Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Trotz Famenita nicht schwanger

Trotz Famenita nicht schwanger

2. August 2015 um 16:09

Hallo zusammen,
Ich bin 28 und seit 10Monaten versuchen wir schwanger zu werden, ohne Erfolg. Ich war gleich am Anfang bei meiner FA, sie hat Ultraschall und sonstige Routine Check gemacht, nach dem alles gut aussah. Ich habe aber trotzdem gebeten, einen Hormonspiegeltest durchzuführen, hat sie aber verweigert. Es bestehe angeblich keine Notwendigkeit dafür. Vor drei Monaten hat es mir dann gereicht und hab die FA gewechselt, die direkt den Hormontest gemacht hat. Es hat sich rausgestellt, dass ich den Gelbkörpermangel hab und vermutlich deswegen nicht schwanger werde. Zur Therapie wurde mir Famenita 200mg zur vaginalen Einnahme zwischen 12 und 25 ZT verschrieben. Ich nehme die jetzt seit zwei Monaten, bis jetzt kein Erfolg.
Jetzt möchte ich mal hier nachfragen, hat jemand vll ähnliche Erfahrung? Ist jemand nach der Famenita Therapie schwanger geworden? Wäre in diesem Fall vll Clomifen hilfreicher? Sonst andere Empfehlungen oder Ratschläge? Würde mich auf alle Antworte sehr freuen. Bin mittlerweile echt verzweifelt und hab Angst, dass es nie klappen wird. Liebe Grüße Nelly

Mehr lesen

2. August 2015 um 17:18

Erst nach ES nehmen
Ich würde dir auch raten Geduld zu haben. Sofern die Eizellreifung passt, brauchst du keine Clomifen. Ist ja dann eher kontraproduktiv, da es die Qualität der Gebärmutterschleimhaut beeinträchtigen kann. Außerdem kann es zu Zysten führen. Übrigens sollte ich Famenita erst nach dem Eisprung (kannst du ja messen) nehmen und nicht vorher, warum weiß ich nicht mehr, war aber wichtig.

Bei mir gab es nie einen Grund, warum es nicht klappen sollte. Trotzdem hat es 3 Jahre und eine ICSI gekostet ehe es geklappt hat. Es kann immer auch andere Gründe geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2015 um 18:49

Hey
Ich in 3 Jahre nicht schwanger geworden kann dir nur sagen versteifen doch nicht drauf je mehr du es willst und dich drauf versteifst desto weniger wird es klappen glaub mir irgendwann klappt es und 10 Monate ist jetzt noch nicht so lange ich weiß für einen selbst schon aber glaub mir bin jetzt auch schwanger geworden kaum das ich mich nicht mehr so drauf fixiert hatte

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2015 um 9:24

Hallo!
Zuerst muss ich auch sagen, dass du dir ja schon ordentlich Stress machst, schwanger zu werden, obwohl du noch richtig jung bist und ihr noch gar nicht so lange am hibbeln seid. Entspannung und Geduld kannst du auch später mit Kind noch super gebrauchen, also fang jetzt schon mal damit an.
Bei dir wurde eine Gelbkörperschwäche festgestellt. Wie ausgeprägt ist die? Vielleicht würde schon eine natürliche Progesteroncreme helfen. Wie kurz ist deine 2. Zyklushälfte? Hast du schon mal von NFP gehört? Damit kannst du den Zeitpunkt des Eisprungs recht gut eingrenzen und vielleicht ist das ja schon ein Teil des Problems. Sollte deine 2. Zyklushälfte unter 10 Tg. liegen, spricht das für eine ausgeprägte GKS, die tatsächlich mit Medis behandelt werden muss. Doch wenn du die Medis vor dem Eisprung nimmst, unterdrückst du möglicherweise selbigen. Wurde bei dir auch schon mal die Schilddrüse inklusive Antikörper untersucht. Oft hängt eine GKS mit der Schilddrüse zusammen und falls da etwas nicht stimmt, wirst du erst gar nicht schwanger oder hast eine Fg nach der anderen. Weiss ich aus jahrelanger eigener Erfahrung.
Wünsche dir viel Glück!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2015 um 17:03

Vielen Dank für Eure Antworte
Ich weiss dass zehn Monate nicht soo lang ist. ich mach mir Stress oder bin beunruhigt, nur weil meine Fruchtbarkeit nicht grade einwandfrei ist und deswegen mach mir auch Sorgen ob es doch gar nicht klappen könnte. Und ihr meint auch alle dass ich Famenita unbedingt erst nach dem Eisprung nehmen soll, wobei meine FA nichts davon gesagt hat. Und jetzt bin ich noch mehr verwirrt , hab anscheinend echt kein Glück mit den FAs

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2015 um 17:40
In Antwort auf micah_12579968

Vielen Dank für Eure Antworte
Ich weiss dass zehn Monate nicht soo lang ist. ich mach mir Stress oder bin beunruhigt, nur weil meine Fruchtbarkeit nicht grade einwandfrei ist und deswegen mach mir auch Sorgen ob es doch gar nicht klappen könnte. Und ihr meint auch alle dass ich Famenita unbedingt erst nach dem Eisprung nehmen soll, wobei meine FA nichts davon gesagt hat. Und jetzt bin ich noch mehr verwirrt , hab anscheinend echt kein Glück mit den FAs

hey
Doch, wenn Dein FA sagt, Du sollst das Medikament zw. 12 und 25 ZT nehmen, dann IST es NACH dem Eisprung (schon automatisch bzw. der ES steht kurz davor).

Dass man auf natürlichem Weg nicht schwanger wird oder länger braucht etc. hat, kann SEHR SEHR VIELE Ursachen haben. Entweder Du probierst Dich durch die wahrscheinlichsten Diagnosen (z. B. Gelbkörperhormonschwäche, die ja bei Dir als Faktor vermutet wird) oder Du bestehst darauf, Dich wirklich gleich richtig durchchecken zu lassen. Das bedeutet aber, dass Du wahrsch. die Kosten für solche Untersuchungen evtl. selbst tragen musst.

glg und viel Erfolg!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2015 um 21:21

Hallo!
Da ich selber eine sehr lange Hibbelzeit hinter mir habe, kann ich jeder Frau, bei der es nach ca.1 Jahr nicht klappt, nur folgenden Rat geben. Informiert euch selber, denn die Kompetenz mancher Fa's ist einfach nur ......
Viele Fa's gehen leider immer noch vom 28Tg. Zyklus aus, obwohl der nichts mit der Realität zu tun haben muss. Dass der ES bei manchen Medis eine sehr wichtige Rolle spielt, wird gar nicht erwähnt. Da heisst es einfach ab Tg. 14 nehmen und aus. Mach NFP damit du deinen eigenen Körper besser kennen lernst und du Medis zum richtigen Zeitpunkt einnimmst und die Chancen wirklich besser werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2015 um 21:54

Nach drei Monaten famenita ein sehr schwacher positiver Test
Hallo noch mal, ich hab zwei Tage nach dem ich überfällig war, sehr schwach positiv getestet. Ich hab keinerlei anzeichen bis hin und wieder mal Ziehen im Unterleib und meinevPeriode kommt halr nicht.Jetzt hab ich bei meiner FA angerufen und gefragt, ob ich schnellstens Termin bekommen könnte, habe aber erst am 22.09 einen Termin bekommen. Es hieß, die machen keinen Bluttest, sondern Ultraschall. So wäre es sicherer. Findet Ihr das normal, dass man beim Schwangerschaftsverdacht erst in drei Wochen Termin bekommt? Es ist doch ewig bis dahin und könnte tausend Sachen passieren? LG und Danke im Voraus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2015 um 22:26

Huhu
Hallo Nelly,

erstmal herzlichen Glückwunsch! Das man so spät einen Termin bekommt ist durchaus normal. Vorher sieht man nicht viel. Ich bin ja durch künstliche Befruchtung schwanger geworden. Da ist das üblich, dass erst mal zwei Bluttests gemacht werden. Den ersten Termin zum Ultraschall hab ich dann 3 Wochen nach meinem positiven Test gehabt. Da hat man dann schon das Herzchen schlagen sehen.

Wenn du sagst, dass Tausend Sachen passieren können, muss ich sagen, dass du die ohnehin durch einen sehr frühen Termin nicht verhindern kannst. Wenn der Embryo nicht überlebensfähig ist, wird er leider abgehen (verspätete Blutung). Das kann man nicht verhindern. An deiner Stelle würde ich mich wie eine Schwangere verhalten (kein rohes Fleisch, Fisch, Rohmilchkäse, Alkohol, Nikotin etc.). Viel mehr kannst du da nicht machen.

Solltest du in einem Risikoberuf arbeiten wo man sofort ein Beschäftigungsverbot bekommen würde, würde ich die Schwangerschaft trotzdem schon mal durch den Arzt bescheinigen lassen. Ansonsten kannst du noch darauf achten, ob du starke einseitige Schmerzen hast, die auf eine Eileiterschwangerschaft hindeuten könnten (Wahrscheinlichkeit sehr gering). Aber selbst da würde man erst nach 2 Wochen sehen, ob sich der Dottersack an der richtigen Stelle befindet.

Viel Glück

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2015 um 0:55
In Antwort auf lorien85

Huhu
Hallo Nelly,

erstmal herzlichen Glückwunsch! Das man so spät einen Termin bekommt ist durchaus normal. Vorher sieht man nicht viel. Ich bin ja durch künstliche Befruchtung schwanger geworden. Da ist das üblich, dass erst mal zwei Bluttests gemacht werden. Den ersten Termin zum Ultraschall hab ich dann 3 Wochen nach meinem positiven Test gehabt. Da hat man dann schon das Herzchen schlagen sehen.

Wenn du sagst, dass Tausend Sachen passieren können, muss ich sagen, dass du die ohnehin durch einen sehr frühen Termin nicht verhindern kannst. Wenn der Embryo nicht überlebensfähig ist, wird er leider abgehen (verspätete Blutung). Das kann man nicht verhindern. An deiner Stelle würde ich mich wie eine Schwangere verhalten (kein rohes Fleisch, Fisch, Rohmilchkäse, Alkohol, Nikotin etc.). Viel mehr kannst du da nicht machen.

Solltest du in einem Risikoberuf arbeiten wo man sofort ein Beschäftigungsverbot bekommen würde, würde ich die Schwangerschaft trotzdem schon mal durch den Arzt bescheinigen lassen. Ansonsten kannst du noch darauf achten, ob du starke einseitige Schmerzen hast, die auf eine Eileiterschwangerschaft hindeuten könnten (Wahrscheinlichkeit sehr gering). Aber selbst da würde man erst nach 2 Wochen sehen, ob sich der Dottersack an der richtigen Stelle befindet.

Viel Glück

Vielen Dank
Vielen Dank,
Du hast mich bisschen beruhigt Mir bleibt wohl nichts anderes ausser abzuwarten. Nur was sehr komisch ist, falls ich schwanger bin, sollte ich jetzt on der 6 Woche sein. In der 5 Woche hatte ich ständig Ziehen im Bauch, was in den letzten zwei Tagen verschwunden ist, und ich fühle mich überhaupt nicht schwanger. Diese Warterei im Ungewissen ist ziemlichheftig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2015 um 4:28
In Antwort auf micah_12579968

Vielen Dank
Vielen Dank,
Du hast mich bisschen beruhigt Mir bleibt wohl nichts anderes ausser abzuwarten. Nur was sehr komisch ist, falls ich schwanger bin, sollte ich jetzt on der 6 Woche sein. In der 5 Woche hatte ich ständig Ziehen im Bauch, was in den letzten zwei Tagen verschwunden ist, und ich fühle mich überhaupt nicht schwanger. Diese Warterei im Ungewissen ist ziemlichheftig.

Gern
An diese Warterei muss man sich wohl gewöhnen. Erst darauf das man schwanger wird, dann ob das Herzchen schlägt, dann auf die 12te Woche und und und. Mein Mann meinte immer man muss da etwas gottvertrauen haben, dass schon alles passen wird!

Ich war auch etwas verunsichert. Habe dann trotzdem noch mehrere Clearblue-Tests gemacht, wo ich dann darauf gewartet hatte, dass da erst 1-2, dann 2-3 und später 3+ steht...

Mit den Anzeichen ist es auch bei jedem anders! Ich hatte schon sehr früh Überkeit und extreme Müdigkeit. Man sagt zwar schon, dass das ein gutes Zeichen ist, weil da der HCG-Wert womöglich schon sehr hoch ist, aber ich kenne auch genug andere Beispiele, die keine Anzeichen hatten oder erst ab der 8/9 Woche, die auch gesunde Kinder zur Welt gebracht haben.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2015 um 15:58

Huhu
Hallo Nelly,

und wie war der Termin? Ist alles soweit in Ordnung?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2015 um 10:30
In Antwort auf lorien85

Huhu
Hallo Nelly,

und wie war der Termin? Ist alles soweit in Ordnung?

Schwanger nach drei Monaten Famenita
Hallo, sorry dass ich mich nicht mehr gemeldet hab, hatte viel um die Ohren ich hab mittlerweile zwei Ultraschalls hinter mir. Laut fa läuft alles sehr gut, bin jetzt in der 12ssw. Nur seit gestern hab ich höllische Kreuzschmerzen. Kann sehr schwer aufstehen oder mich hinsetzen. Mach mir jetzt Sorgen ob das ein schlechtes Zeichen ist. Mein nächster Termin bei fa ist aber erst in zwei Wochen. Muss auch dazu sagen, dass ich mich vorgestern ziemlich anstrengend hab auf der Arbeit, paar Sachen hin und her geschleppt und war 11stunden auf dem Bein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam