Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Übergewicht und Kinderwunsch

Übergewicht und Kinderwunsch

2. März um 22:08 Letzte Antwort: 4. März um 9:37

Hallo,ich bin neu hier. Ich habe seit einer Woche überlegt ob ich mich anmelden soll oder nicht. Da bin ich nun. Ich stelle mich erstmal vor. Ich bin 23 Jahre alt und bin seit 3 Jahren mit meinem Mann (26) verheiratet. Ich habe bis ende September die Pille Leona Hexal genommen(ca. 5 Jahre). Ich habe Sie abgesetzt weil wir uns ein Kind wünschen. Seitdem ich die Pille abgesetzt habe hatte ich auch nur einmal die Abbruchblutung. Ich warte also vergeblich auf meine Mens. Ich vermute ich habe Pco. Denn die Pille wurde mir auch verschrieben weil ich zu viele männliche Hormone hatte. Es passt auch alles dazu. Ich habe Übergewicht, starke Behaarung, ohne Pille habe ich auch mehr Pickel und die Mens bleibt eben aus. Ich wiege Stolze 140kg. Bei mir wurde eine Insulinresistenz und eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt. Was das abnehmen nicht leichter macht. Ich bin aber schon dabei abzunehmen. Wenn ich wenigstens noch 10-15kg runterbekomme wäre schön. Ich nehme die Medikamente Metformin und Euthyrox dafür. Ich bin auch sehr oft zur Kontrolle beim Arzt da sind die Werte super und wir haben alles im Griff. Nun zu meinen Fragen...Ich bin wahrscheinlich nicht alleine mit meinem Übergewicht. Wie war die Schwangerschaft bei euch? Hat man einen Bauch gesehen und wann? Spürt man das Kind trotzdem? Wie wird das Pco diagnostiziert? Wie lange daurte es bei euch mit Clomifen bis ihr schwanger geworden seit? Und welche Kosten sind damit verbunden? Ich wäre wirklich sehr sehr dankbar wenn mir jemand schreiben könnte. Lasst mich bitte vor diskriminierenden Kommentaren verschont. Ich habe so schon genug zu knabbern. Ich bin so wie ich bin nicht weil ich es unbedingt wollte. Meine komplette Familie ist mit dem Zeug belastet.

Mehr lesen

3. März um 9:12

Hallo!
Obwohl ich so was nicht erlebt hab, kann ich ein paar Worte zu PCO sagen.
Meine Freundin hatte mit PCO zu tun. Also PCO wird immer durcht transvaginale Ultraschall-Untersuchung diagnostiziert. An sich ist diese Untersuchung schnell und muss auch schmerzlos verlaufen. Dabei werden Eierstöcke, Zuckerspiegel und Hormonkonzentrationen untersucht. Ja, männliche Behaarung wäre es ein Symptom. Aber mach keine Selbstdiagnose frühzeitig. Du bist doch oft beim Arzt. Und werte sind gut. Also mach einfach weiter. Im ersten Monaten spürt vielleicht man mit großem Gewicht kein Kind. Aber SS Anzeichen hat man sowohl mit 60, als auch mit 140 kg auf jeden Fall.
Hat nicht Clomifen Einfluss aufs Gewicht? Ich hab gehört, dass einige Estrogenmodulatoren Gewicht beeinflussen..
Also auf jeden Fall wünsch ich dir, dass du ein gesundes Kind zur Welt bringst!

 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. März um 9:31
In Antwort auf minime2020

Hallo,ich bin neu hier. Ich habe seit einer Woche überlegt ob ich mich anmelden soll oder nicht. Da bin ich nun. Ich stelle mich erstmal vor. Ich bin 23 Jahre alt und bin seit 3 Jahren mit meinem Mann (26) verheiratet. Ich habe bis ende September die Pille Leona Hexal genommen(ca. 5 Jahre). Ich habe Sie abgesetzt weil wir uns ein Kind wünschen. Seitdem ich die Pille abgesetzt habe hatte ich auch nur einmal die Abbruchblutung. Ich warte also vergeblich auf meine Mens. Ich vermute ich habe Pco. Denn die Pille wurde mir auch verschrieben weil ich zu viele männliche Hormone hatte. Es passt auch alles dazu. Ich habe Übergewicht, starke Behaarung, ohne Pille habe ich auch mehr Pickel und die Mens bleibt eben aus. Ich wiege Stolze 140kg. Bei mir wurde eine Insulinresistenz und eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt. Was das abnehmen nicht leichter macht. Ich bin aber schon dabei abzunehmen. Wenn ich wenigstens noch 10-15kg runterbekomme wäre schön. Ich nehme die Medikamente Metformin und Euthyrox dafür. Ich bin auch sehr oft zur Kontrolle beim Arzt da sind die Werte super und wir haben alles im Griff. Nun zu meinen Fragen...Ich bin wahrscheinlich nicht alleine mit meinem Übergewicht. Wie war die Schwangerschaft bei euch? Hat man einen Bauch gesehen und wann? Spürt man das Kind trotzdem? Wie wird das Pco diagnostiziert? Wie lange daurte es bei euch mit Clomifen bis ihr schwanger geworden seit? Und welche Kosten sind damit verbunden? Ich wäre wirklich sehr sehr dankbar wenn mir jemand schreiben könnte. Lasst mich bitte vor diskriminierenden Kommentaren verschont. Ich habe so schon genug zu knabbern. Ich bin so wie ich bin nicht weil ich es unbedingt wollte. Meine komplette Familie ist mit dem Zeug belastet.

ihr werdet doch schon länger über kinder kriegen gesprochen haben...

wieso hast du dann die letzten monate nicht schon versucht abzunehmen?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. März um 10:21
In Antwort auf minime2020

Hallo,ich bin neu hier. Ich habe seit einer Woche überlegt ob ich mich anmelden soll oder nicht. Da bin ich nun. Ich stelle mich erstmal vor. Ich bin 23 Jahre alt und bin seit 3 Jahren mit meinem Mann (26) verheiratet. Ich habe bis ende September die Pille Leona Hexal genommen(ca. 5 Jahre). Ich habe Sie abgesetzt weil wir uns ein Kind wünschen. Seitdem ich die Pille abgesetzt habe hatte ich auch nur einmal die Abbruchblutung. Ich warte also vergeblich auf meine Mens. Ich vermute ich habe Pco. Denn die Pille wurde mir auch verschrieben weil ich zu viele männliche Hormone hatte. Es passt auch alles dazu. Ich habe Übergewicht, starke Behaarung, ohne Pille habe ich auch mehr Pickel und die Mens bleibt eben aus. Ich wiege Stolze 140kg. Bei mir wurde eine Insulinresistenz und eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt. Was das abnehmen nicht leichter macht. Ich bin aber schon dabei abzunehmen. Wenn ich wenigstens noch 10-15kg runterbekomme wäre schön. Ich nehme die Medikamente Metformin und Euthyrox dafür. Ich bin auch sehr oft zur Kontrolle beim Arzt da sind die Werte super und wir haben alles im Griff. Nun zu meinen Fragen...Ich bin wahrscheinlich nicht alleine mit meinem Übergewicht. Wie war die Schwangerschaft bei euch? Hat man einen Bauch gesehen und wann? Spürt man das Kind trotzdem? Wie wird das Pco diagnostiziert? Wie lange daurte es bei euch mit Clomifen bis ihr schwanger geworden seit? Und welche Kosten sind damit verbunden? Ich wäre wirklich sehr sehr dankbar wenn mir jemand schreiben könnte. Lasst mich bitte vor diskriminierenden Kommentaren verschont. Ich habe so schon genug zu knabbern. Ich bin so wie ich bin nicht weil ich es unbedingt wollte. Meine komplette Familie ist mit dem Zeug belastet.

Da du eine Insulin Resistenz hast würde ich dir die Low carb Ernährung empfehlen.

Weil der Insulin lange in dein Blut ist, (weil deine Insulin Aufnahme gestört ist)
sind für dich 3 Mahlzeiten am besten  geeignet, mit mindestens 4 Std Pause dazwischen.

Zwischen den Mahlzeiten keine Snacks und keine süßen Getränke oder sonstiges.

Wasser und ungesüsster Tee sind als Getränke geeignet.

Warst du schon beim Gyn?
Der kann ein Pco mit Ultraschall erkennen. 

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
3. März um 13:40

Hast du schon mal von den Ernährungsdocs gehört? Habe hier mal den Link für dich https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/PCO-Syndrom-erkennen-und-behandeln,pcosyndrom100.html
Dort wird pco erklärt, es gibt Rezepte und Tipps. Auch für andere Krankheiten bzw Übergewicht findet du da ganz viel.
Nur Mut, dann schaffst du das auch! 

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
3. März um 21:21
In Antwort auf lole72

Hallo!
Obwohl ich so was nicht erlebt hab, kann ich ein paar Worte zu PCO sagen.
Meine Freundin hatte mit PCO zu tun. Also PCO wird immer durcht transvaginale Ultraschall-Untersuchung diagnostiziert. An sich ist diese Untersuchung schnell und muss auch schmerzlos verlaufen. Dabei werden Eierstöcke, Zuckerspiegel und Hormonkonzentrationen untersucht. Ja, männliche Behaarung wäre es ein Symptom. Aber mach keine Selbstdiagnose frühzeitig. Du bist doch oft beim Arzt. Und werte sind gut. Also mach einfach weiter. Im ersten Monaten spürt vielleicht man mit großem Gewicht kein Kind. Aber SS Anzeichen hat man sowohl mit 60, als auch mit 140 kg auf jeden Fall.
Hat nicht Clomifen Einfluss aufs Gewicht? Ich hab gehört, dass einige Estrogenmodulatoren Gewicht beeinflussen..
Also auf jeden Fall wünsch ich dir, dass du ein gesundes Kind zur Welt bringst!

 

Vielen Dank! ☺️

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. März um 21:22
In Antwort auf felek_12574006

Da du eine Insulin Resistenz hast würde ich dir die Low carb Ernährung empfehlen.

Weil der Insulin lange in dein Blut ist, (weil deine Insulin Aufnahme gestört ist)
sind für dich 3 Mahlzeiten am besten  geeignet, mit mindestens 4 Std Pause dazwischen.

Zwischen den Mahlzeiten keine Snacks und keine süßen Getränke oder sonstiges.

Wasser und ungesüsster Tee sind als Getränke geeignet.

Warst du schon beim Gyn?
Der kann ein Pco mit Ultraschall erkennen. 

Danke ich bin dabei☺️

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. März um 8:41
In Antwort auf minime2020

Hallo,ich bin neu hier. Ich habe seit einer Woche überlegt ob ich mich anmelden soll oder nicht. Da bin ich nun. Ich stelle mich erstmal vor. Ich bin 23 Jahre alt und bin seit 3 Jahren mit meinem Mann (26) verheiratet. Ich habe bis ende September die Pille Leona Hexal genommen(ca. 5 Jahre). Ich habe Sie abgesetzt weil wir uns ein Kind wünschen. Seitdem ich die Pille abgesetzt habe hatte ich auch nur einmal die Abbruchblutung. Ich warte also vergeblich auf meine Mens. Ich vermute ich habe Pco. Denn die Pille wurde mir auch verschrieben weil ich zu viele männliche Hormone hatte. Es passt auch alles dazu. Ich habe Übergewicht, starke Behaarung, ohne Pille habe ich auch mehr Pickel und die Mens bleibt eben aus. Ich wiege Stolze 140kg. Bei mir wurde eine Insulinresistenz und eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt. Was das abnehmen nicht leichter macht. Ich bin aber schon dabei abzunehmen. Wenn ich wenigstens noch 10-15kg runterbekomme wäre schön. Ich nehme die Medikamente Metformin und Euthyrox dafür. Ich bin auch sehr oft zur Kontrolle beim Arzt da sind die Werte super und wir haben alles im Griff. Nun zu meinen Fragen...Ich bin wahrscheinlich nicht alleine mit meinem Übergewicht. Wie war die Schwangerschaft bei euch? Hat man einen Bauch gesehen und wann? Spürt man das Kind trotzdem? Wie wird das Pco diagnostiziert? Wie lange daurte es bei euch mit Clomifen bis ihr schwanger geworden seit? Und welche Kosten sind damit verbunden? Ich wäre wirklich sehr sehr dankbar wenn mir jemand schreiben könnte. Lasst mich bitte vor diskriminierenden Kommentaren verschont. Ich habe so schon genug zu knabbern. Ich bin so wie ich bin nicht weil ich es unbedingt wollte. Meine komplette Familie ist mit dem Zeug belastet.

PCO erkennt man mit Ultraschall. Aber jetzt hast du noch ein Problem, die schnell wie möglich gelöst werden muss. Ich will nicht sagen, dass PCO nicht wichtig ist. Geh natürlich zum Arzt und lass dich checken. Ich hoffe, PCO wird nicht bestätigt.

Leidest du an Übergewicht schon lange? Oder hast vor ein paar Jahren zugenommen?  War das kurz bevor, als bei dir Schilddrüsenunterfunktion festgestellt wurde? Insulinresistenz eine Vorstufe des Diabetes ist, deswegen ist es wichtig, etwas jetzt damit machen, damit es nicht schwerer wird. Wenn dein Übergewicht nur mit Schilddrüsenunterfunktion verbunden ist, dann würde ich versuchen, deine Gesundheit irgendwie verbessern.

Ich würde Babyplanung für eine Weile auf Eis legen. Wirklich.
Solange du Probleme mit Gesundheit hast, dann wäre es eigentlich gefährlich, schwanger zu werden. Risiken sind hoch. So ein Übergewicht ist nicht nur für ein Baby gefährlich, sondern für eine Mutter in erster Linie.

Alleine ist es schwer zu schaffen.
Ich hoffe, du findest Fachleute, die dir dabei helfen.


 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. März um 9:37
In Antwort auf christinawel

PCO erkennt man mit Ultraschall. Aber jetzt hast du noch ein Problem, die schnell wie möglich gelöst werden muss. Ich will nicht sagen, dass PCO nicht wichtig ist. Geh natürlich zum Arzt und lass dich checken. Ich hoffe, PCO wird nicht bestätigt.

Leidest du an Übergewicht schon lange? Oder hast vor ein paar Jahren zugenommen?  War das kurz bevor, als bei dir Schilddrüsenunterfunktion festgestellt wurde? Insulinresistenz eine Vorstufe des Diabetes ist, deswegen ist es wichtig, etwas jetzt damit machen, damit es nicht schwerer wird. Wenn dein Übergewicht nur mit Schilddrüsenunterfunktion verbunden ist, dann würde ich versuchen, deine Gesundheit irgendwie verbessern.

Ich würde Babyplanung für eine Weile auf Eis legen. Wirklich.
Solange du Probleme mit Gesundheit hast, dann wäre es eigentlich gefährlich, schwanger zu werden. Risiken sind hoch. So ein Übergewicht ist nicht nur für ein Baby gefährlich, sondern für eine Mutter in erster Linie.

Alleine ist es schwer zu schaffen.
Ich hoffe, du findest Fachleute, die dir dabei helfen.


 

sehe ich genauso!
erstmal sollte sie sich um die gesundheit kümmern & anehmen bevor sie das kind gefährdet

 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook