Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Suche Erfahrungen mit Methotrexat

Suche Erfahrungen mit Methotrexat

24. Februar 2012 um 12:20

Ich hatte Ende Januar eine OP-Eileiterschwangerschaft. Anfangs ging der Wert kontinuierlich nach unter und plötzlich steigt er wieder!!! Dies ist sehr selten, passiert aber, wenn sich das Zellgewebe (Restgewebe) wieder vermehrt;-(((

Jetzt stehe ich vor einer ziemlich schweren Entscheidung.

Entweder, der Eileiter muss operativ entfernt werden oder ich lasse mich auf die Methotrexat-Methode ein. Mein Arzt hat mir erklärt, dass ich mehrere Wochen Spritzen bekomme, die Nebenwirkungen nicht ganz ohne sind und ich 1 Jahr warten muss, bevor ich es überhaupt wieder probieren kann. Das haut mich ziemlich um. Hinzu kommt die Ungewissenheit, dass zum einen das Zellegwebe nicht abgeht und den Eileiter nicht durchlässig macht und dass ich ja bereits operiert wurde und der Eileiter ja eh eine Vernarbung aufweisst. Somit die Wahrscheinlichkeit, mit diesem Eileiter schwanger zu werden, bereits reduziert ist.

Ich werde mir nächste Woche erst einmal Kontrastmittel spritzen lassen, um zu sehen, ob der andere Eileiter durchlässig ist. Wenn dem so ist, werde ich wahrscheinlich eine Entfernung bevorzugen.

Gibt es vielleicht jemanden, der Erfahrungen mit dem Medikament und Wirkungsweise gemacht hat?
Bin so verunsichert und könnte nur heulen....

Lieben Dank...irgendwie gut, dass es so ein Forum überhaupt gibt, um sich auszutauschen...

Mehr lesen

25. Februar 2012 um 6:31

Mmmhhh
Ich selbst habe keine Erfahrung mit dem Medikament, aber ich habe bereits zwei ELSS hinter mir, eine rechts, eine links.
Hinzu kommt eine frühe FG vergangene Woche. Wenn ich du wäre, würde ich jetzt auch ganz schnell die Funktionsweise des anderen EL prüfen lassen. Wenn der o,k., würde ich mich auch eher für die OP entscheiden. Dann hat man wenigstens den Psychoterror und die Angst vor einer erneuten ELSS schonmal weg. Aber der EL ist dann halt auch entfernt.... bei mir im Krankenhaus meinten sie, dass nach Anwendung von MTX eine Wartezeit von zwei Jahren empfohlen wird. Das wäre für mich nicht in Frage gekommen, aber ging bei mir eh nicht, weil ich schon Blut in der BAuchhöhle hatte. Deswegen würde ich mich auch jetzt schnell entscheiden, weil wenn du mal innere Blutungen hast, wenn auch nicht stark, geht die Untersuchung mit Kontrastmittel wohl gar nicht und du musst dann schnell operiert werden. Alles Gute für dich....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2012 um 9:53

Antwort
Danke für deine mitfühlenden Worte. Mir wurde gesagt, dass eine Spritze in den Bauchraum bzw. nahe des Eileiters gefährlich hinsichtlich vorhandener Darmschlinge und deren Verletzung sein kann. War sogesehen, wegen anderen Organen die Spritze in deine Hüfte - wo bitte genau??? - irgendwie gefährlich? Weisst du vielleicht, wo hoch die Dosis war?
Mir wurde gesagt, dass die Spritze 1 mal wöchentlich - so 5 oder 6 mal verabreicht wird, wahrscheinlich über den Arm. Anschließend, soll ich 1 Jahr warten, damit das Medikament wieder aus dem Körper ist.
Wäre lieb, wenn du mir noch mal schreiben könntest..., LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2012 um 13:40

Antwort
...Leider weiß ich nicht, ob eine ELS und die Entfernung von Restgewebe vergleichbar ist. Mein Arzt hat auch gesagt, dass der HCG-Wert drei mal hinter einander auf Null sein sollte und deshalb noch injiziert wird. Wurde bei dir noch nachkontrolliert, ob der Wert auf 0 bleibt?
Auf jeden Fall werde ich ihn am Montag noch einmal zum Vorgehen befragen. Aber ganz lieben Dank wegen der Dosis, da habe ich mal einen Anhaltspunkt. Jetzt muss ich erst mal abwarten, was am Montag rauskommt und ob der operierte Eileiter überhaupt durchlässig ist....

LG

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2012 um 17:58

...
Ich finde es total lieb von dir, dass du mir auch so schnell zurück schreibst.... Auf jeden Fall werde ich die Röntgenuntersuchung am Montag abwarten. Wenn der Eileiter nicht mehr durchlässig ist, werde ich mich auf jeden Fall für eine OP entscheiden, aber wenn beide in Ordnung sind, ist sicher MTX die bessere Variante, zumal man ja nicht sicher sagen kann, dass nicht zu späterer Zeit der noch jetzt unbeschädigte irgendwelchen Ärger macht... Was mir nicht gefällt, ist ein Jahr zu warten, da habe ich so Unterschiedliches gehört. Interessant wäre es ja zu wissen, ob man den Wert des MTX im Körper messen kann, nur leider habe ich dazu im Netz nix finden können, werde das alles am Montag erfragen.

Ich halte dich auf dem Laufenden und gebe dir über meine Entscheidung Bescheid... Falls ich noch irgendwelche Fragen habe, werde ich dich vielleicht vor Montag noch einmal kontaktieren....

Sie lieb gegrüßt....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2012 um 13:43
In Antwort auf liljar_11939694

...
Ich finde es total lieb von dir, dass du mir auch so schnell zurück schreibst.... Auf jeden Fall werde ich die Röntgenuntersuchung am Montag abwarten. Wenn der Eileiter nicht mehr durchlässig ist, werde ich mich auf jeden Fall für eine OP entscheiden, aber wenn beide in Ordnung sind, ist sicher MTX die bessere Variante, zumal man ja nicht sicher sagen kann, dass nicht zu späterer Zeit der noch jetzt unbeschädigte irgendwelchen Ärger macht... Was mir nicht gefällt, ist ein Jahr zu warten, da habe ich so Unterschiedliches gehört. Interessant wäre es ja zu wissen, ob man den Wert des MTX im Körper messen kann, nur leider habe ich dazu im Netz nix finden können, werde das alles am Montag erfragen.

Ich halte dich auf dem Laufenden und gebe dir über meine Entscheidung Bescheid... Falls ich noch irgendwelche Fragen habe, werde ich dich vielleicht vor Montag noch einmal kontaktieren....

Sie lieb gegrüßt....

Ergebnis
Hallo,
wollte mich ja wegen des heutigen Ergebnisses noch einmal melden. Die Untersuchung war schon ziemlich schmerzhaft...das Ergebnis - beide Eileiter sind gut durchlässig, was die Entscheidung nicht einfach macht. Wahrscheinlich wäre es auch nicht richtig, jetzt den gut durchlässigen Eileiter entfernen zu lassen...
Möcht dich noch mal was wegen dem MTX fragen. Du hast dich ja entschieden, nach 5 Monaten wieder zu probieren. Hattest du keine Bedenken, dass noch ein Rest des Zellgiftes im Körper sein könnte? Nach wieviel Monaten hat es denn bei dir geklappt? Und war es der selbe Eileiter, wo die Schwangerschaft vorher gesessen hat?
Entscheidung were ich dann letztendlich am Mottwoch treffen und mich auch noch einmal mit meinem Partner beratschlagen. LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2012 um 13:45
In Antwort auf liljar_11939694

...
Ich finde es total lieb von dir, dass du mir auch so schnell zurück schreibst.... Auf jeden Fall werde ich die Röntgenuntersuchung am Montag abwarten. Wenn der Eileiter nicht mehr durchlässig ist, werde ich mich auf jeden Fall für eine OP entscheiden, aber wenn beide in Ordnung sind, ist sicher MTX die bessere Variante, zumal man ja nicht sicher sagen kann, dass nicht zu späterer Zeit der noch jetzt unbeschädigte irgendwelchen Ärger macht... Was mir nicht gefällt, ist ein Jahr zu warten, da habe ich so Unterschiedliches gehört. Interessant wäre es ja zu wissen, ob man den Wert des MTX im Körper messen kann, nur leider habe ich dazu im Netz nix finden können, werde das alles am Montag erfragen.

Ich halte dich auf dem Laufenden und gebe dir über meine Entscheidung Bescheid... Falls ich noch irgendwelche Fragen habe, werde ich dich vielleicht vor Montag noch einmal kontaktieren....

Sie lieb gegrüßt....

Ergebnis
Hallo,
wollte mich ja wegen des heutigen Ergebnisses noch einmal melden. Die Untersuchung war schon ziemlich schmerzhaft...das Ergebnis - beide Eileiter sind gut durchlässig, was die Entscheidung nicht einfach macht. Wahrscheinlich wäre es auch nicht richtig, jetzt den gut durchlässigen Eileiter entfernen zu lassen...
Möcht dich noch mal was wegen dem MTX fragen. Du hast dich ja entschieden, nach 5 Monaten wieder zu probieren. Hattest du keine Bedenken, dass noch ein Rest des Zellgiftes im Körper sein könnte? Nach wieviel Monaten hat es denn bei dir geklappt? Und war es der selbe Eileiter, wo die Schwangerschaft vorher gesessen hat?
Entscheidung were ich dann letztendlich am Mottwoch treffen und mich auch noch einmal mit meinem Partner beratschlagen. LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2012 um 12:54

...
Hallo,

die Dosis des MTX hängt vom Körpergewicht ab. Hab noch mal gefragt, sie würden es mir in den Po spritzen, doch nicht über die Vene. Ich hätte noch ein paar Fragen an dich und hoffe, dass du mir vor morgen Mittag noch antworten kannst. Wie hoch war eigentlich dein HCG-Wert las du MTX bekommen hast? Ist schon erstaunlich, dass in einer Woche der wert schon bei 0 war. Also mir wurde gesagt, dass der Wert 3 Zyklen! hintereinander auf 0 sein muss - so wie du geschrieben hast, haben die bei dir nach einer Woche, wo dein Wert auf 0 war nicht weiter nachkontrolliert? Wie lange nach MTX hat es gedauert, dass deine Periode wieder eingsetzt hat? Habe ich dich richtig verstanden, dass du nach nur einer Periode wieder schwanger geworden bist? Hast du vorher bei deinem Frauenarzt prüfen lassen, ob die Eizelle links oder rechts springt oder seid ihr relativ entspannt an den Neuversuch gegangen? Lieben Dank für deine Tipps wegen dem Gegenwirken. Problematisch scheint dennoch zu sein, dass die Eizellen, welche sich ja bereits im Eierstock befinden mit angegriffen werden... Ich glaube ich werde mich so für 8 Monate warten entscheiden (zumindest schwebt mir grad so vor, im Oktober in Urlaub zu fliegen und es dann wieder darauf ankommen lassen). Hast du jetzt in deiner intakten Schwangerschaft noch Untersuchungen machen lassen, um zu prüfen, ob mit dem Babay alles in Ordnung ist?
Ich danke dir von Herzen für deine Antworten, welche mir viele meiner Fragen, die im Kopf rumschwirren beantworten. Ich wünsche dir auch alles Liebe und das mit deinem Krümmel alles gut ist und du bald eine glückliche Mama bist... Sei lieb gegrüßt....

Gefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2012 um 9:23

...
Danke für deine ausführliche Antwort. Es ist ja annähernd die gleiche Ausgangsbasis da mein Wert bei 140 liegt. Ich kann nur hoffen, dass es bei mir ähnlich läuft und ich nur eine Spritze brauche. Habe mir gestern auch überlegt, dass ich, nachdem ich voriges Jahr eine gute Erfahrung damit gemacht habe, eine Woche zum Heilfasten fahren werde...ist gut für Körper und Seele) (irgendwie bekomm ich die schönen oben stehenden Männel nicht kopiert)... Naja, heute nachmittag ist nun das Gespräch - ich kann dir gern berichten, was rausgekommen ist. Sei lieb gegrüßt von mir...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2012 um 9:26

...
Gestern war das Gespräch und mein Arzt hatte auch wenig Zeit, da er wieder in den OP musste. Ich habe ihm gestern meine Entscheidung mitgeteilt. Aufgrund ermittelten Gewicht und Größe wird er das MTX zusammenstellen, bekomme es heute verabreicht. Zusätzlich gibt es einen Plan, wie es mit den Nachkontrollen und Spritzen ausschaut. Er denkt aber, dass auf jeden Falle eine zweite notwendig ist. Er sagte mir auch, ich könnte danach auch wieder nach Hause fahren (auch selbst mit Auto...). Bin schon ziemlich hippelig;-(((
Wegen dem Heilfasten sagte er, dass ich nichts überstürzen soll, somit das eher im Juni/Juli angehen werde.... LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2012 um 12:49

...
..hab nur geheult, weil es so endgültig ist und jetzt das Hoffen beginnt, dass der Wert fällt und die lange Wartezeit des Neuversuches;-((( Ich habe 50 mg bekommen, muss Montag zur Kontrolle des Wertes und nächsten Donnerstag. Ja nachdem, wie der Wert ist, entscheidet sich dann, ob eine weitere Spritze notwendig ist. Habe sie übrigens in den Oberschenkel bekommen. Tat nur kurz weh, bin anschließend auch mit dem Auto nach Hause gefahren... Schmerzen hab ich keine, hab mich jetzt nur etwas hingelegt. Naja, jetzt hoffe ich eben, dass alles weitere gut wird....LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2012 um 18:33

...
Hi...ich hatte dir gestern parallel eine private Nachricht auf go feminin hinterlassen, da mir das Schreiben im offenen Forum zu privat wird... Schau doch mal darein und sag mir, ob du sie erhalten hast und wenn du magst, schreib mir doch über di3 privaten Nachrichten zurück oder per Mail...
Ich hoffe, es wäre in Ordnung für dich und vielleicht magst du ja auch mit mir etwas in Kontakt bleiben....LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2012 um 19:04

...
Hast du darüber nicht die gleiche Oberfläche? Wenn du direkt auf Go feminin gehst (oder auch über den Link per Mail) hast du in der oberen Menüleiste "Nachrichten". Da drauf klicken und dann hast du links die Auswahl mit privaten Nachrichten...kannst ja mal schauen...LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2012 um 22:10

...
Hi du,

ich hoffe bei dir/euch ist alles okay? Ich möchte meine E-Mail ungern in dem offenen Forum mitteilen. Ich habe mir grad eine eigene Testnachricht geschickt und das hat auch funktioniert... Du hast oben stehen in der Linkleiste stehen: Forum - Profil - Meine Nachrichten - Hilfe
Wenn du auf Nachrichten und eingegangene Nachrichten gehst, da müsstest du 2 Nachrichten an dich finden. Würde schon gern mit dir weiter schreiben... War heute zur Blutabnahme, Wert liegt bei 41, gut abgefallen. Nächsten Mittwoch muss ich wieder hin und gespritzt wird erstmal nicht, weil er wunschgemäß fällt...

Sei lieb gegrüßt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2012 um 13:49

Erfahrungen
Ich hatte im Herbst 2011 eine ELSS und weil sie früh erkannt wurde, konnte ich mich für das MTX entscheiden. Alternative wäre die OP gewesen.
Ich bekam das erste Mal eine Spritze (Ich weis nicht wieviel genau) in den Po-Muskel und musste dan regelmässig wieder zur Blutentnahme und kontrolle. Zuerst sank das B-HCG aber nach einer Woche war es wieder gleich hoch. Danach bekam ich nochmals eine Spritze. Dann hat es geklappt und das B-HCG sank.

Ich hatte nicht viel Nebenwirkungen, kein Apetit, manchmal ein mulmiger Magen/Schlecht (aber nie erbrochen) und einfach Hundemüde.

Die Besuche im Spital waren für mich jetzt anstrengender und Nervaufreibender als die wirkung von MTX.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2012 um 3:49

Wann wieder hibbeln...
Ich möchte auch mal was zur MTX-Therapie sagen, denn ich habe die hier (USA) auch bekommen. Hier wird das schon viele Jahre länger angewendet als in Europa und die haben sehr viel mehr Erfahrung damit. Die Ärzte sagen hier alle, dass man nur einen Zyklus abwarten muss, um wieder zu hibbeln. Nach Zellgift ist sowieso nach 2 Wochen wieder aus dem Körper raus. Ich habe aber sicherheitshalber nochmal das embryonal-toxikologische Institut in Berlin gefragt und die sagen folgendes:

zu Ihrer Anfrage bezüglich Methotrexattherapie bei ektoper Schwangerschaft können wir folgendes sagen.
Die ein- bis zweimalige Gabe von Methotrexat zur Therapie einer Eileiterschwangerschaft wirkt sich auf die nachfolgende Schwangerschaft nicht im Sinne eines erhöhten teratogenen Risikos aus. Hierbei spielt auch der zeitliche Abstand des Eintretens der nachfolgenden Schwangerschaft keine Rolle.
Aus gynäkologischen Gründen sollten Sie mit der nächsten Schwangerschaft jedoch mindestens einen normalen Zyklus, besser zwei Zyklen abwarten, damit sich der Eileiter komplett regenerieren kann. Bei zu frühem Eintritt einer neuen Schwangerschaft ist das Rezidivrisiko höher, weil der noch nicht komplett verheilte Eileiter eine Schwachstelle für den Eitransport darstellt. Ich hoffe, Ihnen hiermit geholfen zu haben. Für weitere Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich zu unseren telefonischen Beratungszeiten zu Verfügung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2016 um 16:25
In Antwort auf liljar_11939694

...
Gestern war das Gespräch und mein Arzt hatte auch wenig Zeit, da er wieder in den OP musste. Ich habe ihm gestern meine Entscheidung mitgeteilt. Aufgrund ermittelten Gewicht und Größe wird er das MTX zusammenstellen, bekomme es heute verabreicht. Zusätzlich gibt es einen Plan, wie es mit den Nachkontrollen und Spritzen ausschaut. Er denkt aber, dass auf jeden Falle eine zweite notwendig ist. Er sagte mir auch, ich könnte danach auch wieder nach Hause fahren (auch selbst mit Auto...). Bin schon ziemlich hippelig;-(((
Wegen dem Heilfasten sagte er, dass ich nichts überstürzen soll, somit das eher im Juni/Juli angehen werde.... LG

Auch els op, dann mtx
Hey,

Auch bei mir blieb nach der op Restgewebe.
Leider kann ich am Ende nur deine Nachricht lesen, aber nicht mit wem du geschrieben hast???
Ihr sprecht von 5 Monaten Wartezeit nach mtx-gabe?
Ich weiß auch nicht so recht. Im kh hieß es 6 Monate, dann mal 3 bis 6?
Hatte zwei spritzen a 90 mg.
Wann darf es denn wieder losgehen...
Hat es bei dir dann geklappt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2016 um 21:44
In Antwort auf darla_12689110

Auch els op, dann mtx
Hey,

Auch bei mir blieb nach der op Restgewebe.
Leider kann ich am Ende nur deine Nachricht lesen, aber nicht mit wem du geschrieben hast???
Ihr sprecht von 5 Monaten Wartezeit nach mtx-gabe?
Ich weiß auch nicht so recht. Im kh hieß es 6 Monate, dann mal 3 bis 6?
Hatte zwei spritzen a 90 mg.
Wann darf es denn wieder losgehen...
Hat es bei dir dann geklappt?

Huhu
ich weiss auch nicht warum die Nachrichten weg sind. vielleicht ist der User gelöscht...

Wann du genau wieder loslegen darfst, kann ich die echt nicht sagen. Wir haben sicher 6 Monate gewartet, aber ich denke 3 sind auch okay...

Und ja, es hat wieder geklappt. ich habe mittlerweile 2 Kinder (ohne weiteren Probleme!) und probieren gerade am 3. rum

alles Gute wünsch ich dir!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Schwangere Frau kennengelernt
Von: samson_12477457
neu
23. April 2016 um 14:19
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen