Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Stumme Schreie

Stumme Schreie

8. August 2012 um 0:11

Beatka
Ersteres stimmt doch überhaupt nicht. Jedoch muss man erstens ein geborenes Kind nicht vor seiner Tötung bewahren und zweitens ist das Thema ja auch nicht das richtige für dieses Forum. Kannst ja mal nachfragen, wieviele ein Kind aufnehmen würden, wenn es zuwenig adoptionswillige Eltern gäbe.

Mutterschiff sprach von ihrer Kindheit mit 7 Kindern. D.h. sie hatte 6 Geschwister, nicht 7 Kinder.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Mehr lesen

8. August 2012 um 0:20


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2012 um 18:11

Ich glaube
wenn eine Frau hierher käme, weil sie Probleme mit ihrem Kind hat, würde sie genauso Antworten bekommen, von Frauen, die helfen wollen, wie eine, die überlegt, abzutreiben. Aber diese Frauen kommen nicht hierher, weil es eben nicht das richtige Forum ist. Das meinte ich.

Wenn Frau kein Kind will, käme mir wieder das Schandwort "Adoption" in den Sinn. Mir ist schon bewusst, dass dies der schwierigere Schritt für die Frau ist. Aber im Leben geht es nicht immer nur um einen selbst... oder sollte es zumindest nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2012 um 18:34

100'000
Babies jährlich vor der Abtreibung zu bewahren, finde ich, macht tatsächlich Sinn, auch wenn es hie und da mal einen Einzelfall von Kindstötung gibt. Kindstötungen kommen auch heute immer wieder vor, obwohl wir ja die Fristenlösung haben. Denn mit Frauen, die ihre Kinder töten, weil sie sie nicht wollten, stimmt etwas nicht. Sie sind drogenabhängig oder psychisch verwirrt. Und solche Frauen, die nicht in der Lage sind, ihr Kind zur Adoption abzugeben oder zumindest in eine Babyklappe zu legen, sind auch nicht dazu in der Lage, zu Pro Familia zu gehen, sich beraten zu lassen und sich danach einer Abtreibung zu unterziehen. Ich wage daher zu behaupten, dass Kindstötungen kaum zunehmen würden, wenn man Abtreibungen verbieten würde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2012 um 0:41

Ihr beide
werdet sehr persönlich. Da wird es schwierig, eine vernünftige Konversation zu führen. Versucht's doch mal etwas freundlicher

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2012 um 18:35

Deine Familie
weiss von Deinem Abbruch nichts, richtig? Was, wenn das mal rauskommt?

Wäre womöglich auch eine Adoption innerhalb der Familie möglich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2012 um 23:46

Hast Dich
noch nie verplappert?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2012 um 0:02

Google mal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2012 um 16:03

Hallo
@mutterschiff2

schön zu wissen, dass es noch intelligente Menschen gibt, die nicht jeden ,,Wissenschaftler" glauben.

Es gibt zum Glück auch ehrliche Wissenschaftler, die zugeben das Babys etwa ab der achten SSW schon alles oder früher noch wie bereits angenommen spüren.
Es macht mich halt wütend , wenn jemand glaubt das ein Baby in der 20ten SSW nichts spürt.
Vor allem da sieht man doch 100 % auf 3 D schon alles und es ist schon über 25 cm groß.

Ich kann halt so etwas nicht verstehen.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2012 um 8:42

Vielleicht
begründest Du diese Behauptung auch???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2012 um 10:30
In Antwort auf esmi_12120735

Vielleicht
begründest Du diese Behauptung auch???

Menschenverstand und allseitige Informationen...
http://www.svss-uspda.ch/de/schweiz/gegner/stumme_schrei.htm

Zitat: Prof. Dr. med. Etiennne Baulieu, Biochemiker, Paris: "Der Film ist ein wissenschaftlicher Schwindel." Prof. Baulieu wurde durch die Autoren des Films der Verleumdung angeklagt, jedoch freigesprochen. Das Pariser Gericht schreibt in seinem Urteil vom 20.2.1992: "Der Film tendiert offensichtlich zur Dramatisierung des Themas. Er kann nicht als objektives, wissenschaftliches Dokument bezeichnet werden. Es handelt sich vielmehr um einen Propagandafilm, der mit allen Mitteln, namentlich mit dem Schüren von Emotionen das Publikum überzeugen will." Zitat Ende

Zitat: Experten des Ultraschalls und der Filmtechnik haben erklärt, es seien technische Mätzchen zur Anwendung gekommen. Die Aufnahmegeschwindigkeit sei während des Eingriffs absichtlich verlangsamt und dann wieder zur normalen Geschwindigkeit beschleunigt worden, wenn das Instrument eingeführt wird, um den Eindruck von Hyperaktivität des Föten zu vermitteln. Es seien nicht spontane Bewegungen des Fötus, wie behauptet, sondern die Gebärmutter und die Fruchtblase samt ihrem Inhalt würden durch die Betätigung der Saugkürette bewegt [wie wenn man einen Plastiksack voll Wasser anstösst und einen darin schwimmenden Gegenstand zum Herumschwappen bringt. Anm. A.M. Rey]. Die Bewegungen seien im Übrigen nicht anders als normalerweise bei einem Fötus im 4. Schwangerschaftsmonat.Zitat Ende

--------------------
Es ist genauso wie immer: die Abtreibungsgegner übertreiben masslos, beschönigen, verwischen und stellen wissenschaftliche Fakten auch noch als falsch dar, bzw. lesen sich schlicht unrichtig (oder können/wollen sie nicht erfassen)...

Und die bösen ProChoicer? Sagen, dass jeder freiwählen dürfen soll....man muß sich mal vor Augen führen -auch wenn es ein ernstes Thema ist- mit was für Bandagen da gekämpft wird...und wehe, hier schreit noch mal wer von Abtreibungsindustrie...ich denke, da ist ein größeres Interesse auf der ProLife-Seite...wenn man schon so bemüht ist, die Tatsachen zu verdrehen!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2012 um 11:33
In Antwort auf plinalina

Menschenverstand und allseitige Informationen...
http://www.svss-uspda.ch/de/schweiz/gegner/stumme_schrei.htm

Zitat: Prof. Dr. med. Etiennne Baulieu, Biochemiker, Paris: "Der Film ist ein wissenschaftlicher Schwindel." Prof. Baulieu wurde durch die Autoren des Films der Verleumdung angeklagt, jedoch freigesprochen. Das Pariser Gericht schreibt in seinem Urteil vom 20.2.1992: "Der Film tendiert offensichtlich zur Dramatisierung des Themas. Er kann nicht als objektives, wissenschaftliches Dokument bezeichnet werden. Es handelt sich vielmehr um einen Propagandafilm, der mit allen Mitteln, namentlich mit dem Schüren von Emotionen das Publikum überzeugen will." Zitat Ende

Zitat: Experten des Ultraschalls und der Filmtechnik haben erklärt, es seien technische Mätzchen zur Anwendung gekommen. Die Aufnahmegeschwindigkeit sei während des Eingriffs absichtlich verlangsamt und dann wieder zur normalen Geschwindigkeit beschleunigt worden, wenn das Instrument eingeführt wird, um den Eindruck von Hyperaktivität des Föten zu vermitteln. Es seien nicht spontane Bewegungen des Fötus, wie behauptet, sondern die Gebärmutter und die Fruchtblase samt ihrem Inhalt würden durch die Betätigung der Saugkürette bewegt [wie wenn man einen Plastiksack voll Wasser anstösst und einen darin schwimmenden Gegenstand zum Herumschwappen bringt. Anm. A.M. Rey]. Die Bewegungen seien im Übrigen nicht anders als normalerweise bei einem Fötus im 4. Schwangerschaftsmonat.Zitat Ende

--------------------
Es ist genauso wie immer: die Abtreibungsgegner übertreiben masslos, beschönigen, verwischen und stellen wissenschaftliche Fakten auch noch als falsch dar, bzw. lesen sich schlicht unrichtig (oder können/wollen sie nicht erfassen)...

Und die bösen ProChoicer? Sagen, dass jeder freiwählen dürfen soll....man muß sich mal vor Augen führen -auch wenn es ein ernstes Thema ist- mit was für Bandagen da gekämpft wird...und wehe, hier schreit noch mal wer von Abtreibungsindustrie...ich denke, da ist ein größeres Interesse auf der ProLife-Seite...wenn man schon so bemüht ist, die Tatsachen zu verdrehen!!!!

Und bevor
...unser Waldfrosch-Mutterschiff-Amphibienfahrzeug wieder aufersteht und behauptet, das ist ja alles voll doof und unwahr und die Frau Rey ist ganz doll böse (wen es interessiert, der kann ja mal bei GuteFrage nach den Diskussionen zwischen Waldfrosch und Annemarie 37 suchen....und wird feststellen, dass da mal wieder ein ProChoicer versucht hat, mit Fakten zu überzeugen, ruhig und freundlich und ein Extremist aus der Wäsche sprang und im Endeffekt nur noch wiederholt den Unfug mit der Schlange/Mikrophon/Demagogie postete...oh und genau wie hier: Mutterschiff/Waldfrosch wirft den Usern dort 1:1 vor, was sie uns hier unterstellt....alle zu doof, alle steinigen sie, alle demontieren sie auf der persönlichen Ebene zzgl. einigen wirklich katastrophalen Äußerungen a la Sexualkunde vergewaltige Schulkinder, etc)....

Das der Film ein Fake ist, ist sicher. So sicher, wie das Amen in der Kirche. Und das ha nicht nur eine Schweizerin festgestellt...
http://prochoicechristian1.blogspot.d e/2009/11/silent-scream-is-lie.html
http://www.prochoiceactionnetwork-canada.org/articles/fetal-pain.shtml
http://en.wikipedia.org/wiki/The_Silent_Scream
http://www.cosmoetica.com/B97-DES53.htm
http://www.plannedparenthood.org/files/PPFA/Facts_Speak_Louder_than_the_Silent_Scream_03-02.pdf
usw. usf....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2012 um 11:51

Ich würde nicht mal überzeugt behaupten
dass dieses Video völlig gefaked ist. Ich weiß es schlicht nicht!
Sollte etwas Wahres daran sein, muß man sich aber klar machen, dass es hier um ein Entwicklungsstadium zwischen der 12.- und der 14. SSw geht (jedenfalls um ein recht weit fortgeschrittenes Stadium).

Pauschale Aussagen wie:
"Ich hab das Video gesehen, Abtreibung ist ganz schrecklich!"
sind daher irreführend.
Auch der Ausgangspost bezieht sich nicht auf dieses Stadium sondern allgemein...
Das wäre etwas vergleichbar mit Aussagen wie:
"" Kampfhunde sich gefährlich, bitte bedenke das bevor Du einen Hund anschaffst!""

Wenn man also zB in der 6.SSW abtreiben möchte, trifft nichts davon zu, ob das Video der Wahrheit entspricht oder nicht!
Ich bin mir nicht so sicher, ob das jeder Frau klar ist, die dieses Video anschaut!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2012 um 19:00
In Antwort auf plinalina

Menschenverstand und allseitige Informationen...
http://www.svss-uspda.ch/de/schweiz/gegner/stumme_schrei.htm

Zitat: Prof. Dr. med. Etiennne Baulieu, Biochemiker, Paris: "Der Film ist ein wissenschaftlicher Schwindel." Prof. Baulieu wurde durch die Autoren des Films der Verleumdung angeklagt, jedoch freigesprochen. Das Pariser Gericht schreibt in seinem Urteil vom 20.2.1992: "Der Film tendiert offensichtlich zur Dramatisierung des Themas. Er kann nicht als objektives, wissenschaftliches Dokument bezeichnet werden. Es handelt sich vielmehr um einen Propagandafilm, der mit allen Mitteln, namentlich mit dem Schüren von Emotionen das Publikum überzeugen will." Zitat Ende

Zitat: Experten des Ultraschalls und der Filmtechnik haben erklärt, es seien technische Mätzchen zur Anwendung gekommen. Die Aufnahmegeschwindigkeit sei während des Eingriffs absichtlich verlangsamt und dann wieder zur normalen Geschwindigkeit beschleunigt worden, wenn das Instrument eingeführt wird, um den Eindruck von Hyperaktivität des Föten zu vermitteln. Es seien nicht spontane Bewegungen des Fötus, wie behauptet, sondern die Gebärmutter und die Fruchtblase samt ihrem Inhalt würden durch die Betätigung der Saugkürette bewegt [wie wenn man einen Plastiksack voll Wasser anstösst und einen darin schwimmenden Gegenstand zum Herumschwappen bringt. Anm. A.M. Rey]. Die Bewegungen seien im Übrigen nicht anders als normalerweise bei einem Fötus im 4. Schwangerschaftsmonat.Zitat Ende

--------------------
Es ist genauso wie immer: die Abtreibungsgegner übertreiben masslos, beschönigen, verwischen und stellen wissenschaftliche Fakten auch noch als falsch dar, bzw. lesen sich schlicht unrichtig (oder können/wollen sie nicht erfassen)...

Und die bösen ProChoicer? Sagen, dass jeder freiwählen dürfen soll....man muß sich mal vor Augen führen -auch wenn es ein ernstes Thema ist- mit was für Bandagen da gekämpft wird...und wehe, hier schreit noch mal wer von Abtreibungsindustrie...ich denke, da ist ein größeres Interesse auf der ProLife-Seite...wenn man schon so bemüht ist, die Tatsachen zu verdrehen!!!!

Du zitierst Anne Marie Rey
Also Zollikofen, die Mutterschiff der ProChoicer, die hier gerne mal Leute der Gegenseite lächerlich macht . Die ProChoicerin überhaupt, deren Lebensinhalt es war, die Abtreibung zu legalisieren, die alle Infos, die ihren Zweck irgendwie unterstützen, auf einer Webseite zusammengesammelt hat und diese nun als absolute Wahrheit verkauft. Es gibt zahlreiche Studien und Artikel, die das Gegenteil von dem behaupten, was auf ihrer Seite gesammelt worden ist. Alles gelogen und getürkt natürlich , so einfach macht die Frau sich das. Sorry, aber wenn ich svss-uspda oder Rey lese, dann ist bei mir schon Schluss. Die Frau nehme ich so wenig ernst wie Du Mutterschiff.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2012 um 19:05
In Antwort auf esmi_12120735

Du zitierst Anne Marie Rey
Also Zollikofen, die Mutterschiff der ProChoicer, die hier gerne mal Leute der Gegenseite lächerlich macht . Die ProChoicerin überhaupt, deren Lebensinhalt es war, die Abtreibung zu legalisieren, die alle Infos, die ihren Zweck irgendwie unterstützen, auf einer Webseite zusammengesammelt hat und diese nun als absolute Wahrheit verkauft. Es gibt zahlreiche Studien und Artikel, die das Gegenteil von dem behaupten, was auf ihrer Seite gesammelt worden ist. Alles gelogen und getürkt natürlich , so einfach macht die Frau sich das. Sorry, aber wenn ich svss-uspda oder Rey lese, dann ist bei mir schon Schluss. Die Frau nehme ich so wenig ernst wie Du Mutterschiff.


...Mist ich hätte Lotto spielen sollen, ich war ja gar nicht so verkehrt im Vorhersagen...

Lies dir das Posting von 11:33 durch....da sind andere Quellen genannt, als die schweizerische Seite.

Unterstützt du deine Aussage mit dem Gegenteil zu ihrer Seite/ihren Argumenten bitte mit irgendwas? Also nur zu schreiben, alles was da steht wurde widerlegt ist mau. Mach doch mal ne Gegenüberstellung Argument vs Gegenstudie, etc....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2012 um 21:00
In Antwort auf plinalina

Und bevor
...unser Waldfrosch-Mutterschiff-Amphibienfahrzeug wieder aufersteht und behauptet, das ist ja alles voll doof und unwahr und die Frau Rey ist ganz doll böse (wen es interessiert, der kann ja mal bei GuteFrage nach den Diskussionen zwischen Waldfrosch und Annemarie 37 suchen....und wird feststellen, dass da mal wieder ein ProChoicer versucht hat, mit Fakten zu überzeugen, ruhig und freundlich und ein Extremist aus der Wäsche sprang und im Endeffekt nur noch wiederholt den Unfug mit der Schlange/Mikrophon/Demagogie postete...oh und genau wie hier: Mutterschiff/Waldfrosch wirft den Usern dort 1:1 vor, was sie uns hier unterstellt....alle zu doof, alle steinigen sie, alle demontieren sie auf der persönlichen Ebene zzgl. einigen wirklich katastrophalen Äußerungen a la Sexualkunde vergewaltige Schulkinder, etc)....

Das der Film ein Fake ist, ist sicher. So sicher, wie das Amen in der Kirche. Und das ha nicht nur eine Schweizerin festgestellt...
http://prochoicechristian1.blogspot.d e/2009/11/silent-scream-is-lie.html
http://www.prochoiceactionnetwork-canada.org/articles/fetal-pain.shtml
http://en.wikipedia.org/wiki/The_Silent_Scream
http://www.cosmoetica.com/B97-DES53.htm
http://www.plannedparenthood.org/files/PPFA/Facts_Speak_Louder_than_the_Silent_Scream_03-02.pdf
usw. usf....

Lüge
Also wenn man den Film als Fake bezeichnet mit der dummen Begründung, dass ein Kind im Wasser gar nicht schreien könne, also dann...! Wo ist eigentlich von Schmerz die Rede? Man könne den Mund gar nicht sehen im Ultraschall und ein anderer sagt dann, das Kind habe wohl gegähnt. Ich glaub, ich spinn!!! Das Kind bewege sich, weil es durch die Saugkanüle bewegt werde? Ja dann ist die Herzrate von 200 Schlägen pro Minute wohl ein Ausdruck der Freude. Hm ja, die Abtreibung ist schon ganz harmlos, wenn man weiss, dass das Kindchen keine Schmerzen erfahren hat. Macht jeden schmerzlosen Tod ganz harmlos. ProChoice findet schon für alles eine Erklärung. Hauptsache man kann weiterhin machen, was man will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2012 um 21:07
In Antwort auf plinalina


...Mist ich hätte Lotto spielen sollen, ich war ja gar nicht so verkehrt im Vorhersagen...

Lies dir das Posting von 11:33 durch....da sind andere Quellen genannt, als die schweizerische Seite.

Unterstützt du deine Aussage mit dem Gegenteil zu ihrer Seite/ihren Argumenten bitte mit irgendwas? Also nur zu schreiben, alles was da steht wurde widerlegt ist mau. Mach doch mal ne Gegenüberstellung Argument vs Gegenstudie, etc....

Äh ja
Dazu habe ich ja auch was gesagt. Also diese Begründungen teilweise, da stehen einem ja die Haare zu Berge.

Wieso fragst Du nach Quellen? Die gibt's doch auf jeder "Hetzseite". ProLife Seiten werden ja so genannt, dabei macht Frau Rey nichts anderes als Gegenhetze.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2012 um 21:10
In Antwort auf esmi_12120735

Lüge
Also wenn man den Film als Fake bezeichnet mit der dummen Begründung, dass ein Kind im Wasser gar nicht schreien könne, also dann...! Wo ist eigentlich von Schmerz die Rede? Man könne den Mund gar nicht sehen im Ultraschall und ein anderer sagt dann, das Kind habe wohl gegähnt. Ich glaub, ich spinn!!! Das Kind bewege sich, weil es durch die Saugkanüle bewegt werde? Ja dann ist die Herzrate von 200 Schlägen pro Minute wohl ein Ausdruck der Freude. Hm ja, die Abtreibung ist schon ganz harmlos, wenn man weiss, dass das Kindchen keine Schmerzen erfahren hat. Macht jeden schmerzlosen Tod ganz harmlos. ProChoice findet schon für alles eine Erklärung. Hauptsache man kann weiterhin machen, was man will.

Herzrate
wird dort erklärt mit der Ablaufgeschwindigkeit der Aufnahme..schneller=Herzrasen, langsamer=entspannter Fötus.

ich weiß, der Wunsch ist zwecklos, aber sieh ihn dir mal OHNE TON an...was siehst du dann? Kann es sein, dass eben durch Vertonung da ne ganze Menge hineininterpretiert wurde?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2012 um 21:11
In Antwort auf esmi_12120735

Äh ja
Dazu habe ich ja auch was gesagt. Also diese Begründungen teilweise, da stehen einem ja die Haare zu Berge.

Wieso fragst Du nach Quellen? Die gibt's doch auf jeder "Hetzseite". ProLife Seiten werden ja so genannt, dabei macht Frau Rey nichts anderes als Gegenhetze.


Dein Zitat, Redpoll
"Es gibt zahlreiche Studien und Artikel, die das Gegenteil von dem behaupten, was auf ihrer Seite gesammelt worden ist" Zitat Ende....

Was genau wird wo widerlegt? Einfach nur die Aussage in den Raum zu stellen, "da" wäre nix wahr ist vielleicht ein bisken schwach, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2012 um 21:13
In Antwort auf plinalina

Herzrate
wird dort erklärt mit der Ablaufgeschwindigkeit der Aufnahme..schneller=Herzrasen, langsamer=entspannter Fötus.

ich weiß, der Wunsch ist zwecklos, aber sieh ihn dir mal OHNE TON an...was siehst du dann? Kann es sein, dass eben durch Vertonung da ne ganze Menge hineininterpretiert wurde?

Nachsatz
..oder ein weiterer sinnloser Denkanstoß...dieses Machwerk ist aus den 80er Jahren. Warum hat sich die ablehnende Lobby eigentlich heutzutage im Zeitalter des Baby-3D-Kinos nicht noch mal angeschickt, dass erkenntlich und weniger interpretationsfrei zu dokumentieren, WENN dort alles gezeigte (welches nun wirklich nicht besonders gut erkennbar ist) immer so ablaufen sollte, bzw. reproduzierbar wäre...?????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2012 um 21:34
In Antwort auf esmi_12120735

Lüge
Also wenn man den Film als Fake bezeichnet mit der dummen Begründung, dass ein Kind im Wasser gar nicht schreien könne, also dann...! Wo ist eigentlich von Schmerz die Rede? Man könne den Mund gar nicht sehen im Ultraschall und ein anderer sagt dann, das Kind habe wohl gegähnt. Ich glaub, ich spinn!!! Das Kind bewege sich, weil es durch die Saugkanüle bewegt werde? Ja dann ist die Herzrate von 200 Schlägen pro Minute wohl ein Ausdruck der Freude. Hm ja, die Abtreibung ist schon ganz harmlos, wenn man weiss, dass das Kindchen keine Schmerzen erfahren hat. Macht jeden schmerzlosen Tod ganz harmlos. ProChoice findet schon für alles eine Erklärung. Hauptsache man kann weiterhin machen, was man will.

Und ganz ehrlich
Zu diesem Vorwurf, man wolle alles dramatisieren in diesem Video: dieses Video ist alles andere als dramatisch. Kein Blut, kein Geschrei, keine Bilder von toten Föten. Ein simples Ultraschallvideo, das zeigt, was während einer Abtreibung geschieht, und ein Mann, der dieses mit ruhiger Stimme kommentiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2012 um 21:39
In Antwort auf plinalina

Nachsatz
..oder ein weiterer sinnloser Denkanstoß...dieses Machwerk ist aus den 80er Jahren. Warum hat sich die ablehnende Lobby eigentlich heutzutage im Zeitalter des Baby-3D-Kinos nicht noch mal angeschickt, dass erkenntlich und weniger interpretationsfrei zu dokumentieren, WENN dort alles gezeigte (welches nun wirklich nicht besonders gut erkennbar ist) immer so ablaufen sollte, bzw. reproduzierbar wäre...?????

Die Herzrate
hat doch nichts mit der Ablaufgeschwindigkeit zu tun. Das ist eine Zahl auf dem Bildschirm, welche angibt, wie oft das Herz des Fötus in der Minute schlägt. Wenn Du das Video langsamer oder schneller ablaufen lässt, ändert sich an der Zahl gar nichts.

Wenn ein computeranimiertes ProLife Video rauskommt, heisst es doch erst recht, das sei ein Fake.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2012 um 21:42
In Antwort auf esmi_12120735

Äh ja
Dazu habe ich ja auch was gesagt. Also diese Begründungen teilweise, da stehen einem ja die Haare zu Berge.

Wieso fragst Du nach Quellen? Die gibt's doch auf jeder "Hetzseite". ProLife Seiten werden ja so genannt, dabei macht Frau Rey nichts anderes als Gegenhetze.

Schwach
ist das gar nicht. Ich nehm Dir einfach nicht die Arbeit ab, selber zu googeln. Frau Rey selber erwähnt ja solche Studien, welche sie dann genussvoll zerpflückt. Kannst diese ja mal heraussuchen. Daran glauben wirst Du eh nicht, da Frau Rey ja meint, es sei alles erstunken und erlogen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2012 um 7:24

Eben
von wegen Propaganda...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2012 um 16:29
In Antwort auf esmi_12120735

Du zitierst Anne Marie Rey
Also Zollikofen, die Mutterschiff der ProChoicer, die hier gerne mal Leute der Gegenseite lächerlich macht . Die ProChoicerin überhaupt, deren Lebensinhalt es war, die Abtreibung zu legalisieren, die alle Infos, die ihren Zweck irgendwie unterstützen, auf einer Webseite zusammengesammelt hat und diese nun als absolute Wahrheit verkauft. Es gibt zahlreiche Studien und Artikel, die das Gegenteil von dem behaupten, was auf ihrer Seite gesammelt worden ist. Alles gelogen und getürkt natürlich , so einfach macht die Frau sich das. Sorry, aber wenn ich svss-uspda oder Rey lese, dann ist bei mir schon Schluss. Die Frau nehme ich so wenig ernst wie Du Mutterschiff.

@redpoll: nenn mich bitte nicht"Mutterschiff"
ich bin zwar Mutter von 3 Kindern (alle erwachsen), aber ein Schiff... nein danke, das tönt ja wie ein daher brausendes Kriegsschiff...!

Und ja, ich habe mich 30 Jahre lang für die Legalisierung der Abtreibung engagiert, weil ich die Willkür erlebt habe, als Frauen von einem Arzt zum andern, von einem Psychiater zum andern, von einem Kanton in den andern rennen mussten, bis sie - vielleicht - die Erlaubnis erhielten abzutreiben. Weil ich mitbekommen habe, wie Frauen in der Illegalität abtreiben mussten, einige vor Gericht standen deswegen, einige an den Folgen starben. Weil es ein grundlegendes Menschenrecht ist, selbst zu entscheiden ob und wann eine Frau bereit ist, die Verantwortung der Mutterschaft zu übernehmen. Und weil dazu auch der Zugang zum sicheren, legalen Schwangerschaftsabbruch gehört - denn keine Verhütungsmethode ist absolut sicher.

Auf meiner Website sammle ich die besten, wissenschaftlichen Studien zum Schwangerschaftsabbruch. Stimmt, damit will ich nicht bloss möglichst sachlich informieren, ich will auch den Halbwahrheiten und Lügen auf anti-Abtreibungsseiten entgegnen. Ich sauge mir die Entgegnungen auf fehlerhafte Studien aus dem Kreis der (meist amerikanischen) Abtreibungsgegner nicht aus den Fingern, sondern stütze mich auf zuverlässige Fachquellen (Publikationen von Expertengruppen der Psychologen, Gynäkologen etc).

Ebenso was den Nathanson-Film betrifft. Nathanson selig lügt in diesem Film ("Der stumme Schrei") mehrfach. Aber ich möchte das hier nicht wiederholen, es ist auf meiner Website nachzulesen. www.svss-uspda.ch

Ich bin mir nicht bewusst, ProLiferinnen lächerlich gemacht zu haben, aber ich habe mehrmals versucht, ihnen hier zu entgegnen, wenn sie Unhaltbares verbreiteten. Punkt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2012 um 16:51

@Mutterschutz: Kindsmisshandlung
Dass Kindsmisshandlungen zunehmen, ist alles andere als erwiesen. Mit Sicherheit ist die Gesellschaft heute sehr viel stärker sensibilisiert. Kindsmisshandlungen werden daher viel öfter publik und geahndet, zum Glück. Früher war es doch an der Tagesordnung, dass Kinder geschlagen wurden, das galt als normal. Heute ist das Kindsmisshandlung.

Nicht jedes ungewollte Kind wird geschlagen. Aber DAS ist erwiesen, dass es bei ungewollten Kindern häufiger vorkommt als bei Wunschkindern und in intakten Familien. (Man lese z.B. das Buch von Gerhard Amendt "Das Leben unerwünschter Kinder").

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2012 um 17:03
In Antwort auf esmi_12120735

100'000
Babies jährlich vor der Abtreibung zu bewahren, finde ich, macht tatsächlich Sinn, auch wenn es hie und da mal einen Einzelfall von Kindstötung gibt. Kindstötungen kommen auch heute immer wieder vor, obwohl wir ja die Fristenlösung haben. Denn mit Frauen, die ihre Kinder töten, weil sie sie nicht wollten, stimmt etwas nicht. Sie sind drogenabhängig oder psychisch verwirrt. Und solche Frauen, die nicht in der Lage sind, ihr Kind zur Adoption abzugeben oder zumindest in eine Babyklappe zu legen, sind auch nicht dazu in der Lage, zu Pro Familia zu gehen, sich beraten zu lassen und sich danach einer Abtreibung zu unterziehen. Ich wage daher zu behaupten, dass Kindstötungen kaum zunehmen würden, wenn man Abtreibungen verbieten würde.

Kindstötungen
haben in der Schweiz klar abgenommen, seit es bessere Verhütungsmethoden (also weniger ungewollte Schwangerschaften) gibt, die Praxis des Schwangerschaftsabbruchs sich liberalisiert hat und unverheiratete Mütter nicht mehr geächtet und ausgestossen werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2012 um 17:16
In Antwort auf zenzi_11956608

Hallo
Also, wenn ein Kind schon ab der 17ten SSW schon feste Knochen besitzt und es Nahrung von der Mutter erhält und ich sehe das bei einer Abtreibung ein Kind blutet.
Dann zweifle ich sehr stark an dieser THEORIE, dass ein Kind vor der 22ten SSW nichts spürt.
Komischerweise kann ds Kind schon in der 14 ten SSW schmecken, am Daumen lutschen.....
aber Schmerzen nicht fühlen?????
Der Tastsinn ist einer der ersten Sinne und Wahrnehmungen die sich als erstes ausbilden.

Und wie gesagtdiese Theorie und Behauptung kommen von Abtreibbungsärzten, die Gründe suchen, um Abtreibung bis zur Geburt straffrei zu legalisieren.
Klar je länger und später die Ärzte abtreiben dürfen, umso mehr Profit für die Ärzte!

Ach ja da gibt es auch noch ein paar die uns weiß machen wollen, dass Säuglinge auch nichts spüren.
Und wenn sie sich wehtun, wären dass angeblich auch nur Reflexe
Wirklich, keiner in meinem Bekanntenkreis glaubt diesen Blödsinn!

Vor allem erst heißt es Babysfühlen nicht vor der 22ten, dann mal wieder 27.ten, 30ten und dann auch noch im neunten Monat würden sie nichts fühlen....

Ehrlich

@habichmir... Schmerzempfindung
kann mit Sicherheit nicht vor der 22. SSW vorhanden sein. Das ist nicht "Theorie" und auch nicht "Behauptung" und auch nicht "von Abtreibungsärzten", sondern Ergebnis wissenschaftlicher Forschung von Embryologen, Biologen, Hirnforschern und weiteren Wissenschaftern. Einige von ihnen gehen mit guten Gründen sogar davon aus, dass wirkliches Empfindungsvermögen noch später in der Schwangerschaft erst möglich ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2012 um 17:28
In Antwort auf zenzi_11956608

Hallo
Reflexe!
Ein Schmerzreflex ist auch ein Reflex!
Und wenn das Kind das Hormon Cortisol im Körper ausschüttet, bedeutet des Streß. Das gleiche geschieht auch beim erwachsenen Körper, wenn er Schmerzen hat!

Und Beweise das ein Kind erst ab der 22ten SSW erst spürt, habt ihr keine!
Nur Abtreibungsärzte behaupten dies, umso länger, wie der Fall in einigen Länder Kinder länger töten zu können um mehr zu verdienen.

Viele Kinderärzte sagen, dass Kinder schon viel vorher Schmerzen empfinden wie bislang von Einigen angenommen.
Und wenn ein Kind ein Herz, Kopf und ein Nervensystem hat und schon Cortisol, ein Hormon das ein Streßhormon ausschütten kann ist es der beste Beweise für Schmerzen!

Viele Ärzte weigern sich Abbrüche durchzuführen, weil sie wissen das es Unrecht an einen WEHRLOSEN Kind ist.

Ach ja @antichristin ein Baby mit einem Huhn den der Kopf abgerupft wird zu vergleichen ist höchst wiederlich!
Auch Tiere haben Schmerzen!

Ein Embryo
hat noch KEIN funktionierendes Nervensystem. Und ein Reflex ist nicht unbedingt ein SCHMERZreflex.

Ganz abgesehn davon, dass ja die allermeisten Abbrüche längst vor der 12. Woche stattfinden...

mutterschutz2/3 bringt es klar zum Ausdruck: es geht euch prolifern gar nicht darum, ob das befruchtete Ei/Embryo/Fötus Schmerzen spüren kann oder nicht - ihr wollt einfach keine Abtreibung, Frauen sollen gefälligts ausbrüten und gebären, auch wenn rein zufällig und gegen ihren Willen eine Samenzelle in ihrem Körper auf eine Eizelle getroffen ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2012 um 22:29

Das Problem mit diesem Film
ist vor allem der Kommentar durch Nathanson. Er suggeriert, was man zu sehen habe, auch wenn die Bilder sehr flau und schlecht interpretierbar sind. Während (angeblich?) ein Abbruch in der 14. SSW gezeigt wird, hantiert er mit einer Plastick-Puppe, die etwa einem Fötus in der 18. SSW entspricht, fuchtelt mit einer Abortzange herum und erzählt was von Kopf knacken... In der 14. SSW braucht es keine Abortzange... Er flunkert auch von Angst, Panik, Flucht und Schmerzen des Fötus - alles Lügen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2012 um 22:32
In Antwort auf eliana_11903108

Das Problem mit diesem Film
ist vor allem der Kommentar durch Nathanson. Er suggeriert, was man zu sehen habe, auch wenn die Bilder sehr flau und schlecht interpretierbar sind. Während (angeblich?) ein Abbruch in der 14. SSW gezeigt wird, hantiert er mit einer Plastick-Puppe, die etwa einem Fötus in der 18. SSW entspricht, fuchtelt mit einer Abortzange herum und erzählt was von Kopf knacken... In der 14. SSW braucht es keine Abortzange... Er flunkert auch von Angst, Panik, Flucht und Schmerzen des Fötus - alles Lügen.

Und noch dies:
Man erfährt im Film nicht, was die Gründe sind, warum die Frau erst in der 14. Woche zum Schwangerschaftsabbruch kam. Vielleicht waren es ja medizinische Gründe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2012 um 23:29
In Antwort auf esmi_12120735

Äh ja
Dazu habe ich ja auch was gesagt. Also diese Begründungen teilweise, da stehen einem ja die Haare zu Berge.

Wieso fragst Du nach Quellen? Die gibt's doch auf jeder "Hetzseite". ProLife Seiten werden ja so genannt, dabei macht Frau Rey nichts anderes als Gegenhetze.

Du meinst wohl die Siet www.svss-uspda.ch?
Wo bitte wird da "gehetzt"???

Und im Gegensatz zu den meisten anti-Abtreibungs-Websites gibt Frau Rey überall genaue wissenschafltiche Quellen an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2012 um 0:53
In Antwort auf eliana_11903108

Das Problem mit diesem Film
ist vor allem der Kommentar durch Nathanson. Er suggeriert, was man zu sehen habe, auch wenn die Bilder sehr flau und schlecht interpretierbar sind. Während (angeblich?) ein Abbruch in der 14. SSW gezeigt wird, hantiert er mit einer Plastick-Puppe, die etwa einem Fötus in der 18. SSW entspricht, fuchtelt mit einer Abortzange herum und erzählt was von Kopf knacken... In der 14. SSW braucht es keine Abortzange... Er flunkert auch von Angst, Panik, Flucht und Schmerzen des Fötus - alles Lügen.

Also
Wo genau sagt Nathanson, dass das Kind Angst oder Schmerzen habe?

Welche Rolle spielt denn die Grösse der Puppe? Nathanson hat wohl einfach genommen, was er erstens zur Verfügung hatte und zweitens was man im Film auch gut sehen kann. Er behauptet nicht, die Puppe entspreche der Grösse des Föten im Film. Davon abgesehen werden Föten in der 18. Woche durchaus grundlos abgetrieben. Musst nur über die Grenze gehen.

Zuletzt würde ich gerne wissen, woher Du weisst, dass Nathanson zu der Zeit keine Abortzange in diesem Schwangerschaftsstadium benutzt hat (und was es überhaupt für einen Unterschied macht, ob der Kopf mit einer Zange oder einer Saugkanüle entfernt wird....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2012 um 1:13
In Antwort auf bettin_11904783

@redpoll: nenn mich bitte nicht"Mutterschiff"
ich bin zwar Mutter von 3 Kindern (alle erwachsen), aber ein Schiff... nein danke, das tönt ja wie ein daher brausendes Kriegsschiff...!

Und ja, ich habe mich 30 Jahre lang für die Legalisierung der Abtreibung engagiert, weil ich die Willkür erlebt habe, als Frauen von einem Arzt zum andern, von einem Psychiater zum andern, von einem Kanton in den andern rennen mussten, bis sie - vielleicht - die Erlaubnis erhielten abzutreiben. Weil ich mitbekommen habe, wie Frauen in der Illegalität abtreiben mussten, einige vor Gericht standen deswegen, einige an den Folgen starben. Weil es ein grundlegendes Menschenrecht ist, selbst zu entscheiden ob und wann eine Frau bereit ist, die Verantwortung der Mutterschaft zu übernehmen. Und weil dazu auch der Zugang zum sicheren, legalen Schwangerschaftsabbruch gehört - denn keine Verhütungsmethode ist absolut sicher.

Auf meiner Website sammle ich die besten, wissenschaftlichen Studien zum Schwangerschaftsabbruch. Stimmt, damit will ich nicht bloss möglichst sachlich informieren, ich will auch den Halbwahrheiten und Lügen auf anti-Abtreibungsseiten entgegnen. Ich sauge mir die Entgegnungen auf fehlerhafte Studien aus dem Kreis der (meist amerikanischen) Abtreibungsgegner nicht aus den Fingern, sondern stütze mich auf zuverlässige Fachquellen (Publikationen von Expertengruppen der Psychologen, Gynäkologen etc).

Ebenso was den Nathanson-Film betrifft. Nathanson selig lügt in diesem Film ("Der stumme Schrei") mehrfach. Aber ich möchte das hier nicht wiederholen, es ist auf meiner Website nachzulesen. www.svss-uspda.ch

Ich bin mir nicht bewusst, ProLiferinnen lächerlich gemacht zu haben, aber ich habe mehrmals versucht, ihnen hier zu entgegnen, wenn sie Unhaltbares verbreiteten. Punkt.

Naja
Du verstehst glaub ich den Mutterschiffvergleich nicht, aber das macht nichts. Es ging an Plinalina.

Genau aus den gleichen Gründen, wie Du für die Legalisierung der Abtreibung gekämpft hast, liebe ich konservatives Denken: Eine Frau hat nichts im Bett eines Mannes zu suchen, bis sie SEINE Frau ist. Nenn das altmodisch, aber wenn Du ehrlich bist, birgt diese Methode bedeutend weniger Leid, Schmerzen und Risiken. Ist also definitiv klüger.

Halbwahrheiten und Lügen, sagte ich's doch!. Du berufst Dich auf zuverlässige Fachquellen, wie z.B. Gynäkologen. Nathanson ist auch ein Gynäkologe, Fogel ein Psychiater. Wenn die was sagen, das Dir nicht gefällt, nennst Du es eine Lüge.

Dir ist es nicht bewusst, dass Du ProLiferinnen lächerlich gemacht hast? Mir schon. Ich war eine von ihnen. Und über Katholiken lästerst Du auch so gerne.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2012 um 1:16

Wow
Danke für Deine Ehrlichkeit. Also sieht man das nicht nur so, weil man auf der Gegenseite steht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2012 um 1:22
In Antwort auf eliana_11903108

Du meinst wohl die Siet www.svss-uspda.ch?
Wo bitte wird da "gehetzt"???

Und im Gegensatz zu den meisten anti-Abtreibungs-Websites gibt Frau Rey überall genaue wissenschafltiche Quellen an.

Ganz einfach
die Abtreibung wird sowas von verharmlost und alles, was gegen Abtreibung spricht, klitzeklein gemacht.

Klar gibt es zu jeder Studie Quellen, wenn diese jemand in Auftrag gegeben, durchgeführt und veröffentlicht hat. Was ich bemängle, ist, dass sie nur die Studien aufzeigt, welche in ihrem Sinne sind. Gegenstudien gibt es und diese werden entweder nicht erwähnt oder dann nur, um im gleichen Atemzug zu behaupten, die seien unseriös oder gelogen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2012 um 8:23

Hallo zimtschnecke
bitte sag mir doch, was du auf meiner website schlimm findest und nicht hilfreich für Frauen im Schwangerschaftskonflikt? Ich bin gerne bereit, die Site zu verbessern, wenn nötig.

Klar, wo es um die ethischen Fragen geht, bin ich "unneutral" und publiziere nur Stellungnahmen aus pro Choice Sicht - die andere Sicht ist eh schon übervertreten im Netz. Was aber die sachliche Information betrifft, bemühe ich mich um Sachlichkeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2012 um 8:30
In Antwort auf esmi_12120735

Ganz einfach
die Abtreibung wird sowas von verharmlost und alles, was gegen Abtreibung spricht, klitzeklein gemacht.

Klar gibt es zu jeder Studie Quellen, wenn diese jemand in Auftrag gegeben, durchgeführt und veröffentlicht hat. Was ich bemängle, ist, dass sie nur die Studien aufzeigt, welche in ihrem Sinne sind. Gegenstudien gibt es und diese werden entweder nicht erwähnt oder dann nur, um im gleichen Atemzug zu behaupten, die seien unseriös oder gelogen.

Du wiederholst dich, redpoll
Es gibt nun mal einen Unterschied, ob eine Studie von einer/einem eingefleischten AbtreibungsgegnerIn mit vorgefasster Meinung durchgeführt wird, oder ob eine renommierte Fachorganisation eine ausgewiesene Expertengruppe beauftragt, eine Literaturübersicht zu erarbeiten. Nicht ich kritisiere die "Studien" gewisser Abtreibungsgner als unseriös, das überlasse ich den Fachleuten, die ich zitiere.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2012 um 10:15

Ach, der Willke...
der meint auch, vergewaltigte Frauen könnten nicht schwanger werden, weil ihr Körper sich dagegen sperrt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2012 um 12:23
In Antwort auf bettin_11904783

@redpoll: nenn mich bitte nicht"Mutterschiff"
ich bin zwar Mutter von 3 Kindern (alle erwachsen), aber ein Schiff... nein danke, das tönt ja wie ein daher brausendes Kriegsschiff...!

Und ja, ich habe mich 30 Jahre lang für die Legalisierung der Abtreibung engagiert, weil ich die Willkür erlebt habe, als Frauen von einem Arzt zum andern, von einem Psychiater zum andern, von einem Kanton in den andern rennen mussten, bis sie - vielleicht - die Erlaubnis erhielten abzutreiben. Weil ich mitbekommen habe, wie Frauen in der Illegalität abtreiben mussten, einige vor Gericht standen deswegen, einige an den Folgen starben. Weil es ein grundlegendes Menschenrecht ist, selbst zu entscheiden ob und wann eine Frau bereit ist, die Verantwortung der Mutterschaft zu übernehmen. Und weil dazu auch der Zugang zum sicheren, legalen Schwangerschaftsabbruch gehört - denn keine Verhütungsmethode ist absolut sicher.

Auf meiner Website sammle ich die besten, wissenschaftlichen Studien zum Schwangerschaftsabbruch. Stimmt, damit will ich nicht bloss möglichst sachlich informieren, ich will auch den Halbwahrheiten und Lügen auf anti-Abtreibungsseiten entgegnen. Ich sauge mir die Entgegnungen auf fehlerhafte Studien aus dem Kreis der (meist amerikanischen) Abtreibungsgegner nicht aus den Fingern, sondern stütze mich auf zuverlässige Fachquellen (Publikationen von Expertengruppen der Psychologen, Gynäkologen etc).

Ebenso was den Nathanson-Film betrifft. Nathanson selig lügt in diesem Film ("Der stumme Schrei") mehrfach. Aber ich möchte das hier nicht wiederholen, es ist auf meiner Website nachzulesen. www.svss-uspda.ch

Ich bin mir nicht bewusst, ProLiferinnen lächerlich gemacht zu haben, aber ich habe mehrmals versucht, ihnen hier zu entgegnen, wenn sie Unhaltbares verbreiteten. Punkt.


ich finde die seite extrem gut.
größtenteils sachlich und ohne unnötige emotionale äußerungen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2012 um 12:59

Sowas Albernes... Mein Gott
Ich hab mir den alten, sehr alten Film jetzt mal angschaut...

Das ist so grenzenlos lächerlich...
Das Kind ist nicht in der 12 SSW.... Und was für Gefühle sie einem so jungen Körper zudichten, einfach lachhaft... Wie ein Wesen ohne Hiernfunktion Angst empfinden und wegkriechen kann soll mal bitte einer vernünftig erklären...
Kein funktionierendes Gehirn -> Keine Gefühle, Empfindungen, Schmerzen oder was hier auch immer angedichtet wird.

Wieder nur eine reine Panikmache der ProLifler. Mich wunderts das sie den Fötus nicht noch in Gebetsposition stellen lassen um zu beweisen das er seinen Frieden mit Gott machen will, das würd es kaum noch lächerlicher machen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2012 um 13:36

Was Schwangerschaft oder Gebären mit der Fähigkeit sich zu informieren zu tun
Man braucht kein Kind um sich über die Entwicklung eines Embryos informieren zu können. Eine Schwangerschaft macht Frauen nicht zu Experten und Vaginas nicht zu Tempeln der Weisheit.

Und ich meine nciht das Aussehen des Kindes, das entwickeltsich sehr sehr rasch. Mich irrtiert die Größe des Embryos im Vergleich zu den von ihm präsentierten Geräten.

Und das Schmerzempfinden vom Hirn erfasst werden muss ist nunmal eine Tatsache, und dieses ist NICHT ausgereift in der 12ten Woche.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2012 um 18:13
In Antwort auf esmi_12120735

Also
Wo genau sagt Nathanson, dass das Kind Angst oder Schmerzen habe?

Welche Rolle spielt denn die Grösse der Puppe? Nathanson hat wohl einfach genommen, was er erstens zur Verfügung hatte und zweitens was man im Film auch gut sehen kann. Er behauptet nicht, die Puppe entspreche der Grösse des Föten im Film. Davon abgesehen werden Föten in der 18. Woche durchaus grundlos abgetrieben. Musst nur über die Grenze gehen.

Zuletzt würde ich gerne wissen, woher Du weisst, dass Nathanson zu der Zeit keine Abortzange in diesem Schwangerschaftsstadium benutzt hat (und was es überhaupt für einen Unterschied macht, ob der Kopf mit einer Zange oder einer Saugkanüle entfernt wird....

@redpoll
Ich weiss ja nicht, ob du/ihr den ganzen Film gesehen habt.

Nun: in Teil 2 hat Nathanson eine ganze Reihe von Embryo- und Fötusmodellen vor sich. Er nimmt das Modell in die Hand, das nach seiner Aussage einen Fötus von 12 Wochen zeigen soll. Das mag stimmen. In Teil 3 hingegen, wo er die Vorgänge beim Schwangerschaftsabbruch beschreibt, hat er ein viel grösseres Modell in der Hand (er hätte ein kleineres absolut griffbereit gehabt), welches einem 16-wöchigen Fötus entspricht. Das spielt sehr wohl ein Rolle, denn er will ja angeblich zeigen, wie ein Schwangerschaftsabbruch WIRKLICH aussieht.(Nebenbei: NIEMAND treibt "GRUNDLOS" ab, weder in der 18. Woche noch früher. Jede Frau hat IHRE Gründe, die du vielleicht nicht als solche akzeptierst).

"Zu der Zeit", 1984, als der Film gedreht wurde, hatte Nathanson schon seit 6 Jahren keinen einzigen Abbruch mehr durchgeführt. Wie er zu Beginn der 70er Jahre gearbeitet hat, weiss ich nicht. Aber jedenfalls war es in den 80er Jahren nicht gute medizinische Praxis, in der 14. SSW eine Abortzange zu benutzen. Er hingegen tut, als ob das in jedem Fall nötig wäre. Das macht einen Unterschied, denn es zeigt, dass Nathanson nicht unbedingt ein glaubwürdiger "Zeuge" ist.

Betr. Angst: Nathanson sagt im Film: "Das Kind entzieht sich [der Saugkanüle], es bewegt sich in zielgerichteter Weise... es öffnet den Mund zu einem stummen Schrei... Das ist der Schrei eines Kindes, das durch kurz bevorstehende Tötung bedroht ist... es fühlt die Agression, es bewegt sich weg im Versuch zu entkommen, es spürt die tödliche Gefahr." (Ende Zitat). Kurz: er behauptet, der Fötus empfinde Todesangst und versuche zielgerichtet, dem Instrument zu entkommen. Das ist schlicht und einfach Unsinn.

In einem Punkt hast du Recht: das Wort Schmerz sagt er nicht. Aber es hat sonst noch einige weitere Unwahrheiten in diesem Film, ich möchte hier nicht länger werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2012 um 18:29

Wirkte so auf mich
Du hast mich gefragt ob ich ein Kind habe. Warum wolltest du das wissen wenns unwichtig ist?

Ich meinte mit der Größe nicht die Puppe sondern das Ultraschallbild und die Instrumente die im Uterus zusehen waren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2012 um 18:38
In Antwort auf esmi_12120735

Naja
Du verstehst glaub ich den Mutterschiffvergleich nicht, aber das macht nichts. Es ging an Plinalina.

Genau aus den gleichen Gründen, wie Du für die Legalisierung der Abtreibung gekämpft hast, liebe ich konservatives Denken: Eine Frau hat nichts im Bett eines Mannes zu suchen, bis sie SEINE Frau ist. Nenn das altmodisch, aber wenn Du ehrlich bist, birgt diese Methode bedeutend weniger Leid, Schmerzen und Risiken. Ist also definitiv klüger.

Halbwahrheiten und Lügen, sagte ich's doch!. Du berufst Dich auf zuverlässige Fachquellen, wie z.B. Gynäkologen. Nathanson ist auch ein Gynäkologe, Fogel ein Psychiater. Wenn die was sagen, das Dir nicht gefällt, nennst Du es eine Lüge.

Dir ist es nicht bewusst, dass Du ProLiferinnen lächerlich gemacht hast? Mir schon. Ich war eine von ihnen. Und über Katholiken lästerst Du auch so gerne.



Aehm...
...Ring am Finger=Gebaerzwang? Soso....ich wusste nicht, dass man beim Namenswechsel auch gleich alle Zukunftsplaene abgibt....

Kannst Du Dir vorstellen, dass man auch als Ehepaar sich nicht zwanghaft reproduzieren muss? Und es somit auch eheliche Verhuetungspannen gibt?


Und sowas von einem Moderator, unfassbar!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2012 um 19:05
In Antwort auf tarantara


ich finde die seite extrem gut.
größtenteils sachlich und ohne unnötige emotionale äußerungen

Danke tarnatara
ich erhalte auch regelmässig positive Rückmeldungen von Frauen, die vor der Entscheridung stehen und Informationen zum Schw.abbruch suchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2012 um 19:08
In Antwort auf bettin_11904783

Danke tarnatara
ich erhalte auch regelmässig positive Rückmeldungen von Frauen, die vor der Entscheridung stehen und Informationen zum Schw.abbruch suchen.

Sorry,
hab mich bei deinem Namen vertippt, tarantara

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2012 um 8:14
In Antwort auf nachwievornappo

Sowas Albernes... Mein Gott
Ich hab mir den alten, sehr alten Film jetzt mal angschaut...

Das ist so grenzenlos lächerlich...
Das Kind ist nicht in der 12 SSW.... Und was für Gefühle sie einem so jungen Körper zudichten, einfach lachhaft... Wie ein Wesen ohne Hiernfunktion Angst empfinden und wegkriechen kann soll mal bitte einer vernünftig erklären...
Kein funktionierendes Gehirn -> Keine Gefühle, Empfindungen, Schmerzen oder was hier auch immer angedichtet wird.

Wieder nur eine reine Panikmache der ProLifler. Mich wunderts das sie den Fötus nicht noch in Gebetsposition stellen lassen um zu beweisen das er seinen Frieden mit Gott machen will, das würd es kaum noch lächerlicher machen....

Das Kind
macht also Freudensprünge, was die Bewegungen und die Herzrate erklärt...

Kein funktionierendes Gehirn, das kannst Du nicht sagen. Ohne funktionierendes Gehirn wären Bewegungen gar nicht möglich. Hierzu http://www.miomedi.de/babys-kinder/schwangerschaft/entwicklung-kind/entwicklung-kind-9-10-ssw.html

Diese Trockenheit finde ich schon ärgerlich. Zugucken, wie ein Kind abgetrieben wird und dann meinen, da sei doch nichts bei, weil es keine Schmerzen habe. Berührt Euch denn kein bisschen, was da geschieht? Kein bisschen Respekt vor dem Leben dieses Kindes??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2012 um 8:15

Ja
meins auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2012 um 8:40
In Antwort auf esmi_12120735

Das Kind
macht also Freudensprünge, was die Bewegungen und die Herzrate erklärt...

Kein funktionierendes Gehirn, das kannst Du nicht sagen. Ohne funktionierendes Gehirn wären Bewegungen gar nicht möglich. Hierzu http://www.miomedi.de/babys-kinder/schwangerschaft/entwicklung-kind/entwicklung-kind-9-10-ssw.html

Diese Trockenheit finde ich schon ärgerlich. Zugucken, wie ein Kind abgetrieben wird und dann meinen, da sei doch nichts bei, weil es keine Schmerzen habe. Berührt Euch denn kein bisschen, was da geschieht? Kein bisschen Respekt vor dem Leben dieses Kindes??

Nein, es übt sich in Zeichensprache oder?
Nein es berührt mcih nciht. Ich habe Mitleid mit Wesen die Empfindungen haben. Nicht mit solchen die diese nicht besitzen. Zumal es für mich ein Fötus und kein Kind ist.
Ich sehe ein steinaltes Video und einen Mann mit wenig aktuellen Ansichten zum Thema Abtreibung. Von wann ist der Film, ich glaub nämlich ncihtmal das ich da schon auf der Welt war?

Der Link besagt das das Gehirn von Schädelknochen bedeckt ist und es bilden sich Funktionen heraus. Von der Tatsache das der Embryo an dieser Stelle schon ein voll entwickeltes Empfinden hat ist dort nciht die Rede. Lediglich der Bauplan befindet sich an dieser Stelle kurz vor Abschluss. Der Plan, damit ist noch keine volle Funktion hergestellt. Da wird kein Schalter umgelegt und plötzlich ist der Fötus bei vollem Bewusstsein.

Es gab mal einen genialem Menschen der einen halbierten Frosch unter Spannung setzte um Muskelbewegungen nachzuahmen. Hatten die Beine dadurch ein empfindungsfähiges Gehirn oder gab es einfach nur einen elektrischen Reiz? Nein ich vergleiche Babys nciht mit Fröschen... sondern Reaktionen mit Reaktionen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club