr Lieben,
Es tut mir unendlich leid, dass ihr ebenfalls diese Erfahrung machen musstet! Das ist einfach schrecklich!
Trotz allem beruhigt und tröstet mich eure Geschichte, denn ihr habt ja bereits Kinder oder erwartet euren Nachwuchs. Bitte versteht mich nicht falsch, ich wünsche so etwas niemandem, aber ihr seid für mich insofern ein Trost, als dass eine FG eben nicht Kinderlosigkeit bedeutet, auch wenn man natürlich nach sowas mal drüber nachdenkt, was denn wäre wenn man nie ...
Lieber nicht dran denken!
Meine FÄ hat gemeint, man sollte zwei Perioden abwarten, bevor man wieder "loslegt".
Apfelsinenpflaume, das habt ihr nicht gemacht oder? Wie ist denn das Risiko einzuschätzen, wenn man nur eine Periode wartet? Erfahrungen?
Ich habe nach diesem Erlebnis einen eher stärkeren Kinderwunsch und begreife allmählich was die Schwangerschaft für ein Geschenk ist (das war beim ersten Mal nicht so).

Gefällt mir

23. Februar 2015 um 22:50
In Antwort auf

Umgang mit Fehlgeburt
Hallo Rosalie

bei uns war es ganz ähnlich wie bei dir.
Als du diesen Beitrag verfasst hast, erhielten wir ebenfalls diese Diagnose. Beim Ultraschall sah man zwar einen Embryo, aber die FÄ konnte keinen Herzschlag feststellen. Sie hat ihn dann vermessen (leider nachdem sie sagte,dass sie keinen Herzschlag sieht.ich kann mich also nicht mehr genau erinnern), aber es entsprach 7W+?.
Ich hatte bereits zwei Tage vorher das selbe "unschwangere" Gefühl wie du.Die Übelkeit, die Brustschmerzen und das kugelige Gefühl im Bauch wurden von Stunde zu Stunde weniger...
Genau das machte es für mich wohl leichter es abzuschließen,denn Hoffnung habe ich keine mehr.
Meine FÄ möchte es am 02.03. (also 1 1/2 Wochen später) noch einmal kontrollieren, denn sie könnte sich ja auch irren.Für den darauffolgenden Tag legte sie den Termin für eine Ausschabung.
Ich hoffe immer noch,dass es von allein abgeht,da dies die natürlichere und bessere Alternative ist.

Zeitweise überkommen mich Zweifel,ob ich die Angst bei einer erneuten SS so im Griff habe, nicht daran zu zerbrechen.
Ich habe bereits ein Kind, vor dem ich auch eine FG hatte.Damals wusste ich aber nicht,dass ich schwanger war und somit war es ganz anders...

Wir geht eigentlich dein Mann/Freund damit um? Spricht er darüber?

Ich wünsche euch,dass es bald wieder klappt und diesmal alles gut wird.

LG

Sternchen, alles Gute für Dich!
Nach meiner eigenen Erfahrung wäre es unfair Dir jetzt zu viel Hoffnung zu machen - aber es gibt sie!
Wie auch immer das alles ausgeht, Du wirst sicher auch diese schwere Zeit meistern, du schaffst das!
Danke für deine lieben Wünsche, auch für Dich nur das Allerbeste!

Gefällt mir

23. Februar 2015 um 22:52
In Antwort auf

Liebe Rosalie
oh ja... mir ging es genauso. Ich habe von vornherein gewusst, dass meine Schwangerschaft schief gehen wird. Bzw. war das so ein Gefühl.
Als ich beim Arzt war und man im Ultraschall das Herzchen pochen sehen konnte, sah es für mich seltsam aus. Aber das konnte nicht sein, sonst hätte mein Arzt ja irgendwas gesagt.
Am Abend nach dem Termin saß ich am Tisch und dachte mir, dass ich dieses Kind ohnehin nie kennenlernen würde.

Naja... nach drei Wochen und absolut ohne irgendwelche Schwangerschaftsanzeichen bekam ich auch ganz leichte Blutungen... fast nicht zu sehen am Toilettenpapier. Ab zum Arzt und hier bestätigte sich MA aber schon in der 7. Woche, da war ich aber schon in der 10. Dann Ausschabung.
Hier waren auch alle unheimlich nett.

So, das ganze ist nun auf den Tag 6 Monate her.
Heute bin ich wieder schwanger. 18+4, der Bauch ist schon groß und ich bin happy.

Schlecht ging es mir deshalb eigentlich nie, bzw. war ich ein wenig traurig, aber nicht dramatisch.
Dies liegt wahrscheinlich auch daran, dass ich schon eine wunderschöne Tochter habe, die jetzt dann bald 2 Jahre alt wird.

Außerdem habe ich in dieser Zeit erfahren, wie oft Frauen Fehlgeburten haben. Meine Freundin mit 6 Kindern hatte insgesamt 2 FG hintereinander... meine andere Freundin auch usw...

Samm, dir drücke ich die Daumen, dass es bald wieder klappt!!

Euch alles Gute!!

Alles Gute für Dich!
Das macht Mut und Hoffnung! Du bist ja recht schnell wieder schwanger geworden, toll! Alles Gute für eure kleine Familie!
Hat Dir der Arzt auch eine "Pause" verordnet oder "durftet" ihr direkt wieder?

Gefällt mir

23. Februar 2015 um 22:57
In Antwort auf

Umgang mit Fehlgeburt
Hallo Rosalie

bei uns war es ganz ähnlich wie bei dir.
Als du diesen Beitrag verfasst hast, erhielten wir ebenfalls diese Diagnose. Beim Ultraschall sah man zwar einen Embryo, aber die FÄ konnte keinen Herzschlag feststellen. Sie hat ihn dann vermessen (leider nachdem sie sagte,dass sie keinen Herzschlag sieht.ich kann mich also nicht mehr genau erinnern), aber es entsprach 7W+?.
Ich hatte bereits zwei Tage vorher das selbe "unschwangere" Gefühl wie du.Die Übelkeit, die Brustschmerzen und das kugelige Gefühl im Bauch wurden von Stunde zu Stunde weniger...
Genau das machte es für mich wohl leichter es abzuschließen,denn Hoffnung habe ich keine mehr.
Meine FÄ möchte es am 02.03. (also 1 1/2 Wochen später) noch einmal kontrollieren, denn sie könnte sich ja auch irren.Für den darauffolgenden Tag legte sie den Termin für eine Ausschabung.
Ich hoffe immer noch,dass es von allein abgeht,da dies die natürlichere und bessere Alternative ist.

Zeitweise überkommen mich Zweifel,ob ich die Angst bei einer erneuten SS so im Griff habe, nicht daran zu zerbrechen.
Ich habe bereits ein Kind, vor dem ich auch eine FG hatte.Damals wusste ich aber nicht,dass ich schwanger war und somit war es ganz anders...

Wir geht eigentlich dein Mann/Freund damit um? Spricht er darüber?

Ich wünsche euch,dass es bald wieder klappt und diesmal alles gut wird.

LG

Ach, und noch was...
... Mein Freund war traurig und enttäuscht, aber für ihn "war es noch kein Kind", daher kommt er den Umständen entsprechend ganz gut damit klar. Ich sehe das eigentlich genauso, nur machen mir die Hormone noch zu schaffen.
Er ist für mich eine große Stütze und ein wunderbarer Rückhalt - ich bin mir nun noch sicherer als vorher, dass er genau der richtige Papa für mein Kind ist!

Gefällt mir

24. Februar 2015 um 0:38
In Antwort auf

Ihr Lieben,
Es tut mir unendlich leid, dass ihr ebenfalls diese Erfahrung machen musstet! Das ist einfach schrecklich!
Trotz allem beruhigt und tröstet mich eure Geschichte, denn ihr habt ja bereits Kinder oder erwartet euren Nachwuchs. Bitte versteht mich nicht falsch, ich wünsche so etwas niemandem, aber ihr seid für mich insofern ein Trost, als dass eine FG eben nicht Kinderlosigkeit bedeutet, auch wenn man natürlich nach sowas mal drüber nachdenkt, was denn wäre wenn man nie ...
Lieber nicht dran denken!
Meine FÄ hat gemeint, man sollte zwei Perioden abwarten, bevor man wieder "loslegt".
Apfelsinenpflaume, das habt ihr nicht gemacht oder? Wie ist denn das Risiko einzuschätzen, wenn man nur eine Periode wartet? Erfahrungen?
Ich habe nach diesem Erlebnis einen eher stärkeren Kinderwunsch und begreife allmählich was die Schwangerschaft für ein Geschenk ist (das war beim ersten Mal nicht so).

Liebe rosalie
mir hat der Arzt geraten, eine Blutung abzuwarten. Dann hat es aber noch einen weiteren zyklus gedauert, weil sich die Hormone auch erst wieder einpendeln müssen.
Wenn dein Körper nicht bereit ist, dann wirst du auch nicht schwanger.
Warst du denn schon zur nachuntersuchung?

Ich drück dir die daumen!

P.s. Ich wäre eigentlich eine märz mama geworden. Da war ich in einer gruppe hier und da hatten von 10 mädels 3! Eine Fehlgeburt. Also sieht man mal wie oft das vorkommt. In der juli mama Gruppe hatten auch 2 oder 3 eine...
Die Natur sortiert gnadenlos aus. Naja und so ne Schwangerschaft ist halt auch echt ein Wunder!!

Gefällt mir

24. Februar 2015 um 9:52
In Antwort auf

Liebe rosalie
mir hat der Arzt geraten, eine Blutung abzuwarten. Dann hat es aber noch einen weiteren zyklus gedauert, weil sich die Hormone auch erst wieder einpendeln müssen.
Wenn dein Körper nicht bereit ist, dann wirst du auch nicht schwanger.
Warst du denn schon zur nachuntersuchung?

Ich drück dir die daumen!

P.s. Ich wäre eigentlich eine märz mama geworden. Da war ich in einer gruppe hier und da hatten von 10 mädels 3! Eine Fehlgeburt. Also sieht man mal wie oft das vorkommt. In der juli mama Gruppe hatten auch 2 oder 3 eine...
Die Natur sortiert gnadenlos aus. Naja und so ne Schwangerschaft ist halt auch echt ein Wunder!!

Danke für Deine Antwort Aprikosenpflaume!
Nein, ich war noch nicht zur Nachuntersuchung. In einer Woche erst. Hatte aber mit der Ärztin gestern telefoniert, damit sie mich wieder gesund schreibt. Ich wollte so gern wieder arbeiten, damit ich zuhause nicht so viel grüble. Das bringt ja nichts. In dem Zuge hat sie mich eben auch über die weiteren Schritte aufgeklärt.
Ich fühle mich heute (vier Tage nach dem Eingriff) schon wieder exakt wie vor der Schwangerschaft. Die Blutungen haben schon am Samstag wieder aufgehört, meine Psyche ist seit gestern total stabil. Diese Hungerattacken sind weg, die Brüste wieder kleiner und die Lust auf meinen Schatzi kommt auch wieder .
Es ist so als wäre ich nie schwanger gewesen, mit der Ausnahme, dass mich der Gedanke an den rechnerischen ET Ende September ein wenig traurig macht. Aber das ist normal, das gestehe ich mir zu und ich denke, das wird mit einer erneuten Schwangerschaft auch wieder besser

Gefällt mir

24. Februar 2015 um 15:26
In Antwort auf

Liebe rosalie
mir hat der Arzt geraten, eine Blutung abzuwarten. Dann hat es aber noch einen weiteren zyklus gedauert, weil sich die Hormone auch erst wieder einpendeln müssen.
Wenn dein Körper nicht bereit ist, dann wirst du auch nicht schwanger.
Warst du denn schon zur nachuntersuchung?

Ich drück dir die daumen!

P.s. Ich wäre eigentlich eine märz mama geworden. Da war ich in einer gruppe hier und da hatten von 10 mädels 3! Eine Fehlgeburt. Also sieht man mal wie oft das vorkommt. In der juli mama Gruppe hatten auch 2 oder 3 eine...
Die Natur sortiert gnadenlos aus. Naja und so ne Schwangerschaft ist halt auch echt ein Wunder!!

Krass, 3 von 10...
Ich wusste zwar, dass 20% aller festgestellten Schwangerschaften (und von den nicht festgestellten nochmal mehr!) diesen traurigen Weg gehen, aber das so schwarz auf weiß zu lesen ist nochmal härter
Es wird so wenig darüber gesprochen. Verstehen kann ich das auch gut, weil man in einem solchen Moment viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt ist. So sehr, dass man einfach nicht in der Lage ist sich anderen zu erklären

Gefällt mir

24. Februar 2015 um 17:04

Hallo rosalie, du schreibst mir aus dem Herzen irgendwie. Ich hatte letztes Jahr in Mai eine Ausschabung, es war ein windei. Ich hatte mich die ganze zeit so unschwanger gefühlt und so gut wie gar keine Symptome gehabt,bzw. hörten diese dann auf und ich bekam eine Blutung.
Im Januar nach neun Zyklen hat es endlich wieder geklappt. Ich war so glücklich und es schien auch diesmal anders zu sein. Aber so wirklich schwanger hab ich mich dieses mal auch nicht gefühlt und die erwarteten Symptome trafen nicht so wirklich ein. Letzte Woche hörten dann wieder die Brustschmerzen auf und ich hatte einen tropfen frisches Blut. Das war ein Tag vor meinem regulären ersten Termin. Ich bin dann gleich zum Arzt, aber es war nichts schlimmes mit der Blutung. Sie hat dann auch US gemacht und leider war auch da nicht viel zu sehen. Kenn richtiger Embryo und kein Herz. Leidet hatte mein Körpergefühl auch diesmal wieder recht.... Am Donnerstag habe ich meinen Termin zur Ausschabung. Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen jemals ein Kind zu haben. Aber wenn ich eure Nachrichten lese, bekomme ich mehr Hoffnung.
Die größte Panik habe ich vor den Tabletten die man bekommt, da bekam ich letztes mal schon so starke Schmerzen.

Gefällt mir

24. Februar 2015 um 19:48

Fühl Dich gedrückt...
ich kann mir vorstellen, wie du dich jetzt fühlst, da auch ich solch einen schicksalsschlag durchmachen musste.
2013 war ich nach jahren des erfolglosen übens schwanger und konnte es kaum fassen. natürlich bin ich gleich in der 5. ssw zum fa und da sah es verständlicherweise gut aus, da man ja noch nicht wirklich was sehen kann. So wie du hatte ich aber von anfang an kein gutes gefühl und habe versucht, mich auf eine schlechte nachricht einzustellen. 3 wochen später beim nächsten fa-besuch stand dann leider auch fest...ma...
obwohl ich eigentlich damit gerechnet hatte, hat es mir den boden unter den füßen weggerissen und ich konnte nur noch weinen. mein mann stand mir zum glück ganz toll zur seite.
bin dann gleich am nächten tag ins kh zur ausscharbung und rein körperlich hatte ich auch keine weiteren probleme. psychisch sah das natürlich anders aus. mein fa war aber sehr einfühlsam, hat mich sofort krank geschrieben und mir mut gemacht für eine spätere erneute schwangerschaft.
ich habe dann eine woche durchgeweint, dann meine chefin angerufen und gemeint, ich komm wieder arbeiten. das war eine gute entscheidung, hat mich abgelenkt und half mir, nach vorne zu schauen. 4 wochen später ging es mir wieder relativ gut.
wir haben gleich weiterhin nicht mehr verhütet und 8 monate später war ich wieder schwanger. diesmal hatte ich gleich ein viel besseres gefühl. heute ist et, aber noch tut sich nichts... die schwangerschaft war natürlich nicht gerade entspannt, weil ich mir von früh bis spät gedanken gemacht habe, dass mir dasselbe nochmal passiert. besser wurde das erst als ich die kleine gespürt habe.
verlier also bitte nicht den mut...beim nächsten mal geht es ganz sicher gut und du wirst auch einen kleinen engel im arm halten.

Gefällt mir

24. Februar 2015 um 20:27
In Antwort auf

Fühl Dich gedrückt...
ich kann mir vorstellen, wie du dich jetzt fühlst, da auch ich solch einen schicksalsschlag durchmachen musste.
2013 war ich nach jahren des erfolglosen übens schwanger und konnte es kaum fassen. natürlich bin ich gleich in der 5. ssw zum fa und da sah es verständlicherweise gut aus, da man ja noch nicht wirklich was sehen kann. So wie du hatte ich aber von anfang an kein gutes gefühl und habe versucht, mich auf eine schlechte nachricht einzustellen. 3 wochen später beim nächsten fa-besuch stand dann leider auch fest...ma...
obwohl ich eigentlich damit gerechnet hatte, hat es mir den boden unter den füßen weggerissen und ich konnte nur noch weinen. mein mann stand mir zum glück ganz toll zur seite.
bin dann gleich am nächten tag ins kh zur ausscharbung und rein körperlich hatte ich auch keine weiteren probleme. psychisch sah das natürlich anders aus. mein fa war aber sehr einfühlsam, hat mich sofort krank geschrieben und mir mut gemacht für eine spätere erneute schwangerschaft.
ich habe dann eine woche durchgeweint, dann meine chefin angerufen und gemeint, ich komm wieder arbeiten. das war eine gute entscheidung, hat mich abgelenkt und half mir, nach vorne zu schauen. 4 wochen später ging es mir wieder relativ gut.
wir haben gleich weiterhin nicht mehr verhütet und 8 monate später war ich wieder schwanger. diesmal hatte ich gleich ein viel besseres gefühl. heute ist et, aber noch tut sich nichts... die schwangerschaft war natürlich nicht gerade entspannt, weil ich mir von früh bis spät gedanken gemacht habe, dass mir dasselbe nochmal passiert. besser wurde das erst als ich die kleine gespürt habe.
verlier also bitte nicht den mut...beim nächsten mal geht es ganz sicher gut und du wirst auch einen kleinen engel im arm halten.

1000 Dank liebe unserwunder!
Und alles Liebe und Gute für de ET und eurer Leben als Familie! Solche guten Nachrichten machen wirklich Mut!
Logischerweise liest man mehr schlechte als gute News, weil die Menschen ja hier Hilfe suchen... Es ist toll auch mal eine so schöne Geschichte zu lesen!
Liebe Grüße

Gefällt mir

24. Februar 2015 um 20:32
In Antwort auf

Hallo rosalie, du schreibst mir aus dem Herzen irgendwie. Ich hatte letztes Jahr in Mai eine Ausschabung, es war ein windei. Ich hatte mich die ganze zeit so unschwanger gefühlt und so gut wie gar keine Symptome gehabt,bzw. hörten diese dann auf und ich bekam eine Blutung.
Im Januar nach neun Zyklen hat es endlich wieder geklappt. Ich war so glücklich und es schien auch diesmal anders zu sein. Aber so wirklich schwanger hab ich mich dieses mal auch nicht gefühlt und die erwarteten Symptome trafen nicht so wirklich ein. Letzte Woche hörten dann wieder die Brustschmerzen auf und ich hatte einen tropfen frisches Blut. Das war ein Tag vor meinem regulären ersten Termin. Ich bin dann gleich zum Arzt, aber es war nichts schlimmes mit der Blutung. Sie hat dann auch US gemacht und leider war auch da nicht viel zu sehen. Kenn richtiger Embryo und kein Herz. Leidet hatte mein Körpergefühl auch diesmal wieder recht.... Am Donnerstag habe ich meinen Termin zur Ausschabung. Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen jemals ein Kind zu haben. Aber wenn ich eure Nachrichten lese, bekomme ich mehr Hoffnung.
Die größte Panik habe ich vor den Tabletten die man bekommt, da bekam ich letztes mal schon so starke Schmerzen.

Fühl dich umarmt liebe Jule!
Es tut mir so leid, dass auch du diese furchtbare Erfahrung erneut machen musst! Verlier nicht den Mut, du schaffst das! Vertrau Deinen Ärzten und frag sie einfach in du vielleicht auch ein Schmerzmittel nehmen kannst?! Ich habe diese Tabletten ca 4 Stunden vor der op genommen, nachts müsste ich dafür aufstehen. Gespürt habe ich nichts, es waren direkt vor der op wenige tropfen Blut da, also hatte sich der mumu für die op bereits geöffnet...
Ich wünsche Dir alles Glück dieser Welt und ganz viel Kraft für die kommenden schweren Tage! Melde dich wenn du magst!

Gefällt mir

25. Februar 2015 um 15:18

Auch MA
hi

ich (22) hatte letzes Jahr auch eine MA und weis genau wie du dich fühlst. bei mir kam leider kein wunder und hab meins in der 12 ssw verloren. Ich kann zum Glück sagen das ich eine tolle Familie hab die zu dieser schweren Zeit hinter mir standen und mir mut gemacht haben. Ohne sie wäre ich heute ein Wrack und würde es bis heute nicht verkraftet haben. Ich wünsche dir und deinem Freund ganz viel Kraft für die schwere Zeit

Gefällt mir

27. Februar 2015 um 11:18
In Antwort auf

Fühl dich umarmt liebe Jule!
Es tut mir so leid, dass auch du diese furchtbare Erfahrung erneut machen musst! Verlier nicht den Mut, du schaffst das! Vertrau Deinen Ärzten und frag sie einfach in du vielleicht auch ein Schmerzmittel nehmen kannst?! Ich habe diese Tabletten ca 4 Stunden vor der op genommen, nachts müsste ich dafür aufstehen. Gespürt habe ich nichts, es waren direkt vor der op wenige tropfen Blut da, also hatte sich der mumu für die op bereits geöffnet...
Ich wünsche Dir alles Glück dieser Welt und ganz viel Kraft für die kommenden schweren Tage! Melde dich wenn du magst!

Mein ET wäre auch am 29.9. gewesen...der letzte am 13.12. Das ist dann immer schon komisch, erst recht wenn man es bis dahin noch nicht geschaftt hat, wieder schwanger zu sein.

So, ich hab die AS endlich hinter mir. Es war mal wieder echt übel vorher. Schmerzen gingen zwar, aber es hat wieder sehr viel geblutet, es war alles voll damit. Damit komme ich nicht so gut klar und es war der Horror für mich. Ich fühle mich aber sonst recht gut und es ist auch schon fast, als wäre nix gewesen. Ein bissl Blutung ist noch da.

Wie geht es euch?

Gefällt mir

27. Februar 2015 um 13:28
In Antwort auf

Mein ET wäre auch am 29.9. gewesen...der letzte am 13.12. Das ist dann immer schon komisch, erst recht wenn man es bis dahin noch nicht geschaftt hat, wieder schwanger zu sein.

So, ich hab die AS endlich hinter mir. Es war mal wieder echt übel vorher. Schmerzen gingen zwar, aber es hat wieder sehr viel geblutet, es war alles voll damit. Damit komme ich nicht so gut klar und es war der Horror für mich. Ich fühle mich aber sonst recht gut und es ist auch schon fast, als wäre nix gewesen. Ein bissl Blutung ist noch da.

Wie geht es euch?

Hormonachterbahn...
Liebe Jule,
schön von Dir zu lesen, das erste Stück des harten Weges hast Du nun hinter Dir!
Mir geht es den Umständen entsprechend mal so, mal so. Am Mittwoch ist mir meine Cousine über den Weg gelaufen, glücklich schwanger, nichts ahnend. Das war zuviel. Ich hab nur geheult und war zwei Tage zu nichts zu gebrauchen. Echt mies.
Ich fahre gerade "Hormonachterbahn": Mal geht's mir gut, mal richtig mies. Ich denke das ist die Umstellung und geht vorbei Am Dienstag ist die Nachuntersuchung. Ich habe ein bisschen Angst, dass etwas nicht stimmt. Glaube nach dem Termin bin ich ruhiger. Hoffentlich!

Alles Liebe für Dich!

Gefällt mir

28. Februar 2015 um 7:48
In Antwort auf

Hormonachterbahn...
Liebe Jule,
schön von Dir zu lesen, das erste Stück des harten Weges hast Du nun hinter Dir!
Mir geht es den Umständen entsprechend mal so, mal so. Am Mittwoch ist mir meine Cousine über den Weg gelaufen, glücklich schwanger, nichts ahnend. Das war zuviel. Ich hab nur geheult und war zwei Tage zu nichts zu gebrauchen. Echt mies.
Ich fahre gerade "Hormonachterbahn": Mal geht's mir gut, mal richtig mies. Ich denke das ist die Umstellung und geht vorbei Am Dienstag ist die Nachuntersuchung. Ich habe ein bisschen Angst, dass etwas nicht stimmt. Glaube nach dem Termin bin ich ruhiger. Hoffentlich!

Alles Liebe für Dich!

Danke für deine lieben Worte.

Warum sollte bei der Nachuntersuchung etwas schlechtes raus kommen? Meistens erwischen sie ja echt alles. Ich wünsche es dir. Und dann kannst du langsam nach vorn blicken...
Momentan sehe ich auch ständig schwangere. Wie verhext. Ich kann sehr gut nachempfinden, dass sowas zu viel für dich ist.

Mir geht es da etwas anders. Ich mag sie natürlich auch nicht sehen. Aber ich hab momentan auch irgendwie die Schnauze voll von dem Thema. Mag lieber erst gar nicht wieder schwanger werden, bevor ich nicht gecheckt wurde und wieder die Gefahr habe.
Diese ersten zwölf Wochen sind so Horrormäßig und schlimm...
Geht's dir denn heute etwas besser?

Gefällt mir

1. März 2015 um 13:17
In Antwort auf

Danke für deine lieben Worte.

Warum sollte bei der Nachuntersuchung etwas schlechtes raus kommen? Meistens erwischen sie ja echt alles. Ich wünsche es dir. Und dann kannst du langsam nach vorn blicken...
Momentan sehe ich auch ständig schwangere. Wie verhext. Ich kann sehr gut nachempfinden, dass sowas zu viel für dich ist.

Mir geht es da etwas anders. Ich mag sie natürlich auch nicht sehen. Aber ich hab momentan auch irgendwie die Schnauze voll von dem Thema. Mag lieber erst gar nicht wieder schwanger werden, bevor ich nicht gecheckt wurde und wieder die Gefahr habe.
Diese ersten zwölf Wochen sind so Horrormäßig und schlimm...
Geht's dir denn heute etwas besser?

Mmmh...
Es ist ein auf und ab... Gestern kamen mal wieder Fragen aus der Familie: wann wollt ihr denn mal? Usw. Man kennt das ja. Das schmerzt irgendwie, aber es geht. Inzwischen ist es eher so dass ich ebenfalls nichts mehr davon hören will - was sehr schwierig ist, weil wirklich ALLE meine engsten Freundinnen schwanger sind, sich sehr freuen und mit Ausnahme von einer keine Bescheid weiß was bei uns gerade los ist. Sehr schwierig! Ich fühle mich gerade irgendwie "ausgeschlossen", auch wenn das natürlich Quatsch ist. Dennoch: gefühlt sind alle schwanger, außer mir. Schwierig gerade.

Gefällt mir

1. März 2015 um 14:38
In Antwort auf

Mmmh...
Es ist ein auf und ab... Gestern kamen mal wieder Fragen aus der Familie: wann wollt ihr denn mal? Usw. Man kennt das ja. Das schmerzt irgendwie, aber es geht. Inzwischen ist es eher so dass ich ebenfalls nichts mehr davon hören will - was sehr schwierig ist, weil wirklich ALLE meine engsten Freundinnen schwanger sind, sich sehr freuen und mit Ausnahme von einer keine Bescheid weiß was bei uns gerade los ist. Sehr schwierig! Ich fühle mich gerade irgendwie "ausgeschlossen", auch wenn das natürlich Quatsch ist. Dennoch: gefühlt sind alle schwanger, außer mir. Schwierig gerade.

Rosalie, das sind alles völlig normale Gedanken, die wahrscheinlich jede hat, die dieses Schicksal durchmachen musste oder bei der es länger dauert. Kenne ich alles... Du musst versuchen positiv zu denken. Du weißt, dass es klappen kann und dann geht es beim zweiten mal ganz bestimmt gut!
Wenn nötig, nimm dir erstmal ne Auszeit davon. Mache ich auch. Evtl gehört dazu, dass du auch pause von deinen Freundinnen machst....

Gefällt mir

1. März 2015 um 19:03
In Antwort auf

Rosalie, das sind alles völlig normale Gedanken, die wahrscheinlich jede hat, die dieses Schicksal durchmachen musste oder bei der es länger dauert. Kenne ich alles... Du musst versuchen positiv zu denken. Du weißt, dass es klappen kann und dann geht es beim zweiten mal ganz bestimmt gut!
Wenn nötig, nimm dir erstmal ne Auszeit davon. Mache ich auch. Evtl gehört dazu, dass du auch pause von deinen Freundinnen machst....

Recht hast du!
Genau das habe ich heute auch gedacht! Wir nehmen uns die Zeit die wir gemeinsam brauchen und die mein Körper benötigt um sich zu erholen.
Danach - alles offen. Wir lassen uns überraschen was das Leben bringt. Ohne Stress, ohne Druck. Zu den "nicht eingeweihten" Schwangeren gehe ich auf Abstand, egal was die denken. Irgendwann werde ich erzählen können was passiert ist und Freunde werden verstehen.
Ich hoffe bei der Nachuntersuchung kommt raus, was ja eigentlich am wahrscheinlichsten ist: eine spontane Genmutation. Ich glaube dass würde mir das nötige Vertrauen für eine zweite Schwangerschaft geben - irgendwann. Ich hoffe ich war einfach nur "die statistische fünfte Frau", der das passiert...

Gefällt mir

1. März 2015 um 19:51
In Antwort auf

Recht hast du!
Genau das habe ich heute auch gedacht! Wir nehmen uns die Zeit die wir gemeinsam brauchen und die mein Körper benötigt um sich zu erholen.
Danach - alles offen. Wir lassen uns überraschen was das Leben bringt. Ohne Stress, ohne Druck. Zu den "nicht eingeweihten" Schwangeren gehe ich auf Abstand, egal was die denken. Irgendwann werde ich erzählen können was passiert ist und Freunde werden verstehen.
Ich hoffe bei der Nachuntersuchung kommt raus, was ja eigentlich am wahrscheinlichsten ist: eine spontane Genmutation. Ich glaube dass würde mir das nötige Vertrauen für eine zweite Schwangerschaft geben - irgendwann. Ich hoffe ich war einfach nur "die statistische fünfte Frau", der das passiert...

Was meinst du mit Genmutation?
Meinst du, sie haben das Gewebe untersucht?
Also bei mir wurde beim letzten mal nichts dazu gesagt. Und auch dieses Mal habe ich nur die Info, dass dabei geprüft werden soll, ob tatsächlich eine Schwangerschaft vorlag. Sowas hohles.... Das war ja eigentlich offensichtlich. Also meiner Meinung nach bekommt man da gar kein Ergebnis gesagt.
Erzähl dann mal, was dabei heraus kam!

Gefällt mir

2. März 2015 um 11:00
In Antwort auf

Was meinst du mit Genmutation?
Meinst du, sie haben das Gewebe untersucht?
Also bei mir wurde beim letzten mal nichts dazu gesagt. Und auch dieses Mal habe ich nur die Info, dass dabei geprüft werden soll, ob tatsächlich eine Schwangerschaft vorlag. Sowas hohles.... Das war ja eigentlich offensichtlich. Also meiner Meinung nach bekommt man da gar kein Ergebnis gesagt.
Erzähl dann mal, was dabei heraus kam!

Ja...
Der Arzt meinte nach der OP das Gewebe würde untersucht Ich bin gespannt und sag auf jeden Fall Bescheid wenn es was Neues gibt!

Gefällt mir

3. März 2015 um 22:29
In Antwort auf

Was meinst du mit Genmutation?
Meinst du, sie haben das Gewebe untersucht?
Also bei mir wurde beim letzten mal nichts dazu gesagt. Und auch dieses Mal habe ich nur die Info, dass dabei geprüft werden soll, ob tatsächlich eine Schwangerschaft vorlag. Sowas hohles.... Das war ja eigentlich offensichtlich. Also meiner Meinung nach bekommt man da gar kein Ergebnis gesagt.
Erzähl dann mal, was dabei heraus kam!

Heute Nachuntersuchung...
Ich war heute bei der FÄ.
Sie hat gemeint, es ist bei mir alles ok - auf den Eingriff bezogen. Auch die Gewebeuntersuchung sei unauffällig. Die FG kann also 1000 Ursachen haben.
Die Einnistung, bzw. Versorgung des Embryos war unzureichend, deshalb war alles so winzig und deshalb war auch kein Herzschlag da. Entweder es war so, weil der Embryo nicht ok war, dann hat mein Körper so reagiert. Oder aber der Embryo hat sich nicht entwickelt, weil die Versorgung durch meinen Körper nicht ok war.
Henne-Ei-Problem. Wir sind nicht schlauer als vorher

In diesem Zyklus gibt's ein "Zeugungsverbot", das FG-Risiko sei erhöht. Danach "empfiehlt" sie lediglich einen weiteren Zyklus Pause. Unsere Entscheidung

Und wenn ich das nächste Mal positiv teste, dann kann man überlegen, ob man mit ASS und Utrogest unterstützt. Muss man aber nicht. Seltsame Ansage irgendwie. Bei einer Gerinnungsstörung (ASS) sollte man doch untersuchen, oder? Und bei einer Gelbkörperschwäche (Utrogest) hätte ich doch Blutungen gehabt, oder?
Ratlos

Gefällt mir

4. März 2015 um 17:28
In Antwort auf

Heute Nachuntersuchung...
Ich war heute bei der FÄ.
Sie hat gemeint, es ist bei mir alles ok - auf den Eingriff bezogen. Auch die Gewebeuntersuchung sei unauffällig. Die FG kann also 1000 Ursachen haben.
Die Einnistung, bzw. Versorgung des Embryos war unzureichend, deshalb war alles so winzig und deshalb war auch kein Herzschlag da. Entweder es war so, weil der Embryo nicht ok war, dann hat mein Körper so reagiert. Oder aber der Embryo hat sich nicht entwickelt, weil die Versorgung durch meinen Körper nicht ok war.
Henne-Ei-Problem. Wir sind nicht schlauer als vorher

In diesem Zyklus gibt's ein "Zeugungsverbot", das FG-Risiko sei erhöht. Danach "empfiehlt" sie lediglich einen weiteren Zyklus Pause. Unsere Entscheidung

Und wenn ich das nächste Mal positiv teste, dann kann man überlegen, ob man mit ASS und Utrogest unterstützt. Muss man aber nicht. Seltsame Ansage irgendwie. Bei einer Gerinnungsstörung (ASS) sollte man doch untersuchen, oder? Und bei einer Gelbkörperschwäche (Utrogest) hätte ich doch Blutungen gehabt, oder?
Ratlos

Hab ich mir Schon gedacht rosalie...
Eine GKS muss erstmal diagnostiziert werden. Hast du denn öfter Schmierblutungen? Misst du Tempi? Hast du eine zu kurze zweite Zh? Das können Hinweise auf eine gks sein.
Blutungen musst du da nicht zwingend haben. Das passiert erst wenn der Körper merkt, da stimmt was nicht und es abstößt.
Und nach einer gerinnungsstörung wird glaub ich erst ab der zweiten fg geforscht. Ich kann dir morgen mehr sagen, habe Nachmittags auch meinen Termin. Mal sehen, ob ich irgendwo hin überwiesen werde.

Hast du noch Blutungen? Bist noch krank geschrieben?

Gefällt mir

5. März 2015 um 18:11
In Antwort auf

Hab ich mir Schon gedacht rosalie...
Eine GKS muss erstmal diagnostiziert werden. Hast du denn öfter Schmierblutungen? Misst du Tempi? Hast du eine zu kurze zweite Zh? Das können Hinweise auf eine gks sein.
Blutungen musst du da nicht zwingend haben. Das passiert erst wenn der Körper merkt, da stimmt was nicht und es abstößt.
Und nach einer gerinnungsstörung wird glaub ich erst ab der zweiten fg geforscht. Ich kann dir morgen mehr sagen, habe Nachmittags auch meinen Termin. Mal sehen, ob ich irgendwo hin überwiesen werde.

Hast du noch Blutungen? Bist noch krank geschrieben?

Kein Hinweis auf GKS
Liebe Jule,
Ich hatte noch nie Zwischenblutungen oder sonstige Hinweise auf GKS. Pünktlicher 28 Tage Zyklus und Temperatur hab ich mal für ein paar Monate gemessen. Alles gut! Glaub also das ist es nicht. Blutungen hatte ich auch nur einen Tag nach der AS. Die war freitags und ich hinauf eigenen Wunsch dienstags wieder arbeiten gegangen. Grübeln bringt ja nichts, ich wollte schnellstmöglich mein Leben zurück.
Dann eher Gerinnung. Hab aber ehrlich gesagt wenig Lust es noch mal "drauf ankommen" zu lassen... Aber ass als Prophylaxe ab dem nächsten Test? Bringt's das?
Sag mal Bescheid was die Untersuchung ergeben hat!
Liebe Grüße

Gefällt mir

5. März 2015 um 22:34
In Antwort auf

Kein Hinweis auf GKS
Liebe Jule,
Ich hatte noch nie Zwischenblutungen oder sonstige Hinweise auf GKS. Pünktlicher 28 Tage Zyklus und Temperatur hab ich mal für ein paar Monate gemessen. Alles gut! Glaub also das ist es nicht. Blutungen hatte ich auch nur einen Tag nach der AS. Die war freitags und ich hinauf eigenen Wunsch dienstags wieder arbeiten gegangen. Grübeln bringt ja nichts, ich wollte schnellstmöglich mein Leben zurück.
Dann eher Gerinnung. Hab aber ehrlich gesagt wenig Lust es noch mal "drauf ankommen" zu lassen... Aber ass als Prophylaxe ab dem nächsten Test? Bringt's das?
Sag mal Bescheid was die Untersuchung ergeben hat!
Liebe Grüße

Huhu rosalie,
Also bei meiner Gewebe Untersuchung kam auch nichts raus, hatte ich eh erwartet.
Beim US hat sie gesehen, dass noch etwas wundflüssigkeit vorhanden ist. Daher blute ich auch immer noch... Das wird wohl noch eine Weile dauern. Seit heute kommt nach der Untersuchung wieder frisches Blut... Ich hoffe das ist bald vorbei.
Da es schon die zweite AS bzw. Fehlgeburt war, hat sie mich gefragt, ob ich schon etwas unternehmen will. Und ich möchte es ungern nochmal erleben und mich deshalb checken lassen. Ich habe eine Überweisung zum Humangenetiker bekommen. Es kann aber auch sein, dass da gar nichts bei rauskommt und es einfach zwei mal Pech war... Mal schauen, am 20.5. Ist der Termin....

Gefällt mir

6. März 2015 um 11:32
In Antwort auf

Huhu rosalie,
Also bei meiner Gewebe Untersuchung kam auch nichts raus, hatte ich eh erwartet.
Beim US hat sie gesehen, dass noch etwas wundflüssigkeit vorhanden ist. Daher blute ich auch immer noch... Das wird wohl noch eine Weile dauern. Seit heute kommt nach der Untersuchung wieder frisches Blut... Ich hoffe das ist bald vorbei.
Da es schon die zweite AS bzw. Fehlgeburt war, hat sie mich gefragt, ob ich schon etwas unternehmen will. Und ich möchte es ungern nochmal erleben und mich deshalb checken lassen. Ich habe eine Überweisung zum Humangenetiker bekommen. Es kann aber auch sein, dass da gar nichts bei rauskommt und es einfach zwei mal Pech war... Mal schauen, am 20.5. Ist der Termin....

Hallo Jule,
Ja, das würde ich auch wissen wollen! Von mir aus könnten sie auch jetzt schon alles untersuchen ^^. Klar, ich weiß, das bringt voraussichtlich nach der ersten FG nichts
Sind bei Dir denn schon Gerinnungsstörungen, GKS etc. ausgeschlossen worden? Direkt zur Humangenetik klingt irgendwie so ernst Muss Dein Partner da mit?
Gute Besserung für Dich! Hoffe die Blutung hört bald auf!
Alles Liebe!

Gefällt mir

6. März 2015 um 13:42
In Antwort auf

Hallo Jule,
Ja, das würde ich auch wissen wollen! Von mir aus könnten sie auch jetzt schon alles untersuchen ^^. Klar, ich weiß, das bringt voraussichtlich nach der ersten FG nichts
Sind bei Dir denn schon Gerinnungsstörungen, GKS etc. ausgeschlossen worden? Direkt zur Humangenetik klingt irgendwie so ernst Muss Dein Partner da mit?
Gute Besserung für Dich! Hoffe die Blutung hört bald auf!
Alles Liebe!

Bei mir wurde noch gar nix untersucht...
Find das auch bissl schnell, dass wir da hin sollen, aber gut. Ja, er kommt mit. Wenn, dann gleich beide
Ich wünsche dir auch alles gute. Versucht ihr gleich weiter?
Wenn du magst können wir auch gern privat oder per WhatsApp oder so weiter schreiben...

Gefällt mir

9. März 2015 um 10:24
In Antwort auf

Bei mir wurde noch gar nix untersucht...
Find das auch bissl schnell, dass wir da hin sollen, aber gut. Ja, er kommt mit. Wenn, dann gleich beide
Ich wünsche dir auch alles gute. Versucht ihr gleich weiter?
Wenn du magst können wir auch gern privat oder per WhatsApp oder so weiter schreiben...

Hab Dich mal als Freund geadded
Können gern privat schreiben.
LG

Gefällt mir