Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Symphysenlockerung - wie entbinden?

Symphysenlockerung - wie entbinden?

20. Mai 2012 um 16:36

Huhu ihr Lieben,

Ich bin jetzt 30+1 und mich plagt seit 2 Wochen meine Symphyse. Ich fühle mich gerade wie eine alte Oma - aufstehen, im Bett drehen, anziehen - nichts geht mehr ohne Schmerzen. Vor allem die ersten Schritte nach dem aufstehen gehen kaum noch ohne Hilfe

Im KH meinte die FA ich soll es nur normal mit Buscopan behandeln, wenn die Schmerzen zu schlimm werden, aber ich mache mir langsam Gedanken wegen der Geburt. Habe jetzt schon öfter gehört, dass es bei einer spontanen Geburt zur Sprengung kommen kann, aber ich möchte eigentlich versuchen einen KS zu umgehen. und trotzdem erst alles probieren, dass unsere Maus spontan auf die Welt kommt.

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Gab es Komplikationen? Und gibt es noch Hausmittelchen mit denen man die Schmerzen ein wenig verringern kann?

Am 31. hab ich durch Umzug den nächsten Termin bei einem neuen FA, mal schauen was der von der Sache hält.

Liebe Grüße
Tanja + Renee (30+1)

Mehr lesen

20. Mai 2012 um 17:02


Habe die selben Probleme mit meiner Symphyse, und auch ähnlich schlimm.
Ich kann dir nur sagen, dass mir laufen hilft.
Auch wenn es anfangs schmerzhaft ist, wenn ich laufe ist es am nächsten Tag weniger schlimm.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2012 um 17:07

Du kannst
damit normal und spontan entbinden!

das mit der sprengung ist generell quatsch und kommt einfach nur meeeeeeega selten vor!

ich hatte bei dem großen ab der 24. woche eine becken - und symphysenlockerung und habe es jetzt in dieser ss seit der 15. woche.

bin jetzt in der 17. woche und kann nicht mehr wie 100 m laufen.

und werde auch spontan entbinden!

lg nina

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2012 um 17:19

@sun
Das beruhigt mich zu hören, dass es trotzdem ohne Probleme ging. Vielleicht mache ich mir da auch einfach zu viele Sorgen - man sollte nicht so viel im Internet lesen
Ich versuche im Moment so viel wie möglich zu laufen, meistens wird es dann etwas besser, aber spätestens in der Nacht kommt der Schmerz dann wieder zurück. Es ist wirklich zu Mäuse melken. Ich möchte so viel machen und die kleinsten Kleinigkeiten scheitern an meiner eingeschränkten Bewegungsfähigkeit.
Wie gehst du denn damit um, wenn du sagst du schaffst gerade 100m wirst du wahrscheinlich viel ruhen im Moment, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2012 um 17:22

Habe auch mit
Der symphyse Probleme. Is ganz schlimm beim Hosen anziehen! Also ich schlafe nachts mit einem Kissen zwischen den knien auf der Seite. Und habe gelesen, man soll die Beine "geschlossen" halten. Also kaum breitbeinig sitzen.
Hilft mir auch!
Zuviel Bewegung verschlimmert es bei mir eher. Muss aber halt mit dem hund raus und hebi meinte, ich solle den bauch mit einem schal "hoch" binden.
Aber es gibt auch die Möglichkeit sich so nen beckengurt anfertigen zu lassen. Musst ma dein fa Fragen.

LG huin 35+3

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2012 um 17:35

Ja also,
bei mir wurde es letztendlich doch ein KS...aber weil ich schon sehr früh eingeleitet werden musste (diabetes etc.) und das klappte nicht.
aber trotzdem wäre spontan entbinden möglich gewesen.

ja...mhh...wie komm ich damit zurecht...
schwer muss ich sagen.
ich habe jetzt von der KK eine haushaltshilfe bekommen und lasse mich von meinem mann immer überall direkt "vor der tür" rausschmeißen...

heute waren wir bspw. am strand und er hat mich dann direkt da wo wir liegen aus dem auto gelassen und war dann auch nur auf der decke die ganze zeit...

naja...muss ich irgendwie durch...hab noch 23 wochen vor mir....juhuuu..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2012 um 19:29


Vielen Dank euch. Wenn es bei sovielen alles geklappt hat, werde ich einfach mal locker an das Ganze rangehen. Die letzten Wochen schaff ich jetzt auch noch, Symphyse hin oder her..ich hoffe mal, dass es bei mir dann auch nach der Geburt einfach verschwindet

sun & miracle ich drücke euch die Daumen, dass sich das noch ein wenig legt bei euch. So früh schon damit zu schaffen zu haben ist sicher blöde

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2012 um 21:21

Schönen Abend!
Will auch meinen Senf dazu geben:

Ich hatte bei der letzten SS auch recht früh eine Lockerung, die warum auch immer nicht erkannt wurde. Bei der Geburt hat es mich dann instinktiv in den Stand getrieben. Aber leider wurde ich doch noch in letzter Minute in Steinschnittlage aufs Bett gelagert. Tja, riiiiiiiiesen großer Fehler! Während der Austreibungsphase sprang die Symphyse und DAS war wirklich nicht angenehm. Danach bekam ich KG und sollte Rehasport machen.

Fazit ist, dass man laut Hebamme nicht in Rückenlage entbinden soll, weil da der Druck auf die Symphyse zu hoch ist. Einer Entbindung in aufrechter Position sprich nichts dagen.

Frag bei deinem FA nach einem Symphysengürtel, die sollen angeblich ganz gut tun. Und sag wirklich ALLES der Hebamme im Kreißsaal. Das hab ich nicht getan, weil ich dachte ich sei nur so wehleidig und es wird ja schon...

Bin jetzt wieder schwanger in der 21. und wünsch mir nur, dass ich es diesmal schaffe im Stand durchzuhalten.

Alles gute dir und deinem kleinen Bobbele! Hab Mut und gib nicht auf, bald hast du ein Stück Himmel im Arm !

Lg Godi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2012 um 21:29

Huhu
ich schließe mich an

ich hatte in der ersten ss schon eine symphysenlockerung,habs da allerdings ohne gurt durchgehalten und habe spontan auf den rücken liegend entbunden.während und nach der geburt hatte ich keine schmerzen was aber vielleicht daran lag das ich eine missglückte PDA hatte(statt PDA ne spinale) und eh die meiste zeit nix merkte
diese lockerung war weder beim vorgespräch noch während der geburt irgendwie thema .......

jetzt ist es so das ich in der 32ssw bin und seit ca 4 wochen so schlimme schmerzen habe das ich mich kaum noch bewegen kann,wenn ich einkaufen war brauche ich den halben tag zum regenerierenschlecht wenn man noch ein kind zur betreuung hat!
nächste woche bekomme ich den grut und hoffe auf erleichterung.diesmal werde ich das thema bei der geburtsplanung ansprechen und mal sehen was die sagen.einen KS möchte ich nicht unbedingt!

carina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2012 um 21:29

Hi
Ich hatte in der ersten ss auch eine starke symphysenlockerung. Mein FA riet mir zum KS den ich aber zum glück nicht habe machen lassen. Hatte mich im vorfeld gut informiert und genau wie meinw vorposterin schon schrieb nicht im liegen sondern im sitzen emtbunden. Ohne komplikationen . LG
Nachti
30. Ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2012 um 21:58


Hey,
hatte es bei der ersten SS sehr schmerzhaft, normal in der Hocke entbunden und danach nichts mehr!

Nun (36. SSW) plagt es mich seit Anfang an wieder, dass ich manchmal kaum auf einem Bein stehen kann, drehen im Bett tut weh, als hätte ich eine Entzündung, aber ich werde (hoffentlich) wieder normal entbinden...

Ruhe und weniger Becken-Belastung ist sehr wichtig, alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2012 um 22:09


http://www.babycenter.de/pregnancy/gesund/beckenschmerzen/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen