Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / IVF und Fortpflanzung mit medizinischer Hilfe / Übertragung von 2 oder 3 Embryonen?

Übertragung von 2 oder 3 Embryonen?

6. Oktober 2007 um 20:03 Letzte Antwort: 9. Oktober 2007 um 19:35

Hallo, ich habe ein wenig hier im Forum gestöbert und sehr froh zu sehen, wie ihr euch alle unterstüzt. Vielleicht könnt ihr mir ja auch helfen. Ich stehe gerade vor meiner ersten IVF und bin in der Stimmulationsphase. Zur Zeit sind 7 Eizellen vorhanden, so wie es in meinem Bauch zu arbeitet (es zwickt und zwackt und der Rücken tut weh), kommen da ja vielleicht auch noch welche hinzu. Aufjedenfall stellt sich nun ja die Frage ob ich mir 2 oder, wenn möglich, 3 Embryonen einsetzen lasse. Meine Bedenken gehen in Richtung Drillingsgeburt, nicht dass 3 Kinder verkehrt währen, aber die Risiken sind bei der Schwangerschaft ja doch nicht so ohne. Laut Statistik besteht für meine Altersklasse (33) eine 4,26 %ige Drillingswahrscheinlichkeit. Die Rate ist natürlich recht gering, aber in dieser Situation möchte ich mich nicht alleine auf Statistiken stützen. Welche Entscheidung habt ihr getroffen? Wonach habt ihr eure Entscheitung getroffen?
LG

Mehr lesen

7. Oktober 2007 um 11:24

Ich drück dir die Daumen!
Hallo lottisarotti,
na, dass ist ja dann schon richtig spannend bei euch. Ist es auch deine erste IVF?
Hab ihr euer Vorhaben im Bekannten- und Verwandtenkreis bekannt gegeben?
Wir haben nur meine Eltern mit eingeweiht. Langsam wird es auf der Arbeit schwierig die Arzttermine zu erklären. Viele Kolleginnen und Kollegen sind schon besorgt und fragen ob ich etwas Ernsthaftes hätte. Ich nehme zusätzlich an einer Studie teil, d. h. noch mehr Arztbesuche. Ich empfinde die ganze Prozedur auch als ziemlich anstrengend. Wie geht es dir dabei?

LG

Gefällt mir
7. Oktober 2007 um 11:56

Zu viele Fragen die mich beschäftigen
Hi lottosarotti,
kann ich dich noch ein wenig "ausquetschen"?
Mich würd noch interessiern, ob ihr im Bekanntenkreis tatsächlich etwas über eure 'künstliche Befruchtung' sagt, oder einfach nur dass du schwanger bist?
Ich frag mich nämlich wie andere dazu stehen, die , die nicht betroffen sind. Ne Freundin hat früher mal zu mir gesagt man soll den lieben Gott nicht in Handwerk fuschen, wenn es nicht sein soll, dann soll es halt nicht sein. Und was ist wenn das Kind in einem zu frühen Alter hört, dass es nicht so gezeugt wurde wie andere Kinder?

LG Syddy20

Gefällt mir
7. Oktober 2007 um 12:26

Danke
Hallo lottisarotti!
Schön, dass man hier mal alles loswerden kann und man sich drauf verlassen kann auf offene Ohren zu stoßen. Danke!
Macht dir mit deinem Süßen heute einen schönen Tag, damit die Zeit bis morgen nicht so lang ist. Ich fiebere morgen mit euch. Schreib morgen dann mal wie es gelaufen ist. Schönen Sonntag!
LG syddy20

Gefällt mir
7. Oktober 2007 um 19:45

Wieviele Embryonen
Hallo Syddy,

das mit den dreien würde ich mir sehr genau überlegen.

1. Kommen Drillinge in der Regel schon sehr früh auf die Welt und die Gefahr von Komplikationen ist groß.

2. Können sich die Befruchteten Eizellen immer noch in Deinem Körper weiterteilen. Diese Gefahr ist zwar nicht riesengroß, aber sie besteht und kommt auch hin und wieder vor.

Ich habe eine Bekannte, die auf natürlichem Wege ohne KB Drillinge bekommen hat. Diese sind gesundheitlich sehr angeschlagen und haben schon viel Zeit in ihrem Leben im Krankenhaus verbracht.(sie sind jetzt 4 Jahre alt). Einer der Drillinge hat heute noch einen künstlichen Darmausgang und deswegen schon viele OP's hinter sich und auch noch vor sich. Wenn es ganz schlecht läuft, wird er sein restliches Leben damit verbringen müssen, aber noch besteht eine Chance durch Operation. Es sind alles nette Kinder und die Mami würde natürlich keines mehr hergeben wollen, aber die drei machen Ihren Eltern schon viele Sorgen.

Eine Freundin von mir wollte eigentlich nur zwei zurücknehmen und hat sich dann aber doch 3 befruchtete Eizellen einsetzen lassen, weil sie nur 3 insgesamt hatte. In diesem Fall hätte ich es wahrscheinlich auch so gemacht, da die Chancen wohl eher gering gewesen wären, dass es das Einfrieren so gut übersteht und sich die Kosten für das Einfrieren da nicht gelohnt hätten. (sorry, wenn ich es so Ausdrücke, aber es sterben lassen hätte ich dann auch nicht gekonnt) Eines ist bei ihr irgendwohin verschwunden und ward nie wieder gesehen, eines endete in einer Eileiterschwangerschaft und eines davon ist jetzt ein 2 1/2 Jahre altes Mädchen.

Ich verstehe dass Du mehrere Einsetzen willst. Das liegt nahe, wenn man auf natürlichem Weg keine Kinder bekommen kann. Aber schon alleine aufgrund des großen Risikos für die Kinder würde ich mir an Deiner Stelle nur 2 befruchtete Eizellen einsetzen lassen.

Ich habe auch zwei zurückgenommen. Leider hat es bei uns trotz unseres sehr guten Gefühls nicht geklappt. Beim nächsten Versuch wollen wir uns wieder zwei einsetzen lassen. Über Zwillinge würde ich mich schon sehr freuen, wenn wir es uns auch früher nicht vorstellen konnten gleich zwei auf einmal zu bekommen, aber da dachten wir ja auch noch, das es auf natürlichem Weg möglich ist Kinder zu bekommen.

Eines würde mich noch interessieren: Steht die Statistik für Schwangerschaften, die auf natürlichem Wege entstehen oder für Kinderwunschbehandlungen? Das macht nämlich schon einen großen Unterschied.

Was ich auch bedenken würde bei einer Drillingsschwangerschaft ist der finanzielle Aspekt, der sicher nicht zu unterschätzen ist. Denn Du musst damit rechnen, dass es drei werden können.


Lieben Gruss und alles Gute für Deinen Transfer.
Wann soll er denn stattfinden?

Wünschelchen




Gefällt mir
7. Oktober 2007 um 19:53
In Antwort auf leda_12343629

Zu viele Fragen die mich beschäftigen
Hi lottosarotti,
kann ich dich noch ein wenig "ausquetschen"?
Mich würd noch interessiern, ob ihr im Bekanntenkreis tatsächlich etwas über eure 'künstliche Befruchtung' sagt, oder einfach nur dass du schwanger bist?
Ich frag mich nämlich wie andere dazu stehen, die , die nicht betroffen sind. Ne Freundin hat früher mal zu mir gesagt man soll den lieben Gott nicht in Handwerk fuschen, wenn es nicht sein soll, dann soll es halt nicht sein. Und was ist wenn das Kind in einem zu frühen Alter hört, dass es nicht so gezeugt wurde wie andere Kinder?

LG Syddy20

Bemerkungen im Bekanntenkreis
Hallo Syddy20,

jetzt muss ich doch nochmal was loswerden. Ich habe gerade Deine Frage gelesen:

"Ne Freundin hat früher mal zu mir gesagt man soll den lieben Gott nicht in Handwerk fuschen, wenn es nicht sein soll, dann soll es halt nicht sein. Und was ist wenn das Kind in einem zu frühen Alter hört, dass es nicht so gezeugt wurde wie andere Kinder?"

Solche Aussprüche kommen in der Hauptsache nur von Leuten, die entweder schon Kinder haben und mit dem Kriegen auch keine Probleme hatten oder von Leuten, die keine Kinder möchten.

Solche Aussagen hat sicher jeder von uns schon öfter gehört. Lass Dich davon bitte nicht ins Boxhorn jagen. Ich weiß, es tut weh so etwas zu hören und man macht sich gedanken. Aber jemand der nicht in unserer Situation ist kann gar nicht verstehen, wie wir uns fühlen.

Wahrscheinlich müssen wir unseren Kindern schon mal erklären, wie sie gezeugt wurden. Möglichst, bevor sie es von anderen Erfahren. Aber wir können ihnen sagen, dass sie absolute Wunschkinder waren. Ich finde daran ist nichts negatives. Sie sind genauso ein Teil von Ihren Eltern wie alle anderen Kindern, nur das sie besonders erwünscht waren und die Eltern bereit waren einiges auf sich zu nehmen für Ihr Wunschkind.

Lieben Gruss,
Wünschelchen

Gefällt mir
8. Oktober 2007 um 17:27
In Antwort auf qitura_12511494

Wieviele Embryonen
Hallo Syddy,

das mit den dreien würde ich mir sehr genau überlegen.

1. Kommen Drillinge in der Regel schon sehr früh auf die Welt und die Gefahr von Komplikationen ist groß.

2. Können sich die Befruchteten Eizellen immer noch in Deinem Körper weiterteilen. Diese Gefahr ist zwar nicht riesengroß, aber sie besteht und kommt auch hin und wieder vor.

Ich habe eine Bekannte, die auf natürlichem Wege ohne KB Drillinge bekommen hat. Diese sind gesundheitlich sehr angeschlagen und haben schon viel Zeit in ihrem Leben im Krankenhaus verbracht.(sie sind jetzt 4 Jahre alt). Einer der Drillinge hat heute noch einen künstlichen Darmausgang und deswegen schon viele OP's hinter sich und auch noch vor sich. Wenn es ganz schlecht läuft, wird er sein restliches Leben damit verbringen müssen, aber noch besteht eine Chance durch Operation. Es sind alles nette Kinder und die Mami würde natürlich keines mehr hergeben wollen, aber die drei machen Ihren Eltern schon viele Sorgen.

Eine Freundin von mir wollte eigentlich nur zwei zurücknehmen und hat sich dann aber doch 3 befruchtete Eizellen einsetzen lassen, weil sie nur 3 insgesamt hatte. In diesem Fall hätte ich es wahrscheinlich auch so gemacht, da die Chancen wohl eher gering gewesen wären, dass es das Einfrieren so gut übersteht und sich die Kosten für das Einfrieren da nicht gelohnt hätten. (sorry, wenn ich es so Ausdrücke, aber es sterben lassen hätte ich dann auch nicht gekonnt) Eines ist bei ihr irgendwohin verschwunden und ward nie wieder gesehen, eines endete in einer Eileiterschwangerschaft und eines davon ist jetzt ein 2 1/2 Jahre altes Mädchen.

Ich verstehe dass Du mehrere Einsetzen willst. Das liegt nahe, wenn man auf natürlichem Weg keine Kinder bekommen kann. Aber schon alleine aufgrund des großen Risikos für die Kinder würde ich mir an Deiner Stelle nur 2 befruchtete Eizellen einsetzen lassen.

Ich habe auch zwei zurückgenommen. Leider hat es bei uns trotz unseres sehr guten Gefühls nicht geklappt. Beim nächsten Versuch wollen wir uns wieder zwei einsetzen lassen. Über Zwillinge würde ich mich schon sehr freuen, wenn wir es uns auch früher nicht vorstellen konnten gleich zwei auf einmal zu bekommen, aber da dachten wir ja auch noch, das es auf natürlichem Weg möglich ist Kinder zu bekommen.

Eines würde mich noch interessieren: Steht die Statistik für Schwangerschaften, die auf natürlichem Wege entstehen oder für Kinderwunschbehandlungen? Das macht nämlich schon einen großen Unterschied.

Was ich auch bedenken würde bei einer Drillingsschwangerschaft ist der finanzielle Aspekt, der sicher nicht zu unterschätzen ist. Denn Du musst damit rechnen, dass es drei werden können.


Lieben Gruss und alles Gute für Deinen Transfer.
Wann soll er denn stattfinden?

Wünschelchen




Also 2!
Hallo Wünschelchen,

erst mal lieben Dank. Deine Argumente sind klasse, auch was die Aussagen von sogenannten Freundinnen etc. betrifft (diese Freundschaft hab ich übrigens auch gekappt).
Die Statistik von der ich geschrieben habe betrifft speziel IVF-Behandlungen. Aber mein Körper ist ja an keine Statistik gebunden )

Ich hatte heute auch noch ein Gespräch mit meinem Arzt zu dem Thema geführt und der sagte im Grunde das Gleich wie du. Nämlich, dass ich grundsätzlich 2 transferieren lassen sollten. Das letzte Gespräch darüber findet aber mit den Biologen statt, weil die die Krümelchen ja sehen und dann auch genauer was sagen können. Also werden wir auch so handeln und grundsätzlich 2 nehmen es sei denn die Biologen empfehlen etwas anderes.

Ich habe heute meinen 8. Stimulationstag, eventuell wird noch vor dem Wochenende Punktiert, spätestens aber wohl am Montag, d. h. mitte nächster Woche ist der Transfer. Wau, so genau hab ich mir das noch gar nicht überlegt!!!

Gib es bei euch bald noch ein Geschwisterchen?

Danke!

Liebe Grüße
Syddy

Wir beschäftigen uns schon seit ca. 1,5 Jahren damit und nun ist es nächste Woche so weit?! Jetzt krieg ich feuchte Hände. Aber ich freu mich riesig.

Gefällt mir
8. Oktober 2007 um 18:35
In Antwort auf leda_12343629

Also 2!
Hallo Wünschelchen,

erst mal lieben Dank. Deine Argumente sind klasse, auch was die Aussagen von sogenannten Freundinnen etc. betrifft (diese Freundschaft hab ich übrigens auch gekappt).
Die Statistik von der ich geschrieben habe betrifft speziel IVF-Behandlungen. Aber mein Körper ist ja an keine Statistik gebunden )

Ich hatte heute auch noch ein Gespräch mit meinem Arzt zu dem Thema geführt und der sagte im Grunde das Gleich wie du. Nämlich, dass ich grundsätzlich 2 transferieren lassen sollten. Das letzte Gespräch darüber findet aber mit den Biologen statt, weil die die Krümelchen ja sehen und dann auch genauer was sagen können. Also werden wir auch so handeln und grundsätzlich 2 nehmen es sei denn die Biologen empfehlen etwas anderes.

Ich habe heute meinen 8. Stimulationstag, eventuell wird noch vor dem Wochenende Punktiert, spätestens aber wohl am Montag, d. h. mitte nächster Woche ist der Transfer. Wau, so genau hab ich mir das noch gar nicht überlegt!!!

Gib es bei euch bald noch ein Geschwisterchen?

Danke!

Liebe Grüße
Syddy

Wir beschäftigen uns schon seit ca. 1,5 Jahren damit und nun ist es nächste Woche so weit?! Jetzt krieg ich feuchte Hände. Aber ich freu mich riesig.

Schön, dass ich helfen konnte.
Hi liebe Syddy,

freut mich, dass ich Dir helfen konnte.

Wäre schön, wenn wir uns an einem Geschwisterchen versuchen könnten, aber unsere IVF hat leider nicht geklappt.Hatte meinen Bluttest am 01.10. (Montags), habe aber Samstag schon Blutungen bekommen. Nun wollten wir es Ende Dezember, bzw. Anfang Januar nochmal versuchen.

Lass Dir davon aber nicht den Mut nehmen. Meine Freundin hatte heut Ihren Bluttest (ebenfalls 1. IVF) und war POSITIV. Es kann also auch anders ausgehen. Wenn wir auch beide ein sooooo gutes Gefühl hatten, dass es beim 1. Mal klappt, man hat halt leider keine Garantie.

Ich wünsch Dir alles Liebe für Euren Versuch. Würde mich freuen, ab und zu von Dir zu hören.In welcher Klinik bist Du denn?

Lieben Gruss,
Wuenschelchen

Gefällt mir
8. Oktober 2007 um 18:50
In Antwort auf qitura_12511494

Schön, dass ich helfen konnte.
Hi liebe Syddy,

freut mich, dass ich Dir helfen konnte.

Wäre schön, wenn wir uns an einem Geschwisterchen versuchen könnten, aber unsere IVF hat leider nicht geklappt.Hatte meinen Bluttest am 01.10. (Montags), habe aber Samstag schon Blutungen bekommen. Nun wollten wir es Ende Dezember, bzw. Anfang Januar nochmal versuchen.

Lass Dir davon aber nicht den Mut nehmen. Meine Freundin hatte heut Ihren Bluttest (ebenfalls 1. IVF) und war POSITIV. Es kann also auch anders ausgehen. Wenn wir auch beide ein sooooo gutes Gefühl hatten, dass es beim 1. Mal klappt, man hat halt leider keine Garantie.

Ich wünsch Dir alles Liebe für Euren Versuch. Würde mich freuen, ab und zu von Dir zu hören.In welcher Klinik bist Du denn?

Lieben Gruss,
Wuenschelchen

@Wuenschelchen
Hi Wuenschelchen,
ich bin in Hamburg in der Gemeinschaftpraxis Bispink, Horn, Michel und Seeler. Hauptsächlich behandelt mich Dr. Seeler. Da ich aber an einer Studie teilnehme muss ich ziemlich oft in die Praxis für Untersuchungen und da Dr. Seeler nicht jeden Tag Untersuchungstermine hat, untersucht mich Dr. Michel auch ab und an. Das ist gar nicht so schlecht, dann kann ich mir zu allen meinen Fragen zwei Meinungen einholen.

Wo lässt du dich behandeln?

LG Syddy


Gefällt mir
8. Oktober 2007 um 22:20
In Antwort auf leda_12343629

@Wuenschelchen
Hi Wuenschelchen,
ich bin in Hamburg in der Gemeinschaftpraxis Bispink, Horn, Michel und Seeler. Hauptsächlich behandelt mich Dr. Seeler. Da ich aber an einer Studie teilnehme muss ich ziemlich oft in die Praxis für Untersuchungen und da Dr. Seeler nicht jeden Tag Untersuchungstermine hat, untersucht mich Dr. Michel auch ab und an. Das ist gar nicht so schlecht, dann kann ich mir zu allen meinen Fragen zwei Meinungen einholen.

Wo lässt du dich behandeln?

LG Syddy


KiWu-Behandlung
Hallo Syddy,

ist ja witzig, in Hamburg war ich dieses Jahr auch schon. Wir haben eine Freundin besucht, die dahin ausgewandert ist. Ist eine schöne Stadt.

Ich komme zwar aus Deutschland aber wir haben uns entschlossen die Behandlung in Österreich durchführen zu lassen. Wir hofften dadurch bessere Chancen auf Erfolg zu haben, da in Österreich nicht so ein strenges Embryonenschutzgesetz herrscht. Wir haben uns nach langer Suche im Internet für das Goldene Kreuz in Wien entschieden. Da wir von dort nur gutes gehört haben. Dort sind zwei Ärzte, die beide sehr lieb sind.

Aufgrund meines schlechten Beginns fragte uns der Arzt nach dem 2. Ultraschall, ob wir den Versuch lieber abbrechen wollten. Aber das kam für uns nicht in Frage. Ich hatte nur 7 Follikel, muss aber dazusagen, das ein Teil meines rechten Eierstocks bei meiner letzten Bauchhöhlenschwangerschaft entfernt wurde. In diesem Eierstock hatte ich nur zwei und im anderen fünf Follikel.

Eines der Follikel ist noch ab durch den Eileiter, die restlichen ließen sich zwar befruchten aber eines war unreif, einige waren sog. Pathologische Befruchtungen mit Gendefekten und zwei Stück haben sich schön entwickelt, wurden mir aber schnell (als 5 und 8-Zeller wieder eingesetzt). Hätte ich den Versuch nicht durchgezogen hätte ich mich immer gefragt, ob es nicht doch was geworden wäre, da wir beide ein super Gefühl bei der Sache hatten. Außerdem hätten wir im gleichen Jahr nicht noch ein Versuch machen können, weil wir ja Urlaub nehmen mussten für die Behandlung in Österreich. Ich hätte nicht gewusst wie ich meinen Kollegen hätte erklären sollen warum ich meinen Urlaub vorzeitig abbreche und wieder mit arbeiten beginne.

Im Januar werden wir voraussichtlich wieder in Wien sein und weitermachen. Da wir inzwischen sehr liebe Bekannte (auch Kinderwunschpaare) dort haben, die schon zu richtig guten Freunden geworden sind, hätten wir auch die Möglichkeit dort zu übernachten. Da ich aber noch gut weiß wie es mir nach bzw. bei der letzten Behandlung gegangen ist (ich bin auch viel gelegen und habe versucht mich zu schonen)und es ja auch unser ganzer Urlaub wohl wieder für die Kiwu-Behandlung draufgehen wird, wollen wir auch Urlaub machen und werden wieder in die Pension gehen in der wir uns so wohl gefühlt haben. Außerdem fühlen wir uns dann zu nichts verpflichtet. Unsere Freunde sehen das noch anders. Die wollen uns halt Geld sparen helfen und wollen, dass wir bei Ihnen übernachten. Aber sehen werden wir uns ja trotzdem wieder fast jeden Tag. Die Pension ist ganz in der Nähe.

Diesmal werde ich immer einen Babybauch vor Augen haben, sofern man da überhaupt schon was sieht. Meine Freundin hat heute angerufen. Sie hatte heute Bluttest und ist POSITIV getestet worden. Aber ich glaub das hatte ich schon geschrieben. Grad gehe ich schwangeren Bäuchen und Babys eigentlich lieber aus dem Weg. Es tut halt ein bissle weh sowas zu sehn.

Lieben Guss,

Wünschelchen

Gefällt mir
9. Oktober 2007 um 19:35
In Antwort auf qitura_12511494

KiWu-Behandlung
Hallo Syddy,

ist ja witzig, in Hamburg war ich dieses Jahr auch schon. Wir haben eine Freundin besucht, die dahin ausgewandert ist. Ist eine schöne Stadt.

Ich komme zwar aus Deutschland aber wir haben uns entschlossen die Behandlung in Österreich durchführen zu lassen. Wir hofften dadurch bessere Chancen auf Erfolg zu haben, da in Österreich nicht so ein strenges Embryonenschutzgesetz herrscht. Wir haben uns nach langer Suche im Internet für das Goldene Kreuz in Wien entschieden. Da wir von dort nur gutes gehört haben. Dort sind zwei Ärzte, die beide sehr lieb sind.

Aufgrund meines schlechten Beginns fragte uns der Arzt nach dem 2. Ultraschall, ob wir den Versuch lieber abbrechen wollten. Aber das kam für uns nicht in Frage. Ich hatte nur 7 Follikel, muss aber dazusagen, das ein Teil meines rechten Eierstocks bei meiner letzten Bauchhöhlenschwangerschaft entfernt wurde. In diesem Eierstock hatte ich nur zwei und im anderen fünf Follikel.

Eines der Follikel ist noch ab durch den Eileiter, die restlichen ließen sich zwar befruchten aber eines war unreif, einige waren sog. Pathologische Befruchtungen mit Gendefekten und zwei Stück haben sich schön entwickelt, wurden mir aber schnell (als 5 und 8-Zeller wieder eingesetzt). Hätte ich den Versuch nicht durchgezogen hätte ich mich immer gefragt, ob es nicht doch was geworden wäre, da wir beide ein super Gefühl bei der Sache hatten. Außerdem hätten wir im gleichen Jahr nicht noch ein Versuch machen können, weil wir ja Urlaub nehmen mussten für die Behandlung in Österreich. Ich hätte nicht gewusst wie ich meinen Kollegen hätte erklären sollen warum ich meinen Urlaub vorzeitig abbreche und wieder mit arbeiten beginne.

Im Januar werden wir voraussichtlich wieder in Wien sein und weitermachen. Da wir inzwischen sehr liebe Bekannte (auch Kinderwunschpaare) dort haben, die schon zu richtig guten Freunden geworden sind, hätten wir auch die Möglichkeit dort zu übernachten. Da ich aber noch gut weiß wie es mir nach bzw. bei der letzten Behandlung gegangen ist (ich bin auch viel gelegen und habe versucht mich zu schonen)und es ja auch unser ganzer Urlaub wohl wieder für die Kiwu-Behandlung draufgehen wird, wollen wir auch Urlaub machen und werden wieder in die Pension gehen in der wir uns so wohl gefühlt haben. Außerdem fühlen wir uns dann zu nichts verpflichtet. Unsere Freunde sehen das noch anders. Die wollen uns halt Geld sparen helfen und wollen, dass wir bei Ihnen übernachten. Aber sehen werden wir uns ja trotzdem wieder fast jeden Tag. Die Pension ist ganz in der Nähe.

Diesmal werde ich immer einen Babybauch vor Augen haben, sofern man da überhaupt schon was sieht. Meine Freundin hat heute angerufen. Sie hatte heute Bluttest und ist POSITIV getestet worden. Aber ich glaub das hatte ich schon geschrieben. Grad gehe ich schwangeren Bäuchen und Babys eigentlich lieber aus dem Weg. Es tut halt ein bissle weh sowas zu sehn.

Lieben Guss,

Wünschelchen

@Wünschelchen
Hi Wünschelchen,
interessant die Sache mit Wien. Rein urlaubstechnisch stelle ich mir Wien auch sehr schön vor.

Ich habe auch gerade überall etwas mit Schwangeren zu tun. Meine beiden Cousinen waren auf unserer Hochzeit im Juli schwanger. 3 Kolleginnen waren bis vor 3 Wochen schwanger (jetzt noch eine, die anderen beiden haben gesunde Babys). Zwei Freundinnen haben dies Jahr im Frühling und Sommer ihre Babys bekommen und auch noch eine Arbeitskollegin von meinem Mann, die gleichzeitig auch eine ehemalige Studienkollegin von mir ist. Die kreisen mich ein, dann ist doch klar: als Nächste bin ICH dran
Ach und gerade heute krieg ich noch ne Mail von einer ehemaligen Mitreferendarin, im Anhang (wie sollte es anders sein) die ersten Fotos ihrer Tochter (10 Tage alt). Alles nur Bestätigungen dafür, dass ICH jetzt dran bin!!!

Ich freue mich für alle, der Neid war bis vor gar nicht so langer Zeit auch bei mir groß. Jetzt bin ich meinem großen Bedürfnis nach einem Baby mithilfe einer Gesprächstherapeutin aber mal nach gegangen und habe viele erkläbare Tatsachen aufgedeckt, die insbesondere auch erklären warum ich krank geworden bin und nun nicht mehr auf natürliche Weise SS werden kann. War sehr interessant aber auch sehr hart, weil man mit sich selbst halt sehr ehrlich umgehen muss. Und natürlich auch daran arbeiten muss.

Nachdem nun lottisarotti auch ihr positiv hat bin ich sehr motiviert und habe, zur Zeit jedenfalls, ein sehr gutes Gefühl. Der Kopf und das Herz spielen denke ich eine sehr große Rolle hier mit.

Sehr belastend finde ich die Situation auf der Arbeit. Ich weiß schon, dass ich nächste Woche ausfallen werde, aber nicht wann, d. h. ich könnte für eine Vertretung für mich sorgen, aber ich will ja auch keine Fragen beantworten, also werde ich mich spontan krankmelden. Voll blöd. So etwas Nebensächliches geht in meinem Kopf vor, das ärgert mich.

Heute war ein guter Tag. Meine Schleimhaut hat ihre 6 mm schon erreicht. Und dabei ist erst am Wochenende oder am Montag die Punktion. Aber ich trinke ja auch fleißig meinen Tee aus Storchenschnabelkraut.

So die Arbeit ruft mich noch mal ganz laut.

Liebe Grüße
Syddy

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers