Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft

Totale Panik!!! Bitte helft mir!

6. August 2009 um 15:08 Letzte Antwort: 7. August 2009 um 10:36

Hallo Leute,

zuerst zu meiner Person: Bin 23 Jahre alt und mit meinem Mann seit 3 Jahren verheirartet, wir haben beide einen ziemlich sicheren Job und sonst läuft eigentlich auch alles ganz gut.

Wir möchten jetzt eigentlich anfangen für den Nachwuchs zu üben... Ich weiß auch nicht warum, aber ich habe eine so derartige Panik, dass mein Kind mit Behinderungen auf die Welt kommen könnte! Total unbegründet!

Wenn das so weitergeht und ich letzendlich schwanger werde, werde ich meine Schwangerschaft wahrscheinlich eh nicht genießen können...!

Mich begleitet dieser Gedanke die ganze Zeit! Geht es jemanden so ähnlich wie mir???

Wie kann ich von diesen Gedanken wegkommen?

Lg,

zitronenkuchen

Mehr lesen

6. August 2009 um 15:13

Juhu
Dieser Gedanke das was nicht stimmen könnte geht weg sobald du den krümmel auf dem US siehst und der Arzt dir sagt alles in bester ordnung alles ganz normal und du von untersuchun zu untersuchung siehst wie der wurm wächst und gedeiht.

Ab da an fängst du an zu genießen.

lg nati 13+3

Gefällt mir

6. August 2009 um 15:15
In Antwort auf

Juhu
Dieser Gedanke das was nicht stimmen könnte geht weg sobald du den krümmel auf dem US siehst und der Arzt dir sagt alles in bester ordnung alles ganz normal und du von untersuchun zu untersuchung siehst wie der wurm wächst und gedeiht.

Ab da an fängst du an zu genießen.

lg nati 13+3

Hallo
Ja, aber mein Baby könnte ja auch geistige Behinderungen haben, die man auf dem Ultraschall nicht sieht...

Ich weiß nicht ob ich dass packen könnte. Mein Cousin ist mit Glasknochen auf die Welt gekommen und ich weiß was meine Tante erlebt hat....

Gefällt mir

6. August 2009 um 15:18

Hallo
Danke für deine Antwort.

Naja mein Cousin hat glasknochen. Und ganz ehrlich? Meine Eltern sind ein wenig miteinander verwandt...

Gefällt mir

6. August 2009 um 15:39

Ja eben
wenn ich jetzt wüsste, dass meine Kinder nicht gesund sein werden, dann würde ich erst garkeine auf die Welt setzen.

Aber ich liebe kinder... Mein Lebensziel war es eigentlich immer eine glückliche kleine Familie zu haben.

Mich wird dieser Gedanke noch echt verückt machen...

Wie sicher sind denn diese Untersuchungen? Ich meine kann man denn komplett ausschließen durch eine Fruchtwasseruntersuchung, dass das Baby krank ist?

Gefällt mir

6. August 2009 um 16:02
In Antwort auf

Ja eben
wenn ich jetzt wüsste, dass meine Kinder nicht gesund sein werden, dann würde ich erst garkeine auf die Welt setzen.

Aber ich liebe kinder... Mein Lebensziel war es eigentlich immer eine glückliche kleine Familie zu haben.

Mich wird dieser Gedanke noch echt verückt machen...

Wie sicher sind denn diese Untersuchungen? Ich meine kann man denn komplett ausschließen durch eine Fruchtwasseruntersuchung, dass das Baby krank ist?

..
Kann ich mich denn schon vor der Schwangerschaft wegen sowas beim Frauenarzt beraten lassen?

Und weiß jemand, wie hoch das Risiko ist?

Gefällt mir

6. August 2009 um 16:15

Hallo
Danke für deine beruhigenden Zeilen. Ich würde nie behaupten, dass ein behinderter Mensch weniger Wert ist.

Ich weiß nur nicht, ob ich überhaupt riskieren soll KInder zu bekommen. Ich mein, wenn ein gewisses Risiko schon besteht, dann kann ich doch nicht wissentlich kranke Kinder in die Welt setzen?

Ach ich weiß auch nicht warum ich auf ein mal so panisch geworden bin? Ich übertreibe wahrscheinlich wieder maaaaßßloooosss!!!

Gefällt mir

7. August 2009 um 8:29

Dankeschön!
Das sind schon mal gute Infos. Aber meine Angst wird wahrscheinlich so lange bleiben bis ich mein Kind in den Armen habe.

Noch eine Frage wäre: Stimmt es, dass Frauen, die die Pille nehmen, nach absetzen dieser, etwas länger brauchen um Schwanger zu werden?

LG

Gefällt mir

7. August 2009 um 8:38

...
hab jetzt die anderen beiträge nicht gelesen, aber:

natürlich hat jede schwangere diese ängste... ich kann dir nur sagen, wie ich es gemacht habe: ich habe keine extra untersuchungen in anspruch genommen (ich hatte aber eine fd weil meine mutti einen miniherzfehler hat). ich hsbe mir gesagt, das es dann eben so ist, wenn das kin behindert ist und ich werde es trotzdem lieben.
das hört sich vllt komisch an, aber wahrscheinlich bin ich in einer anderen situation aufgewachsen, da mein vater im rollstuhl sitzt und ich dadurch auch einige andere behinderte kennengelernt habe (nicht nur körperlich)
es ist schwerer mit einer behinderung zu leben, aber nicht unglücklich oder gar unmöglich.

lg

Gefällt mir

7. August 2009 um 8:43
In Antwort auf

...
hab jetzt die anderen beiträge nicht gelesen, aber:

natürlich hat jede schwangere diese ängste... ich kann dir nur sagen, wie ich es gemacht habe: ich habe keine extra untersuchungen in anspruch genommen (ich hatte aber eine fd weil meine mutti einen miniherzfehler hat). ich hsbe mir gesagt, das es dann eben so ist, wenn das kin behindert ist und ich werde es trotzdem lieben.
das hört sich vllt komisch an, aber wahrscheinlich bin ich in einer anderen situation aufgewachsen, da mein vater im rollstuhl sitzt und ich dadurch auch einige andere behinderte kennengelernt habe (nicht nur körperlich)
es ist schwerer mit einer behinderung zu leben, aber nicht unglücklich oder gar unmöglich.

lg

Hallo Zissi
Ich habe einen behinderten Cousin mit Glasknochen. Er ist ein Engel und ein Schatz und in keinsterweise minderwertig.

Das Problem ist nur, meine Eltern sind miteinander verwandt und das macht mir eben schon sehr angst...

Ich werde wahrscheinlich schon einige Untersuchungen machen, weil sonst werd ich meine Schwangerschaft überhaupt nicht genießen können...

Lg,

Gefällt mir

7. August 2009 um 8:52
In Antwort auf

Hallo Zissi
Ich habe einen behinderten Cousin mit Glasknochen. Er ist ein Engel und ein Schatz und in keinsterweise minderwertig.

Das Problem ist nur, meine Eltern sind miteinander verwandt und das macht mir eben schon sehr angst...

Ich werde wahrscheinlich schon einige Untersuchungen machen, weil sonst werd ich meine Schwangerschaft überhaupt nicht genießen können...

Lg,

...
das kannst du natürlich machen, wie du möchtest...

ich wollte nur sagen, dass es nicht "schlimm" ist ... aber das siehst du ja scheinbar genauso!

vllt beruhigen dich die untersuchungen ja auch ein wenig...

Gefällt mir

7. August 2009 um 9:46

Weisst du...
...wenn alle Leute die irgendwelche behinderten oder kranken Kinder in der Familie haben keinen Nachwuchs mehr bekommen würden, dann wären wir arm dran. Sicherlich ist immer ein Risiko dabei, aber nur weil dein Kind während der Schwangerschaft völlig gesund war muss es das noch lange nicht bleiben, wenn es auf der Welt ist. Es kann immer was passieren. Das ist nun mal Lebensrisiko.

Gefällt mir

7. August 2009 um 10:36

Wenn Deine Eltern...
...miteinander verwandt sind und Du und Dein Freund nicht, dann verringert sich das Risiko einer Behinderung wieder.
Es ist so:
Wenn in einer Familie ein Gendefekt auftritt, dann kann es sein, daß ein Familienmitglied den Gendefekt in sich trägt, der aber nicht ausbricht, weil der Gendefekt auf einem der beiden Chromosomensätze liegt und der andere Chromosomensatz überwiegt.
Wenn jetzt 2 Leute aus dieser Familie ein Kind zeugen, kann es passieren, dass das Kind die beiden "defekten" Chromosomensätze bekommt und dann bricht der Gendefekt aus. Wenn Du und Dein Freund nicht miteinander verwandt sind, ist die Wahrscheinlichkeit geringer ein behindertes Kind zur Welt zu bringen als es z.B. bei Deinen Eltern war.

Es gibt aber noch einen Unterschied zwischen vererbten Krankheiten und Mutationen. Das Down-Syndrom wird in den meisten Fällen gar nicht vererbt, sondern das Erbgut kriegt auf einmal einen Fehler und hat 3 Chromosomen 21. Bei der Glasknochenkrankheit kommt es immer darauf an, welcher Typ es ist, wie der vererbt wird.
Mein Cousin hat eine Erbkrankheit, die bislang in meiner Familie und in der Familie des Vaters noch nicht aufgetreten ist. Er hat das aber, weil meine Tante und sein Vater beide Träger von der Krankheit sind und er hats halt zufällig abbekommen.
Also selbst wenn Du einen vollkommen reinen, defektfreien Chromosomensatz hast (den hat im Übrigen so gut wie niemand), kannst Du trotzdem ein behindertes Kind auf die Welt bringen und andersrum. Aber wenn da jede Mutter Panik kriegen würde wär die Menschheit ausgestorben.

Ich hab mir auch erstmal einen riesen Kopf gemacht, daß mein Krümelchen behindert sein könnte (in der Familie meines Freundes gibts auch Behinerungen), aber im Endeffekt wirst Du mit jeder Woche der Schwangerschaft entspannter und hast noch genügend anderen Mist mit dem Du Dich rumschlagen kannst. Wenn ich mir mal wieder den Kopf zerbreche denk ich mir dann immer "Ach, wieso sollte es ausgerechnet mich treffen???"
Sollte ich dann doch ein Kind mit grüner Haut und 3 Armen kriegen, das werd ich trotzdem genauso lieb haben.

Gefällt mir