Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Terror pur durch den Arbeitgeber- kann nicht mehr

Terror pur durch den Arbeitgeber- kann nicht mehr

19. Juli 2008 um 20:59

Hallo,
ich bin jetzt in der 24. SSW und habe seit Mitte Mai Stress mit dem Chef.

Erst wurden Arbeitsunterlagen ohne mich zu Fragen aus meinem Schreibtisch entfernt, meine alltäglichen Aufgaben teils an andere Kollegen vergeben und ich darf unserer Azubine nichts mehr beibringen (habe einen Ausbilderschein). Zugespitzt hat sich die Lage weiter, nachdem mir mehrfach Urlaub verweigert wurde (mehrmals wurde ich genötigt, diesen erst direkt vor meinem Mutterschutz zu nehmen) und mir außerdem noch verboten wurde an einer schwangerschaftsbegleitenden Maßnahme, die noch während meiner vertraglichen Arbeitszeit (09-18 h) um 17:30 h beginnt. Ich hätte die Zeit natürlich nachgearbeitet, wäre auch absolut durchführbar in unserer Abteilung, auch schon früher. Bis dahin erfolgten diese Attacken alle von meiner zuständigen Abt.leitung (weibl., kinderlos).

Eine weitere, schwangere Kollegin in einer anderen Abt. hat mit dem Abt.leiter (männl.) gar keinen Stress wegen Urlaub etc.

Ich erhielt dann, als ich nachdrücklicher um Gestattung dieser schwangerschaftsbegleitenden Maßnahme bat, eine Email von der Abt.leitung, dass ich das unterlassen soll, da ansonsten arbeitsrechtliche Schritte folgen würden. Hilfe vom Chef bekam ich leider keine, ich solle das mit der Abt.leitung ausmachen.

Danach (auch durch die bereits vorausgegangenen Geschehnisse) war ich fix und fertig mit den Nerven und mir ging es auch körperlich schlecht (Übelkeit, Erbrechen, leichte Schmierblutung). Bin am folgenden Tag zu meiner FÄ, habe ihr alles berichtet und sie schrieb mich darauf 2 Wo. krank um zur Ruhe zu kommen.

Weiterhin war ich 2 X im Krankenhaus mit heftigen Krämpfen, die Gottseidank nur auf einer derben Magen-Darm-Infektion beruhten und plage mich mit Ischias herum.

In der Zwischenzeit forschte mein Chef über den MDK bei meiner FÄ nach, ob die Krankschreibung gerechtfertigt sei, da ich am Tag nach einer angeblichen Abmahnung (habe keine Abmahnung erhalten, eben "nur" diese gemeine Email)und nachdem ich angeblich meinen Schreibtisch geräumt hätte (habe ich nicht getan) die Krankmeldung eingereicht habe. Meine FÄ wollte mir daraufhin nicht mehr beistehen- hat`s wahrscheinlich mit der Angst bekommen.

Eine weitere Krankschreibung wollte sie mir nicht geben, obwohl ich mit dem Notfallbericht des Krankenhauses und Krämpfen bei ihr war. Nachdem sie mich so hat stehen lassen, habe ich heulend meinen Hausarzt aufgesucht, der mich aufgrund meines Zustandes psychischen und physischen Zustandes für 3 Wochen krank schrieb.

Inzwischen mußte ich meinen Büroschlüssel abgeben und wurde während der Krankschreibung zum Chef unter einem Vorwand ins Büro zitiert und dort zu hören, das er beim zuständigen Landesamt einen Antrag auf fristlose Kündigung stellen wird.

Jetzt bin ich endgültig am Ende und kann das alles gar nicht glauben. Ich war in den 3,5 Jahren in dieser Firma immer eine gute Mitarbeiterin und habe mir teils de A... aufgerissen und nun das.

Mein Anwalt riet mir am kommenden Montag ganz normal das Büro aufzusuchen und meine Arbeit zu tun, aber ganz ehrlich, mir graut davor. Ich kann nicht mehr. Durch den ganzen Mist kann ich mich schon gar nicht mehr richtig auf mein Kind freuen und habe Angst, das dem kleinen Mann was passiert durch den Streß.

Hat jemand ähnliches je durchgemacht, der mir Mut machen kann?

Mehr lesen

19. Juli 2008 um 21:13

Oje
das ist ja eine heftige GEschichte!!! Ich kenne mich da leider nicht so aus...aber ich weiss das du in der Ss unkündbar bist!
Habt ihr einen Betriebsrat dem du das ganze mal schldern kannst? Unter so umständen kann ja kein Mensch mehr arbeiten, das ist ja unzumutbar!!!
Grüsse Loja 25.Ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2008 um 21:16

Oh gott
Also, ich kann dir auch ein bisschen von mir erzählen aber eines vor weg, ich war bis zum 09. Juli noch in der Ausbildung und bei mir war es nicht so schlimm wie bei dir.

Ich habe nachdem ich meine schriftliche prüfung gemacht das war anfang mai, ganz normal weitergearbeitet, auf einmal kam der chef an der ja wusste das ich schwanger bin,und drückte mir ne leiter in die Hand, das fing ja schon mal gut an dachte ich.

Habe im Einzelhandel meine ausbildung gemacht.Leiter war fürs dekorieren, und das war keine leichte leiter.

Also haben meine Kolleginnen das für mich übernommen, keine 10 min später sagte er zu mir vor meinen Kolleginnen das ich doch bitte einkaufen gehen solle, Milch für den Kaffe, hab ihn nur fragend angeschaut denn wir hatten zu dem zeitpunkt 1 Praktikantin und waren insgesamt zu 3tt in der ausbildung.

Da haben meine Kolleginnen eingegriffen und ihm nochmals deutlicher werdend gesagt das ich schwanger bin und sie mich auch grade brauchen.

2 Tage später hatte ich starke blutungen und mir ging es nicht gut wär fast umgefallen.

Bin abder trotzdem ins Geschäft,und hab mich dann vom chef heimschicken lassen, das war ende Mai, und seit dem Tag hat er mich auch nicht wieder gesehen, ich hatte einen Grauss dort wieder hinzugehen, hab mich dann krankschreiben lassen von meinem FA, und danach von meinem Hausarzt.

Ich war irgendwie auch total am ende, denn es gab auch Kolleginnen in meinem Betrieb die mich nicht mochten bzw. ich passte ihnen halt nicht weil ich nicht hintenrum über andere leute redete.

Schon alleine aus diesem grund und um diesem spießruten lauf zu entgehen bin ich nicht mehr hin.

Hab die Ausbildung aber jetzt komplett abgeschlossen.

So wie dir geht es vielen anderen auch,und ich kann dir nur mut machen, wenn du wirklich nicht mehr arbeiten gehen magst oder kannst dann lass es einfach sein.

Dein chef kann dir im prinzip nichts, auch wenn der mit fristloser Kündigung droht, das is schwachsinnig.

Denn du stehst wenn du schwanger bist unter besonderem schutz..

LG sarah und würmchen 27te ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2008 um 21:21
In Antwort auf mona_12240289

Oje
das ist ja eine heftige GEschichte!!! Ich kenne mich da leider nicht so aus...aber ich weiss das du in der Ss unkündbar bist!
Habt ihr einen Betriebsrat dem du das ganze mal schldern kannst? Unter so umständen kann ja kein Mensch mehr arbeiten, das ist ja unzumutbar!!!
Grüsse Loja 25.Ssw

Einen
Betriebsrat haben wir leider nicht (ist nicht gewünscht).

Aus "wichtigem Grund" kann der Chef scheint`s beim Integrationsamt (oder so) wohl schon eine fristlose Kündigung beantragen.
Bibbere jetzt schon drauf hin was der mir als Begründung unterschieben will. Habe echt nix getan, was ein "wichtiger Grund" wäre. Muss mich dann bei diesem Amt entsprechend rechtfertigen und die Amt entscheiden, ob die Kündigung rechtens ist.
Weis nicht, ob er was faken kann/ wird, dem traue ich jetzt echt alles zu.

Heul

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2008 um 21:25

Habe
inzwischen eine andere FÄ, die weis Bescheid (bis auf die neueste Attacke mit der Kündigungsandrohung).
Wenn`s nächste Woche gar nicht mehr geht, werde ich zu ihr gehen und mit ihr über eine BV sprechen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2008 um 21:50
In Antwort auf flyingbaby2

Einen
Betriebsrat haben wir leider nicht (ist nicht gewünscht).

Aus "wichtigem Grund" kann der Chef scheint`s beim Integrationsamt (oder so) wohl schon eine fristlose Kündigung beantragen.
Bibbere jetzt schon drauf hin was der mir als Begründung unterschieben will. Habe echt nix getan, was ein "wichtiger Grund" wäre. Muss mich dann bei diesem Amt entsprechend rechtfertigen und die Amt entscheiden, ob die Kündigung rechtens ist.
Weis nicht, ob er was faken kann/ wird, dem traue ich jetzt echt alles zu.

Heul

Also
das ist ja die größte Schweinerei die ich je gehört habe!!! Diesem Chef gehört von den Ämtern mal richtig in den Ar*** getreten! Über sowas rege ich mich immer auf. Bei meinem ehemaligen Chef war das aber auch so, der war selber Kinderlos und hatte auch total was gegen Kinder (und eben Schwangere). Aber so einen Terror wie dein Chef hat der ned veranstaltet. Von deiner Vorhergehenden FA finde ich es auch unverschämt dass sie sich hat einschüchtern lassen. Lass den Kopf nicht hängen. Als ich damals schwanger war wollte ich bei dem Chef auch nimmer arbeiten, bin zu meinem FA und der schrieb mich einen Monat lang krank (so lange war meine Arbeitszeit dort noch), der hat das sofort gemacht, zum wohl des Kindes!
Viel Glück und Hoffentlich geht da alles gut und deinem Baby passiert dadurch nichts!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2008 um 21:59
In Antwort auf feladine

Also
das ist ja die größte Schweinerei die ich je gehört habe!!! Diesem Chef gehört von den Ämtern mal richtig in den Ar*** getreten! Über sowas rege ich mich immer auf. Bei meinem ehemaligen Chef war das aber auch so, der war selber Kinderlos und hatte auch total was gegen Kinder (und eben Schwangere). Aber so einen Terror wie dein Chef hat der ned veranstaltet. Von deiner Vorhergehenden FA finde ich es auch unverschämt dass sie sich hat einschüchtern lassen. Lass den Kopf nicht hängen. Als ich damals schwanger war wollte ich bei dem Chef auch nimmer arbeiten, bin zu meinem FA und der schrieb mich einen Monat lang krank (so lange war meine Arbeitszeit dort noch), der hat das sofort gemacht, zum wohl des Kindes!
Viel Glück und Hoffentlich geht da alles gut und deinem Baby passiert dadurch nichts!

Früher
hat er sowas ähnliches schon mit anderen Kolleginnen abgezogen die er los werden wollte (die waren nicht schwanger). Wieder andere Kollegen (4 Stück in den letzen 2 Jahren) kündigen freiwillig und suchen das Weite.

Bin jetzt die 5. Schwangere in der letzten Zeit in der Firma, vielleicht wirds im nun zuviel und ich bekomme es ab.

Bislang habe ich mich immer top mit ihm verstanden (Gehaltserhöhung, Fortbildungen auf Firmenkosten, Nutzung des Firmenwagens als mein PKW ausgefallen war, er nannte mich mal "seine Allzweckwaffe" etc.)
Ich verstehe echt die Welt nicht mehr. Das ist so deprimierend.

Vielen Dank für den Zuspruch, auch an alle anderen bisher!
Das hat schonmal bisschen was geholfen.
Hoffe, dass ich wenigsten mal einigermaßen ruhig schlafen kann heute Nacht.

Ganz liebe Grüße!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli 2008 um 1:48

Alles Schwachsinn!!
Wenn ich sowas schon lese!
Aber mal ganz fix mit dir zu deinem Frauenarzt...wenn er/sie ein/e guter/gute ist bitte alles so erzählen wie uns nun hier und wie dich das seelisch belastet und nicht gut für dich und kind ist: sprich- STRESS PUR!
Dann wird der FA dir erst mal eine Krankmeldung geben und wenn dann 6 Wochen voll sind (das du auch weiterhin VOLL dein Gehalt behälst!!) einen Zettel ausstellen, das es dir verboten ist bis auf weiteres zu arbeiten, zum Wohl von Mutter und Kind!!!!!!!

Was dein Arbeitgeber dort tut ist absolut VERBOTEN!!!!! Und du könntest sie, wenn du wolltest, sogar verklagen!!!!!
Du bist von dem ersten Tag der Schwangerschaft an RECHTLICH geschützt und NICHTS, aber auch gar NICHTS kann dir passieren! DU DARFST NOCH NICHT MAL GEKÜNDIGT WERDEN!!!

Bitte lass dir direkt so eine Bescheinigung von deinem FA geben, auf jeden Fall solltest du mit ihm/ihr darüber reden, dann hast du den ganzen Stress nich` mehr und eben "verfrühten Urlaub" vor deinem Mutterschutz!

liebe grüsse und weiterhin alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli 2008 um 1:55

Hi...
also hatte auch solche problem wie du beschreibst und eine andere Schwangerne wurde
mir vorgezogen.Naja und ich durfte auch die schwere arbeit leisten wie die andern die haben so gut wie keine rücksicht genommen.Habe darauf wieder krämpfe und ne blutung bekommen und wurde daher von meinem Fa ins berufsverbot geschickt und bekomme trotzdem weiterhin bis zum Mutterschutz meinen Lohn.
Tu dir und dem baby den stress ned an und erkläre deinem FA deine probleme.
Denke mal wenn er verständnis hat lässt er dich zu hause.

bye Gismo2508 29ssw

Ps.weiterhin viel glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli 2008 um 1:55

Und noch was....
....wenn deine FA so einen Terz macht:
es ist NIEMALS zu spät den FA zu wechseln!!!! Bitte geh und wechsel den FA!
Hör dich doch mal um in deiner Stadt. Da gibt es doch sicherlich nicht nur sie, oder?!
Also!!!
Dein Chaf hat auch gar kein RECHT bei dem Frauenarzt anzurufen und nach deinem Zustand zu fragen,...ob das alles so rechtens sei!?? Was is das denn???? Der hat se ja nich mehr alle.
Hört sich für mich alles sehr wie "Mobbing" an. Und du bist ja auch nicht mehr in deiner Probezeit.
Die scheinen mir alle paar an der Waffel zu haben. Dein FA und dein Chef! Das ist ja das Allerletzten!!!
Auf jeden Fall solltest du das melden....Erkundige dich mal, wer dafür zuständig ist.
Zur Not hilft dir da auch deine Krankenkasse weiter, mit Beratung, etc.! Die haben auch alles RECHTLICHE vorliegen, für die werdende Mutter, und in Akten...
Die helfen eigendlich immer sehr sehr gerne (meine zumindest ...is die TK).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli 2008 um 9:03

Hallo
ich hab jetzt die anderen beiträge nicht gelesen!
erstmal tut es mir wahnsinnig leid für dich,das du sowas ertragen mußt.mein rat an dich:such dir einen fähigen FA,berichte ihm das,und bitte um ein Berufsverbot.so bist du bis zum mutterschutz zu hause,und du bekommst volles gehalt,das die krankenkasse übernimmt.bist du aber länger wie 6 wochen AU,bekommst du ja nur noch krankengeld.
ansonsten wende dich an den betriebsrat wenn es sowas gibt.

ich wünsch dir alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli 2008 um 15:04

Sie können dir gar nichts
die situation, die du beschreibst klingt absolut schrecklich für mich!! du hast mein vollstes Mitgefühl! ich weiß nicht, ob dich das trösten kann, aber ich versuche es einfach mal:

rechtlich gesehen kann dein Arbeitgeber dir GAR NICHTS!! Die Mutterschafts- Mutterschutzgesetze haben im deutschen Arbeitsrecht die ALLERHÖCHSTE Priorität und das aus gutem Grund! Sie könne dich weder fristlos noch fristgerecht kündigen!! Da könne sie sich auf den Kopf stellen. Sie dürfen dich nicht mal direkt nach der Elternzeit kündigen.

Das alles ändert natürlich nicht viel an der furchtbaren Situation. Für mich klingt das schwer nach Mobbing, würde versuchen in diese Richtung rechtlich vorzugehen. Auch wenn das Recht auf deiner Seite ist, ist der ganze Stress natürlich trotzdem schrecklich. Lass' dich krank schreiben, wenn es zu schlimm wird, deine Gesundheit und die deines Babys ist das wichtigste... Sprich mit deinem Anwalt schon mal darüber, wie ihr euch wehrt, wenn sie dir kein gutes Arbeitszeugnis ausstellen wollen - auch hier ist das Recht auf deiner Seite!

Ich möchte dir Mut machen, die ganze Geschichte möglichst an dir abprallen zu lassen, auch wenn es sehr schwer fällt. Du hast nichts falsch gemacht und wirst zu unrecht sehr schlecht behandelt. Menschen, die das einer schwangeren antun sind das Letzte und super mies! Denk daran, wenn du wieder irgendwo hinzitierst wirst und dir Schwachsinn von einer drohenden Kündigung anhören darst!! Sag nichts dazu, lass' das deinen Anwalt regeln! Vergiss nur nie: sie können dir gar nichts!!!!!!!! Lass dich nicht zu einer Kündigung von deiner Seite aus überreden/erpressen! Zur Not lass' dich krank schreiben, wenn du es nicht mehr aushälst! denk daran, die Zeit geht vorbei und nach der Elternezeit suchst du dir einen neuen Arbeitsplatz! (das braucht deinen jetzigen Chef aber noch gar nicht zu interessieren)

Wünsche dir alles alles Gute und ganz viel Kraft das jetzt durchzustehen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli 2008 um 16:04

Leider
haben wir keinen Betriebsrat und sind auch nicht gewerkschaftl. organisiert.
Ich möchte so wenig wie möglich Aufregung betreiben um mir nicht noch mehr Streß zu machen.
Bin froh, wenn der Kram mit der Kündigung erstmal vom Tisch ist, danach sehen die mich 3 Jahre erstmal nicht mehr. Auch genug Zeit um einen neuen (Mutter- u. Kinderfreundlicher eingestellten) Job zu finden.
Arbeite nicht beim Amt. Der Vorgesetzte meines Chefs ist noch viel schlimmer, was man so hört. Der ist auch unerreichbar für uns "kleine Angestellte", habe ihn noch nie kennengelernt. Wahrscheinlich sucht der sich die Geschäftsführer nach seinem Ebenbild aus.

Allen nochmals vielen Dank (!!!) für`s Mut machen, Habe nun nicht mehr ganz soviel Angst vor der kommenden Woche.
Euch auch alles Gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2008 um 15:42

War heute im Büro
und es war wie erwartet ätzend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2008 um 15:56

War heute
bis ca. 09:45 im Büro- Katastrophe!

Also hier die Story:

Erstmal war mein Rechner gesperrt und ich sollte einen anderen PC benutzen, dann wurde ich nochmal zum Chef gerufen.
Der knüpfte dann an das Kündigungsgespräch von letzter Woche an und warf mir private Nutzung von Tel. und Internet/ Email vor.
Dazu gab es mal eine allg. Email, da ein Kollege das exzessiv ausnutzte.
Allerdings gestattete mir die Büroleiterin weiterhin mal privates vom Büro aus regeln zu können, !da man ja in den 9 h, die man im Büro sitzt selbstverständlich auch mal was privates erledigen muss".
Das habe ich eben nur mündl. von ihr, wovon sie heute nichts mehr wissen wollte.
Ich habe bewußt den Umgang damit nicht übertrieben, da ich ja weis, wie scharf der Chef drauf ist und ich die Büroleiterin hinter mir glaubte.
Tja, leider reingefallen.

Mein Chef will sogar meinen Lebensgefährten bei einer evtl. Gerichtsverhandlung (soweit ist er in Gedanken schon) und eine Hebamme vorladen lassen, als ich erklärte, warum ich diese Tel. Nrn. angerufen haben.
Dazu erklärend: die Firma bei der mein Lebensgefährten arbeitet ist z.B. Kunde bei uns und ich habe ihn alleine aus dem Grund einige Male von der Firma aus angerufen.
Meine Stellungnahmen dazu wollte mein Chef gar nicht erst gelten lassen und ich habe das Gespräch dann abgebrochen, weil ich Herzrasen bekam und mir schlecht wurde (es führte außerdem eh zu nichts)
Darauf hin schickte er mich heim und ich solle mich krankschreiben lassen, da ich ja noch nicht mal in der Lage sei, ein Mitarbeitergespräch zu führen und ob ich`s alleine schaffe oder er ein Taxi rufen soll. Ohne Worte...

Mein Anwalt riet mir dann zur FÄ zu fahren, zwecks Krankschreibung.
Die hielt mir dann einen Vortrag, dass sie es zwar tut, aber grundsätzlich was dagegen hat, da meine Schwangerschaft ja eigentlich normal verläuft und sie mich theoretisch wg. seel. Probleme zum Psychater schicken müßte. Falls meinem Anwalt nichts anderes einfallen würde, würde sie die Arbeitsunfähigkeit nächste Woche in ein Berufsverbot umwandeln.

Es hört echt nicht auf, das ist ein ganz schlechter Film.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2008 um 20:41
In Antwort auf flyingbaby2

War heute
bis ca. 09:45 im Büro- Katastrophe!

Also hier die Story:

Erstmal war mein Rechner gesperrt und ich sollte einen anderen PC benutzen, dann wurde ich nochmal zum Chef gerufen.
Der knüpfte dann an das Kündigungsgespräch von letzter Woche an und warf mir private Nutzung von Tel. und Internet/ Email vor.
Dazu gab es mal eine allg. Email, da ein Kollege das exzessiv ausnutzte.
Allerdings gestattete mir die Büroleiterin weiterhin mal privates vom Büro aus regeln zu können, !da man ja in den 9 h, die man im Büro sitzt selbstverständlich auch mal was privates erledigen muss".
Das habe ich eben nur mündl. von ihr, wovon sie heute nichts mehr wissen wollte.
Ich habe bewußt den Umgang damit nicht übertrieben, da ich ja weis, wie scharf der Chef drauf ist und ich die Büroleiterin hinter mir glaubte.
Tja, leider reingefallen.

Mein Chef will sogar meinen Lebensgefährten bei einer evtl. Gerichtsverhandlung (soweit ist er in Gedanken schon) und eine Hebamme vorladen lassen, als ich erklärte, warum ich diese Tel. Nrn. angerufen haben.
Dazu erklärend: die Firma bei der mein Lebensgefährten arbeitet ist z.B. Kunde bei uns und ich habe ihn alleine aus dem Grund einige Male von der Firma aus angerufen.
Meine Stellungnahmen dazu wollte mein Chef gar nicht erst gelten lassen und ich habe das Gespräch dann abgebrochen, weil ich Herzrasen bekam und mir schlecht wurde (es führte außerdem eh zu nichts)
Darauf hin schickte er mich heim und ich solle mich krankschreiben lassen, da ich ja noch nicht mal in der Lage sei, ein Mitarbeitergespräch zu führen und ob ich`s alleine schaffe oder er ein Taxi rufen soll. Ohne Worte...

Mein Anwalt riet mir dann zur FÄ zu fahren, zwecks Krankschreibung.
Die hielt mir dann einen Vortrag, dass sie es zwar tut, aber grundsätzlich was dagegen hat, da meine Schwangerschaft ja eigentlich normal verläuft und sie mich theoretisch wg. seel. Probleme zum Psychater schicken müßte. Falls meinem Anwalt nichts anderes einfallen würde, würde sie die Arbeitsunfähigkeit nächste Woche in ein Berufsverbot umwandeln.

Es hört echt nicht auf, das ist ein ganz schlechter Film.

Stimmt, schlechter Film ist noch geprahlt...
Immerhin bist du nur kurz im Büro gewesen,... und deine Ärztin hat dich krank geschrieben. Und sie würde dir auch ein Berufsverbot ausstellen!!!!
Und das ist doch schonmal die Hauptsache! Also selbst wenn dein Anwalt keine andere Lösung findet, musst du dich vorerst nicht mehr mit deinem Chef herumärgern!
Zur Not soll dich deine Ärztin zum Psychiater schicken, ich glaube der hat sogar die Möglichkeit ein Berufsverbot auszustellen (war bei meiner Freundin zumindest so), ist halt nur umständlicher, da der Psychiater dich nicht kennt!
Oh man, lass dich nicht weiter von diesem bescheuerten Chef ärgern und wenn deine Ärztin sich weiter so querstellt, wechsel den Arzt.

Lass dich mal ganz fest drücken.

Lg, Steffi+Krümelchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Bitte um antwort...pille danach...
Von: debi08
neu
21. Juli 2008 um 16:58
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook