Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Toler ET Schlamassel ...

Toler ET Schlamassel ...

4. Juli 2007 um 13:47 Letzte Antwort: 4. Juli 2007 um 19:14

Hi Ihr Lieben

Bin total verwirrt

Zum Anfang der SS wusste ich den ersten Tag der Periode nicht genau. Der erste Doc ( Vertretung) nahm diesen nicht zur Kenntniss und rechnete den 30.07. aus
Laut weiterer Untersuchungen kam aber der 20.07 ( also doch regulär nach meiner Angabe) als ET zustande

Gestern wurde ich vom KH nach dem Doppler ( Verdacht auf Plazentainsuffizienz - wurde nicht bestätigt) wieder auf den 30. gestuft.. der doc meinte das wäre realistischer ( hatte den ersten ET gesehen und somit wäre mein Kleiner dann an der obersten Gewichtsgrenze und nicht an der untersten.. habe aber nur kleine kinder bekommen)

Nun rufe ich heute bei meinem FA an , um den Befund durchzugeben und er sagte .. nein unmöglich , ein Entbundungstermin wird nicht verschoben , schon mal gar nicht kurz davor, weil die GEfahr des *Übertragens und somit Unterversorgung des Kindes zu gross sei... also wieder 20.07

Habt ihr sowas schon mal erlebt??????
Werde also nach wie vor jetzt in der 37+4. SSW geführt

wovon kann ich denn nun ausgehen?
Meine Sorge ist, wenn ich den Kleinen wirklich ab den 20. übertragen sollte, die im KH aber meinen ab den 30. kann es zu einer Übertragung von über 20 Tagen kommen

Kann ich da auch selber ein Wort mitreden?

Sorry ist ziemlich lang geworden, ist aber auch kompliziert zu erklären

LG Sabine 36/ 37/ 38/ oder oder oder

Mehr lesen

4. Juli 2007 um 13:56

Hallo
ich kann nachvollziehen wie es dir geht, bei mir war es ähnlich.

ich wußte zwar wann ich meine mens hatte, hatte aber dann noch eine 3 tagesblutung und man wußte nicht nach welcher mens man nun rechnen sollte.
man darf doch den et nur in den ersten 2 oder 3 ssm berechnen.

klar das du verunsichert bist, rede mit deinen fa dazu, das du regelmässig ab dem 20.7. aller 2 tage einen us machen möchtest bzw der urin getestet werden soll sowie der blutdruck, daraus kann man schon einiges erkennen ob du am termin bist oder ob es besser wäre wenn dein kind bald raus kommt.

laß dich nicht irre machen du darfst auf jeden fall mitreden, denn es ist dein körper, dein baby und auch deine verantwortung bzw dein körper und da darfst du auf jeden fall mitentscheiden und bestimmen.

gruß happy

Gefällt mir
4. Juli 2007 um 14:00

Hallo
Mach dich mal nicht verrückt deswegen.
Wichtig und entscheident ist der ET den dein FA festlegt.
Und da es dann der 20.07. ist, wirst du auch nicht zu lange im Fall aller Fälle übertragen bzw. kannst du unter Umständen auch vorher schon auf eine Einleitung der Entbindung bestehen.
Zum Schluss wirst du eh ständig ans CTG gehangen um gewährleisten zu können, dass es dem Kind gut geht und die herztöne ok sind.

Bei mir war es ähnlich, allerdings weil ich keinen richtigen Zyklus hatte.
Ich hatte 3 ETs.
Zum Schluss wurde einen Tag nach dem letzten ET ein KS gemacht, weil mein Sohn einfach sehr gross war und ich ihn nicht so ohne weiteres auf natürlichem Wege hätte entb. können.


Alles Gute Katty

Gefällt mir
4. Juli 2007 um 14:06

Hallo
Dein FA hat recht. Lt. Aussage meiner Hebi und meiner FÄ wird ein ET nach der 20. Woche nicht mehr verschoben. Ich hatte nämlich von meiner ersten SS erzählt, bei der ich in der 20. SSW um 3 Wochen zurückgestuft wurde, meine Tochter jedoch eine Woche zu früh und deutlich reif, wenn nicht sogar übertragen war. Das nur dazu.

Lass es beim 20.7. und seht dann weiter.

Viel Glück, ist ja bald soweit (ach, wenns doch nur bei mir auch schon so nah wäre...)

LG Ute, 20. SSW

Gefällt mir
4. Juli 2007 um 14:45

Bin ich froh
.. das es nicht nur mir so geht.
Mein FA ist ab morgen in Urlaub und kommt erst am Ende Juli wieder zurück. Daher meine Sorge weil ich ins KH muss um mich weiter kontrollieren zu lassen.
Vielen DAnk für eure lieben Antworten. Dann weiss ich das ich nach dem 20. gehen kann. Kam mir echt total blöd vor..

LG
Sabine ( 38. SSW )

Gefällt mir
4. Juli 2007 um 14:49

Ich kenn das von einer bekannten...
die wurde auch ständig hin und her gestuft (10 tage!) und zum schluss hat sich rausgestellt, dass der erste et der richtige gewesen wäre... sie hat nämlich - ausgehend von dem neuen, also 10 tage späteren et - 2 tage übertragen.. die kleine war total verschrumpelt und das fruchtwasser schon grün.. die ärzte im krankenhaus haben ihr dann anschließend gesagt, dass der erste et (also frühere) besser gewesen wäre, dann hätte man die kleine nämlich paar tage früher geholt!!



Gefällt mir
4. Juli 2007 um 14:54
In Antwort auf an0N_1284984799z

Ich kenn das von einer bekannten...
die wurde auch ständig hin und her gestuft (10 tage!) und zum schluss hat sich rausgestellt, dass der erste et der richtige gewesen wäre... sie hat nämlich - ausgehend von dem neuen, also 10 tage späteren et - 2 tage übertragen.. die kleine war total verschrumpelt und das fruchtwasser schon grün.. die ärzte im krankenhaus haben ihr dann anschließend gesagt, dass der erste et (also frühere) besser gewesen wäre, dann hätte man die kleine nämlich paar tage früher geholt!!



@skadi
so ähnlich ging es mir mit meiner 2. tochter
der ET ging vorrüber und nach ET hiess es na wir warten mal.. ich habe mich wundgeredet und gesagt das das nicht kann.
wurde dann auf eigenen Wunsch nach 10 Tagen eingeleitet und die Kleine war deutlich übertragen.. daher auch die Sorge jetzt... und vor allem wenn man bedenkt das es im extremfall 20 Tage wären... horror für den Kleinen

Gefällt mir
4. Juli 2007 um 15:12
In Antwort auf linsey_12350895

@skadi
so ähnlich ging es mir mit meiner 2. tochter
der ET ging vorrüber und nach ET hiess es na wir warten mal.. ich habe mich wundgeredet und gesagt das das nicht kann.
wurde dann auf eigenen Wunsch nach 10 Tagen eingeleitet und die Kleine war deutlich übertragen.. daher auch die Sorge jetzt... und vor allem wenn man bedenkt das es im extremfall 20 Tage wären... horror für den Kleinen

Ohje...
nicht nur horror für den kleinen sondern auch für dich! das ist ja gar nicht so ungefährlich...

also ich würde auf den früheren et bestehen, so wie es dein arzt gesagt hat!!

alles gute für dich!!

Gefällt mir
4. Juli 2007 um 15:57
In Antwort auf an0N_1251687699z

Hallo
ich kann nachvollziehen wie es dir geht, bei mir war es ähnlich.

ich wußte zwar wann ich meine mens hatte, hatte aber dann noch eine 3 tagesblutung und man wußte nicht nach welcher mens man nun rechnen sollte.
man darf doch den et nur in den ersten 2 oder 3 ssm berechnen.

klar das du verunsichert bist, rede mit deinen fa dazu, das du regelmässig ab dem 20.7. aller 2 tage einen us machen möchtest bzw der urin getestet werden soll sowie der blutdruck, daraus kann man schon einiges erkennen ob du am termin bist oder ob es besser wäre wenn dein kind bald raus kommt.

laß dich nicht irre machen du darfst auf jeden fall mitreden, denn es ist dein körper, dein baby und auch deine verantwortung bzw dein körper und da darfst du auf jeden fall mitentscheiden und bestimmen.

gruß happy

Bei mir
damals, bei der ersten SS war ich über ET und musste am WE dann zur CTG-Kontrolle in die Klinik.
Dort hieß es dann " Der ET ist falsch" und er wurde sogar in der 40. SSW noch schriftl. im Mutterpass korrigiert. Vom 17.10. auf den 30.10 !!!!!!!!
das geschah NACHDEM der zuständige Gynäkologe eine Fruchtwasserspieglung gemacht hatte.
Als ich dann von der Untersuchung heim fuhr bekam ich schon die ersten Wehen, am Morgen darauf, dem 23. kam meine erste Tochter zur Welt und was glaubt ihr ....... das Fruchtwasser war grün, meine Kleine sah aus wie 100 jahre, so schrumpelig war sie und Fingernägel, da hätte Struwwelpeter seine helle Freude dran gehabt.

Vertrau also am besten auf Deinen FA, der hat Dich die ganze SS über begleitet und für einige Ärzte in den Kliniken ist man doch nur ein Name auf einer "Krankenakte"

LG Susi mit Paula ... noch 5 Tage bis ET

Gefällt mir
4. Juli 2007 um 18:23

Ich würde...
...mal zu einer Hebamme gehen, die Hausgeburten macht. Diese Hebis sind echte Meister im Bestimmen von SSW, Gewicht und Größe der Kinder, da Sie ja auch bei den Geburten ganz ohne Technik auskommen und eben immer nur ihre Hände, Wissen und Gefühl einsetzen. Die können z.B. den Fundusstand messen und Dir vielleicht weiterhelfen. Ich hatte das in einem anderen Thread schon mal erwähnt....es gibt ne Studie über die Schätzungen von Gewicht am Tag der Geburt (also beweisbar) mittels Ultraschall oder wenn das ne erfahrene Hebi per Hand macht.
Die Hebammen vertun sich vielleicht mal um 100-200g. Das Ultraschallgerät auch schonmal um bis zu 500g!!!!

Ein Versuch ist es wert Viel Glück

Virry 36+0

Gefällt mir
4. Juli 2007 um 19:14
In Antwort auf vesna_12933616

Ich würde...
...mal zu einer Hebamme gehen, die Hausgeburten macht. Diese Hebis sind echte Meister im Bestimmen von SSW, Gewicht und Größe der Kinder, da Sie ja auch bei den Geburten ganz ohne Technik auskommen und eben immer nur ihre Hände, Wissen und Gefühl einsetzen. Die können z.B. den Fundusstand messen und Dir vielleicht weiterhelfen. Ich hatte das in einem anderen Thread schon mal erwähnt....es gibt ne Studie über die Schätzungen von Gewicht am Tag der Geburt (also beweisbar) mittels Ultraschall oder wenn das ne erfahrene Hebi per Hand macht.
Die Hebammen vertun sich vielleicht mal um 100-200g. Das Ultraschallgerät auch schonmal um bis zu 500g!!!!

Ein Versuch ist es wert Viel Glück

Virry 36+0

@virry
Gebe dir vollkommen recht, meine Hebamme war auch eben hier, und sie sagte , ich solle mich nicht verrückt machen lassen.
Der Kleine wäre gut dabei und sie wird darauf achten das der Kleine nicht über ET geht...sie hat zwar kein Gewicht genannt, aber zumindest Sicherheit geben können
Bin schonmal ein bischen erleichtert..

Gefällt mir