Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Tierpflegerinnen hier?

Tierpflegerinnen hier?

24. September 2014 um 13:32 Letzte Antwort: 24. September 2014 um 19:13

Hallo zusammen!
Ich hab da mal ne Frage an Euch:
Wie vermutet, bin ich schwanger Und zwar jetzt wohl in der siebten Woche.

Ich arbeite als Tierpflegerin in einer Tierpension (also Hunde, Ketzen, Nager) und weiss jetzt nicht so recht, wann ich meiner Chefin davon erzählen soll. Toxoplasmose hab ich leider keine Immunität, aber diese Arbeiten kann ich bisher noch ganz gut an meine Kolleginnen abtreten, ohne dass es wirklich ungewöhnlich ist.
Ich weiss jetzt auch nich so recht... Hab ziemlich bammel davor, meiner Chefin davon zu erzählen, da wir ein sehr kleiner Betrieb sind und ich praktisch ihre Stellvertretung bin. Würde eigentlich auch gerne die magischen zwölf Wochen abwarten (obwohl das wohl Unsinn ist...)
Ich fürchte einfach, dass sie sich mal so gar nicht freuen wird, da sie ohne mich aufgeschmissen ist. Aber ich will ja auch gar nicht ein Berufsverbot oder so.

Ach ja, ihr könnt mir das ja leider auch nicht abnehmen
Gibt es denn Mamas hier in einer ähnlichen Situation?
Oder weiss zufällig jemand, ob ich eine "Pflicht" habe, ihr das zu sagen

Danke schonmal zumindest fürs Lesen

LG
Verena

Mehr lesen

24. September 2014 um 14:30

Huhu
Ich bin zwar keine Tierpflegern, aber kann dir Vllt einen Rat/Tipp geben

Du bist natürlich nicht verpflichtet es zu sagen, aber irgendwann wird es auffallen und dir steht nunmal Mutterschutz und auch Elternzeit zu und auch wenn es hart ist, trau dich, sag es ihr, denn dann hat sie auch die Möglichkeit für deine Abwesenheit schonmal Ersatz zu finden..

Und Vllt läuft es ja ganz anders und sie freut sich total für dich! D

Ein gutes hat es, wenn du es erzählst... Du hast die Reaktionen bekommen und fragst dich nicht, was wäre wenn... Das nimmt dir auch eine menge Stress und erleichtert ungemein...

Ob du nun die 12. Woche abwarten willst oder nicht, kannst du dir ja überlegen... Aber Vllt ist es gar nicht so doof, es vorher zu sagen, damit du auch die Möglichkeit Hast, bestimmte Aufgaben abzugeben ohne dass es am Ende jemand falsch versteht, weil er das jetzt machen muss....

Alles liebe

Dezemberkugel plus Lilli Inside (28.ssw)

PS: ich bin seit der 6. SSW im Beschäftigungsverbot und musste es sofort sagen,,, meine Chefin hat sich nicht gefreut, aber dafür all meine Kollegen

Gefällt mir
24. September 2014 um 14:46

...
augen zu und durch. du bringst dich sonst in eine unmögliche situation.
du musst ja sicher auch schwer heben, der umgang mit tierkot ist auch nicht so toll.
es muss eh irgendwann raus oder wolltest du warten bis das fruchtwasser kommt?

Gefällt mir
24. September 2014 um 14:49
In Antwort auf lyubov_12517782

Huhu
Ich bin zwar keine Tierpflegern, aber kann dir Vllt einen Rat/Tipp geben

Du bist natürlich nicht verpflichtet es zu sagen, aber irgendwann wird es auffallen und dir steht nunmal Mutterschutz und auch Elternzeit zu und auch wenn es hart ist, trau dich, sag es ihr, denn dann hat sie auch die Möglichkeit für deine Abwesenheit schonmal Ersatz zu finden..

Und Vllt läuft es ja ganz anders und sie freut sich total für dich! D

Ein gutes hat es, wenn du es erzählst... Du hast die Reaktionen bekommen und fragst dich nicht, was wäre wenn... Das nimmt dir auch eine menge Stress und erleichtert ungemein...

Ob du nun die 12. Woche abwarten willst oder nicht, kannst du dir ja überlegen... Aber Vllt ist es gar nicht so doof, es vorher zu sagen, damit du auch die Möglichkeit Hast, bestimmte Aufgaben abzugeben ohne dass es am Ende jemand falsch versteht, weil er das jetzt machen muss....

Alles liebe

Dezemberkugel plus Lilli Inside (28.ssw)

PS: ich bin seit der 6. SSW im Beschäftigungsverbot und musste es sofort sagen,,, meine Chefin hat sich nicht gefreut, aber dafür all meine Kollegen

Vielen dank!
Ja, im Grunde wäre es ja nur sinnvoll, gleich mit ihr zu reden.... Meine Kolleginnen freuen sich sicher auch! Und du hast vollkommen recht, je länger ich warte, umso schlimmer male ich es mir aus Leider gehört sie einfach zu der Sorte Mensch, die sich nie für andere freuen können und nur auf ihren eigenen Profit schauen... Mir graut es so vor diesem Gespräch... Darf ich fragen, warum du ein Beschäftigungsverbot hast? Bei mir besteht natürlich auch immer das Risiko, von Hund oder Katze gebissen zu werden... Passiert zwar nicht alle Tage, aber auch ich wurde schon ziemlich heftig gebissen. Und ich will natürlich nicht die Gesundheit meines Kindes für den Job riskieren. Andererseits bin ich auch kein Mensch, der so megaübervorsichtig ist...

Gefällt mir
24. September 2014 um 18:49
In Antwort auf daliya_12128206

Vielen dank!
Ja, im Grunde wäre es ja nur sinnvoll, gleich mit ihr zu reden.... Meine Kolleginnen freuen sich sicher auch! Und du hast vollkommen recht, je länger ich warte, umso schlimmer male ich es mir aus Leider gehört sie einfach zu der Sorte Mensch, die sich nie für andere freuen können und nur auf ihren eigenen Profit schauen... Mir graut es so vor diesem Gespräch... Darf ich fragen, warum du ein Beschäftigungsverbot hast? Bei mir besteht natürlich auch immer das Risiko, von Hund oder Katze gebissen zu werden... Passiert zwar nicht alle Tage, aber auch ich wurde schon ziemlich heftig gebissen. Und ich will natürlich nicht die Gesundheit meines Kindes für den Job riskieren. Andererseits bin ich auch kein Mensch, der so megaübervorsichtig ist...

Ich bin Erzieherin
Ich arbeite in einer Kita mit Kindern von 0-6... Und obwohl ich gegen alle Krankheiten immun bin (Röteln, cytomegalie etc.) hat mir mein Arbeitgeber ein beschäftigungsverbot ausgesprochen aufgrund einer fremdverltzungsmöglichkeit durch Kinder... D.h. Falls mich ein Kind in den Bauch tritt oder mich beißt und evtl mit Hepatitis oder AIDS ansteckt,,,

Naja , wenn sie sich nicht wirklich freuen kann, tut sie es sicher auch nicht in ein paar Wochen aber du kannst dich einfach ein wenig schützen vor schwerer Arbeit ...

Falls es für dich gefährlich wird wegen tierbissen oder Kontakt mit Tierkot, kann es natürlich auch sein, dass du ins beschäftigungsverbot musste,, aber das kann dir dann der betriebsarzt sagen...

Augen zu und durch du schaffst das und für dein Baby kann es nur gut sein

Gefällt mir
24. September 2014 um 19:13
In Antwort auf lyubov_12517782

Ich bin Erzieherin
Ich arbeite in einer Kita mit Kindern von 0-6... Und obwohl ich gegen alle Krankheiten immun bin (Röteln, cytomegalie etc.) hat mir mein Arbeitgeber ein beschäftigungsverbot ausgesprochen aufgrund einer fremdverltzungsmöglichkeit durch Kinder... D.h. Falls mich ein Kind in den Bauch tritt oder mich beißt und evtl mit Hepatitis oder AIDS ansteckt,,,

Naja , wenn sie sich nicht wirklich freuen kann, tut sie es sicher auch nicht in ein paar Wochen aber du kannst dich einfach ein wenig schützen vor schwerer Arbeit ...

Falls es für dich gefährlich wird wegen tierbissen oder Kontakt mit Tierkot, kann es natürlich auch sein, dass du ins beschäftigungsverbot musste,, aber das kann dir dann der betriebsarzt sagen...

Augen zu und durch du schaffst das und für dein Baby kann es nur gut sein

Betriebsarzt?
Wir sind ein Kleinbetrieb, gerade mal 5 Mitarbeiter, da gibt es sowas wohl nicht! Den Kot fasse ich Natürlich nicht mit bloßen Händen an, wir tragen immer einweghandschuhe! Aber ihr habt vollkommen recht, zu meiner und der Sicherheit des zwerges werd ich es zeitnah sagen, dann kann ich wenigstens wieder ungetrübt alles genießen!

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers