Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Suche Gleichgesinnte, die schon länger versuchen, schwanger zu werden.....

Suche Gleichgesinnte, die schon länger versuchen, schwanger zu werden.....

5. März 2018 um 12:48 Letzte Antwort: 13. Mai um 12:56

Wie in der Überschrift schon beschrieben, suche ich Mädels, die auch schon über einen längeren Zeitraum versuchen, schwanger zu werden und es einfach nicht recht klappen will zum Austausch, Mitfiebern usw.... Habe daher extra eine eigene Gruppe erstellt, war früher mal in einer Hibbelgruppe, aber war dann irgendwie ziemlich demotivierend, wenn sehr viele im 1. ÜZ gleich schwanger wurden und selber tut man sich so schwer dabei (nicht falsch verstehen, ich gönne es jedem, aber ich denke, wirklich nachvollziehen wie es dem anderen geht usw. kann man wahrscheinlich am besten, wenn man selber auch betroffen ist).... Würde mich freuen, wenn sich ein paar finden.

Mehr lesen

5. März 2018 um 19:28
In Antwort auf urmel1984

Wie in der Überschrift schon beschrieben, suche ich Mädels, die auch schon über einen längeren Zeitraum versuchen, schwanger zu werden und es einfach nicht recht klappen will zum Austausch, Mitfiebern usw.... Habe daher extra eine eigene Gruppe erstellt, war früher mal in einer Hibbelgruppe, aber war dann irgendwie ziemlich demotivierend, wenn sehr viele im 1. ÜZ gleich schwanger wurden und selber tut man sich so schwer dabei (nicht falsch verstehen, ich gönne es jedem, aber ich denke, wirklich nachvollziehen wie es dem anderen geht usw. kann man wahrscheinlich am besten, wenn man selber auch betroffen ist).... Würde mich freuen, wenn sich ein paar finden.

Hallo Urmel,
ich versuche seitOktober mein  Glück auf ein zweites Kind. Ich weiss, ist jetzt nicht so ewig lange, aber es fühlt sich ewig an. Bei unserem ersten Kind hat es tatsächlich auch gleich geklappt. Und jetzt ist alles anders. Anhand von Ovus habe ich die doofe Vermutung, dass ich gar keinen ES habe. Die 20er ovus waren nur negativ, die 10er sind nur positiv. Da befürchte ich, dass da hormonell der Wurm drin ist. Aber ich war zeitbedingt noch nicht beim FA. Wie siehts bei dir aus Urmel? Wie lange versuchst du es denn schon,?


 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. März 2018 um 19:38

Oje, tut mir leid, aber immerhin hats schon mal geklappt 

Ist aber auch komisch, dass die unterschiedlich anzeigen 

Wir probieren es schon ca ein Jahr, im September hat es dann geklappt, aber leider hab ich es in der 6. Woche verloren. Jetzt probieren wir weiter. Hab allerdings auch noch eine Zyste am eierstock und wenn es weiter nicht funktioniert, dann muss die raus  also wie du sieht, bei mir eine größere Baustelle 

Am Freitag hab ich nochmal Termin beim Frauenarzt, da wird ein Hormonstatus gemacht 

Misst du auch Temperatur? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. März 2018 um 19:42

Wow, 2 Jahre ist auch lang. Ist es dann auf normalem weg gegangen oder wart ihr in einer Kinderwunschklinik? Hast irgendwas anders gemacht, weil es auf einmal geklappt hat? 

Kann mir momentan gar nicht vorstellen, je wieder einen positiven  schwangerschaftstest in den Händen  zu halten... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. März 2018 um 11:49

Hallo,
wir probieres es zwar aktiv auch erst seit November, im August habe ich die Pille abgesetzt. Mein Arzt hat mich jetzt in die KiWu klinik bzw. in ein KiWu Institut überwiesen da mein Zyklus einfach nicht regelmäßig wird trotz Duphastonund ich keinen ES habe obwohl Hormonstatus einwandfrei war. er hat gesagt er will nicht auf gut glück noch ein halbes Jahr so weiter machen sondern es gleich in de hände eines spezialisten geben - die ultraschallkontrollen usw (sollte mit clomifen stimuliert werden) kann ich dann trotzdem bei ihm mahcen
Bei meinen Freundinnen war es auch immer gleich sofort im ersten ÜZ, hab deswegen auch nicht wirklich jemanden der es versteht.
drück dir die Daumen für den Hormonstatus, hat dein Partner sich mal durchchecken lassen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. März 2018 um 12:09
In Antwort auf auntybina

Hallo,
wir probieres es zwar aktiv auch erst seit November, im August habe ich die Pille abgesetzt. Mein Arzt hat mich jetzt in die KiWu klinik bzw. in ein KiWu Institut überwiesen da mein Zyklus einfach nicht regelmäßig wird trotz Duphastonund ich keinen ES habe obwohl Hormonstatus einwandfrei war. er hat gesagt er will nicht auf gut glück noch ein halbes Jahr so weiter machen sondern es gleich in de hände eines spezialisten geben - die ultraschallkontrollen usw (sollte mit clomifen stimuliert werden) kann ich dann trotzdem bei ihm mahcen
Bei meinen Freundinnen war es auch immer gleich sofort im ersten ÜZ, hab deswegen auch nicht wirklich jemanden der es versteht.
drück dir die Daumen für den Hormonstatus, hat dein Partner sich mal durchchecken lassen?

Das finde ich gut von deinem Arzt, meine hat gemeint, vor einem Jahr braucht man da nicht nachsehen, an was es liegt, ein Jahr warten ist völlig normal. Mir kam das bisschen komisch vor, weil ich sehr viele Leute kennen, bei denen es um einiges früher geklappt hatte und ich hab dann den Arzt gewechselt.

Ich eben auch nicht, weil alle, die ich kenne, hatten kein Problem damit, schwanger zu werden, nur ich bin wiedermal die glückliche und drum kann ich schwer mit jemandem darüber reden, der es auch nachvollziehen kann 

Danke, ich hoffe, dass man danach mehr sagen kann und dass die Zyste nicht raus muss, sonst würde sich das alles nochmal verlängern, aber wenns an dem liegt, muss sie wohl raus....

Nein, noch nicht, aber das wäre dann der nächste Schritt. Hast du schon Kinder oder wäre es dein erstes?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. März 2018 um 12:45

Die Ein-Jahres-Grenze ohne irgendeine Diagnose ist absoluter Standard und drunter würde dich auch keine KiWu-Klinik aufnehmen (zumindest nicht, wenn du nicht selber für alles blechen willst).

Bei uns hats auch erst nach über einem Jahr geklappt - allerdings auf natürlichem Weg. Was anders war? Rein gar nichts, der Zyklus hat sich auch wie immer angefühlt. Irgendwie hat es einfach plötzlich geklappt. Wir haben gar nicht mehr damit gerechnet und schon ganz andere Pläne fürs nächste Halbjahr gehabt, da hat es sich so angefühlt, als wären wir ungeplant schwanger geworden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. März 2018 um 13:11

Ich finde halt das absoluter Standard nicht immer heißen muss das es gut ist. Ich bin an ein Kinderwunschinstitut in der Nähe (ca. 1,5 h entfernt vom Heimatort) überwiesen worden mit dem mein Arzt auch Zusammenarbeitet. bei mir ist es momentan so wenn ich nicht mit duphaston die regel auslöse bekomme ich gar keine - dann dauert ein einziger ÜZ gleich mal ein Jahr - da hat es dann auch keinen SInn auf irgendeine besserung zu warten wenn man schon aus erfahrung weiß dass man keinen normalen zyklus bekommt.

urmel ich kenn es zu gut... zitat von der freundin als ich ihr nach mehrmaligen nachfragen von der situation erzählt habe kam nur "ja habts ihr so einen stress, wär ja egal wenns erst in 1-2 jahr ist oder?" und dass obwohl sie mich ja sehr gut kennt. ich denke ist leicht zu sagen wenn man die Familienplanung schon fertig abgeschlossen hat und für einen das selbstverständlich ist dass es schnell klappt. ich vergönne es ja jeden wo es schnell klappt, wünsch mir aber auch ein wenig mehr Taktgefühl denen gegenüber wo es nicht  so einfach geht.

drück dir die daumen dass du nicht operieren musst. sollte es aber die Ursache sein weißt du zumindest woran es liegt, auch wenn es nicht sehr erfreulich wäre wenn es sich wieder in die länge zieht. Wird am dem Freitag der erste Teil des HOrmonstatus gemacht oder schon der zweite?

nein wir habe noch kein Kind es wäre unser erstes. Mann Partner hat morgen den Spermiogramm Termin damit wir dann alle Unterlagen für das KiWu Institut haben.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. März 2018 um 14:42
In Antwort auf auntybina

Ich finde halt das absoluter Standard nicht immer heißen muss das es gut ist. Ich bin an ein Kinderwunschinstitut in der Nähe (ca. 1,5 h entfernt vom Heimatort) überwiesen worden mit dem mein Arzt auch Zusammenarbeitet. bei mir ist es momentan so wenn ich nicht mit duphaston die regel auslöse bekomme ich gar keine - dann dauert ein einziger ÜZ gleich mal ein Jahr - da hat es dann auch keinen SInn auf irgendeine besserung zu warten wenn man schon aus erfahrung weiß dass man keinen normalen zyklus bekommt.

urmel ich kenn es zu gut... zitat von der freundin als ich ihr nach mehrmaligen nachfragen von der situation erzählt habe kam nur "ja habts ihr so einen stress, wär ja egal wenns erst in 1-2 jahr ist oder?" und dass obwohl sie mich ja sehr gut kennt. ich denke ist leicht zu sagen wenn man die Familienplanung schon fertig abgeschlossen hat und für einen das selbstverständlich ist dass es schnell klappt. ich vergönne es ja jeden wo es schnell klappt, wünsch mir aber auch ein wenig mehr Taktgefühl denen gegenüber wo es nicht  so einfach geht.

drück dir die daumen dass du nicht operieren musst. sollte es aber die Ursache sein weißt du zumindest woran es liegt, auch wenn es nicht sehr erfreulich wäre wenn es sich wieder in die länge zieht. Wird am dem Freitag der erste Teil des HOrmonstatus gemacht oder schon der zweite?

nein wir habe noch kein Kind es wäre unser erstes. Mann Partner hat morgen den Spermiogramm Termin damit wir dann alle Unterlagen für das KiWu Institut haben.

Ich denke auch, das wird vom Fall zu Fall verschieden sein und in deinem Fall würde ich auch nicht noch warten wollen, auf was denn  kann dich da gut verstehen 

Wäre interessant, ob diese Personen, die solche Aussagen treffen das auch so sehen würden, wenn es um sie selbst geht. Ob sie dann auch 1-2 Jahre Geduld hätten. Die meistens meinen es wahrscheinlich gut mit solchen Floskeln, aber es bringt nichts und zeigt auch nicht viel Einfühlungsvermögen. Ich kanns auch nicht mehr hören. Meine Mama sagt zum Beispiel sehr gerne: bei dir wirds auch noch recht, ist zwar lieb gemeint, aber sie kanns ja auch nicht wissen, vielleicht geht's auch nicht. 

Am Freitag wird der erste Teil gemacht, bin schon total gespannt. Meine Ärztin hat sich schon von Kinderwunschklinik gesprochen, aber vorher muss natürlich der Hormonstatus und das mit der Zyste geklärt werden 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. März 2018 um 14:54

ich glaube da würden sie ganz anders denken bzw. sensibler Antworten. Die liebsten sind mir ja die, die einen gar nicht kenne und dauernd mit Meldungen kommen "wann machts ihr endlich ein baby", "also bei euch wirds auch langsam zeit" oder "warte mal ab bis du kindern hast". da dann ruhig zu bleiben und nett lächelnd dem gespräch auszuweichen anstatt dem gegenüber eine reinzuhauen (was man in dem moment echt gern machen würde) finde ich immer noch meine allergrößte selbstbeherrschende Leistung
​Ja ich denke auch dass die es im Freundeskreis nur gut meinen. Meiner Mama hab ich es gar nicht gesagt dass wir aktiv probieren - sie würde mich alle 2 Wochen mit traurigen Blick fragen obs mir wohl gut geht und ob es endlich geklappt hat - das würde mich noch zusätzlich stressen und mich fertig machen.

​Musst dann berichtne was rauskommt, drück dir ganz fest die Daumen das alles passt  - und sollte etwas nicht passen dann nur eine Kleinigkeit die schnell optimal eingestellt werden kann damit man bald mit einer Kugel vorn dran rumlaufen kann 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. März 2018 um 15:00
In Antwort auf auntybina

Ich finde halt das absoluter Standard nicht immer heißen muss das es gut ist. Ich bin an ein Kinderwunschinstitut in der Nähe (ca. 1,5 h entfernt vom Heimatort) überwiesen worden mit dem mein Arzt auch Zusammenarbeitet. bei mir ist es momentan so wenn ich nicht mit duphaston die regel auslöse bekomme ich gar keine - dann dauert ein einziger ÜZ gleich mal ein Jahr - da hat es dann auch keinen SInn auf irgendeine besserung zu warten wenn man schon aus erfahrung weiß dass man keinen normalen zyklus bekommt.

urmel ich kenn es zu gut... zitat von der freundin als ich ihr nach mehrmaligen nachfragen von der situation erzählt habe kam nur "ja habts ihr so einen stress, wär ja egal wenns erst in 1-2 jahr ist oder?" und dass obwohl sie mich ja sehr gut kennt. ich denke ist leicht zu sagen wenn man die Familienplanung schon fertig abgeschlossen hat und für einen das selbstverständlich ist dass es schnell klappt. ich vergönne es ja jeden wo es schnell klappt, wünsch mir aber auch ein wenig mehr Taktgefühl denen gegenüber wo es nicht  so einfach geht.

drück dir die daumen dass du nicht operieren musst. sollte es aber die Ursache sein weißt du zumindest woran es liegt, auch wenn es nicht sehr erfreulich wäre wenn es sich wieder in die länge zieht. Wird am dem Freitag der erste Teil des HOrmonstatus gemacht oder schon der zweite?

nein wir habe noch kein Kind es wäre unser erstes. Mann Partner hat morgen den Spermiogramm Termin damit wir dann alle Unterlagen für das KiWu Institut haben.

Oh Gott, ein Spermiogramm - das steht uns nächsten Zyklus auch ins Haus. Mein FA deutete schon an, dass der nächste Schritt wäre, dass mein Mann ein Spermiogramm machen soll.
Mein Mann und ich sind schon viele Jahre zusammen und wir sind nicht nur Ehemann und Ehefrau, sondern auch bester Freund und beste Freundin. Aber ich habe absolut keine Ahnung, wie und mit welchen Worten ich ihm das mitteilen soll. 
Ich weiß nicht, ich denke irgendwie, ich hätte weniger Probleme damit, wenn das nicht-schwanger-werden an mir liegt, als er Probleme hätte, wenn es an ihm läge. Wisst ihr was ich meine?
Hat irgendjemand Beispiele für gelungene "Du Schatz, du sollst ein Spermiogramm"-machen-Situationen? Mir bereitet das Thema wirklich Bauchschmerzen...

Und zu mir, ich bin aus dem gleichen Jahrgang wie du, urmel1984, und versuche seit Absetzen der Pille im August 2017 schwanger zu werden. Zufälligerweise ist meine FA-Praxis eine Kinderwunschpraxis und so kam es, als ich mit Kinderwunsch wg. Schmierblutungen einen Termin hatte, dazu, dass ich in das "Kinderwunsch-Programm" eingestiegen bin. Zyklusmonitoring hatte ich nun 2 Zyklen lang und für diesen Zyklus habe ich wenig/keine Hoffnung, dass es geklappt hat mangels Gelegenheit.

Ich habe mir zum Threadtitel noch überlegt "Hm, was heißt denn "schon lange versuchen schwanger zu werden"?".
Und vermutlich gibt es da keine wirklich Zeitspanne. Ich dachte im Sommer furchtbar naiv, dass ich mit ca. 1-3 Monaten rechnen werde, in denen sich der Körper umstellt und dann werde ich hex-hex schwanger. Ich war mir so sicher! 
Und nun erwartet inzwischen auch noch das allerletzte Freundespaar von uns im Juni ihr erstes Kind und bei uns klappt es nicht.
Für mich ist jeder Monat unglaublich lange. Und das nicht-schwanger-werden ist einfach nur furchtbar, nervenzehrend und bringt mich regelmäßig an meine Grenzen. Es beherrscht meine Gedanken und dann denke ich darüber nach, wie ich mir weniger Gedanken machen könnte...
Jedenfalls war dann der Schritt, mich hier anzumelden, um mich austauschen zu können und ein paar Gedanken auch mal aus dem Kopf rauszuschreiben.

Liebe Grüße und ich drücke uns allen fest die Daumen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. März 2018 um 15:08

@auntybina:

Ich musste beim Lesen deines Posts grinsen. Dein erster Absatz passt exakt auch zu meinem Leben:
1. Die Selbstbeherrschung, souverän zu lächeln und in Gedanken eine zu watschen. 
2. Meinen Eltern nichts zu sagen, weil sonst der mitleidvolle Wir-wollten-doch-noch-viel-mehr-Enkel-Blick inklusive unsensibler, taktloser Fragen zur Regel wird. Dazu noch ein paar gut gemeinte aber abgrundtief schlechte Ratschläge und Weisheiten von vor 40 Jahren "Siehste, das lag bei dir an der Pille, bei uns hat es früher einfach so geklappt, du musst aufhören darüber nachzudenken, die Tante vom Cousin des Nachbarn hat es so und so gemacht, bei deinen Geschwistern klappt's doch auch, blabla..."  Wenn ich schon dran denke, läuft mir ein Schauer über den Rücken.

Mein Vater war übrigens derjenige, der mir vor 3 Jahren (da war ich 31) mitteilte, dass doch meine biologische Uhr ticke und ob wir uns schon Gedanken über unsere Zukunft gemacht hätten. Da werde ich heute noch sauer, wenn ich darüber nachdenke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. März 2018 um 15:31
In Antwort auf auntybina

ich glaube da würden sie ganz anders denken bzw. sensibler Antworten. Die liebsten sind mir ja die, die einen gar nicht kenne und dauernd mit Meldungen kommen "wann machts ihr endlich ein baby", "also bei euch wirds auch langsam zeit" oder "warte mal ab bis du kindern hast". da dann ruhig zu bleiben und nett lächelnd dem gespräch auszuweichen anstatt dem gegenüber eine reinzuhauen (was man in dem moment echt gern machen würde) finde ich immer noch meine allergrößte selbstbeherrschende Leistung
​Ja ich denke auch dass die es im Freundeskreis nur gut meinen. Meiner Mama hab ich es gar nicht gesagt dass wir aktiv probieren - sie würde mich alle 2 Wochen mit traurigen Blick fragen obs mir wohl gut geht und ob es endlich geklappt hat - das würde mich noch zusätzlich stressen und mich fertig machen.

​Musst dann berichtne was rauskommt, drück dir ganz fest die Daumen das alles passt  - und sollte etwas nicht passen dann nur eine Kleinigkeit die schnell optimal eingestellt werden kann damit man bald mit einer Kugel vorn dran rumlaufen kann 

Oh gott, wie gut ich das alles kenne und ich finde es echt doof. Die Leute wissen of

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. März 2018 um 15:34
In Antwort auf urmel1984

Oh gott, wie gut ich das alles kenne und ich finde es echt doof. Die Leute wissen of

Die Leute wissen oft gar nicht, was sie mit solchen Fragen anstellen. 

Ich hätte es meinen Eltern so auch nicht gesagt, aber wie ich im September schwanger war, haben sie es gewusst und darum wissen sie, dass wir dran arbeiten 

Danke, ich sag bescheid, wenn ich was weiß und bis dahin können wir uns ja auch austauschen. Finde das voll super 

Wünsche dir auch viel Glück beim üben. Wie weit bist du gerade im Zyklus? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. März 2018 um 15:38
In Antwort auf dynjandi

Oh Gott, ein Spermiogramm - das steht uns nächsten Zyklus auch ins Haus. Mein FA deutete schon an, dass der nächste Schritt wäre, dass mein Mann ein Spermiogramm machen soll.
Mein Mann und ich sind schon viele Jahre zusammen und wir sind nicht nur Ehemann und Ehefrau, sondern auch bester Freund und beste Freundin. Aber ich habe absolut keine Ahnung, wie und mit welchen Worten ich ihm das mitteilen soll. 
Ich weiß nicht, ich denke irgendwie, ich hätte weniger Probleme damit, wenn das nicht-schwanger-werden an mir liegt, als er Probleme hätte, wenn es an ihm läge. Wisst ihr was ich meine?
Hat irgendjemand Beispiele für gelungene "Du Schatz, du sollst ein Spermiogramm"-machen-Situationen? Mir bereitet das Thema wirklich Bauchschmerzen...

Und zu mir, ich bin aus dem gleichen Jahrgang wie du, urmel1984, und versuche seit Absetzen der Pille im August 2017 schwanger zu werden. Zufälligerweise ist meine FA-Praxis eine Kinderwunschpraxis und so kam es, als ich mit Kinderwunsch wg. Schmierblutungen einen Termin hatte, dazu, dass ich in das "Kinderwunsch-Programm" eingestiegen bin. Zyklusmonitoring hatte ich nun 2 Zyklen lang und für diesen Zyklus habe ich wenig/keine Hoffnung, dass es geklappt hat mangels Gelegenheit.

Ich habe mir zum Threadtitel noch überlegt "Hm, was heißt denn "schon lange versuchen schwanger zu werden"?".
Und vermutlich gibt es da keine wirklich Zeitspanne. Ich dachte im Sommer furchtbar naiv, dass ich mit ca. 1-3 Monaten rechnen werde, in denen sich der Körper umstellt und dann werde ich hex-hex schwanger. Ich war mir so sicher! 
Und nun erwartet inzwischen auch noch das allerletzte Freundespaar von uns im Juni ihr erstes Kind und bei uns klappt es nicht.
Für mich ist jeder Monat unglaublich lange. Und das nicht-schwanger-werden ist einfach nur furchtbar, nervenzehrend und bringt mich regelmäßig an meine Grenzen. Es beherrscht meine Gedanken und dann denke ich darüber nach, wie ich mir weniger Gedanken machen könnte...
Jedenfalls war dann der Schritt, mich hier anzumelden, um mich austauschen zu können und ein paar Gedanken auch mal aus dem Kopf rauszuschreiben.

Liebe Grüße und ich drücke uns allen fest die Daumen!

Klingt eh sicher einfacher gesagt als getan, aber ich würde ganz offen drüber reden, sagen, dass bei dir jetzt alles untersucht worden ist und da kam das Thema auf und es ist ja auch möglich, dass es an ihm liegt und da musste man auch eine Untersuchung machen. Ich denke, wenn er auch ein Baby will, wird der dafür offen sein, glaubst nicht? 

Es gibt natürlich keine Regel, so lange muss man es probiert haben, damit man on die Gruppe "darf"  
Ich hab damit ei  paar Monate gemeint bis oben hin keine Grenze. Ich denke je mehr ihre Erfahrungen teilen, desto mehr kann man vielleicht davon profitieren und es tut einen selber auch gut, wenn man sich mal was von der Seele schreiben kann und verstanden wird 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. März 2018 um 16:05

oh man dynjandi, wo warst du vorletzte Woche  ich kann jetzt nur deine Worte wiederholen "der erste Absatz passt exakt auch zu meinem Leben". Er ist nicht nur mein Partner sondern auch mein bester Freund und hat mich die letzten Monate durch alle Stimmungen unterstützt. Als dann der Arzt sagte er überweißt mich an KiWu und er soll aber vorher noch das SG machen damit wir alles haben bekam ich auch total Angst. Dass es an an mir liegt dass es bis jetzt noch nicht geklappt hat war für mich von vornherein klar da ich schon immer Zyklusschwierigkeiten hatte aber mit dir Situation hab ich mich mehr oder weniger abgefunden. Als es dann ums SG war mein erster Gedanke "ach das wird ihn sicher stören dass zu machen hoffentlich macht er es überhaupt" (man muss dazusagen - in dem Bezirk wo wir wohnen kennt fast jeder jeden und es gibt nur 2 Urologen).
Hab dann nach dem Arzttermin mit ihm gesprochen und ihm erklärt dass der Doc mich bzw uns weiter an die KiWu Klinik schickt und dass wir hierfür schon den SG Befund benötigen damit wir beim Erstgespräch schon alle wichtigen Unterlagen und Befunde haben. Und auch damit ich nicht sinnlos stimuliert werde sollte etwas mit dem SG nicht passen da es für die Gesundheit nicht gut wäre.
​Er hat zuerst dann nur gesagt "ok dann mach ich es" erst ein paar Tage später haben wir dann offen drüber reden können - und dann hat er mir auch gesagt dass er Angst hat dass etwas bei ihm nicht passt und es vlt. von seiner Seite aus nicht funktioniert und ob ich ihn dann verlassen würde - was natürlich nie und nimmer passiert und das hab ich ihm auch gesagt - das egal was bei dem Befund rauskommt sich nichts an unserer Situation verändert und wir es dann schon irgendwie schaffen werden. Hab da einfach mit meinem Rumgeheule und den Zorn auf meinen Körper in den letzten Wochen zuvor ein falsches Bild vermittelt und da er die Ruhe in Person bis dato war gar nicht dran gedacht dass er sich deshalb Sorgen machen könnte.
Wenn ich das SG - Gespräch nochmal führen könnte würde ich von Anfang an klar und deutlich sagen dass der Befund egal was rauskommt rein gar nichts an der Situation ändert. Ich denke auch dass er jetzt ruhiger zum Termin morgen geht, wobei ein gewisse Nervosität ja bei so einer Untersuchung verständlich ist.

Aber ich versteh dich nur zu gut, ich hoffe für ihn/uns dass nur ich das Problem bin, ich glaube er kann auch besser damit umgehen wenn es an mir liegt. Seltsamerweise ist es mir auch lieber wenn ich das Problem bin. wieß nicht wie beschreiben aber ich denke du versteht es

​Meine Mama wartet schon sehnsüchtig auf ein Enkelchen (da ich Einzelkind bin werden das auch die einzigen Enkelchen sein die sie bekommen wird) und auch die Schwiegereltern mit denen wir zusammenleben halten sich zwar mit solchen aussagen zurück aber wir wissen dass sie es sich sooooo sehr wünschen - zudem dass die Schwester meines Partners keine Kinder haben will - aber ebenfalls schon auf ihren Part als "coole Tante" wartet.
Er ist übrigens auch ein 84er Baujahr wie ihr ich bin 25. 

​Ich hab mir das Buch " Gelassen durch die Kiwu Zeit" gekauft - leider erst 1/4 gelesen und irgendwie fehlt mir die Motiviaton mich an diesen "gut zureden zu sich selbst finden" ranzuhängen. vlt kommts in den nächsten Tagen wieder. 
​Was mir auf alle Fälle hilft ist es mit euch drüber zu reden - es geht doch einigen ähnlich und man fühlt sich dann nicht mehr so einsam mit seinem Problemchen und denke schon dass es bisschen Balsam für die Seele ist es sich "runterschreiben" zu können. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. März 2018 um 16:05

oh man dynjandi, wo warst du vorletzte Woche  ich kann jetzt nur deine Worte wiederholen "der erste Absatz passt exakt auch zu meinem Leben". Er ist nicht nur mein Partner sondern auch mein bester Freund und hat mich die letzten Monate durch alle Stimmungen unterstützt. Als dann der Arzt sagte er überweißt mich an KiWu und er soll aber vorher noch das SG machen damit wir alles haben bekam ich auch total Angst. Dass es an an mir liegt dass es bis jetzt noch nicht geklappt hat war für mich von vornherein klar da ich schon immer Zyklusschwierigkeiten hatte aber mit dir Situation hab ich mich mehr oder weniger abgefunden. Als es dann ums SG war mein erster Gedanke "ach das wird ihn sicher stören dass zu machen hoffentlich macht er es überhaupt" (man muss dazusagen - in dem Bezirk wo wir wohnen kennt fast jeder jeden und es gibt nur 2 Urologen).
Hab dann nach dem Arzttermin mit ihm gesprochen und ihm erklärt dass der Doc mich bzw uns weiter an die KiWu Klinik schickt und dass wir hierfür schon den SG Befund benötigen damit wir beim Erstgespräch schon alle wichtigen Unterlagen und Befunde haben. Und auch damit ich nicht sinnlos stimuliert werde sollte etwas mit dem SG nicht passen da es für die Gesundheit nicht gut wäre.
​Er hat zuerst dann nur gesagt "ok dann mach ich es" erst ein paar Tage später haben wir dann offen drüber reden können - und dann hat er mir auch gesagt dass er Angst hat dass etwas bei ihm nicht passt und es vlt. von seiner Seite aus nicht funktioniert und ob ich ihn dann verlassen würde - was natürlich nie und nimmer passiert und das hab ich ihm auch gesagt - das egal was bei dem Befund rauskommt sich nichts an unserer Situation verändert und wir es dann schon irgendwie schaffen werden. Hab da einfach mit meinem Rumgeheule und den Zorn auf meinen Körper in den letzten Wochen zuvor ein falsches Bild vermittelt und da er die Ruhe in Person bis dato war gar nicht dran gedacht dass er sich deshalb Sorgen machen könnte.
Wenn ich das SG - Gespräch nochmal führen könnte würde ich von Anfang an klar und deutlich sagen dass der Befund egal was rauskommt rein gar nichts an der Situation ändert. Ich denke auch dass er jetzt ruhiger zum Termin morgen geht, wobei ein gewisse Nervosität ja bei so einer Untersuchung verständlich ist.

Aber ich versteh dich nur zu gut, ich hoffe für ihn/uns dass nur ich das Problem bin, ich glaube er kann auch besser damit umgehen wenn es an mir liegt. Seltsamerweise ist es mir auch lieber wenn ich das Problem bin. wieß nicht wie beschreiben aber ich denke du versteht es

​Meine Mama wartet schon sehnsüchtig auf ein Enkelchen (da ich Einzelkind bin werden das auch die einzigen Enkelchen sein die sie bekommen wird) und auch die Schwiegereltern mit denen wir zusammenleben halten sich zwar mit solchen aussagen zurück aber wir wissen dass sie es sich sooooo sehr wünschen - zudem dass die Schwester meines Partners keine Kinder haben will - aber ebenfalls schon auf ihren Part als "coole Tante" wartet.
Er ist übrigens auch ein 84er Baujahr wie ihr ich bin 25. 

​Ich hab mir das Buch " Gelassen durch die Kiwu Zeit" gekauft - leider erst 1/4 gelesen und irgendwie fehlt mir die Motiviaton mich an diesen "gut zureden zu sich selbst finden" ranzuhängen. vlt kommts in den nächsten Tagen wieder. 
​Was mir auf alle Fälle hilft ist es mit euch drüber zu reden - es geht doch einigen ähnlich und man fühlt sich dann nicht mehr so einsam mit seinem Problemchen und denke schon dass es bisschen Balsam für die Seele ist es sich "runterschreiben" zu können. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. März 2018 um 16:06

ach verdammt warum hats den Post jetzt 2mal reingestellt? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. März 2018 um 16:15

Huhu wir versuchen es im Juli schon 7 Jahre allerdings steht dieses Jahr endlich die Künstliche Befruchtung an, wissen seit ende 2016 das wir diese brauchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. März 2018 um 17:46
In Antwort auf urmel1984

Wie in der Überschrift schon beschrieben, suche ich Mädels, die auch schon über einen längeren Zeitraum versuchen, schwanger zu werden und es einfach nicht recht klappen will zum Austausch, Mitfiebern usw.... Habe daher extra eine eigene Gruppe erstellt, war früher mal in einer Hibbelgruppe, aber war dann irgendwie ziemlich demotivierend, wenn sehr viele im 1. ÜZ gleich schwanger wurden und selber tut man sich so schwer dabei (nicht falsch verstehen, ich gönne es jedem, aber ich denke, wirklich nachvollziehen wie es dem anderen geht usw. kann man wahrscheinlich am besten, wenn man selber auch betroffen ist).... Würde mich freuen, wenn sich ein paar finden.

Hallo Urmel1984 

ich kann dir sehr den fertilitätsmonitor von Clearblue empfehlen. Der war im Angebot mit Stäbchen auf Amazon für 120€ zu erwerben. Geht ins Geld aber hat sich gelohnt! 
Mich habe vorher immer das Geld herausgeworfen an Tests. 
Als wir dann begonnen haben mit dem Gerät, wurde ich direkt Bein ersten Versuch schwanger! Bin jetzt frisch in der 5 SSW  

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. März 2018 um 18:05

Ich kann euch ja schreiben, was mir halbwegs durch die Zeit geholfen hat: Ich hab ein neues, zeitintensives Hobby begonnen (gärtnern, auch wenns nur am Balkon war, hab ich mich da total reingeworfen), wir haben regelmäßig Sushi-Abende gemacht auf die ich mich gefreut hab, weil mans schwanger ja nicht essen kann und wir haben jeden Monat einen kleinen oder größeren Ausflug gemacht, den ich viel zu ausgiebigst geplant habe. Quasi als Trost, dass es wieder nicht geklappt hat.
So hab ich mich von Monat zu Monat gehangelt und war gut beschäftigt. Als der Test dann endlich, endlich positiv war, war ich richtig traurig, dass wir die restlichen Ausflüge absagen mussten, die wir bereits gebucht haben, weils mir sehr schnell sehr schlecht ging leider.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. März 2018 um 20:19
In Antwort auf user9638

Huhu wir versuchen es im Juli schon 7 Jahre allerdings steht dieses Jahr endlich die Künstliche Befruchtung an, wissen seit ende 2016 das wir diese brauchen.

Wow, das ist echt lang. Ich wünsche euch, dass es mit der künstlichen Befruchtung klappt. Vielleicht willst du uns am laufenden halten? 

LG 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. März 2018 um 20:22
In Antwort auf sunnyx9

Hallo Urmel1984 

ich kann dir sehr den fertilitätsmonitor von Clearblue empfehlen. Der war im Angebot mit Stäbchen auf Amazon für 120€ zu erwerben. Geht ins Geld aber hat sich gelohnt! 
Mich habe vorher immer das Geld herausgeworfen an Tests. 
Als wir dann begonnen haben mit dem Gerät, wurde ich direkt Bein ersten Versuch schwanger! Bin jetzt frisch in der 5 SSW  

LG

Hallo sunny 

Erstmal herzlichen Glückwunsch 

Ich teste immer mit ovus. Ist das ein Unterschied zu dem clearblue? Was macht der genau? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. März 2018 um 20:43
In Antwort auf urmel1984

Hallo sunny 

Erstmal herzlichen Glückwunsch 

Ich teste immer mit ovus. Ist das ein Unterschied zu dem clearblue? Was macht der genau? 

Dankeschön
der Clearblue misst ebenfalls den LH Anstieg mit Stäbchen, allerdings muss man da keine Striche ablesen, sondern das Stäbchen ins Gerät einführen und 5 min warten. Nach den 5 min kann man ablesen wie fruchtbar man ist: niedrig, hoch, Max.

Das Gerät zeigt dir dann deinen persönlichen Mpnatskalender an. Dazu gibt es im Stäbchen Paket 4 schwangerschaftstests.

Also ich bin sehr zufrieden. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. März 2018 um 22:13

Hallo, ich würde mich auch gerne mit austauschen. 
Wir versuchen es seit 1,5 Jahre ein zweites Kind zu bekommen. Vor 1 Jahr hat's dann geklappt aber war leider eine Eileiter SS. Seit dem ist mein Zyklus total durcheinander. Von 32 - 72 Tagen ist alles dabei. Hab jetzt mit Mönchspfeffer begonnen. Hoffe das hilft was. Hat von euch wer Erfahrung damit? Drücke allen fest die Daumen für eine baldige Kugelzeit.🤜☺

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. März 2018 um 7:07
In Antwort auf lilli201214

Hallo, ich würde mich auch gerne mit austauschen. 
Wir versuchen es seit 1,5 Jahre ein zweites Kind zu bekommen. Vor 1 Jahr hat's dann geklappt aber war leider eine Eileiter SS. Seit dem ist mein Zyklus total durcheinander. Von 32 - 72 Tagen ist alles dabei. Hab jetzt mit Mönchspfeffer begonnen. Hoffe das hilft was. Hat von euch wer Erfahrung damit? Drücke allen fest die Daumen für eine baldige Kugelzeit.🤜☺

Herzlich Willkommen lilli

freut mich, dass die Gruppe wächst.

Ich nehme den Mönchspfeffer auch seit ein paar Tagen, kann noch nicht viel sagen, weil bis die Wirkung eintritt, dauert es glaub ich ein paar Wochen oder? Bin gespannt, ob das hilft. Ich nehme zusätzlich auch Folsäure.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. März 2018 um 8:47
In Antwort auf urmel1984

Wow, das ist echt lang. Ich wünsche euch, dass es mit der künstlichen Befruchtung klappt. Vielleicht willst du uns am laufenden halten? 

LG 

Dankeschön, ja natürlich sehr sehr gerne müssen uns leider noch bis August/September gedulden bis es los geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. März 2018 um 13:11

Hallo an die Neuzugänge

@luismama
wow hut ab 7 Jahre ist für mich unvorstellbar. Drück euch ganz fest die Daumen für die künstliche Befruchtung!

@sunny herzliche Gratulation zur Schwangerschaft
ich glaube als Alternative gibt noch das Ava-Armband oder den Ovularing.

@dubravushka
wir haben eh ein zeitintensives Hobby, Aus- und Zubau des Hauses. Gehen sonst auch gerne Skitouren oder Klettern - momentan wegen dem Haus kommen wir selten dazu. Lenkt zu 70% ab hilft aber auch nicht immer. Bei mir sind es die Medium-rare Steaks und geräucherter Bauchspeck die ich noch in vollen Zügen genieße Danke dir trotzdem für dienen lieben Tipp und Gratuliere zu deinem Krümelchen

Ich trink zusätzlich noch den Klapperstorchtee von BabyZauber - in letzter Zeit aber nicht mehr so regelmäßig. Der soll auch den Zyklus harmonisieren, kann man ja den Doc mal drauf an sprechen

Zusätzlich habe ich gute Neuigkeiten - das Spermiogramm war vollkommen in Ordnung. Mein Partner war heute noch eher gelassen aber kurz vor der Untersuchung war er dann schon sehr sehr nervös. hat dann das Ergebnis gleich erfahren und konnte durch das Mikroskop selbst mal seine Schwimmerchen beobachten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. März 2018 um 14:24

Ich würd mich auch gerne anschließen. 
Wir versuchen es mittlerweile auch seit über einem Jahr: Im Jänner 2017, als wir uns verlobt haben, hab ich die Pille abgesetzt und hab dann erstmal sehr unregelmäßige Zyklen gehabt mit Längen teilweise über 40 Tagen. Bis zur Hochzeit im Juli war alles auch irgendwie noch eher locker, aber danach wurde der Wunsch immer dringlicher und ich hab erstmal angefangen mittels zervixschleim den Zeitraum des Eisprungs einzugrenzen. Nachdem bis in den Herbst hinein weiter nix passiert ist, hab ich mit akkupunktur und chinesischen Kräutern angefangen, die immerhin dazu geführt haben, dass ich jetzt einen regelmäßigen 28 Tage Zyklus hab. Mittlerweile mach ich auch Ovulationstests, die auch positiv werden, und ich werd trotzdem nicht schwanger.
Mein Mann hat übrigens schon ein Spermiogramm gemacht bei dem alles in bester Ordnung war und mein Hormonstatus war auch okay, wobei ich da gern noch einen hätte weil meine Gynäkologin mir die Überweisung für den 8.-10. Tag geschrieben hat und ich zwischenzeitlich rausgefunden hab, dass eigentlich der Zyklusanfang aussagekräftiger wäre und prolactin + Testosteron waren auch nicht dabei.

Lange Rede, kurzer Sinn, ich werd immer ungeduldiger und mache mich mehr und mehr verrückt! 
Heute früh hab ich bei ES+12 nicht widerstehen können und natürlich mal wieder negativ getestet, was ebenfalls wiedermal zu reichlich Tränen geführt hat. 

Mein Mann sieht das alles ganz entspannt und versteht nicht warum ich mir das Leben so schwer mach. Ich übrigens auch nicht! 

Naja, zusammen ist man weniger allein...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. März 2018 um 15:44

Hallo zusammen.

Ich würde mich euch auch gerne anschließen wollen.
Ich hab die letzten Tage schon immer mal still mitgelesen und (leider) finde ich mich in einigen eurer Posts auch wieder.

Ich bin 30, mein Mann 31 und wir sind seit fast 3 Jahren verheiratet.
Unser Kinderwunsch wurde dann Ende 2016 immer größer, sodass ich Ende Februar 2017 die Pille nach fast 13 Jahren abgesetzt habe.
Seither ist rund ein Jahr vergangen und wir haben (leider) im letzten Jahr einige Tiefschläge mitgenommen.
Im 2. ÜZ hat´s direkt geklappt, die Freude war riesig bis ich dann Mitte Mai in der 7 SSW morgens mit Blutungen aufgestanden bin. Im Laufe der Woche war dann leider recht schnell klar - Frühabort (natürlich abgegangen).
Tja was macht man nach einem Tiefschlag, man muss irgendwann wieder aufstehen. Für uns war klar, der Kinderwunsch ist groß und wird immer größer also machen wir weiter, das ok von meiner FÄ hatten wir.
Nach dem Abort hatte ich fast ein halbes Jahr mit Schmierblutungen in der 2ten Zyklushälfte zu kämpfen, die sich kein Arzt erklären konnte. Mönchspfeffer hat auch nur bedingt geholfen.
Im November hatte ich dann endlich meinen 1. Zyklus ohne Schmierblutungen und es hat direkt wieder geklappt. Durch die Vorgeschichte bin ich schon recht früh in der 5. SSW bei meiner FÄ gewesen. Sie wollte nur Blut abnehmen und den HCG-Wert kontrollieren und hat mir für Anfang der 7. SSW einen Kontrolltermin gegeben. Leider konnte man im Ultraschall nichts sehen - direkt Überweisung ins KKH mit Verdacht auf Eileiterschwangerschaft. Der Verdacht hat sich dann auch bestätigt und ich wurde am nächsten Tag operiert. Der Eileiter konnte erhalten bleiben. Eine Ausschabung wurde auch direkt mitgemacht. Ich war dann bis zu meiner 1. Mens nach der ELSS Anfang Januar regelmäßig zur US- und HCG-Kontrolle bei meiner FÄ. Das ok zum weiterhibbeln haben wir dann auch bekommen. Inzwischen habe ich aktuell das 3te Mal meine Mens nach der ELSS, ergo hat´s noch nicht wieder geklappt. Mein Zyklus schwankt seit der ELSS auch etwas, vorher konnte ich die Uhr auf 28 Tage stellen. Bisher hatte ich 32 / 28 / 25 Tage. Auch ist die Mens sehr stark (hat sich aber schon etwas abgeschwächt) und lang anhaltend (meist bis ZT 7).
Ich trinke seit diesem Zyklus jetzt wieder den Zyklustee und wollte nach dem ES wieder Mönchspfeffer bis zur hoffentlich nicht einsetzenden Mens nehmen. Zusätzlich soll ich nach dem ES an ZT21 zur Blutabgabe kommen um den Progesteron-Wert zu kontrollieren.

Ich messe seit ca. einem halben Jahr Temperatur und einen ES hatte ich in jedem Zyklus.

Ich weiß zwar, dass ich generell schwanger werden kann. Und auch, dass es organisch keinerlei Gründe für den Abort und die ELSS gibt.
Allerdings ist das alles irgendwie sehr zermürbend, wobei ich sagen muss, dass ich seit der ELSS im Dezember sehr sehr sehr entspannt bin (erschreckt mich eigentlich schon fast selber) und inzwischen sehr gut im positiv denken geworden bin. Ich schaue nach vorne und die Hoffnung stirbt zu letzt.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. März 2018 um 15:55
In Antwort auf corinna5987

Hallo zusammen.

Ich würde mich euch auch gerne anschließen wollen.
Ich hab die letzten Tage schon immer mal still mitgelesen und (leider) finde ich mich in einigen eurer Posts auch wieder.

Ich bin 30, mein Mann 31 und wir sind seit fast 3 Jahren verheiratet.
Unser Kinderwunsch wurde dann Ende 2016 immer größer, sodass ich Ende Februar 2017 die Pille nach fast 13 Jahren abgesetzt habe.
Seither ist rund ein Jahr vergangen und wir haben (leider) im letzten Jahr einige Tiefschläge mitgenommen.
Im 2. ÜZ hat´s direkt geklappt, die Freude war riesig bis ich dann Mitte Mai in der 7 SSW morgens mit Blutungen aufgestanden bin. Im Laufe der Woche war dann leider recht schnell klar - Frühabort (natürlich abgegangen).
Tja was macht man nach einem Tiefschlag, man muss irgendwann wieder aufstehen. Für uns war klar, der Kinderwunsch ist groß und wird immer größer also machen wir weiter, das ok von meiner FÄ hatten wir.
Nach dem Abort hatte ich fast ein halbes Jahr mit Schmierblutungen in der 2ten Zyklushälfte zu kämpfen, die sich kein Arzt erklären konnte. Mönchspfeffer hat auch nur bedingt geholfen.
Im November hatte ich dann endlich meinen 1. Zyklus ohne Schmierblutungen und es hat direkt wieder geklappt. Durch die Vorgeschichte bin ich schon recht früh in der 5. SSW bei meiner FÄ gewesen. Sie wollte nur Blut abnehmen und den HCG-Wert kontrollieren und hat mir für Anfang der 7. SSW einen Kontrolltermin gegeben. Leider konnte man im Ultraschall nichts sehen - direkt Überweisung ins KKH mit Verdacht auf Eileiterschwangerschaft. Der Verdacht hat sich dann auch bestätigt und ich wurde am nächsten Tag operiert. Der Eileiter konnte erhalten bleiben. Eine Ausschabung wurde auch direkt mitgemacht. Ich war dann bis zu meiner 1. Mens nach der ELSS Anfang Januar regelmäßig zur US- und HCG-Kontrolle bei meiner FÄ. Das ok zum weiterhibbeln haben wir dann auch bekommen. Inzwischen habe ich aktuell das 3te Mal meine Mens nach der ELSS, ergo hat´s noch nicht wieder geklappt. Mein Zyklus schwankt seit der ELSS auch etwas, vorher konnte ich die Uhr auf 28 Tage stellen. Bisher hatte ich 32 / 28 / 25 Tage. Auch ist die Mens sehr stark (hat sich aber schon etwas abgeschwächt) und lang anhaltend (meist bis ZT 7).
Ich trinke seit diesem Zyklus jetzt wieder den Zyklustee und wollte nach dem ES wieder Mönchspfeffer bis zur hoffentlich nicht einsetzenden Mens nehmen. Zusätzlich soll ich nach dem ES an ZT21 zur Blutabgabe kommen um den Progesteron-Wert zu kontrollieren.

Ich messe seit ca. einem halben Jahr Temperatur und einen ES hatte ich in jedem Zyklus.

Ich weiß zwar, dass ich generell schwanger werden kann. Und auch, dass es organisch keinerlei Gründe für den Abort und die ELSS gibt.
Allerdings ist das alles irgendwie sehr zermürbend, wobei ich sagen muss, dass ich seit der ELSS im Dezember sehr sehr sehr entspannt bin (erschreckt mich eigentlich schon fast selber) und inzwischen sehr gut im positiv denken geworden bin. Ich schaue nach vorne und die Hoffnung stirbt zu letzt.

Liebe Grüße

Herzlich Willkommen ihr beiden

@sabeth: ich kanns so gut verstehen, ich denke mir jedes Monat, diesmal teste ich nicht frühzeitig und was glaubst mach ich jeden Monat? Frühzeitig testen und dann enttäuscht sein ich glaub, wenn man es sich so sehr wünscht, ist es gar nicht so leicht, da standhaft zu bleiben und abzuwarten, auch wenns blöd ist, weils ja nur Geld kostet, aber ich bin auch so ungeduldig.... dieses Mal versuche ich es erneut. Bin heute Zyklustag 19 und hoffe, dass ich es schaffe, nicht zu testen vor der anstehenden Mens....

@corinna: ich kanns nachvollziehen, weil ich im September auch eins verloren hab und ich hab mich auch schon gefreut, dass ich schwanger war und seither hats nicht mehr geklappt. Ich hab immer ein paar Tage vor den eigentlichen Tagen Schmierblutungen, das nervt total und ich hab gelegen, das kann ein Hinweis für eine Gelbkörperhormonschwäche sein. Ich habe am Freitag einen Hormonstatus, bin schon sehr gespannt, was da raus kommt.

Kann man den Mönchspfeffer eigentlich in der Schwangerschaft auch nehmen oder ist er da schädlich?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. März 2018 um 16:15

@urmel: Danke für´s willkommen heißen.
Es tut mir leid, dass auch du die Erfahrung mit der FG machen musstest.
Das mit der Gelbkörperhormonschwäche habe ich auch gelesen. Leider hat man bei mir im letzten Jahr keinen Hinweis darauf gefunden. Und jetzt will meine FÄ und ich auch, dass einfach ausschließen. Bisher haben sich die Schmierblutung auch noch nicht wieder eingestellt außer so 1-2 Tage vor der Mens, aber das empfinde ich jetzt mal als normal bzw. nicht besorgniserregend.

Ob man Mönchspfeffer in einer SS weiternehmen darf, weiß ich ehrlich gesagt gar nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. März 2018 um 17:14

Eure Geschichten berühren mich. Ich glaube, keiner kann verstehen, durch welch eine Gefühlswelt man geht, wenn man einen so starken Kiwu hat.
Ich bekomme oft zu hören: du hast doch schon ein Kind, sei doch froh. Da könnte ich an die Decke gehen. Ja, ich habe ein zauberhaftes bald 4 jähriges Kind, das mich soooo sehr stolz macht. Aber unser Kiwu ist so stark, wir fühlen uns nicht komplett.
Anfang 2016 wurde ich dann ein zweites Mal schwanger, total ungeplant, aber wir freuten uns riesig. Das Drama nahm seinen Lauf:
In der 9ssw dann festgestellt, dass sich nichts weiterentwickelt, kein Herzschlag, nix. Also auf einen natürlichen Abgang warten. Doch der passierte nicht. Dann bekam ich eine Abtreibungstablette, die eine Blutung auslösen sollte. Es geschah nichts. Ich stand kurz vor der von mir verweigerten AS, als eines Tages ohne Vorwarnung die Fruchthöhle abging. Wäre da theoretisch in der 13. Ssw gewesen. Es waren 4 Wochen Drama. Und seitdem ist alles hinüber, Zyklus zwischen 37-45 Tagen , kein ES (glaub ich zumindest). Aktuell bin ich bei zt 38, der sst natürlich negativ. War nicht mal mehr traurig oder enttäuscht...
Seit heute nehme ich clavella, mal sehen, was das bringt.
Nichts desto trotz bin ich jemand, der sich aufrichtig und von Herzen über jedes neue Leben freut. Daher wünsche ich hier ganz viel positive Ergebnisse in dieser langen Zeit des Wartens

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. März 2018 um 17:47

Auch von mir Danke fürs willkommen heißen! 

Tut mir leid wegen all der Fehlgeburten, die ihr schon durchmachen musstet! Darf ich fragen, ob und wie das euren Kinderwunsch verändert hat? Ist es ein Trost zu wissen, dass es klappen kann oder ist es danach umso schlimmer nicht schwanger zu sein?
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. März 2018 um 20:03
In Antwort auf pebble30

Eure Geschichten berühren mich. Ich glaube, keiner kann verstehen, durch welch eine Gefühlswelt man geht, wenn man einen so starken Kiwu hat.
Ich bekomme oft zu hören: du hast doch schon ein Kind, sei doch froh. Da könnte ich an die Decke gehen. Ja, ich habe ein zauberhaftes bald 4 jähriges Kind, das mich soooo sehr stolz macht. Aber unser Kiwu ist so stark, wir fühlen uns nicht komplett.
Anfang 2016 wurde ich dann ein zweites Mal schwanger, total ungeplant, aber wir freuten uns riesig. Das Drama nahm seinen Lauf:
In der 9ssw dann festgestellt, dass sich nichts weiterentwickelt, kein Herzschlag, nix. Also auf einen natürlichen Abgang warten. Doch der passierte nicht. Dann bekam ich eine Abtreibungstablette, die eine Blutung auslösen sollte. Es geschah nichts. Ich stand kurz vor der von mir verweigerten AS, als eines Tages ohne Vorwarnung die Fruchthöhle abging. Wäre da theoretisch in der 13. Ssw gewesen. Es waren 4 Wochen Drama. Und seitdem ist alles hinüber, Zyklus zwischen 37-45 Tagen , kein ES (glaub ich zumindest). Aktuell bin ich bei zt 38, der sst natürlich negativ. War nicht mal mehr traurig oder enttäuscht...
Seit heute nehme ich clavella, mal sehen, was das bringt.
Nichts desto trotz bin ich jemand, der sich aufrichtig und von Herzen über jedes neue Leben freut. Daher wünsche ich hier ganz viel positive Ergebnisse in dieser langen Zeit des Wartens

Das denke ich auch, man kann sich reinfühlen, aber richtig nachvollziehen kann man es glaub ich erst, wenn man es auch erlebt hat.... Leider 

tut mir leid, wenn ich da einen wunden Punkt getroffen hab wegen dem Satz, dass du schon eins hast, ich hab das positiv gemeint und ich wäre so froh, wenn ich eins hätte, aber wenn das bei dir so standardsprüche sind, ist es klar, dass du es auch nicht mehr hören kannst und ich verstehe, dass es auch schlimm ist, wenn man das Gefühl hat, es fehlt noch jemand.... Tut mir leid, aber es wird bestimmt noch klappen  

was ist clavella?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. März 2018 um 20:08
In Antwort auf sabeth85

Auch von mir Danke fürs willkommen heißen! 

Tut mir leid wegen all der Fehlgeburten, die ihr schon durchmachen musstet! Darf ich fragen, ob und wie das euren Kinderwunsch verändert hat? Ist es ein Trost zu wissen, dass es klappen kann oder ist es danach umso schlimmer nicht schwanger zu sein?
 

Ich muss sagen, bei mir ist durch die Fehlgeburt der Wunsch nach einem Baby noch größer geworden, hätte ich mir nicht gedacht, dass man es sich so wünschen kann. Was die Hoffnung bzw den Trost angeht ist es bei mir sehr unterschiedlich, einerseits hat man vielleicht ein bisschen mehr weils schonmal gekappt hat, aber es hat eine Weile gedauert und jetzt geht's seit September auch nicht, obwohl man sagt, nach einer ss bzw fg ist die Wahrscheinlichkeit, bald wieder schwanger zu werden, sehr hoch und auch das trifft bei mir nicht ein. Jetzt Zweifel ich schon sehr daran, ob es bei mir vielleicht nicht geht oder eine intakte ss bei mir nicht funktioniert.... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. März 2018 um 20:46

habe noch menogon hp abzugeben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. März 2018 um 20:54

@pebble: Ich kann sehr gut verstehen, dass auch der Wunsch nach einem zweiten Kind sehr stark sein kann. Ich bin mit Geschwistern aufgewachsen und würde mir auch mindestens zwei Kinder wünschen. 
Bin jetzt 32 und krieg langsam aber sicher auch grade weil ich ja am liebsten mehrere Kinder bekommen würde Zeitdruck. 
Wurde bei dir ein pcos diagnostiziert, wegen clavella (dachte das wäre nur dafür). Und wie war denn das damals bei deiner Tochter mit dem schwanger werden? 

Ich kann übrigens tcm zumindest für die Zyklusregulierung echt empfehlen. Das Zeug schmeckt zwar widerlich, aber innerhalb von nur 1 Zyklus war ich von irgendwas zwischen 32 und 35 auf 28 und dabei ist es jetzt schon 3 x geblieben. Eigentlich sind auch die Studiendaten für die kinderwunschunterstützung ganz gut, aber da lassen meine Erfolge noch auf sich warten. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. März 2018 um 21:46
In Antwort auf sabeth85

@pebble: Ich kann sehr gut verstehen, dass auch der Wunsch nach einem zweiten Kind sehr stark sein kann. Ich bin mit Geschwistern aufgewachsen und würde mir auch mindestens zwei Kinder wünschen. 
Bin jetzt 32 und krieg langsam aber sicher auch grade weil ich ja am liebsten mehrere Kinder bekommen würde Zeitdruck. 
Wurde bei dir ein pcos diagnostiziert, wegen clavella (dachte das wäre nur dafür). Und wie war denn das damals bei deiner Tochter mit dem schwanger werden? 

Ich kann übrigens tcm zumindest für die Zyklusregulierung echt empfehlen. Das Zeug schmeckt zwar widerlich, aber innerhalb von nur 1 Zyklus war ich von irgendwas zwischen 32 und 35 auf 28 und dabei ist es jetzt schon 3 x geblieben. Eigentlich sind auch die Studiendaten für die kinderwunschunterstützung ganz gut, aber da lassen meine Erfolge noch auf sich warten. 

@sabeth85
Ich bin bei meinem ersten Kind gleich schwanger geworden! Kinderwunsch, zack schwanger. Es ging so wahnsinnig schnell, dass wir ganz verdutzt waren. Naiv, wie ich dachte, wird es auch beim zweiten so sein.

@urmel
Guck, hab ich gar nicht gesehen, dass du das gesagt bzw geschrieben hast halb so wild, wirklich!! Ich meine v.a. Leute, die weder Kinderwunsch noch Kind haben und dann gerne meinen, dass sie ihren Senf dazu geben können. Du weisst ja leider selber, was es heisst, sich von Herzen ein Kind zu wünschen. Das ist auch bei dem zweiten nicht anders.

Clavella wird nicht nur bei pco verschrieben. Es wirkt Zyklusregulierend. Allerdings habe ich manchmal das Gefühl, pco zu haben. Auf mich trifft einiges zu. Muss ich mal mit meiner Fä besprechen, dass sie diese Option nicht ausschließen soll. Sie gab mir lediglich den Tipp mit clavella, da es sich ähnlich wie Mönchspfeffer einfach positiv auswirken kann und sie viele Patientinnen hat, die damit einen gesunden Zyklus bekommen haben.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. März 2018 um 8:03

Guten Morgen.

Hier ist ja richtig was los, sehr schön!

@sabeth: Wie die Fehlgeburten den Kinderwunsch verändern, ist eine gute Frage!
Nach der 1. FG war´s so, dass ich in ein ziemlich tiefes Loch gefallen bin und mich auch nur sehr mühsam wieder daraus zurück holen konnte. Was den Kinderwunsch betrifft hat die 1. FG dazu geführt, dass der noch stärker als eh schon wurde. Auch kommt der Neid hinzu und die Frage warum ich. Das sind blöde Gefühle und damit muss man erst einmal klar kommen und auch musste ich lernen, dass ich mich mit anderen die ein gesundes Kind bekommen oder schwanger wurden freuen konnte.
Nach der ELSS ist es inzwischen so, dass ich eigentlich sehr entspannt bin (eigentlich schon zu entspannt) und mir positiv zureden, dass auch mein Kinderwunsch in Erfüllung geht, wenn es die Zeit denn will. Obwohl auch zwischendurch immer mal wieder Zweifel kommen, ob es denn überhaupt klappen wird...
Auch war die 2. FG, obwohl ja beide sehr unterschiedlich abgelaufen sind, nur noch halb so schlimm für mich, zumindest vom Kopf her. Ich habe im letzten Jahr gelernt mit Tiefschlägen und Hürden zu leben, danach wieder aufzustehen und gestärkt weiter zu machen. Geprägt hat es mich schon und es gehört seitdem zu meinem Leben dazu.

Was ist TCM?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. März 2018 um 11:15
In Antwort auf corinna5987

Guten Morgen.

Hier ist ja richtig was los, sehr schön!

@sabeth: Wie die Fehlgeburten den Kinderwunsch verändern, ist eine gute Frage!
Nach der 1. FG war´s so, dass ich in ein ziemlich tiefes Loch gefallen bin und mich auch nur sehr mühsam wieder daraus zurück holen konnte. Was den Kinderwunsch betrifft hat die 1. FG dazu geführt, dass der noch stärker als eh schon wurde. Auch kommt der Neid hinzu und die Frage warum ich. Das sind blöde Gefühle und damit muss man erst einmal klar kommen und auch musste ich lernen, dass ich mich mit anderen die ein gesundes Kind bekommen oder schwanger wurden freuen konnte.
Nach der ELSS ist es inzwischen so, dass ich eigentlich sehr entspannt bin (eigentlich schon zu entspannt) und mir positiv zureden, dass auch mein Kinderwunsch in Erfüllung geht, wenn es die Zeit denn will. Obwohl auch zwischendurch immer mal wieder Zweifel kommen, ob es denn überhaupt klappen wird...
Auch war die 2. FG, obwohl ja beide sehr unterschiedlich abgelaufen sind, nur noch halb so schlimm für mich, zumindest vom Kopf her. Ich habe im letzten Jahr gelernt mit Tiefschlägen und Hürden zu leben, danach wieder aufzustehen und gestärkt weiter zu machen. Geprägt hat es mich schon und es gehört seitdem zu meinem Leben dazu.

Was ist TCM?

Mir gehts da genauso. Ich habe Phasen, wo ich total daran zweifel, ob ich jemals wieder schwanger werden kann und es auch behalten kann oder wieder verliere..... an manchen Tagen fällt das positiv denken dann wieder leichter, aber ich bin allgemein nicht recht ein Optimist, eher ein Realist.

Darf ich fragen, wie du das geschafft, hast, dich in dieser Situation trotzdem für andere wirklich freuen zu können? Ich kann es nämlich nicht, ich weiß, klingt schlimm und ich will so ja auch nicht sein, aber ich kann es einfach nicht... außer hier im Forum..... aber eine Freundin von mir ist gerade Schwanger und in der Familie hat auch jemand ein Baby bekommen und ich sehe mich einfach nur leid, sonst nichts.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. März 2018 um 13:17
In Antwort auf pebble30

Eure Geschichten berühren mich. Ich glaube, keiner kann verstehen, durch welch eine Gefühlswelt man geht, wenn man einen so starken Kiwu hat.
Ich bekomme oft zu hören: du hast doch schon ein Kind, sei doch froh. Da könnte ich an die Decke gehen. Ja, ich habe ein zauberhaftes bald 4 jähriges Kind, das mich soooo sehr stolz macht. Aber unser Kiwu ist so stark, wir fühlen uns nicht komplett.
Anfang 2016 wurde ich dann ein zweites Mal schwanger, total ungeplant, aber wir freuten uns riesig. Das Drama nahm seinen Lauf:
In der 9ssw dann festgestellt, dass sich nichts weiterentwickelt, kein Herzschlag, nix. Also auf einen natürlichen Abgang warten. Doch der passierte nicht. Dann bekam ich eine Abtreibungstablette, die eine Blutung auslösen sollte. Es geschah nichts. Ich stand kurz vor der von mir verweigerten AS, als eines Tages ohne Vorwarnung die Fruchthöhle abging. Wäre da theoretisch in der 13. Ssw gewesen. Es waren 4 Wochen Drama. Und seitdem ist alles hinüber, Zyklus zwischen 37-45 Tagen , kein ES (glaub ich zumindest). Aktuell bin ich bei zt 38, der sst natürlich negativ. War nicht mal mehr traurig oder enttäuscht...
Seit heute nehme ich clavella, mal sehen, was das bringt.
Nichts desto trotz bin ich jemand, der sich aufrichtig und von Herzen über jedes neue Leben freut. Daher wünsche ich hier ganz viel positive Ergebnisse in dieser langen Zeit des Wartens

Diesen doofen Satz kenne ich leider auch zu gut, das ich ja schon ein Kind habe und dafür dankbar sein soll. Klar bin ich dankbar aber ich wollte immer mindestens zwei Kinder haben und mein Sohn wünscht sich auch sehr ein Geschwisterchen. Die Leute können das oft einfach nicht nachvollziehen da das meist von denen kommt die problemlos mehrere Kinder bekommen haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. März 2018 um 13:20
In Antwort auf sabeth85

Auch von mir Danke fürs willkommen heißen! 

Tut mir leid wegen all der Fehlgeburten, die ihr schon durchmachen musstet! Darf ich fragen, ob und wie das euren Kinderwunsch verändert hat? Ist es ein Trost zu wissen, dass es klappen kann oder ist es danach umso schlimmer nicht schwanger zu sein?
 

Ich finde es irgendwie schlimmer, klar von Ärzten heißt es immer:" Aber das zeigt ja das es wenigstens klappen kann!" Aber für mich ist das kein trost man hört so oft das viele nach einer Fehlgeburt so schnell wieder Schwanger geworden sind, weil es einfacher sein soll da der Körper bereits auf eine Schwangerschaft eingestellt ist aber bei uns war und ist es nicht so. 2012 hatte ich die Fehlgeburt und seit dem hat es nie wieder geklappt, zudem habe ich immer diesen Gedanken im Kopf das der ganze Kinderwunsch eigentlich schon abgeschlossen wäre da ich ja nun schon seit fast 5 Jahren ein zweites Kind hätte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. März 2018 um 14:18

Hallo zusammen,
wir versuchen seit Februar 2017 schwanger zu werden.
Ich hatte im Januar 2017 eine frühe FG (noch ungeplante SS) und seither tut sich nix mehr.

Ich habe allerdings schon 2 Kinder mit einem anderen Mann und wurde bei beiden sehr schnell nach Absetzen der Pille schwanger.

Ich bin 39 und habe bereits ohne Erfolg Tee, Globulis, Kinderwunschgel ausprobiert.
Hormontest und Untersuchungen beim FA waren ohne Befund. Haben diesen Monat noch einen Termin in einer Kiwu Klinik...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. März 2018 um 14:31
In Antwort auf mamalaro

Hallo zusammen,
wir versuchen seit Februar 2017 schwanger zu werden.
Ich hatte im Januar 2017 eine frühe FG (noch ungeplante SS) und seither tut sich nix mehr.

Ich habe allerdings schon 2 Kinder mit einem anderen Mann und wurde bei beiden sehr schnell nach Absetzen der Pille schwanger.

Ich bin 39 und habe bereits ohne Erfolg Tee, Globulis, Kinderwunschgel ausprobiert.
Hormontest und Untersuchungen beim FA waren ohne Befund. Haben diesen Monat noch einen Termin in einer Kiwu Klinik...

Herzlich Willkommen

Ich hab auch schon das Kinderwunschgel von Ritex probiert, hat total gute Bewertungen, allerdings hat es bei mir nichts gebracht.... Morgen wird bei mir ein Hormonstatus gemacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. März 2018 um 14:48

Hallo urmel,
ich hatte das von Preseed probiert. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. März 2018 um 20:00

@corinna: tcm bedeutet traditionelle chinesische Medizin. Hab selbst mal mit der Akupunktur Ausbildung angefangen und plane auch sie irgendwann mal auch fertig zu machen. Bin Ärztin, momentan mit dem Schwerpunkt Notfallmedizin, und da gehts immer drum in oft schon sehr kranken Körpern noch etwas zu retten, da find ich die tcm Variante bei der man versucht den Körper ins Gleichgewicht zu bringen um ihn gesund zu erhalten als Gegensatz sehr spannend. 

@urmel: ich finde das mit dem mich wirklich für andere über ihre Schwangerschaft zu freuen auch sehr schwer, obwohl ich mich dann jeweils selbst nicht für meinen Neid leiden kann. Am schlimmsten ist es wenn ich rauchende Schwangere sehe... 


Heute war eine Kollegin, die grad im Mutterschutz ist, mit ihrem kleinen Zwerg zu Besuch und dann kam sie wiedermal, die gefürchtete Frage: wann ist es denn bei dir soweit? 
Freundliches schulterzucken. 

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. März 2018 um 21:23
In Antwort auf urmel1984

Wie in der Überschrift schon beschrieben, suche ich Mädels, die auch schon über einen längeren Zeitraum versuchen, schwanger zu werden und es einfach nicht recht klappen will zum Austausch, Mitfiebern usw.... Habe daher extra eine eigene Gruppe erstellt, war früher mal in einer Hibbelgruppe, aber war dann irgendwie ziemlich demotivierend, wenn sehr viele im 1. ÜZ gleich schwanger wurden und selber tut man sich so schwer dabei (nicht falsch verstehen, ich gönne es jedem, aber ich denke, wirklich nachvollziehen wie es dem anderen geht usw. kann man wahrscheinlich am besten, wenn man selber auch betroffen ist).... Würde mich freuen, wenn sich ein paar finden.

Hey ich versuche es schon seid mein 18 lebends  Jahr aber mein man ist unfruchtbar  und sind seit 2 Jahre in der Kinder Wunsch Klink  1 Fehlersuch hätten wir schon aber jetzt bin ich 1 Woche überfällig  hab 2 Test gemacht auf der Hoffnung  auf normalen wegen schwanger zu werden  nun bin ich schon 25 und der Wunsch wird immer größer

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. März 2018 um 6:34

Guten morgen 😊 dürfte ich mich euch anschließen?  Mein Mann und ich Hibbeln seit Oktober 2016 und außer zwei Abgängen in der 5. Ssw und einer Fehlgeburt in der 9. Ssw hat sich leider noch nichts getan 😑 im April haben wir dann auch einen Termin zur Vorstellung in der Kinderwunschklinik. So hatten wir uns das nicht vorgestellt, als wir angefangen haben mit Hibbeln, aber was will man machen... Ich dachte, dass es bestimmt nicht allzu lange dauert, weil ich 2014 ungeplant schwanger geworden bin. Damals mussten wir unsere Tochter aber in der 21. Ssw zu den Sternen ziehen lassen... Wäre es okay wenn ich mich euch anschließe?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. März 2018 um 9:34
In Antwort auf rundp

Guten morgen 😊 dürfte ich mich euch anschließen?  Mein Mann und ich Hibbeln seit Oktober 2016 und außer zwei Abgängen in der 5. Ssw und einer Fehlgeburt in der 9. Ssw hat sich leider noch nichts getan 😑 im April haben wir dann auch einen Termin zur Vorstellung in der Kinderwunschklinik. So hatten wir uns das nicht vorgestellt, als wir angefangen haben mit Hibbeln, aber was will man machen... Ich dachte, dass es bestimmt nicht allzu lange dauert, weil ich 2014 ungeplant schwanger geworden bin. Damals mussten wir unsere Tochter aber in der 21. Ssw zu den Sternen ziehen lassen... Wäre es okay wenn ich mich euch anschließe?

Herzlich Willkommen

Natürlich darfst dich anschließen. Wir freuen uns über jeden

Tut mir leid wegen deinen Fehlgeburten, soviel hintereinander muss echt bitter sein, das tut mir wirklich leid

Das glaub ich, irgendwie geht es bei den meisten so reibungslos und da glaubt man, bei einem selbst müsste das doch auch gehen, aber dann werden einem Steine in den Weg gelegt. Ich wünsche uns allen, dass wir heuer noch schwanger werden.

Ich habe heute Hormonstatus machen lassen und meine Zyste ist gewachsen, ich muss operieren gehen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
IUI +18 mit Einnahme von duphation
Von: user245241
neu
|
13. Mai um 1:12
Löschen
Von: sternchen0785
neu
|
12. Mai um 20:44
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam