Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Titel

Titel

14. Februar 2012 um 20:29

Hallo,

ich bin neu hier bei gofeminin... und habe gleich mal ein problem und bräuchte hilfe... ich bin ungewollt schwanger geworden. und habe mich für eine abtreibung entschieden. kenn hier jemand zufällig eine praxis in bremen die eine beratung und durchführung der abtreibung vornimmt ?

Mehr lesen

14. Februar 2012 um 22:25

Danke
danke dir ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2012 um 22:28

!!!
was ich mit einer abtreibung bewirke ist mir durchaus bewusst !!! ich selbst habe einen 10 monate alten sohn... und meine jetzige schwangerschaft war wenn es auch noch so dumm klingt nicht gewollt!!! die stillpille hat bei mir nicht gewirkt ... und ich bin einfach noch nicht bereit für ein neues baby !!!
und über meine mutter zu sprechen hast du mal gar nicht das recht!!!! und wenn sie sich damals gegen mich entschieden hätte, dann wären die gründe mit sicherheit gravierend gewesen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2012 um 22:38

Kathrin0403
Hallo Kathrin0403,
herzlich Willkommen hier bei gofeminin. Wünsche Dir ein gutes Hineinfinden.
Eine Praxis in Bremen kenne ich nicht, aber ich kann Dir empfehlen Dich bei ausweg-pforzheim.de zu melden, da erhälst Du Hilfe, nach der Du Dich sehnst.
LG Itemba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2012 um 23:07
In Antwort auf itemba

Kathrin0403
Hallo Kathrin0403,
herzlich Willkommen hier bei gofeminin. Wünsche Dir ein gutes Hineinfinden.
Eine Praxis in Bremen kenne ich nicht, aber ich kann Dir empfehlen Dich bei ausweg-pforzheim.de zu melden, da erhälst Du Hilfe, nach der Du Dich sehnst.
LG Itemba

Danke
Danke, das werde ich wohl dann tun ... danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2012 um 23:33
In Antwort auf tracey_12343017

Danke
Danke, das werde ich wohl dann tun ... danke


Wenn du wirklich einen Abbruch willst solltest du nicht zu Ausweg Pforzheim gehen den die wollen dich zum austragen überreden, du bekommst da weder einen Beratungsschein noch infos wo du einen Abbruch vor nehmen lassen kannst.

Geh zu Pro Familia oder so und lass dich beraten danach bekommst du einen Beratungsschein den du dafür brauchst und die nennen dir Stellen wo du den Abbruch vor nehmen kanns.

Ich wünsche dir alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2012 um 23:40


Also dazu kann ich dir nur sagen, ich bin auch ein ungewolltes Kind und oft habe ich mir früher gewünscht lieber nicht da zu sein, weil meine Mutter total überfordert war mit uns und mich auch Spüren ließ das ich unerwünscht war.
Ganz ehrlich hätte sie mich damals abgetrieben würde ich das heute nicht wissen, ich würde die ganzen dinge nicht kennen und ihr auch mit sicherheit nicht böse sein, den ich wäre heute nicht da und mir wäre in der Kindheit viel leid erspart geblieben.
Das hier manche immer versuchen anderen ein schlechtes gewissen ein zu reden ist wirklich nervig, Abbruch hat NICHTS mit Mord zu tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2012 um 2:22

Ohje...
"Abtreibung is Mord. Alles Gute!"

Menschliches Mitgefühl ist dir wohl auch ein Fremdwort. Wie berechnend, jemandem ein schlechtes Gewissen zu machen und dann noch "Alles Gute" zu wünschen... stell dir vor, diese Worte haben eine Frau getroffen, die definitiv fühlen und diese Gefühle auch verarbeiten und wahrnehmen kann... im Gegensatz zu einem Embryo! Hör auf, dich um die Gefühle einiger Zellen zu kümmern, die die Fähigkeit haben, sich zu einem Menschen zu entwickeln und kümmere dich lieber um die Gefühle derer Menschen, die diese Empfindungen bereits spüren können - das wäre Mitmenschlichkeit!

Ich wünsche mir auch, dass Kinder nicht abgetrieben werden, aber ich möchte auch, dass alle Kinder gewollte und gewünschte Kinder sind! Und jede Frau hat das Recht, dies zu entscheiden! Ich verstehe einfach nicht, wie man guten Gewissens Frauen dazu bringen kann, ein Kind auszutragen, nur weil man ihnen ein schlechtes Gewissen einredet... und dann darauf wohl auch noch stolz ist, denn schließlich hat man ja ein Kind "gerettet", nicht war?

Liebe Kathrin, ich würde dir auch raten, zu ProFamilia zu gehen. Du bekommst dort den Beratungsschein (und den brauchst du ohnehin) und auch Adressen von Ärzten in deiner Umgebung, die diesen Eingriff durchführen... denn es hat leider einen Grund, warum diese Adressen etwas bedeckt gehalten werden... natürlich macht es das für Frauen, die in dieser Situation stecken, nur noch schwerer, aber erkläre das mal denjenigen, die fanatisch und in jedem Falle für den Embryo kämpfen.

LG!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2012 um 10:12

Vielleicht
würde sie ja dann als Seelchen vom rosaroten Wölklein herabgucken und ihr ewiges Leben in vollen Zügen geniessen...
Frauen haben ein Recht, ein ungewolltes "Geschenk" zurückzugeben, ein Embryo, das sich ungebeten eingenistet hat wieder "auszunisten"..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2012 um 10:58

Geh zu Pro Familia Bremen,
das liegt näher als Pforzheim ( :lol
http://www.profamilia.de/?2825

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2012 um 10:45
In Antwort auf anni_12321661


Also dazu kann ich dir nur sagen, ich bin auch ein ungewolltes Kind und oft habe ich mir früher gewünscht lieber nicht da zu sein, weil meine Mutter total überfordert war mit uns und mich auch Spüren ließ das ich unerwünscht war.
Ganz ehrlich hätte sie mich damals abgetrieben würde ich das heute nicht wissen, ich würde die ganzen dinge nicht kennen und ihr auch mit sicherheit nicht böse sein, den ich wäre heute nicht da und mir wäre in der Kindheit viel leid erspart geblieben.
Das hier manche immer versuchen anderen ein schlechtes gewissen ein zu reden ist wirklich nervig, Abbruch hat NICHTS mit Mord zu tun.

Heult doch...
Das Leben ist scheisse und schwer und jeder muss das Recht haben auf Egoismus, jeder sollte erstmal nur auf sich gucken auf niemanden sonst, wo kämen wir da auch hin, wenn man sich von jemand anderem auch noch was sagen lassen würde.
Ein ungewolltes Geschenk besser schnell loswerden, ist leichter und man muss sich von niemandem was sagen lassen.
Man muss nicht drüber nachdenken, schließlich will jeder ein sorgenfreies und tolles Leben haben, es ist eh schon scheiße genug. Und man muss es sich ja nicht noch schwerer machen.
Man will doch winfach nur Spass haben ohne an etwas zu denken. Wo kämen wir denn da hin, wenn man seinen Spaß nicht einfach geniessen könnte, die anderen sollen selbst gucken, dürfen sich halt nicht verarschen lassen und wenn die so nett sind, deren Problem.
Heutzutage gibt es immer die Möglichkeiten sich vor der Verantwortung und den Konsequenzen zu drücken. Da kann man dann sein sorgenfreies Leben geniessen und drüber heulen, was einem fehlt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2012 um 20:41
In Antwort auf inga_12318446

Ohje...
"Abtreibung is Mord. Alles Gute!"

Menschliches Mitgefühl ist dir wohl auch ein Fremdwort. Wie berechnend, jemandem ein schlechtes Gewissen zu machen und dann noch "Alles Gute" zu wünschen... stell dir vor, diese Worte haben eine Frau getroffen, die definitiv fühlen und diese Gefühle auch verarbeiten und wahrnehmen kann... im Gegensatz zu einem Embryo! Hör auf, dich um die Gefühle einiger Zellen zu kümmern, die die Fähigkeit haben, sich zu einem Menschen zu entwickeln und kümmere dich lieber um die Gefühle derer Menschen, die diese Empfindungen bereits spüren können - das wäre Mitmenschlichkeit!

Ich wünsche mir auch, dass Kinder nicht abgetrieben werden, aber ich möchte auch, dass alle Kinder gewollte und gewünschte Kinder sind! Und jede Frau hat das Recht, dies zu entscheiden! Ich verstehe einfach nicht, wie man guten Gewissens Frauen dazu bringen kann, ein Kind auszutragen, nur weil man ihnen ein schlechtes Gewissen einredet... und dann darauf wohl auch noch stolz ist, denn schließlich hat man ja ein Kind "gerettet", nicht war?

Liebe Kathrin, ich würde dir auch raten, zu ProFamilia zu gehen. Du bekommst dort den Beratungsschein (und den brauchst du ohnehin) und auch Adressen von Ärzten in deiner Umgebung, die diesen Eingriff durchführen... denn es hat leider einen Grund, warum diese Adressen etwas bedeckt gehalten werden... natürlich macht es das für Frauen, die in dieser Situation stecken, nur noch schwerer, aber erkläre das mal denjenigen, die fanatisch und in jedem Falle für den Embryo kämpfen.

LG!

Alles Gute....
zu Wünschen, war in voller Aufrichtigkeit gemeint.
Weder Zynisch noch Verletzend.
Da es meiner Meinung nach "Mord ist", hoffte ich vielleicht ein Leben retten zu können. Manchmal werden Menschen zum Nachdenken gebracht wenn man Ihnen klare, eindeutige Aussagen macht.
Ein gezeugter Embryo, ist nicht nur ein haufen Zellen, den es nicht weiter gilt, wahr zu nehmen. Er ist ein gezeugtes Lebewesen. Ein Baum der noch nicht ausgewachsen ist, wird auch nicht als etwas anderes Bezeichnet, nur weil er noch nicht seine volle Größe erreicht hat. Er ist ein Baum, für jeden. Niemand würde daran zweifeln. Genauso mit einem gezeugten Lebewesen. ES kann nichts für seine Entstehung. Es hat ein RECHT auf LEBEN.
Natürlich kann niemand nachvollziehen wie es ist in solch einer Situation zu sein, wenn er es selbst noch nicht erlebt hat. Meine Aussage sollte das auch nicht herunter spielen.
Und verletzend sollte es auch nicht sein. Wenn es das tat dann möchte ich mich dafür in aller Aufrichtigkeit dafür Entschuldigen.
Aber da dass ja ein Offener Thread ist. Dache ich, jeder kann seine Meinung zu etwas Abgeben über das er beim Lesen stolpert.
Und verzeih mir wenn ich das so sage...aber ich denke, es ist NIE verkehrt FÜR DAS LEBEN zu sein. Und das auch so zum Ausdruck bringen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2012 um 20:48

Neee....
es ist nur dann Töten wenn es für uns Greifbar ist, sodass es Gefühle auslösen könnte?
Wenn es für UNS sichtbar ist?
Leben ist leben, sobald es Entstanden ist, Egal in welchen Stadium es sich befindet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam