Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Studieren und Hibbeln... Zu wenig Nachwuchs bei Akademikerinnen? An uns liegt's nicht!

Studieren und Hibbeln... Zu wenig Nachwuchs bei Akademikerinnen? An uns liegt's nicht!

24. Oktober 2014 um 21:23

Nebenwirkungen...
meiner SS: Müdigkeit extrem! Und mir ist von morgens bis abends schlecht. Allerdings habe ich mich noch nicht übergeben, ich fühle mich nur dauerhaft so als würde genau das in den nächsten Minuten passieren

Ich gehe wirklich kurz nachdem die Kinder schlafen auch ins Bett und wenn mein Mann mich morgens weckt, muss er das so 10-20 Mal tun, weil ich selbst beim Anziehen meiner Socken zwischen dem rechten und linken wieder einschlafe Das klingt lustiger als es ist. Heute bin ich mittags auf dem Sofa eingeschlafen - und was macht Lukas? Klaut mein Handy aus der Hosentasche und ruft meine Mutter an Hochbegabt ist er deshalb nicht, sie war in der Anrufsliste die erste und ich habe eine Kontakte für Jonas mit Fotos verknüpft damit er sieht wer es ist. Hätte schlimmer kommen können, aber peinlich war es schon. Sie rief zurück, weil niemand was gesagt hat uns sie von einem Verbindungsproblem ausging (bei ihr ist auf der Arbeit sehr schlechter Empfang. Ich war total verwirrt (und verschlafen). Irgendwann dämmert es mir aber und ich frage "Lukas, hast Du die Oma angerufen?" Er strahlt mich an "Ja!"

Kindergarten klappt super. Jonas geht in der Regel problemlos und gerne hin, inziwschen aber auch gerne wieder nach Hause. Er hat sprachlich einen enormen Entwicklungsschub hingelegt. Seine Sätze werden deutlich länger und komplexer. Er singt den halben Nachmittag irgendwelche Lieder aus dem Kindergarten. Und das Thema, dass man sich vor dem Gehen nicht noch die Hosentaschen voll Murmeln stopft, haben wir auch durch

Ich gehe jetzt einen Tag die Woche für 1,5 Stunden an die Uni. Dafür bin ich aber auch den ganzen Vormittag unterwegs: Lukas bei Oma und Opa abgeben, Jonas zum Kindergarten bringen, zur Uni fahren, Seminar, zurück, Kinder wieder abholen, Mittag essen (da gibt es dann nur Brot, zum Kochen keine Zeit). Aber es fühlt sich echt gut an, und es ist wirklich lustig. Es ist eigentlich eine Erstsemesterveranstaltung der Mathedidaktik. Und da falle ich inzwischen natürlich auf. Der Dozent hat einen sehr ähnlichen Lebenslauf zu meinem - nur dass er so geschätzte 25 Jahre älter ist. Selbst ursprünglich Physiker, dann mit Kind das Lehramtsstudium gemacht. Er hat viel Verständnis und das gibt mir natürlich Sicherheit. Da wird auch im Zweifelsfall ein krankes Kind kein Problem werden, selbst wenn Anwesenheitspflicht ist.

Meinen FA-Termin habe ich übrigens Montag. Bin natürlich schon gespannt.

Wir halten die SS zur Zeit geheim. Das ist nicht einfach, aber wir fühlen uns damit momentan besser. Jonas soll es erst dann erfahren, wenn die kritische Zeit vorbei ist. Wir möchten aber unbedingt vermeiden, dass er es so halb nebenbei mitkriegt, wenn wir uns mit irgendwem unterhalten. Und unsere Familien werden fragen und reden. Also sagen wir nichts. Wir hoffen, dass wir das bis Weihnachten durchhalten könnten, da bin ich aber schon in der 17. Woche. Meine Hose geht jetzt schon nicht mehr ganz zu. (Zugegeben: Das liegt wohl eher an meinen Blähungen) Es wird also nicht ganz einfach, es so lange zu schaffen. Aber bis jetzt ahnt keiner was. Schwiegermutter sagte vor wenigen Tagen noch zu ihrem Besuch "Ja, das ist der Lukas. Er wird wohl der jüngste Enkel bleiben, ich glaube es kommt keiner mehr." Meine Mutter erklärte mir neulich "Warte mal ab: In zwei Jahren bist Du ganz alleine zu Hause, wenn Lukas auch in den Kindergarten geht." und erst gestern "Deine Schwester wird natürlich auch den Nachteil haben, dass ihr erstes Kind dann immer nur Nummer drei sein wird als Enkel." (Nein, sie ist ziemlich sicher nicht schwanger!) Und meine Schwester zu Lukas letztes Wochenende: "Du wirst auch immer der Kleine bleiben." Sie gehen alle nicht davon aus, dass da noch eins kommt.

Ein Problem ist aber noch da: Das Geburtshaus macht wegen der Situation mit den Haftpflichtprämien ab nächstes Jahr keine Geburten mehr Und ein anderes gibt es in der Nähe nicht, das in Frage käme. Damals hatten wir uns noch ein weiteres angesehen in Frankfurt, das fanden wir aber sehr abschreckend. Und ich weiß auch nicht, ob die überhaupt noch machen. Aber dann kann ich auch in die Uni-Klinik, die arbeiten sehr Geburtshaus-ähnlich. Also sehr eigenbestimmt und zB keine Rückenlage während der Geburt zwecks Kontrolle. Und sie bieten auch ohne wenn und aber ambulante Geburten an (die hier in unserem Ort, wirkten bei meiner Nachfrage eher so "Jaaaa.... also... wenn sie unbedingt wollen und nichts dagegen spricht... na, dann lassen wir sie auch gehen...") Meine Hebamme befindet sich seit ein paar Wochen auch im Mutterschutz - ich freue mich riesig für sie, aber doof finde ich es trotzdem irgendwie. Über eine Hausgeburt habe ich auch nachgedacht. Ich glaube ich würde es auch machen, vorausgesetzt, es gibt überhaupt noch jemanden, der das anbietet. Aber ich glaube bei meinem Mann komme ich damit nicht durch. Geburtshaus war damals für ihn schon ein sehr großer Schritt, aber nachdem er sich es angeguckt hat, stand er auch zu 100% dahinter. Ich bezweifel, dass das mit der Hausgeburt so sein würde. Und auch wenn ICH das Kind bekomme und natürlich mein Wohlbefinden im Vordergrund steht - es ist auch sein Kind und ich kann nichts machen mit dem er sich komplett unwohl fühlt. Naja, erstmal den Termin Montag abwarten und dann werde ich Telefonnummern raussuchen etc. Wer weiß... nachher werden es Zwillinge, dann hat sich das Thema eh erledigt

Jetzt habe ich so viel zu mir geschrieben und ihr kommt wieder mal zu kurz... Ich will jetzt nämlich ins Bett, schlafe schon wieder fast am Tisch ein.

Liebe Grüße
Neutrino mit Jonas (3 1/4), Lukas (1 1/2) und Krümmel (7+3)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Mehr lesen

28. Oktober 2014 um 14:18

Antwortpost....
@snoopy:Es freut mich, das ich dir ein wenig weiter helfen konnte und du ja anscheinend den Weg für dich gefunden hast, der der richtige ist bzw. dir Spaß macht und dich ausfüllt! Ich denke alles andere wird sich dan auch finden

@piper: Und wie läuft es mir Ru. in der Krippe, hoffe alles klappt. War dein Tutorium schon oder ist es erst noc, die Woche ist ja noch jung. Ach du wirst da sicher eine gute "Figur" machen. Kannst ja mal berichten, ich bin gespannt!

@neutri: Und, und, und.... Wie war der FA Termin? Puckert das Herzchen fleißig? Ich wünsche dir, das es dir bald besser geht va. das die Übelkeit verschwindet, naja und diese Dauermüdigkeit will man bei zwei Kinder natürlich auch nicht haben. Die Daumen sind ganz fest gedrückt, das es bald besser wird!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Oktober 2014 um 14:28

Egopost
Bei mir hat sich in der letzten Woche, für mich persönlich eigendlich schon etwas länger, viel (wenn nicht sogar alles verändert.
Vor genau acht Tagen durften mein Mann und ich unseren dritten positiver Schwangerschaftstest in den Händen halten.
Ich bin SCHWANGER !
Es war dann noch eine kleine Zitterpartie für mich die letzte Woche. Beim ersten Ultraschall (eigendlich 6+0) war zwar eien Fruchthöhle sichtbar, aber ohne Embryo, die auch nur 4+6 entsprach. Meine FÄ meinte aber, das könne durchaus sein, da ich ja noch stille, kann sich der Eisprung verschieben. Dann wurde Montag und Mittwoch der beta HCG Wert kontrolliert, der lag zuerst bei ca. 5500, dann bei über 7000. Also super. Heute beim Ultraschall war dann unser Baby zu sehen, mit süßen 0,5cm und einem puckernden Herzen . Wir sind mächtig erleichtert und freuen uns auf unser drittes Wunder und das ist es wirklich, den wir haben immer verhütet, aber es sollte jetzt wohl so sein
So, nun reihe ich mich mal ein, in die Riege der Schwangeren-tolles Gefühl

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Oktober 2014 um 14:47

Letzer Aufruf!!!
Da wir mit soraya nun eine weitere Kugel in unserer Runde haben (juhuuuuu!), möchte ich noch ein letztes Mal um die restlichen Daten bitten. Ich werde nur noch die Daten übernehmen, die mir geschickt wurden (um das Ganze übersichtlicher zu halten!). Daaaanke!

@ soraya: hier noch mal: herzlichen Glückwunsch zur dritten Schwangerschaft! Ich freue mich sehr, dass du auch mit kugelst. Wenn auch überraschend!

Liebe Grüße,
Sunflower mit Cl.ara (26 Monate) und Bauchkeks (9+6)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Oktober 2014 um 20:01

Danke sun...
-- das ich mit dir nochmal kugeln darf hätte ich auch nicht gedacht Wird sicher eine aufregende Zeit für uns.
Und die Daumen sind gedrückt für deinen nächsten Kontrolltermin in einer Woche, da siehst du bestimmt schon so richtig viel von deinem Bauchzwerg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Oktober 2014 um 20:58


SORAYA! Mensch, was für eine Neuigkeit!!! Herzlichen Glückwunsch zu eurem dritten Wunder Dann bin ich mit dreien nicht so alleine hier Fand es ja schon immer schön, dass Deine beiden Jungs den gleichen Abstand haben wie meine und auch nur ein halbes Jahr älter sind. Diese Gemeinsamkeit gibt eine andere Qualität im Erfahrungsaustausch als mit anderen Mamas (was jetzt nicht heißen soll, dass ich den Rest nicht interessant finde), aber die Ähnlichkeit der reinen Daten und die doch so unterschiedlichen Geschichten - das zeigt auch wie einzigartig jedes Kind doch ist. Und nun kugeln wir auch noch mit dem dritten gemeinsam, wie schön

Wir durften gestern unseren Krümmel zum ersten Mal bewundern Zwei Tage zu groß ist er nach Messung, aber das waren Jonas und Lukas auch bei den ersten Messungen. Bei Jonas ist das auch so geblieben, bzw wurde immer mehr. Lukas hat sich dann wieder auf die Norm begeben. Die Fruchthöhle ist eine Woche größer, aber die ist nicht so aussagekräftig. Das Herz schlägt auch fleißig und alles sieht super aus. In 4 Wochen dürfen wir dann wieder Baby-TV genießen und die ersten sichtbaren Bewegungen bewundern. Dann sind die berühmten 12 Wochen auch um.

Ich starte heute in die 9. Woche, knapp 2 Wochen hinter Sun und wenn ich jetzt richtig gerechnet habe, etwa 2 Wochen vor Soraya - da sind wir ja ein tolles Dreiergespann (rein theoretisch könnten wir sogar problemlos alle an einem Tag entbinden )

Achja, meine Müdigkeit lässt gaaaaaanz langsam nach. Schlafe immer noch viel und bin sehr schnell geschafft (heute hatte ich nach einer Stunde Kinderzimmer aufräumen und saugen das Gefühl, ich hätte 8 Stunden Großputz gemacht), aber ich schlafe nicht mehr im Sitzen ein Übelkeit ist gleichbleibend.

Jonas hat heute das erste Mal Probleme beim Bringen in den Kindergarten gemacht, war für mich etwas ganz neues. Er wollte nicht das ich gehe, das war die letzten Tage schon immer erstmal so. Dann habe ich noch ein paar Minuten mit ihm dort gespielt und durfte dann von der Erzieherin abgelöst werden. Heute nicht. Naja, ich bin trotzdem gegangen, hat ja keinen Zweck sonst. Er soll ja auch nicht lernen, dass er mit dem Terz Erfolg hat. Also gab es heute das erste Mal Tränen beim Abschied, aus Wut, weil es eben nicht so ging wie er gerne wollte. Aber er hat sich wohl nach wenigen Minuten beruhigt. Beim Abholen war er auch völlig normal "Hallo Mama, guck mal, spiel ich Sand!" und spielt konzentriert weiter. Nach Hause gehen? "Gleich. Erst fertig machen." Naja, fertig wird der Sandkasten seiner Meinung nach aber nie Ich denke, wenn der Tag nicht gut gewesen wäre, dann hätte er mich anders begrüßt und wäre nicht im Sand sitzen geblieben. Aber ganz einfach war es natürlich nicht für mich. Ich habe mit der Erzieherin jetzt abgesprochen, dass ich es morgens auf eine Sache spielen beschränke, das ist ok wenn er das fordert (also auch für den Kindergarten). Aber Eingewöhnung rückwärts wollen wir natürlich auch nicht draus machen. Aber es ist wohl auch normal, dass Kinder die sich sehr schnell eingewöhnen dann noch mal eine solche Phase haben. Gut, wieder mal eine Phase, müssen wir wohl durch

Liebe Grüße
Neutrino mit dem kleinen Großen (3 1/4), dem großen Kleinen (1 1/2) und klitzekleinem Krümmel (8+0)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Oktober 2014 um 9:21

Huiiiii!
Na das sind ja mal Neuigkeiten! Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft, liebe soraya! Und neutri und sun: toll, dass es bei euch so gut läuft!
@neutri Vielen Dank für deine Tipps und dass du dir so viel Zeit genommen hast mir zu antworten. Leider haben wir das schon alles durch . Ohne Erfolg. Frage ich morgens: Was willst du anziehen? Kommt die Antwort: Nichts. Oder er denkt sich etwas aus, was es nicht gibt. Zum Beispiel vor kurzem: "Was willst du anziehen?" "Den Sternchenpulli!" "Du hast keinen Sternchenpulli." "Du sollst mir einen Nähen! Jetzt!". Wenn ich ihm zwei Sachen zur Auswahl stelle, kommt grundsätzlich: "Keins von beidem!". Ich versuche auch immer, für ihn vorausschaubar zu sein, indem ich sage: "In zehn Minuten gehen wir nach Hause, wenn die Kirchturmuhr klingelt." "In fünf Minuten gehen wir nach Hause, wenn die Kirchturmuhr klingelt." "Letzte Mal rutschen, dann gehen wir nach Hause." "Jetzt klingelt die Uhr, jetzt gehen wir los." Trotzdem gibt es einen Ausraster vom Feinsten und ich muss ihn mir in der Regel unter den Arm klemmen und bis nach Hause tragen. Setze ich ihn unterwegs ab, rennt er den ganzen Weg zurück! Auch wenn ich etwas mache, das er eigentlich machen wollte, macht er meine Handlung wieder konsequent rückgängig. Schütte ich ihm beispielsweise Wasser in sein Glas und er wollte das selbst tun, dann kippt er es eiskalt und ohne mit der Wimper zu zucken auf den Fußboden . Er hat schon einen extrem starken Willen, wenn ich das so mit anderen Kindern vergleiche. Was ich ja irgendwie auch gut finde, was es aber auch oft sehr anstrengend macht.
Was die Kitaeingewöhnung angeht: Das kenne ich auch (nicht von uns persönlich, aber von einigen Freunden von R.). Kinder, die sich am Anfang super lösen, kriegen später einen Hänger, wenn sie merken: Ach, das ist jetzt immer so. Hm, da bin ich mir aber nicht sicher ob ich JEDEN Tag hier hin will. Ich glaube, du machst das genau richtig. Ich starte mit R. auch immer zusammen ins erste Spiel und dann haben wir für uns ein Ritual entwickelt, wie er mich verabschiedet. Früher bei der Tagesmutter haben wir uns einmal von Nahem gewunken (noch in der Gruppe) und dann ist er zum Fenster gerannt und hat noch mal von Fern gewunken, wenn ich aus der Tür kam. Heute bringt er mich immer zur Kitatür und "schmeißt" mich raus. Ich glaube diese Rituale und vor allem das aktive Tun hilft den Kindern, sich zu lösen. Und wenn er Mittags gut drauf ist und die Erzieherinnen sagen, dass er sich nach kürzester Zeit wieder beruhigt hat, würde ich mir da auch keinerlei Gedanken machen.
@us Bei uns hat sich einiges getan, ich habe tatsächlich plötzlich vier Bewerbungsgespräche, die sich alle innerhalb von zwei Wochen ergeben haben. Der Herr von der Arbeitsagentur, bei dem ich Montag einen Termin hatte, war schon fast beleidigt ! Da es im ersten ÜZ nicht geklappt hat mit dem Schwanger werden, überlegen wir nun, ob wir diesen Monat pausieren sollen, und erstmal abwarten, was sich so jobtechnisch ergibt. Andererseits hat der negative Test (hatten wir an unserem Hochzeitstag gemacht) mich doch eher traurig gestimmt und hat uns so immerhin gezeigt, dass wir uns doch wohl mehr eine Nummer zwei wünschen, als wir das vielleicht vorher gedacht hätten. Nun sind wir hin und her gerissen, ich bin jetzt etwa an ZT 5, also haben wir noch etwas Zeit, um uns zu entscheiden. Was denkt ihr?
So, jetzt muss ich mich mal fertig machen, muss gleich zum Bewerbungsgespräch. Liebe Grüße an euch alle,

lenchen mit mopsinator (fast zweieinhalb)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Oktober 2014 um 12:45

Danke für die Glückwünsche
@neutri: Ja, ich finde es auch immer spannend von dir und den Jungs zu lesen. Zum einen weil es oft doch so gleich, aber jeder für sich dann doch irgendwie ganz anderes ist. Ich bin gespannt wie unsere dritten Wunder unser (Familien)Leben verändern werden. Bis jetzt bin ich ja recht optimistisch, imerhin verdoppelt sich diesmal die Kinderzahl nicht und wir sind schon erfahren mit mehreren Kindern. So den Rest des Postes verfasse ich heute abend, mein Mann will Mittagschlaf machen, er hat heute nacht die halbe Nacht mit Gideon wach verbracht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Oktober 2014 um 12:23


@soraya: Kann mich den anderen nur anschließen: WOW, herzlichen Glückwunsch!!! Mann, das wird eine aufregende Zeit hier im Forum werden

@lenchen: Ich kann mir vorstellen, dass es mörderanstrengend ist für dich, aber bei der Sache mit dem Sternchenpulli musste ich grade echt lachen - sowas erlebt man doch auch nur mit Kindern!
Was die Sache mit Jobsituation und Familienplanung angeht - schwierig... Ich glaube, ich persönlich würde es drauf ankommen lassen. Im allerallerbesten Fall hast du dann einen Job bei einem (familienfreundlichen) Arbeitgeber UND ein zweites kleines Wunder, und ansonsten - naja, was wäre der schlechteste Fall? Schwanger und kein Job? Das hättet ihr ja grade ohnehin in Kauf genommen, wenn ich das richtig verstanden habe. Nicht schwanger, dafür einen Job? Wär ja erstmal auch nicht so verkehrt. Kein Job, nicht schwanger? Wäre zumindest keine Verschlechterung der momentanen Situation...
Allerdings bin ich ja auch nicht grade dafür bekannt, rational vernünftige Entscheidungen zu treffen...
Jetzt drück ich dir erstmal fest die Daumen für das Bewerbungsgespräch (und alle, die dann noch kommen), und vielleicht ergibt sich da ja schon was, was euch die Entscheidung erleichtert, ob ihr diesen Monat pausieren wollt, oder nicht.
Zumindest scheint dein Zyklus ja einigermaßen regelmäßig zu sein, sodass du, falls ihr euch für eine Pause entscheidest, dann auch weißt, auf was für eine Wartezeit du dich einlässt - ist doch auch schonmal was wert!

@neutri: Ohje, du Ärmste, das mit der Übelkeit ist ja echt fies! Ich will dir jetzt keine Angst machen, aber meine Mama hat erzählt, dass es bei ihr mit jeder Schwangerschaft schlimmer wurde mit der Übelkeit - und beim letzten Kind hatte sie mehr oder weniger die ganze Schwangerschaft durch permanent das Gefühl, dass sie kurz davor ist, sich zu übergeben, ohne, dass sie es gekonnt hätte... also richtig schlimm! Ich hoffe, dass es bei dir schneller nachlässt!
Stell ich mir auch schwierig vor, die Schwangerschaft geheim zu halten, wenn man am liebsten den ganzen Tag kotzen und schlafen würde... aber nach dem, was du so erzählst, dürften die Reaktionen, wenn ihr das Geheimnis dann lüftet, ziemlich lustig ausfallen

@me: Hab ich eigentlich schon erzählt, dass ich wieder Tante werde?? Ich freu mich ja schon so drauf!! Und wo ihr hier jetzt auch alle wieder anfangt zu kugeln, werd ich glatt ein bisschen... hibbelig...
Aber ich muss (und will) ja erstmal mein Studium fertig machen, außerdem warte ich ja seit Ru's Geburt immer noch auf meine Tage (wenn auch nicht allzu sehnsüchtig), daher steht das ja im Moment eh nicht zur Debatte.
Aber schön wär's schon...

Oh, und ich muss ja noch von meinem neuen Tragetuch (Nati, Starry Night) berichten: es ist soooo toll!!! Dabei ist es glaub ich noch nicht mal richtig eingetragen, wobei ich zugegebenermaßen nicht so genau weiß, woran ich das dann merke... Aber es ist definitiv schon deutlich weicher als am Anfang und es bindet sich so toll und es HÄLT. Ich kann Ru problemlos wieder ne Stunde oder zwei auch vor dem Bauch durch die Gegend tragen, ohne dass sie sonstewo hängt, und da ich schlau genug war, ein langes zu bestellen, kann ich den Rucksack jetzt auch tibetanisch binden (theoretisch zumindest - praktisch muss ich den noch üben), sodass ich sie so auch viel länger/bequemer tragen kann, und abgesehen davon sieht das Tuch einfach klasse aus!
So, Tuch-Schwärmen beendet

Dann werd ich jetzt vielleicht lieber mein Paket abholen gehen und berichte dann nächste Woche oder so mal von der Kita. Hoffentlich Positives...

Liebe Grüße an alle,
piper mit Zaubermaus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Oktober 2014 um 12:57

Postfortsetzung...
@piper: Danke! Sicher wirs du positives aus der KiTa berichten, bin schon gespannt. Und HERZLICHEN GLÜCKWÜNSCH zum Tante werden-ist doch auch was tolles, va. weil man nicht selbst durch die Geburt muß und die schlaflosen Nächte nicht hat !

@lenchen: Job und/oder Baby ist echt keine leichte Frage. Gefühlsmäßig scheint ihr ja bereit zu sein, warum den nicht. Wie piper schon so schön ausführte im schlimmstn Fall bleibst du da wo du jetzt bist und im besten Fall hast du eine Baby im Bauch und einen Job-ich mein das wäre doch was. Als Schwangere hast du doch eh erstmal Kündigungsschutz (gilt der eigendlich auch in der Probezeit?). Letztendlich ist es aber eine sehr persönlich Entscheidung, die nur ihr treffen könnt. Ich bin gespannt und drücke natürlich die Daumen für die Bewerbungsgespräche. Berichte doch mal, wie es war.

@me: Tja was soll ich sagen, wir sind alle krank-daniedergeraft von einer Virusgrippe-übelst! or allem für mich, man kann ja auch gar nichts nehmen, mein Mann nimmt hier eine Gri**ostad nach der anderen und ich lutsche Salbeibonbons und trinke Ingwer/Thymian/Salbei/Minze Tee- mit mäßigem Erfolg. Jetzt haben wir auch noch grade angefangen Finlay nachts abzustillen, seine Begeisterung hält sich sehr in Grenzen und es ist schon recht anstrengend in der Nacht. Der kleine Mann hat auch so sensible Antennen, das er irgendwie spürt, das sich eine große Veränderung anbahnt. Er ist wahnsinnig anhänglich, weint viel, will nur bei mir sein und trinken oder kuscheln. Puh ich hoffe sehr das wir es gut schaffen ihn durch diese nicht so einfach Zeit zu begleiten. So das wars erstmal, ich werde mich jetzt weiter aufs Sofa verkrümmeln und schlafen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. November 2014 um 9:20

Weiter gehts hier...
http://forum.gofeminin.de/forum/f113/__f25534_f113-Studieren-und-Hibbeln-Der-Winter-wird-kugelig-roule.html

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest