Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Studieren und Hibbeln... Zu wenig Nachwuchs bei Akademikerinnen? An uns liegt's nicht!

Studieren und Hibbeln... Zu wenig Nachwuchs bei Akademikerinnen? An uns liegt's nicht!

18. Februar 2014 um 15:13

Danke...
... für die Tipps. Erfahrungsgemäß bekomm ich meine Tage sehr regelmäßig plus/minus 1-2 Tage. Damit kann ich gut planen. Ich weiß das, weil ich vor 1,5 Jahren schon einmal die Pille abgesetzt habe (damals aus anderen Gründen als schwanger zu werden) und da kam meine Mens von Anfang an echt super regelmäßig. Rein theoretisch haben meine fruchtbaren Tage gestern begonnen, wir sind also die nächsten Tage fleißig
Ich hab mir vorgenommen erst einen SST zu machen, wenn meine Tage mindestens 3 Tage überfällig sind. Vermutlich wird das eh nichts, weil ich viel zu neugierig bin ^^ Aber die Tests sind echt teuer...
Die größten Bedenken hab ich momentan dabei, meiner Chefin dann mitzuteilen, dass ich schwanger bin... Ich bin so ein Mensch, der es gerne immer allen recht machen will und da passt ne Schwangerschaft wohl nicht so gut rein
Ich freu mich aber auf das Studium und im besten Fall kann ich den Master in der Schwangerschaft+Elternzeit abschließen und dann höher qualifiziert wieder in den Job einsteigen. Der Betriebsarzt wird mich wahrscheinlich sehr schnell nach Bekanntmachung der SS arbeitsunfähig schreiben, weil mein Job schon nicht ganz ohne ist...
Ich mach mir schon wieder zu viele Gedanken...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Mehr lesen

20. Februar 2014 um 12:56

Willkommen an die Neuen!
Willkommen und eine tolle und erfolgreiche Hibbelzeit!

Nur kurz: Heute 16+6, abends um18:30 Uhr den nächsten FA-Termin und hooooooffentlich MIT OUTING!!!...Ich bin doch soooooooo gespannt wer sich da in meinem Bauch immer breiter macht

Liebe Grüße an alle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2014 um 16:57
In Antwort auf semele_11897718

Willkommen an die Neuen!
Willkommen und eine tolle und erfolgreiche Hibbelzeit!

Nur kurz: Heute 16+6, abends um18:30 Uhr den nächsten FA-Termin und hooooooffentlich MIT OUTING!!!...Ich bin doch soooooooo gespannt wer sich da in meinem Bauch immer breiter macht

Liebe Grüße an alle


Drücke die Daumen für heute abend!
Hab nächten Dienstag endlich meinen ersten FA-Termin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2014 um 21:53

ES+4
Ja, tatsächlich. Ich kann es noch nicht so ganz fassen. Am Montag hatte ich wohl meinen ersten Eisprung und erwarte damit in 1,5 Wochen zum ersten Mal seit 3,5 Jahren meine Mens

Meine Gefühlslage ist seitdem etwas ambivaltent. Die Zeichen standen Montag sehr auf ES und als ich am Dienstag mit dem Temperaturanstieg die Bestätigung hatte, habe ich erstmal geweint. Ein ungenutzter ES. Ich hatte nicht damit gerechnet, dass es mich so trifft. Aber mein Kinderwunsch und die ganze Unsicherheit in dem Punkt sind wieder hochgekocht in dem Moment. Das letzte Mal hatte ich mit meinem Mann zum Jahreswechsel darüber gesprochen. Er äußerte vor allem finanzielle und organisatorische Bedenken und bat darum, erstmal die ersten zwei Monate des Jahres abzuwarten (anstehende Veränderungen an seiner Arbeitsstelle). Jedenfalls hat mich die Erkenntnis, bald wieder Besuch von Tante Rosa zu bekommen, hart getroffen. Mein Mann hat total süß reagiert, mich in den Arm genommen und gemeint "dann kannst Du halt beim Arzt nicht mehr sagen 'August 2010' ... ... .... ich denke, es wird noch mal klappen ... wir sollten es noch mal machen"

Wir haben über das "wann" noch nicht gesprochen. Und momentan will ich es auch nicht - erstmal den Kopf für meine Klausur nächste Woche frei halten. Aber da wir grundsätzlich schon mal klargestellt hatten, dass wir keinen "Nachzügler" wollen, damit das dritte Kind sich im Vergleich zu den anderen beiden nicht als fünftes Rad am Wagen fühlt (das Problem hatte mein Mann als Kind ein wenig mit seinen beiden älteren Brüdern), wird es bei uns wohl recht bald wieder den Startschuss zum Hibbeln geben.

Also bin ich eigentlich super glücklich und voller Vorfreude. Trotzdem habe ich Angst vor der Mens. Ich weiß ja gar nicht mehr wie das so ist. Und schon vor meiner ersten Hibbelzeit empfand ich jede Mens irgendwie als Enttäuschung, auch wenn ich schon vorher wusste, nicht schwanger sein zu können. Kinderwunsch ist nicht rational. Naja, ich werde es überstehen - habe ja eine tolle Aussicht.

Ich werde aber die erstaunten Blicke vermissen, wenn ich auf die Frage "Wann war Ihre letzte Blutung?" antworte

Und jetzt noch @death:
Ich freue mich auf Jonas Kindergartenstart! Für ihn, für Lukas und auch für mich. Jonas wird es gut tun. Er ist reif dafür, das ist er schon länger. Meine Mutter arbeitet ja im Kindergarten (sie ist Sozialpädagogin) und gelegentlich holen wir sie dort ab. Dann kommen wir etwas früher und Jonas kann ein bisschen mit den Kindern dort spielen. Allein wie wohl er sich dort fühlt, obwohl er nicht eingewöhnt ist und dort (außer meiner Mutter) niemanden kennt. Er will in den Turnraum, also geht er da hin. Fremde Kinder, fremde Erzieherin - egal. Und wo ich bin ist ihm dabei auch egal. Und er kennt die Erzieherinnen dort wirklich nicht. Wir sind alle paar Monate mal da. Das letzte Mal war es eine ganz neue Kollegin, die er noch nie gesehen hatte. Er fühlt sich in der Gruppe mit den anderen Kindern wohl.

Ich denke, für Jonas wird es ein wichter Schritt. Der Kontakt zu anderen Kindern, ein Stück Selbständigkeit. Angst vor der Trennung habe ich nicht. Ich weiß, dass er das schaffen wird, er hat ein gesundes Selbstbewusstsein.

Ich freue mich darauf, endlich mal Zeit zu haben um mich zu 100% auf Lukas konzentrieren zu können. Da Jonas nur noch in Ausnahmefällen mittags schläft, habe ich das so gut wie nie.

So, jetzt ist es aber spät genug. Es tut mir leid, dass ich auf alle Neuen jetzt nicht eingehen kann. Aber ich bin jetzt zu müde und bringe eure Namen noch alle durcheinander und überhaupt Bin momentan aber auch total ausgelastet. Die Kinder, die Klausur nächste Woche, die Vorbereitung von Lukas Geburtstag (sind auch nur noch 2 Wochen!!!, da stehen noch einige Nähsachen auf der To-Do-Liste) und eben der übliche Alltagswahsinn (von Wäsche bis Spülmaschine und so). Habe jetzt schon wider zu viel Zeit hier verbracht

Liebe Grüße
Neutrino

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Februar 2014 um 13:41

Hausschuhtest
So, nun haben wir schon eine Weile die neuen Hausschuhe im Test. Bestellt haben wir welche von Giesswein und von Beck (wie Giesswein) beide in Größe 25. Die Gieswein Hasushuhe fallen größer aus und passen Gideon noch nicht. Daher sind sie erstmal in den Schrank gewandert-für später . Im Moment werden die Schuhe von Beck getragen und sie sind SUPER. Gideon hat einen guten Halt drinn, sie sind jedoch nicht zu starr und passen sich gut an beim Laufen. Rutschfest sind sie auch und sie fallen nicht mehr einfach so vom Fuß. Und nun das beste, keine schwitzigen und somit kalten Füße mehr-JUHU. Kann ich also nur weiterempfehlen!

@butterfly: Bin gespannt, ob es ein Junge oder ein Mädchen ist. Hast du schon "was im Gefühl"?

@nachtblume: Find ich super, das du dich nur von deiner Hebi betreuen läßt. Ähnlich würde ich es bei einer dritten Schwangerschaft auch machen. Hast du schon erste Babysachen gekauft. Bei Finlay wußte ich ja lange auch nicht was es wird und habe neutrale Sachen gekauft. War gar nicht so einfach (kaufe fast alles second Hand).

@me: Alles beim "Alten" bei uns. Kinder, mal wieder krank. Finlay hatte letzte Woche 6 Tage hohes Fieber-Spitzenwert 40,5 Grad, da ist mir ein wenig anders geworden. Diese Woche gehts wieder aufwärts. Gideon hat ebenfalls einen fiebrigen Infekt, aber mit leichtem Fieber. Naja kennen wir ja schon. Gestern habe iches dann endlich mal geschafft die Sachen der Kinder aus zu sortieren und die nächste Größe ein zu sortieren. Bei Finlay habe ich doch schon öfters ein Stück gegriffen was so gar nicht mehr passte. Gideons Hosen wurden langsam aber sicher zu Hochwasserhosen und die Ärmel immer kürzer. Finlay trägt jetzt 86/92 manchmal schon 98. Gideon 104 bis 110. Einige Sachen sind direkt aus Gideons Schrank in Finlays gewandert, das war komisch va. weil unter den Sachen auch Gideons absoluter Lieblingspulli war.So jetzt habe ich in allen Kleiderschränken hübsch Ordnung gemacht und weiß, was die Kinder (also eigendlich nur Gideon) noch an (Sommer) Sachen benötigen. Also gehts demnächst zum shoppen. Freu mich schon. So das wars soweit von uns.
Ein schönes WE euch allen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Februar 2014 um 14:12

@neutri:
Zur gleiche Zeit gepostet wie ich , da sieht man mal wieder, wann die Mamas so Zeit haben. Na es ist doch gar nicht schlecht das die Mens bei dir vorbei schaut, so habt ihr wenigstens übers dritte Kind geredet. Bin gespannt, wann bei euch das Hibbeln wieder los geht. Wir hatten das Thema auch schon, so indirekt- mal mehr,mal weniger, wenn ihr wißt was ich meine. Gestern erst wieder, als die Größe 80 von Finlay in den Windelkartons verschwand und erstmal zu meinem Neffen wandert. Mein Mann fragte dann, was wir damit machen. Ich: Na die gehen erstmal zu M. Dann er: Und dann lagern wir die ein?-Ähm JA ! Im Moment will ich aber absolut noch nicht. Erst einmal, möchte ich die Zeit mit den beiden genießen va. weil Finlay ja grad mal 1,5 ist. Das dritte, soll wenn alles passt, frühstens kommen, wenn Finlay drei ist. Finde ab da sind die Kinder "pflegeleichter" und dann wird es auch für mich einfacher! Vorher steht hier aber noch soviel auf der To Do Liste, das mir sicher nicht langweilig wird. Neues Zimmer anbauen-unser neues Schlafzimmer, großes Kinderzimmer einrichten (jetzt unser Schlafzimmer), Fußboden im Bad erneuern, der Garten, die Kaninchen, Dach decken (nun gut da muß ich ja nichts machen) und und und...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Februar 2014 um 22:14


ich glaube, ich finde es doch toll, bald meine Mens zu bekommen 3 Tage Hochlage heißt so eine gewisse Kleinigkeit wieder "pur" genießen zu können

@soraya: Ich wünsche euch gute Besserung! Wir sind in dem Punkt echt total verwöhnt. Diesen Winter hatten wir 3 Infekte, zwei Mal Atemwege und ein Mal Magen-Darm. Natürlich immer alle durch, aber trotzdem kein Vergleich zu eurem Dauer-krank-sein. Hoffentlich habt ihr das bald durch!

Und die Hausschuhe merke ich mir mal.

Liebe Grüße Neutrino

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Februar 2014 um 22:19

Wiedermal ein kleines Hallo
Hab jetzt mal geschafft, den ganzen aktuellen Thread nachzulesen, jetzt weiß ich aber garnicht, was ich schreiben soll.
Hoffe, es geht Euch allen gut und es ist okay, wenn ich hier mitschreiben möchte (hab den Thread jetzt mal auf mein iPhone gelegt, dann kann ich auch zwischendrin besser mitlesen hoffe ich ^^).
Dann einfach nochmal zu meiner Person:
Bin 26 Jahre alt, verheiratet, habe 2 Kinder (ein Mädchen 3,5 und einen Junge 6 Monate), studiere Medizin und hab hier im ersten "studieren und hibbeln Thread" gehibbelt. War schon 2009 - die Zeit vergeht!

Noch herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft, Bine und den Hibblerinnen eine kurze Hibbelzeit und eine tolle Kugelzeit!

Bis hoffentlich bald, im Moment ist bei uns viel los mit 2 Kindern und dem Studium...
Gute Nacht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Februar 2014 um 23:15

Ich hab da mal ne Frage...
an die Mamas mit älteren Kindern. Es geht ums trocken werden.

Jonas hat mit 18 Monaten angefangen 1-2 Mal am Tag zu zeigen, dass er Pipi muss - und ist dann auch (natülich mit Hilfe) auf Toilette gegangen. Nach 2 Monaten war diese Phase vorbei. Vielleicht hatte es dann auch etwas mit Lukas Geburt zu tun. Jedenfalls wollte er dann nicht mehr auf Toilette gehen. Im Sommer fand er das Töpfchen dann mal eine (kurze) Zeit recht spannend, aber nur im Garten, weil er dann das Pipi in die Blumen schütten konnte. Inzwischen weigert er sich richtig auf Toilette zu gehen. Einzig vor dem Baden klappt es, das gehört einfach zusammen. Aber ansonsten... Er erklärt mir, dass das Pipi/Aa in die Windel gehört und nicht ins Klo. Verusche ich ihn drauf zu setzen, wehrt er sich mit Händen und Füßen (Trotzanfall vom feinsten). Ich habe schon versucht, ihm einfach keine Windel anzuziehen. Erst gibt das ein großes Drama, weil er unbedingt eine Windel haben will. Dann behauptet er hinterher, er hätte eine Windel an - und macht in die Hose. Das stört ihn auch überhaupt nicht. Der Heulanfall kommt dann, wenn er die Hose von vorher nicht mehr anziehen kann (weil sie ja nass ist).

Er wird im Juni 3 - klar, er muss noch nicht trocken sein. Aber das Problem ist, ich werde momentan einfach stink-sauer!!! Er kann es nämlich! Abends, wenn er schlafen soll, dann kommt "Pipi! Klo!" Die Windel ist dann staubtrocken und es kommt auch richtig was. Tagsüber erzählt er mir regelmäßig, dass er Pipi macht. "Jonas Pipi Windel!"

Ich weiß, dass ich mit Druck nichts erreiche. Wir haben die letzten Wochen daher das Thema komplett ignoriert. Aber ich merke, dass ich richtig wütend auf ihn werde. Ich fange an, es persönlich zu nehmen. Es fühlt sich an, als würde er es nur tun um mich zu ärgen.

Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht? Es bringt übrigens auch nichts, ihn mit Belohnungen zu ködern. Egal was ich ihm anbiete, er beschließt dann, genau das nicht zu wollen.

Sorry, ich musste es mal los werden. Es nervt mich schon so lange und ich fühle mich so hilflos in dem Punkt. Sonst weiß ich immer, wie ich es angehen muss. Es ist der erste Punkt, der mich in Erziehungsfragen an mir zweifeln lässt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Februar 2014 um 8:28

Hm, schwierig...
... Finde solche Dinge halt so situationsabhängig bzw. je nach Kind so unterschiedlich. Bei uns war's halt ganz anders: Wir sind anfangs immer zu festen Zeiten mit ihr zur Toilette (also auch vor/nach dem schlafen etc) und haben dann irgendwann die Windel einfach weggelassen. Den ersten Tag hat sie sich eingesaut, danach eigentlich nicht mehr.

Wie Du es beschreibst, kann er ja auf die Toilette gehen - ich könnte mir schon vorstellen, dass er da auch seine Grenzen austestet (wie Du ja auch vermutest)... Isa hat das auch schonmal gemacht, als der Opa da war, um die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen - ich war da auch nicht gerade "amused", verstehe Deinen Zorn da auch.

Bin ja nun leider keine Pädagogin, ich hätte auch versucht, ihm keine Windel anzuziehen und würde ihn dann quasi regelmäßig aufs Klo begleiten. Weiß nicht, wie schlimm es war oder wie lange Du es probiert hast, aber ich kann mir vorstellen, dass es ihm auch irgendwann aufn Nerv geht. Wenn er die Windel wieder anbekommt, bekommt er seinen Willen und dann wird's beim nächsten Mal ggf noch schwerer?!

Kann mir vorstellen, dass es mit 2 (nochnichtKindergarten-)Kindern, besonders anstrengend ist, sowas einigermaßen gelassen anzugehen, ich würde dafür halt ne Woche anpeilen, wo nicht so viel ansteht.

Ansonsten halt belohnen, wenn es gut geklappt hat, aber das sind ja alles keine bahnbrechenden Tipps (aber siehs vllt so: Du machst das sicherlich schon sehr gut und es liegt vermutlich nicht an Dir - den Schritt muss das Kind ja alleine machen).

Viel Erfolg, das wird schon!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2014 um 18:42

7+4
Hallo Mädels! (2. Versuch, mein i-net hat mich gerade rausgehauen... )
Ich hoffe, euch geht's gut.
Ich war gestern nun endlich beim FA. Konnte nun das erste mal mein Krümelchen sehen. Als ich dann auch noch das Herzchen schlagen sah und dann auch noch hörte, floss doch ein Tränchen. Nun nehme ich auch gern in Kauf, dass mir immer wieder echt schlecht wird...
Mein Mann der bis zum Termin immer etwas zurückhaltend war, ist nun stolz wie Oskar.
liebe Grüße Bine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2014 um 7:09

Hallo ihr lieben!
Ich habe so vor zwei Jahren schon mal bei euch mitgeschrieben und immer mitgelesen.
Nach 2 1/2 Jahren ohne Verhütung hat es geklappt - ich bin schwanger. Sehr frisch in der 6. Ssw. Nun plagen mich allerdings immense Zukunftsängste und wenn ich bei euch so lese, wie ihr locker-flockig über Kind 3 nachdenkt, frage ich mich wirklich: wie macht ihr das?

Nachdem es ja 2 1/2 Jahren nicht geklappt hatte, denkt man irgendwie nochmal anders über die Lebensplanung nach...und die Prioritätenhierachie verschiebt sich gegebenenfalls in Richtung Karriere. Jedenfalls ein bisschen zu mir: ich habe gerade meinen Bachelor in Politikwissenschaften abgeschlossen. Das Studium hatte ich kurz vorm Ende für 1 1/2 Jahre unterbrochen, da ich ein ganz tolles, spannendes und befristetes Jobangebot hatte. Jedenfalls wollte ich zum WS noch einen Master dranhängen. Jetzt wird der ET der 26.10. sein, also kurz nach Semesterbeginn. Das größere Problem: studiert habe ich am Bodensee, hier kann ich den Master nicht machen. Gearbeitet habe ich in Berlin (da liegen etwa 800 km dazwischen), hier wollte ich den Master machen. Mein Partner ist Arzt und lebt auch am Bodensee, zur Beendigung meines BAs bin ich vor einem halben Jahr wieder hier her. Er war bereit, für meinen Master umzuziehen.

Jedenfalls ist ja nun alles anders. Unserer beider Familien leben von hier bloß 80km entfernt, nach B. wären es 750km. Er hat hier einen unbefristeten Arbeitsvertrag. Aber was ist mir mir? Ich bin dann keine Studentin mehr, kann den Master nicht machen und sitze bloß daheim rum und habe Angst, keine adäquate Anstellung mehr zu finden. Zumal die Jobchancen als Politologin in der Kleinstadt (80000) eher überschaubar sind.
Habe ich also bloß studiert um Mutter zu sein?

Ich bekomm da wirklich etwas Panik, auch wenn wir uns natürlich riesig über den Krümel freuen!
Seid ihr da entspannter was die berufliche Zukunft betrifft?

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2014 um 10:55

SSW 17+6
Hallo ihr Lieben!

War in letzter Zeit ein wenig schreibfaul...sorry
Hatte inzwischen ein Outing und bekomme seitdem das Lächeln nicht mehr aus dem Gesicht!
Ich hatte ja seit dem SST ein absolutes Mädchen-Bauchgefühl und hab auch schon erste süße rosa Strampler bei ebay ersteigert...
Und jetzt hat es sich bestätigt! Da ist ne kleine Maus unterwegs!!!!! Mein Mann konnte beim Ultraschalltermin auch dabei sein und war üüüberglücklich! (Er ist ja seit 15.01. in einem neuen Job und kann dann immer nicht so gut planen was Freizeit angeht)...Wir hätten uns selbstverständlich auch über einen Jungen sehr gefreut - nicht falsch verstehen!!! Aber da wir beide das Mädel so im Bauchgefühl hatten, war dann die Freude riesig!!!
Ansonsten bekomme ich jetzt Physiotherapie, da sich mein Becken durch die Schwangerschaftshormone schon so gelockert hat, dass sich Nerven und Bänder eingeklemmt haben *aaaauuuuuaaaa* ...so richtig viel machen kann man dagegen in der Schwangerschaft nicht...aber naja...ich werds irgendwie überstehen!

@Bine: Tooooll das Herzchen schlägt!!! Glückwunsch! Dann ist ja schon ein ganz wichtiger Schritt geschafft!!!
Weiß es schon irgendwer außer dir und deinem Mann?

@Pinguin: Glückwunsch zur Schwangerschaft!!!
Wie hast du es nach so langer Zeit gemerkt, dass es geklappt hat? Oder hast du jeden Monat getestet?
Zu deiner Situation: Ich persönlich würde das nicht so eng sehen. Versteh mich nicht falsch, klar, dass eure Pläne jetzt erst mal durcheinander geworfen sind und ihr euch an die neue Situation gewöhnen müsst!! Aber ich würde an eurer Stelle erst mal am Bodensee bleiben, dein Mann hat ja nen festen Job und ihr seid soweit versorgt wie ich das verstehe...und dein Masterstudium angehen kannst du auch noch, wenn dein Krümel pflegeleichter wird und irgendwann in die Kita gehen kann! Dann setzt du halt jetzt für euer Kind ne Weile aus und dann geht's weiter!!! Du schaffst das!!!

Liebe Grüße an alle!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2014 um 11:13
In Antwort auf pinguin122

Hallo ihr lieben!
Ich habe so vor zwei Jahren schon mal bei euch mitgeschrieben und immer mitgelesen.
Nach 2 1/2 Jahren ohne Verhütung hat es geklappt - ich bin schwanger. Sehr frisch in der 6. Ssw. Nun plagen mich allerdings immense Zukunftsängste und wenn ich bei euch so lese, wie ihr locker-flockig über Kind 3 nachdenkt, frage ich mich wirklich: wie macht ihr das?

Nachdem es ja 2 1/2 Jahren nicht geklappt hatte, denkt man irgendwie nochmal anders über die Lebensplanung nach...und die Prioritätenhierachie verschiebt sich gegebenenfalls in Richtung Karriere. Jedenfalls ein bisschen zu mir: ich habe gerade meinen Bachelor in Politikwissenschaften abgeschlossen. Das Studium hatte ich kurz vorm Ende für 1 1/2 Jahre unterbrochen, da ich ein ganz tolles, spannendes und befristetes Jobangebot hatte. Jedenfalls wollte ich zum WS noch einen Master dranhängen. Jetzt wird der ET der 26.10. sein, also kurz nach Semesterbeginn. Das größere Problem: studiert habe ich am Bodensee, hier kann ich den Master nicht machen. Gearbeitet habe ich in Berlin (da liegen etwa 800 km dazwischen), hier wollte ich den Master machen. Mein Partner ist Arzt und lebt auch am Bodensee, zur Beendigung meines BAs bin ich vor einem halben Jahr wieder hier her. Er war bereit, für meinen Master umzuziehen.

Jedenfalls ist ja nun alles anders. Unserer beider Familien leben von hier bloß 80km entfernt, nach B. wären es 750km. Er hat hier einen unbefristeten Arbeitsvertrag. Aber was ist mir mir? Ich bin dann keine Studentin mehr, kann den Master nicht machen und sitze bloß daheim rum und habe Angst, keine adäquate Anstellung mehr zu finden. Zumal die Jobchancen als Politologin in der Kleinstadt (80000) eher überschaubar sind.
Habe ich also bloß studiert um Mutter zu sein?

Ich bekomm da wirklich etwas Panik, auch wenn wir uns natürlich riesig über den Krümel freuen!
Seid ihr da entspannter was die berufliche Zukunft betrifft?

Liebe Grüße

Keine andere Möglichkeit?
Hallo Pinguin,
gibt es denn in eurer Nähe oder zumindest in näherer Umgebung keine Hochschule an der du deinen Master machen kannst? Kann mir gar nicht vorstellen, dass der einzige für dich interessante Master 800km weit weg sein soll... Ich kann dich total gut verstehen, was deine Angst angeht studiert zu haben um Mutter zu sein, aber sieh dich in der glücklichen Situation, dass dein Partner einen festen Job hat und euch als Arzt sicher auch allein durchbringen kann. Und wenn euer Krümel dann da ist, könnt ihr euch immer noch überlegen umzuziehen. Vielleicht käme ja auch ein Fernstudium in Frage?
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2014 um 13:41

Huhu
Herzlichen Glückwunsch zum Mädchen-Outing! Ist doch super, wenn sich Dein/Euer Wunsch da gleich erfüllt hat (ich denke, man hat ja meistens doch irgendeine Präferenz und dann ist's doch umso toller, wenn der Wusch in Erfüllung geht - auch, wenn man natürlich auch mit dem anderen Geschlecht glücklich und zufrieden wäre.
Die Übelkeit ist jetzt aber besser, oder (hattest Du ja mal geschrieben)? Hoffe, die Physio hilft wegen der Beckenbeschwerden, ein bißchen hast Du ja auch noch ...

@Bine: Auch hier herzlichen Glückwunsch, das Herzchen schlägt! Ich fand auch, dass das so tolle und schöne Momente waren, da kann man doch glatt nochmal
Ne, jetzt erstmal weiterstudieren, ich will ja auch mal fertig werden und mein Kleiner ist ja erst 8 Monate alt ^^
Aber ich studiere ja auch Medizin, deshalb bin ich mal neugierig: Wie hattet ihr das so geplant, also wie weit bist Du bzw. bist Du mit den Famulaturen etc. schon durch?
Wie läuft das Momentan an der Uni, darfst Du alles machen? In einigen Fächern gibt's da ja schon Einschränkungen.
Ich komme übrigens ins 6. Semester (Fachsemester allerdings - mit dem Studium angefangen hab ich schon 2008, aber gut, ich finds nicht schlimm, dass ich durch die Kinder länger brauche )
Wird schon werden (hoff ich mal ^^)!

@Pinguin: auch hier erstmal Herzlichen Glückwünsch! Kann Deine Sorgen schon verstehen, andererseits heißt es ja nicht, dass Du Deinen Master nicht machen kannst/wirst. Vllt besteht ja wirklich die Möglichkeit, an einer anderen, etwas näheren Hochschule etwas passendes zu finden? Dann könntet ihr in der Nähe bleiben, was manchmal auch sehr hilfreich und schön sein kann (Kind kennt seine Verwandtschaft; kann mal zur Oma wenn die Eltern mal ein paar Stündchen zu zweit sein wollen...) Ihr könnt natürlich auch den "Sprung" wagen, aber dann wäre halt alles auf einmal neu (Kind, Job, Studium, Lebensumfeld) und niemand in der Nähe, das wäre mir persönlich etwas viel auf einmal.
Was meint denn Dein Mann? Er möchte Dich ja auch unterstützen, wenn er dem Umzug ja prinzipiell zugestimmt hat? Es ist ja auch alles noch sehr frisch mit der Schwangerschaft und so, Du wirst sicher eine für Dich/Euch passende Lösung finden. Und wer weiß, vllt findest Du ja auch etwas anderes, an das Du vorher garnicht so gedacht hättest?

Liebe Grüße,
Snoopy mit Isa.belle und Ben.jamin

PS: @Nachtblume: Find ich auch total schön, dass Deine Hebi sich so viel Zeit nimmt, ist sicher auch nochmal was ganz anderes, als so beim Arzt.
Ich hatte übrigens auch mal drüber nachgedacht, Hebamme zu werden, aber ich hab dann direkt den Studienplatz bekommen...
Famulierst Du auch in der Gyn?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2014 um 13:51

Beruf und Zukunft
@pinguin: Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft! Ich wünsche dir eine tolle Kugelzeit!
Ich kann deine Bedenken ein wenig verstehen (grade auch unter dem Einfluss der Hormone), aber wenn euer Baby da ist, wird sich dein Blick auf deine Zukunft nochmals verändern. Zumindest war das bei mir so. Kinder zu bekommen, konnte ich mir bis Mitte 20zig nicht vorstellen, Karriere wollte ich machen. Dann kam mit 28 unser "Großer"-überraschend, aber herzlich willkommen . Er hat meine Blick auf meine Zukunft gewaltig verändert. Erste Priorität hat meine Familie, das es uns gut geht und das meine ich nicht (nur) materiell. (Wir haben das Glück, das mein Mann genug verdient, große Sprünge sind nicht drin, aber es reicht völlig aus) Das heißt im Moment, das ich zu Hause bin und hier arbeite und es ist harte Arbeit, 24 Stunden- sieben Tage die Woche, ohne Urlaub versteht sich. Aber ich mache es wahnsinnig gerne, ich stecke gerne zurück (auch im Studium) und stelle eine Zeit lang einige meiner Bedürfnisse hinten an. Ich weiß, es werden andere Zeiten kommen, in denen ich wieder mehr Zeit haben werde, und die werden schneller kommen, als mir lieb ist. Bis dahin, genieße ich diese tolle Zeit mit den Kindern, die mir im Moment viel mehr gibt, als jeder berufliche Erfolg und alles Geld der Welt So ich muß, eins der Kinder weint-tja Pause um...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2014 um 22:51


Ich bin gerade ein nervlichen Wrack - aber dazu später, erstmal zu euch.

@butterfly: Herzlichen Glückwunsch zum Outing! Ich hatte beides Mal auch ein Mädchen-Gefühl Aber das war wohl ein wenig Wunschdenken. Ich hatte in meinem Umfeld kaum Jungs, selbst waren wir 2 Mädchen zu Hause, hatte deutlich mehr Cousinen (und die Cousins wohnten weit weg), etc. Ich fühlte mich mit dem Gedanken an ein Mädchen sicherer. Aber jetzt bin ich mit 2 Jungs auch sehr glücklich

@snoopy und soraya: Herzlichen Dank für eure aufmunternden Worte! Ihr habt mir sehr geholfen. Gerade Deine Nachricht, soraya, hat mich sehr aufgebaut. Die Einblicke in das, was von außen perfekt aussieht und von Innen betrachtet manchmal doch etwas chaotisch ist - vielen Dank dafür!!!

Sicher stimmt das auch mit dem Grenzen austestet. Das macht er ohnehin gerne gerade - wen wundert das in dem Alter? Das typische eben: "lass es bitte dort stehen" und er nimmt es weg, etc. Aber ich kann mich nicht beschweren, wenn es wichtig ist kann ich mich zu 100% auf ihn verlassen. Unterwegs in der Stadt (er immer mit Laufrad) rufe ich ein Mal kurz und er steht wie eine eins, er würde nie auf die Straße fahren oder ähnliches. Wenn ich ihm in der Küche etwas verbiete anzufassen weil es gefährlich ist (immer mit Begründung) lässt er die Finger davon und so weiter. Insofern habe ich wohl auch nicht alles falsch gemacht.

Ich versuche jetzt erstmal eine weitere Standardsituation für die Toilette einzuführen: Bevor wir aus dem Haus gehen. Er geht nämlich sehr gerne raus und so schnell wie möglich. Das hat die Woche auch meistens gut geklappt. Nur ein Mal hat er es geschlagene 40 Minuten lang geschafft, auf der Toilette zu schreien und um sich zu schlagen. Dann musste ich aufgeben, ich konnte Lukas nicht mehr nebenbei händeln.

Übrigens habe ich bei unseren Tests ohne Windel darauf geachtet von vorne herein ein Ende zu setzen um nicht den Machtkampf um verlieren oder gewinnen zu ermöglichen. Ich habe immer morgens angefangen und gesagt "Wenn wir nach dem Mittagessen rausgehen bekommst Du aber wieder eine an, draußen haben wir ja keine Toilette dabei." Und so war das Ende von Anfang an definiert.

@Pinguin: Herzlichen Glückwunsch!!! Deine Bedenken kann ich wirklich verstehen - ja, auch wenn wir schon das dritte planen. In dem Moment als ich den ersten positiven Test in der Hand hatte ist etwas gekippt. Von dem drängenden Wunsch "ich will ein Kind" zu "war das wirklich so klug?" Der Zweifel, die Sorgen, das ist alles normal. Und zur Beruhigung: Bei der zweiten Schwangerschaft war es nicht anders. "Schaffst Du das mit zweien wirklich?" Und ich weiß, dass es bei der dritten Schwangerschaft das gleiche sein wird. Es sind die Hormone, die plötzlich mehr Sicherheit, mehr Planbarkeit, mehr Absicherung fordern. Aber soyara hat Recht: Ein Kind verändert einen so sehr, wie nichts vorher auf der Welt. Es fängt mit der Schwangerschaft an, das was Du jetzt schon merkst. Sorgen werden Dich in den nächsten Jahren mehr begleiten als jemals zu vor. Oder vielleicht anders gesagt, man hat das Gefühl sich um wichtigere Dinge als früher zu sorgen. Du hast nicht studiert um hinterher nur Mutter zu sein. Das habe ich auch nicht (bzw tue ich nicht). Aber zwischenzeitlich ist man einfach Mutter. Und eine gewisse Zeit füllt einen das komplett aus. Wie lange diese Zeit ist, das ist unterschiedlich und lässt sich schwer vorher sagen. Aber nach der Geburt ist das Baby erstmal alles. Die einen können nach einem halben Jahr schon erste Schritte ins Berufsleben machen, andere erst nach einem Jahr oder nach 2,3,4 oder nie. Aber das wichtigste ist eigentlich, dass Du es nicht vorher festlegst, was für Dich "richtig" ist. Den Fehler habe ich zum Teil gemacht. Ich habe immer gesagt, ich will keine Betreuung unter drei. Und jetzt muss ich feststellen, dass man das so pauschal nicht sagen kann. Ich glaube für Jonas wäre ein KiTa-Start mit 2 sehr gut gewesen. Er wäre bereit gewesen dafür. Naja, schlimm ist es jetzt auch nicht, dass er erst im Sommer (mit 3) geht, aber andersrum wäre es auch nicht schlimm gewesen. Lukas ist glaube ich anders. Er ist viel anhänglicher (war er von Anfang an). Also denke ich in 1-2 Jahren vielleicht wieder, dass ab 3 doch besser ist als früher - eben auf ein anderes Kind bezogen. Zurück zu Dir: Lass Dir Zeit. Die Schwangerschaft ist noch frisch. Die Hormone pendeln sich noch ein. Du hast Dich noch nicht richtig an den Gedanken gewöhnt. Das kommt alles. Und Dir wird die Decke nicht auf den Kopf fallen. Studieren ab Oktober fällt weg. Das ist nicht machbar. Aber vielleicht nächstes Jahr ab Oktober, wenn Du es denn willst. Dann hast Du ca ein Jahr Babypause, das ist nicht lang. Glaub mir. Lukas wird nächste Woche ein Jahr, es ist als wäre es gestern gewesen. Die Zeit vergeht so schnell. Oder ihr könnt es noch um ein weiteres Jahr verschieben oder um zwei, wenn Du es willst. Dein Partner ist Arzt, ich weiß dass man wohl allgemein zu hohe Vorstellungen über Arztgehälter hat, aber Du bekommst dazu das erste Jahr auf jeden Fall Elterngeld (und wenn es nur die 300 Euro Mindestsatz sind) und es gibt Kindergeld. Das erste Jahr kostet das Kind kaum etwas - die Frage hatten wir hier neulich schon mal.

Jetzt zu mir...
Ich hatte am Mittwoch meine Klausur. Theoretisch Oh man... so blöd... Ich bin gestern dort und was ist? Ich steh nicht auf der Liste, darf nicht mitschreiben. Angeblich habe ich mich nicht angemeldet. Ich meine schon, dass ich das getan habe. Aber scheinbar habe ich irgendwas falsch gemacht Hallo? Ich bin kein Ersti mehr. Ich weiß eigentlich, wie das geht. Warum passiert mir sowas??? Das ganze Gelerne der letzten Wochen umsonst Ich war gestern so fertig. Inzwischen ist die Erkenntnis gekommen, dass es schlimmeres im Leben gibt. Wir sind gesund, alles ist gut - was zählt so eine sch*** Klausur? Schreib ich sie halt nächstes Jahr...

Dann schwebe ich immer noch auf der ich-darf-bald-wieder-hibbeln-Wolke. Mein Mann wohl irgendwie auch. Jedenfalls macht er regelmäßig Andeutungen. Es ist so schööööön. Montag. Einkaufen. Ich: "aaaahrgs. Irgendwas war noch, was wir brauchen. Ich hab's vergessen." Er: "Aber Schatz, SS-Demenz kann es noch nicht sein." Und schon krieg ich das Grinsen für ein paar Stunden nicht mehr aus dem Gesicht. So etwa Montag erwarte ich meine erste Mens, drückt mir die Daumen, dass sie nicht so schmerzhaft wird, wie vor meiner ersten Schwangerschaft

Und der Hammer kam heute: Wir haben die Zusage für unseren Wunschkindergarten bekommen!!! Jonas darf ab Sommer dort hingehen.

Was kümmert bei so viel Glück noch die blöde Klausur?

Liebe Grüße
Neutrino mit Jonas (fast 33 Monate) und Lukas (fast 1 Jahr )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2014 um 13:55

@neutri:
Wer weiß wozu es gut war mit der Klausur. Mein Mann sagt immer, alles hat einen Sinn, sicher auch der, das du nicht auf der Liste standest. Vielleicht wirds ja im nächsten Jahr eine besonders gute Note-wer weiß.

Freut mich, das ich dir helfen konnte. Finde es immer wieder spannend, irgenwie haben wir Eltern doch fast immer die gleichen "Probleme" .

Zum Hibbeln, habt ihr schon einen Starttermin bzw. sagt ihr, wenn Lukas so und so alt ist, fangen wir an? Wir haben im Freundeskreis ein Päarchen, da sind die beiden Großen auch so knapp 2 Jahre auseinander und das Dritte kommt jetzt Ende Juli, mit einem Abstand von 3 Jahren und 3 Monaten. Da sind die großen dann schon pflegeleicheter, wobei ab 2 wirds ja auch schon einfacher (bei dir sicher schon eher, weil Lukas schon läuft, Finlay noch nicht, nur am Lauflernwagen oder an der Hand).
In knapp einer Woche ist ja Lukas großer Tag, der erste Geburtstag ist doch immer etrwas ganz besonderes. Wünsche euch einen schönen Tag!

Zum Trockenwerden: Halte durch, es wird besser. Und zum Trost, spätestens mit 20 wird er keine Windel mehr wollen . Jungs brauchen da wohl eh länger, zumindest sind alle Mädels die ich kenne schneller trocken geworden. Na vielleicht kommen wir ja auch mal in den "Mädelsgenuss".

So jetzt genieß ich noch die Pause ein wenig, man weiß nie, wann sie endet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. März 2014 um 14:08

Bericht zum Thema Kinderkriegen...
... sehr sehenswert! Es geht ums Leben und Kinderkriegen, verschiedenste Familien werden vorgestellt. Vom Vater in Urlaubszeit bis zum Kinderlosen Ehepaar ist alles dabei. Wirklich gut gemacht.

http://www.ardmediathek.de/einsfestival/doku-am-nachmittag/leben-lieben-kinderkriegen?documentId=17754614

Besonders sehenswert für alle die noch Zweifel, wann den nun der richtige Zeitpunkt zum Kinderkriegen ist, ab ca. 32:30min bis ca. 35min. Sehr schön gesagt, da hatte ich doch glatt mal etwas Pipi in den Augen. Einen schönen sonnigen Montag

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. März 2014 um 17:22
In Antwort auf stasya_12934651

Huhu
Herzlichen Glückwunsch zum Mädchen-Outing! Ist doch super, wenn sich Dein/Euer Wunsch da gleich erfüllt hat (ich denke, man hat ja meistens doch irgendeine Präferenz und dann ist's doch umso toller, wenn der Wusch in Erfüllung geht - auch, wenn man natürlich auch mit dem anderen Geschlecht glücklich und zufrieden wäre.
Die Übelkeit ist jetzt aber besser, oder (hattest Du ja mal geschrieben)? Hoffe, die Physio hilft wegen der Beckenbeschwerden, ein bißchen hast Du ja auch noch ...

@Bine: Auch hier herzlichen Glückwunsch, das Herzchen schlägt! Ich fand auch, dass das so tolle und schöne Momente waren, da kann man doch glatt nochmal
Ne, jetzt erstmal weiterstudieren, ich will ja auch mal fertig werden und mein Kleiner ist ja erst 8 Monate alt ^^
Aber ich studiere ja auch Medizin, deshalb bin ich mal neugierig: Wie hattet ihr das so geplant, also wie weit bist Du bzw. bist Du mit den Famulaturen etc. schon durch?
Wie läuft das Momentan an der Uni, darfst Du alles machen? In einigen Fächern gibt's da ja schon Einschränkungen.
Ich komme übrigens ins 6. Semester (Fachsemester allerdings - mit dem Studium angefangen hab ich schon 2008, aber gut, ich finds nicht schlimm, dass ich durch die Kinder länger brauche )
Wird schon werden (hoff ich mal ^^)!

@Pinguin: auch hier erstmal Herzlichen Glückwünsch! Kann Deine Sorgen schon verstehen, andererseits heißt es ja nicht, dass Du Deinen Master nicht machen kannst/wirst. Vllt besteht ja wirklich die Möglichkeit, an einer anderen, etwas näheren Hochschule etwas passendes zu finden? Dann könntet ihr in der Nähe bleiben, was manchmal auch sehr hilfreich und schön sein kann (Kind kennt seine Verwandtschaft; kann mal zur Oma wenn die Eltern mal ein paar Stündchen zu zweit sein wollen...) Ihr könnt natürlich auch den "Sprung" wagen, aber dann wäre halt alles auf einmal neu (Kind, Job, Studium, Lebensumfeld) und niemand in der Nähe, das wäre mir persönlich etwas viel auf einmal.
Was meint denn Dein Mann? Er möchte Dich ja auch unterstützen, wenn er dem Umzug ja prinzipiell zugestimmt hat? Es ist ja auch alles noch sehr frisch mit der Schwangerschaft und so, Du wirst sicher eine für Dich/Euch passende Lösung finden. Und wer weiß, vllt findest Du ja auch etwas anderes, an das Du vorher garnicht so gedacht hättest?

Liebe Grüße,
Snoopy mit Isa.belle und Ben.jamin

PS: @Nachtblume: Find ich auch total schön, dass Deine Hebi sich so viel Zeit nimmt, ist sicher auch nochmal was ganz anderes, als so beim Arzt.
Ich hatte übrigens auch mal drüber nachgedacht, Hebamme zu werden, aber ich hab dann direkt den Studienplatz bekommen...
Famulierst Du auch in der Gyn?

Studium
Mit meinen Famualturen bin ich zum Glück durch. Komme jetzt ins 8. Semester, da sind es hauptsächlich Blockpratika, die ich alle mitmachen kann, darf dann halt nur kein Blut abnehmen etc.
Das nächste Jahr wird dann etwas stressig. Ich studiere 85 km von meinem Heimatort entfernt, hab da ne 2 Zimmerwohnung, werde schauen, dass ich die Woche relativ kurz gestalten kann, damit ich nicht die ganze Woche allein bin. Muss dann auch ne Tagesmutti in Anspruch nehmen. Das sechste ist ja PJ, da hab ich in der Nähe meiner Heimat ein Lehrkrankenhaus, so dass ich dann von zu Hause aus starten kann. Wird halt das erste Jahr, wo mein Mann und ich gut koordinieren müssen. Zum Glück verdient er gut, dass es mit der Tagesmutti geht. Mir steht nämlich nicht wirklich ein Kitaplatz zu, da mein Studienort nicht mein Hauptwohnsitz ist.
Aber ich bin guter Dinge, eine Freundin ist seit letztem Jahr sogar alleinerziehende Mutti und bekommt es auch hin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. März 2014 um 8:11

Ganz lieben Dank für eure Antworten
mein Göttergatte war ganz überrascht, dass es in den anonymen Weiten des Internets fremde Menschen gibt, die sich die Zeit für tolle, vielseitige und mutmachende Antworten gibt.

Vielen Dank auch für eure Glückwünsche. Langsam gewöhnen wir uns an den Gedanken zu dritt zu sein. Irgendwie ist es auch verrückt - wir verhüten ja bereits lange nicht mehr, aber irgendwann gewöhnt man sich an den Gedanken, dass sich da eh nichts tut. Und der positive Test ist dann trotzdem ein Schock. Es beruhigt mich aber, dass es euch auch beim zweiten noch so ging.
Was unsere Entscheidungen betrifft, sind wir noch kein bisschen schlauer. Ihr habt sicherlich recht, ich sollte mich da etwas entspannen und mich auf's Mama-Sein freuen. Leider bleibt es beruflich ein Dilemma: wo wir momentan wohnen, werde ich in meinem studierten Fach beruflich kaum Fuß fassen können und eben auch keinen Master machen können (leider auch nicht in der Nähe). Und in eine komplett "fremde" Stadt wollen wir eigentlich auch nicht, da wir ja dann niemanden kennen und auch keine Freunde und so vor Ort haben. Etwas zermürbt mich die anstehende Entscheidung schon. Ich bezweifle, dass wir später noch umziehen, sobald das Kind da ist. Wird schon alles irgendwie werden...

Merci & lieben Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. März 2014 um 8:15
In Antwort auf semele_11897718

SSW 17+6
Hallo ihr Lieben!

War in letzter Zeit ein wenig schreibfaul...sorry
Hatte inzwischen ein Outing und bekomme seitdem das Lächeln nicht mehr aus dem Gesicht!
Ich hatte ja seit dem SST ein absolutes Mädchen-Bauchgefühl und hab auch schon erste süße rosa Strampler bei ebay ersteigert...
Und jetzt hat es sich bestätigt! Da ist ne kleine Maus unterwegs!!!!! Mein Mann konnte beim Ultraschalltermin auch dabei sein und war üüüberglücklich! (Er ist ja seit 15.01. in einem neuen Job und kann dann immer nicht so gut planen was Freizeit angeht)...Wir hätten uns selbstverständlich auch über einen Jungen sehr gefreut - nicht falsch verstehen!!! Aber da wir beide das Mädel so im Bauchgefühl hatten, war dann die Freude riesig!!!
Ansonsten bekomme ich jetzt Physiotherapie, da sich mein Becken durch die Schwangerschaftshormone schon so gelockert hat, dass sich Nerven und Bänder eingeklemmt haben *aaaauuuuuaaaa* ...so richtig viel machen kann man dagegen in der Schwangerschaft nicht...aber naja...ich werds irgendwie überstehen!

@Bine: Tooooll das Herzchen schlägt!!! Glückwunsch! Dann ist ja schon ein ganz wichtiger Schritt geschafft!!!
Weiß es schon irgendwer außer dir und deinem Mann?

@Pinguin: Glückwunsch zur Schwangerschaft!!!
Wie hast du es nach so langer Zeit gemerkt, dass es geklappt hat? Oder hast du jeden Monat getestet?
Zu deiner Situation: Ich persönlich würde das nicht so eng sehen. Versteh mich nicht falsch, klar, dass eure Pläne jetzt erst mal durcheinander geworfen sind und ihr euch an die neue Situation gewöhnen müsst!! Aber ich würde an eurer Stelle erst mal am Bodensee bleiben, dein Mann hat ja nen festen Job und ihr seid soweit versorgt wie ich das verstehe...und dein Masterstudium angehen kannst du auch noch, wenn dein Krümel pflegeleichter wird und irgendwann in die Kita gehen kann! Dann setzt du halt jetzt für euer Kind ne Weile aus und dann geht's weiter!!! Du schaffst das!!!

Liebe Grüße an alle!!!

Butterfly...
ne ne, nicht jeden Monat getestet. Da wird man ja völlig verrückt. Ich war drei Tage über meinem längsten Zyklus, da dachte ich ein Test sei angebracht. Und völlig unerwartet kam da plötzlich ein zweiter Strich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. März 2014 um 21:45


Ich werde gleich ins Bett gehen, darauf warten dass Lukas an die Brust will und dann die letzte Nacht mit meinem Baby im Arm genießen. *waaaaaaaaaaaaaaaaaaaahhh* Ich bin echt sentimental Aber so ist das: Der erste Geburtstag ist etwas ganz, ganz besonderes

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. März 2014 um 11:12

Happy Birthday, kleiner Lukas!
Alles Liebe zum Geburtstag, Lukas! Wir wünschen dir einen wunderschönen und sonnigen Tag und einen tollen Start ins Kleinkindalter!

Viele Geburtstagsgrüße,
Sunflower & Clara

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. März 2014 um 13:07

Alles Gute...
... neutrino für deinen Lukas! Feiert schön und genießt den Tag!
Ich wollte mich mal wieder zu Wort melden, übermorgen müsste ich theoretisch meine Tage kriegen und ich bin schon ganz schön aufgeregt. Habe mir vorgenommen erst zwei Tage nach fälliger Periode zu testen, weil die Tests ja echt n kleines Vermögen kosten in der Apotheke, da will ich ihn nicht verschwenden
Um auf dem Teppich zu bleiben halte ich mir immer wieder vor Augen, dass es umso wahrscheinlicher wird ne Festanstellung zu bekommen, je später ich schwanger werde. Da wäre das Masterstudium finanziell auf jeden Fall gut abgesichert. Dennoch weiß ich, dass ich enttäuscht sein werde, wenn ich einen negativen Test oder meine Mens bekomme... So ist das wohl
Generell habe ich das Gefühl im Internet nur die Beispiele zu finden, bei denen es lange gedauert hat bis sie schwanger wurden... Ist hier auch jemand bei dem es ganz schnell ging sobald die Pille abgesetzt wurde?
Liebe Grüße
muftel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. März 2014 um 13:35

Alles Gute kleiner Lukas
Alles Gute zum ersten Geburtstag! Ich hoffe ihr feiert schön! Wenns dich beruhig neutri, sentimental war ich heute auch-nun ist Finlay auf den Tag genau schon 1,5 Jahre, von meinem kleinen Baby ist kaum noch was da. Aber dafür sind soviel neue Dinge da, die ersten Schritte allein, alleine Essen, Erzählen und und und. Das tröstet doch über den "Verlust" des Babys hinweg

@muftel: Daumen sind fest gedrückt. Ich habe die Pille im Oktober 2009 abgesetzt, schwanger bin ich im März geworden. Wir haben jedoch nicht gehibbelt, war ein kleiner wunderschöner Unfall . Mit der Pille habe ich seitdem nicht mehr begonnen. Bei meinem Kleinen bin ich im 2ten ÜZ schwanger geworden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. März 2014 um 22:16

Danke euch
Es war ein toller - wenn auch anstrengender Tag

Ich melde mich die Tage noch mal und berichte. Aber jetzt bin ich einfach nur fertig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. März 2014 um 22:27

Der Tag geht zu Ende...
...und ich hoffe, ihr hattet einen schönen Geburtstag. Konntet vielleicht nochmal ein wenig in Erinnerungen des letzten Jahres schwelgen und hattet ein fröhliches (jetzt) Kleinkind zum beschenken
Ich bin mal gespannt, wie es bei uns wird, wenn wir hier wieder 1. Geburtstag feiern. Noch sieht es bei uns eher so aus, als wäre es der "letzte" 1. Geburtstag für uns - mein Mann ist mit unseren zwei glücklich (und ausgelastet ^^).
Bei Euch sieht es ja so aus, als würde es künftig noch mindestens einen weiteren geben
So oder so kommen zum Glück ja noch so viele schöne Dinge in der Zukunft
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. März 2014 um 22:41
In Antwort auf hollis_12363621

Alles Gute...
... neutrino für deinen Lukas! Feiert schön und genießt den Tag!
Ich wollte mich mal wieder zu Wort melden, übermorgen müsste ich theoretisch meine Tage kriegen und ich bin schon ganz schön aufgeregt. Habe mir vorgenommen erst zwei Tage nach fälliger Periode zu testen, weil die Tests ja echt n kleines Vermögen kosten in der Apotheke, da will ich ihn nicht verschwenden
Um auf dem Teppich zu bleiben halte ich mir immer wieder vor Augen, dass es umso wahrscheinlicher wird ne Festanstellung zu bekommen, je später ich schwanger werde. Da wäre das Masterstudium finanziell auf jeden Fall gut abgesichert. Dennoch weiß ich, dass ich enttäuscht sein werde, wenn ich einen negativen Test oder meine Mens bekomme... So ist das wohl
Generell habe ich das Gefühl im Internet nur die Beispiele zu finden, bei denen es lange gedauert hat bis sie schwanger wurden... Ist hier auch jemand bei dem es ganz schnell ging sobald die Pille abgesetzt wurde?
Liebe Grüße
muftel

Daumen sind gedrückt
Bei uns ging's eigentlich ganz schnell. Bei unserer Großen im 2. ÜZ, wenn ich mich richtig erinnere und bei unserem Kleinen war's nicht so ganz geplant, wir hatten eigentlich gedacht, wir hibbeln auf ein "2014er"-Baby, aber ich hab in beiden Fällen die Pille schon etwas früher abgesetzt gehabt. Es kann auf jeden Fall auch schnell gehen: Ich drücke Euch die Daumen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. März 2014 um 8:58

Guten Morgen Ihr Lieben,
ich lese hier schon ein paar Tage mit und dachte ich könnte mal eure Hibbels ein bisschen unterstützen-
Von denen habt ihr ja nicht mehr so viele.

Vielleicht kennen mich manche noch von ganz ganz früher (lenchen, snoopy, neutri, lupula und piper - ich war damals mal hier unter dem Pseudonym Schimi211)


Was den Kinderwunsch angeht habe ich schon eine ziemlich lange "Geschichte" hinter mir:
Zuerst mit meinem Exfreund:
Sehr lange gehibbelt (viel hier im Forum geschrieben), nichts passiert, dann ein Sternchen . Dann 3 Monate gar nicht mehr gehibbelt, danach wieder sehr erfolglos -und dann ging auch die Beziehung in die Brüche.

Da habe ich den KiWu erst mal total auf Eis gelegt und mich auf die "Karriere" konzentriert, war sogar 4 Monate in den U.S.A letzten Sommer.

Jetzt bin ich seit Oktober 2013 verheiratet (habe mir meinen Ami aus dem Sommer gleich mitgenommen^^), und die ganze Geschichte scheint sich zu wiederholen. Eigentlich nie wirklich verhütet (aber auch nicht absichtlich gehibbelt), dann ein Sternchen, 2 Monate gewartet und dann danach drauf losgehibbelt.

Zwischenzeitlich, also lange bevor dem Auslandssemester war ich natürlich beim FA und habe mich durchchecken lassen... Es scheint alles normal zu sein ausser dass meine Follikel zu langsam reifen. Aber das ist nur ein zeitliches und kein qualitatives Problem.
Nichts dramatisches also, nur habe ich unregelmässige Zyklen (35-42Tage^^). Eigentlich nett weil man nicht so oft vor sich hin menstruieren muss (ich leide furchtbar unter PMS), andererseits nicht so nett, weil ein ÜZ dann fast doppelt so lang ist

Seit diesem Zyklus nehme ich Femibion 1, und Mönchspfeffer und tu mir tatsächlich wieder den ganzen Stress mit Tempi und Schleim-Messund an.
Heute ist ZT 19, ES ungefähr an ZT 23.

Was sonst noch... Ahja, ich mache gerade meinen Master in Genetik und Neurowissenschaft und müsste nächstes Jahr im Sommer spätestens fertig sein.
Und ich bin jetzt 28! ACHTUNDZWANZIG!! Ich hab den Kinderwunsch schon seitdem ich 19 bin oder so - das ist doch wirklich deprimierend!! Jetzt fühle ich mich echt schon ein bissl.. alt...!



Und jetzt fahre ich mal mit Mann und Nachbarskind (2Jahre) ins Schwimmbad! Habt einen tollen Tag und geniesst das super Wetter.



UND SORRY FÜR DEN VIEL ZU LANGEN POST!!!!!

Lg Schimi/Janelia


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. März 2014 um 10:08

Halli Hallo ..
ich hab eure Gruppe hier zufällig entdeckt weil ich mich momentan ganz verrückt google nach Erfahrungen von Studierenden mit zwei Kindern oder jungen Mamis die etwa in der gleichen Lage sind wie ich.. erstmal zu mir, ich bin 25, habe bereits eine kleine Tochter (3 1/2) und studiere Kommunikationsdesign jetzt dann im vierten Semester, und mein Freund (28) ebenso, nur ein Semester über mir .. Momentan sind wir in einer etwas blöden Situation weil das Studium eben doch extrem zeit- und auch kostenaufwendig ist, und wir arbeiten beide "nebenbei" usw.. Selbst vom Dekan, mit dem ich neulich ein Gespräch hatte (die FH ist sehr klein und der persönliche Kontakt sehr gut) wurde mir gesagt, dass wir eigentlich völlig verrückt wären bei diesem Studium mit Kind auch noch beide gleichzeitig zu studieren, vor allem weil die privaten Umstände in den letzten Jahren auch reichlich turbulent waren.. jetzt sind wir am überlegen ob einer von uns erstmal pausiert und sich um Kind und Haushalt kümmert und etwas weiterarbeitet damit der andere sich mehr auf s Studium konzentrieren kann.. Da mein Freund älter ist und das Studium vor mir begonnen hat und leider kein BAföG bekommt sondern einen Kredit wäre es sinnvoller wenn er erstmal fertig studiert und ich Pause mache (auch wenn sich das für mich irgendwie blöd anfühlt, weil es bei mir richtig richtig gut läuft) ..theoretisch könnte ich ja auch wenn ich möchte noch mit Urlaubsstatus Prüfungen ablegen um nicht ganz den Anschluss zu verlieren, aber eben im Rahmen.. Naja, und eigentlich war mal der Plan, das zweite Kind erst nach dem Studium bzw. ganz am Ende zu bekommen.. das wäre für mich vom Altersabstand gerade noch ok gewesen..wenn ich nun aber Pause mache und dann mein Studium beende, dann kommen nochmal ein paar Jährchen drauf und damit wäre die "Kleine" dann schon 8 oder 9, was mir entschieden zu viel ist! Der Wunsch nach einem Geschwisterchen wird immer größer und auch meine Tochter redet bestimmt schon seit einem halben Jahr davon, was es nicht leichter macht .. Mein Freund möchte eigentlich auch gern ein zweites Kind und wollte eigentlich nie einen so großen Altersabstand, aber hat natürlich auch seine Zweifel.. mich würde interessieren, wie ihr das seht um einfach mal ein paar Meinung von Außenstehenden zu hören und freu mich drauf mit euch zu schreiben!
Und sorry, für den schrecklich langen Post! Liebe Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. März 2014 um 8:42

Guten Morgen!!
@lilebumby: gratuliere, klingt doch bisher sehr gut obwohl ich zu erst dachte du würdest nicht so glücklich klingen.. Da fehlen die ganzen "waaaaaahhhhs" und "oh mein goootts" ... wann hast du den nächsten FA-Termin?!

@kruemuckl:
Wenn du pausieren würdest, also ein oder mehrere Urlaubssemester nehmen, wäre das dann nur für'n halbes Jahr oder bis dein Schatz fertig ist?!
Wenn du länger zu Hause bleiben würdest wäre es ja vllt wirklich kein schlechter Zeitpunkt für Kind Nr. 2...
Da du aber sagst es wäre ohnehin schon alles sehr turbulent gewesen in der letzten Zeit- vllt kannst du ja mal probehalber nur an 2 Tagen oder 3 an die Uni und weniger Kurse/scheine/Module machen?!
Dann musst du kein Urlaubssemester machen, bleibst n bissl am Studium dran und hast trotzdem mehr Zeit für deine Kleine?!
Dann wirst du ja merken ob du damit gut zurecht kommst?!

Bei mir gibts bisher nicht viel Neues.. ES naht und Temp. ist noch schön unten und ich pendel jeden Tag insgesamt 2-2,5h zum Labor und wieder heim und krieg kaum mit dass das Wetter so toll ist^^
Da wünscht man sich fast schon wieder Wochenende

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. März 2014 um 13:39


@lilebumby:Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft! Ich wünsche dir eine tolle Kugelzeit! Genieß sie!

@schimi: Willkommen zurück . Du wars ja dann plötzlich verschwunden, erklärt sich aber von selbst, nachdem was du bis jetzt so alles durch hast. Ich drücke dir ganz, ganz fest die Daumen, das es bald wieder klappt und das dein Krümmel sich dann auch ordentlich festhält!!!!

@kruemuckel: Zum Thema Studieren und Kind (va. zweites!) kann ich nur sagen, wenn ihr bereit seit, es zu akzeptieren das eure berufliche Lebensplanung dann auch völlig anders verlaufen (und ich meine extrems anders vielleicht ohne Abschluß) kann,dann macht es! Wenn nicht wartet. Im endeffekt muß es für euch stimmen! Es gibt da keine universellen Tips-es kommt, wie es kommt. Wir sind da glaube ich das beste Beispiel.

@me: Wieder mal-ihr ahnt es-KRANK. Wieder mal-na wer schon-Finlay. Schnupfen, Fieber; Husten seit über einer Woche, Mittelohrenzündung seit Ende der Woche. In 5 Tage, 4 Ärzte besucht (davon einmal in der Notaufnahme nachts um 2-er schrie jämmerlich-paracetamol hat nichts gebracht, erst nach novalgintropfen und nurofensaft gings dann). Seit heute Antibiotikatropfen fürs Ohr. Da mein Studiengang ja nun ausläuft und ich es definitiv nicht schaffen werde fertig zu werden, wie auch-Finlay war in 6 Monate 12x krank und da habe ich Schnupfen und so noch gar nicht mitgezählt, werde ich in den Bachelor/Master Studiengang wechseln müssen und vorerst wahrscheinlich nur den Bachelor machen. Echt doof, wo ich doch vor den Diplomprüfungen stehe. Nun gut- es ist, wie es ist. Weiterhin werde ich noch mind. ein Urlaubssemster nehmen, wir wollen eine Familienkur beantragen und hoffen wir kriegen sie. In die KiTa gehen beide jetzt nur noch 5h täglich, also eigendlich nur drei (von 9 bis 12Uhr) und eigendlich geht der Finlay ja noch gar nicht, ist ja immer krank. Frühstens ab anfang April werden wir ihn schicken. Wie kann ein Kind nur sooooo oft krank sein... Ich hoffe ja auf den Sommer, hoffentlich wird der schön warm und trocken, dann haben wir vielleicht auch mal Ruhe. So und nun noch was schönes. Mein kleiner, großer Finlay läuft endlich frei, seit 6ten-also mit genau 18 Monaten-ICH BIN STOLZ!!! Und wenn ich ihr so ansehe, weiß ich, das obwohl es jetzt so anders kommt als geplant, beide Kinder jedes Opfer wert ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. März 2014 um 7:56

Mooorgeeen
@soraya:
Kannst du nicht irgendwie die diplprüfung schon mal anmelden und dann hast du nochmal Zeit bis zum Abgabetermin der Diplomarbeit?
Wäre doch echt blöd wenn du jetzt wechseln musst, und nachher wenig angerechnet bekommst weil du ja keine Noten hast und beim Ba/Ma jede Note zählt...
Du bist halt jetz echt schon fast fertig, das wär ja super ärgerlich!!
Dein armer Wurm mein Patenkind war in den ersten 2jahren jetzt auch furchtbar oft krank. Er wurde dann operiert weil er fast keine Luft bekommen hat und jetzt gehts prima! - irgendwas mit Polypen und Nebenhöhlen hatte er..
Danke übrigens fürs zurück-willkommen-heissen:-p ist ja schon cool das eigentlich alle von damals jetzt mal mindestens ein Kind haben

@me:
Tempi immer noch unten, dauert also wieder alles! Ansonsten sehr müde, hab mit meinem Mann gestern noch so viel deutsch gelernt.. Am 18.3 ist der Deutschtest den er zur Aufenthaltsgenehmigung benötigt. Schafft er aber locker.. (Hat ja auch be gute Lehrerin) Aber wenn ich jetzt mal drüber nachdenke waren die Anerkennung der in den USA geschlosseneren Ehe bis zur Aufenthaltsgenehmigung insgesamt teurer als die Hochzeit selbst- Deutschland und seine Bürokratie halt ...

Das wars auch wieder für heute :-p
Bis dann ihr lieben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. März 2014 um 14:00

12 +1 (10+6)
Huhu!
Wie geht es denn allen?
@lilebumby: Glückwunsch!!!

@janelia211: Gibt's schon Neuigkeiten?

@soraya: hoffentlich bist wieder gesund?

@me: Ich war heute beim FA. Muttipass - ich hab dich.
Laut Zyklus bin ich offiziell schon 12 +1, aber hab eigentlich n längeren (35-38), so dass ich laut Ultraschall 10 + 6 bin. Mein Doch meinte aber, bei ner Woche unterschied brauch man nicht zu korrigieren. Also bin ich heute überraschenderweise im 4. Monat angelangt. Was sagt man dazu:

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. März 2014 um 15:20

Nur ganz kurz
@bind: Klingt doch supi und Glückwunsch zum vierten Monat, so schnell kanns gehen.

@schimi: Und? Gibs neues? Ja, es ist wirklich nicht grad toll, das ich wechseln muß, aber es wird zu 98% keinen anderen Weg geben, da spielen auch ein paar private Dinge mit rein, die ich hier jetzt nicht so öffentlich schreiben will. Hauptgrund ist aber Finlays ständiges krenk sein.

@me: Kurberatungsgespräch war super. Wir beantragen jetzt alle eine Kur, hoffe es klappt. Va. für meinen Mann und die Kinder wünsche ich es mir. Gideon ist jetzt die zweite Woche zu Hause-er ist arg erkältet. Nächste Woche soll er aber wieder in die KiTa. Und Finlay-ich trau es kaum zu schreiben- ist wieder/immer noch krank. Wieder die Ohren, grad beim Arzt gewesen. Vor Ostern geht er nicht in die KiTa und danch, mal schauen. Ich finde es ziemlich sinnfrei KiTa Beiträge zu bezahlen und dann das Kind eh nur krank zu Hause zu haben. Da wäre mir das Betreuungsgeld lieber. Mein Mann sieht das (noch) etwas anders, mal sehen wie lange noch.... So das wars. Ich muß wieder, ist doch stressig heute-trotz tollem Wetter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. März 2014 um 14:43

Richtiger Zeitpunkt....
..der richtige Zeitpunkt um ein Kind zu bekommen ist, wenn es für euch emotional RUND ist-genau dann. Alles andere, das ganze kalkulieren und vernünfteln, hat keinen Sinn. Das hat sinngemäß mal ein Psychotherapeut in einer sehr guten Fernsehsendung gesagt. Und er hat recht. Ein Kind verändert alles, man muß Opfer bringen, bereit sein zurück zu stecken, vielleicht auch einen anderen "Lebensweg" gehen als geplant. Wenn das für euch stimmig ist, dann macht es! Alle Erfahrungen, die wir hier gemacht haben, bringen euch rein gar nichts. Denn ihr werdet EUER Baby bekommen, es wird zu EUREM Leben gehören und beides ist völlig anders als unser! Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, am "besten" sind die "Unfälle", die Kinder, bei denen man irgendwann früh morgens aufwacht und merkt-ups ich bin schwanger

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. März 2014 um 7:18

Guten Morgen
@bine:
Gratulation zum Mutterpass! Da bist du ja weiter als gedacht und über das blöde erste Trimester hinaus- sehr cool!! Wie läufts denn so? Symptommäßig und was sagen die lieben Verwandten?

@soraya:
Och Mann, der arme Fratz Du, ich würde ihn auch nicht in der Kita anmelden wenn er dort dann eh nicht hingehen kann und du quasi umsonst bezahlst dann... Habt ihr denn den Platz dann sicher? Auch wenn er erst in ein paar Monaten startet?!

@blabla
Was studierst du denn? In der Biologie z.B fänd ich gegen Ende des Studiums-also zum Bachelor-am ungünstigsten (auch wenn ich Soraya da recht gebe, was das ganze rumvernünfteln angeht)... Zeitmässig passts grad ja, vom Geld her auch und bereit seit ihr ja auch, dann kann es doch ruhig "aus dem Herzen heraus" entschieden werden...
Außerdem weiß man ja auch nie wie lange es dauert-dafür bin ich das beste Beispiel ^^

@me:
Wenn ich mir den Kalender mit der Tempkurve so anschau hatte ich im vergangenen Zyklus gar keinen Eisprung... Die mens kam ganz plötzlich am 29zt was für mich RICHTIG früh ist oO
Jetzt bin ich quasi wieder zt9
2014 gibts also vermutlich keinen Nachwuchs...
Das mit dem Zyklus könnte ja theoretisch am möpf liegen, ich hatte auch weniger pms und weniger schmerzen, dafür aber Gewichtszunahme!! Vom Regen in die Traufe! ^^
Heute hab ich nen Termin beim FA, da quatsch ich ihn nochmal drauf an... Mein letzter Termin ist ja echt schon bissl her - und letztes mal hatte er in der Brust was im US gesehen dass er gern beobachten würde.. Also bin ich jetzt ein bisschen nervös und hoffe alles ist gut!
Habe jetzt eine gute Abkenkung gefunden und blogge über alles was ich mag - das macht Spaß und ich komm auf andere Gedanken^^

So, das wärs wieder von mir :-p
Glg schimi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. März 2014 um 16:01
In Antwort auf nsirmn_12755491

Guten Morgen
@bine:
Gratulation zum Mutterpass! Da bist du ja weiter als gedacht und über das blöde erste Trimester hinaus- sehr cool!! Wie läufts denn so? Symptommäßig und was sagen die lieben Verwandten?

@soraya:
Och Mann, der arme Fratz Du, ich würde ihn auch nicht in der Kita anmelden wenn er dort dann eh nicht hingehen kann und du quasi umsonst bezahlst dann... Habt ihr denn den Platz dann sicher? Auch wenn er erst in ein paar Monaten startet?!

@blabla
Was studierst du denn? In der Biologie z.B fänd ich gegen Ende des Studiums-also zum Bachelor-am ungünstigsten (auch wenn ich Soraya da recht gebe, was das ganze rumvernünfteln angeht)... Zeitmässig passts grad ja, vom Geld her auch und bereit seit ihr ja auch, dann kann es doch ruhig "aus dem Herzen heraus" entschieden werden...
Außerdem weiß man ja auch nie wie lange es dauert-dafür bin ich das beste Beispiel ^^

@me:
Wenn ich mir den Kalender mit der Tempkurve so anschau hatte ich im vergangenen Zyklus gar keinen Eisprung... Die mens kam ganz plötzlich am 29zt was für mich RICHTIG früh ist oO
Jetzt bin ich quasi wieder zt9
2014 gibts also vermutlich keinen Nachwuchs...
Das mit dem Zyklus könnte ja theoretisch am möpf liegen, ich hatte auch weniger pms und weniger schmerzen, dafür aber Gewichtszunahme!! Vom Regen in die Traufe! ^^
Heute hab ich nen Termin beim FA, da quatsch ich ihn nochmal drauf an... Mein letzter Termin ist ja echt schon bissl her - und letztes mal hatte er in der Brust was im US gesehen dass er gern beobachten würde.. Also bin ich jetzt ein bisschen nervös und hoffe alles ist gut!
Habe jetzt eine gute Abkenkung gefunden und blogge über alles was ich mag - das macht Spaß und ich komm auf andere Gedanken^^

So, das wärs wieder von mir :-p
Glg schimi

Update
FA sagt es wäre alles ok soweit, ich muss morgen ins Labor zur Blutuntersuchung. Denn wenn ich eine Blutgerinnungsstörung hätte könnte es daran liegen, dass sich ein Ei nicht einnisten kann oder eben wieder abgeht... Buuuhhh!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. März 2014 um 20:22

Kurz
@bine: Versuch, dass Dein FA es korrigiert! Eine Woche ist am Ende echt viel! Wenn es zB um eine drohende Frühgeburt geht, wird eine Woche früher nichts mehr dagegen unternommen, weil Du offiziell eine Woche weiter bist. Oder andersrum schicken sie Dich schon zum Einleiten obwohl Du eigentlich gerade erst am ET bist. Auch das ist für Dein Baby dann nicht so toll. Eine Einleitung ist viel stressiger fürs Kind und Du hast eine deutlich höhere Not-KS Gefahr als bei einer nicht eingeleiteten Geburt. Ich würde es korrigieren lassen, sonst rennst Du am Ende gegen Windmühlen an, weil die überall nur ihre sturen Vorgaben nach Zahlen haben

@blabla: soraya hat zu fast 100% Recht! Der richitge Zeitpunkt ist, wenn es sich für euch richtig anfühlt. Durchplanen kannst Du mit Kind vergessen und dass fängt schon beim Zeitpunkt fürs Hibbeln an. Wer weiß, wann es dann klappt? Ob die SS so glatt läuft wie gedacht? Ein Kind wirft dann auch alles über den Haufen und wenig läuft so wie vorher vorgestellt. Das ist aber auch gut so, denn viele Vorstellungen entpuppen sich hinterher eh als Mist. Nur dass Unfälle das beste sind, finde ich nicht ganz. Daher nicht 100%. Denn der gemeinsame Entschluss für ein Kind und die gemeinsame Hibbelzeit sind auch eine ganz besondere Erfahrung, sehr spannend und intensiv. Gerade beim ersten Kind, weil man eben so gar nicht weiß was auf einen zukommt. Aber in der Summe sagt es trotzdem was richtiges aus: Jeder Zeitpunkt ist eigentlich richtig!

Sorry @Rest. Habe gerade echt wenig Zeit. Wollte das nur eben loswerden.

Liebe Grüße
Neutrino

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. März 2014 um 21:10

Auch nur kurz...
... Bei uns ist gerade sehr viel los bzw. es ist gerade sehr anstrengend. Erst Klausuren, dann hatte unser Kleiner das Dreitagesfieber, hat gezahnt, jetzt wieder ne Rotznase ... Immer irgendwas und vorallem: er schläft schlecht und pienzt viel! Leider lässt er sich nur von mir richtig beruhigen und so bin ich viel in der Pflicht.
Ansonsten waren wir jetzt die ersten 2 Male in der Krippe zum schnuppern und gewöhnen dann nächsten Monat ein. Hoffe, es klappt gut und es wird bald etwas entspannter als im Moment (bin selbst auch erkältet und fühle mich etwas schlapp).

Ansonsten nur kurz:

@Terminverschiebung: Ich fand das immer etwas bescheuert um ehrlich zu sein, wenn da immer hin und herkorrigiert wird - denn letztlich ist's bei der Berechnung nach der letzten Periode sowieso mehr oder weniger ungenau ... aber neutri hat nicht unrecht, zumindest du solltest das auf jeden Fall im Hinterkopf behalten, wenn sie dich dann einleiten wollen oder so. Aber zwingen können die dich ja eh nicht. Meine Schwägerin hat ET+11 ganz natürlich entbunden. Klar haben die auf sie eingeredet, aber sie hatte auch nen langen Zyklus und hat eben gewartet. Du kennst das ja sowieso ausm Krankenhaus - man darf sich da nicht reinreden lassen manchmal. Aber jetzt genieß erstmal deine Schwangerschaft, es ist so ne tolle Zeit und sie geht schnell vorbei!

@Zeitpunkt: Ich denke auch, den idealen Zeitpunkt gibt es nicht. Leute, die sich ein Kind wünschen und dann noch Jahre warten, weil sie kein Eigenheim haben o.Ä. verstehe ich z.B. nicht so ganz, aber ich denke schon, dass es günstige und weniger günstige Zeitpunkte gibt (welche das nun aber sind, wird wohl jeder selbst rausfinden müssen). Ich finde schon, dass es entscheidend sein kann, dass beide ein Kind wollen, denn schließlich werden auch beide früher oder später Opfer bringen müssen.
Unsere Tochter kam nach meinem 4. Semester zur Welt (aber das ist ja auch von Studiengang zu Studiengang ein unterschiedlicher Zeitpunkt). Bei mir war's also direkt vorm 1. Staatsexamen und auch, wenn ich sowieso ein Semester frei genommen hätte (6 Wochen zum lernen fand ich dafür zu stressig) hat es bei mir dann durch die Schwangerschaft, die direkt eingetreten ist und den ET, der in der Klausurenphase lag, dann durch Umzug und Mangels KiTa Platz tatsächlich 2,5 Jahre gedauert, bis ich das Examen geschrieben habe (da war ich schon mit Nr. 2 schwanger ). So im Nachhinein hatte ich schon manchmal gedacht, es wäre praktischer gewesen, wenn ich erst das Physikum geschrieben hätte und dann entbunden hätte, aber so planbar ist es ja eben nicht. Letztlich war's auch nicht schlimm, weil ich ja jetzt schon weitergemacht habe, als unser Kleiner 5 Monate alt war, aber beim StEx geht das eben nicht, ist ja wie ne Vorprüfung und Pflicht zum weiterstudieren.
Es war aber für mich damals keine Option zu warten und daher auch in Ordnung, wie es gelaufen ist.
Letztlich eben eine sehr persönliche Entscheidung. Wenn Du weißt, dass es (studientechnisch) auch "schief" gehen kann, aber der Kinderwunsch eben überwiegt, dann würd ich's machen (ach Stopp, ich hab's ja schon gemacht ).
Halt uns auf dem Laufenden!
Lg, und gute Nacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. März 2014 um 21:15
In Antwort auf stasya_12934651

Auch nur kurz...
... Bei uns ist gerade sehr viel los bzw. es ist gerade sehr anstrengend. Erst Klausuren, dann hatte unser Kleiner das Dreitagesfieber, hat gezahnt, jetzt wieder ne Rotznase ... Immer irgendwas und vorallem: er schläft schlecht und pienzt viel! Leider lässt er sich nur von mir richtig beruhigen und so bin ich viel in der Pflicht.
Ansonsten waren wir jetzt die ersten 2 Male in der Krippe zum schnuppern und gewöhnen dann nächsten Monat ein. Hoffe, es klappt gut und es wird bald etwas entspannter als im Moment (bin selbst auch erkältet und fühle mich etwas schlapp).

Ansonsten nur kurz:

@Terminverschiebung: Ich fand das immer etwas bescheuert um ehrlich zu sein, wenn da immer hin und herkorrigiert wird - denn letztlich ist's bei der Berechnung nach der letzten Periode sowieso mehr oder weniger ungenau ... aber neutri hat nicht unrecht, zumindest du solltest das auf jeden Fall im Hinterkopf behalten, wenn sie dich dann einleiten wollen oder so. Aber zwingen können die dich ja eh nicht. Meine Schwägerin hat ET+11 ganz natürlich entbunden. Klar haben die auf sie eingeredet, aber sie hatte auch nen langen Zyklus und hat eben gewartet. Du kennst das ja sowieso ausm Krankenhaus - man darf sich da nicht reinreden lassen manchmal. Aber jetzt genieß erstmal deine Schwangerschaft, es ist so ne tolle Zeit und sie geht schnell vorbei!

@Zeitpunkt: Ich denke auch, den idealen Zeitpunkt gibt es nicht. Leute, die sich ein Kind wünschen und dann noch Jahre warten, weil sie kein Eigenheim haben o.Ä. verstehe ich z.B. nicht so ganz, aber ich denke schon, dass es günstige und weniger günstige Zeitpunkte gibt (welche das nun aber sind, wird wohl jeder selbst rausfinden müssen). Ich finde schon, dass es entscheidend sein kann, dass beide ein Kind wollen, denn schließlich werden auch beide früher oder später Opfer bringen müssen.
Unsere Tochter kam nach meinem 4. Semester zur Welt (aber das ist ja auch von Studiengang zu Studiengang ein unterschiedlicher Zeitpunkt). Bei mir war's also direkt vorm 1. Staatsexamen und auch, wenn ich sowieso ein Semester frei genommen hätte (6 Wochen zum lernen fand ich dafür zu stressig) hat es bei mir dann durch die Schwangerschaft, die direkt eingetreten ist und den ET, der in der Klausurenphase lag, dann durch Umzug und Mangels KiTa Platz tatsächlich 2,5 Jahre gedauert, bis ich das Examen geschrieben habe (da war ich schon mit Nr. 2 schwanger ). So im Nachhinein hatte ich schon manchmal gedacht, es wäre praktischer gewesen, wenn ich erst das Physikum geschrieben hätte und dann entbunden hätte, aber so planbar ist es ja eben nicht. Letztlich war's auch nicht schlimm, weil ich ja jetzt schon weitergemacht habe, als unser Kleiner 5 Monate alt war, aber beim StEx geht das eben nicht, ist ja wie ne Vorprüfung und Pflicht zum weiterstudieren.
Es war aber für mich damals keine Option zu warten und daher auch in Ordnung, wie es gelaufen ist.
Letztlich eben eine sehr persönliche Entscheidung. Wenn Du weißt, dass es (studientechnisch) auch "schief" gehen kann, aber der Kinderwunsch eben überwiegt, dann würd ich's machen (ach Stopp, ich hab's ja schon gemacht ).
Halt uns auf dem Laufenden!
Lg, und gute Nacht.

PS
Ansonsten bin ich leider nicht so informiert, wie das in Bachelorstudiengängen läuft, also ob man da nach ner bestimmten Zeit fertig sein muss oder so. Bei mir ist's zum Glück nicht so problematisch, ich hab halt nur ein paar Semester mehr "aufm Buckl".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. April 2014 um 14:51

Buchtip und Lebenszeichen
Hier mal ein Buchtip für alle Eltern und die, die es werden (wollen). Sitz. Platz. Aus? Mein Kind ist doch kein Hund von Eva Solmaz. Ein tolles Buch, mit viel Witz geschrieben und dem Grundgedanken, doch wieder mehr auf die eigene Intuition bei der Erziehung zu hören.

@me: WIr leben noch und kämpfen, mal wieder, mit den üblichen Krankheiten bei Finlay-Fieber, Schnupfen, Ohrenschmerzen-es war wieder eine "wunderbar" kurze Nacht. Des weiteren sind hier grad einige grundlegende Veränderungen in Gange, zu denen es später mehr Details gibt. Wir hoffen, das dann hier mehr Ruhe rein kommt und wir uns erholen können. Da das Ganze jedoch im Momnent etwas Kraft unbd noch mehr Zeit fordert, nicht wundern, wenn es etwas ruhig um mich wird. Ich halte euch auf dem laufendenSo, das in Kürze-genießt das tolle Wetter!
Soraya

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. April 2014 um 14:36

Auch von uns ein Lebenszeichen...
Ich hoffe es geht euch allen gut? Wir genießen hier das Wetter in vollen Zügen und verbringen den Hauptteil unseres Tages im Garten oder unterwegs im Freien - Spielplätze, Wald, Spaziergänge, Zoo - alles ist dabei!
Ansonsten hat sich in den letzten Wochen garnicht so viel und doch einiges verändert... Cl.ara spricht unheimlich viel (versucht jetzt zudem alles nachzusprechen) und bildet seit einiger Zeit Zweiwortsätze. Sie ist nach wie vor ein kleiner, bzw. schon ganz schön großer Sonnenschein. Denn mit 85cm und ca. 11,5kg ist sie schon ein richtig großes Mädchen!

Das Geschwisterchen lässt noch auf sich warten... Meine zweite ZH ist mit ca. 4 Tagen deutlich zu kurz (ich stille noch!) und bisher hats vermutlich deshalb auch noch nicht geklappt. Aber wir sind noch ganz entspannt. Immerhin ist mein Zyklus nicht mehr sooo lang und die letzten beiden Zyklen war jeweils an ZT 26 der ES. Mal sehen was die nächsten Monate bringen.
@ neutri/soraya: wie ist das bei euch?

Am Montag sollten wir auch hoffentlich und endlich wissen, ob wir im Sommer nach Frankreich oder in die USA 'reisen'. Mein Mann muss ein Praktikum machen und von daher dürfen Cl.ara und ich 2 Monate Auslandsurlaub machen. Aus den USA haben wir schon eine Zusage, aber wir bevorzugen Frankreich - und die wollen am Montag anrufen! *Drückt bitte mal die Daumen!!!

Die Hebammenschule hat sich leider noch nicht gemeldet. Zwischenzeitlich habe ich aber eine sehr gute und familienfreundliche Alternative gefunden.... dazu mehr, wenn es konkreter wird.

@ soraya: Gute Besserung dem kleinen Finlay! Der Arme... was er schon alles durchmachen musste, ist ja nicht mehr schön! Ich wünsche euch, dass der Sommer endlich krankheitsfrei bringt!!!

@ schimi: Willkommen zurück! Ich drück die Daumen, dass es bald klappt mit dem sehnlichst erwarteten Wunschbaby!

Liebe Grüße,
Sunflower (ZT 7 von ÜZ 3) mit Cl.ara (19 Monate)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. April 2014 um 22:13

@sunflower
Ich habe jetzt gerade meine zweite Periode (fast) hinter mir nach Lukas Geburt (zwischen den beiden hatte ich ja gar keine). Ich kann also noch nicht so ganz sagen, wie es bei mir wirklich ist - zwei Zyklen sind ja noch nicht wirklich ausagekräftig.

Jonas hatte ich mit 11 Monaten tagsüber abgestillt, was dann ein Monat später den ersten Eisprung ergab. Trotz abendlichen Einschlafstillens und mehrern Stilleinsätzen pro Nacht, war meine Hormonlage wohl soweit ok, dass ich direkt schwanger geworden bin.

Bei Lukas sieht es etwas anders aus. Ihn stille ich immer noch zum Mittagsschlaf und abends zum Einschlafen. Und nachts auch. Mein ersten ES kam gute 2 Wochen vor seinem ersten Geburtstag. Die zweite Zyklushälfte war nur 10 Tage lang und ich wurde von der Blutung dadurch ziemlich überrascht (sie war auch extrem heftig). Der zweite Zyklus hatte dann eine Länge von 31 Tagen (vor der ersten SS hatte ich auch immer zwischen 28 und 32 Tagen), die zweite Hälfte lag bei 12 Tagen, also auch noch etwas kurz (früher waren es immer exakt 14 Tage).

Kann Dir leider nicht wirklich weiter helfen. Dass die kurze zweite Zyklushälfte das Problem ist, weißt Du ja schon. Aber was soll man dagegen tun? Abstillen ist wohl für Dich keine echte Option. Und Medikamente sind in der Situation auch keine gute Idee. Also bleibt nur abwarten und Daumen drücken!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. April 2014 um 14:16

Ich bin auch noch da
Auch von mir ein Lebenszeichen...
Die anfängliche Vorfreude auf das Masterstudium hält sich mittlerweile stark in Grenzen. Diese Woche beginnen die Vorlesungen und am Wochenende ist bereits das erste Blockseminar. Wahrscheinlich wird das doch ganz schön stressig mit meiner 30h Stelle nebenbei... Dazu kommen verschiedene private Probleme (Autounfall gehabt, Studienkredit abzahlen...), die an den Nerven zerren.
Thema Hibbeln... Wir sind fleißig. Ab Mittwoch kann ich wieder einen SST machen, aber ich fühle rein gar nichts und denke nicht, dass ich schwanger bin
Ich weiß, dass es eine Weile dauern kann bis man schwanger wird, aber ich bin ein Mensch, der immer gleich den Teufel an die Wand malt und Panik bekommt... Dazu kommt, dass eine meiner Klienten gerade ihre dritte Abtreibung (sie ist gerade 23 geworden) hatte, was mich irgendwie sehr beschäftigt...
Nebenbei schaue ich immer nach anderen Jobangeboten, vorrangig unbefristet und mit angenehmeren Arbeitszeiten und besserer Bezahlung (ich werde wirklich mies bezahlt). Doch immer, wenn ich ein interessantes Angebot finde, überlege ich hin und her und bewerbe mich dann doch nicht, weil ich denke, wenn ich jetzt schwanger werde, wäre es dem neuen Arbeitgeber gegenüber unfair...
Vielleicht gar nicht schlecht, dass der Unistress bevorsteht. So denk ich vielleicht nicht mehr so viel nach... Mein Freund meint ich mache mir viel zu viel Stress, aber so bin ich eben.
Wie überwacht ihr eigentlich euern Eisprung? Ich habe bisher keine großen Maßnahmen unternommen, sondern einfach ganz genau Kalender geführt, der einem dann den Eisprung ausrechnet... Sollte ich anfangen Ovulationstests zu machen? Wenn ja, welchen benutzt ihr?
Euch Allen alles Gute und einen tollen Frühling

Muftel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. April 2014 um 13:35

@sun
Schön von dir zu hören. Frankreich-klingt toll, ich bin neidisch . Ich hoffe ihr habt eine wunderschöne Zeit dort und vielleicht kommst du ja mit einem klitzekleinen Souvenir zurück-wäre doch was . Zum Thema Zyklus. Ich habe das unwahrscheinliche Glück oder Pech, wie mans nimmt, trotz voll Stillem bei beiden Kinder, gleich im Anschluß an den Wochenfluß meine Mens bekommen zu haben. Als ich noch voll stillte, war die so um die 35 Tage, mit "verspätetem" Eisprung (den merke ich immer recht deutlich), danach pegelte sich die rote Tante wieder auf um die 28 Tage ein. In dem Zyklus, in dem Finlay entstand, war das ganze Bilderbuchmäßig. Meine zweite Zyklushälfte ist immer 14 Tage, vielleicht mal ein Tag länger oder kürzer. Laß deinem Körper noch etwas Zeit, genieße die Zeit mit Clara und das hibbeln! Du bist einmal schwanger geworden, du wirst es auch ganz sicher ein zweites Mal werden! Daumen sind fest gedrückt.

@muftel: Ovulationstest habe ich nur in dem Zyklus gemacht, als ich mit unserem zweiten Kind schwanger wurde. Hatte welche von DM. Die Billigtests aus dem Internet hatte ich auch, fand ich aber nicht gut. Zum Thema schwanger werden. Dein Freund hat recht, bleib entspannt, spar dir die Ovutest-Sex nach Plan macht sicher nicht soviel Spaß!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. April 2014 um 17:49

Huhu
Hallöchen. Wie geht es denn allen?
Wollte nur kurz ein paar Neuigkeiten los werden. Hätte eigentlich erst nächsten Donnerstag fa Termin. Hatte aber Mi und Do ganz leichte Blutungen. War dann diesen Do schon beim Arzt. Baby gehts gut, hab ne Zyste am mumu... Dafür weiß ich nun auch, dass er nix mehr am Entbindungtermin verändern braucht, mein kleines hat voll den Sprung gemacht. Laut Ultraschall nun Termin 4.10. (Menstechnisch war es 1.10). Und der Doc hat gesehen, was es wird, mein Mann und ich haben extra nicht hin geuckt und sind standhaft geblieben, damit es ein Überraschungpaket bleibt.

Haben die Mamas von euch sich eigentlich alle sagen lassen, was es wird oder gab es auch ein paar Überraschungseier?

@muftel: ich war ägstlich, dass ich gar kein Eisprung habe. Da ich seit dem ich 17 war die Pille wegen extremer Zyklusschwankungen bekam(also knapp 13 Jahre). Nach Absetzen, hatte ich auch verlängerte Zyklen (38 Tage). Hatte im ersten ÜZ ne Stresszyste und nen knapp 60 Tage Zyklus. um mich zu beruhigen und nicht ewig zu probieren (und dann vielleicht gar keinen eisprung zu haben), hab ich doch tatsächlich den Fertilitätsmonitor von Clearblue gekauft. Nach 25 Tagen endlich drei Balken - ja was soll ich sagen. Das Resultat ist nun in meinem Bauch. Ich weiß, klingt bekloppt, soviel Geld auszugeben, aber hey, es hat geklappt. Wenn du jedoch nen relativ regelmäßigen Zyklus hast, denk ich brauchst vielleicht keine Ovus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. April 2014 um 21:32

Ein Ü-Ei
hätte ich gerne gehabt. Aber mein Mann wollte nicht, er ist zu neugierig Praktisch war Jonas dann aber sehr hartnäckig. Bis zur 32. Woche hat er sich nur so gezeigt, dass wir keine Ahnung hatte Bei dem US war es aber sowas von eindeutig. Der FA hat den US-Kopf auf meinen Bauch gehalten und man sah direkt das Geschlechtsteil ist Vollbild. Mit Hoden und unverwechselbar. Ich bin echt ein bisschen schwer von Begriff bei US-Bildern, tue mich immer schwer die Körperteile zuzuordnen. Aber das habe auch ich sofort erkannt Also wenn es ein Überaschungspaket bleiben soll immer schön wegucken, wenn der Arzt den US-Kopf aufsetzt und erst gucken, wenn er das OK gibt

Anonsten super, dass alles in Ordnung ist! Und wenn das mit der Größe jetzt wieder zum Termin passt, auch perfekt. Trotzdem behalte die gewisse Unsicherheit im Hinterkopf und wenn es am Ende um Maßnahmen geht, denke einfach daran, dass es auch ein anderer Termin sein könnte. Vertrau auf Dein Gefühl und weniger auf die Daten der Ärzte. Aber das schaffst Du ganz sicher!

@muftel: Ich habe nie Ovus benutzt. Aber ich habe aber eine Temperaturkurve geführt und Muttermund und Zervikalschleim kontrolliert. Die Temperaturkurve sagt Dir aber nur "Du hattest vorgestern Deinen Eisprung" - ist also gut um hinterher zu wissen, wann die Mens kommen sollte und wann man testen kann (und wenn man nicht schwanger werden will super um zu wissen, wann man die Tampons dabei haben sollte). Muttermund und Schleim zeigt einem grob, dass man gerade fruchtbar ist. Aber recht unsicher. Wir haben einfach nach Lust und Laune Sex gehabt. Letztendlich war mein bester Anzeiger für "Eisprung steht kurz bevor" bis jetzt immer meine Libido

Liebe Grüße
Neutrino

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. April 2014 um 16:00

Dankeschön...
...für eure Antworten!
Ich habe mir mal angeschaut, was die Ovulationstests so kosten und mich dann doch erstmal dagegen entschieden. Mein Zyklus dauert exakt 30 Tage, ich könnte die Uhr danach stellen, wann ich meine Mens bekomme. Leider kam sie, wie erwartet Seit letzter Woche nehme ich nun Folsäure, weil ich gelesen habe, dass das ganz wichtig ist auch bei Kinderwunsch schon damit ausreichend versorgt zu sein.
Eigentlich sind es ja erst zwei Zyklen, die wir es versucht haben, aber die Aufregung abzustellen ist gar nicht so einfach... Ich rede mir dann einfach immer ein, dass es umso wahrscheinlicher wird eine Festanstellung zu kriegen je später ich schwanger werde. Eigentlich schon in Ordnung, dass es im März nicht geklappt hat, sonst hätten wir ein Weihnachtsgeschenk bekommen und das Kind müsste Geburtstag und Weihnachten immer zusammen feiern...
Waren eure Männer denn auch erstmal so völlig entspannt, als feststand, dass ihr nicht mehr verhüten werdet?
In mir geht regelmäßig ein Feuerwerk der Freude hoch, jeder miese Tag wird zu einem tollen Tag, wenn ich daran denke bald schwanger zu sein und mein Freund?! Der wirkt so unbeteiligt und entspannt, als wäre alles wie immer... Er gibt sich echt Mühe auch mal von sich mit dem Thema Kinderwunsch anzufangen, aber man merkt, dass er das nur macht, weil er weiß, dass ich gerne darüber rede Er ist der Meinung, dass ich mich zu verrückt mache und dann erst recht nicht schwanger werde...Aber mal ehrlich... Kann man denn als Frau einfach so weitermachen wie zuvor ohne jede Aufregung und Vorfreude? Und kann das tatsächlich dazu führen, dass man weniger schnell schwanger wird? Ich glaub ja nicht wirklich dran...
Hoffe, euch gehts allen gut?
Liebe Grüße
:*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook