Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Trauer nach Fehlgeburt

Trauer nach Fehlgeburt

9. September 2016 um 12:47 Letzte Antwort: 13. September 2016 um 21:11

Hallo Zusammen!
Ich hatte Anfang der Woche einen MA mit anschließender Ausschabung. Wir weinen viel und treffen auf Hilfe und Verständnis der Familie und Freunden. Nun meine Frage, könnt ihr mir eure Erfahrungen berichten,ab wann es leichter wird.Wann seid ihr wieder Arbeiten gegangen und habt Ihr professionelle Hilfe in Anspruch genommen? Aber auch,wie lange es gedauert hat, bis ihr wieder schwanger gewesen seid?Ich habe das Gefühl nur,wer das selbst erleben musste kann uns vielleicht helfen?
Schon mal danke für eure Antworten

Mehr lesen

11. September 2016 um 9:34

Hallo
tut mir leid das du das durchmachen musst.. Ich habe am 05 Juli die Ausschabung bekommen wegen missed abort. Das kleine hat sich nicht weiter entwickelt.. Ich wa am Boden zerstört. Für mich war es psychisch garnicht auszuhalten.. Für mich war es so das ich mein Baby getötet habe. Ich habe psychologische Betreuung in Anspruch genommen weil mir Familie und mein Mann nicht helfen konnten.. Das hat mir sehr geholfen und mich aus meinem Loch heraus geholt.. Ich habe genau vier Wochen anschließend meine mens bekommen und danach wieder in den ersten üz gestartet.. Bin jetzt in der ende fünften Woche schwanger und hoffe bzw bin optimistisch das alles gut verlaufen wird.. Ach ja ich habe mich sechs Wochen krank schreiben lassen und bin dann wieder hin. Der erste Tag war die Hölle weil eigentlich wäre man ja schwanger und schon in der 14 Woche aber bin relativ schnell wieder rein gekommen . Und es hat geholfen den Alltag wieder zu finden..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. September 2016 um 13:33

Hallo etoile
Ich hatte 2013 eine Fehlgeburt und nun ein einjähriges Kind.Ich wollte nicht gleich schwanger werden da mich die FG sehr belastete.Bis heute schmerzt der Gedanke an mein geliebtes Baby sehr.Ich werde es immer im Herzen behalten! Ich wünsche dir viel Kraft für die traurigen Tage, sie kommen und gehen.Unsere Sternenkinder bleiben unvergessen! Alles Liebe dir und deiner Familie!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. September 2016 um 10:28

.
Erstmal tut es mir leid, dass es euch auch getroffen hat. Das ist furchtbar und man fragt sich immer, wieso sind ausgerechnet wir betroffen. Wir waren die ersten Tage auch irgendwie wie gelähmt und sehr traurig. Ich war insgesamt 2 Wochen krank geschrieben und das war auch genau richtig so. Ich hatte die Fehlgeburt und Ausschabung im August 2015. So Mitte Oktober ging es mir dann deutlich besser und ich hatte es irgendwie besser verarbeitet. Ich konnte wieder weiter denken und auch daran wieder schwanger zu werden. Wir haben zwei Monate Pause gemacht bzw. mit Kondomen verhütet, so hatten es auch die Frauenärzte empfohlen. Ab November haben wir es wieder versucht, im 3. Zyklus bin ich dann schwanger geworden (einen von den 3 Zyklen hatten wir eigentlich keinen Sex, weil ich Nachtdienste hatte und wir uns in der spannenden Zeit nicht gesehen haben). Man hat dann natürlich wieder Angst, aber da muss man dann durch. Bis jetzt ist alles gut gegangen und ich bin heute in der 39. SSW angekommen.

Ich wünsche euch viel Kraft und fangt an zu üben, wenn vor allem du dich seelisch und körperlich soweit fühlst...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. September 2016 um 10:45
In Antwort auf mie1991

.
Erstmal tut es mir leid, dass es euch auch getroffen hat. Das ist furchtbar und man fragt sich immer, wieso sind ausgerechnet wir betroffen. Wir waren die ersten Tage auch irgendwie wie gelähmt und sehr traurig. Ich war insgesamt 2 Wochen krank geschrieben und das war auch genau richtig so. Ich hatte die Fehlgeburt und Ausschabung im August 2015. So Mitte Oktober ging es mir dann deutlich besser und ich hatte es irgendwie besser verarbeitet. Ich konnte wieder weiter denken und auch daran wieder schwanger zu werden. Wir haben zwei Monate Pause gemacht bzw. mit Kondomen verhütet, so hatten es auch die Frauenärzte empfohlen. Ab November haben wir es wieder versucht, im 3. Zyklus bin ich dann schwanger geworden (einen von den 3 Zyklen hatten wir eigentlich keinen Sex, weil ich Nachtdienste hatte und wir uns in der spannenden Zeit nicht gesehen haben). Man hat dann natürlich wieder Angst, aber da muss man dann durch. Bis jetzt ist alles gut gegangen und ich bin heute in der 39. SSW angekommen.

Ich wünsche euch viel Kraft und fangt an zu üben, wenn vor allem du dich seelisch und körperlich soweit fühlst...

AW:
Vielen Dank, für deine Antwort!
Und alles Liebe für die Schwangerschaft! Wir sind uns beide einig es wieder zu versuchen,sobald wir dürfen.Momentan bin ich auch noch eine weitere Woche wegen Fieber krank geschrieben.Mein Arzt sagt auch danach,wenn ich es brauche.Er hat uns eine Therapie empfohlen,um eine weitere Schwangerschaft Angstfrei zu überstehen. Hast du das auch gemacht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. September 2016 um 10:49
In Antwort auf an0N_1274148799z

Hallo
tut mir leid das du das durchmachen musst.. Ich habe am 05 Juli die Ausschabung bekommen wegen missed abort. Das kleine hat sich nicht weiter entwickelt.. Ich wa am Boden zerstört. Für mich war es psychisch garnicht auszuhalten.. Für mich war es so das ich mein Baby getötet habe. Ich habe psychologische Betreuung in Anspruch genommen weil mir Familie und mein Mann nicht helfen konnten.. Das hat mir sehr geholfen und mich aus meinem Loch heraus geholt.. Ich habe genau vier Wochen anschließend meine mens bekommen und danach wieder in den ersten üz gestartet.. Bin jetzt in der ende fünften Woche schwanger und hoffe bzw bin optimistisch das alles gut verlaufen wird.. Ach ja ich habe mich sechs Wochen krank schreiben lassen und bin dann wieder hin. Der erste Tag war die Hölle weil eigentlich wäre man ja schwanger und schon in der 14 Woche aber bin relativ schnell wieder rein gekommen . Und es hat geholfen den Alltag wieder zu finden..

AW:
Danke für deine Antwort!
Und alles Liebe für die neue Schwangerschaft .
Bis letzte Woche habe ich gedacht ich sei alleine auf der Welt mit dieser Diagnose.Es tut mir sehr leid,dass du das auch mit machen musstest!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. September 2016 um 10:50
In Antwort auf minimond87

Hallo etoile
Ich hatte 2013 eine Fehlgeburt und nun ein einjähriges Kind.Ich wollte nicht gleich schwanger werden da mich die FG sehr belastete.Bis heute schmerzt der Gedanke an mein geliebtes Baby sehr.Ich werde es immer im Herzen behalten! Ich wünsche dir viel Kraft für die traurigen Tage, sie kommen und gehen.Unsere Sternenkinder bleiben unvergessen! Alles Liebe dir und deiner Familie!

...
es hilft mir zu wissen,dass ich nicht alleine bin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. September 2016 um 10:52

...
Es tut mir so leid, dass wir das alle erleben mussten .
Alles Liebe für dich!
Kannst du mir sagen,wann der HCG Wert nach der AS runter geht?
Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. September 2016 um 6:26
In Antwort auf etoile3091

AW:
Vielen Dank, für deine Antwort!
Und alles Liebe für die Schwangerschaft! Wir sind uns beide einig es wieder zu versuchen,sobald wir dürfen.Momentan bin ich auch noch eine weitere Woche wegen Fieber krank geschrieben.Mein Arzt sagt auch danach,wenn ich es brauche.Er hat uns eine Therapie empfohlen,um eine weitere Schwangerschaft Angstfrei zu überstehen. Hast du das auch gemacht?

.
Nein, ich habe keine Therapie gemacht. Mein Freund ist immer sehr positiv. Er geht immer vom besten aus, so auch bei der jetzigen Schwangerschaft.

Und ich habe für mich nichts professionelles gemacht, ich habe darüber in eine Art Tagebuch geschrieben. Und was für mich den erlösenenden Abschied brachte, war damals "mit dem Kind" zu sprechen. Ich habe mich auf einer langen Autofahrt alleine einfach bedankt und gesagt, wie wir uns gefreut hatten, dass es da war und was wir alles mit ihm vor hatten... ZB meinen Opa kennenlernen, der nun inzwischen leider verstorben ist. Da habe ich ganz doll nochmal geweint, aber danach war es irgendwie echt gut. Auch wenn es irre klingt. Wenn ihr eine Therapie angeboten bekommen habt, und sich das gut für euch anfühlt, macht das aber ruhig. Mir hat das einfach niemand angeboten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. September 2016 um 11:15
In Antwort auf mie1991

.
Nein, ich habe keine Therapie gemacht. Mein Freund ist immer sehr positiv. Er geht immer vom besten aus, so auch bei der jetzigen Schwangerschaft.

Und ich habe für mich nichts professionelles gemacht, ich habe darüber in eine Art Tagebuch geschrieben. Und was für mich den erlösenenden Abschied brachte, war damals "mit dem Kind" zu sprechen. Ich habe mich auf einer langen Autofahrt alleine einfach bedankt und gesagt, wie wir uns gefreut hatten, dass es da war und was wir alles mit ihm vor hatten... ZB meinen Opa kennenlernen, der nun inzwischen leider verstorben ist. Da habe ich ganz doll nochmal geweint, aber danach war es irgendwie echt gut. Auch wenn es irre klingt. Wenn ihr eine Therapie angeboten bekommen habt, und sich das gut für euch anfühlt, macht das aber ruhig. Mir hat das einfach niemand angeboten...

AW:
Danke, für deine Antwort und weiterhin alles gute.
Ich habe einen Termin bei einer Psychologin bekommen. Ob ich das dann weiter mache kann ich danach entscheiden.
Ich habe auch schon übers schreiben nachgedacht ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. September 2016 um 21:11

War
Zwei Woche nach der Operation krankgeschrieben. Und das hat auch gut gepasst. Die ersten Tage auf Arbeit waren doof,war insgesamt vier Wochen zuhause,aber jetzt geht's wieder. Hatte keinem auf Arbeit davon erzählt,bis heute nicht.
Warte jetzt auf meine erste Blutung nach der Ausschabung. Ist jetzt vier Wochen her. Die ersten Tage waren echt schlimm. Jetzt geht's. Aber überkommt mich doch einfach manchmal noch. Dann bin ich ganz schön traurig,wenn mir alles wieder in den Kopf kommt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Pille "desirett"
Von: tedi135
neu
|
13. September 2016 um 21:03
Diskussionen dieses Nutzers
MuSchGe , Haben wir Juristen unter uns?
Von: etoile3091
neu
|
19. Januar 2017 um 0:51
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper