Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Stress und Streit in der Schwangerschaft

Stress und Streit in der Schwangerschaft

4. September 2014 um 10:56 Letzte Antwort: 4. September 2014 um 17:51

Hallo ihr Lieben!
Da ich niemanden habe, mit dem ich so richtig drüber reden kann, wende ich mich nun an euch! Ich bin in der 15. Woche schwanger und es ist ein absolutes Wunschkind! Die ersten Wochen der Schwangerschaft waren auch total schön, doch im Moment hab ich nur noch Stress und bin deshalb richtig frustriert und auch depremiert! Zum einen liegt das daran, dass ich im Moment sehr oft an meine verstorbene Mutter denken muß und deshalb oft auch alleine weine.... Und dann hab ich auch noch Stress und Streit mit meinem Freund. Dazu muß man sagen, ich arbeite bei ihm in der Firma. Leider krieg ich immer seine schlechte Laune und alles ab. Wenn die Mitarbeiter Mist bauen, flippt er bei mir bei jeder Kleinigkeit aus und schreit mit voll an! Dadurch muß ich oft das heulen anfangen. Ich war vor der Schwangerschaft schon ein Sensibelchen aber nun ist es noch schlimmer geworden. Außerdem meint er ich arbeite ja nichts. Ich hocke von früh bis abends im Büro und wenn ich dann mal einkaufen gehe, heißt es gleich wieder ich bin ja faul, arbeite nichts und lauf nur in der Weltgeschichte rum! Auch wenn ich abends meinem Hobby nachgehen will, gibt es nur noch gemotze. Das war zwar vor der Schwangerschaft auch manchmal so, aber nicht so extrem wie jetzt! Ich fühl mich auch total vernächlässigt von ihm. Wir gehn wegen der sch.... Firma fast nicht mehr weg, sind nur noch am arbeiten und wenn ich heule heißt es gleich, ich soll net gleich wieder so rumheuln. Ich bin total fertig! Wünsch mir doch eigentlich nur wenns mir schlecht geht auch mal in den Arm genommen und getröstet zu werden. Vielleicht übertreib ich ja auch... Zweifel mittlerweile schon an mir...

Mehr lesen

4. September 2014 um 17:51

Huhu
Hallo Curlysue,

also diese Sensibelchenphase hatte ich auch. Das ist ganz normal und passiert auch, wenn die Situation nicht so stressig ist, wie bei dir im Moment.

Dass bei deinem Freund wegen Stress in der Firma die Nerven blank liegen, kann ich zwar verstehen, aber dich als Überdruckventil zu benutzen, ist Schwangerschaft hin, Schwangerschaft her nicht in Ordnung.
Da ihr auch noch zusammen arbeitet, wird das Ganze natürlich noch problematischer.
Meine Mutter hat mit meinem Papa ab und an ähnliches erlebt. Gemeinsam haben sie ein Handwerksunternehmen geführt, 25 Jahre lang. Mein Papa war deutschlandweit auf den Baustellen unterwegs, meine Mama hat das Büro geführt. Wenn mein Vater gestresst von langen Touren und aufwendigen Baustellen heim kam, war es selbstverständlich, dass Mama sich zusätzlich zu ihrem Vollzeitjob im Büro noch um den Haushalt und mich gekümmert hatte. Oftmals musste meine Mutter die Ungerechtigkeit dieser Lage runterschlucken und dazu dann noch als Prellbock für Papas Launen herhalten. Bitte nicht falsch verstehen, mein Vater ist ein ganz lieber Kerl und meine Eltern führen nach wie vor eine gute Ehe, aber was ich sagen will ist, dass es einfach sau schwer sein kann, Privatleben und Beruf zu trennen.
Natürlich habe ich als Kind nichts davon mitbekommen und sie hat mir erst jetzt, wo ich selbst ein Kind erwarte, davon erzählt.

Ich glaube, das Einzige was da helfen kann, ist miteinander zu reden. Es liegt dir schwer auf der Seele und vielleicht hat dein Freund gar keine Ahnung, was er da bei dir anrichet.
Ich hoffe, ihr könnt einen gemeinsamen Weg finden. Die Schwangerschaft und vor allem auch die Zeit danach, sind eine wunderbare Zeit, aber eben auch eine Belastungsprobe für jede Beziehung. Und unausgesprochene Unzufriedenheiten neigen dazu, sich über die Zeit immer mehr aufzubauschen.

Ich wünsch dir alles Gute!

Gefällt mir
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram