Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Tonic in der Schwangerschaft - gefährlich?

Tonic in der Schwangerschaft - gefährlich?

4. Oktober 2005 um 15:45 Letzte Antwort: 26. April 2012 um 19:42

Ich trinke leidenschaftlich gern Tonic-Water und habe nun gelesen, dass das darin enthaltene Chinin während der Schwangerschaft schädlich sein soll (wer soll das ahnen, auf der Flasche steht davon nix) Ich bin jetzt im 8. Monat schwanger und etwas verunsichert. Ich hab es nicht täglich getrunken, aber öfter in der Woche und dann so 0,5 bis 1 Liter.

Vielleicht weiss ja jemand Rat und/oder kann mich beruhigen?

Vielen Dank.

Mehr lesen

4. Oktober 2005 um 16:03

Hallo
Das habe ich jetzt auch schon öfter gehört, aber ob das nun stimmt kann ich Dir leider auch nicht sagen.

Notfalls den Arzt fragen, oder mal im googlen

Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Oktober 2005 um 9:54
In Antwort auf basia_12687719

Hallo
Das habe ich jetzt auch schon öfter gehört, aber ob das nun stimmt kann ich Dir leider auch nicht sagen.

Notfalls den Arzt fragen, oder mal im googlen

Viel Glück!

Huhu Andrea *wink*
vielen Dank für deine ausführliche Antwort.
Knutsch dich.
Heike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. April 2012 um 19:42

Chinin
Hallo heimaus74

Wie geht es Euch denn heute?
Dein Bericht ist ja schon recht alt =) aber auch ich neige gern zu chininhaltigen Getränken- nicht die gängigen (Sanbitter, gibts in der Schweiz aus Italien und ich verdünne es sehr oft) Getränke. Ich bin jetzt quasi in der letzten SSW und alles sieht bisher sehr, sehr gut aus. Ich hatte zum Glück keinerlei anderer Gelüste, ausser eben Sanbitter 2-3 x in der Woche zu nehmen- eher 3 Monate zu Anfang und jetzt die 3 letzten Monate zum Ende der SS. Ich find es spannend. Denn ich bin selber Indianerin und höre sehr gut auf meinen Körper. Ich halte nur geringfügig etwas von offiziellen Berichten, denn die werden zu oft von Männern geschrieben und jede Frau ist Individuell, vor allem wenn man ursprünglich aus einem anderen Kulturkreis kommt.

Ich bin bisher sehr gut damit gefahren, wirklich richtig auf meinen Körper zu hören- erst recht nachdem ich an der Laktoseunverträglichkeit, sowie Medikamentenallergie u.a. leide (und eh schon auf fast alles verzichten muss- vor allem hier in der Schweiz, da ist man noch längst nicht soweit mit den Produkten!!!)

Solange es einer Schwangeren Frau gut bis sehr gut geht, sollte man ihr nichts verbieten. Jeder Frau ist ja auch mündig- ansonsten müsste man gesetzlich bestimmen, dass man jeder Schwangeren einen Vormund vor die Nase setzen soll- und bei der geringen Geburtenrate in Deutschland, ist man letzendlich irgendwann sowieso froh um jeden Nachwuchs.

Liebe Grüsse,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram