Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Traum einer Hausgeburt - Hebamme

Traum einer Hausgeburt - Hebamme

4. November 2012 um 20:29 Letzte Antwort: 5. November 2012 um 19:48

Ich bin zwar erst seit kurzem das zweite Mal schwanger aber schon vorher hatte ich den Wunsch beim zweiten Kind eine Hausgeburt zu haben. Der Wunsch war einfach da, und Mein Mann findet es irgendwie auch toll.

Nunja. es gibt hier im Kreis nur eine Hebamme die das macht und ganz ehrlich irgendwie ist die mir nicht sympathisch, und ich weiß von einer sehr guten Freundin (es war ihre Nachsorgehebamme) dass sie leider nicht so dolle ist. Ein Beispiel: sie ist nicht auf die Wünsche meiner besten Freundin eingegangen, meine Freundin wollte stillen und sie hat sie nicht unterstüzt. Das Ende vom Lied war, sie hat abgestillt.

So als zweite Wahl würde ja dann eine ambl. Geburt anstehen. Ich hätte da auch eine Beleghebamme die ich damals kurz vor meiner Geburt von meinem Sohn kennengelernt und die ist einfach toll, die sympathie hat sofort gepasst.

Ich war zwar damals echt zufrieden. Aber jetzt hätte ich mir ein paar Sachen anders gewünscht, obwohl die Geburt eigentlich supi war.

Meint ihr dass eine Beleghebamme vielleicht trotzdem eine Hausgeburt leitet?

Und ja wenn es klappt was mach ich mit meinem Sohn. Das Problem ist er bleibt bei niemanden. Es ist schon mit meinem Mann manchmal recht schwierig

Mehr lesen

4. November 2012 um 20:33

Gebutshaus?
hast du da vllt eins in der nähe? das wäre doch auch noch eine variante

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2012 um 20:34


Super Entscheidung. Mein Sohn (1.Kind) war auch eine Hausgeburt, kann ich nur empfehlen. Mir wurde zwar von abgeraten (Familie, Ärzte; aber nur grundsätzlich, Schwangerschaft verlief normal )aber ich habe meinem Körper voll u ganz vertraut., Ich wusste iwi das wir das schaffen
Aber wenn es mit der Hebamme nicht läuft rate ich ab!
Ich habe meiner voll und ganz vertraut, ohne Zweifel. Sie gab mir Sicherheit und ich wusste das wir die gleichen Ansichten haben (auch was stillen etc angeht)
Wenns es da Zweifel gibt würde ich nach einer neuen suchen..
Liebe Grüße und viiiel Erfolg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2012 um 20:34

Versicherung
Meine Hebi hat erzählf dass sie dafür ne bestimmte Versicherung bräuchte um Hausgeburten machen zu dürfen und diese ist wohl sauteuer. Deshalb machen viele hebis das nicht. Aber frag halt einfach mal nach.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2012 um 20:41
In Antwort auf hauke_12492585


Super Entscheidung. Mein Sohn (1.Kind) war auch eine Hausgeburt, kann ich nur empfehlen. Mir wurde zwar von abgeraten (Familie, Ärzte; aber nur grundsätzlich, Schwangerschaft verlief normal )aber ich habe meinem Körper voll u ganz vertraut., Ich wusste iwi das wir das schaffen
Aber wenn es mit der Hebamme nicht läuft rate ich ab!
Ich habe meiner voll und ganz vertraut, ohne Zweifel. Sie gab mir Sicherheit und ich wusste das wir die gleichen Ansichten haben (auch was stillen etc angeht)
Wenns es da Zweifel gibt würde ich nach einer neuen suchen..
Liebe Grüße und viiiel Erfolg

Ps
es ist ganz oft so das die Geburt beim 2. Kind nachts stattfindet und die es einfach verschlafen.. Ich würde n Babysitter auf Abruf nehmen der dann in der Wohnung sich um das Kind kümmert, somit sein gewohntes Umfeld hat.Die Geburt beim 2. dauert i.d.R ja nicht allzu lange..
So werde ich das auf jeden Fall beim 2. Kind managen.. Aber mein erster dauerte auch nur 5 Std mit allem..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2012 um 20:43

Könntest Du nicht die Dinge, die Du anders haben möchtest
haarklein besprechen und aufschreiben in Form eines Geburtsplans? Geburtshaus wäre eine Alternative oder eine Hebi, die vielleicht auf Wunsch bereit ist, etwas weiter zu fahren. Vielleicht einfach noch mal rumtelefonieren? Oder die Hausgeburtshebamme einfach mal treffen? Vielleicht stimmt die Chemie ja wider Erwarten doch.

Ich find`s echt traurig, dass es nicht genug HG-Hebis gibt und dass man echt "gezwungen" sein kann, ins KH zu gehen, wenn man nicht alleine gebären will.

Viel Erfolg!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2012 um 20:44

Hm
geburtshaus gibt es hier keins.

meine erste geburt ging auch recht schnell und mein sohn war morgens um kurz vor acht da.

ich werde wohl mal meine wunschhebamme fragen , ansonsten wird es wohl dann nur eine ambulante geburt.

ich weiß dass die versicherung für die haftpflich total teuer sind. aber ich denke die versicherung haben beleghebammen ja sowieso oder?.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2012 um 21:15

Ach ja...
bei und wurde die Geburt auch "verschlafen". Das "große" Kind ist trotz aller Befürchtungen nicht aufgewacht . Bei mir ging`s auch nachts los...nach 3 Stunden war Nr. 2 da

Wünsche dir viel Glück, dass es doch noch irgendwie klappt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2012 um 21:53

Neu-Ulm
Kempten ist doch ein bisschen zu weit zu fahren, ich erinner mich noch gut an die auto fahrt bei der geburt (7 Minuten) schrecklich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. November 2012 um 18:23

Alternativen
Ich suche auch grade eine altanative Sa meine hausgebutshebi nächstes Jahr keine hausgeburten machen möchte und die andere hebi hier in der Gegend nicht so pralle finde. Jetzt überlegen wir ob ich "ausversehen" eine alleingeburt mache oder mir eine Daula Suche. Vlt hast du ja eine erfahrene daula in deiner Nähe.

Ich würde mich ja gerne mit dir über pn Austauschen. Falls du Lust hast schreib mich doch mal an

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. November 2012 um 19:48

Eine alleingeburt
will ich nicht machen da ich am gebärmutterhals operiert bin. eine Hebamme wäre mir echt am liebsten.
Ich hoffe nun dass vielleicht die Beleghebamme trotzdem die Hausgeburt leitet das wäre mir wirkloich am liebsten

Gerne können wir uns per PN austauschen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram