Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Termin für WKS steht, jetzt aber doch Zweifel?!

Termin für WKS steht, jetzt aber doch Zweifel?!

30. Juli 2017 um 7:01 Letzte Antwort: 6. August 2017 um 10:43

Guten Morgen zusammen,

ich hoffe, hier bei euch, wie immer Rat zu finden bei meinem "Problem".

vor 6,5 Jahren habe ich meine erstes Kind per WKS (Wunschkaiserschnitt) auf die Welt gebracht (bringen lassen) weil ich mir damals absolut nicht vorstellen konnte ein Kind vaginal zu Gebühren.
so wurde der Termin dann auf 39+0 angesetzt und mein kerngesundes Baby wurde geboren. Es ging ihm sehr gut, keinerlei Anpassungsschwierigkeiten oder sonst was...

Auch habe ich den Kaiserschnitt als sehr angenehm empfunden, hatte keine Komplikationen oder groß Schmerzen danach. Stillen hat auch super geklappt und ich konnte mich nach der OP noch am gleichen Tag eigenständig (wenn auch etwas langsamer) um mein Baby kümmern, 

Mehr lesen

30. Juli 2017 um 7:13
In Antwort auf maerzmami2011

Guten Morgen zusammen,

ich hoffe, hier bei euch, wie immer Rat zu finden bei meinem "Problem".

vor 6,5 Jahren habe ich meine erstes Kind per WKS (Wunschkaiserschnitt) auf die Welt gebracht (bringen lassen) weil ich mir damals absolut nicht vorstellen konnte ein Kind vaginal zu Gebühren.
so wurde der Termin dann auf 39+0 angesetzt und mein kerngesundes Baby wurde geboren. Es ging ihm sehr gut, keinerlei Anpassungsschwierigkeiten oder sonst was...

Auch habe ich den Kaiserschnitt als sehr angenehm empfunden, hatte keine Komplikationen oder groß Schmerzen danach. Stillen hat auch super geklappt und ich konnte mich nach der OP noch am gleichen Tag eigenständig (wenn auch etwas langsamer) um mein Baby kümmern, 

Aaaahhhh Mist zu früh abgeschickt...

weiter hier:

es war alles so wie gehofft, die Narbe heilte gut und alles war schön.

nun bin ich wieder schwanger und habe von Anfang an gesagt, dass ich im gleichen KH und wieder per WKS entbinden möchte, eben weil damals alles so super war.

der Termin für den WKS steht für übermorgen, also Dienstag, 1.8., an.

jetzt ist es nur so, dass mir immer mehr Zweifel kommen.
gestern Abend hatte ich plötzlich über zwei Stunden unglaublich starke (senk-?) wehen und konnte mich kaum bewegen. Und seltsamerweise hat mich das irgendwie gefreut, also er Gedanke, dass es jetzt ganz von alleine losgehen könnte.. 
ich kann das gar nicht beschreiben.

es gibt eine ganzer Eiche Dinge, vor denen ich große Angst habe wenn ich an eine natürliche Geburt denke, über die wohl die meisten von euch entweder den Kopf schütteln oder nur lachen können.

ich habe Angst, dass ich lange übertrage, dann eingeleitet werden muss und es die Hölle ist.
ich habe Angst, dass meinem Baby was passiert, wegen ggf. Sauerstoffmangel, Zangengeburt oder so was..
ich habe Angst dass ich doll reisse und nachher z.B. inkontinent bin oder meinen Schließmuskel nicht mehr unter Kontrolle habe.

dass da unten nicht wieder alles so wird wie es mal war ist zwar zweitrangig aber MIR eben doch auch wichtig.

trotzdem bleibt dieses Erlebnis gestern Abend was sehr spannend und schön und aufregend war.. 
ich habe mich aber nie als die gesehen, die da möglicherweise stundenlang 'hechelnd' im Krankenhaus sitzt und ein Kind bekommt.

ich habe beim WKS halt eher ein überschaubareres Risiko, ich weiß was auf mich zu kommt.. die Narbe nehme ich gerne in Kauf, ist ja eh schon eine da

natürlich möchte ich jetzt die richtige Entscheidung treffen, für den KS ist alles vorbereitet, wie gesagt der Termin ist in zwei Tagen, da bin ich dann bei 39+4.

bitte entschuldigt das Chaos in meinem Beitrag aber ich bin grad sehr durcheinander..

vielleicht hat hat ja die ein oder andere einen Tip für mich oder möchte ihre Erfahrungen mitteilen..

danke fürs Lesen!

Gefällt mir
30. Juli 2017 um 7:58

Puh schwierig... Glaube da gibt es kein richtig oder falsch da muss deine innere einstellung zu stimmen... Ich hatte mein erstes kind spontan bei 40+2 entbunden und bin aktuell wieder bei 31+3 schwanger und ich muss sagen mit einem ks kann ich mich gar nicht anfreunden beim ersten habe ich noch gesagt ja gut wenn es so ist dann ist es so aber da hatte ich das wunderbare Erlebnis ja auch noch nicht kennengelernt.... Es war wirklich schön dieses Erlebnis. Ich bin auch etwas gerissen musste genäht werden was aber überhaupt nicht schlimm war das war nach der Geburt innerhalb weniger Minuten erledigt zumindest kam es mir so vor und gemerkt habe ich davon so gut wie nix denn in der Zeit hatte ich schon mein wunderbares baby auf der brust... Ich hoffe das mir eine weitere spontane Geburt nicht verwehrt wird und ich das Glück nochmal erleben darf... Ich möchte mir nicht anmaßen zu sagen spontan ist besser aber für mich war die erste geburt wirklich ein ganz wunderbares Erlebnis... Hör auf dein Herz den wks noch abzusagen wäre ja bestimmt kein Problem oder? Ich wünsche dir alles gute egal welchen Weg du wählst 

Gefällt mir
30. Juli 2017 um 8:33

Vielen lieben Dank für deine Antwort Amja!!

ja ich denke absagen kann ich den KS immer noch..
ich merke halt selbst wie neugierig ich auf dieses Erlebnis bin, es muss ja auch was dran sein wenn so viele Frauen so davon schwärmen... 
Der KS führt zwar zum gleichen Ergebnis, aber ist eben viel unemotionaler. Also die OP an sich meine ich... 

andererseits gibts da ja auch unendlich viele Horrorgeschichten von Frauen, bei denen es zu Komplikationen kam und das Kind Schäden davon trug

mit ein bisschen reißen und genäht werden hätte ich natürlich überhaupt kein Problem, wo gehobelt wird da fallen nun mal Spähne  

Ach Mensch.. 


 

Gefällt mir
30. Juli 2017 um 11:37

Hallo also ich würde es an deiner Stelle auf jeden Fall probieren wenn die Voraussetzungen alle passen und der Kopf schon unten is.für mich wär ein Kaiserschnitt ein absoluter Horror nicht weil ich Angst habe vor der OP sondern weil  eine Geburt  einfach was besonderes ist. Zwei Kinder habe ich schon normal entbunden  nr 3kommt in sechs Wochen und ich hoffe so sehr dass es wieder klappt. Wenn du jetzt schon so ein positives Gefühl hast ich würde es einfach probieren es ist wirklich toll. Viele Grüße und alles Gute für die Geburt egal wie du dich entscheidest

Gefällt mir
30. Juli 2017 um 13:36

Mir ging es vor 3 Jahren genauso. Das Ende vom Lied war das ich spontan entbunden habe obwohl das eig. Gefühlsmäßig nicht das richtige für mich war und ich den wks Termin schon hatte. Es war halt so, die wehen kamen und ich dachte es tut zwar weh aber geht ja noch. NaJa das war halt nur der Anfang. Ich hab nicht im geringsten erahnen können was da noch auf mich zukommen würde. Als die Geburt nach Stunden endlich mit der saugglocke beendet wurde war ich nur kurz froh. Danach musste ich 1,5 Stunden genäht werden, konnte wochenlang nicht sitzen, laufen und schmerzen beim Sex hab ich immernoch nach wie gesagt fast 3 Jahren. Es sieht unten auch anders aus als vorher und vor allem bin ich weiter als vorher. Ich fühle mich betrogen und glaube die meisten Frauen sind aus Scham nicht ehrlich wenn es um die Folgen geht. 
Im März wird nun mein 2. Kind zur Welt kommen und das ganz ganz sicher per wks😍, 
Lass dich durch Hormone jetzt nicht von deinem Gefühl abbringen das du schon jahrelang hast. Mach den wks. 
Alles alles gute.

Gefällt mir
30. Juli 2017 um 14:33

Also ich finde das jetzt schon eine krasse Aussage von Sandi ich kann es überhaupt nicht bestätigen ich war weder gerissen, genäht noch war danach irgendwas anders als vorher. Und auch eine Naht vom Kaiserschnitt kann ein Leben lang Probleme bereiten. Alles Gute für dich. Leider hört man zu oft Horrorgeschichten von Geburtsberichten aber es gibt genauso auch wunderschöne.

3 LikesGefällt mir
30. Juli 2017 um 14:55
In Antwort auf 19sandi88

Mir ging es vor 3 Jahren genauso. Das Ende vom Lied war das ich spontan entbunden habe obwohl das eig. Gefühlsmäßig nicht das richtige für mich war und ich den wks Termin schon hatte. Es war halt so, die wehen kamen und ich dachte es tut zwar weh aber geht ja noch. NaJa das war halt nur der Anfang. Ich hab nicht im geringsten erahnen können was da noch auf mich zukommen würde. Als die Geburt nach Stunden endlich mit der saugglocke beendet wurde war ich nur kurz froh. Danach musste ich 1,5 Stunden genäht werden, konnte wochenlang nicht sitzen, laufen und schmerzen beim Sex hab ich immernoch nach wie gesagt fast 3 Jahren. Es sieht unten auch anders aus als vorher und vor allem bin ich weiter als vorher. Ich fühle mich betrogen und glaube die meisten Frauen sind aus Scham nicht ehrlich wenn es um die Folgen geht. 
Im März wird nun mein 2. Kind zur Welt kommen und das ganz ganz sicher per wks😍, 
Lass dich durch Hormone jetzt nicht von deinem Gefühl abbringen das du schon jahrelang hast. Mach den wks. 
Alles alles gute.

Na ein glück
verlaufen alle Geburten unterschiedlich und niemand muss sich 1 Erfahrungsbericht zu Seinem machen.

1 LikesGefällt mir
30. Juli 2017 um 19:46
In Antwort auf 19sandi88

Mir ging es vor 3 Jahren genauso. Das Ende vom Lied war das ich spontan entbunden habe obwohl das eig. Gefühlsmäßig nicht das richtige für mich war und ich den wks Termin schon hatte. Es war halt so, die wehen kamen und ich dachte es tut zwar weh aber geht ja noch. NaJa das war halt nur der Anfang. Ich hab nicht im geringsten erahnen können was da noch auf mich zukommen würde. Als die Geburt nach Stunden endlich mit der saugglocke beendet wurde war ich nur kurz froh. Danach musste ich 1,5 Stunden genäht werden, konnte wochenlang nicht sitzen, laufen und schmerzen beim Sex hab ich immernoch nach wie gesagt fast 3 Jahren. Es sieht unten auch anders aus als vorher und vor allem bin ich weiter als vorher. Ich fühle mich betrogen und glaube die meisten Frauen sind aus Scham nicht ehrlich wenn es um die Folgen geht. 
Im März wird nun mein 2. Kind zur Welt kommen und das ganz ganz sicher per wks😍, 
Lass dich durch Hormone jetzt nicht von deinem Gefühl abbringen das du schon jahrelang hast. Mach den wks. 
Alles alles gute.

Also deinen Bericht kann ich so auch wirklich nicht zustimmen ich bin zwar gerissen aber ich konnte sofort wieder sitzen und laufen und alles... Bei mir war nachher auch nix anders als vorher... ABER ich kann mir durchaus vorstellen das deine innere einstellung da auch eine große Rolle gespielt hat wenn du nicht von einer spontanen Geburt überzeugt warst kann der kopf dabei schon mal eine große Rolle spielen und den Körper verkrampfen aber der der Threaderstellerin mit deiner Geschichte solche Angst einzujagen ist wirklich nicht gerade toll denn es kann sowohl eine spontan Geburt schön und toll sein als auch ein wks und bei BEIDEN können natürlich Komplikationen auftreten.... Deshalb schrieb ich auch am Anfang das sie da ganz auf sich schauen muss und es kein richtig oder falsch gibt! 

3 LikesGefällt mir
31. Juli 2017 um 23:10

Hatte auch schon einen KS-Termin, den ich dann doch abgesagt habe, um die spontane Geburt durchzuziehen... meine ersten Kinder kamen dams auch per geplantem Kaiserschnitt. Aber die Entscheidung abzusagen, hat sich mehr als gelohnt Keine Horrorgeburt, kein Riss, kein Schnitt, Schmerzen - klar, hatte ich, das war mir vorher auch bewusst, aber sie waren nicht megaschlimm. Geburtsdauer 5h, also absolut verkraftbar für mich. Es war eine super Erfahrung, die ich nicht missen möchte, ein völlig anderes Gefühl als damals beim KS. Ich bin froh, es gewagt zu haben.
 

Gefällt mir
5. August 2017 um 16:37

Schon klar das ihr dem nicht zustimmt. Die meisten Frauen sind nicht ehrlich und wollen anderen Frauen den leichteren weg nicht gönnen. 

Gefällt mir
5. August 2017 um 19:31

Was  bitteschön  hätten wir davon nicht ehrlich zu sein.. schließlich sind wir uns alle fremd

1 LikesGefällt mir
5. August 2017 um 19:44

Wieso schließt du von dir auf andere? Ich meine was haben wir davon hier lügen zu erzählen? Zumal wenn wirklich ja jede spontane Geburt so schrecklich wäre wie du erzählst würde ja kaum noch einer beim zweiten kind eine spontan Geburt haben wollen... Mich eingeschlossen ich kriege ende September mein zweites Kind und für mich wäre ein ks eine Horrorvorstellung und nicht eine weitere spontan entbindung so geht's übrigens auch allen meiner Freundinnen... Klar nicht jede Geburt verläuft Bilderbuchmäßig aber das tut auch kein ks auch da gibt es Risiken... Hier darf jede seine Erfahrungen niederschreiben auch du aber das du hier von dir auf alle schließt und uns als Lügner hinstellst kann ich überhaupt nicht nachvollziehen was hast du davon... Wirklich furchtbar!

1 LikesGefällt mir
5. August 2017 um 21:14
In Antwort auf 19sandi88

Schon klar das ihr dem nicht zustimmt. Die meisten Frauen sind nicht ehrlich und wollen anderen Frauen den leichteren weg nicht gönnen. 


Was bitte ist an nem KS "einfacher"???? Das ist ne fette Bauch-OP mit allen Risiken, die man auch bei ner Herz-OP hätte. Nur weil man nicht den Mumm hat die bösen Wehen zu veratmen??? Hinterher ist's meist viel schlimmer als bei ner spontanen Geburt (Wundschmerz, Infektionsgefahr, Reißgefahr, erneuter KS bei Folgeschwangerschaften). Ich habe beides erlebt. Meine erste Geburt war eine Not-Sectio wegen Geburtsstillstand und abnormaler Herzfrequenz. Meine 2. Geburt war 7 Jahre später ganz spontan und wunderschön. Nach meinem KS konnte ich 7 Tage nur im 90 Grad Winkel gehen....wie ne gebückte alte Oma, da die Narbe so schmerzte und hatte 1Jahr lang einen tauben Hautbereich um die Narbe. Bei meiner spontanen Geburt.....ja mei.....ich hatte eben Wehen. Und Wehen tun auch weh. Sind nach der Geburt aber SOFORT weg und man kann sofort wieder normal gehen. Ohne Folgeschmerzen, Fäden oder Klammern ziehen. Also.....man kann nicht nur stets eine Seite verteufeln, wenn die Andere nicht besser ist. Ich hab beides erlebt und kann beides beurteilen. Es hat beides Vor- und Nachteile.....dennoch würde ich eine spontane Geburt dem KS immer vorziehen.

3 LikesGefällt mir
6. August 2017 um 10:08

Also ich kann mir auch beim besten Willen nicht vorstellen, warum man sich freiwillig so einer OP unterzieht. Ich selbst habe noch kein Kind bekommen (bin gerade erst frisch schwanger) aber ich hatte vor 14 Jahren zwei große OPs im Bauchraum und ich kann nur sagen, die Spätfolgen eines solch großen Eingriff sind alles andere als schön. Ich habe  starke Verwachsungen im Bauch und dadurch schon meine zweite Darmverschlingung hinter mir.
Solche Verwachsungen treten immer auf sobald die Bauchdecke geöffnet und auch nur berührt wird. Dafür gibt es keine Therapiemöglichkeiten bisher. Ich habe zwar gelernt damit zu Leben aber die Folge davon ist ein schmerzhafter Reizdarm.

Mein Rat an Alle ist zwangsläufig: Wenn ihr die Wahl habt, dann entbindet spontan.

Gefällt mir
6. August 2017 um 10:39

Warum sollte man auch lügen, welche Vorteile hätte man davon? Also mich bezahlt keiner dafür, Angebote wären natürlich willkommen 
Jede hat ihre eigenen Erfahrungen...

2 LikesGefällt mir
6. August 2017 um 10:43


Tagelang abheilen wäre schön. Nach 3 Monaten war meine Naht vollständig abgeheilt. Wie die Naht der Gebärmutter aussah und wie lange Diese zum heilen gebraucht hat, weiß ich nicht.

Gefällt mir