Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Überstunden in der Schangerschaft

Überstunden in der Schangerschaft

18. Mai 2015 um 13:09

Hallo ihr Lieben,
Ich habe mal ne frage zum Thema Überstunden in der Schwangerschaft, und zwar ist es selbstverständlich für meinen Chef das ich und meine Kollegin 45 Stunden die Woche arbeiten oft auch mehr ohne ausgleich oder sonstiges. Ich bin schwanger und auf das wird natürlich keine Rücksicht genommen.. habt ihr paar tipps was ich dagegen unternehmen kann ? und wie ihr die Situation gelöst habt?
Vielen Dank euch schonmal
Viele grüße gutenmorgen6

Mehr lesen

18. Mai 2015 um 13:22

...
bei meinem eesten chef war es auch so... überstunden waren an der tagesordnung und "selbstverständlich" wobei die erste halbe stunde nicht aufgeschrieben werden durfte... der rest wurde bezahlt... da war ich aber nicht schwanger... gott sei dank! dein chef hat sich an die mutterschutzrichtlinien zu halten! ich hab in meiner ersten ss bei meiner jetztigen chefin zw. der 20. und 30. ssw auch leichte überstunden gemacht (bis45 std pro woche) aber da war es wirklich freiwillig und hab es auch nur gemacht weil es mir wirklich richtig gut ging! solltest du dich nicht wohl fühlen bei der arbeit und du keine möglichkeit hast um die ü-std drumherum zu kommen, dann würde ich dir zu einem beschäftigungsverbot raten... ausgestellt vom fa! denn es dankt dir keiner wenn mit dir oder deinem baby etwas ist! du solltest nur euch beide auf der obersten prioritätenliste stehen haben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2015 um 14:05

Hmm
Soweit ich informiert bin, darf man in der ss keine Überstunden machen. Auch nicht an sonn- und Feiertagen sowie nachts arbeiten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2015 um 14:39


Vielen Dank für eure Antworten, hat mich sehr gefreut
Nun ja heute meinte meine Kollegin zu mir Schwangerschaft schön und gut aber ich soll meine Schwangerschaft hinten anstellen, und mich mal mehr auf die Arbeit konzentrieren.. ich war wirklich entsetzt über diese aussage!
Naja villeicht sollte ich mal mit meine FA darüber reden was man dagegen tun kann.
Liebe grüße gutenmorgen6

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2015 um 14:45
In Antwort auf rosine_12580091


Vielen Dank für eure Antworten, hat mich sehr gefreut
Nun ja heute meinte meine Kollegin zu mir Schwangerschaft schön und gut aber ich soll meine Schwangerschaft hinten anstellen, und mich mal mehr auf die Arbeit konzentrieren.. ich war wirklich entsetzt über diese aussage!
Naja villeicht sollte ich mal mit meine FA darüber reden was man dagegen tun kann.
Liebe grüße gutenmorgen6


die frau hat keine kinder oder??? da ist wohl jemand neidisch... die hat sie ja wohl nicht mehr alle! im moment hat deine ss absoluten vorrang!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2015 um 16:48

Mutterschutzgesetz
nach dem darfst du gar keine Überstunden machen!
Wenn sie dich dazu zwingen wollen, kleines Telefonat mit dem Gewerbeaufsichtsamt und wenn sie sich dann immer noch nicht dran halten stehen deine Chancen auf ein BV ziemlich gut.

Ja, Schwangerschaft ist keine Krankheit, aber trotzdem muss man sich an die geltenden Gesetze halten!! Es hat schon einen Grund, warum Mutter und das ungeborene Leben einen besonderen Schutz verdienen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2015 um 21:45

Jesses
klar ist eine friedliche Lösung besser und man kann nur an den gesunden Menschenverstand des Chefes appellieren, aber wenn das nichts nützt, hat man das Recht und muss auch härtere Geschütze auffahren und auf sein Recht pochen.

Ich seh das ganz wie Skadiru. Was ist, wenn aufgrund Stress, der einfach nicht gut für's Baby ist, doch etwas passiert? Dann dankt einem hinterher auch keiner die Überstunden und man selbst macht sich ein Leben lang Vorwürfe und denkt was wäre gewesen wenn.......

Ich stecke selbst seit der 11. Woche im BV und ganz ehrlich finde ich es nervig. Ich arbeite eigentlich im medizinischen Bereich und es gab für mich leider keine andere Möglichkeit. Ich habe meine Chefin angefleht wenigstens im Büro/ in der Organisation weiter arbeiten zu dürfen, aber sie ließ sich auf gar nix ein, um jegliche Gefahr auszuschließen.
Und ganz ehrlich gibt es für den Chef doch nix besseres als selbst ein BV auszusprechen. Schließlich bekommt er das volle Gehalt erstattet und kann so einen voll leistungsfähigen Ersatz einstellen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Kurz eine frage ...
Von: butterblume162
neu
18. Mai 2015 um 20:55
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club