Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Suche Frauen mit später Fehlgeburt zum Austausch

Suche Frauen mit später Fehlgeburt zum Austausch

20. Oktober 2011 um 23:10 Letzte Antwort: 25. Oktober 2011 um 21:19

Hallo,

hatte heute vor einer Woche eine späte Fehlgeburt in der 17.ssw. Es traf uns völlig unvorbereitet. Meine Schwangerschaft verlief bis dahin unproblematisch. Keine Blutungen, mir war schrecklich schlecht (was ja eigentlich ein gutes Zeichen sein sollte) und unser Zwerg hatte sich schon aktiv im Ultraschall gezeigt.

Nun war das so, dass ich schon eine Fehlgeburt 2008 in der 9.ssw zu verkraften hatte. 2010 wurde ich dann endlich mit meiner Tochter schwanger, die heute 15 Monate alt ist. Meine 3. Schwangerschaft war dann nicht geplant, ich hatte auch erst Schwierigkeiten mich damit anzufreunden, was ich heute schrecklich bereue.

Es war ein totaler Schock für uns, als mir der Arzt bei der Routineuntersuchung mitteilte, dass mein Sohn nicht mehr lebte. Noch am selben Tag musste ich ins Krankenhaus und es wurde die Geburt eingeleitet. Mein Mann war die ganze Zeit bei mir, es war einfach nur schrecklich. Als ich zwischen den Wehen ins Bad ging brachte ich dort meinen kleinen Schatz zur Welt, es war so grauenhaft, ihn so leblos in den Händen zu halten...

Jetzt, eine Woche danach, wir haben ihn heute beerdigt, fühle ich mich natürlich immer noch tieftraurig. ich versuche, für meine Tochter da zu sein, aber es fällt mir nicht leicht, vor ihr eine harmonische Welt zu spielen, während es in mir drin schrecklich aussieht.

Habe zwei Freundinnen, die gerade beide genauso weit schwanger sind, wie ich es war. Befürchte, dass ich sie einfach nicht mehr ertrage.

Ich würde mich freuen, wenn sich hier Frauen melden, die etwas ähnliches erleben mussten. Ich bin jetzt verzweifelt auf der Fehlersuche, habe schon ein großes Blutbild veranlasst und viele viele Berichte gelesen. von meinem Kleinen wird eine Genuntersuchung gemacht. Das Ergebnis bekomme ich aber erst in sechs Wochen. Habt ihr erfahren, woran es gelegen hat? Spezifische Untersuchungen erhält man ja erst, wenn man viel zu viele Fehlgeburten erleiden musste.

Ich würde mich freuen von euch zu lesen,

Cay

Mehr lesen

21. Oktober 2011 um 10:07

Kannste lesen wenn du magst
http://forum.gofeminin.de/forum/f133/__f4460_f133-Angst-vor-SSnach-Fehlgeburt.html#9r

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Oktober 2011 um 14:16

19 SSW
Hallo,

ich kann sehr gut nachvollziehen, wie es Dir geht. Nach über einem Jahr bin ich endlich schwanger geworden und war überglücklich. Ich habe mein Baby dann in der 19. SSW verloren. Es war genau wie bei Dir. Bei der Routineuntersuchung wurde mir mitgeteilt, dass mein Baby nicht mehr lebt und ich musste sofort ins Krankenhaus. Bei der anschließend durchgeführten Untersuchung wurde festgestellt, dass die Nabelschnur nicht in Ordnung war und das Baby deshalb nicht richtig versorgt wurde.Insertio velamentosa heißt die Diagose. Mein Arzt sagete, dass das sehr selten ist. Wenn ich ehrlich bin, hat mir die Gewissheit woran es gelegen hat nicht wirklich weitergeholfen. Ich bin jedoch 6 Wochen nach der Fehlgeburt wieder schwanger geworden, und die neue Schwangerschaft hat mir neuen Mut gegeben. Inzwischen habe ich einen gesunden kleinen Sohn, den ich über alles liebe und für den ich mein Leben geben würde.
Zum Thema Freundinnen kann ich Dir auch noch eine kleine Geschichte erzählen. Mich hat nach der FG eine meiner besten Freundinnen angerufen und gesagt, dass sie gut nachvollziehen kann, wie es mir geht. Sie hatte mir bis dahin nichts davon erzählt, aber sie hatte vor einigen Monaten eine Abtreibung. Sie ist obwohl ihr Freund kein Baby wollte schwanger geworden, weil sie sich gedacht hat, dass er es sich dann vielleicht noch einmal überlegen würde. Hat er aber nicht und so hat sie eine Abtreibung machen lassen. Dass sie das von ihr selbst veranlasste Töten ihres Babys mit meiner FG gleichgestellt hat, hat mich damals so sehr verletzt, dass ich die Freundschaft beendet habe.
Ich denke, das schlimmste was einem Menschen passieren kann, ist sein Kind zu verlieren. Ich kann Dir sagen, dass Du das niemals vergessen wirst, aber der Schmerz lässt mit der Zeit nach. Und ich denke, ein Blick auf Deine kleine Tochter wird Dir zeigen, warum es sich zu leben lohnt!

LG
M.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Oktober 2011 um 19:40

Weiß wie du dich fühlst!
Hallo Cay!

Ich weiß genau, wie du dich fühlst und wie es dir momentan gehen muss! Erst einmal möchte ich dir sagen wie leid es mir tut, dass auch du diesen schweren Weg gehen musst!

Mein kleiner Sohn kam am 01.09.2011 in der 22. SSW auf die Welt. Auch mich traf dies ganz unvorbereitet, obwohl ich schon einige Wochen liegen musste, weil ich Blutungen hatte, doch mit meinem Kleinen war immer alles in Ordnung, er war sehr aktiv in meinem Bauch und ich konnte ihn auch schon gut spüren. Dann bekam ich plötzlich Wehen, ich hatte unerträgliche Schmerzen, der zuständige Arzt meinte der Muttermund sei bereits geöffnet und er könnte das Köpfchen schon spüren, darauf dauerte es nicht mehr lange bis der Kleine da war. Er ist während oder kurz vor der Geburt gestorben
Da alles so schnell ging konnten meine Eltern nicht informiert werden und da mein Mann im Ausland war, brachte ich unseren Sohn "allein" (ohne familiäre Unterstützung) auf die Welt. Als ich ihn dann auf dem Arm hatte war ich traurig und stolz zugleich, er war so süß...
Eine Opduktion habe ich nicht zugestimmt, er sah so friedlich aus...

Auch für mich war es meine 2. Fehlgeburt. Mein erstes Baby habe ich auch in der 9. SSW verloren (Dezember 2008). Ich hätte nie gedacht, dass ich das alles noch einmal durchmachen muss! Es hat dann 2 1/2 Jahre gedauert, bis es wieder geklappt hat und ich schwanger war, deshalb ist der Verlust noch viel stärker...

Fühl dich von mir gedrückt!
Alles liebe!

Sternchen0109


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Oktober 2011 um 21:19
In Antwort auf tami_11875430

Weiß wie du dich fühlst!
Hallo Cay!

Ich weiß genau, wie du dich fühlst und wie es dir momentan gehen muss! Erst einmal möchte ich dir sagen wie leid es mir tut, dass auch du diesen schweren Weg gehen musst!

Mein kleiner Sohn kam am 01.09.2011 in der 22. SSW auf die Welt. Auch mich traf dies ganz unvorbereitet, obwohl ich schon einige Wochen liegen musste, weil ich Blutungen hatte, doch mit meinem Kleinen war immer alles in Ordnung, er war sehr aktiv in meinem Bauch und ich konnte ihn auch schon gut spüren. Dann bekam ich plötzlich Wehen, ich hatte unerträgliche Schmerzen, der zuständige Arzt meinte der Muttermund sei bereits geöffnet und er könnte das Köpfchen schon spüren, darauf dauerte es nicht mehr lange bis der Kleine da war. Er ist während oder kurz vor der Geburt gestorben
Da alles so schnell ging konnten meine Eltern nicht informiert werden und da mein Mann im Ausland war, brachte ich unseren Sohn "allein" (ohne familiäre Unterstützung) auf die Welt. Als ich ihn dann auf dem Arm hatte war ich traurig und stolz zugleich, er war so süß...
Eine Opduktion habe ich nicht zugestimmt, er sah so friedlich aus...

Auch für mich war es meine 2. Fehlgeburt. Mein erstes Baby habe ich auch in der 9. SSW verloren (Dezember 2008). Ich hätte nie gedacht, dass ich das alles noch einmal durchmachen muss! Es hat dann 2 1/2 Jahre gedauert, bis es wieder geklappt hat und ich schwanger war, deshalb ist der Verlust noch viel stärker...

Fühl dich von mir gedrückt!
Alles liebe!

Sternchen0109


Sprachlos....
Oh Gott, wie schrecklich! Dann ist das ja noch ganz frisch bei dir! Neun herzliches Beileid! Wie schrecklich muss das erst sein, wenn das Kind im Bauch noch lebt und man den vorgang nicht aufhalten kann! Da stellt es mir alle nackenhaare auf! Und wenn man dann nicht schon ein Kind hat sondern es sich im das erste, das absolute wunschkind handelt!
Geht es dir mittlerweile schon ein wenig besser und kannst du dich schon mit dem Gedanken an eine neue Schwangerschaft anfreunden?
Bei mir ist das so Zwiegestalten, einerseits ja, andererseits will ich nicht, dass das neue Baby irgendwie einen Ersatz für meinen Sohn darstellen soll...

Ich wünsche dir ganz viel Kraft diese schreckliche Zeit zu überstehen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest