Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / IVF und Fortpflanzung mit medizinischer Hilfe / Überstimmulation Wenn hat es noch erwischt

Überstimmulation Wenn hat es noch erwischt

2. Mai 2009 um 15:52 Letzte Antwort: 16. Mai 2009 um 10:16

Hi Leute!

Ich wollte euch von meinen Erfahrungen von meiner Überstimmulation berichten weil das eine echt gefährliche Angelegenheit sein kann. Die Überstimmulation trifft ungefähr laut Informationen aus dem Internet etwa 1 % der Patienten.

Ich habe mich am dritten Tag des Zyklus mit 225 ie Gonal gespritzt, auch am zweiten Tag, an den darauf folgenden Tagen mit 150 ie . Ich habe bis zum 12 Zyklustag gespritzt. Erst lief alles gut laut Ultraschall, angeblich waren die letzten 2 Tage für die Überstimmulation verantwortlich .
Nach der Punktion sagte mein Arzt das ich etwas Überstimmuliert bin wegen der Zysten die sich gebildet haben. Am Abend merkte ich ein leichtes schmerzhaftes ziehen im Oberbauch. Am nächsten Tag schmerzte es mehr im Ober- und Unterbauch, ich konnte mich kaum bewegen und hatte Übelkeit, lag deswegen den ganzen Tag im Bett. Am Tag danach wurde es besser, hatte aber noch etwas schmerzen. Noch einen Tag später war ich zwar noch schlapp aber es ging schon viel besser und hatte auch den Transfer.
Dann ging es die nächsten Tage richtig los. Mein Bauch wurde von Tag zu Tag immer dicker, soweit das man meinen könnte ich wäre im fünften Monat Schwanger. Ich bekam Magendruck (Übelkeit) und leichtes Herzrasen wegen dem Wasser das sich in den Bauch füllte. Ich habe Dienstag 1/2 Ampulle Predalon 500 (HCG) gespritzt und am nächsten Tag (eine Woche nach der Punktion) brach ich in der Dusche zusammen - Kreislaufkollaps, lief blau an, Herzrasen und Blutdruckabfall, mein Mann hat den Notarzt gerufen und brachte mich ins Krankenhaus. Dort stellte man Wasser in der Lunge fest und das meine Eierstöcke fast 10cm groß waren. Nach 2 Tagen dort haben die mir einen Blasenkatheter geschoben weil ich nicht genug Urin gelassen habe. Ich habe in den 2 Tagen ca. 6-7 KG zugenommen. Weil sich meine Nierenwerte dramatisch verschlechterten hat mich das Krankenhaus an die Uniklinik verwiesen, da das keine Intensivstation hat. In der Uniklinik wurde ich erst auf eine normale Station gebracht und nach einen Tag wurde ich auf die Zwischenintensiv verlegt. Wurde an den Monitor angeschlossen. Mein Puls war kontinuierlich bei 120-130 schlägen die min. Meine Lunge voller Wasser, musste 4x in die Lunge und 2x im Bauch Punktiert werden weil es zwischendurch nicht mehr auszuhalten war mit dem Druck. Habe ein Zentralen Venenkatheter gelegt bekommen weil man an meine Venen nicht mehr dran kam, weil die Wasserdurchlässig wurden. Die Nieren funktionierten nur noch mit Lasix (schwemmt den Körper aus). Ich habe in der ganzen Zeit über ca. 25 KG Wasser zugenommen. Meine Ovarien sind ca. 10 und 13 cm groß, meine Lunge hat sich mit Wasser gefüllt, mein Herz etwas. Ich konnte kaum was Essen, wegen Übelkeit und zusammengedrücken Magen. Rückläufig wurde es nach ca. 3 Wochen. Ganz langsam verschwand das Wasser und die Lunge wurde freier. Ich bin jetzt 4 1/2 Wochen im Krankenhaus, habe letzte Woche meine beiden Katheter gezogen bekommen und warte darauf das meine Nieren wieder richtig laufen, aber jeden Tag wird es ein klein wenig besser. Bis jetzt habe ich 21 KG abgeommen und es ist immer noch eine kleinigkeit in der Lunge und noch ca. 6-10 KG Wasser im Bauch. Ich muss dazu sagen das ich schwanger geworden bin und deswegen sich alles so hingezogen hat, sonst wäre ich wahrscheinlich schon viel eher aus dem Krankenhaus entlassen worden. Nächste Woche hoffe ich auf Entlassnung und kann mich dann endddddddlich auf die evt. beiden Kleinen freuen ( hoffe es geht keins ab).

So das sind meine Erfahrungen mit der Überstimmulation und wünsche euch allen keine. Und hoffe das ihr alle Erfolg bei der Behanlung habt.
Ich will euch damit keine Angst machen sondern nur aufklären. Wenn man Schwanger wird dann wird es auch so schlimm, aber das nehme ich in Kauf und wenn es nicht geklappt hätte wäre das alles nicht so dramatisch verlaufen.

LG Nina

Mehr lesen

3. Mai 2009 um 22:38

Liebe Nina
das liest sich ja alles nicht so schön.Ich drücke DIr die Daumen für eine baldige Entlassung.
Ich hatte meinen Transfer am 22.4. und gehe am Mi zum SST.
War am Mi. noch mal zur Blutabnahme und da sagte der Doc ich sei auch noch leicht überstimmuliert.
(Mein Bauch ist leicht geschwollen und ich hab wohl auch das ein oder andere Kilo zugenommen.)Meine Eierstöcke sollen
noch leicht vergrößert sein.
Hab seit heute Nachmittag Oberbauchschmerzen aber das kann auch an unserem Essen liege, es gab viel Zwiebeln.

Ich bin jetzt etwas beunruhigt ob ich wenn es morgen nicht besser ist noch mal zum Arzt gehen soll.
Hab heute auch echt zu wenig getrunken.

Ich wünsche Dir jedenfalls GUTE BESSERUNG und möge sich alles gut entwickeln

Gefällt mir
5. Mai 2009 um 0:34

ohha
huhu ninchen
ich hoffe auf baldig entlassung ganz schön heftig find ich wie schnell sowas passieren kann aber gott sei danke nochmal gut gegangen Mal feste daumen drücken das die beiden bleiben und alles seinen normalen weg nimmt

Sobald meine Mens endlich mal kommt kann ich am 3.Tag Gonal F 1050-
150 i.e spritzen aber irgendwie komm ich grade ins grübeln bei meinem fliegengewicht von 50 kg wird mir grade bange

wünsch euch weiterhin alles alles gute

lg Nic

Gefällt mir
16. Mai 2009 um 10:16

Überstimmulation fast Überstanden, aber sehr traurig
Ich bin jetzt ca. 1 1/2 Wochen zu Hause und mein Gewicht nimmt tägl. weiter ab und auch der Bauchumfang wird weniger. Ich darf halt nur 1200 ml am Tag trinken und muss noch meine Urinausscheidung aufschreiben. Ich hab keine schmerzen mehr und muss noch 2x die Woche zum Gyn zur Kontrolle. Meine Ovarien sind noch sehr stark vergrößert, aber kleiner als vorher (ca. 7cm groß) .
Vor 2 Tagen war ich zur ersten Vorsorgeuntersuchung in der 9 Woche und das eine das noch da war hatte keinen Herzschlag mehr. Das eine hatte seine Funktion schon vor 1 Woche eingestellt und das zweite wohl vor einem oder zwei Tagen . Ich musste gestern zur Ausschabung und dann noch eine Nacht stationär bleiben, weil mein Kreislauf schlapp machte.
Jetzt muss ich noch 2 Wochen warten und dann soll angeblich alles wieder normal sein, Nierenfunktion und Ovarien klein

LG Nina

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers