Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Übungswehen in der 15. Woche - Arbeitsverbot?

Übungswehen in der 15. Woche - Arbeitsverbot?

5. Mai 2010 um 13:57 Letzte Antwort: 5. Mai 2010 um 18:17

Hallo ,

also wo fang ich an...Ich bin aktuell in der 16. Woche. Letzte woche Montag hatte ich plötzlich von jetzt auf gleich einen totalen Krampf im Unterleib der gar nicht weggehen wollte. es zog gleichzeitig irgendwie so nach unten...Bin zur sicherheit mal ins krankenhaus da ich keinen Arzt erreicht habe.
Die meinten es könnten Übungswehen gewesen sein, alles ok mit dem baby und brauch mir keine Sorgen machen.
Meine Hebamme meinte nun gestern, dass man diese Übungswehen so früh zwar hat, sie aber nicht merkt normalerweise. Ich solle doch mal über ein beschäftigungsverbot nachdenken...Momentan arbeite ich Vollzeit im Kindergarten. Körperlich kein Problem, aber psychisch doch schon teilweise rechht heftig. Sie meinte nun, die Übungswehen können vom Stress kommen...
Ich mache mir jetzt den totalen kopf das wenn ich weiter arbeite (müsste noch 9 wochen arbeiten) etwas passieren kann mit dem Baby.

War jemand schonmal in dieser Situation und hat vielleicht nen guten Rat?

Mehr lesen

5. Mai 2010 um 18:17

Übungswehen
Hallo,
also bei mir hatte es so um die gleiche SSW herum wie bei dir mit den Übungswehen begonnen. So 3-5 mal täglich kam das schon vor. An manchen Tagen war auch mal gar nichts. Bei mir war es aber nicht schmerzhaft, sondern nur unangenehm, wenn der Bauch hart wurde.
Ich bin sehr schlank und meine Ärztin meinte, dass ich daher viel schneller jede Wehe spüre, als wenn ich 10 cm mehr Fett auf den Rippen hätte. Sie sagte dann, dass ich Magnesium nehmen solle. Habe ab dann täglich 300mg Magnesium genommen.
Nun hatte ich vor knapp 2 Wochen sehr starke, unangenehme Kontraktionen, die über Stunden im Minutentakt gingen. Ich lag dann 4 Tage im Krankenhaus. Magnesium nehme ich weiterhin, etwas mehr als vorher. Und ich soll mich schonen.
Aber Übungswehen (wenn sie nicht alle paar Minuten kommen, sondern nur ein paar mal täglich und nicht schmerzhaft sind bzw. nicht wirksam auf den Muttermund sind) sind normal.
Wenn du glaubst, dass es stressbedingt ist, solltest du öfter Ruhepausen einlegen. Und sprich mit deiner Ärztin wegen Magnesium. Wenn es jetzt nur einmal vorgekommen ist brauchst du dir denke ich keine Sorgen machen. Du wurdest ja auch durch gescheckt und es war alles ok.
Also spricht doch nichts gegen weiter arbeiten. Gönne dir öfters kleine Pausen.
Solltest du Bedenken haben, lass dich doch mal ein paar Tage krankschreiben oder rede mit deinem FA über ein Beschäftigungsverbot. Aber oft stellt ein FA nur ein BV aus, wenn ein triftiger Grund vorliegt.

LG, Cedi, 27. SSW

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers