Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Taufen lassen ja oder nein

Taufen lassen ja oder nein

23. März 2010 um 21:01 Letzte Antwort: 24. März 2010 um 12:48

lasst ihr eure mäsue taufen?

Mehr lesen

23. März 2010 um 21:07

Hi
wor lassen unseren kleinen auch taufen kath. finde ich besser besonders später im reli unterricht usw

Gefällt mir
23. März 2010 um 21:38

Jaaaaa
wir lassen unseren krümmel taufen, ist uns auch sehr wichtig...

wir waren als kinder beide froh, ein wenig gläubig erzogen worden zu sein (und meine eltern waren alles andere, aber haben es trotz alem hinbekommen, uns diese werte mitzugeben...) und wenns nur die abendlichen gebete waren mit den eltern zusammen... wir finden das wichtig unseren kindern auch weiter zu geben und die taufe ist da eben der erste schritt hin...

Gefällt mir
23. März 2010 um 21:39

Jap
Unser Würmchen wird wie die Mama katholisch getauft

Ich bin ziemlich frei katholisch erzogen worden und mir bedeutet das schon noch was.

LG ninna

Gefällt mir
23. März 2010 um 21:41


Nein, wir haben unseren Sohn nicht taufen lassen,
er soll sich selbst ein Bild von Religion machen und dann entscheiden.
Finde das wichtig, ich persönlich bin zwar getauft und konfirmiert, aber bei dem was da momentan in der Kirche abgeht, werde ich austreten, man kann auch glauben ohne in einer Institution namens "Kirche" Mitglied zu sein....

Lg Nina

Gefällt mir
23. März 2010 um 21:51


klar meine kleine kommt im juli und wir wollen sie im august taufen lassen.. ist die einführung der kleinen in die gemeinde und in die familie.. wir sind beide evangelisch und die kleine wird das auch.. wenn sie später kirchlich getraut werden möchte ist das ja auch nciht verkehrt..

möchte ihr auch nicht den konfimandenunterricht vorenthalten ist zwar öde aber wir finden es trotzdem wichtig auch wenn wir nicht streng gläubig sind... eher das gegenteil...

Gefällt mir
23. März 2010 um 22:06


nein ,auf garkeinen fall.............

mein mann ist atheist und ich glaube an etwas höheres(bin nicht getauft) ,was für mich aber nichts mit der heutigen kirche zu tun hat .............

meine eltern sind sehr religiös und tief verankert im christlichen glauben und ihr glaube fließt ebenfalls mit in die erziehung ein ..............

also werden meine kinder an allen möglichen fronten geschult und werden sich ,wenn sie reif genug sind ein eigenes bild davon machen und dann auch hoffentlich für ihre überzeugung einstehen ........

Gefällt mir
24. März 2010 um 9:15

Nein
ich studiere zwar evangelische theologie, bin aber aus der kirche ausgetreten. mein freund ist konfessionslos.
ich bezeichne mich selbst als religiös - jedoch trenne ich religion strikt von der institution der kirche. meine persönliche einstellung.... ich sehe es als sehr positiv an, sich mit religion und der bibel zu beschäftigen, da es ein großes philosophisches werk ist, und viele sinnvolle richtlinien für ethische und moralische grundsätze liefert. allerdings ist die kirche für mich nichts weiter als mafia, oder heut zu tage besser ein wirtschaftsunternehmen - dem ich mein geld bestimmt nicht in den rachen werfe.

ben soll das später selbst entscheiden!

Gefällt mir
24. März 2010 um 10:32

Nee
also meine Kinder werden/wurden alle nicht getauft. Bin selber nicht getauft und kann auch mit der (sorry) Heuchelei die da teilweise mit verbunden ist nichts anfangen. Wieso haben es getaufte Kinder im Religionsunterricht leichter? Von meinen Kindern macht keines Religionsunterricht mit. Die Schulen müssen für konfessionsfreie Kinder eine Alternative zum Religionsunterricht anbieten , wenn das von den Eltern ausdrücklich gewünscht wird. Ich bin Ende der 70ger Anfang 80ger Jahre auf eine streng katholische Grundschule geschickt worden , weil es damals keine Alternative gab. Es war furchtbar ! Meine Kinder können später immernoch entscheiden was sie glauben wollen und was nicht. Meistens werden die Kinder doch heute sowieso nur noch getauft ,weil "man das halt tut" ,damit "die Leute nicht blöd reden" , damit sie später bei der Konfirmation oder was auch immer schön Geld einsammeln können. Letzteres sehe ich gerade wieder bei den Schulkameraden meiner 14 jährigen Tochter... Jahrelang null Interesse an Kirche und Religion, aber jetzt alle brav zum Gottesdienst , weil man ja sonst kein Geld kriegt . Da muß ich lachen.
Nichts für ungut und sorry fürs lange Labern.

Ria

Gefällt mir
24. März 2010 um 11:20


also ich bin katholisch und mein Freund evangelisch, aber wir sind keine Kirchgänger.
Dennoch ist es mir wichtig, dass unser Krümeli getrauft wird ( wird evangelisch).
1. weil ich es wichtig finde, ihm zu zeigen was es gibt und es das dann auch miterleben kann.
2. Im religionsunterricht die Geschichten ( die meisten) doch schon einen tieferen Lebenssinn haben ( ich persönlich finden den Grundgedanken der 12. Gebote sinnvoll)
3. weil ich die Tradition mit den Paten wirklich sehr schön finde

Wie hier schon gesagt wurde: wenn es ihm nicht zusagt, kann es immernoch sagen: ne du
und für mich wäre es OK egal was andere sagen.

Gefällt mir
24. März 2010 um 11:22


definitiv nein... heutzutage gibt es eine alternative zur Konfirmation und zwar Jugendweihe, wenn das kind denn unbedingt seine feier mit geld usw wünscht... man muss nicht zwangsläufig konfirmiert werden... ich selber hatte auch Jugendweihe und muss sagen es ist wesentlich entspannter, lockerer und angenehmer als Konfirmation...
ich selbst bin ungetauft... meine Mutter ebenfalls und mein Vater ist Katholik und wurde auch streng katholisch erzogen.. aber er sieht das alles nich so eng und sagte damals selber das seine kinder selber später entscheiden sollen was sie wollen... und wieso les ich immer "damit sie es im Konfirmationsuntericht leichter haben" ??? der is doch keine pflicht... religionsunterricht ebenfalls nicht.. immerhin werden an schulen als ersatz der ethik unterricht angeboten wo ebenfalls auch Glauben und Kirche mitbehandelt werden... aber nicht nur ebend sondern vielfältiger....
Taufe ist meines erachtens heutzutage einfach nur noch eine sache die man tut der Form halber... aber nichts mehr mit Hintergrund oder Notwendigkeit geschweigedenn nutzen .. und mit taufe hat mans nich wirklich einfacher im leben und schule und alltag als ohne... man zahlt halt nur kräftig

Gefällt mir
24. März 2010 um 11:39

..
wenn man gläubig ist, lässt man sein kind taufen. mir ist der segen gottes sehr wichtig.

wer allerdings nichts mit kirche am hut hat, sollte es lassen.
wenn das kind es unedingt will, kann es sich später immer noch taufen lassen.

das ist genauso wenn leute kirchlich heiraten, weil es so schön ist und sonst auf die kirche schimpfen.
das finde ich verlogen.

zum taufen ist es nie zu spät. dann lieber die kinder entscheiden lassen (geht ja auch noch als erwachsener).
wenns für dich wichtig wäre, würdest du die frage hier nicht posten

Gefällt mir
24. März 2010 um 12:48

Hallo,
unsere Milli ist nicht getauft. Wir sind beide Atheisten und ich halte davon rein gar nichts.
Ich kenne viele die haben nichts mit der Kirche zu tun, aber lassen die Kinder dann taufen. Und für was????? Ich hab keine Ahnung....
Milli hat vor 2 Jahren "Ihre" Namensweihe gehabt und somit auch ihre Paten gekriegt.
Die Feierstunde war sehr schön und es ist eine alternative zur Taufe.
LG

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers