Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Suche nach möglichen Schwangerschaftsanzeichen - Psychoterror, der Druck steigt

Suche nach möglichen Schwangerschaftsanzeichen - Psychoterror, der Druck steigt

27. Juni 2018 um 21:57

Hallo Mädels,

ich habe mir gesagt, wenn ich jemals schwanger werden sollte, dann schreibe ich zum ersten Mal in ein solches Forum, um zu versuchen Frauen, die sich in einer ähnlichen Situation befinden wie ich damals, etwas den Druck zu nehmen.

Kurz zu meiner Person:
Endometriose - Bauchspiegelung 2016, geringe Stufe, dennoch weiterhin starke Schmerzen während der Periode, alle 3 Stunden 800 Ibu. 2017 im September, Beginn Kinderwunsch, ca. 3 Monate später Verdacht Adenomyose, per MRT kleiner Befund erkennbar, mehrere Telefonate/Besuche bei Ärzten und in Kliniken bzgl. meines Kinderwunsches und der möglichen Beeinflussung durch die Endometriose etc.. Weitere OP geplant. Untersuchung beim Frauenarzt: mein Prolaktinwert viel zu hoch, Eireifung könnte so nicht funktonieren. Zu viel Stress. Untersuchung meines Freundes, ernüchterndes Ergebnis: 2x sehr schlechtes Spermiogramm, Aussage des Arztes: "Sollte es auf natürlichem Wege funktionieren, wäre es ein absoluter Glückstreffer.", 1. Termin in der KiWu-Klinik, auf ISCI eingestellt, Krankenkasse übernimmt voraussichtlich keine Kosten, also ca. 5000 Euro pro Versuch, Chancen wären gut. Kurz darauf: unser Glückstreffer - schwanger.

Wie ihr an meiner kurzen Darstellung erkennen könnt, gehörte ich nicht zu denjenigen Glücklichen, bei denen es beim 1. Mal direkt funktioniert hat und die sich keinen Stress vorher gemacht hat. Natürlich auch nicht zu denjenigen, die schon Jahre probiert haben. Wir waren mit 9. ÜZ in der Norm. Dennoch haben mein Freund und ich einiges hinter uns und was es heißt, sich Monat für Monat verrückt zu machen, vor allem, wenn man noch nie schwanger war und gar nicht weiß, ob es überhaupt jemals klappen wird, weiß ich auch. Ich habe nach Anzeichen gesucht. Wie oft habe ich Foren durchforstet und war jedes Mal glücklich, wenn ein von mir wahrgenommenes und als Schwangerschaftsanzeichen gedeutetes Ziepen von bereits Schwangeren als erstes Anzeichen beschrieben wurde. Die Hoffnung wuchs dadurch jedes Mal und umso schlimmer war es dann, wenn ich wieder mit Schmerzen im Bett liegen musste, weil es wieder nicht funktioniert hatte und ich meine Periode bekam. Natürlich ist es bei jeder Frau anders und vielleicht gibt es ja tatsächlich welche, die die Befruchtung gespürrt haben oder ähnliches. Ich halte das allerdings für sehr unwahrscheinlich und der Rest der Medizinerwelt wahrscheinlich auch... Diese Meinung habe ich aber auch erst jetzt, wo ich selber die Erfahrung gemacht habe und rein gar nichts gespürrt habe und alles war wie sonst auch kurz vor der Periode. Ich weiß, man wünscht es sich so sehr ud deshalb klammert man sich natürlich auch an jeden Strohhalm und kann auch nicht aufhören, sich mit dem Thema zu beschäftigen: Wann ist der bestmögliche Zeitpunkt, um Sex zu haben?, Sollten wir vorher enthaltsam sein, damit sich möglichst viel Sperma ansammeln kann oder am besten alle zwei Tage Verkehr haben, weil dann immer wieder neues und frisches Sperma produziert wird, wodurch die Chance schwanger zu werden erhöht wird ?, Kann ich mit ACC akut die Konsistenz meines Zervixschleims beeinflussen/verbessern?, Ich trinke in der 2. Zyklushälfte lieber keinen Alkohol., Schade, schon wieder keine Nidationsblutung 4-6 Tage nach der möglichen Befruchtung, also nicht schwanger?, Jetzt messe ich auch noch die Temperatur und stelle mir dafür jeden Morgen zur gleichen Zeit einen Wecker, auch am Wochenende, damit das Ergebnis nicht verfälscht wird., Ich bin jetzt in einem Forum angemeldet, wo man seine Anzeichen eintragen kann, alle werden schwanger, nur ich nicht, der Klassiker: Der Ovulationstest zeigt an, dass der Eisprung bevorsteht, los Schatz!, Ich rieche extremer als sonst, ich bin schwanger. Ich glaube, meine Brustwarzen sind dunkler als sonst, schwanger. Ein Ziehen in der Leiste, schwanger. Ach herje, ich habe keine Brustschmerzen so wie sonst vor der Periode, schwanger. ...u.v.m. Mit all diesen Dingen habe ich mich verückt gemacht und von Monat zu Monat wurde es schwerer. Als ich dann schwanger war, hatte ich wie bereits beschrieben gar nichts, absolut keinerlei Anzeichen, alles war wie immer kurz vor meiner Periode und ich denke, dass das bei den meisten Frauen so ist. Wie kann man die Befruchtung spüren? Auch wenn das Körperempfinden noch so gut ist, es ist so winzig. Ich war 4+2 beim Frauenarzt und selbst der konnte zu diesem frühen Zeitpunkt noch nichts erkennen.
Letztendlich habe ich es nur gemerkt, weil meine Schmerzen, die ich auch am Tag der eigentlich Periode bzw. einen Tag davor schon leicht hatte nicht wie sonst immer schlimmer wurden, sondern weniger. Da wusste ich es und der Schwangerschaftstest aber auch . Vorher hatte ich nichts. Alle haben immer gesagt, wenn du nicht mehr damit rechnest, dann passiert es. Schalt einfach mal deinen Kopf aus, so klappt das nicht. Ok, also tue ich jetzt einfach mal so, als habe ich schon aufgehört zu hoffen - das geht natürlich nicht. Der Teufelskreis beginnt. Als wir dann vom Arzt gehört haben, dass die Chance sehr gering ist, schwanger zu werden, waren wir am Boden zerstört. Vielleicht habe ich dann abgeschaltet, kann sein, aber vielleicht war auch alles wie immer und es hat einfach so geklappt. Mein Prolaktinwert war ja in einem Monat sehr erhöht. Wenn das natürlich immer so ist und das kann natürlich passieren, wenn man sich zu viel Druck macht, kann es natürlich die Eireifung negativ beeinflussen, aber alles andere können selbst Mediziner etc. zumindest wissenschaftlich nicht belegen. Kann also was dran sein, muss aber nicht. Die Psyche...man weiß es nicht.
Was ich hier erreichen möchte ist, versucht euch irgendwie den Druck zu nehmen, Natürlich jetzt habe ich leicht reden, es hat ja geklappt, aber da ich gut nachempfinden kann, wie es einigen von eucht geht, war es mir wichtig, hier mal in so ein Forum zu schreiben, dass mich auch so lange begleitet hat. In vielerlei Hinsicht macht es mit Sicherheit Sinn sich auszutauschen, aber was Schwangerschaftsanzeichen vor Ausbleiben der Periode angeht, sollte man vielleich eher vorsichtig sein. Mich hat das alles nicht beruhigt, wie gehofft und mich bestärkt positiv zu denken, im Gegenteil. Vielleicht sollte man eher nach Foren suchen, wo man sich gegenseitig beruhigt und Mut zuspricht , um das Stresslevel zu senken und nicht, wo man noch mehr bekloppt gemacht und verunsichert wird. Die meisten solcher Anzeichen, die dort geschildert werden (habe kurz nach der Befruchtung plötzlich von Babys geträumt, habe stark geschwitzt und siehe weitere meiner Ausführungen oben) sind wenig hilfreich, meiner Meinung nach.
Rückblickend würde ich empfehlen, diesbezüglich gar nicht in Foren zu lesen. Dann achtet man nicht auf alles und deutet auch nicht plötzlich den Fisch, der "auffällig stark riecht" als vermeidliches Schwangerschaftsanzeichen. Jetzt in der Schwangerschaft lese ich lediglich in einem Buch und habe eine App. In Foren bin ich unterwegs, wenn ich mir Tipps bzgl. Sodbrennen etc. holen will. 
Ich wünsche allen, die versuchen schwanger zu werden, alles Gute, aber vor allem Geduld und innere Ruhe und Ausgeglichenheit. Gebt die Hoffnung nicht auf.

Liebe Grüße
 

Mehr lesen

Frühere Diskussionen
hilfe...
Von: denise19872
neu
|
27. Juni 2018 um 18:49
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook