Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Trisomie 21

Trisomie 21

3. September 2009 um 16:00

Hallo ihr lieben,

Ich war gestern zur Feindiagnostik und dort wurde festgestellt das mein kleiner Junge wahrscheinlich Trisomie 21 hat , der typische Herzfehler ist vorhanden und die Nackenfalte ist zu dick mir wurde dann zusätzlich nur Fruchtwasser entnommen, das Ergebniss bekomm ich heute 17. 00 uhr.

Ich bin einfach nur noch nervlich am ende und weiß nicht ob ich das Baby jetzt noch behalten soll.

Bitte um Rat und eure erfahrung evtl. dazu.


Lg Trulli und Baby (18+4)

Mehr lesen

3. September 2009 um 16:09

Hallo trulli,
ich habe keine Erfahrung damit, aber ich drück dir ganz fest die Daumen, das nichst mit deinem Krümel ist.

LG,

Ela

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2009 um 16:17

Es tut mir echt leid
aber hat man bei dir vorher keine nackenfaltenmessung gemacht ????

bei mir hatte man das in der 14.SSW gemacht um auf Trisomie 21 zu testen ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2009 um 16:22
In Antwort auf lexus_12513199

Es tut mir echt leid
aber hat man bei dir vorher keine nackenfaltenmessung gemacht ????

bei mir hatte man das in der 14.SSW gemacht um auf Trisomie 21 zu testen ...


Ich hab die Nackenfaltenmessung nicht machen lassen, weil ich sie selbst bezahlen hätte müssen.
Meine FA hat auch gesagt es wäre icht nötig weil ich sowieso zur Feindiagnositk müsse.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2009 um 16:24
In Antwort auf trulli19


Ich hab die Nackenfaltenmessung nicht machen lassen, weil ich sie selbst bezahlen hätte müssen.
Meine FA hat auch gesagt es wäre icht nötig weil ich sowieso zur Feindiagnositk müsse.

Achso ich dachte die
nackenfaltenmessung ist Pflicht deshalb habe ich gefragt .. .sorry ich wollte dir nicht zu nahe treten damit ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2009 um 16:25
In Antwort auf lexus_12513199

Achso ich dachte die
nackenfaltenmessung ist Pflicht deshalb habe ich gefragt .. .sorry ich wollte dir nicht zu nahe treten damit ...


Bist mir mit der Frage nicht zu nahe getreten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2009 um 16:29

Ja bei mir hat man die
nackenfaltenmessung bei 13+4 gemacht ... und der doc sagte das man das da aber schon sehen kann ob alles ok ist oder nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2009 um 16:34


Die Nackenfaltenmessung wurde auch nur durchgeführt, weil das Herzchen auffällig war

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2009 um 16:54

Ich weiss nicht...
...ob es dich trösten kann, aber bei meiner schwägerin war es damals so, dass sie bei ihrer kleinen ( war ihr erstes kind) hat auch die NFM machen lassen und es dann hiess, dass die Nackenfalte auch auffällig verdickt is und sie zu 70 % damit rechnen sollte dass die kleine behindert ist. sie hat die ganze SS gegrübelt und sich scho fast mit abgefunden und was war: die kleine is kerngesund und hochintelligent..
du siehst, es kann sein , muss aber nicht! ich wünsch dir viel kraft und geduld ( hat ja glei ein ende kriegst ja glei ergebnisse - lass doch ma hören was rausgekommen ist ) und auch sonst alles gute!!*knuddlz*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2009 um 17:23

Ich
hoffe sehr, das das Ergebniss für Dich positiv war und Dein Baby gesund ist!

Wenn dem nicht so ist, dann hoffe ich, das es genügend Leute gibt, die Dich auffangen und die Dir bei der Entscheidungsfindung helfen. Ein Trisomie 21 Kind ist zwar krank, kann aber trotzallem ein sehr lebenswertes Leben führen.

Und ich möchte Dir diese Geschichte ans Herz legen....den an genau diesem Punkt bist du gerade:

Eine Reise nach Italien

Ich werde oft gefragt, wie es ist ein behindertes Kind großzuziehen.

Es ist wie folgt:
Wenn man ein Baby erwartet, ist das, wie wenn man eine wundervolle Reise nach Italien plant. Man deckt sich mit Reiseprospekten und Büchern über Italien ein un plant die wunderbare Reise. Man freut sich aufs Kolosseum, Michelangelos David, eine Gondelfahrt in Venedig, und man lernt vielleicht noch ein paar nützliche Brocken Italienisch. Es ist alles so aufregend. Nach Monaten ungeduldiger Erwartung kommt endlich der lang ersehnte Tag. Man packt die Koffer, und los gehts. Einige Stunden später landet das Flugzeug. Der Steward kommt und sagt: "Willkommen in Holland." "Holland?!? Was meinen sie mit Holland?!? Ich habe eine Reise nach Italien gebucht! Mein ganzes Leben lang habe ich davon geträumt, nach Italien zu fahren!"
Aber der Flugplan wurde geändert. Du bist in Holland gelandet, und da mußt du jetzt bleiben. Wichtig ist, die haben uns nicht in ein schreckliches, dreckiges, von Hunger, Seuchen und Krankheiten geplagtes Land gebracht. Es ist nur anders als Italien.
So, was du jetzt brauchst, sind neue Bücher und Reiseprospekte, und du mußt eine neue Sprache lernen, und du triffst andere Menschen, welche du in Italien nie getroffen hättest. Es ist nur ein anderer Ort, langsamer als Italien, nicht so auffallend wie Italien. Aber nach einer gewissen Zeit an diesem Ort und wenn du dich vom Schrecken erholt hast, schaust du dich um und siehst, dass Holland Windmühlen hat... Holland hat auch Tulpen. Holland hat sogar Rembrandts.
Aber alle, die du kennst, sind sehr damit beschäftigt, von Italien zu kommen oder nach Italien zu gehen. Und für den Rest deines Lebens sagst du dir: "Ja, Italien, dorthin hätte ich auch reisen sollen, dorthin habe ich meine Reise geplant."
Und der Schmerz darüber wird nie und nimmer vergehen, denn der Verlust dieses Traumes ist schwerwiegend.
Aber... wenn du dein Leben damit verbringst, dem verlorenen Traum der Reise nach Italien nachzutrauern, wirst du nie frei sein, die speziellen und wundervollen Dinge Hollands genießen zu können."


Emily Perl Kingsley

Alles Liebe Anke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2009 um 18:23

Hallo Trulli
ich in 34 und damit sozusagen fast "risikogruppe", ich habe die nacheknfaltenmessung in SS13 verpasst, weil ich erst in der 18. woche beim Arzt war. ich hoffe, das mien baby gesund sein wird, habe mich aber zusammen mit meinem partner bewusst gegen eine fruchtwasseruntersuchung entschieden, weil ich (seit heute SS21) nicht abtreiben koennte. das muss jeder fuer sich entschieden, aber ich koennte mich so spaet in der SS nicht gegen das kind entscheiden. im Uebrigen: selbst wenn dein soehnchen Trisomie haben sollte, ist gar nihct gesagt, wie stark sie sein wird!! es gibt faelle, in denen es fast keine Auswirkungen hat, und das weiss man erst nach der geburt. ich hoffe fuer euch, dass es nicht passiert, aber meine kleine nachbarin hat trisomie und ist eine glueckliche und vor allem total freundliche, immer froehliche 2-jaehrige.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2009 um 19:25


Leider hat sich der Verdacht bestätigt.

Ich danke euch für die tröstenden Worte und wünsche euch noch eine schöne Kugel Zeit.

Lg Trulli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2009 um 19:32


Ich glaube, ich habe gar keine Kraft für ein Behindertes Kind.
Bin immerhin erst 19 Jahre, das wäre mir glaub ich zuviel.

Ich glaube bis zur 20 ssw ist ein Spätabbruch möglich, aber ich werde mich morgen erst mal mit meiner FA unterhalten und die wird mir bestimmt dann näheres erklären.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2009 um 19:39

Auch mir
tut es leid. Aber bitte überstürzt nichts. Klar bist du mit 19 Jahren sehr jung, aber ein Trisomie 21 Kind muss nicht das Ende des Lebens bedeuten, sondern gerade solche Kinder geben einem besonders viel!

Ich kann dir nur den guten Rat geben, wende dich an den

http://www.leona-ev.de/

das ist eine
Elternvereinigung Chromosomal veränderter Kinder und an

www.rehakids.de

das ist ein Forum für Eltern von besonderen Kindern.
Das kann die sichtweise auf das Kind stark verändern....auch wir, die jetzt ein gesundes Kind unter dem Herzen tragen können nach der Geburt durch Fehler oder verkettungen unglücklicher Umstände ein behindertes Kind haben...und deren Behinderung ist dann wahrscheinlich schwerwiegender als von Deinem Schatz.

Steck den Kopf nicht in den Sand.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2009 um 19:43


Tut mir so schrecklich leid!!
Ich weiß wie du dich fühlst und das du eine entscheidung treffen musst! Mein erstes baby hatte auch ne Chromosomerkr..........haben uns mit schweren herzen dagegen entschieden!!

Egal wie ihr euch entscheidet ich wünsche dir viel kraft!!!!!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2009 um 19:57

Trulli19
Halloo Trulli,
daß Dir das Ergebniss jetzt erst mal den Boden unter den Füßen wegreißt ist logisch. Aber ein Kind mit Trisomie 21 ist kein Weltuntergang, sondern ein besonderes Kind.
Wenn Du mal über Deine Ängste und Zweifel mit jemand reden magst, kannst Du Dich bei ausweg-pforzheim.de melden.
Hier der ermutigende Bericht einer betroffenen Mutter:
...Beim Ultrachall in der 12. SSW schaut der Arzt ernst: Ein Nackenödem ist erkennbar, in jedem 2. Fall weist das auf Downsyndrom hin. Meine Ärztin weiß was ich sage:"Egal was kommt, ich nehme das Kind an, so wie es ist. Es wird ein großer Ultraschall gemacht. Alles normal - wäre da nicht diese 2 mm Wasseransammlung im Nacken. Der Arzt drängt mich zum Überdenken meiner Entscheidung das Kind so anzunehmen, wie es ist. Doch ich bleibe dabei, und lehne weitere Möglichkeiten ab.
Nun kommt eine Zeit zwischen Bangen und Hoffen... Der Tag der Geburt ist da... und er ist da. Ich schaue meinem Sohn in die Augen und sehe richtig süße Schlitzaugen. Mir ist klar: Mein Sohn ist etwas Besonderes.
Plötzlich steht der ganze Kreißsall voller Ärzte und Schwestern. Alle drücken mir ihr Mitleid aus. Ich verstehe das nicht. Max ist doch ein fast normales Kind. Hey, ich hätte gerne, daß ihr mir gratuliert - wie bei meinen anderen Kindern auch - oder verkenne ich die Situation. Meine Tochter kommt, nimmt den Kleinen auf den Arm und versteht den Tumult nicht. Ich sage ihr:"Er ist krank" . Sie fühlt seine Stirn und Antwortet:"Er hat doch kein Fieber - er ist nicht krank." So ist es bis heute für alle meine Kinder geblieben.
Mein Sohn ist nicht krank, einfach nur ein bißchen langsamer, dickköpfiger, er weiß was er will. Er kann zwar niht so gut sprechen. Das muß er aber auch nicht, denn er redet mit seinem ganzen Körper, so dass ihn wirklich jeder versteht.
Er liebt leidenschaftlich und kann entsetzlich beleidigt sein, dass es einem fast das Herz bricht.
In der Folgezeit kommen blöde Bemerkungen die verletzen. Jemand sagt, es wäre doch nicht nötig gewesen, sich so etwas zuzumuten. Aber mein Sohn hat mich überzeugt. Er war nötig für uns. Er ist nötig für unsere Gesellschaft. Er bringt meine Vorurteile, meine Gleichmacherei, mein Vergleichen aus dem Gleichgewicht. Es macht Sinn, daß wir unterschiedlich sind.
Manche Menschen zeigen offen ihr mitleid - so ein Kind mache doch sicher viel Arbeit. Nun, so kann ich das nicht bestätigen. Arbeit und Freude gleichen sich immer wieder aus, wie bei allen anderen Kindern auch.
Einige unserer früheren Freunde melden sich nicht mehr. Es könnte daran liegen, daß unser Sohn bei uns ist, und ihnen dies alles zu fremnd ist. Unserew wahren Freunde sind uns noch viel wärmer geworden -sie stehen zu uns in allen Kaptilen, die wir erleben. Und wir haben viele neue Freunde dazubekommen..."
Ich hoffe dieser Lebensbericht macht Dir Mut zu einem Ja für Deinen Sohn.
LG Itemba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2009 um 19:57


Hallo Trulli,

wahrscheinlich ernte ich jetzt mit meinem Beitrag einige Kommentare, die das kritisieren.

Ich kann dir nur meine Meinung sagen:

Ich höre das immer wieder: Frauen bringen bewusst behinderte Kinder auf die Welt und lieben sie mehr als alles andere... DER Sonnenschein schlechthin.

ICH habe mich sowohl zur Nackenfaltenmessung und auch zur Blutuntersuchung entschieden (und hätte bei schlechtem Ergebnis auch Fruchtwasser untersuchen lassen), weil ich auf keinen Fall ein behindertes Kind zur Welt gebracht hätte.

Klar, als Baby ist es der Sonnenschein. Aber dein Kind wird älter, muss evtl auf andere Schulen, braucht eine andere Betreuung, dein Kind ist mal erwachsen und wird nie ein solches Leben haben, wie gesunde "Kinder". Irgendwann wirst du dich - wohl auch altersmäßig - nicht um dein Kind kümmern können... Und dann? Ein behindertes Kind bleibt nicht immer Kind... Und ein behinderter Erwachsener hat es in der Gesellschaft einfach viel schwieriger.

Je nach dem Grad der Behinderung hat er unter Umständen so gut wie gar nichts von seinem Leben und muss auf sehr sehr viel verzichten.

Auch wenn es hart klingt, ich würde mich gegen das Baby entscheiden.

Ich wünsche dir alles Gute und hoffe - egal welche Entscheidung du triffst - dass es für dich die richtige Entscheidung war!

LG Susanne (26. SSW)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2009 um 8:11
In Antwort auf aimie_12869275


Hallo Trulli,

wahrscheinlich ernte ich jetzt mit meinem Beitrag einige Kommentare, die das kritisieren.

Ich kann dir nur meine Meinung sagen:

Ich höre das immer wieder: Frauen bringen bewusst behinderte Kinder auf die Welt und lieben sie mehr als alles andere... DER Sonnenschein schlechthin.

ICH habe mich sowohl zur Nackenfaltenmessung und auch zur Blutuntersuchung entschieden (und hätte bei schlechtem Ergebnis auch Fruchtwasser untersuchen lassen), weil ich auf keinen Fall ein behindertes Kind zur Welt gebracht hätte.

Klar, als Baby ist es der Sonnenschein. Aber dein Kind wird älter, muss evtl auf andere Schulen, braucht eine andere Betreuung, dein Kind ist mal erwachsen und wird nie ein solches Leben haben, wie gesunde "Kinder". Irgendwann wirst du dich - wohl auch altersmäßig - nicht um dein Kind kümmern können... Und dann? Ein behindertes Kind bleibt nicht immer Kind... Und ein behinderter Erwachsener hat es in der Gesellschaft einfach viel schwieriger.

Je nach dem Grad der Behinderung hat er unter Umständen so gut wie gar nichts von seinem Leben und muss auf sehr sehr viel verzichten.

Auch wenn es hart klingt, ich würde mich gegen das Baby entscheiden.

Ich wünsche dir alles Gute und hoffe - egal welche Entscheidung du triffst - dass es für dich die richtige Entscheidung war!

LG Susanne (26. SSW)

Civiclady, Du hast genau...
die richtigen Denkanstöße gegeben

Man sollte nicht immer nur das Baby vor sich sehen! Keiner sollte sich anmaßen, darüber urteilen zu können, der nicht in der gleichen Situation war.

In den meisten Beiträgen sind es immer nur die Kinder der Nachbarn, Bekannten oder Freunden...

Aber fragt sie doch mal selbst! Und vor allem: Babys unterscheiden sich kaum- egal ob krank oder gesund.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2009 um 12:00

Oh mann...
..das tut mir total leid!! *ganzargtröstet*
ich wünsch dir ganz viel kraft für deine entscheidung, wie auch immer sie aussehen mag und auch für die zeit danach ...
wünsch dir alles gute!!

LG Cadence4

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2009 um 13:13


Ich danke euch allen für die tröstenden Worte.

Ich war heute bei meiner FA und hab mich dort bewusst gegen das Baby entschieden und ich glaube es war die richtige entscheidung.
Ich hab am Montag 8.00 uhr dann den Termin, drückt mir die Daumen.

Lg Trulli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2009 um 13:16


Schade, aber andererseits auch nachzuvollziehen. Ich drück Dir von Herzen die Daumen, das du das Wochenende gut rumbekommst und es ganz schnell Montag wird.

Alles Liebe Anke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2009 um 13:17


ich wünsch euch alles gute, dass ihr dieses traurige erlebnis gut verarbeiten könnt und irgendwann ein gesundes baby bekommt.

viele liebe grüße..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2009 um 15:21

@rosenrot


Du hast doch n KNALL!!!!!!!!

Als ob ein baby in der 18ssw "zerstückelt" wird! Sie wird es warscheinlich austragen müssen!!
UND mit sicherheit auch ne kaliumspritze bekommen obwohl es in der SSW noch nicht lebensfähig ist!!
Arbeite im Op und wenn ich so n scheiß von dir höre bekomme ich die kotze!!!!!!!!!!!!

Wie man man jemanden son SCHEI? erzählen, wenn sie am montag den schlimmsten tag ihren lebens vor sich hat!!!!!!!!!!!!!

SCHALLT MAL DEIN GEHIRN EIN; WENN DU ÜBERHAUPT EINES HAST!!!!!!!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2009 um 15:28


Hat keine ahnung wie sowas von statten geht und schreibt hier son schei?
Nur blöde gerüchte in die welt setzten als ob Ärtze in Deutschland sowas zulassen!!
Es sei den auf eigenen wunsch das, das baby noch eine "chance" bekommt!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2009 um 10:39

Zicken...
was stellt ihr euch so an? Was soll diese aggresivität?
Die Arme Frau hat was schlimmes vor sich, und ihr habt nichts besseres zu tun als euch hier im Forum anzuzicken? Mann oh Mann wenn ihr gereizt seit dann lasst eure Wut woanders raus, aber verschont das Mädel und tröstet sie lieber.



Trulli dir wünsche ich alles Gute und die Entscheidung die DU triffen wirst, wird schon die richtige sein....

LG Iliana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2009 um 10:59


Hi ihr lieben,

ich danke euch nochmals für die lieben Worte.

Im moment geht es mir den umständen entsprechend, aber zum glück nicht so schlimm wie in den letzten tagen.
Das wird aber wohl möglich an den starken Beruhigungsmitteln liegen.
Morgen ist nun schon der Tag...und dran denken mag ich noch gar nicht.
Aber ich weiß WIR werden das schaffen.

Lg Trulli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2009 um 11:15

Trisomie 21
Hallo Trulli,
ich kann Dir in gewisser Weise nachvollziehen, was es heißt ein Kind mit Trisomie 21 zu haben....
arbeite seit 15 jahren in einer Einrichtung für behinderte Menschen und darunter auch viele mit Trisomie 21. Es ist nicht leicht sich damit zu identifizieren ein behindertes Kind zu haben, aber es gibt viele Trisomie Kinder die ein normales Leben führen können, obgleich beschützt in einer Einrichtung... Es ist nicht gesagt, dass es schwerstbehindert sein muß, denn Herzfehler haben viele der Trisomie 21 Kinder der aber gut behoben werden kann....
Es ist richtig, dass sie viel an Förderung benötigen, je mehr desto besser, aber diese Menschen haben eine Herzlichkeit und dankbarkeit an sich, die man nicht missen möchte....
Letztendlich ist es Deine Entscheidung was Du machen willst und Du mußt Dich damit auseinandersetzen.
Es ist keine leichte Entscheidung! Wie steht dein Partner dazu?
Denke an Dich und Du wirst sicher die Richtige Entscheidung treffen...

lg Laviva 68

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2009 um 11:20

DU
wirst es schaffen trulli!!

Genau so wie ich es geschaft habe!!!!!!!
Und denkt dran: WAS UNS NICHT UMBRINGT MACHT UNS STARK!!!!

Ich wünsche dir nochmal, vieeeeel,vieeeeel, vieeeeeel kraft und unterstützung!!!!!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2009 um 11:20
In Antwort auf hrng_11979095

Trisomie 21
Hallo Trulli,
ich kann Dir in gewisser Weise nachvollziehen, was es heißt ein Kind mit Trisomie 21 zu haben....
arbeite seit 15 jahren in einer Einrichtung für behinderte Menschen und darunter auch viele mit Trisomie 21. Es ist nicht leicht sich damit zu identifizieren ein behindertes Kind zu haben, aber es gibt viele Trisomie Kinder die ein normales Leben führen können, obgleich beschützt in einer Einrichtung... Es ist nicht gesagt, dass es schwerstbehindert sein muß, denn Herzfehler haben viele der Trisomie 21 Kinder der aber gut behoben werden kann....
Es ist richtig, dass sie viel an Förderung benötigen, je mehr desto besser, aber diese Menschen haben eine Herzlichkeit und dankbarkeit an sich, die man nicht missen möchte....
Letztendlich ist es Deine Entscheidung was Du machen willst und Du mußt Dich damit auseinandersetzen.
Es ist keine leichte Entscheidung! Wie steht dein Partner dazu?
Denke an Dich und Du wirst sicher die Richtige Entscheidung treffen...

lg Laviva 68


Mein Partner und ich haben uns bewusst gegen das Kind entschieden, obwohl wir auch daran gedacht haben es zu behalten.
Aber wir sind beide noch sehr jung und haben beide auch keine Kraft.
Und Angst vor so einer rießen großen Verantwortung hab ich natürlich auch.
Ich möchte es einfach nicht, so bös wie das auch klingt.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2009 um 12:20

Hab
dir ne PN zurück geschrieben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2009 um 13:30

Hallo Trulli
Ich möchte dir mal das Leben mit einem Kind mit Down-Syndrom beschreiben.....
Meine Tochter ist jetzt 6 Jahre alt und meine SS war unauffällig...also habe ich keine tests machen lassen...nach der Geburt die Diagnose DS....Schock....!!!!!!
Auch sie hatte einen schweren Herzfehler (der bei der Feindiagnostik schlicht mal übersehen wurde) und wurde mit 5,5 Monaten operiert.....
Seit dem geht es ihr gut....sie braucht keine Medis und ist sonst gesund.....
Sie geht in einen integrativen Kiga und macht alles was "gesunde" Kinder auch machen....sie malt, sie spricht,sie läuft,sie singt und vieles mehr......
Laut KA ist sie in ihrer Entwicklung 1 Jahr zurück....was ist das schon...das sind andere Kinder in ihrer Gruppe auch.....
Klar ist es manchmal etwas anstrengender und nicht immer einfach....doch wenn ich andere verhaltensauffällige Kinder sehe....dann ist sie NORMAL.....!!!!!!
Was würdest du denn machen wenn dein gesund geborenes Kind mit 2 Jahren einen Unfall hat und dann behindert ist ?????? Es weggeben ?????
Ich will hier nicht als Moralapostel auftreten aber so wie hier einige schreiben ist unmöglich. Die meisten haben keine Ahnung wie ein Kind mit DS überhaupt aussieht und stellen es sich garantiert als Monster vor.....doch ich kann dir sagen....unsere Kinder sind keine Monster....sie sind genauso hübsch wie alle anderen.....

Ich wünsche dir alles Gute und das du deine Entscheidung nie bereust.....es ist schließlich dein Baby.....!!!!!!!!!

LG Heike mit Lina (die sehr geliebt wird)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2009 um 13:40

@mostra
Sorry das ich hier jetzt n bischen rumstänker aber..........

Du spielst für mich den moralapostel, sie hat schon eine enttscheidung getroffen und da kommst du daher und willst es ihr sogesehn "ausreden"!!
Denkst du nicht das sie schon ein schlechtes gewissen hat und dann kommt so eine wie du daher und redest alles schön!!
Natürlcih tut es mir leid für dich ein behindertes Kind zu haben vorallem weil so "unerwarten" kam!

Aber trotzdem kannst du es nicht nachvollziehen weil du es vorher NICHT wusstest!
Wer weiß wie du reagiert hättest aber du hattest ja auch keine andere wahl!!

Natülich liebst du dein Kind egal ob "gesund" oder nicht und natürlcih willst du es nicht missen wollen!

Aber jeder geht anders damit um und jeder muss für sich entscheiden was ds beste für einen selber und das baby ist!!!

Wieso können manche leute solche entscheidungen nicht akzeptieren??

Und man kann sowas nicht mit einem UNFALL vergleichen!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2009 um 13:59

@ stiwen83
weißt du...genau solche wie du begreifen es nicht.....
Du mußt mal meinen Beitrag richtig lesen ehe du auf mich los gehst.....!!!!!
Ich will ihr die Entscheidung nicht ausreden...wann habe ich was davon gesagt ?????
Und ich rede auch nichts schön...denn es gibt nichts schön zu reden....meine Tochter ist so wie sie ist...und das ist gut so...!!!!!!!
Und auf dein Mitleid kann ich getrost verzichten....ich brauche kein Mitleid....wieso ???
Weil ich eine behinderte Tochter habe ?????
Davon geht die Welt nicht unter ...ich glaube du brauchst Mitleid denn du kannst dich gar nicht in mein Leben denken....brauchst du auch nicht.....ich lebe sehr gut damit und meine Familie und Freunde auch.....
Und JA...wenn ich es vorher gewußt hätte hätte ich mich auch für meine Tochter entschieden.....es gibt keine auf Wunsch bebackenen Kinder und nur weil ein Teil zu viel ist wird es entsorgt....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2009 um 14:08

Ich meinte
ja auch das es mir leid tut das so "unerwartet" kam!!

Und was heist solchen leute wie ich!! Habe selber eine behinderte schwester und cousine und sie sind keine Monster!!
Und jeder normale mensch weiß auch das Trisomiekinder/menschen keine monster sind!

Aber wie gesat es schon schwer genug so eine entscheidung zu treffen und diesen schritt zu gehen!
Und solche Beiträge machne es nicht leichter!!
Solche menschen wie DU ( kann jetzt auch mal sagen) denken einfach nicht nach!!
Auch wenn nicht im geringsten böse gemeint ist!!

Vorallem mit dem endsatz: ES IST DEIN BABY!!!

Das ausreden habe ich ja auch in "anführungsstriche" geschrieben!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2009 um 16:46

Ich..
..denke doch auch, dass sie und ihr partner das nicht aus dem " stehgreif" raus entschieden haben sondern sich damit auseinander gesetzt haben und wenn sie sich gegen das baby entschieden haben, dann haben sie das bewusst getan!!
ich wünsch ihr in jedem fall viel kraft für morgen und werde an sie denken!!

LG Cadence4

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2009 um 11:07


Hey Leute,

ich bin so stinksauer sag ich euch...ich durfte gestern von frühs um 8.00 uhr bis abends 19.30 uhr ohne das was gemacht wurden ist im KH verweilen...
...gestern abend meinte eine Ärztin zu mir sie möchte mich nicht operieren usw., weil ich noch zu wenig bedenk zeit hatte und das ich mich erst mit dem Chefarzt einer Kinderklinik unterhalten soll und mir erklären lassen soll, was solch ein Kind für chancen und möglichkeiten hat.

Ich sagt nur zu ihr, glauben sie wirklich die entscheidung ist mir nicht schwer genug gefallen. Ich möchte das nicht weiterhin durchmachen

Sie meinte dann zu mir das sie es vor 1-2 Wochen nicht machen möchte.

Morgen geh ich zu meiner FÄ und lass mich eine andere Klinik einweisen.

Ich bin so stinksauer und auf der anderen Seite so verdammt traurig...einfach nur zum kotzen..

lg Trulli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2009 um 11:14

Trulli
Erstmal tut es mir wirklich leid das du so ein Schicksal erleben mußt. Aber was die Ärztin da in der Klinik gemacht hat ist ja echt der Oberhammer. Jetzt zögert sich das alles nur noch weiter hinaus. Kann das gar nicht glauben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2009 um 11:38
In Antwort auf myrna_12254828

Zicken...
was stellt ihr euch so an? Was soll diese aggresivität?
Die Arme Frau hat was schlimmes vor sich, und ihr habt nichts besseres zu tun als euch hier im Forum anzuzicken? Mann oh Mann wenn ihr gereizt seit dann lasst eure Wut woanders raus, aber verschont das Mädel und tröstet sie lieber.



Trulli dir wünsche ich alles Gute und die Entscheidung die DU triffen wirst, wird schon die richtige sein....

LG Iliana

Mund halten an alle...
haltet einfach euer Mund das ist ja echt nicht r mehr schön mit anzusehn.

Ich glaub es wäre besser wenn ihr euer Leben erst mal in den Griff bekommt und TRULLI in ruhe lässt.

MFG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2009 um 20:52


Das tut mir auch schrecklich Leid. Man weiß gar nicht so genau was man dazu sagen soll.
Für Ärzte ist Trisomie 21 halt wirklich kein unbedingter Grund für einen Schwangerschaftsabbruch.
Ich hatte heute das Thema erst mit meiner Schwester. Sie von Ergotherapeutin und viel "sozialer" eingestellt als ich. Ich könnte zum Beispiel nie in einer Einrichtung mit Behinderten arbeiten. Darum bin ich froh das es Menschen gibt die das einfach können.
Ich und mein Freund sind uns sicher das wir kein Behindertes Kind wollen. Meine Schwester dagegen würde sich nicht gegen ein Kind mit Trisomie 21 entscheiden.

Man sollte halt aber verurteilen die es einfach nicht können.
Darum sollte auch die Ärztin das nicht bewerten. Sie muß ja das Kind nicht groß ziehen.
Ich wünsch dir aber trotzdem alles Gute und viel Kraft für die sicherlich schwerste Zeit deines Lebens.
Wir denken alle an Dich.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2009 um 0:39

Ich wünsche.....
euch auch ganz viel Kraft für die kommende Zeit.
Ich mußte mein Baby in der 13 SSW hergeben da es nicht lebensfähig war........in diesem Moment wo einem der Boden unter den Füssen weggerissen wird habe ich mir gewünscht das mein Kind "nur" Trisonomie 21 hat.......ich hätte es behalten.Leider hatte es null Lebenschance.
Die Garantie für ein gesundes Baby hat man nie. Es kann sogar bei der Geburt was schiefgehen.

Ich finde aber das es jeder für sich entscheiden muß.
Wenn man sich für das Baby entscheidet muß man damit leben...wenn man sich dagegen entscheidet muß man auch mit dieser Entscheidung leben, was sicher auch sehr schwer ist.

Ich wünsche euch wirklich alles Gute und hoffe das ihr ganz viel Kraft und Unterstützung von eurer Familie und euren Freunden haben werdet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2009 um 7:20

Das darf doch wohl nicht wahr sein
unglaublich wie gemein die sind!!!
so eine entscheidung macht man sich nicht leicht!!! und dann wenn man die entscheidung getroffen und sich innerlich damit "angefreundet" hat, kommt jemand und sagt : ne is nicht. wir warten noch...das is seelisch grausam!!! unglaublich wie unsensibel manche menschen sind...
ich hoffe für dich, dass du den wahrscheinlich schlimmsten albtraum deines lebens nun endlich bald hinter dir lassen kannst!!
ich drück dich ma ganz fest und wünsch dir ganz viel kraft und stärke!!

LG Cadence4

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2009 um 10:48

@ALL
Trulli ist warscheinlich seid Montag schon im KH!!!!!!!!

Warscheinlich hat sie schon alles hinter sich gebracht

Also braucht hier auch keiner mehr verschuhen sie umzustimmen oder so
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2009 um 19:38

Es will sie doch auch keiner umstimmen...
man macht sich lediglich gedanken, wie es ihr geht, weil sie ja geschrieben hat, dass es noch nicht gemacht wurde und die ärzte noch warten wollen, weil sie angeblich nicht genug bedenkzeit hatte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2009 um 20:43
In Antwort auf jenn_11950580


Das tut mir auch schrecklich Leid. Man weiß gar nicht so genau was man dazu sagen soll.
Für Ärzte ist Trisomie 21 halt wirklich kein unbedingter Grund für einen Schwangerschaftsabbruch.
Ich hatte heute das Thema erst mit meiner Schwester. Sie von Ergotherapeutin und viel "sozialer" eingestellt als ich. Ich könnte zum Beispiel nie in einer Einrichtung mit Behinderten arbeiten. Darum bin ich froh das es Menschen gibt die das einfach können.
Ich und mein Freund sind uns sicher das wir kein Behindertes Kind wollen. Meine Schwester dagegen würde sich nicht gegen ein Kind mit Trisomie 21 entscheiden.

Man sollte halt aber verurteilen die es einfach nicht können.
Darum sollte auch die Ärztin das nicht bewerten. Sie muß ja das Kind nicht groß ziehen.
Ich wünsch dir aber trotzdem alles Gute und viel Kraft für die sicherlich schwerste Zeit deines Lebens.
Wir denken alle an Dich.

lg

SIE müsste es auch nicht großziehen
Sie könnte es ja auch zur Adoption freigeben...
Sie erspart sich selber das Trauma eines Abbruches und dem Kind (der bis kurz vor der Diagnose ihr geliebter Sohn war) gibt sie eine Chance zu leben...

Ausserdem ist kein Arzt zu einem Abbruch verpflichtet, das nur so am Rande..

Und bevor hier wieder jemand rummeckert:
Ich weiß genau wovon ich rede, auch in meiner Schwangerschaft erhielt ich die Diagnose Down-Syndrom. Auch ich musste mich mit der Entscheidung rumschlagen, ich weiß in welches Loch man fällt.
Mittlerweile weiß ich aber, dass das Leben mit einem Kind mit Down-Syndrom lang nicht so ein Horror ist wie viele hier denken, vorallem lang nicht so ein Horror wie ein Abbruch (das weiß ich nur zu gut). Man hat nicht mehr oder weniger Verantwortung wie bei jedem anderen Kind auch, man hat genausoviel zu Lachen wie mit jedem anderen Kind auch, man hat genauso viele schöne Momente wie mit jedem anderen Kind auch!
Es ist auch kein Verbrechen, wenn man das nicht will, aber wir hätten sie notfalls einfach zur Adoption freigegeben, so hätte sie, falls wir das nicht gekonnt hätten, eine Familie gefunden die sie so liebt wie sie es verdient. Jetzt tun wir das einfach selber und da gibts nichts, was man "nicht kann" oder "nicht schafft", es ist sooo einfach, das hätte ich selber auch nie gedacht, aber es ist halt so....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2009 um 21:24

Wie wäre es denn
wenn sie ihrem Sohn das Leben schenkt und ihn dann zur Adoption frei gibt....es gibt genügend Eltern die ihn liebend gern adoptieren würden.....
So wäre es kein Mord ??????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2009 um 21:33

@mostra
HALLOOOO EIN BISCHEN MEHR FEINGEFÜHL BITTE!!!!!!!!!!


WENN ICH SO SPRÜCHE HÖRE KÖNNT ICH JA NUR KOTZEN!!!!!

WENN DU NIX NETTES ODER PRODUKTIVES ZU SAGEN HAST; DANN HALT DEINE KLAPPE!!!!
DEN LETZTEN SATZ HÄTTEST DU DIR ECHT SPAREN KÖNNEN

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2009 um 21:38

NEIN
hätte ich nicht denn so ist es !!!!!!!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2009 um 21:50

@mostra
Was glaubst du eigentlich wer du bist????
@Stiwen da muss ich dir ech recht geben..die alte ist net ganz dicht....Sowas unsensibles gibts garnicht!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2009 um 21:56

Ich muss
hier mal Mostra in Schutz nehmen.
Sie wollte einfach verdeutlichen, dass das DS kein Todesurteil sein muss. Ich glaube, dass sich viele hier nicht bewusst sind, wie "normal" diese Kinder sind und übrigens bin ich auch der Meinung, dass diese Kinder eine Chance verdient haben. Und ja, ich sehe eine Abtreibung in diesem Fall auch als Mord, weil diesem Kind eben keine Chance gegeben wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2009 um 21:57

Da man ja genau so gut
sagen was fürn EGOIST du bist!
Bekommst bewusst ein behindertes Kind nur damit DU kein schlechtes gewissen hast!

Wer weiß wieviel dein kind mitbekommt und sich fragt; wieso bin ich anders als die andern!!!
Zumal es ja uch noch ne menge begleiterscheinungen gibt!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Schaffe ich das alles überhaupt???
Von: honor_12470631
neu
11. September 2009 um 17:39
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen