Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Total überfordert, brauche Hilfe.

Total überfordert, brauche Hilfe.

15. Januar 2013 um 4:37 Letzte Antwort: 15. Januar 2013 um 11:34

Hallo ihr Lieben.
Kurz zu meiner Situation:

Ich bin 22 Jahre jung und wohne eigentlich in Berlin.
Ich habe kürzlich erfahren dass ich in der 8. Woche schwanger bin. Möchte das Kind behalten.

Nun zu meinem Problem:
Das Verhältnis zu meiner Mutter ist total kaputt. Sie hat mich letze Woche vor die Tür gesetzt. Ich wohne daher nun bei meinem Freund in Cottbus (ca 130 Km entfernt).

Hauptberuflich absolviere ich eine vollzeitschulische Ausbildung und einen Minijob. Die Belastung ist derzeit viel zu groß für mich. Ich übergebe mich viel, kann kaum schlafen.....meine Mutter bekommt das Kindergeld für mich und ich wohne ja nicht mehr bei ihr..das Problem ist auch dass sie sich weigert den Bafögantrag für mich auszufüllen.

Ich komme, mit einer täglichen Fahrzeit von 4 Stunden und mehr am Tag /Hin und Zurück) auf einer derartig großen Belastung die ich nicht mehr standhalten kann.

Nun möchte ich gerne wissen, welche finanzielle Hilfen ich in Anspruch nehmen könnte, wenn ich die Ausbildung abbreche?

Ich möchte nämlich entweder eine betriebliche Ausbildung in Cottbus machen oder ab kommendes Schuljahr eine Ausbildung zur Sozialassistentin absolvieren (könnte ich direkt um der Ecke und einen Kindergarten gäbe es hier auch gleich).

Bitte lasst die doofen Kommentare. Ich weiß dass es Mist ist eine Ausbildung abzubrechen...doch weiß ich einfach nicht mehr weiter und bin total überfordert.

Stünde mir Kindergeld weiter zu?
Oder vllt sogar Hartz 4?

Vielen Dank für hilfreiche Antworten im Voraus.

Mehr lesen

15. Januar 2013 um 7:01

Also
Das kindergeld steht dir zu bis du 25 bist während du ausbildung machst. Das könntest du sogar einklagen wenn deine mutter es nicht raus rückt.
Ich finde rs gibt schlimmeres auf der welt als eine ausbildung abzubrechen. Man muss immer auf sein herz hören.
Alles gute
LG

Gefällt mir
15. Januar 2013 um 11:14

Naja
mit dem hartz4 ist das auch nochmal so ne sache da du eine ausbildung abbrichst wirst du erstmal 3 monate sperrung bekommen. das heißt meist wird dir dann nur der unterhalt fuer die wohnung geleistet.

- das kindergeld steht dir zu, da du aber ueber 18 bist und dann keine ausbildung mehr hast bekommst du dieses auch nicht mehr (eigene erfahrung) es steht dir nur zu wenn du eine ausbildung bzw schule machst.

- ich war bei der caritas und habe erstausstattungsgeld bekommen - ich glaub 750 vor der geburt und nochmal 50 nach der geburt wenn du die geburtsurkunde abgibst.

- von der arge bekommst du mehrbedarf fuer essen und trinken - sind ca 16 jeden monat soweit ichs noch weiß - außerdem noch fuer umstandskleidung ; nicht viel aber immerhin.

- außerdem bekommst du von der arge auch nochmal erstausstattungsgeld fuers zimmer deines kindes. auch nicht viel weil sie sagen du kannst alles auch gebraucht kaufen.

- elterngeld bekommst du nach der geburt. entweder 2 jahre 150 oder 1 jahr 300 ; ALLES! wird auf deinem hartz4 angerechnet. - machst du einen minijob hast du einen selbstbehalt ich denke um die 100 der rest wird angerechnet.

Gefällt mir
15. Januar 2013 um 11:34


also mach mal erstmal ganz ruhig und überstürze nichts. das abbrechen der ausbildung kann dir nämlich schaden.

1. geh erstmal zum FA und lass dich krankschreiben. solche symptome werden ernst genommen, vor allem in deiner situation.

2. deine ausbildung würde ich vorerst behalten. nach der 12. ssw wirds dir besser gehen und du kannst davon noch profitieren.

3. geh zum jobcenter und lass dich beraten.
sollten die sich quer stellen (und das könnnen die in berlin ja sehr gut), dann poch auf dein recht: laut sozialgesetzbuch hast du anspruch auf eine eigene wohnung, da du schwanger bist. das steht dir per gesetz zu, brauchst dazu aber nen mutterpass oder nen nachweis vom FA. lass dich nicht abwimmeln. lies es auf jeden fall nach, welches sozialgesetzbuch und welcher paragraph, dann können die dir nix. in berlin gibt es auch die "Treberhilfe", die können dir auf jeden fall damit weiterhelfen.

4. kindergeld-reglungen haben sich geändert (!!!!). früher war es so, dass man dann kein geld mehr bekam, wenn man ohne schule/ausbildung dastand. heute muss das nicht der fall sein. du hast bis zum 25. lebensjahr anspruch drauf. wenn deine mama das nicht rausrückt, kannst du es einklagen.

5. wenn das pendeln für dich nicht machbar ist (klar, berlin-cottbus ist schon krass), kannst du dir ein frauenhaus suchen. am besten gehst du zum sozialamt, die haben meistens kontaktadressen oder können dich vermitteln. carritas kann das bestimmt auch. das wäre bestimmt besser als immer von cottbus nach berlin zu müssen.

6. bei der carritas oder bei PRO FAMILIA kannst du auch finanzielle hilfe beantragen. da geht man am besten vorbei. die wollen aber auch den bescheid vom jobcenter sehen, was dir vom amt bewilligt wurde (wenn es denn wurde). warte aber noch bis nach der 12. ssw woche.

Gefällt mir