Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Trotz Babywunsch unsicher

Trotz Babywunsch unsicher

1. November 2014 um 17:44

Hallo ihr lieben, ich brauche einen Rat. Wie schon im Titel erwähnt, wünsche ich mir ein Baby. Ich bin 30 Jahre alt und verheiratet. Mein Mann und ich verdienen "jetzt" ganz gut. Ich habe noch einen befristeten Vertrag. Deswegen das "Jetzt"! Unsere Sorge ist in dem Sinne, können wir uns ein Baby leisten? Wir sind beide auf ein Auto angewiesen wegen der Arbeit, haben also 2. Ich habe da so meine Sorgen ob wir das finanziell geregelt bekommen. Wie viel Geld kostet ein Baby im Monat so im Durchschnitt? Also Windeln, Nahrung etc.

Ich wäre sehr dankbar für ein paar beruhigende Ratschläge und Erfahrungen.

Mehr lesen

2. November 2014 um 10:29

Hallo
also im grunde ist es doch so, dass sich jeder fragt ob es finanziell klappt oder nicht, der nicht rockefeller ist.

hast du dir schon mal ausgerechnet was du an elterngeld bekommen wirst? du hast anspruch auf 10 monate 65 % deines einkommens. die ersten zwei monate bekommst du noch deinen vollen lohn.

dazu kommen 186 EUR Kindergeld.

pauschal sagen was ein baby kostet kann man eigentlich nicht. es kommt immer drauf an. willst du alles neu kaufen oder auf flohmärkten oder baby bazars? willst du stillen oder mit flasche füttern?

ich hab mir mal ausgerechnet (und wir kaufen alles neu) dass uns die erstaustattung mit bett, wickelkommode, kommode für klamotten, kinderwagen, kindersitz inkl isofix ausrichtung, klamotten für die ersten 3 monate, flaschen, schnuller etc. ca. 2000-2500 kosten wird.

ich glaub wenn das baby dann erstmal da ist, dann klappt das schon immer iwie. dass es mehr geld kostet ist klar, aber wenn man dann mal mama ist, dann wird man ja nicht mehr soviel Geld für sich selbst ausgeben. du musst halt damit rechnen dass du in den ersten 2 jahren alle paar monate manchmal wochen neue klamotten kaufen muss, weil die zwerge unglaublich schnell wachsen

Viele Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2014 um 13:32

Huhu
Und geht es ähnlich, wir sind beide Vollzeit berufstätig und verdienen zusammen derzeit genug um nicht auf jeden Cent schauen zu müssen, große Sprünge können wir aber auch nicht machen - ich würde uns als Normalverdiener bezeichnen. Ich habe auch Angst, dass es ohne mein Gehalt / in der Elternzeit schwer werden könnte.

Hast du denn für dich schonmal eine Auflistung gemacht? Also was ihr an Geld habt und was ihr hättet wenn du in Mutterschaft gehen würdest? Und dann dazu auflisten was ihr an monatlichen Fixkosten so habt und was evtl Kosten sind die man noch senken könnte, ein Haushaltsbuch könnte da hilfreich sein. Dann siehst du wieviel ihr am Ende "übrig" habt - was die Kinderkosten angeht denke ich inzwischen dass die sehr individuell sind, man kann sicher mit 200 im Monat hinkommen, es können aber auch 500 oder mehr sein, je nach Vorstellungen und Lebensstandard

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2014 um 16:16

Oje
Ich glaub das darf man gar nicht so sagen was das alles kostet
Also unser Sohn ist jetzt 3 geworden.. Wir sind derzeit am zweiten Kind basteln, allerdings find ich es da viiel schwieriger geldtechnisch..
Denn jetzt arbeite ich nur noch 50 % und davon dann nur noch 67 % zu bekommen.. das wird hart..
Irgendwie ging es aber beim ersten Kind, also werden wir es auch jetzt wieder schaffen..
Wir haben beim ersten Kind schon zuvor Geld auf die Seite gelegt, so konnten wir uns nun ein komplettes Kinderzimmer kaufen, welches er auch jetzt noch nutzt und noch lange heben wird.. (dreitüriger Kleiderschrank, massive große Holzkommode und Babybett kann umgebaut werden..)
Kosten 1100 Euro
Kinderwagen ca. 350 Euro (da gibts aber weitaus teurere)
Kindersitz mit IsoFix: ca. 300 Euro
Kleidung haben wir viel geliehen, aber auch einiges gekauft.. Je nachdem wo man kauft.. hmm, ich würd mal sagen, so 100 Euro pro Monat haben wir bestimmt nur für Kleidung ausgegeben..
Windeln und die Breis sind halt sehr teuer.. ..würd mal behaupten so nochmal 100 Euro im Monat.. In den ersten drei Monaten weniger.. zwischen dem vierten und dem 12 Monat aber schon würd ich sagen...
Hmm.. nochwas vergessen?

Jetzt haben wir zum GLück schon vieles für unser evtl. zweites Kind.. aber dennoch... schon wahmsinnig wieviele Gedanken man sich vorher machen muss, ob man es sich wirklich leisten kann. Und dann denk ich immer wieder, wie machen das andere?? Die keine Arbeit haben und sich trotzdem ein Kind leisten können..

Sorry für den langen Text..
Ich denke einfach, wenn man unbedingt ein Kind haben will und ihm genug Liebe schenken kann und möchte, ist alles andere ein bisschen unwichtiger Also, wenn ihr beide wollt -> auf gehts und alles Gute!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2014 um 16:17
In Antwort auf olympe_12866731

Oje
Ich glaub das darf man gar nicht so sagen was das alles kostet
Also unser Sohn ist jetzt 3 geworden.. Wir sind derzeit am zweiten Kind basteln, allerdings find ich es da viiel schwieriger geldtechnisch..
Denn jetzt arbeite ich nur noch 50 % und davon dann nur noch 67 % zu bekommen.. das wird hart..
Irgendwie ging es aber beim ersten Kind, also werden wir es auch jetzt wieder schaffen..
Wir haben beim ersten Kind schon zuvor Geld auf die Seite gelegt, so konnten wir uns nun ein komplettes Kinderzimmer kaufen, welches er auch jetzt noch nutzt und noch lange heben wird.. (dreitüriger Kleiderschrank, massive große Holzkommode und Babybett kann umgebaut werden..)
Kosten 1100 Euro
Kinderwagen ca. 350 Euro (da gibts aber weitaus teurere)
Kindersitz mit IsoFix: ca. 300 Euro
Kleidung haben wir viel geliehen, aber auch einiges gekauft.. Je nachdem wo man kauft.. hmm, ich würd mal sagen, so 100 Euro pro Monat haben wir bestimmt nur für Kleidung ausgegeben..
Windeln und die Breis sind halt sehr teuer.. ..würd mal behaupten so nochmal 100 Euro im Monat.. In den ersten drei Monaten weniger.. zwischen dem vierten und dem 12 Monat aber schon würd ich sagen...
Hmm.. nochwas vergessen?

Jetzt haben wir zum GLück schon vieles für unser evtl. zweites Kind.. aber dennoch... schon wahmsinnig wieviele Gedanken man sich vorher machen muss, ob man es sich wirklich leisten kann. Und dann denk ich immer wieder, wie machen das andere?? Die keine Arbeit haben und sich trotzdem ein Kind leisten können..

Sorry für den langen Text..
Ich denke einfach, wenn man unbedingt ein Kind haben will und ihm genug Liebe schenken kann und möchte, ist alles andere ein bisschen unwichtiger Also, wenn ihr beide wollt -> auf gehts und alles Gute!!

Noch was vergessen..
wir hatten und haben auch zwei Autos.. Ich würde auch niemals auf mein Auto verzichten.. je nachdem wo man halt wohnt ist es halt auch besser, wenn man mit dem Kind schnell wohin muss (zum Arzt oder sonstwohin..)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2014 um 21:22

Genau diese Sorgen...
.. mach ich mir täglich. Die meisten sagen ja, wo 2 Leute satt werden wird auch ein Baby satt oder, dem Baby wirds sicherlich an nichts fehlen. Aber soll dies wirklich das Ziel sein? Das es gerade mal so reicht? Was, wenn das Kind Besonderheiten hat oder später kostenintensiver ist. (Nachhilfelehrer etc.) Will man dann wirklich das "nötigste" haben?
Muss ehrlich sagen - auch wenn manche meiner Bekannten entsetzt aufschreien - dass ich jetzt bei Schnäppchen schon zuschlage. (Klamotten, Textilien, Stubenwagen etc.) Viele meinen ja, Babysachen kaufen, vor dem 3. Monat SS bringt Unglück. Ich finde, innerhalb von 6 Monaten ne komplette Babyausstattung kaufen zu müssen, bringt noch mehr.
Außerdem sammel ich kräftig Payback Punkte und löse diese für Windeln in verschiedenen Größen ein.
Solang es der Keller packt, seh ich auch nicht ein, daran irgendwas zu ändern.
Außerdem wird jeden Monat etwas zur Seite gelegt.
Ich denke - ja, irgendwie gehts immer.
Und lieber steck ich ein bisschen zurück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2014 um 21:41

Vielen Dank für die Antworten
Eure Antworten taten wirklich gut. Ich kenne welche die garnicht arbeiten und trotzdem 3 Kinder haben. Und die Kinder sehen weder unterernährt noch vernachlässigt aus oder so. Wir sind jetzt etwas beruhigter. Wir wissen auch das wir dann zurück stecken müssen aber dafür haben wir ja auch andere Prioritäten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook