Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Totaler Babywunsch-aber Angst vor der Zukunft

Totaler Babywunsch-aber Angst vor der Zukunft

25. September 2008 um 22:34

Hallo Ihr Lieben!
Ich weiß nicht, ob ich hier im Forum richtig bin, und nicht lieber zur Psychologie wechseln sollte, hier freuen sich alle auf Ihr Baby und dann komm ich mit sowas ...
Ich bin 30 Jahre alt, sehr glücklich verheiratet und wünsche mir unheimlich doll ein Baby. Toll, soweit ja alles völlig normal und gut
Aber ich habe auch so eine Angst vor dem, was kommen könnte. Das größte Problem für mich ist, wie läuft es finanziell weiter? Ich möchte zwei Jahre nur für mein Kind da sein, evtl. nebenbei etwas arbeiten, mein Mann arbeitet viel, verdient aber nicht das meiste. Wie klappt das mit dem Elterngeld? Was ist, wenn die zwei Jahre um sind? Wie klappt das mit Job und Kind? Werde ich eine gute Mutter sein?
Oh Schreck oh Schreck! Bei diesen Gedanken sollte man wohl kein Kind in die Welt setzen, oder? Aber auf der anderen Seite möchte ich unbedingt einem Kind das Leben schenken und für jemanden da sein.
Gibt es noch jemanden, der solche Gedanken und teilweise auch Zweifel hat? Es ist ja auch eine Entscheidung fürs Leben, einen neuen Menschen in diese Welt zu setzen.

Liebe Grüße, Nicole

Mehr lesen

25. September 2008 um 22:49

Hallo Nicole,
ich kann deine Ängste gut nachvollziehen. Vor allem die finanzielle Seite war für mich immer ein Gesichtspunkt, der mich nachdenklich gemacht hat. Mein Mann verdient weniger als ich und ich habe mich auch immer gefragt, ob wir das wohl schaffen werden. Nun haben wir das so gemacht, dass ich knapp zwei Jahre zu Hause bleibe. Das Elterngeld kann man ja auf die doppelte Laufzeit strecken. Dann bekommst du allerdings auch nur die Hälfte, also 33,5 % deines Nettolohnes ausgezahlt. Ich habe das so gewählt, da ich nicht nach einem Jahr schon wieder arbeiten gehen wollte. Schließlich will ich ja auch die ersten Schritte und die ersten Worte meines Kindes nicht verpassen!
Nun ist unsere Kleine schon ein Jahr alt und wir sind immer irgendwie über die Runden gekommen. Allerdings habe ich auch Bedenken, wie das wird, wenn ich dann wieder arbeiten gehe. Meine Mutter hat sich bereit erklärt, meine Tochter zu betreuen, bis sie mit 3 Jahren in den Kindergarten geht. Aber wie das dann mit der Arbeit ist und wie das wird, wenn sie dann in die Schule geht???????? Ich denke mir manchmal, dass man alle Zweifel über Bord werfen sollte, wenn man ein Kind haben möchte. Irgendwie wird es schon weiter gehen. Das haben schon ganz andere geschafft!!! Und in die Mutterrolle wächst man rein. Da würde ich mir auch keine großen Gedanken drüber machen. Also, überlege nicht soviel, sonst überlegst du noch, bis du alt und grau bist und alles zu spät ist! Und manchmal kann es ja auch dauern, bis der Kinderwunsch in Erfüllung geht!
Ich wünsche dir, dass du die richtige Entscheidung triffst. Und ich sage dir: es ist sooo wunderbar mit so einem kleinen Menschlein!!!

Alles Gute für euch,
viele Grüße,
Sabbelchen75 mit Lilia Amina *07.09.2007

Gefällt mir

25. September 2008 um 22:54

Hallo Nicole!
Ja, mir gehts auch so...
Ich habe auch einige zeit hin und her überlegt, bin mit meinem Freund fast 8 Jahre zusammen und wir haben oft darüber gesprochen.
Schließlich haben wir uns entschieden und ich bin jetzt in der 6.SSW!

Ich denke immer noch daran, wie es nach der Elternzeit finanziell weitergeht. Wir haben bereits vor einiger Zeit angefangen uns Rücklagen zu schaffen, das beruhigt!

Eine weitere Sorge von mir war immer, dass ich mir sicher bin , niemals allein erziehend sein zu können. Ich habe einen Horror davor, irgendwann mit Kind alleine dazustehen... Dafür bin ich viel zu labil!!

Das wurde dann auch aus der Welt "besprochen", im Trennungsfall ist er auch bereit allein erz. zu sein....
Wir gehen nicht davon aus, aber ohne diese Einigung hätte ich mich nicht für ein Kind entschieden.

Jetzt sind wir beide super glücklich und freuen uns wahnsinnig auf das was auf uns zukommt!

Liebe Grüße Nora

1 LikesGefällt mir

26. September 2008 um 13:41
In Antwort auf sabbelchen75

Hallo Nicole,
ich kann deine Ängste gut nachvollziehen. Vor allem die finanzielle Seite war für mich immer ein Gesichtspunkt, der mich nachdenklich gemacht hat. Mein Mann verdient weniger als ich und ich habe mich auch immer gefragt, ob wir das wohl schaffen werden. Nun haben wir das so gemacht, dass ich knapp zwei Jahre zu Hause bleibe. Das Elterngeld kann man ja auf die doppelte Laufzeit strecken. Dann bekommst du allerdings auch nur die Hälfte, also 33,5 % deines Nettolohnes ausgezahlt. Ich habe das so gewählt, da ich nicht nach einem Jahr schon wieder arbeiten gehen wollte. Schließlich will ich ja auch die ersten Schritte und die ersten Worte meines Kindes nicht verpassen!
Nun ist unsere Kleine schon ein Jahr alt und wir sind immer irgendwie über die Runden gekommen. Allerdings habe ich auch Bedenken, wie das wird, wenn ich dann wieder arbeiten gehe. Meine Mutter hat sich bereit erklärt, meine Tochter zu betreuen, bis sie mit 3 Jahren in den Kindergarten geht. Aber wie das dann mit der Arbeit ist und wie das wird, wenn sie dann in die Schule geht???????? Ich denke mir manchmal, dass man alle Zweifel über Bord werfen sollte, wenn man ein Kind haben möchte. Irgendwie wird es schon weiter gehen. Das haben schon ganz andere geschafft!!! Und in die Mutterrolle wächst man rein. Da würde ich mir auch keine großen Gedanken drüber machen. Also, überlege nicht soviel, sonst überlegst du noch, bis du alt und grau bist und alles zu spät ist! Und manchmal kann es ja auch dauern, bis der Kinderwunsch in Erfüllung geht!
Ich wünsche dir, dass du die richtige Entscheidung triffst. Und ich sage dir: es ist sooo wunderbar mit so einem kleinen Menschlein!!!

Alles Gute für euch,
viele Grüße,
Sabbelchen75 mit Lilia Amina *07.09.2007

Danke
...für Eure lieben Antworten. Irgendwie ist es ja auch eine Entscheidung, die ein Leben lang greift. Ich weiß, dass ich nie sagen kann und werde, dass ich nie ein Kind bekommen möchte. Und von daher muss man das irgendwie hin bekommen, und es schafft ja schließlich auch jeder
Bloß meine Grübeleien machen mir noch etwas Sorgen, ich habe ein wenig Angst vor allem ... Vielleicht werde ich nie schwanger? Vielleicht habe ich eine Fehlgeburt? Vielleicht wird mein Baby krank? Vielleicht passiert später etwas mit meinem Kind? Vielleicht ... Man oh man, ich habe schon echt einen Schaden, oder? Und diesen Schaden möchte ich doch meinem Kind nicht antun.
Liebe Grüße v. Nicole

Gefällt mir

26. September 2008 um 16:22

HUHU
Hallo,
ich wurde gekündigt, als mein Chef noch nichts von der SS wusste, ich aber bereits schwanger war! Aufgrund der Tatsache, dass ich schwanger bin, durfte er mir trotz nicht kündigen und musste die Kündigung zurück ziehen. Meinen Chef ärgerte das natürlich. Natürlich ist der finanzielle Aspekt auch wichtig, ich darf momentan nicht arbeiten gehen wegen einer Risikoschwangerschaft!

Meine Schwiegermutter erzählte mir von einem neuen Gesetz, das wohl seit dem 01.01.2008 gelten sollte. Demnach, ist der Arbeitgeber verpflichtet der Mutter 2Jahre normal das Gehalt zu bezahlen, wenn der Partner danach ein Jahr die Elternzeit nimmt und von seinem Arbeitgeber weiterhin volles Gehalt zu bekommen für weitere 12Monate!
Ich wollte mich darüber auch nochmal genauer informieren. Wenn ich was gefunden habe, melde ich mich nochmal.
LG Ina

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen