Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Stumme Schreie

Stumme Schreie

21. Oktober 2012 um 14:03

Ein leben
ohne die Kosten oder sogar das Leid anderer Menschen wäre möglich.

Jedoch manipuliert der Markt und die Medien die Menschen und die Gesellschaft tut ihr übriges, indem sie sagt, dass man doch dies und jenes haben kann.

Aber man könnte auch völlig autark leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Mehr lesen

21. Oktober 2012 um 14:17

Nooooooek
informier dich bitte. Bitte! Das Video ist gezielt von einer Anti-Abtreibungsorga mit einem Anti-Abtreibungszugpferd gemacht worden. Fuer so jemanden wie Dich.

Welche vernuenftigen (!) Argumente hattest Du doch gleich?
Wo hat jemand behauptet, man wuerde Abtreibungstechniken in der Schule lernen? Unfug. Es geht um die Entwicklung eines Embryos. Und das lernt man sehr wohl. Dann sollte man wissen, was wann wo wie entsteht und moeglich ist. Schreien, fluechten, fuerchten in der 12. Woche bestimmt nicht.

Zur Technik: ja, die ist kein Fake. Es geht um die gesprochenen Worte, um die reisserische Benennung, umdas Klima, was der Streifen transportieren will.
Eine Abtreibung laeuft nun mal so ab, das etwas eingefuehrt wird, um das Gewebe zu zerkleinern und dann wird's abgesaugt. Aber da kaempft nix ums Ueberleben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2012 um 14:22


das hat Loola nicht geschrieben, was soll das?

Der Erfolg bezog sich auf die Produzenten dieses Videos, die damit gezielt ein falsches Bild ueber einen kleinen, unbedeutenden chirurgischen Eingriff machen wollen. Das ist wie eine Tumorentfernung. Nur eben emotionaler. Und ja, sie hatten Erfolg, du glaubst den Mist doch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2012 um 14:44

Was hat denn das eine mit dem anderen zu tun?????
Was soll das helfen? Wenn eine Frau von einer FG betroffen ist, tut mir das leid. Aber was hat mit diesem Video zu tun?

Wieso brutal? Zerkleinert, zerhackstueckt, fakt ist, dass hier moeglichst minimalinvasiv zu Gunsten der Frau gearbeitet wird. Und?

Was willst du mit deinem kopierten Text sagen? In eigenen Worten? Hat jemand gesagt, dass die Erdnuss keine Anlage haette, mal Kind zu werden, wenn die Frau es wuenschen wuerde?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2012 um 14:49

Achja
Da fährt der Emotionszug wieder auf seienr selbstgebauten Schiene dahin....

"Komme einer solchen Frau mal mit deinen Argumenten, von wegen das war kein Leben, hat keine Nerven und diesen ganzen Unsinn. Dann würdest du aber rechts und links eine geballert kriegen!"
Kein ProChoicer würde das einer Frau so um die Ohren knallen weil wir für ein Selbstentscheidunsgrecht sind, nciht für die Abtreibung jedes Embryos. Was hätten wir auch davon?. Das erstmal dazu.

Einer Frau deren Kind von alleine abstirbt würde ich, wenn ich mal in dieser Lage bin, wahrscheinlich wenig mit Fakten kommen. Maximal in dieRichtung das FGs häufig vorkommen wenn der Fötus nicht gesund war um ihr ein wenig die LAst zu nehmen SIE sei schuld.

Ja, alle Zellen mit ihren Funktionen entstehen bei der Befruchtung. Auch ncihts Neues. Das heißt nciht das der Embryo mit jeder sostark verknüpft ist das er es genau so fühlt wie ein erwachsener Mensch wenn man ihn zerteilt. Er kann es nicht, das benötigt Verbindungen. Ich rate übrigens zu neutralenInfoseiten, eine www.Proleben sagt schon was sie erreichen will und die werden nix sagen was sie von ihrem Vorhaben distanziert.
Ja, bei ProLife kann man es ruhig Vorhaben nennen. ProChoice möchte nur erwirken das jeder Mensch ein SELBSTBESTIMMUNGSRECHT hat. Das trifft auch auf eine schwangere Frau zu. Und man gab uns Recht, sonst wäre der 218 nicht erweitert worden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2012 um 14:52

Wieso toedliche Krankheit?
Nicht jeder Tumor ist maligne....boah, dir fehlt es echt an den Basics....
Technisch ist fuer mich ein Tumor genauso eine ungewollte Zubildung wie ein Embryo, denn ich nicht will. Nein, ich bin keine Mutter, will auch keine werden und habe deswegen nach einer Verhuetungspanne das Thema einen Gang verschaerft (Sterilisation des Mannes).
Kinder sind was Tolles, wenn sie gewollt sind und eine Basis im Leben haben.
Verhuete ich, will somit kein Kind und die Verhuetung geht schief, uebernehme ich die Verantwortung dergestalt, dass ich mich fuer Verhuetung 2.0 entscheide und lasse es wegmachen. Das Recht und die Moeglichkeit habe ich. Du wuerdest das nicht tun. Ok. Ist mir voellig egal.

Und wenn Du ein Problem hast, einen geschriebenen Satz so zu verstehen, wie er dort steht, ohne etwas hinzuinterpretieren, was Du gerne haettest, ist das etwas, was Du vielleicht mal abstellen solltest. Chakka, ich glaub an Dich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2012 um 14:58

Ja
mein Kind-so ich eines haette- oder (fuer mich aktuell viel wichtiger und naeher/realistischer) meinem Partner wuerde ich so etwas nicht antun.
Und ich erwarte auch, dass mein Partner mich genug liebt, um mich davor zu schuetzen und mir das erspart.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2012 um 14:58

Statt loszudichten
würd ich mal einfach auf eine Antwort warten.....

Wenn du ncihts für Kinder übrig hast und sie absolut nciht misst betrachtest du sie auch als eine Art Plage. Sie fressen Zeit, Geld, die eigene Figur, Spontanität, die bestehende Partnerschaft, ein ausgelebtes Sexleben (komm nciht mit "es geht auch mit Kind". Wenn mich mein Mann neben einem Kind über den Küchentisch wirft und du dann immernoch meinst das passt... dann lass ich den Einwand natürlich gelten. Ansontsen: sowas gibts dann nicht mehr).

Aber ich bin auch der Meinung das jemand der alles glaubt was ihm ein Flimmerkasten erzählt mal ernste Schwierigkeiten erleben könnte. Unter Anderem schon das Dilemma welches hier täglich zu sehen ist. Jemand hat eine andere Meinung und Lebensweise als ihr... und ihr rastet völlig aus! Während wir dastehen und grinsen ala "lass sie mal machen, ist ihr Leben".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2012 um 15:43


also wenn man eine F'ruchtwasseruntersuchung macht, müsste doch eigentlich 100% klar sein, ob ein Gendefekt vorliegt oder nicht. Hier wird schon nicht mehr mit Wahrscheinlichkeiten, sondern mit Tatsachen-
PS.: Das ist das erste mal, dass ich von einem Prolifer höre, in der 6. Woche sei es nur ein Zellhaufen... man lernt eben nie aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2012 um 15:51


oh gott... das arme mädchen...
wenn ich dieses mädchen wäre, ich würde lieber sterben wollen, aber nicht mal mehr dazu hätte ich die nötigen fähigkeiten, die nötig wären, um mein ende herbei zu führen... und ganz ehrlich: klar hat sie ein recht auf leben, das hat jeder... aber sie lebt ja nicht, sie vegitiert nur vor sich hin. ich kann mir keine schlimmere form der existenz vorstellen... ich finde es grausam, dass die medizin solche arme wesen zwingt, in ihrer physischen hülle (oder wohl eher Hölle) zu bleiben und ihnen einen erlösenden Tod versagt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2012 um 15:54

Ja sicher
Aber darauf kann nciht der ganze Rest der Welt rücksicht nehmen...

Dann müssten wir auch alle Vegetarier werden weils Leute gibt die Fleisch essen eklig finden.
Oder auf Kutschn statt Autos zurückgreifen weil mancher den Fortschritt verschreit.
Ich will nicht alles aufzählen, der Kerninhalt ist wohl nachvollziehbar.

Ihr/ Du dürft/darfst das widerlich finden! Ich hatte auch eine FG und sprech deshalb doch ncith der restlichen Frauenwelt ihre Rechte ab und ich hatte die Fruchthülle sogar in der Hand... schön ist anders. Da können Frauen wie Plina oder Silverfight dch aber nichts zu und wenn sie austragen statt abbrechen rettet mich das auch nciht oder machts ungeschehen.

Meine FG war übrigens nciht zerstückelt und zerfetzt sondern ziemlich in einem Stück. Das lief ganz anders als mit Geräten die es in handlichen Stücke auftrennen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2012 um 16:15

Widerlich?
Was genau möchtest Du uns mitteilen? Eine Frau, die sich in der Situation befindet, dass ihr Wunschkind in einem frühen Stadium der Schwangerschaft (so früh, dass es ergo nicht mal als Frühchen durchgebracht werden kann) abgeht oder eben nicht genug abgeht und deshalb chirurgisch versorgt werden muß, erlebt doch "nur" die Beendigung der so sehr gewollten und erhofften Schwangerschaft als widerlich. Eben weil das Kind gewollt war, vielleicht sogar irgendwo ein Bettchen leerbleibt. Sie wollte aber. was hat denn dieser Eingriff mit dem Wunsch einer anderen Frau zu tun, eben kein Kind zu bekommen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2012 um 19:35

Geht nciht
Weil Emotionen ohne funktionierendes Nervenleitsystem nciht möglich sind. Also stell ich dir mal die Gegenfrage: Wie glaubst du werden Emotionen und Gefühle transportiert wenn es für dich keine organischen Notwendigkeiten zu geben scheint?

Wenn du ein bisschen Zeit parat hast: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2006/3693/pdf/Vaitl_GU_39_06.pdf

Kurz: chemische Reaktionen im Gehirn. Also wie soll man dir etwas erklären wenn du garnicht wissen willst wie es ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2012 um 20:02

Ah
...wieder so eine Genußphobikerin...sorry, mir macht die traute Zweisamkeit mit meinem Partner zu sehr Spaß und ist mir zu wichtig, als ich mir die verbieten lassen würde.

Wenn Du der Meinung bist, mich kaltherzig nennen zu müssen, weil ich auf keinen Fall Zwillinge in meinem Leben hätte haben wollen, hau rein. Keks dazu?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2012 um 20:05

Erkundigen ist eine tolle Idee!
>>>Mit einer Fruchtwasseruntersuchung wollen Frauen sicher gehen, ob ihr Kind gesund auf die Welt kommt. Doch hundertprozentig verlässlich ist die Methode nicht. Eine Studie italienischer Forscher zeigt: Nur knapp die Hälfte aller bekannten genetischen Veränderungen können mit diesen Untersuchungen entdeckt werden.
Die italienischen Forscher untersuchten rund 116.000 Befunde von Schwangerschaftsuntersuchungen , darunter über 80.000 Fruchtwasseruntersuchungen. Das Ergebnis: Nur rund die Hälfte der bekannten genetischen Defekte wurden tatsächlich gefunden. Die Studie zeigte, dass die Trefferquote bei typischen Defekten wie dem Down-Syndrom zwar höher war, jedoch lag lag sie nicht bei 100 Prozent.<<<

http://lifestyle.t-online.de/schwangerschaft-fruchtwasseruntersuchung-keine-garantie/id_15201740/index



>>>Leider bietet die Fruchtwasseruntersuchung keine 100-prozentige Sicherheit. Jedoch kann man mit dieser Untersuchung den Gesundheitszustand eines ungeborenen Kindes noch genauer überprüfen, als durch übliche Ultraschalluntersuchungen. Einige Erbkrankheiten und einige chromosomale Veränderungen lassen sich mit annähernd 100-prozentiger Sicherheit diagnostizieren.<<<

http://www.portal-der-frauen.de/frauengesundheit/behandlungen/schwangerschaftsbetreuung/fruchtwasseruntersuchung/fruchtwasseruntersuchung.html



>>>Die Ergebnisse der Chromosomenuntersuchung zeigen eine 99%ige Sicherheit. Bei der Diagnostik von Neuralrohrdefekten kann eine Genauigkeit von etwa 90% erreicht werden.<<<

http://www.bluni.de/index.php/a/schwanger_punkt


usw. usf.
Absolut NICHTS mit 100%iger Sicherheit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2012 um 20:09

Die Konsequenz
trägt man doch. Man entscheidet sich NOCHMAL dagegen.
Wir haben hier mehrere sehr nette angeblichen Tom&Annas im Forum. Anna 1 wurde schwanger trotz Spirale. Tom2 war steril und hat trotzdem noch einen Volltreffer verursacht...und nun?

Dich verstehen ALLE falsch..kennst Du den Witz mit dem Falschfahrer, der die Warnung im Autoradio hört und sagt: "Einer? HUNDERTE!" Merkste wat...?

Aber mal was anderes: was für Menschen kennst Du denn? Wenn ich solche echten Tom&Annas in meinem sozialen Umfeld hätte, würde ich mal Hilfe anbieten, vielleicht blasen die die Kondome ja nur auf und hängen die Spiralen in den Weihnachtsbaum, anstelle....? Aber denen Kaltherzigkeit zu unterstellen ist ja so viel bequemer.... Und an wievielen Betten standest Du eigentlich, dass du dir erlauben kannst, über anderer Leute Ernsthaftigkeit beim Thema Verhütung zu urteilen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2012 um 20:12


was soll man dir da anderes erklären? Fakt ist, Angst eine Gefühl, das wird im Gehirn verarbeitet und wo kein Hirn, da keine Verarbeitung, da keine Angst.

Erklär mir mal, wie man Brot backt, aber erzähl mir ja nix von Mehl oder Hefe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2012 um 20:15
In Antwort auf wachsperle2

Erkundigen ist eine tolle Idee!
>>>Mit einer Fruchtwasseruntersuchung wollen Frauen sicher gehen, ob ihr Kind gesund auf die Welt kommt. Doch hundertprozentig verlässlich ist die Methode nicht. Eine Studie italienischer Forscher zeigt: Nur knapp die Hälfte aller bekannten genetischen Veränderungen können mit diesen Untersuchungen entdeckt werden.
Die italienischen Forscher untersuchten rund 116.000 Befunde von Schwangerschaftsuntersuchungen , darunter über 80.000 Fruchtwasseruntersuchungen. Das Ergebnis: Nur rund die Hälfte der bekannten genetischen Defekte wurden tatsächlich gefunden. Die Studie zeigte, dass die Trefferquote bei typischen Defekten wie dem Down-Syndrom zwar höher war, jedoch lag lag sie nicht bei 100 Prozent.<<<

http://lifestyle.t-online.de/schwangerschaft-fruchtwasseruntersuchung-keine-garantie/id_15201740/index



>>>Leider bietet die Fruchtwasseruntersuchung keine 100-prozentige Sicherheit. Jedoch kann man mit dieser Untersuchung den Gesundheitszustand eines ungeborenen Kindes noch genauer überprüfen, als durch übliche Ultraschalluntersuchungen. Einige Erbkrankheiten und einige chromosomale Veränderungen lassen sich mit annähernd 100-prozentiger Sicherheit diagnostizieren.<<<

http://www.portal-der-frauen.de/frauengesundheit/behandlungen/schwangerschaftsbetreuung/fruchtwasseruntersuchung/fruchtwasseruntersuchung.html



>>>Die Ergebnisse der Chromosomenuntersuchung zeigen eine 99%ige Sicherheit. Bei der Diagnostik von Neuralrohrdefekten kann eine Genauigkeit von etwa 90% erreicht werden.<<<

http://www.bluni.de/index.php/a/schwanger_punkt


usw. usf.
Absolut NICHTS mit 100%iger Sicherheit.


Es ging um die garantierte Feststellung, wenn der Embryo krank ist. Nicht was er eventuell alles haben könnte. Ist er schwer behindert, sagen wir T21, findet sich der Nachweis im Fruchtwasser. Ganz sicher. Ob er mal engstirnig wird, oder erzkatholisch, nicht - klar.

Dickes fail, schade um sinnlosen Links.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2012 um 21:25


...nicht mal das. Du gibt zwischenmenschlicher Nähe einen anderen Stellenwert als ich. Sonst würdest du nicht solche kindischen Ratschläge austeilen (die, by the way, niemand erfragt hat).
Hast Du für Sex eigentlich keine schöneren Worte als p**en oder v**geln? Das ist der innigste Akt, den zwei sich Liebende miteinander erfahren können....bei dir klingt das so iiibahbah....
Und keine Sorge, der Mann hat sich umgehend nach der Panne sterilisieren lassen. Die Sorge habe ich also nicht mehr am Hals.
Woher weißt du eigentlich, das ich unrichtig verhütet habe? Magst Du meinen Lottoschein ausfüllen? Du siehst ja ganz viele Dinge, die andere nicht mal selber wissen!

Kannst Du eigentlich generell noch was anderes neben Fäkalsprache? Ich würde gerne mein Bild von meinen Steuerpaten verbessern, hilfst Du mir?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2012 um 21:44

Amöben sind auch Lebewesen...
Und?

Was wohl das bißchen Gewebe ohne die Gebährmutter so machen würde....wie weit hilft ihm da wohl der Herzschlag, der hier ja so gerne gnadenlos überbewertet wird....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2012 um 21:56

Brauche ich nicht
...richtig...könnte ich aber, da ich dich niedlich finde. Wie gesagt, sowas wie dich sehe ich sonst nur um Fernsehen.

Und nein, ich erachte einen Dammriße, den ungewollten Abgang von Urin, Kot, ein blutende Schlachteplatte in einem Kreißsaal mit einem fremden Arzt UND meinem armen Kerl irgendwo hyperventilierend am Kopfende des Dramas NICHT als innigsten Moment, den eine Beziehung so erfahren kann. Echt nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2012 um 22:07


ne steri ist kein garant für unbesorgten Sex. Meine Mutter wurde trotz Steri schwanger und hat es dann abtreiben lassen, warum auch nicht? Mit 45, sterilisiert muss man nicht unbedingt noch mit einem Kind rechnen.

und inwiefern soll man denn für eine Verhütungspanne "gerade Stehen" müssen? man kümmert sich doch um das Problem

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2012 um 22:14
In Antwort auf wachsperle2

Erkundigen ist eine tolle Idee!
>>>Mit einer Fruchtwasseruntersuchung wollen Frauen sicher gehen, ob ihr Kind gesund auf die Welt kommt. Doch hundertprozentig verlässlich ist die Methode nicht. Eine Studie italienischer Forscher zeigt: Nur knapp die Hälfte aller bekannten genetischen Veränderungen können mit diesen Untersuchungen entdeckt werden.
Die italienischen Forscher untersuchten rund 116.000 Befunde von Schwangerschaftsuntersuchungen , darunter über 80.000 Fruchtwasseruntersuchungen. Das Ergebnis: Nur rund die Hälfte der bekannten genetischen Defekte wurden tatsächlich gefunden. Die Studie zeigte, dass die Trefferquote bei typischen Defekten wie dem Down-Syndrom zwar höher war, jedoch lag lag sie nicht bei 100 Prozent.<<<

http://lifestyle.t-online.de/schwangerschaft-fruchtwasseruntersuchung-keine-garantie/id_15201740/index



>>>Leider bietet die Fruchtwasseruntersuchung keine 100-prozentige Sicherheit. Jedoch kann man mit dieser Untersuchung den Gesundheitszustand eines ungeborenen Kindes noch genauer überprüfen, als durch übliche Ultraschalluntersuchungen. Einige Erbkrankheiten und einige chromosomale Veränderungen lassen sich mit annähernd 100-prozentiger Sicherheit diagnostizieren.<<<

http://www.portal-der-frauen.de/frauengesundheit/behandlungen/schwangerschaftsbetreuung/fruchtwasseruntersuchung/fruchtwasseruntersuchung.html



>>>Die Ergebnisse der Chromosomenuntersuchung zeigen eine 99%ige Sicherheit. Bei der Diagnostik von Neuralrohrdefekten kann eine Genauigkeit von etwa 90% erreicht werden.<<<

http://www.bluni.de/index.php/a/schwanger_punkt


usw. usf.
Absolut NICHTS mit 100%iger Sicherheit.

Die sicherheit
aber wenn ein genetischer defekt entdeckt wird, dann ist doch aber eigentlich die sicherheit gegeben, dass er wirklich vorhanden ist...

ich verstehe die zitate so, dass nicht alle krankheiten entdeckt werden, aber wenn etwas entdeckt wird, ist es auch da.

zumindest trisomie sollte doch auffallend genug sein, denke ich mir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2012 um 22:26

Ich schliess mich dir an, mortallove
Hätte ich schon längst tun sollen.

Gibt bessere Menschsn mit denen man seine Zeit verbringen kamn.

Wenn man das Wunder einer Geburt nicht verstehen kann, ist man Kinder- und Lebenshasser zugleich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2012 um 22:33

Kannst du
auch mal vernünftig reden statt hier komplett zu kollerbieren? Ist ja widerlich.

"Ich bin ProLife, ich kenne keinen Sex, Geschlechtsakt, körpleriche Liebe. Es ist eien dreckige Abart, pures, gevögel, gebumse, rumgef..... und gehört verboten wenn man keine Kinder will!"

Meine Güte was geht mit euch "lebensbejahenden" Mädels nur immer so ennorm schief das ihr so ausflippt wenn man nicht zu allem was ihr sagt ja und amen ergänzt?!

Jeder der nciht deiner Meinung ist ist automatisch scheisse... hast du mal gelesen als was du UNs betitelst? Alzheimer? Na kein Thema, ich bin ja da!
- kaltherzig
- wir vögeln rum, Sex haben wir ja offenbar ncih
- dumm

Mehr ist es nicht, aber mir reicht das dicke! Also bevor du dir dein Kehrzeug schnappst und die Nachbarshaustür anlauerst, dreh dich doch mal einfach um und schau auf deine Eigene.....

PS: Plinas Mann ist sterilisiert, hast du sonst noch n geilen Tipp für sie?

PPS: Mein Onkel ist ein Steribaby... für mich noch n Tipp? Ich lerne gern dazu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2012 um 22:37

Oh MeinGott (und ich bin Atheist)
Der innigste Akt ist die Geburt eines Kindes,brüller des Tages

Grad kam eine neue Studie wonach 33% der Babys per KS entbinden werden, so innig empfinden die Frauen dieses dammzerfetzende Erlebnis

Willst du das nicht mal lieber jedemselbst überlassen ws für ihn die innigste Erfahrung ist oder muss ProLife da jetzt auch einDeckelchen aufschrauben? Ist dir wahrscheinlich zu viel Meinungsfreiheit was?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2012 um 22:40

Vorstellungen
und Erlebnisse sind zweierlei paar Schuh. Ich finde natürliche Geburten nicht ekliger als unnatürliche. Ich will keine von beiden jemals wieder erleben,weder daneben stehend noch als armes begafftes Opfer. Jede Frau die ich bisher beiderEntbindung erlebthabe war nurnoch eine halbnackte, mit schmerzmitteln vollgepumpte Hülle die zu pressen hatte was geht. Der Mensch war weg, sie war nurnoch eine Vagina und einGeburtskanal in dem mehrere Hebammen und Ärzte nacheinander ungefragt die Handversenkt hatten. Gut, das kann man innig finden. Ich find es entwürdigend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2012 um 22:42
In Antwort auf shahar_12634972

Ich schliess mich dir an, mortallove
Hätte ich schon längst tun sollen.

Gibt bessere Menschsn mit denen man seine Zeit verbringen kamn.

Wenn man das Wunder einer Geburt nicht verstehen kann, ist man Kinder- und Lebenshasser zugleich.

Löckchen
du fällst Urteile über Menschen diedu nciht kennst? Was losbeidir, ich denk sowas machen nur wir bösen ProChoicer? Udn Zeitverschweundung ist dir auch nie über die Tasten gekommen, da hast du mir immer Verwechslungen vorgeworfen... verwechselich dich jetzt grad schon wieder?

We rKinder nciht mag ist eine Lebenshasserin.. und bestimmt auch ein Mörder udn Vergewaltiger? Tierquäler? du weisst hoffentlich wie oft ich dich jetzt darauf festnageln werde oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2012 um 22:50


Aber Tara war gewollt. Ein klitzekleiner Unterschied, auch wenn du den nicht verstehst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2012 um 22:51

Das ist doch malne viel schönere Erklärung
Ohne pampige Beleidigungen und halbe VErgleiche.

Vielen Dank nochmal, aber kein Mitleid. Ich hätte es weg machen lassen wenn die Natur nicht nachgeholfen hätte. Ich hatte keine SS Symptome und wusste nichts von meinem Pech, hätte es wahrscheinlich nciht vorm ersten Tritt bemerkt. Ja, auch meine Periode hatte ich.

Nochmal: Steris sind nicht so sicher wie jeder gerne denken möchte. Und ein deutlich gefärhlicherer Eingriff als ein Abbruch, darum entscheide ich mich grundsätzlich gegen eine Steri. Und ncith nur ich wie es ausschaut.

Ichgehe das Risiko ein Schwanger zu werden und trage die Konsequenz: Dafür oder dagegen. Beides sind Konsequenzen, auf dieses Wort wurde kein Patent ausgelegt das es zu "dafür erklärt".
Ich trage auch jedenTag das Risiko mit mir an meinem schlecht gekauten Essen zu ersticken und genieße trotzdem täglich 3-5 Mahlzeiten, welche ich größtenteils kauen muss. Gut, mein Frühstück ist flüssig.... da pass ich dann mal ausnahmsweise auf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2012 um 22:57

Da unten
hat einen Namen.

Scheide, Vagina.
Probier mal, ist gar nicht schlimm, echt nicht! Einfach mal die Dinge beim Namen nennen, abseits der Schimpfworte...?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2012 um 23:15

Imemr gern
Sonst muss man ja angst haben das es überlesen oder schlicht ignoriert wird

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2012 um 23:20

Ein Herzschlag
macht uns nicht zu Menschen. Und es ist halt nciht jeder so gefühlsbamselig und das ist auch ncht verkehrt.
Du musst ja auch nciht abtreiben, nur warum sollten die restlichen Damen ihr Recht darauf verlieren weil es dir nciht schmeckt? Die Erde dreht sich um die Sonne, nicht um deine Ansichten. Oder meine. Oder Tarantaras, Plinas. silvers, < Name deiner Wahl >.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2012 um 23:22


warum ich es ein problem nenne? weil es für sie zu diesem zeitpunkt einfach nichts anderes war.
warum soll sie für etwas gerade stehen, was nicht geplant oder gar gewollt war? sie hat alle vorkehrungen getroffen, die hier immer so groß propagiert werden... sterilisation
was sollte sie denn noch tun?

nun, ich war aber eben kein Problem, da ich ein Wunschkind war. Ich war das erste Kind, meine Schwester das zweite erwünschte. Es gab nie eine Verhütungspanne, als noch keine Steri erfolgt war. Schwupps war der Eingriff gemacht, keine 2 Jahre war sie schwanger... mal ehrlich, ne steri macht man, wenn man keine kinder mehr will. sie wollte keine mehr, ende der geschichte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2012 um 23:32


trotzdem habe ich noch nie gehört, wie ein prolifer die "leibesfrucht", egal in welchem entwicklungsstand, als zellhaufen wertet.
sollte eine abtreibung für euch nicht IMMER inakzeptabel sein?
werte das bitte nicht als angriff, mich interessiert nur, warum gerade du als prolifer, da eine Grenze ziehst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2012 um 23:49


Nur noch mal, weil das so lustig ist....Herzschlag im Ultraschall darstellbar? Oder wirklich da? Weil dann reduzieren wir deine Zellhaufen-darf-weg-Zeit auf genau EINEN Tag (nämlich Tag 21)....straffes Programm...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2012 um 23:56
In Antwort auf nappolleonin

Löckchen
du fällst Urteile über Menschen diedu nciht kennst? Was losbeidir, ich denk sowas machen nur wir bösen ProChoicer? Udn Zeitverschweundung ist dir auch nie über die Tasten gekommen, da hast du mir immer Verwechslungen vorgeworfen... verwechselich dich jetzt grad schon wieder?

We rKinder nciht mag ist eine Lebenshasserin.. und bestimmt auch ein Mörder udn Vergewaltiger? Tierquäler? du weisst hoffentlich wie oft ich dich jetzt darauf festnageln werde oder?

Mach ruhig
Ich bin weg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2012 um 0:48
In Antwort auf nappolleonin

Vorstellungen
und Erlebnisse sind zweierlei paar Schuh. Ich finde natürliche Geburten nicht ekliger als unnatürliche. Ich will keine von beiden jemals wieder erleben,weder daneben stehend noch als armes begafftes Opfer. Jede Frau die ich bisher beiderEntbindung erlebthabe war nurnoch eine halbnackte, mit schmerzmitteln vollgepumpte Hülle die zu pressen hatte was geht. Der Mensch war weg, sie war nurnoch eine Vagina und einGeburtskanal in dem mehrere Hebammen und Ärzte nacheinander ungefragt die Handversenkt hatten. Gut, das kann man innig finden. Ich find es entwürdigend.

Äh
schon mal eine Abtreibung gesehen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2012 um 0:53

Der innigste Moment
Das hast Du schön gesagt und ich gehe mir Dir einig. Sowas kann man aber auch nur wirklich wissen, wenn man's erlebt hat.

Wenn es Euch entwürdigt, wenn jemand Fremder etwas an Eurer Vagina macht, meine Damen, dann geht Ihr sicher nie zum Frauenarzt und eine Abtreibung solltet Ihr schon gar nie vornehmen lassen. Kinder austragen und im Wald gebären ist dann die einzige Alternative.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2012 um 1:06
In Antwort auf nappolleonin

Naja
Es ging lediglich um die Aussage das der Embryo im Video Angst habe. Also meinst du hätte ein Neugeborenes Angst wenn man ihm ein Messer vor dieNase hält? Schließlich fürchtet der imVideo gesehen Embryo ja "gezielt" vor dem Mordwerkzeug.

Das Kind
reagiert auch erst, wenn man anfängt, an ihm rumzumachen. Das wäre nach der Geburt das selbe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2012 um 1:14
In Antwort auf nappolleonin

Statt loszudichten
würd ich mal einfach auf eine Antwort warten.....

Wenn du ncihts für Kinder übrig hast und sie absolut nciht misst betrachtest du sie auch als eine Art Plage. Sie fressen Zeit, Geld, die eigene Figur, Spontanität, die bestehende Partnerschaft, ein ausgelebtes Sexleben (komm nciht mit "es geht auch mit Kind". Wenn mich mein Mann neben einem Kind über den Küchentisch wirft und du dann immernoch meinst das passt... dann lass ich den Einwand natürlich gelten. Ansontsen: sowas gibts dann nicht mehr).

Aber ich bin auch der Meinung das jemand der alles glaubt was ihm ein Flimmerkasten erzählt mal ernste Schwierigkeiten erleben könnte. Unter Anderem schon das Dilemma welches hier täglich zu sehen ist. Jemand hat eine andere Meinung und Lebensweise als ihr... und ihr rastet völlig aus! Während wir dastehen und grinsen ala "lass sie mal machen, ist ihr Leben".

Spontanität
büsst Du doch auch ein, wenn Du Dir einen Partner zulegst, und trotzdem haste einen. Warum? Weil Du durch die Partnerschaft etwas gewinnst dafür, dass Du anderes aufgibst. Ist bei Kindern das gleiche.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2012 um 1:15
In Antwort auf cat_12488327


das hat Loola nicht geschrieben, was soll das?

Der Erfolg bezog sich auf die Produzenten dieses Videos, die damit gezielt ein falsches Bild ueber einen kleinen, unbedeutenden chirurgischen Eingriff machen wollen. Das ist wie eine Tumorentfernung. Nur eben emotionaler. Und ja, sie hatten Erfolg, du glaubst den Mist doch.

Falsches Bild
erzeugt doch die Gegenseite, die dem Mann Worte in den Mund legt, die er gar nicht gesagt hat. Und Ihr glaubt den Mist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2012 um 1:26

Mortallove
Sie wollen gar nicht dran denken, dass sowas sein könnte, Warum kannst Du Dir sicher denken.

Plina2lina meint, ein Fötus in der 14. Woche habe kein Gehirn, wo dessen Entwicklung doch in der 5. SSW beginnt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2012 um 1:44
In Antwort auf nappolleonin

Wenn jeder
alles gemacht haben muss um es nachvollziehen zu können brauchst auch du dich nicht mit deinem "Wissen" vorn anstellen zu müssen.

Es gibt zu diesem Thema hunderte Studien... Und wenn Schmerz und Emotionen Vorraussetzungen haben und eben solche in diesem Entwicklungsstadium noch nicht gegeben sind... ja, dann kann man sagen, der Film mit seinen erlogenen Kommentaren ist Blödsinn.

Das ein Baby auf diese Weise abgetrieben wird streite ich nciht ab. Aber die gezielten Fluchtversuche und sein Schrei.. sorry da muss ichbeinah lachen solächerlich sind diese BEhauptungen.

Die Wissenschaft
hat noch lange nicht alles erforscht. Auch das ist eine Tatsache, die man berücksichtigen muss, wenn man zu einem Schluss kommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2012 um 1:45
In Antwort auf cat_12488327

Gesunder Menschenverstand
und ein Bio-Leistungskurs reichen da voellig. Aber wem erzaehl ich das, du willst diesen reisserischen Muell ja glauben.

Was glauben wollen
trifft doch auf Euch zu. Stell Dir mal vor, die Wissenschaft kommt drauf, dass ein Fötus tatsächlich Angst und Schmerz empfindet (was Dr. Nathanson noch nicht mal behauptet hat), dann wär's womöglich Schluss mit Abtreiben. Welch Disaster.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2012 um 1:48
In Antwort auf cat_12488327

Verstehen
scheinst du das geschriebene Wort trotzdem nicht...wenn Du was ueber die Entstehung und Entwicklung gelernt haettest, wuesstest Du, das so ein Zellklumpen nichts fuehlt, keine Angst haben kann, weil es kein Gehirn oder Nerven hat und ergo nicht mal weiss, was Flucht ist....aber wenn man natuerlich diesen emotionalen Schrott glauben will, dann sieht man da eine Erdnuss im Ueberlebenskampf.

"Wenn Du was gelernt hättest"
sagt eine, die ein Kind in der 14. SSW als Zellklumpen ohne Gehirn und Nerven bezeichnet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2012 um 7:46


Aber Spiralen und Lümmeltüten sind von der NAtur vorgesehen ja?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2012 um 7:52
In Antwort auf esmi_12120735

Der innigste Moment
Das hast Du schön gesagt und ich gehe mir Dir einig. Sowas kann man aber auch nur wirklich wissen, wenn man's erlebt hat.

Wenn es Euch entwürdigt, wenn jemand Fremder etwas an Eurer Vagina macht, meine Damen, dann geht Ihr sicher nie zum Frauenarzt und eine Abtreibung solltet Ihr schon gar nie vornehmen lassen. Kinder austragen und im Wald gebären ist dann die einzige Alternative.

Worstmod
Meldet sich und greift gleich mal schultertief in den Pott.

Ich sprach nicht von einem Fremden, ich durfte insgesamt 5 Personen erleben die ncihtmal gesagt haben was nu kommt sondern gleich die Beine auseinandergedrückt und voll zugelangt haben. Das GEsicht der betroffenen verzog sich auf die Sekunde denn da sie ja ohnehin Schmerzen hatte war der Arzt wohl der Meinung das bisschen reißt es auch nciht mehr. Da kann man ruhig unangekündigt die ganze Hand verschwinden lassen, ist ja nur die intimste Stelle eines Menschne, who cares....

Diese Behandlung war entwürdigend für sie. Eien absolut ausbaufähige Situation. Du musst das nciht verstehen aber gleich lächerlich machen? Naja, was hab ich erwartet...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2012 um 7:56
In Antwort auf esmi_12120735

Äh
schon mal eine Abtreibung gesehen?

Nein
Nur Bildmaterial. Einmal neutrales, was ich wenig schlimm fand. Einmal Mutterschiffs Metzelfilmchen. Udn das darf man so nennen wenn man einem Arzt 2 Löffel in die Hand drückt und der einfach mal loslegt.
Dabei sein finden die Ärzte nur mäßig witzig. Und da die 2 die ich kenne es in Narkose haben machen lassen reichte es erreichbar zu sein wenn sie wach wurden.

Das sie blank ziehen mussten ist mir bewusste... aber ich unterscheide ob ein Arzt eine betäubte Frau dort liegen hat oder auch eine Wache wie ein Tier auf der Schlachtbank behandelt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2012 um 8:00
In Antwort auf esmi_12120735

Spontanität
büsst Du doch auch ein, wenn Du Dir einen Partner zulegst, und trotzdem haste einen. Warum? Weil Du durch die Partnerschaft etwas gewinnst dafür, dass Du anderes aufgibst. Ist bei Kindern das gleiche.

Durch meinen Partner
büße ich doch keine Spontanität ein. Ich bin auch virher ncith mit fremden MAckern ins Bett gegangen, da verliere ich nix. Wenn ich jetzt was machen/ unternehmen will frag ich ob er mit will. Wenn nicht mach ich es allein. Keine Einbußen. Ich brauche sein Erlaubnis nicht, er kann sich selbst versorgen wenn ich mal nciht da bin. Kinder nicht. Mein Mann kommt auch nich ständig mit Kleinkram angerannt und braucht ein Lob dafür. Kinder schon. Nein, ich nehme ihnen das nciht übel.. ich bin nur nicht erpicht auf so ein Leben.....

Auf was musst du denn bitte verzichten mit Partner? Ich seh bislnag nicht einen Nachteil an einer festen Lebensgemeinschaft. Wenn dir das Einschränkungen bringt machst du evtl. etwas falsch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram