Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Thema Geburtsurkunde ... einfach ne never-ending Story...

Thema Geburtsurkunde ... einfach ne never-ending Story...

26. September 2008 um 15:40

Hallo,

mein Verlobter und ich wollen nächstes Jahr erst nach der Geburt des Krümels heiraten.

Da wir beide noch "geboren in der DDR" auf der Geburtsurkunde stehen haben, finde ich es ganz ehrlich eine organisatorische Frechheit, dass wir uns extra für die Hochzeit jetzt noch mal eine aktuelle Geburtsurkunde holen müssen.

Die kostet zwar im Stück nur 7 EUR, aber auch das Standesamt ist nur ein AMT und hat damit entsprechend "arbeitnehmerfreundliche" Öffnungszeiten (nämlich von 9-12 Uhr!).

Da ich bis zu meiner Geburtsstadt auch extra deshalb noch 100 km fahren muss, kommen noch mal die Benzinkosten dazu.

Sorry, aber ich finds einfach nur zum K......!

Eure Mieze

Mehr lesen

26. September 2008 um 15:45

Ruf doch einfach mal an
Ich hab nicht das Problem gehabt mit der ehemaligen DDR, aber habe dennoch auch die Geburtsurkunden benötigt für die Hochzeit. 800 KM waren mir echt zu weit...also angerufen...bzw. per E-Mail angefordert und hab die zugeschickt bekommen...das dauerte 2 tage. Zusatzkosten fehlanzeige...einfach nur die 7 und gut...

TOI TOI TOI, dass es bei dir auch so leicht geht!

Blubb

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2008 um 16:29

...
hat glaub ich nix mit der DDR zu tun, sondern allgemein mit dem Amt... bzw. der Bürokratie.

ich bin nämlich aus der BRD und muss sie auch neu beantragen... *seufz*
Wenn wir schonmal dabei sind, kann ich ja gleich mal machen... ich schreib auch ne Email.. sehe ich nicht ein, so weit zu fahren...

lg, Alamea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2008 um 17:20

Rechnung und überweisen ist leider nicht...
Zumindest nicht in meiner Geburtsstadt!

Entweder gibst du Einzugsermächtigung (wer weiß, was die dann alles abbuchen wollen) oder holst sie selber ab.

Hab mich vorhin grad bei meiner Mama zum Mittagessen eingeladen, hab an dem Tag Urlaub und mach mal nen Abstecher "zurück in die Vergangenheit".

Lieber jetzt, als dann, wenn die Hochzeit geplant wird und ich mit "Krümel-Pflege" beschäftigt bin und das Kleine immer mit einpacken und hinkarren muss. Macht im knackigen Februar nicht wirklich Spaß...

Wollte mich einfach nur mal "ausweinen" ich finds nämlich langsam nicht mehr lustig.

Müsst ihr eigentlich auch das ORIGINAL der Geburtsurkunde mit in die Klinik nehmen? Hat mir meine Hebi nämlich grad verklickert...

LG von der Mieze

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2008 um 17:32

@schlafpaul...
in gewisser Weise leben die dort noch herrlich hinterm Mond.

Im stadteigenen Kino gibts die aktuellsten Filme immer erst 4 Monate später, ne Disko gibts seit Jahren nicht mehr und das aufregendste Party ist das jährliche Stadtfest.

Noch Fragen?

Achso, so einfach mit Email-Beantragen usw. geht das dort auch nicht. "Bitte schicken Sie uns neben nem schriftlichen Antrag auch noch die Kopie Ihres Personalausweises."

Ja nee, is klar...

Da fahr ich lieber selber hin, da dauert das ganze einen Tag und nicht 4 Wochen!

Trotzdem liebe Grüße von der Mieze

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2008 um 17:37

Hi, Anni...
für die Vaterschaftsanerkennung und Sorgerechtsregelung reicht unsere gute alte Geburtsurkunde mit Hammer, Sichel, Ährenkranz ja auch aus.

Nur bei Hochzeit wird das hiesige Standesamt extrem pingelig!

Aber da ich wie gesagt im Februar meinen ET habe und keine Lust habe, bei Wind, Wetter und glatten Straßen mit nem Säugling über mehr oder weniger geräumte Landstraßen zu kutschieren, klär ich das mit der Abstammungsurkunde jetzt schon.

Da bin ich ungebundener und hab das Teil zu Hause und weiß, dass ich mich ab Februar der Krümelpflege widmen kann...

LG von der Mieze

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2008 um 11:20

Bestellen geht schon...
aber ich hab das Gefühl auch da macht jedes Standesamt was es will.

Bei manchen gehts per Mail und dort kann man auch gegen Rechnung das ganze kriegen.

Bei mir gehts nur mit schriftlichem Antrag nebst Perso-Kopie und Erteilung der Einzugsermächtigung.

Find ich nicht so prickelnd, aber was solls? Wegen mir werden die wohl ihre Vorschriften nicht ändern.

Ruf doch einfach mal an und dann wirste ja hören, wie man es in deiner Geburtsstadt gerne hätte.

Prinzipiell brauchst du aber die Abstammungsurkunde, wenn du das Aufgebot bestellen willst. Sonst geht das nämlich nicht... Alles nur Geldschneiderei, finde ich.

Wie gesagt, ich mach das halt auch nur jetzt schon, weil ich keine Lust habe, mich nächstes Jahr im Spätwinter/zeitigem Frühjahr damit zu befassen. Dann steht mein Baby an erster Stelle!

Und ich denke mal, wir werden spätestens Anfang April das Aufgebot bestellen, damit wir genug Zeit für die Vorbereitungen haben, wenn wir Ende September heiraten.

LG von der Mieze

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2008 um 16:56

Das...
kann man dann wohl sicher nachvollziehen.

Prinzipiell ist sowas wohl auch per Postweg möglich (oder halt per Email oder Fax, je nachdem, was die Damen und Herren Beamten sich so gern vorstellen ), aber mich nervt diese Bezahlung per Einzugsermächtigung, weil ich mir nicht sicher bin, dass die dann nur die 7 EUR abbuchen.

Und für die Stadtkasse meiner Geburtsstadt bin ich schließlich kein Goldesel. Und der Urlaubstag war sowieso aus anderem Anlass geplant und nu verbind ich das ganze einfach mit nem Besuch bei meinen Eltern und lad mich zu Essen ein .

Da bin ich am Ende dieses Tages wenigstens sicher, dass ich das erreicht habe, was ich erreichen wollte, ohne dass die Stadtkasse mir mein Konto leerräumt.

Mein Partner wurde auch hier geboren, er muss nur mal an nem freien Tag aufs hiesige Standesamt tippeln und sich diese Urkunde abholen... Aber das ist halt der Nachteil bei uns "Zugereisten".

Liebe Grüße aus Nordsachsen nach Südthüringen von der Mieze!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2008 um 17:14

Alternativ...
wenn noch Verwandtschaft von dir dort wohnt (Eltern oder Geschwister) kannst denen ja ne Vollmacht geben, dann können die das abholen und dir schicken.

Ich finds einfach nur zum K... dass man das überhaupt machen muss. Ist nur Geldschneiderei.

Persönlich musst du ja nicht zum Antrag erscheinen, nur entweder selber abholen oder halt alles per Post hinschicken mit Perso-Kopie. Und bei der Zahlung geht bei mir halt auch bloß entweder BAT (Bar auf Tatze) oder Einzugsermächtigung.

Naja, wie oben geschrieben: die leben dort noch herrlich hinterm Mond...

Und am schlimmsten ist: du musst zur Geburt das Original hier in die Klinik mitnehmen, die erkennen noch nicht mal ne beglaubigte Kopie an!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2008 um 17:22

@Kirsanth
Ist ja auch bloß für die Hochzeit! Für Vaterschaftsanerkennung, Sorgerechtsregelung und Geburt reicht theoretisch die DDR-Geburtsurkunde.

Außerdem hab ich gestern von meiner Hebi erfahren, dass ich keine Geburtsurkunde brauche, sondern eine ABSTAMMUNGSURKUNDE. Sprich, die qualifizierten und hochbezahlten Beamten haben Riesen-Müll erzählt!

Nur, unser Krümel kommt im Februar 2009 zur Welt und Anfang April wird wahrscheinlich das Aufgebot bestellt (zu dem ich diese dämliche Abstammungsurkunde brauche). Ich geh einfach mal davon aus, dass ich mit nem neugeborenen Säugling im tiefsten Winter bestimmt nicht über schlecht geräumte Landstraßen fahren muss (mein Partner ist selbständig im Außendienst, kann also nicht Baby-hüten). Da genieße ich die erste Zeit lieber zu Hause und kümmer mich schon jetzt um diese bescheuerte Formalität, die ich einfach nur sinnlos finde!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2008 um 19:38

Gar nichts mußt du,
wer erzählt dir das denn? Du rufst auf dem entsprechenden Standesamt an und läßt dir die Urkunde schicken. Das hat auch nichts mit "geboren in der DDR" zu tun, das geht uns allen so. Die Urkunden dürfen zum Zeitpunkt der Vorlage nicht älter als 6 Monate sein.
Also, Standesamt anrufen, sagen was du brauchst und gut isses. Je nach Amt geht das dann per Rechnung oder per Nachnahme. Hinfahren brauchst du jedenfalls nicht, außer die auf deinem Amt sind irgendwie anders als die in anderen Ämtern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2008 um 22:53

Man braucht
für eine Hochzeit eine aktuelle Geburts-/Abstammungsurkunde, da es ja sein kann, dass sich an den Eltern seit der Geburt was geändert hat. Z.B. weil es einen Vaterschaftsstreit gab und herauskam, dass der Vater ein anderer ist. Daher braucht man eine aktuelle Urkunde. Hab mich nämlich auch voll aufgeregt, die Logik habe ich aber dann verstanden.
Geburtsurkunde in der DDR, Abstammungsurkunde in BRD, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.
Bei mir (BRD) gings schriftlich. Ich hatte vorher angerufen und gefragt und die haben gesagt ich soll ne formlose Anfrage machen und 6 oder 7 Euro (weiß nicht mehr genau) in Münzen in den Brief kleben (damits nicht rumrutscht) und ein paar Tage später hatte ich das Ding.
Mein Mann (DDR) war persönlich im Amt, wir waren aber eh gerade zu Besuch bei der Schwiegermutter. Weiß nicht, obs auch schriftlich gegangen wäre. Aber ich denke grundsätzlich handelt das jedes Standesamt anders.

Hast Du schon mal angerufen (geht aus Deinem Thread nicht ganz hervor und ich gebe zu, ich habe die Antworten nur überflogen und weiß nicht ob Du dazu schon was geschrieben hast). Evtl. hilft ja mal richtig Druck am Telefon zu machen. Und ne Ausweiskopie kann man ja auch mitschicken. Muss ja nicht immer Online sein, die Post muss ja auch von was leben.

LG
Morgaine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2008 um 11:37

Zur Beseitigung aller Mißverständnisse!
Ja, ich habe da angerufen.

Mitteilung der Standesbeamtin:

Entweder ich schicke einen schriftlichen Antrag zusammen mit einer Kopie meines Personalausweises dahin und erteile denen für die Abbuchung der Gebühr eine Einzugsermächtigung (erfahrungsgemäß dauert so ne Bearbeitung dann dort mindestens vier Wochen) oder ich komme persönlich vorbei und bezahle bar (dann dauert das ganze einen Tag).

Was anderes geht nicht, weder Antrag per Telefon und/oder Internet, noch Zahlung gegen Rechnung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2008 um 11:40

Hallo Mieze
Mein Menne kommt auch aus der ehemaligen DDR.

Wir brauchten für die Geburt unserer 2. Tochter auch einen neue Geburtsurkunde von ihm und ich habe dort angerufen, mir die Adresse geben lassen, schriftlich einen Antrag mit beigefügter Ausweiskopie gestellt UND das Geld in den Umschlag getan.

Kam alles an

Gruß Natalie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook